L'Artisan Parfumeur

Frankreich Frankreich Aussprache
Jean Laporte gründete 1976 in Paris L'Artisan Parfumeur. Der Name sagt es bereits: lange vor dem Nischenboom seit dem Beginn des dritten Jahrtausends besann sich L'Artisan Parfumeur... Weiterlesen
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 117
1 - 20 von 117

Wissenswertes

Jean Laporte gründete 1976 in Paris L'Artisan Parfumeur. Der Name sagt es bereits: lange vor dem Nischenboom seit dem Beginn des dritten Jahrtausends besann sich L'Artisan Parfumeur auf das Kunsthandwerkliche der Parfümerie und beschritt jenseits der Modewellen neue und gleichzeitig alte olfaktorische Wege. Und damit setze L'Artisan Parfumeur nun selbst Startpunkte für Modewellen. Gleich der erste entwickelte Duft "Mûre et Musc" (fokussiert auf wenige Bestandteile: Brombeere und Moschus) setzte einen Meilenstein und verkaufte sich immens gut.

Viele Soliflors und Düfte, die sich auf ein Thema, eine Duftmelodie, konzentrieren, begründeten den Ruf des Hauses, das bewusst auf Multi-Kompositionen verzichtete und große Parfümeur/innen unter Vertrag nahm, um dieser geradlinigen, kunsthandwerklich begriffenen Duftpolitik zu folgen (Michel Almairac, Evelyne Boulanger, Bertrand Duchaufour, Jean-Claude Ellena, Olivia Giacobetti and Anne Flipo).

1988 verließ der Gründer Laporte das Haus, um noch einen Schritt weiter Richtung Tradition und Rückbesinnung auf das Handwerk zu gehen. Er gründete Maître Parfumeur et Gantier, das in opulent-luxuriösen Salons wie im 19. Jahrhundert eine nicht mehr gegenwärtige Machart von Parfum wiederauferstehen ließ.

L'Artisan Parfumeur, inzwischen als Referenzmarke für Qualitätsparfum im Nischensektor fest auf dem Markt etabliert, feierte weitere Erfolge. Es wurde 2003 an eine US-amerikanische Holdinggesellschaft verkauft, wird aber weiterhin nach dem bewährten Konzept Laportes betrieben.
Recherchiert und verfasst von LouceLouce