Wow! von Joop!
Wo kaufen?
Wow! (Joop!)
Wow! (Joop!)
Wow! (Joop!)
6.6 / 10     134 BewertungenBewertungenBewertungen
Wow! ist ein neues Parfum von Joop! für Herren und erschien im Jahr 2017. Der Duft ist würzig-süß. Es wird von Coty vermarktet.

Suchen bei

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, Kardamom, Veilchen
Herznote HerznoteRosengeranie, Tannenbalsam, Vetiver
Basisnote BasisnoteCashmeran, Tonkabohne, Vanille

Bewertungen

Duft

6.6 (134 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.2 (119 Bewertungen)

Sillage

5.8 (118 Bewertungen)

Flakon

7.5 (130 Bewertungen)
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 09.04.2017

Wissenswertes

Das Gesicht der Werbekampagne ist das Model Swann de Falco, gefilmt von Olivier Dahan.

  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Sehr hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
So ein extremer Nerd bin ich nun wieder nicht…
…ja… ja ja ja ja ja…

Alle erwarten von mir nun sicher, dass ich wegen dem Namen Wow jetzt mit World of Warcraft kommen werde! Weil ihr mich sicher für einen Freak hält (*heul*), da ich Batman oder Comics allgemein mag, Videospiele zocke und hier gelegentlich euch mit Star Wars und Indiana Jones auf die Nerven gehe.
Aber: Mich hatte dieses Spiel noch nie besonders interessiert… denn wenn ich es mir so ansehe, dann…. ähm… dann sehe ich, dass die weiblichen Blut-Elfen irgendwie ja doch recht heiß aussehen, vor allem jetzt, wo es wärmer wird und sie kurze Kleider und so tragen könnten, und Miniröcke und ich bin ein Schwein und… ähm… wartet einen Moment… ich sollte dem Spiel vielleicht ja doch eine Chance geben… aber ich schweife mal wieder ab :D

… ähm… bin gleich wieder da!


So, während das Spiel im Hintergrund installiert wird, kann ich nun endlich meine Meinung zu diesem Duft hier weiterschreiben :D

Der Duft:
Der Duft beginnt süßlich würzig. Zuerst leicht prickelnd frisch, vermutlich durch die Bergamotte, dann eher süßlicher, was vom Kardamom kommen sollte. Für eine kurze Weile kann man leichte Rosen riechen, aber da der Duft auch würzig und etwas pikant (als ob Piment drin wäre) riecht, ist der Duft dennoch männlich, wirkt also nicht feminin durch die Rosen.
Nur wenig später scheint sich dann eine tolle Tee-Note zu entfalten, die eventuell von der Bergamotte kommen könnte. Zusammen mit der eben erwähnten pikanten Note riecht es nicht nur toll, sondern erinnert mich eine Weile sogar ein wenig an den tollen Gucci pour Homme II (und mittlerweile ist der Duft auch gut mit dem neuen Sculpture God’s Night vergleichbar, da er auch recht ähnlich duftet).
Tannenbalsam und Vetiver scheinen zu fehlen. Etwas später wird der Duft sanfter, die Piment-artige Note verblasst so langsam zusammen mit der Tee-Note und der Duft bleibt sanft-süßlich durch die Tonkabohne und der Vanille. Und so bleibt der Duft auch am Ende, also sanft, weich, süßlich und sogar etwas pudrig und duftet echt nett.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist ganz okay, schwächt aber im Laufe der Zeit etwas zu viel ab. Ein wenig mehr Stärke hätte dem Duft gut getan, aber naja, wie gesagt, er ist von der Ausstrahlung her gerade noch so okay.
Die Haltbarkeit ist dagegen viel besser, vor allem die süßlich-weichen Noten am Ende haften so einige Stunden auf der Haut. Man kommt locker auf acht bis zehn Stunden.

Der Flakon:
Tja,… WOW ist der Flakon jedenfalls nicht. Ich finde ihn ganz simpel und nicht einmal schön. Es ist ein Fläschchen, dass irgendwie an eine Whiskey-Flasche erinnern soll, aber naja, so besonders ist er irgendwie nicht gelungen finde ich. Wobei die Duftflüssigkeit mit seiner bräunlichen Flüssigkeit ganz okay aussieht.

Soo… ich bin eigentlich kein großer Joop-Fan, denn die meisten der Düfte gefallen mir nicht soo sehr. Aber hier beim Wow muss ich sagen, dass ich verdammt positiv überrascht worden bin, da ich nicht mit so einem Duft erwartet hatte. Klar, meine Liebe zu Guccis pour Homme II fließt auch bei der Bewertung hier mit rein, da ich den Tee-Duft von Gucci vergöttere und der Wow hier eine kleine Zeitlang dem Duft von Gucci recht ähnlich duftet, was mir von daher auch sehr gut gefällt. Aber auch später ist der Duft mit seinen weichen und süßlichen Noten recht wohlriechend ausgefallen.

Er hätte sich eigentlich gut zum Ausgehen geeignet, doch da spielt auf Dauer die Sillage leider nicht mit. Von der Jahreszeit her eigentlich ein Allrounder, der am Ende aber doch immer weiter in den Herbst gleitet.

Insgesamt betrachtet ein Joop-Duft, den ich mal wieder ganz gut finde und den man sich daher durchaus mal ansehen könnte.

… mal sehen wie weit die Installation von World of Warcraft ist… nein 2% erst!!! *seufz* Das wird eine lange Nacht… :D
Flakon 9.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
WOW! ist MINOTAURE-1992?
Nun ja, wie soll ich meinen ersten Kommentar den überhaupt beginnen?
Vielleicht mit der Festellung, das die dermatologische Gegebenheit eines jeden Menschen - sprich dessen Haut - ein Unikat darstellt? Genauso wie die Iris der Augen oder dessen Fingerabdrücke?
Ja! Und so versuche ich neueste Kreation der Joop-Duftmacher zu beschreiben, wie es sich bei mir darstellt.
Auf meiner Haut und mit meiner Möglichkeit der Duftwahrnehmung - sprich des Riechens.

Was soll ich nun sagen, nach dem ersten Sprüher aus einem Testflakon bei einer bekannten Drogeriekette?

Den Duft kenne ich doch!!

Das ist doch .... ? Ja! Er ist quasi für mich die 1-zu-1 Wiedergeburt von Paloma Picasso's MINOTAURE - wichtig - von der Erstversion zum Anfang der 1990er-Jahre, also nicht das umformulierte "Zeugs" was man heute in den Duftregalen der Parfumerieabteilungen als "Bückware" findet.

Wenn man die Duftpyramiden der zwei Düfte vergleicht, wird man natürlich nicht die selben Ingredienzien finden, aber hier nun kommt eben der dermatologische Effekt dazu - bei mir - welcher mich die Duplizität erkennen läßt.
Ich habe das große Glück, dass ich noch ungeöffnete 1992er-Miniaturflakons von Minotaure habe und somit der Duftvergleich mit WOW! einfach ist. Für mich ganz persönlich könnte der Duft eine Bereicherung in meiner Duftkollektion werden, vor allem weil ich sehr enttäuscht war, als seinerzeit Minotaure, etwa in 1997, in neuer Rezeptur angeboten wurde, aber damit mir überhaupt nicht mehr gefiel.

Aber jetzt beim WOW! finde ich die Gesamtduftkreation, welche mir gefällt und mich das vermißte Minotaure praktisch vergessen läßt, sehr ansprechend. Mal sehen ... vielleicht zum Frühlingsanfang, könnte WOW! ein weiteres Parfum sein, welches seine Heimat bei mir findet.
5 Antworten
1 Auszeichnung
Uroma? Bist Du wieder daha? :)
Habe gerade Duftpost erhalten mit einer Probe dieses Dufts.

Ich habe den Sprühkopf nicht voll gedrückt, es landete nur ein kleine Prise auf meinem Handrücken. Ich bin da eher der erschrockene Testertyp. :D

Und als Anfänger hier kann ich nicht gut in Worte fassen, was ihr so wirklich toll und oft sehr treffend und auch sehr schön formuliert.
Aber mein erster Gedanke war wirklich wow!, einfach weil genau dieses Wort schon eine ganze Weile dafür benutzt wird, um auf etwas aufmerksam zu machen ohne lange darüber schreiben zu müssen auch inkl. dem Hinweis es sich doch einmal anzusehen.Und ich selbst habe gestern eine angefertigte Liste getesteter Proben einige Male mit wow! Kommentaren beschriftet, weil einem manchmal einfach nur genau das dazu einfällt, zumindest mir. :D

Und dieses Wort mit teils mehr oder weniger Ausrufezeichen zeigt mir nun kurz und knapp, in welcher Reihenfolge ich nun welches Parfum ausführlich teste. Kommt ja auch auf die Ausrufezeichen an.:D

Und in dieser Zeit der "Überbelegung an Ausrufezeichen" kann eben auch nur 1 Ausrufezeichen ein Zeichen setzen... ich brauche keine 1.000 Ausrufezeichen, ich bin anders, aber ich passe mich doch gekonnt meiner Umgebung an. Weniger ist mehr und ihr seht das, weil wir das auf Werbeplakate schreiben können. :D Und ein wow ohne Ausrufezeichen sieht auch einfach überhaut nicht aus.

wow

wow!

Die Beschreibung des Duftes wurde von Tipasa ( https://www.parfumo.de/Parfums/Joop/Wow/Kommentare/92534 ) für mich Anfänger so wunderbar & absolut anschaulich geschildert, dass ich nur schreiben kann, ja... DAS ist treffend. So duftet der Duft! Jetzt kann ich einzelne Duftkomponenten ausmachen und einordnen, soweit es mir als Anfänger möglich ist; dennoch steht da noch mein allererster Eindruck im Raum.

Da war für mich etwas "Uraltes", irgendwie bekannt aus tiefster Vergangenheit und das war nun in eine moderne Umgebung gesetzt worden, wie eine Antiqutät, die sich in Chrom und Glas einfügt und eine besondere Stellung im Raum einnimmt. Aus den hier aufgelisteten möglichen Duftkomponenten tippe ich auf die kleinen Veilchen, die haben es aber in sich... :D Und ich finde das war eine richtig gute Idee, solch einen Akzent zu setzen. Richtig klasse umgesetzt... das hat was, wow!

*

Sei wie das Veilchen im Moose,
bescheiden, sittsam und rein
und nicht wie die stolze Rose,
die immer bewundert will sein.

*

EDIT: Sogar das Fläschchen/der Flakoooon sieht aus wie antiques Apothekerfläschchen, auch super passend,
kann man sich bedenkenlos mitten ins Wohnzimmer stellen, sieht in seiner Schlichtheit für mich edel aus! :)
6 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Schön
Ich machs kurz: guter, angenehmer Duft. Bin sonst kein Joop Fan - alles zu schreiend etc...
Der hier aber überrascht. Aufsprühen und wohlfühlen, Ziel erfüllt. Punkt.

Mal zu den ganzen Bewertungen hier (übrigens auch zu anderen Designer-Düften):

Bin mir sehr sicher, dass viele einfach nur der Masse beim Designer-Basching nachplappern! "Zu Synthetik & früher war alles besser!"...Ihr bewertet nicht den Duft, sondern die Marke, den Zeitgeist, die verlorene Jugend und und und...! Oft.
(Würden die Düfte alle Blind "verkostet" werden - die Welt wäre wohl eine andere! ;)

Beste Grüße
2 Antworten
Flakon 1.0/10
Sillage 2.0/10
Haltbarkeit 2.0/10
Duft 5.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Wow! Wo denn??
Im Grunde genommen ist Joop bekannt für Düfte, die reinhauen; die immer noch einen draufsetzen und somit einen hohen Wiedererkennungswert besitzen.

Hier erleben wir einen Duft, der mit einem interessanten Auftakt aufwarten kann, und - WOW! - ist er weg, der Auftakt. Ja, der hat´s eilig, das merkt man schon auf den ersten 5 Minuten.
Und - Wow! - das war´s dann auch schon. Ich muss mir nach 20 Minuten schon die Haut weginhallieren, um da überhaupt noch etwas Nennenswertes wahrzunehmen. Ich mein, hautnahe Düfte können durchaus ihren Reiz haben, aber diese Art von Hautnähe, das ist ein verdammt schlechter Witz. Oder um´s mit anderen Worten zu sagen: Wow!

Interessanterweise: unten raus, an der Basis angelangt, so nach etwa zwei Stunden, da kommt er wieder. Wie aus dem Nichts - Wow! Aber keine Wunder erwarten. Er bleibt äußerst hautnah und wirkt dabei sehr gefällig: weich, warm, leichte Süße, die gekonnt mit einer ebenso leichten Würze gedeckelt wird. Wow! eckt nicht an, er kleidet gut und lässt sich sicher recht universell einsetzen. Doch auf mich wirkt er zu allerweltig und das wird wohl auch der Grund sein, warum er so schwach aufgestellt ist: mit ein wenig mehr Pegel würde selbst verstopften Nasen auffallen, dass Wow! im Grunde genommen ein Synonym für Mainstream ist. Kipp alles zusammen, was sich derzeit wie geschnitten Brot verkauft, rühre um, und du hast Wow... Nicht mehr, nicht weniger.
2 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 3.0/10
Haltbarkeit 4.0/10
Duft 4.0/10
Andy Nogger
Auftakt ist ein harzig grün frisch zitrischer Akkord, der zumindest mich gleich an 'Eau d'Ikar' erinnerte - allerdings ohne dessen Zing. Der Duft konsolidiert sich rasch auf Vanille/Moschus/Blümchen a la 'Amour' - allerdings ohne dessen Mjam. Zu dem kommt noch durchweg, zunehmend stärker in den Vordergrund tretend, ein scharf rauchiges Etwas, das in seiner Penetranz wohl schon jedem im Fahrstuhl auf den Geist gegangen sein dürfte. Nicht so schlimm wie oft, aber es erinnert eben daran. Zum da capo gibt 'Wow!' noch Ambroxan zu erkennen. Ich nehme deutlich Ambroxan wahr. Das ist der Stiel (ohne ohne 'e'), an welchem die gar nicht süße, eher jugendlich hübsche Vorstellung hangelt.

Soweit nicht völlig daneben. Hat wer eine künstlerische Aussage zum Strassenbegleitgrün (Weltfrieden) erwartet? Vor der Produktion der Wunschbilder, die man dem Duft mitgeben wollte, wurde erforscht, was die Konsumenten denn gerne hätten. Sie haben gewählt. Hier ist das Ergebnis. Die Leute wollen schlicht: Duft mit ein bisschen ordentlichem Sex. Das verweist auch schon auf die Verwendung. Das Parfüm soll gerade dann seinen Zweck erfüllen, wenn die Leiber zusammenkommen. Es soll ein Versprechen aussprechen, dessen sprachliche Kodierung den meisten zu anstrengend ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass Andy Nogger, eine Kunstfigur, erfunden von der Jazz/Rock-Kombo Kraan diesen Duft gerne getragen hätte ... wow, ich!
14 Antworten
Flakon 8.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 7.5/10
Erstklassiger Kommentar    18 Auszeichnungen
Ersguterjunge wird erwachsen
Die Geschichte beginnt auf der Strasse. Ich so: „Hey, wie siehst Du denn aus?“. Er so: „Ja, normal!“. Ich dann: „Echt jetzt, das letzte Mal hattest Du noch Hoodie und 'one million'.“. Er so: „Ja, läuft jetzt, Mann.“

Der Junge hat's ein bisschen geschafft, denkt man. Oder er riecht zumindest so. Er trägt jetzt folgerichtig „Wow!“. Wer hätte das gedacht.

Joops neueste Emission gibt ein überzeugendes Versprechen ab: Dynamisch, ohne schrill zu sein. Nicht stark, aber maskulin. Nicht süß, aber mit proportionierten Veilchennoten. Voller Freiheit, aber geerdet. Und ganz ehrlich: auf den ersten Blick ist der Duft sehr angenehm. „Wow!“ startet einladend, es spricht uns an wie ein guter Gastgeber: meine Herren, lassen Sie uns ein bisschen lässig sein. Warmes Bergamotte und Kardamon wehen angenehm heran. Später erinnern Vetiver und Kaschmir an Eleganz. Die Vanillenoten in der Einflugschneise sind ohne Überfluss. Nichts ist überladen, nichts überfordernd. Keine Gewinnwarnung im Duftbereich. Am Ende kommt etwas Holziges in die Fläche, sowas liegt normalerweise als schwere Diele in teuren Lofts. Woher der Name „Wow!“ kommt, ist da völlig unverständlich, denn der Duft ist alles andere als aufregend. Er bekräftigt eher, dass das neue Distinktionsmerkmal der smarten Leistungsträger Zurückhaltung ist. Warum man das Parfum mit einem Ausrufezeichen versehen muss? Vielleicht ist man sich doch nicht ganz sicher, ob die behauptete Smartness reicht.

Der Duft ist nicht schlecht, ehrlich gesagt ist er sogar recht gut. Er drückt uns eine makellose Visitenkarte in die Hand, die wie Bütten aussieht. Man ist sich aber dann doch nicht ganz sicher, ob es am Ende nur geprägte Pappe ist. Der Träger sagt, ich will gut riechen, und das understatement kann ich mir leisten. Wer „Wow!“ trägt, surft ein paar geradlinige Duftwellen ab. Warm, ein wenig süß, nichts Pastoses, keine Puderquaste. Die würzigen Anteile zeigen Bodenhaftung, das Holzige ist seriös. Es ist ein Konsensduft durchschnittlicher Eleganz. Das ist gut genug für viele Dinge, wirklich, und für den Alltag im Geldverdienen sowieso. Aber ein bisschen schimmert dann eben doch noch durch, dass der Duft für seinen Anspruch zu wenig Spektrum bietet. Ausrufezeichen schon gar nicht.

Doof ist am Ende nur die Sache mit dem Holz. Mit der Note, die sich neben der zurückhaltenden Süße verstetigt, stimmt irgendwas nicht. Und dann wird es einem klar: Es erinnert an ein Möbelstück von Poco Domäne. Nix edler Altbau an der Elbe, keine Spur von Dielen. Es ist eine Spanplatte! Und wie enden solche Geschichten? „Komm, lass Döner essen“. Wir müssen uns ja auch nichts vormachen.
5 Antworten
Flakon 8.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 8.5/10
Erstklassiger Kommentar    38 Auszeichnungen
Willkommen in der Nische!
Nein, mit WOW! wird JOOP! keine kommerziellen Erfolge feiern. Warum? Nun, eigentlich schreibe ich lieber kleine Geschichten, die meine Dufteindrücke verbildlichen sollen. Doch hier komme ich um eine „gewisse“ Gesellschaftskritik nicht herum.

„Happiness, Flutsch Flutsch, Fun Fun … Ich kann mich gar nicht entscheiden, ist alles so schön bunt hier!“ (Songtext Nina Hagen – TV-Glotzer).

Ja, laut und schrill ist unsere Zeit. Manche reden sogar von Reizüberflutung. Während gestern noch die Generation-X gepflegte Langeweile verbreitete, ist heute ein Großteil der Gesellschaft auf die Überholspur geraten.

Statt dem stoischem TV-Konsum der vergangenen Jahre (sorry Nina, du zählst eben zu den Urgesteinen der Konsumkritik) strebt man gegenwärtig nach dem „Klick-Star-Titel“ im Youtube-Himmel: Teilen, kritisieren und (vielleicht) mit etwas Mut auch ein paar eigene Darstellungen veröffentlichen.

Was man nicht kennt, das wird gegoogelt. Ja, so wurden wir letztendlich alle zu Experten. Das eigene Ego profitiert on-the-line und kann jederzeit durch die Nutzung der sozialen Netzwerke Bestätigung erfahren; von Freunden, die man nicht (wirklich) kennt.

Permanent summen die Smartphones, als würden sie unter der Dauerlast ihrer Nutzer stöhnen. Und wer noch intuitiver in die Dauerbeschallung eintauchen möchte, schnallt sich einfach eine Smartwatch um. Welch schönes Kribbeln am Handgelenk. Triggermassagen, sponserd by Spam – auch eine Art Recycling - und Sinnfindung für den ganzen virtuellen Müll.

Düfte brauchen, um mit diesem Lebensstil Schritt halten zu können, eine Hammer-Sillage. „I'm significant!!!“ , schreit Parfum und Träger/in.

Sogar die Dauerpornografiserung im Internet verlangt nach neuen Duftstoffen, die dem gewünschten Sexualpartner die Kleider vom Leibe reißen. Jawohl, Pantydroper mit Energydrinks, damit der Abend kommen kann! Partytime! Doch - er - kommt zu früh. Deshalb muss wenigstens das Duftwässerchen Stehvermögen und Dominanz zeigen.

WOW! - Ja das flasht!!! Denn versprochen ist versprochen! Doch Joop!, was macht ihr da? Ihr haltet eure Versprechen nicht?

Schreit die Werbung noch den ganzen Narzissmus unserer Zeit heraus, versteckt sich dahinter tatsächlich ein leiser Duft.

„Das ist nicht innovativ! Viel zu schwach auf der Brust! Wie langweilig! Kardamom und am Ende vielleicht - mit viel Wohlwollen - noch eine Prise Cashmeran! “ Die Neuentwicklung im Hause JOOP! nennt man auf der Überholspur deshalb leider nur abfällig: „Abgehängt!“.

Für die Zeitgenossen, die sich dem schnell getakteten Streben nach Glück, dem amerikanischen Traum in der Endlosschleife, widersetzen wollen, kann WOW! aber tatsächlich etwas Ruhe vermitteln. Die Kontraste sind sanft und entwickeln eine feinwürzige Süße auf der Haut - damit definitiv zu introvertiert und zurückhaltend für den Mainstream unserer Zeit.

Tja, JOOP!, was wollt Ihr eigentlich? Eure Werbung entspricht dem Zeitgeist, der Name „WOW!“ klingt reißerisch und der Duft riecht unendlich zart (gemacht für eine lila Kuh). Ihr seid doch nicht etwa vom Geiste Moschinos erfüllt und übt ironisch Kritik an eurer eigenen Zielgruppe? Ts, ts, also bitte! Seit Jahren liefert ihr zuverlässig Limo für Limo mit klebrigem Zucker in Parfumform ab. Wie soll der geschätzte Stammkunde den plötzlichen Wechsel werten?

Ach, Neukunden? Danach strebt ihr also? Die findet ihr damit wohl kaum. Diese sind bereits von Vorurteilen zerfressen und arbeiten sich allein an eurem Namen ab. Letztendlich habt ihr einen feinen Duft auf den Markt gebracht und dabei doch alles falsch gemacht. Willkommen in der Nische!
43 Antworten
Flakon 6.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 5.5/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
"Dreimal lieblicher Kater"- weich, süßlich, nett, konturarm
Was bezweckt die Marketingabteilung von Joop! bloß mit dieser seit Jahren grassierenden sprachlichen Amerikanisierung bei ihren Duftnamen? "Go", "Jump", nun "Wow!". Dazu ein Whiskyflaschenflakon. Nun gut, es fällt auf und ist kein Augenschmerz, eher sehr rundgeschliffen und geschmeidig.

Der Duft selbst ist im nettesten Fall als "nett" zu bezeichnen, ein sehr weich-lieblicher, etwas süßlicher Grundstil, der ein wenig an den alten (ebenfalls orangen) "Wolfgang Joop!" erinnert und auch Parallelen zu YSLs "La Nuit de L´Homme" (nur noch lieblicher) wachruft.

Zarter süßwürziger Kardamom in der Frühphase, recht lieblich von einer (nicht wirklich authentischen) Vanille unterstrichen, Cashmeran mit seiner lieblich-holzig-balsamischen Textur umklammert alles.

Mir fällt auf, wie oft ich das Wort "lieblich" benutzt habe. Das muss dann wohl so sein und es passt am Ende auch zum Gesamteindruck. Böse gesprochen, ist "Wow!" ein netter, aber extrem harm-, auch konturloser Duft für Musils "Mann ohne Eigenschaften".
2 Antworten
Duft 2.0/10
24 Auszeichnungen
Der duftende Narziss
Bringen wir's rasch hinter uns, denn das Uninteressanteste an WoW! ist der Duft: Der leicht pfeffrige Kardamom aus der Kopfnote macht flugs die Biege und überlässt das Terrain ohne weitere Gegenwehr dem den gesamten Duftverlauf dominierenden Kunstholz. Mit viel gutem Willen kann ich mir noch eine undefinierbare gedimmte Würze einreden und gegen Ende eine dem omnipräsenten penetranten Cashmeran an die Seite gestellte leicht vanillige Süße.

Das Ganze ergibt das Surrogat eines holzigen Duftes, einen synthetisch anmutenden und zu dünn geratener zweiten Aufguss von etwas, das schon im Original weder intensiv noch reizvoll roch. Parfum-Muckefuck. Die von manchen meiner Vorkommentatoren wahrgenommenen zitrischen oder fruchtigen Noten wurden - so was kann ja mal vorkommen - in meinem Flakon vergessen. Der ähnelt je nach Betrachtungsweise einem schwangerem Flachmann oder einer auf Zwergengröße geschrumpften Flasche Dalmore. So oder so empfehle ich eine in Wow! geplante Investition lieber in Hochprozentigem anzulegen.

Wohlwollend ausgedrückt ist Wow! ein Duft gediegener Langeweile: sanft, dezent, unaufgeregt, linear - ehrlich gesagt jedoch eine einfallslose Komposition ohne einen einzigen innovativen Gedanken, bar jeder Entwicklung, synthetisch anmutend, ein zum Gähnen ödes überteuertes Sedativum mit schwachbrüstiger Ausstrahlung.
Gerne hätte ich mich erleichtert gezeigt, dass Joop nach den quietschbunten Flakonattacken auf mein Geruchsempfinden mit Wow! wieder in die Spur zurückfindet, doch ist diese vage Hoffnung - Coty kann anscheinend wirklich nur Mist – angesichts dieser völlig belanglosen Duftgeburt verpufft. Wer mag sich des Joopschen Wickelkindes annehmen? Die üblichen Verdächtigen, sprich die Klientel der süßen Jungs bis Mitte Zwanzig? Für die riechen die Windeln des Kleinen wahrscheinlich immer noch nach zu viel Holz. Oder adressiert WoW! sich an die altersmäßig nächste Käufergeneration, die sich auch mal entspannt zurücklegen will? Blöd nur, dass dieser 'Gentlemanduft' nicht relaxed und nonchalant rüberkommt, sondern seriös-bieder und stockkonservativ. Bleiben wohl nur rechtsgescheitelte Studenten, verarmter ostpreußischen Landadel, Liebhaber von Volksmusik und Kunstholz-Fetischisten.

Während der Werbetext zu WoW! in seinem Bemühen, auf knappem Raum möglichst viele sinnentleerte Worthülsen, abgedroschene Phrasen und dümmliche Klischees aneinanderzureihen, ebenso banal wie der Duft selber ist, scheint mir der von Olivier Dahan – als Kinoregisseur bekannt geworden mit Biopics über Edith Piaf und Grace Kelly - in Schwarzweiß inszenierte und elliptisch erzählte Videoclip durchaus bemerkenswert.

Eine im Stile Hollywoods der dreißiger Jahre mittels Stop-Motion eingewirbelte Zeitung informiert darüber, dass ein als Kind im Jungle verschollener Adliger nach fünfundzwanzig Jahren unversehrt aufgefunden wurde – ein Photo seiner verwilderten Lordschaft zeigt ihn bärtig, langmähnig und ob der Strapazen tränensackbehangen. Er sei im Begriff, sein vorheriges Leben auf dem südfranzösischen Familienschloss wieder aufzunehmen.

Ein langsam aufschwingendes schmiedeeisernes Tor, das den Blick freigibt, auf die kopfsteingepflasterte, buchsbaumgesäumte Zufahrt des Schlosses. In der Totale ein sich nähernder Luxuswagen. Sprung in den Fond: der finster dreinblickende Rückkehrer im Profil, die langen strähnigen Haare vor dem Gesicht baumelnd. Ankunft am mit Zwiebeltürmchen bewehrten Stammsitz. Mit einer unwirschen Armbewegung schlägt der Ankömmling die angebotene Hilfe eines livrierten Lakaien aus, sich des eng um den nackten Oberkörper gezurrten Umhangs zu entledigen. Eiligen Schrittes stürmt er einen Gang entlang, dann eine Treppe hinauf, an deren Fuß ein steinerner Löwe wacht. Die zuvor lieblichen Geigen schwellen zu einem bedrohlichen Staccato an. Der treu ergebene Kammerdiener schärft ein Rasiermesser, um dessen Klinge alsbald über die eingeseiften Wangen seines Herrn zu ziehen. Als bereite ihm die Rasur körperliche Schmerzen, krallt sich dessen Hand knarzend um den Lehnenknauf des lederbezogenen, thronähnlichen Gestühls, in dem er breitbeinig und -armig Platz genommen hat. Dann wird die Mähne gestutzt. Eine Haarsträhne rieselt zu Boden, gesellt sich zu bereits gekappten. Die Kamera fährt auf die immer noch böse schauenden Augen des Lords zu. Es folgt ein rasant geschnittener Blickwechsel zwischen ihm und der schwarzen Statuette eines zum Sprung ansetzenden Panthers – akustisch unterlegt von Fauchen und dem Schnippeln der Schere. Der Aristokrat, nun mit adretter Kurzhaarfrisur, wirft sich ein frisches weißes Hemd über. Auf einem silbernen Tablett, eingerahmt von anderen Flakons, serviert der Butler in weißen Handschuhen ein als einziger Farbakzent des Films wie eine sakrale Reliquie in Szene gesetztes Fläschchen WoW!, aus dem sich unserer Held einen Sprüher auf die blanke Brust gibt. Schnelle Ab- und Aufblende: Der lang Verschollene, nun wie aus dem Ei gepellt im feinen Tuch, vor einem monumentalen Seestück im uns bereits bekannten Sitzmöbel, zwei Finger der rechten Hand affektiert an den Hals gelegt, den nun deutlich aufgehellten Blick fest in die Kamera gerichtet.

Parfumwerbung als ritualisierte Mensch- und Gentlemanwerdung, aber auch als Akt der Rechristianisierung: Das wilde, isoliert von anderen Menschen aufgewachsene Wolfskind, in seiner äußeren Erscheinung an Lord Greystoke/Tarzan erinnernd, verwandelt sich mit Hilfe von Messer und Schere wieder in einen kultivierten Menschen. Die Bestie im Mann wird weggeschabt und abgeschnitten. Höhepunkt dieser Metamorphose ist schließlich die Selbsttaufe mittels Wow! - ein Duft- als Weihwasser. Erfolgreich baptisiert steht der Wiederaufnahme in die christlich geprägte Zivilisation nichts mehr im Wege. Deren Ornat – der Smoking. Willkommen zurück im Club, Eure Lordschaft.

Während sich religiöse Metaphorik in die Werbung für Herrendüfte hineingeschlichen hat, haben sich die Frauen peu à peu aus ihr herausgestohlen. Wurde uns Männchen bislang immer zu suggerieren versucht, Parfum ziehe als ultimativer Sexuallockstoff die Weibchen magisch an, fahren viele Spots in letzter Zeit eine ganz andere Strategie. Der Mann bedarf nicht mehr der sichtbaren weiblichen Bestätigung seiner erotischen Attraktion, er ist sich, in jeder Hinsicht, selbst genug. Sei es - um zwei Beispiele zu nennen, die einen gegensätzlichen Männertypus propagieren - der sich auf seinem Streifzug durch New York an der eigenen Wichtigkeit berauschende neoliberale Banker aus Boss Bottled oder der esoterisch angehauchte, großstadtmüde Kreative aus Sauvage, der sich in der Wüste auf Sinnsuche begibt. In Wow! endet diese Nabelschau schließlich allein und selbstverliebt im Lederfauteuil - als mehr schlecht denn recht duftender Narziss auf dem Thron. Irgendwie traurig.
17 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 7.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Vorlieben kennenlernen
Bevor der Duft auf den Markt gekommen ist, hatte ich schon Proben von Joop WoW bekommen und konnte mir schon vorab meine Meinung bilden.

Besonders auffällig in der Testphase war, dass der Duft an mir sehr schnell hautnah wurde bzw. nach kurzer Zeit komplett verflogen ist. Das in einem Zeitraum von zwei Stunden. Somit war die Entscheidung eigentlich gefallen. Der Duft wird nicht gekauft.

Ich habe meine Meinung aber geändert. Was waren die Gründe dafür? Da gibt es einige. Einer muss ich zugeben war, die Kommentare die über den Duft verfasst worden sind. Das hat mich noch einmal neugierig gemacht.

Als Neuling fällt mir auch auf, dass ich mittlerweile Duftkomponenten besser unterscheiden kann. Mir gefällt offensichtlich Kardamom recht gut, so wie es auch bei La Nuit de L'Homme enthalten ist. Diese Komponente bleibt verbunden mit einer sehr dezenten Süße über den gesamten, kurzen Duftverlauf erhalten. Eine würzige Note mit ein wenig Vanille kann ich auch entdecken. Sehr schön.

Letztendlich war der Kick zur Kaufentscheidung auch der sehr schöne Flakon, welcher mich an Whiskyflaschen erinnert. Besonders die Flaschen der kleinere Abfüllungen schauen total edel aus. Die lassen sich auch bestimmt gut mitnehmen. Ich selber habe aber die 100 ml genommen und zwar deshalb: die geringe Haltbarkeit werde ich mit Nachsprühen umgehen, da ich den Eindruck habe, dass man hier keinen Fehler macht. Der Duftverlauf ist nicht so komplex, dass man mit dem Nachsprühen die Duftverläufe kaputt macht. Das ist nicht negativ gemeint.

Mir fällt in letzter Zeit auf, dass ich Düfte immer erst nach einigen Wochen beurteilen kann. Es muss etwas wachsen zwischen mir und dem Duft. Das genau ist hier passiert. Joop WoW ist unkompliziert und lässt sich einfach auftragen. Vermittelt ein angenehmes Gefühl und überfordert niemanden. Auffallen wird man mit Joop WoW nicht unbedingt, aber dafür gibt es ja Joop Homme. :) Kleiner Scherz am Schluss. :)

Danke für das Lesen und liebe Duftgrüße Tom

Dank @Rebirth2014 Antwort noch das Duschgel und Rasierwasser geholt. Geschenkt gab es noch eine Seife dazu. Kompletti ;)
6 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 8.5/10
Erstklassiger Kommentar    15 Auszeichnungen
Er ist wieder da!
Mit ein wenig Bangen kaufte ich den neuen WOW von Joop!. Als Geschenk für einen Liebhaber des mainstreams, des Joop Designs und vielerlei Düfte, die ich persönlich nicht besonders toll finde, wie zB Boss Bottled und dem unvermeidlichen Cool Water. Aber schon als er den neuen Joop! benutzt und den Raum verlassen hatte, spürte ich, dass meine Ängste, WOW könnte das Klassenziel nicht erreichen, unbegründet waren. Die Sillage, den Duftschleier, den WOW hinterliess, war pure Tonkabohne mit angenehmer würziger Frische. Das macht mir Mut.
Ich benutzte ihn also als Frau im Selbsttest.
Und ich bereue keine Sekunde.
Zuerst empfand ich eine indisch angehauchte Würze, die ihren Höhepunkt in einer sehr schönen Kardamomnote fand. Der weitere Verlauf gestaltete sich ähnlich positiv, holzig-männlich-gourmandig, aber nie konnte man ihn süß nennen.
Die Basis würde ich fast pudrig-würzig bezeichnen. Wer den Vergleich zu bisherigen Joops sucht, wird nicht fündig werden, und schon das allein empfinde ich als Vorteil.
Gelungen!

Edit...jemand sagte was von Fahrenheit als Duftzwilling. Und auch da bin ich pari! Die Joop WOW Seife ins Gästebad gelegt, und beim nächsten Betreten dachte ich: "Nanu? Fahrenheit??"
4 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.5/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Name = dekandenter Unsinn, Duft = überraschend gut! Kurzum, der neue Joop!
Sind wir doch mal ehrlich - die Namensgebung so mancher Duftneuheiten schreien nach Unkreativität und Kitsch!? Sie wirken oftmals genauso uninspirierend, wie der Inhalt selbst! Es braucht lange bis so ein dufter "Inhalt" kreiert und entwickelt wird, umso kürzer wirkt dann die Gestaltung solch Titulierungen, oder wie lässt sich "WOW" erklären? Kein prolliger Flakon, keine sündig/laszive Werbekampagne - WOW soll und will ein Gentlemanduft sein! Warum also nicht "Gentle" "Privacy", oder "Panther" (im Bezug auf die Kampagne")? Lassen wir diese Frage mal unbeantwortet und konzentrieren wir uns auf's Wesentliche!

WOW ist der erste große Joop! Herrenduft nach Splash. Letzterer war so erfolgreich, dass er bereits in die ewigen Jagdgründe eingegangen ist! *Satire* Das Totreiten der Homme Reihe scheint wohl vorerst auch vom Tisch...

Apropos, am selbigen sitz die männliche Geisha Joop (ohne Ausrufezeichen) schon lange nicht mehr! Auch wenn hier viele aufjodeln! Mit dem Abgang von meinem stilistischen Vorbild (ja, ich oute mich auch als Wolfgang Fan) anno 2001 hat dieses nichts mehr mit dem einstigem Lifestyle Label zu tun!

Verantwortlich für das Duftsegment ist die Big Mama Coty und die hauen ja ganz gern mal belanglose Wässerchen auf's Parkett, aber Joop! WOW überrascht! Kein Brüller, wie der Name vermuten lässt, aber für mich auch keine Enttäuschung! Strictly inkl. Night, Davidoff Horizon aus gleichem Haus oder Cartier's L'Envol bestreiten ähnliche Pfade. Holzig, harzige Akkorde treffen auf pudrige Süße! Laut Coty Vertreterin ist das Veilchen übrigens "die" Komponente 2017 für Herrenparfums!

Die güldene Essenz im attraktiven Flakon (erinnert optisch an eine edle Spirituosen Flasche) startet sofort mit einer attraktiven, ätherischen Süße. Bergamotte begleitet diese prickelnd, verschwindet aber prompt nach dem Aufsprühen! Das Veilchen steuert die typisch pfeffrige Note bei, die auch diesen Tee Aspekt aufzeigt. Harzig, holzige Züge bekommt der Verlauf und wie einer meiner Vorredner treffend formulierte, birgt dieser eine gewissen Rasierwasser Flair! Der TV Spot (Sinn oder Unsinn - siehe betreffenden Forum Thread) deutet darauf ja auch hin. Die nicht mehr wegzudenkende Tonkabohne verwandelt die Basis in ein herbes Kleid und lässt den Duft nach rund 6 Stunden ausklingen.

Zusammengefasst ist WOW ein fruchtig/cremiger Allrounder. Kann ihn mir gut an kühlen Frühjahrstagen vorstellen. Sparsam dosieren braucht man WOW im Übrigen nicht, wirkt er doch recht skinny. Projektion daher auch eher flach. Für mich eine Überlegung wert - für alle Sammler, die 40ml sind limitiert!
3 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.5/10
Erstklassiger Kommentar    8 Auszeichnungen
Hilfe! Ein Joop, der mir mal wieder gefällt. Was mach‘ ich denn jetzt?
Oh Jemine, ich bin gestern auf dem Nach-Hause-Weg noch schnell bei Douglas gewesen, um den neuen Bottega Veneta zu testen. Laut Internet sollte er da vorrätig sein; war er aber leider nicht. Also machte ich das, was ich dort sonst immer mache. Ich stöberte, obwohl ich Regale eigentlich auswendig kenne. Und so traf mein Blick irgendwann auf den neuen Joop. Und obwohl die Ankündigung dieses Duftes seinerzeit nicht einmal einen Testimpuls bei mir auslöste, dachte ich mir in diesem Moment: „Was soll’s? Wenn du schon mal hier bist!“ Also ab auf‘s Handgelenk, tief Luft holen und „Uuh, das riecht ja gar nicht mal schlecht!?“

Als erstes nehme ich ganz eindeutig das Veilchen wahr. Kurz darauf übernimmt ganz unverkennbar das Kardamom das Kommando. Im Laufe der Zeit gesellt sich peu a peu eine angenehme Süße hinzu. Das passt wunderbar zum Kardamom, welcher aber weiter den Ton angibt und ihn auch den ganzen Duftverlauf behält. Also keine Angst, das hier ist kein typischer Vanille/Tonka-Mix à la Armani Code.

Insgesamt ist der Duftverlauf eher linear. Ein bisschen Veilchen zu Beginn, Kardamom kurz darauf bis zum Ende und das Ganze unterschwellig flankiert von einer angenehmen Süße. Punkt. Mehr ist da nicht und das ist auch gut so.

Irgendwoher kommt mir das Ganze aber bekannt vor. Und wie in meinem Statement bereits beschrieben, erscheint mir dieser Duft ein Mix aus „Simply“ (Veilchen) und „Strictly Night“ (Kardamom) von Jil Sander zu sein. Alle Düfte werden von Coty produziert. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ;-).

Und damit kommen wir auch zu meinem einzigen Kritikpunkt. Dieser Duft stellt nichts Neues dar. Zu wenig eigenständiges, nichts Innovatives. Auch bei dieser sehr forcierten Werbekampagne (Exklusiv-Testen bei Müller, TV-Werbespot etc.) hätte ich mir mehr Mut gewünscht.

Mir scheint es so als würden die Hersteller wieder zu mehr Qualität zurückkommen wollen. Mir ist bei Neuerscheinungen in der letzten Zeit immer mehr aufgefallen, dass dieses kratzende, vollsynthetische Irgendwas in den Düften nicht mehr so häufig zum Einsatz kommt.

Am Ende des Tages bleibt ein wirklich angenehmer Duft, der mir richtig gut gefällt. Der Flakon ist in seiner Schlichtheit schön. Die Haltbarkeit geht für mich in Ordnung; ebenso die Sillage und der Preis ist mehr als fair. Testet ihn mal selber. Ihr werdet feststellen, ihr habt schon schlechtere Düfte gerochen.

Euer Profumorist
1 Antworten
Flakon 8.0/10
Sillage 4.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
Der konträre Wow-Effekt!
Joop! steht für coole, flashy Namen. Splash, Jump, Go. Der pinke Saft des Klassikers "Homme". Alles keine Söhne von Traurigkeit. Warum man da nicht schon viel früher auf "Wow!" kam, bleibt ein Rätsel. Naja, besser spät als nie, kommt er nun eben & soll die alteingesessene deutsche Designermarke wieder an die Sonne führen - hat er das Zeug dazu? Endlich wieder ein guter Joop? Gar ein Klassiker?

Ja. Ja. Nein, wir wollen ja nicht direkt übertreiben.

"Wow!" verhält sich knoträr zu seinem ins Auge springenden Namen & seiner seltsamen Werbung. Er ist ein ruhiger, angenehmer Zeitgenosse, den man fast schonmal übersehen kann. Auf dem Teststreifen erst recht. Doch nach einigen Testtagen, wächst er einem ans Herz & stemmt sich wunderbar gegen den Sugar-BlingBling-Trend der letzten Jahre. Ein fruchtig-cremiger Kardamomduft, der ein alltäglicher Begleiter sein kann & unbedingt signatur-tauglich ist. Nie wirklich süß, nie zu vanillig, nie beliebig - richtig gutes Zeug. Wenn man Understatement & Ruhe mag. Kein Duft zum Prahlen, keiner der schreit oder glitzert.

Ein zeitloser Allrounder, den ich klaum hoch genug loben kann. Seine Performace ist knapp am unteren Durchschnitt & man darf sich nicht zu viel versprechen. Sollte es einen Hype geben, sollte man diesen nicht an sich rankommen lassen. Doch mit niedrigen Erwartungen oder gar Skepsis, wird "Wow!" nicht nur Joop!-Fans Spaß machen. "Wow!" hat ein gewisses Relax-Feeling, fast schon eine Tee-Aura, die mich innerlich beruhigt & erdet, ohne dabei lahm, öko oder altbacken zu wirken. Ein sehr feine Attitüde entgegen Trends oder Image. Er ist etwas schwach auf der Brust & wird sicher nie der Überhit ala One Million - und das ist auch gut so. Ein Geheimtipp für Chiller mit solider Basis. Toll, dass so ein schlichter Schweiger von den Joop!-Bossen durchgewunken wird.

Flakon: sehr simpel - sagt mir vollkommen zu!
Sillage & Haltbarkeit: harmonisch, kleinlaut, ruhig, dezent - Understatement im Gegensatz zum Namen. 4-5 Stunden leider nur.

Fazit: einer der besten Joop-Düfte seit Jahren - der Name leitet fehl, ein Klassiker duftet anders, für viele wohl zu Wenig. Trotzdem: "Wow!" als mondäner Laidback-Immergeher hat mich vollkommen positiv überrascht & mir geschmeichelt - Joop! is back on track...?!
2 Antworten
Flakon 8.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 9.5/10
Erstklassiger Kommentar    7 Auszeichnungen
Tja Wow!, mehr nicht.
Das was diesen Duft ausmacht ist die Rosengeranie. Sie hat einen rosig-zitrischen Geruch und ist hier von Anfang an sehr prägnant zu riechen. Das Veilchen macht sie etwas milder, softer.
In Verbindung mit dem Kardamom ist der Duft direkt schön würzig und auch hell-ätherisch durch das Tannenbalsam.
Ich rieche hellrauchige Anteile, wie bei silbernem Weihrauch. Sicher ist das das Tannenharz. Riecht kräftig und strahlend und macht fast die Nase etwas frei. Sehr schön, so muss ein Duft nach dem Aufsprühen riechen. Erfrischend und klärend darf er die Gedanken kurz bei Seite schieben.

In Verbindung aller Komponenten riecht Wow! dann orangig und harzig, mir ganz leicht vanilligen Anklängen. Wobei ich da eher die dezentere Tonkavanille rieche.
Für mich ist es insgesamt eher pures, harziges, strahlendes Orangenbaumholz.

Es gibt glaube ich keine bessere Jahreszeit, dieses Parfum zu veröffentlichen. Es ist von kühlerer Ausstrahlung, trägt aber auch Wärme in sich, die an von der Sonne beschienene, obsttragende Orangenbäume erinnert. Das wünscht man sich am Ende des Winters.

Deshalb passt auch die orange Farbe des Flakons wunderbar. Der Duft ist zudem recht kräftig in der Sillage und auch in der Haltbarkeit. Hier liegen zwei Duftstreifen und einer ist schon über eine Woche alt, aber es ist noch deutlich Joop! Wow! darauf zu erkennen. Die orangefarbenen Duftstreifen sind ganz cool. Wenn man auf den weißen Part des Streifens sprüht ist das Wort Wow! plötzlich zu sehen. Solange bis dieser wieder trocken ist, dann wird die Stelle wieder weiß.

Ich persönlich finde den Duft sehr neutral und überhaupt nicht nervig. Er hat keine stechenden Noten oder etwas was zu stark in den Vordergrund träte. Mich nerven fast alle Herrendüfte mit irgendeiner auffälligen und unangenehmen Note. Insgesamt ist er sehr gelungen.
Wir kaufen selten Mainstreamer und dann noch seltener in der Stadt, aber diesen haben wir recht schnell mitgenommen.

Der Name ist ja wirklich super gewählt. Einfach und sehr einprägsam, modern. Da hätte ja schon jemand anderer darauf kommen können, ist er aber nicht.

Der Flakon ist hübsch, schlicht, edel, wertig. Weder Duft noch Outfit wirken billig. Joop!, das habt ihr gut gemacht.
Zumindest bis zur ersten Reformulierung.
3 Antworten
Flakon 5.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Joop – Rien de rien
Ich habe derzeit keinen Schnupfen. Und es ist jetzt Anfang Februar. Es kann also auch kein Heuschnupfen oder eine Vorstufe davon sein. Aber ich rieche nahezu nichts auf dem Teststreifen. Ich hatte ein ähnliches Phänomen schon einmal bei YSL L’Homme Ultime. Das war wohl dem Vor-Heuschnupfen im Frühjahr geschuldet. Diesbezüglich bin ich also gewarnt und sensiblisiert.

Erst der Vergleich des besprühten mit dem unbesprühten Ende des Teststreifen offenbart leichteste (!) Unterschiede. Ich habe also doch etwas aufgesprüht, was nicht nur Wasser ist. Es ist der Hauch von etwas leicht Süß-Frischem auf dem besprühten Ende. Es könnte Patchouli in Verdünnung mehrerer Zehnerpotenzen sein. Patchouli ist aber laut Datenbank keines drin.

Ich hatte zuvor noch an dem Sprühkopf des Joop Homme-Testers gleich daneben im Regal gerochen: deutliche Kirsch-Süße. Ich bin also nicht geruchstaub. Gibt es so etwas wie selektive Farbenblindheit bei Gerüchen? Meine Vorredner hier haben ja durchaus Geruchswahrnehmungen bei Joop Wow, manche sogar positive.

Ich aber, so stehe ich hier und kann nicht anders, vermelde einen nahezu vollständigen Ausfall. Nicht einmal die Trägersubstanz Alkohol ist wahrnehmbar. Ein echtes Phänomen!

Duft null komma null null eins
ergo Sillage null
ergo Langlebigkeit null
Flakon ok

Amen
6 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 7.5/10
Erstklassiger Kommentar    29 Auszeichnungen
Konsolidierung wohl abgeschlossen im Hause Joop!
Das Interesse für den Duft war im Vorfeld groß, das Bashing auch. Werbewirksam auch sehr gut platziert z.B. im Müller Markt, hat mich zumindest spontan angesprochen. Schon beim ersten Test war ich sehr überrascht vom angenehmen Dufterlebnis. Da war ich sehr gespannt gestern, ob sich mein postiver Eindruck bestätigen wird, denn ehrlicherweise haben mich die extrem negativen Statements etwas verunsichert, ob mir meine Nase Mitte Januar einen fiesen Streich gespielt hat.
Nööö...hat sie nicht:-)!
Er gefällt mir immer noch sehr gut, so gut, dass ich ihn mir gestern gekauft habe. Nach 1,5 Tagen Dauertragen, versuche ich mal zu beschreiben, was mir so gut an ihm gefällt und was ihn evtl. von anderen Massendüften in diesem Preissegment abhebt.
WOW kann mir bei mir punkten, weil man zum einen einzelne Duftnoten wie Kardamom, das Veilchen und die leicht gewürzte/schmutzige Vanille, sehr gut rausriechen kann und zum anderen der sehr gefällige und homogene Duftteppich einfach nur sehr schön ist. Ich entdecke mehr lecker-würzigen Kardamom, minimal pfeffrig und nicht übersüß und eine trockene, leicht gewürzte Teenote, als klebrige oder überdosierte Vanille oder den üblichen Tonka-Mix. Allein das ist schon für mich allen Ehren wert...wohl gemessen an zweifelhaften Outputs der vergangenen Jahre..wo es an Wilds, Extremes und Kings nur so gewimmelt hat. An die Klassiker wie Homme(nicht mein Geschmack) und Nightflight(in der Ur-Fassung) reicht er aber wohl nicht heran, aber die Talsohle scheint fürs erste durchschritten zu sein. Das sehe ich sehr positiv, wo mir der (Dauer-)Trend an obersüßen Herrendüfte schon viel zu lange ging. Jil Sander(Strictly), Davidoff(Horizon), Nikos(Gods night) oder auch Cartier mit seinem L'Envol haben es wohl vorgemacht.
Was mir auch ganz gut gefällt, das WOW im Hintergrund seine leicht maskuline Note bis zum Ende behält, so ne leicht herbe wässrige Rasierwassernote meine ich zu riechen, die verhindert, dass WOW ins Banale abdriftet. In Kombination mit dem gesüßten Teearoma riecht das sehr angenehm.
So bleibt WOW für mich bis zum Schluss und das macht ihn zum unkomplizierten Immergeher, der mich zwar nicht stundenlang schwelgen lässt, aber das brauchts auch gar nicht..er erfüllt den primären Zweck -gut zu duften- einfach gut. Arg viel mehr gibts nicht zu sagen, außer die phasenweise Ähnlichkeit zu Gods Night..aber das haben wohl schon andere vor mir bemerkt, wenn ich mir die Zwillingsangabe so anschaue..
Apropos Gods night...trotz der gewissen Ähnlichkeit zu Nikos neuestem Duft, gehen die Wertungen sehr weit auseinander, wo Gods night teilweise über 8 Punkte bekommt, reichts hier teilweise nicht mal zu 4 Punkten(von den gleichen Tester), mal abgesehen von den noch niedrigeren Bewertungen.
Bewertungen von 1.0 oder 2.0 konnte ich eh noch nie nachvollziehen, wenn es nicht gerade nach Körperflüssigkeiten riecht, daher "unterstelle" in an der Stelle bashing..*shitstormjetztbilligendinkaufnehmend*;-)! Aber ist eigentlich auch egal..wollts mal erwähnt haben.
Fazit: Nicht die Krone der Parfumwelt, Lichtjahre von Müll entfernt, für mich gehobenes Mittelmaß, der mich zu keinem Zeitpunkt enttäuscht hat. Sehr schöner Flakon. Die Haltbarkeit ist bei mir (oh Wunder) ganz ordentlich, heute morgen um halb acht aufgesprüht, konnte ich ihn noch nach der Mittagspause um 13Uhr sehr gut wahrnehmen...ist ja bei mir selten der Fall;-)! Die Sillage dürfte stärker sein, ist mittelmäßig bis gering, kommt auf meiner Haut aber ganz gut raus! Außer im Hochsommer immer gut zu tragen, passt für mich zu jung und alt, zu Jeans und Anzug.
16 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 4.0/10
Haltbarkeit 3.0/10
Duft 5.0/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Für mich persönlich eher MAU !
Okay, es steht JOOP drauf aber drin ist natürlich COTY. Das ist schon wichtig zu berücksichtigen wenn man sich mit dem Duft befasst. COTY ist ein Markenimperium das Düfte von Mainstream bis Nische zu bieten hat. Ihre Kernmarken teilen sich wohl so auf. Bottega Veneta und Jil Sander sind für Büroler und Außendienstler, wobei Bottega eher die hochpreisigen Sachen sind, Jil Sander im Mittelfeld. Davidoff soll die etwas hemdsärmligeren, kernigeren Männer bedienen. Calvin Klein ist für die hipperen, sportlicheren Typen gedacht und JOOP schließlich ist für die junge Fraktion mit Schwerpunkt 16 - 24 Jahre gedacht.

Ich sage deswegen das es wichtig ist das zu berücksichtigen, da sicher viele Parfumos hier, die sich mit Männerdüften außereinandersetzen, Düfte wie Davidoff Zino, Habit Rouge oder Chanel Antaeus lieben werden. Nur wissen die im Marketing von Coty ganz genau, das sie solche, speziellen Düfte kaum an den typischen 20jährigen verkauft bringen.

Also wird Marktforschung betrieben und vom Fußballplatz bis zur Disco schwärmen Umfrageteams aus die Jungs und Mädels schnupper ließen und befragten welche Duftstile sie toll finden. Und mit diesen ganzen Infos, die zusammengefasst sicher ergeben haben das Holz/Leder gerade trendy ist/wird und das bei jüngeren eine gewisse Süße immer noch gut ankommt, ging man dann ins Labor und sagte den Parfümören ... "macht was drauß"

Und rauß kam eben ... WOW !

Den muß man nicht gut finden aber in der Zielgruppe kommt er sicher an, den bevor die jetzt Millionen für Werbung ausgeben, haben sie sicher die besagten Umfrageteams mit dem fertigen Produkt letzten Sommer wieder losgeschickt und haben die Jungs, für die das gedacht ist, dran schnuppern lassen. Klar, Mädels wurden auch gefragt, weil was nutzt es wenn den Jungs der Duft gefällt, sie dann aber bei der Freundin ein Schmuseverbot bekommen.

Und so beginnt ab morgen die offizielle Werbekampagne. Plakatwände, Aufsteller im Geschäft, Anzeigen, Proben, alles in einem peppigen schwarz/orange gehalten. Ein schwarzer Panther der eine Flasche WOW zwischen den Zähnen hat. Ich bin beeindruckt ... ich bin zwar schon 43 aber der Werbeauftritt gefällt sogar mir :-)

Aber dann wird es schwierig. Der Panther, inbegriff eines eleganten, anmutigen Raubtiers. Die Flasche WOW zwischen den Zähnen ... könnte man sagen, ein eleganter Duft mit Biss ???

Das ist er jetzt nicht ganz geworden. Die Bezeichnung "würzig-holzig" die oben steht trifft es schon, wobei ich mich schwer tue einzelene Duftmarken richtig zu erkennen. Es ist ein sehr sanfter, weicher Mix, völlig rund, ohne Ecken und Kannten mit einer recht prägnanten Süße. Ich stimme Highflyer zu wenn er schreibt da sich der Duft nicht entwickelt, zumindest nicht bei mir. Er riecht nach 5 Minuten so wie er bis zum Ende riecht. Wobei das Ende bei mir nach drei Stunden auch schon erreicht war. Für mich eine eher schwache Haltbarkeit.

Ich sags ganz klar, er ist nicht mein Ding. Ich kann aber nicht sagen das er schlecht ist. Die Leute die das kreiert haben, können sicher ihren Job. Aber sie hatten sicher eine andere Zielgruppe im Sinn, wie die zu der ich gehöre. Ich glaube schon das der Duft erfolgreich sein wird aber ich bin sicher das deutlich mehr als 80% der Käufer unter 30 Jahre alt sind.
6 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 4.0/10
Haltbarkeit 4.0/10
Duft 5.5/10
Erstklassiger Kommentar    26 Auszeichnungen
WOW? oder MAU?
JOOP! WOW! - ein verheissungsvoller und mutiger Name für einen neuen Duft aus dem Hause JOOP!, der nun kurz vor der Auslieferung steht.

Nachdem ich die Gelegenheit hatte den Duft einige Tage noch vor seinem offiziellen Erscheinen zu testen, hier mal meine Eindrücke zum neuen WOW! in einem ersten Kommentar:

Der Flakon ist wirklich top! Mich spricht er jedenfalls sehr an: puristisch, edel, er hat einen fast 'nischigen' Look und ballert nicht so prollig daher wie dies bei zahlreichen Neuerscheinungen leider teilweise der Fall ist. Nice gemacht!

Nur kommt es ja bekanntlich nicht unwesentlich gerade auf den Inhalt hat.

Und da hat man ja bereits mit den Pressetexten und Duftbeschreibungen zu WOW! in der Marketingabteilung des Duftherstellers den Mund recht voll genommen. Die Duftpyramide liest sich gut: Bergamotte, Rosengeranie, Tannenbalsam, Vetiver, Cashmeran, Tonkabohne und und und .. Klingt alles teuer und hochwertig.

Zusammen mit der Optik des Flakons war meine Erwartungshaltung daher entsprechend gross! Und auch die Namensgebung 'WOW!' ist ja nicht gerade bescheiden.

Um es etwas abzukürzen: Ich persönlich rieche von alledem leider nicht viel!

Mein erster Eindruck war ein sehr synthetischer, zwar ordentlicher - aber eben auch wenig spektakulärer und sehr sehr angepasster Duft. Etwas 'wow-mässiges' stelle ich mir gänzlich anders vor.

In der Kopfnote empfinde ich Bergamotte und Kardamom am deutlichsten wahrnehmbar. Und übrigens auch am wenigsten künstlich - das mag ich. Aber wirklich bahnbrechend spannend oder interessant ist die Kopfnote nicht. Für mich ist es sehr dieser typische Mainstream Calvin Klein & Co Duftflash beim Aufsprühen.

Doch die grösste Enttäuschung steht mir noch bevor:

Keine wirkliche Duftentwicklung kann ich wahrnehmen!!
War da nicht verheissungsvoll angekündigt worden wie toll der Duft mehrere Phasen durchlaufen würde und hatte ich nicht Sachen gelesen wie 'avangardistisch', 'sinnlich', 'würzig', 'unwiderstehlich', 'fesselnd', 'absolute'? Und und und?

Ja, es wird etwas wärmer und weicher. Vielleicht kommt da auch ein Hauch Vanille durch nach ca. einer Stunde. Und die Kopfnote verblasst. Aber das soll es dann gewesen sein??

Wo ist der Tannenbalsam?? Das Veilchen in der Kopfnote? Diese Duftnoten müsste ich mir schon sehr einbilden, wollte ich das herausriechen. Sorry, auch Tonkabohne duftet anders!

Überhaupt ist WOW! nach 2 Stunden auf meiner Haut fast vollständig verschwunden. Bereits nach einer Stunde nur noch hautnah vorhanden. Silage und Haltbarkeit sind damit allenfalls schlechter Durchschnitt.
Alles in allem ist WOW! für mich leider eine belanglose Enttäuschung.

Flakon top, Name schick. Duft leider boring bis belanglos.

WOW! duftet nicht schlecht (solange er duftet!). Man kann ihn tragen und das wäre mein einziger positiver Punkt: JOOP! WOW! ist tragbar und nicht wieder so eine süße Sauce! Falsch macht man mit ihm vermutlich auch nix, da er durchaus gefällig und 'weich' daher kommt und man ihn nach 2-3 Stunden ja eh nicht mehr riecht.

Nur hat der Duft für mich eben NICHTS (nochmal: N-I-C-H-T-S!) mit einem WOW! - Feeling zu tun, leider nicht mal ansatzweise.

Es ist ein bisschen so als wenn man einer Schildkröte auf den Panzer 'Porsche' drauf schreiben oder einem Gefrierschrank an die Tür ein Schild 'Vorsicht Heiss' hängen würde. Da passt was nicht zusammen.

FLAKON: TOP!
DUFT: NIX WOW!! let's say LALA!
SILAGE: mäßig!
HALTBARKEIT: welche Haltbarkeit?
24 Antworten

Statements

JoHannes vor 73 Tagen
Kopfnote: BASF
Herznote: Chemiekombinat Bitterfeld
Basisnote: BAYER

Parfumeur: Coty Monsanto

Bei Nebenwirkungen fragen Sie ...+33
Flakon 9.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.5
10 Antworten
Chanelle vor 127 Tagen
Ich möchte die 90er-Joops zurück! Berlin, Nuit d'Ète und Rococo. Joop Homme hat damals auch noch Berge versetzt. Setze Hoffnung in Wow!+21
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.5
1 Antwort
Yatagan vor 73 Tagen
Synthetikbombe: explodiert knallbunt im Cashmeran-Konfetti-Inferno. Sonst rieche ich nix. Aber auch das kann ja sehr lustig sein. Helau!+20
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 4.5
6 Antworten
Chardonnay vor 117 Tagen
Flakon und Duftnoten sprechen mich sehr an. Vielleicht wird's mal wieder ein JOOP! .....Oder ist der nur was für World Of Warcraft Fans? ;-P+14
Flakon 10.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.5
Moenti vor 87 Tagen
Das ist ein konsequentes, synthetisches Nichts. Eine krass banale Beleidigung der Parfumkunst.+13
Flakon 9.0
Duft 1.0
1 Antwort
Deimos vor 64 Tagen
Wenn man den Flakon auf den Kopf stellt, heißt der Duft: ¡MOM+12
1 Antwort
DaveGahan101 vor 97 Tagen
Ich mag ihn sehr, auch wenn die Hater-Front schon aktiv ist, würzig männlich auf ner leicht süßen Vanille-Basis, erinnert min. an L'Envol.+12
Flakon 10.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.5
8 Antworten
Townsend vor 48 Tagen
"Wow!" ist jetzt nicht unbedingt das, was mir zu diesem Duft einfällt. Eher "Aha...". Aber ich würde bei "Jump!" auch nicht rumhüpfen ;-)+11
1 Antwort
Achilles vor 94 Tagen
Würziger Karottensaft süß-sauer mit viel Rosengeranie. Wow ist der belanglos. Bin trotzdem nicht enttäuscht, hab ja nix erwartet :)+11
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.5
8 Antworten
RobGordon vor 81 Tagen
+ kommt ohne Joop DNA aus
+ ansehnlicher Flakon
- Synthetikholz nervt.
- Für Winterduft zu schüchtern.

#nichtFischnichtFleisch!+10
Flakon 8.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 6.5
HaraldK vor 127 Tagen
Getestet: Wie vorhergesagt: Supersüß mit bissl Würze. Joop durch und durch. Name passt, Flakon täuscht nicht über Inhalt hinweg. Schrott.+10
Flakon 8.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 3.0
2 Antworten
Shamis vor 68 Tagen
Zu würzigem Kardamom gesellt sich weiche Vanille. Maskulin, sanft, anziehend, hautnah. Die Nase im Hemdkragen vergraben flüstere ich: "Wow!"+9
Flakon 5.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 8.5
Profumorist vor 81 Tagen
15% "Simply" und 65% "Strictly Night" von Jil Sander zusammen mit ein bisschen Vanille ergibt, et voila, Wow! Ganz erhrlich, der gefällt mir+9
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 7.5
2 Antworten
Grasse1988 vor 91 Tagen
WoW - Wolf ohne Wild! Einsam hockt sie da, die Würze, wartend. Weit und breit kein Wildwechsel welcher für einen Wandel sorgt. Ereignislos!+9
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 6.5
1 Antwort
Scenturion vor 99 Tagen
Heute bei Müller getestet. Angeblich nur bei Müller exklusiv. Ein Witz. Der Worte nicht Wert.+9
Flakon 8.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 5.0
1 Antwort
Undsoweiter vor 24 Tagen
...hier passt der gruselige begriff "synthetisch"...wow verhält sich wie klebstoff...die jacke muss ich wohl wegwerfen...+8
2 Antworten
Sferics vor 67 Tagen
Nett.
Aber hey: Im Sinne von Einzelkind.+8
Pepper81 vor 79 Tagen
Ein gut gemachter Teeduft, schön leichte Gewürze, gesüßt mit warmer Vanille und auch etwas leicht erfrischendes sticht durch. Mag ich gerne!+8
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
DufTiger vor 87 Tagen
Die ganze Zeit dachte ich, 'sowas hast du doch erst kürzlich gerochen...'! Dann fiel es mir Blitzartig ein, "God's Night" nur in schlechter.+8
Flakon 7.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 5.0
2 Antworten
ParfumAholic vor 68 Tagen
Verhalten würzig-holziges Cashmeran-Düftchen mit mittlerer Süße, aber ohne für mich erkennbares Konzept. Nett, aber mehr auch nicht.+7
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.5
3 Antworten
Ergoproxy vor 75 Tagen
Riecht wie ein Axe Deo. Eine Kombination aus Süße, herber Frische und einer eigenartigen bitter synthetischen Note. Ohne diese wär der was.+7
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 4.5
1 Antwort
uncertainty vor 82 Tagen
Zwischen La Nuit de L'homme, Gucci II und Fan di Fendi.+7
AmiS vor 88 Tagen
Schock - oh schwere Not,
der Duftnebel traf die Fliegen,
nun sindse alle tot.
Nasenkräuselwasser für Hartgesottene.
Nicht schön.+7
4 Antworten
Lilienfeld vor 81 Tagen
Fan di Fendi (p Homme)- Jil Sander Simply- Fahrenheit Mix. Rosngeranie, heuig & ledrig, Tannenwipfal in Karamell, a Spur Lakritz, viel Tonka+6
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
9 Antworten
Tester2015 vor 125 Tagen
Gewagter Name, wenn er nichts taugt.+6
Flakon 9.0
3 Antworten
Olips vor 125 Tagen
Definitiv der Duft, auf den ich am meisten gespannt bin. Joop ist immer für eine Überraschung gut.+6
MrNiceGuy vor 127 Tagen
Wow mal nichts mit OUD, hat es sich ausgeoudet? Flakon schaut schön aus, hoffen wir das es der Inhalt auch ist. Ab auf die Merkliste.+6
Flakon 7.0
Dawg vor 32 Tagen
Als erstes ich finde nicht das er nach Sculpture Homme God's Night riecht. Und ich mag ihn. Nach längerem Tragen eines schöner Duft.+5
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 9.0
Verbaplex vor 33 Tagen
Eher graues Mäuschen als Wow Effekt. Schwach, unspektakulär, enttäuschend. Müde Sillage, ab der Mitte würzig, aber nichtssagend.+5
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.0
TheScenter vor 69 Tagen
...dachte ich da im Drydown, wobei die Kopfnote ziemlich überladen einsteigt. Joop kann wieder was.+5
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
Terra vor 69 Tagen
Langweilige, würzig-süßlich-vanillige, zudem extrem derb synthetische Giftgasbombe.+5
Duft 3.0
Ginger vor 74 Tagen
Ja, der ist nett.
Aber wo zum Teufel, ist zwischen Kunstholz-
Splittern dieses Wow zu finden? Wo?+5
Flakon 5.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.5
2 Antworten
Scentist vor 97 Tagen
JOOP beweist mit diesem Duft, dass sie es doch noch können. Würzig und samtig, Eine fein eingebaute Süße. Für den Alltag perfekt!+5
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
5 Antworten
JackWalsh vor 127 Tagen
Der Flakon schaut aus wie die Gin Flaschen, die den Markt überschwemmen...Monkey 54, Siegfried, Hendricks/welche aber Weltklasse sind!+5
1 Antwort
StylR vor 127 Tagen
WOW! Was für eine herbe Enttäuschung.+5
Flakon 8.0
Sillage 1.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 5.0
TomLavender vor 22 Tagen
Beim ersten Testen wurde es mir k... übel!? Weiss auch nicht warum :-(+4
Flakon 4.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 6.5
Cuoredolore vor 71 Tagen
Der Name hätte nicht unpassender sein können..."Calm" hätte gepasst...
Ruhe, Entspannung und kleines Petit Four im Tannenwald..schön+4
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 8.0
Ajlen vor 75 Tagen
Nicht zu würzig, nicht zu frisch, nicht zu süß.
Solider Allrounder.
Sehr ausgewogen, nur etwas zu schwach auf der Brust.+4
Rebirth2014 vor 82 Tagen
Sollte "Joop Asia" heißen, da mich die blumige Würzigkeit an Japan erinnert. Weich, süß und trotzdem feine Kontraste. Guter Mainstream-Duft!+4
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.5
Sonjoschka vor 91 Tagen
Rauchig-harzige Zitrusnoten. Allen voran die Orange. Gefällt mir sehr gut. Neu in der Kombination und auch keine schweißige, holzige Beinote+4
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 8.5
Digitoxyn vor 97 Tagen
Für mich ein absoluter "me too-Duft" schon tausendmal erschienen die letzten 2 Jahre.+4
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 6.0
BeGantle vor 98 Tagen
Bei Müller schon jetzt testen! Sehr markant, alle Achtung...WOW+4
Ragadoodles vor 101 Tagen
Eben bei Müller getestet u. nichts daran ist WOW. Ein ganz schwaches Vanilledüftchen.+4
2 Antworten
Highflyer vor 127 Tagen
Mein Bauchgefühl sagt mir: Das könnte was werden!! Vielleicht endlich mal wieder ein JOOP! Knaller. Den Flakon finde ich schon mal WOW!+4
Flakon 9.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 5.5
2 Antworten
Gold vor 56 Tagen
Den muss man nicht hassen. Der will doch nur "niche" sein. Nicht schlimmer als manche echte "Niches", nur günstiger u. so unoriginell wie BO+3
MandySchnidr vor 64 Tagen
Trotz der negativen Meinung hier, mag ich den Duft sehr gerne! Schon beim ersten Testen blieb ich hängen. Toller Alltagsduft!!+3
Flakon 10.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
3 Antworten
ChaiTee vor 67 Tagen
Mogelpackung. Wer einen goldenen Duft erwartet, wird enttäuscht. Riecht grün-kräuterig und ziemlich heftig. Kein WOW und kein !.+3
Josh19XX vor 69 Tagen
Heute getestet, erster Gedanke der riecht fast genau so wie das Axe Signature daily fragrance (Tobacco & Amber). Und auch genau so schwach.+3
Flakon 5.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 6.5
Ichbins vor 70 Tagen
Ok,Marketing& Inhalt fallen auseinander,aber so schlecht ist der gar nicht.Die würzig-pfeffrige Kardamom-Note ist gut gelungen.Warum nicht?+3
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 7.5
Vd86 vor 77 Tagen
Der Name passt. Wow, mir wird schlecht. Rosengeranie viel zu dominant. Riecht nach Oma Parfüm. Schrecklich. Daheim direkt abgewaschen.+3
1 Antwort
Ambassador vor 78 Tagen
Ich rieche Ähnlichkeiten mit: ganz stark CH Men, etwas Fahrenheit Cologne und tatsächlich auch ganz leicht Fierce. Bin verblüfft !!!+3
Parfumonator vor 84 Tagen
LOL wer fällt denn auf diese ideenlose Gucci PHII bzw. Nikos Kopie rein?! #WiederOhneWorte ;-)+3
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
2 Antworten
JU1993 vor 85 Tagen
Eine Freundin : "Wah, riecht das billig !" Mein Urteil ist weniger hart, finde ihn nett, aber - nett ist halt die kleine Schwester von ...;)+3
Modano vor 23 Tagen
Ziemlich süß, aber nicht so pappig wie CH Men. Haltbarkeit ist durchschnittlich. Passt gut in den Frühling. Mir gefällt er.+2
Karli vor 71 Tagen
Guckst du:
https://www.youtube.com/watch?v=pyCkhPTU13w
:-)+2
Snifff vor 72 Tagen
Erinnert mich in der Kopfnote an "Fahrenheit" und im Mittelteil an Roma. Wow, pure Langweile macht sich breit...+2
Sillage 4.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 5.5
Riechtick vor 73 Tagen
Für mich, ein guter Mainstreamdüfte. Ich rieche in der Basis Parallelen zu Chanel AH Blanche (auf Teststreifen). Wer kann das nachvolliehen?+2
Flakon 8.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 7.5
Pluto vor 77 Tagen
Gestern das 1. Mal die Werbung gesehen. Tja, jetzt mag ich den kaum noch testen....+2
1 Antwort
EarlSpencer vor 78 Tagen
Heute getestet bzw. verkostet:
Cute! Obstsalat & Zuckerwatte.
Da musste ich schmunzeln...+2
Flakon 6.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 2.0
Arryn vor 78 Tagen
Eine Verschwendung von Glas, schon X-mal gerochen .. Erinnert an ein altes Medizinfläschchen, wo vor sich Kind bei Oma einst gefürchtet hat.+2
Flakon 7.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 5.5
DonLeBon vor 85 Tagen
Für mich riecht er CH Men sehr ähnlich....+2
Flakon 7.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.5
1 Antwort
Astraea vor 98 Tagen
Sehr viel Kardamom. Nicht sooo übel aber auch nicht unbedingt sooo gut ;). Geht halt nix über die "alten" Joops,...+2
Duft 7.0
Sniffler vor 111 Tagen
Da bin ich mal gespannt, ob der "WOW!" ist. ;)
Hört sich auf jeden Fall interessant an von den Duftnoten her.+2
Flakon 7.0
1 Antwort
Rockfather vor 117 Tagen
Weiß jemand, wann die Oud-, Intense-, Extreme- und Night-Varianten kommen?+2
3 Antworten
Spruehdeau vor 39 Tagen
Süß-klebriger Pfeffer, der in Synthetik endet. Die Probe kommt auf den "You're fired"-Haufen+1
Duft 4.0
JetonToni vor 42 Tagen
Wow! Minotaure ist erwacht!!! Zuerst geht es wie mit der Achterbahn zu Gucci II bevor, das schöne alte Minotaure zum Vorschein kommt. Bravo!+1
Grossmut vor 43 Tagen
Wer kann sich noch an Paloma Picassos 1992-Erstversion des MINOTAURE erinnern? Ich meine ein 1-zu1-Klon! Oder liege ich falsch?+1
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
1 Antwort
Globomanni vor 51 Tagen
In erster Linie würzig-holzig ist dieser Duft angegeben. Meine Nase sagt, dass er hauptsächlich süß-blumig ist => ein echter Joop! also.+1
Flakon 5.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 6.0
Grigaut vor 65 Tagen
Anfangs sehr angenehmer Duft, der aber schnell kaum Bleibendes hinterlässt. Wow ???+1
Flakon 2.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 4.0
Lotte78 vor 74 Tagen
Mein erster Eindruck: hat was von Fahrenheit. Gar nicht übel+1
Flakon 10.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.5
CarlMacau vor 74 Tagen
Tonka vetiver. Gibt es schon von Hermes. Hier männlicher und doch cremig. Sehr Nett aber nicht special enough für Sonderlinge.+1
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 7.0
Soto vor 76 Tagen
Sehr guter dezenter Duft. Nicht so übermäßig aufdringlich wie Homme und deshalb finde ich ihn trotz mäßiger Haltbarkeit und Sillage besser.+1
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.5
Berkantist vor 76 Tagen
Wowwww.......Synthetisch und Enttäuschung PUR!!!!!+1
Michael vor 79 Tagen
Statt WOW eher Mau! ;-)+1
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.5
Chnokfir vor 83 Tagen
Kein WOW-Effekt. Riecht wie schon zu oft anderswo gerochen ... würzig-süss mit keiner Überraschung. Allein der Flakon weiss zu begeistern.+1
Flakon 9.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.0
1 Antwort
Morticia vor 47 Tagen
Nicht mal richtig kacke sondern Absolutes Mittelmaß in einem 10/10 Flakon.
Ineke89 vor 57 Tagen
Wow...was für ein Reinfall! Sein Geld nicht wert. Wirkt wie ein misslungener Panschversuch; nicht zitrisch sondern säuerlich. Schade.
Flakon 5.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 6.0
Whadelse89 vor 65 Tagen
Nicht schlechter, synthetisch, weichspülerischer Duft. In einer Sparte mit CK2. Würde sich evtl sogar gut ergänzen (CK2=Fr,So, WOW=He,Wi)
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
2 Antworten

Einordnung der Community


Diskussionen zu Wow!

Steve in Herren-Parfum

Bilder der Community

Beliebt Joop!

Joop! Homme (Eau de Toilette) von Joop! Le Bain von Joop! Nightflight (Eau de Toilette) von Joop! All About Eve (Eau de Parfum) von Joop! Joop! Homme Wild von Joop! Joop! Jump (Eau de Toilette) von Joop! Joop! Go von Joop! Joop! Femme (Eau de Toilette) von Joop! Joop! Thrill Man von Joop! Wow! von Joop! Berlin von Joop! Nuit d'été (Eau de Toilette) von Joop! Splash von Joop! What About Adam (Eau de Toilette) von Joop! Joop! Miss Wild von Joop! Joop! Homme Extreme (Eau de Toilette Intense) von Joop! Joop! Thrill Woman von Joop! Rococo von Joop! Le Bain Soft Moments von Joop! Joop! Homme Sport von Joop!