English Pear & Sweet Pea 2023

Centifolias
29.08.2023 - 12:23 Uhr
7
Hilfreiche Rezension

Mit Birnen und Blüten gepudert

Also ich konnte ihn heute testen, da ich ihn blind bei Jo Malone direkt bestellt habe. Ich kann mich der 1. Rezension in sofern nicht anschließen, da ich sowohl den Pear & Freesia als auch den Nectarine blossom & Honey besitze. Ich habe beide gelayert und das entspricht nicht dem neuen Pea. Dieser hat lediglich zu Beginn eine ganz leichte Süße, aber viel mehr eine leicht säuerliche fruchtige Frische. Wie eine noch nicht ganz reife Birne.
Diese vergeht recht zeitnah auf der Haut und es bleibt eine wunderbare Komposition, die ich nur schwer beschreiben kann.
Da ich den Duft von Duftwicken nicht kenne, kann ich nur sagen, dass er blumiger wird. Aber blumig nicht im Sinne von „ man wird erschlagen von soviel Blume“, sondern ganz leicht, wie wenn der Duft einer Blume vom Wind weitergetragen wird. Die Birne bleibt nun sehr dezent im Hintergrund, da der Moschus als Basis jetzt den Duft wunderschön „einpudert“. Er duftet sogar leicht cremig, wie wenn Sonne eine eingecremte Haut erwärmt.
Er bleibt sehr körpernah in einer ausgesprochen ausgewogenen Art und Weise. Wer Malone kennt, weiß, dass sie alle auf ihre Art schön sind, aber dennoch auch - je nach Haut - manchmal nur noch eine Duftnote dafür umso stärker wahrnehmbar ist.
Nicht so bei diesem. Die Drei: Birne, Wicke und Moschus ergänzen sich perfekt und keiner nimmt dem anderen den Raum. Keiner stellt sich in den Vordergrund. Sie spielen zusammen wie ein perfektes musikalisches Trio. Leise, mit sanften Tönen.
Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, bisher hält er sich 3 Stunden unverändert schön. Ob man ihn layern kann? Bestimmt. Aber ob man es sollte, ich finde nicht. Denn er ist für sich allein so gut gelungen und so sanft, dass jeder andere Malone darüber das kaputt machen könnte.
Mein erster Gedanke nach dem Aufsprühen war sogar, dass dieses kein typischer Malone ist. Er ist anders, wunderbar anders.
1 Antwort