Iceberg Homme 1990 Eau de Toilette

Iceberg Homme (Eau de Toilette) von Iceberg
Flakondesign Joel Desgrippes
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.6 / 10 100 Bewertungen
Iceberg Homme (Eau de Toilette) ist ein Parfum von Iceberg für Herren und erschien im Jahr 1990. Der Duft ist frisch-würzig. Es wurde zuletzt von Eurocosmesi / Coswell vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Würzig
Zitrus
Synthetisch
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
grüne Notengrüne Noten AmalfizitroneAmalfizitrone LavendelLavendel MandarineMandarine BergamotteBergamotte NeroliNeroli rote Beerenrote Beeren
Herznote Herznote
MuskatMuskat FreesieFreesie GartennelkeGartennelke RoseRose AlpenveilchenAlpenveilchen IrisIris HyazintheHyazinthe JasminJasmin
Basisnote Basisnote
VirginiazederVirginiazeder MoschusMoschus EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz AmbraAmbra LederLeder PatchouliPatchouli
Bewertungen
Duft
6.6100 Bewertungen
Haltbarkeit
5.975 Bewertungen
Sillage
5.679 Bewertungen
Flakon
6.085 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.222 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 03.08.2023.

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
4
Sillage
6
Haltbarkeit
6.5
Duft
Mantus

479 Rezensionen
Mantus
Mantus
Sehr hilfreiche Rezension 4  
Feine ungezwungene Maskulinität
Als erstes kann man eine intensive zitrische und auch ganz leicht krautige Note wahrnehmen, die auch eine ganz dezente Süße mit sich bringt und ich hier das Zusammenspiel aus der Bergamotte und der Almafizitrone vermute.

Gleichzeitig werden diese beiden Noten von einer feinen mediterranen Nuance umhüllt, die der Kopfnote eine gewisse maritime, durchaus als leicht aquatisch wahrnehmbare Weichheit beschert und dem Lavendel zu verdanken ist.

Diese 3 Noten werden von feinen zarten fruchtigen, leicht süßlichen Nuancen umschlossen, die der Kopfnote etwas angenehm prickelndes verleihen und von den roten Beeren, wo ich auf rote Johannisbeeren und Stachelbeeren tippe und der Mandarine stammt.

Im Hintergrund setzt eine feine grünliche und auch ganz dezent würzige Note einen angenehmen maskulinen Akzent und ich leider nicht genau sagen kann, um welche Noten es sich hier handelt, ich mich aber an Koriander und Galbanum erinnert fühle.

Neroli konnte ich leider nicht wahrnehmen, kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass diese Note zur Untermalung eingesetzt wurde.

Diese Konstellation ist 15 Minuten auf meiner Haut wahrnehmbar, ehe sich die herznote entfaltet.

Nun ist eine schöne hell wirkende florale Note wahrzunehmen, die auch eine ganz dezente hölzerne Aura mit sich bringt und von der Freesie herrührt.

Gleichzeitig wird die Freesie von einer anderen floralen Nuance begleitet, die man gar nicht so explizit riecht, aber man sie immer komischer Weise erkennt und als feiner Luftheber eingesetzt wurde und nur der Jasmin kann.

Diese beiden Noten werden von einer kräftigen aromatischen, leicht würzigen, an Piment- und Pfeffer erinnernden Note umhüllt, die dem Duft eine schöne ungezwungene Maskulinität verleiht und der Gartennelke und der Muskat zu verdanken ist.

Diese 4 Noten werden von einer schönen blumigen Note umschlossen, die dafür Sorge trägt, dass die Herznote etwas leichtes, aber dennoch greifbares erhält und vom Alpenveilchen und der Rose stammt.

Iris und Hyazinthe konnte ich leider nicht wahrnehmen, kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass diese beiden Noten zur Unterstützung eingesetzt wurden.

Die Herznote ist 3 Stunden auf meiner Haut wahrnehmbar, ehe sich die Basis durchsetzt.

Die Basis werde ich diesmal ein wenig anders beschreiben und zwar in der Reihenfolge, wie ich die Noten wahrnehme:

Sandelholz, Patchouli, Vetiver, Vanille. Moschus, Virginiazeder und Eichenmoos.

Die genannten Noten werden, bzw. sind ein komplettes Ganzes und empfinde die Basis des Iceberg Homme am schönsten.

Das Sandelholz verleiht dem Duft eine wärmende und anschmiegsame Aura, die auch eine ganz dezente würzige Aura mit sich bringt und mir wirklich sehr gefällt.

Das Sandelholz wird ganz zart erdig, sehr dezent süßlich unterlegt, was wirklich wunderbar passt, da meiner Meinung nach, die anschmiegsame Aura noch ein wenig potenziert wird und dem Patchouli zu verdanken ist.

Etwas im Hintergrund, aber wahrnehmbar, eher als "Abrunder" eingesetzt, ist eine feine herbe süßliche Nuance wahrzunehmen, die meines Erachtens nach dafür verantwortlich, dass der Duft nicht dick, sondern durchaus leicht bleibt und vom Vetiver stammt.

Diese beiden Noten werden von einer feinen, fast transparenten, ganz dezenten süßlichen cremigen Nuance umgarnt, die der Basis etwas sehr angenehmes beschert und von der Bourbon - Vanille herrührt.

Die gesamte Basis wird von etwas hellem, fein moosigen umhüllt, ohne dabei komplett altbacken zu wirken, man aber dazu sagen muss, dass der Duft eindeutig erkennbare klassische Züge besitzt, dass aber in Leicht und in sehr gekonnt, wie ich finde.

Ganz zum Schluss bleibt ein sehr sanfter, schon fast geschmeidig seidiger hölzerner Hauch der Virginiazeder auf meiner Haut.

Ambra und Leder konnte ich leider nicht wahrnehmen, kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass diese beiden Noten zur Komplementierung eingesetzt wurden.

Insgesamt hält der Duft 6 Stunden auf meiner Haut.

Die Sillage ist in den ersten 10 Minuten so konzipiert, dass man deutlich an einer halben Armlänge wahrgenommen wird, ehe sie dann leider hautnah wird.

Unserem Parfumo "Zirkeltanz" möchte ich meinen aufrichtigen Dank für die Vintage - Miniatur aussprechen.
2 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Taurus

1041 Rezensionen
Taurus
Taurus
Hilfreiche Rezension 6  
Eisberg voraus
... möchte man fast ironisch mutmaßen, wenn es um die temporäre Erscheinung eines aquatisch-frischen Duftes im Vergleich zum Ur-Vater jenes olfaktorischen Genres, nämlich Cool Water geht. Ja, eigentlich müsste es heißen „Iceberg hinterher!“. Und so ungelenk wie dieser Kommentar sich eröffnet, so scheint auch der Flakon von Iceberg Homme gemeißelt bzw. gestaltet zu sein.

Doch halt bzw. Maschinen stopp! Auf den ersten Blick glaubt man, dass das italienische Modelabel dem genialen Original aus dem Hause Davidoff nur stumpf nacheifern wollte.
Tatsächlich ist Iceberg Homme schon ein bisschen mehr als nur eine Kopie – wobei man sich fragen kann, ob dieser Umstand Absicht oder Zufall war.

Betrachtet man diesen Duft genauer, stellt man neben ein paar identischen Ingredienzien einen erhabenen Unterschied fest. Iceberg Homme ist zwar ebenfalls kühl, erfrischend, aquatisch, aber eben auch im Mittelteil dank des hohen Muskatanteils würziger und vor allem hinten raus mit einer beinahe kuscheligen Moschusbasis sensibler. Also wie ein großer monolithenhafter Eisberg mit einem recht weichen, aber überraschenden Kern und gar nicht mal so tief unter der Meeresoberfläche versteckt, wie man denken könnte.

Nun, das mag origineller als das Original rüber kommen, dennoch kann ich mich an diesem Eisklotz nicht so richtig erwärmen. An Cool Water kommt so schnell weder ein dicker Dampfer noch ein aquatischer Duft dran vorbei. Zudem wirkt Iceberg Homme durch einige synthetische Momente auch nicht wirklich hochwertig gemacht, sondern eher – Leimbacher hat schon die passende Richtung eingeschlagen – wie ein Drogerieprodukt, wenngleich auch eins besserer Natur.

Und damit schmilzt unser Eisberg auf Schneeballgröße, aber damit kann man ja auch Treffer erzielen – ob nach vorne oder hinten.
5 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
3  
Feigen-Champagner alter Schule?
Iceberg ist eine typische Drogerie-Marke für mich - und das ist absolut nicht als Beleidung oder Herabsetzung zu sehen. Erst recht nicht wenn man dort zu den Besten gehört & mich mit Twice und Eau de Iceberg schon zweimal nicht nur preislich überzeugen konnte. Was kann also deren Altmeister aus dem Jahre 1990?

Iceberg Homme startet beerig, prickelnd, etwas synthetisch kratzend & recht grün. In wahrzunehmenden Duftnoten/Assoziationen drückt sich das so aus: Champagner (oder eher Sekt auf Grund der nicht allzu hohen Qualität), Feigen, Früchte und eine gute Portion Lavendel. Letzterer führt dann gekonnt in die floralere Herzgegend, bei der ich mich freue, dass die ätzende Feige schwächer wird, da ich diese immer noch nicht wortwörtlich riechen mag/kann. Dort regieren dann würzig-männliche Blumen im Mix, gefolgt von einer wieder grüneren Holzbasis aus Eichenmoos, Patchouli & sogar minimal Leder. Ein einfacher Allrounder, der für mich irgendwie zeitlos und aus der Zeit gefallen zugleich wirkt - hört sich blöd an, ist aber so!

Flakon: markant, total Anfang 90s
Sillage: kein Oldschooler in der Beziehung - eher dezent!
Haltbarkeit: wer mehr als 5-6 Stunden raus kriegt, hat Glück.

Fazit: für mich auf Grund subjektiver, persönlicher Abneigungen & Assoziationen der schwächste bisher getestete Iceberg - und immer noch weit weg von einem Ungeheuer!
2 Antworten
7.5
Flakon
2.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Jpg153

101 Rezensionen
Jpg153
Jpg153
Sehr hilfreiche Rezension 2  
Vielen Dank für die Blumen
Neulich war es bei Rossmann im Angebot. 12EUR für 50ml ist ein übliches Drogeriemarktniveau, vergleichbar mit Tabac Man u.a.m. aber hier für ein 'ausgewachsenes' Parfüm!
Kann man nicht viel verkehrt machen, also gekauft!

Die Kopfnote beginnt auf dem Papier frisch und zitrisch, leicht grün und abgerundet durch den Lavendel. Hält mittelprächtig lange und geht dann mit dem Lavendel in die Herznote über. Auf der Haut ist der Lavendel deutlich prominenter, die Zitrusfrische dagegen nur kurz oben auf und bleibt dann im Hintergrund. Was sonst noch für die Kopfnote angegeben ist, ist jedenfalls für mich nicht wahrnehmbar.

Die Herznote entwickelt sich auf dem Papier wie auf der Haut etwa gleich gut.
Sie ist deutlich blumig und grün. Ich glaube die Freesie heraus zu riechen, vielleicht Veilchen und Jasmin. Etwas leicht rauchiges ist auch wahrnehmbar.
Die Herznote hält bei genügendem Auftrag (4 Hübe auf den Oberkörper) auch recht lange und wird im Verlauf etwas milder.
Der Duft scheint etwas mehr Richtung 'Blütenduft' zu driften.

Die Basisnote (Papier und Haut schenken sich nicht viel) kommt mit Moschus, Holz und Ambra zunächst frisch, dann weicher und warm zur Geltung.
Moosige oder krautige Töne kann ich nicht ausmachen, leicht seifig ist es dagegen schon, vor allem auf dem Papier. Und am langen Ende ist dann auch das Leder wahrnehmbar.

Iceberg Homme ist ganz sicher ein Kind seiner Zeit, also frühe 90er und ist vom Aufbau her eher bei den Fougère aufgehoben.
Es erinnert mich, insbesondere in der Herznote, ein bißchen an meine 'alte Liebe' Herrera for Men.
Der Auftakt hier ist zwar auch eher feinaromatisch, aber der Lavendel dominat.
Die Basisnote finde ich gut gelungen und bringt nochmal einen eigenen Duftverlauf. Sowas fehlte mir bei HfM.

Die Haltbarkeit ist insgesamt gut bis sehr gut, die Projektion aber eher schwach. Das kann HfM besser.

Kein Meilenstein der Parfümgeschichte. Nicht außergewöhnlich.

Aber unter dem Strich eine gute Idee und ganz passabel umgesetzt.
Obwohl es sicher besser in die wärmeren Jahreszeiten passt, geht es auch mal im Winter unterm Pullover.

Als Alltags- und/oder Büroduft keine schlechte Wahl, weil insgesamt gefällig aber unauffällig und doch kein uniformer Allerwelts-Duft.

Werde ich häufiger nutzen!

Wer ein preiswertes aber doch gutes Parfüm sucht, sollte beim nächsten Angebot bei Rossmann zugreifen!

Anm.: die Angaben zur Duftpyramide vom 13.02.2013 heute (05.04.2013) entfernt, da in der Produktbeschreibung nun ergänzt.

Anm.2 (29.04.2013): Der Sprühkopf ist manchmal etwas hakelig. Leider. Ansonsten immer noch gerne getragen.

Anm.3 (19.12.2013): Statt Rose (eins meiner Feindbilder ;-) ) ist es wohl eher die Freesie die hier einen hellen Blumenduft mit bestimmt.
1 Antwort

Statements

17 kurze Meinungen zum Parfum
StulleStulle vor 5 Jahren
90er-Flair (Cool Water) mit 70er-Charme (Holzwürzpatchouly) gelayert. Nicht schlecht, aber speziell. So etwas muss man schon wollen.
1 Antwort
CantadorCantador vor 4 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
Mein frisch-würziger Duftbegleiter vieler Sommersemester in den 90ern. Geliebt und häufig nachgekauft... und dann irgendwann nicht mehr.
2 Antworten
RaffaeleRaffaele vor 3 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Sehr klassischer Herrenduft,frisch und leichte Vintage Vibes.Mit dem kann man für den Preis nichts falsch machen,aber auch nicht auffallen;)
0 Antworten
NoxiNoxi vor 6 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
5.5
Duft
ein frischer duft der ungezwungen getragen werden kann . passt zu allen gelegenheiten ... einer der saubermänner in meiner sammlung
1 Antwort
MantusMantus vor 5 Jahren
5
Flakon
4
Sillage
6
Haltbarkeit
6.5
Duft
Zitr./kraut.- mediterran - süßlich - fruchtig, grünlich - würziges wird zur feinen floral - holzigen, ungezwungenen aromatisch - blumigen...
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

12 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Iceberg

Iceberg Man von Iceberg Iceberg (Eau de Toilette) von Iceberg The Iceberg Fragrance von Iceberg Twice pour Homme (Eau de Toilette) von Iceberg Eau de Iceberg 74 Amber von Iceberg Change The Flow von Iceberg Twice von Iceberg Twice Rosa von Iceberg Iceberg White von Iceberg Eau de Iceberg 74 pour Homme von Iceberg Iceberg Tender White von Iceberg Effusion Man (Eau de Toilette) von Iceberg Effusion Woman von Iceberg Twice Nero von Iceberg Iceberg Universe von Iceberg Eau de Iceberg 74 Oud von Iceberg Burning Ice (Eau de Toilette) von Iceberg Iceberg Universe pour Homme von Iceberg Eau de Iceberg 74 Sandalwood von Iceberg Eau de Iceberg 74 Wild Rose von Iceberg