Un Paseo por Madrid - El cielo sobre la Plaza de Oriente 2012

Un Paseo por Madrid - El cielo sobre la Plaza de Oriente von Loewe
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 100 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Loewe für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2012. Der Duft ist blumig-süß. Es wird von LVMH vermarktet. Der Name bedeutet „Ein Spaziergang durch Madrid - Der Himmel über dem Plaza de Oriente”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Süß
Fruchtig
Würzig
Orientalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
NeroliNeroli TangerineTangerine IngwerIngwer
Herznote Herznote
OrangenblüteOrangenblüte Ylang-YlangYlang-Ylang JasminJasmin
Basisnote Basisnote
AmberAmber KakaoKakao WeihrauchWeihrauch

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.8100 Bewertungen
Haltbarkeit
7.978 Bewertungen
Sillage
7.780 Bewertungen
Flakon
8.372 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 14.07.2023.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Le Mâle (Eau de Toilette) von Jean Paul Gaultier
Le Mâle Eau de Toilette
Tolu (Eau de Parfum) von Ormonde Jayne
Tolu Eau de Parfum
Oud Save the Queen (Eau de Parfum) von Atkinsons
Oud Save the Queen Eau de Parfum
Mango Skin von Vilhelm Parfumerie
Mango Skin
Cinéma (Eau de Parfum) von Yves Saint Laurent
Cinéma Eau de Parfum
Paradoxe von Prada
Paradoxe

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
10
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
ParfumAholic

252 Rezensionen
ParfumAholic
ParfumAholic
Top Rezension 40  
Gut gebrüllt - Loewe
Um ehrlich zu sein, stand die Firma Loewe bislang nicht wirklich in meinem Duft-Fokus. Keiner der mir bekannten Düfte aus dem Traditionshaus konnte mich bislang so recht überzeugen. Mehr oder minder zufällig bin ich dann vor einigen Wochen über die sehr ansprechenden Bilder der neuen Duft-Serie "Un Paseo por Madrid....." gestolpert.

Die Idee, die Eindrücke bei Spaziergängen durch Madrid bzw. beim Besuch von interessanten Plätzen und Orten dufttechnisch umzusetzen, fand ich originell, aber auch herausfordernd. Darüber hinaus aber weckte vorrangig die Optik (goldfarben glänzender Inhalt in formschönen Flakons) mein Interesse.
Über den visuellen Anreiz Begehrlichkeiten wecken - 1:0 für Loewe!

Das Problem bzw. die Herausforderung war jetzt nur noch, irgendwie an diese neuen Düfte heranzukommen. Alle mir bekannten Quellen des stationären und Internet-Handels führten in Sackgassen. Nirgendwo ein Hinweis darauf, wo in Deutschland diese Düfte erhältlich sein könnten.

Im Trubel des tagtäglichen Wahnsinns geriet mein Merklisten-Eintrag dann zunächst etwas in Vergessenheit. Auch gut, denn allzu krampfhaftes Suchen führt oftmals auch nicht zum Erfolg. Manchmal spielt einem dann auch der Zufall die richtigen Karten zu.....

Bei meinem letzten Besuch in Hamburg dann durfte natürlich ein Besuch im Alsterhaus nicht fehlen. Ich mag diesen ganz eigenen Charme dort, der mich sehr an die Galeries Lafayette in Berlin erinnert. Und der Guerlain Counter mit den sehr kompetenten und herzlichen Herrschaften hat es mir einfach angetan. Beim Hinausgehen fiel mein Blick dann zufällig auf den Loewe Stand und etwas goldfarben Glänzendes..... Sollte es möglich sein? Sollte es wirklich sein, dass die Düfte aus der Madrid-Serie wie selbstverständlich hier standen?

Ja, taten sie. Jetzt muss ich gestehen, dass mich das zu dem Zeitpunkt nicht mehr ganz so in Aufregung / Verzückung versetzt hat, da bereits ein "langer Duft-Tag" hinter mir / uns lag und zumindest meine Nase nicht mehr ganz so aufnahmefähig war. Alles hat seine Grenzen, mein Riechzentrum ebenfalls.

Die Verkäuferin jedenfalls war sehr nett, hat etwas über die Düfte der Serie erzählt und ordentlich damit gesprüht. Doch so richtig reizen konnte mich das alles nicht mehr so wirklich. Irgendwie fand ein Teststreifen mit dem "El cielo sobre la Plaza de Oriente" seinen Weg in meine Tasche.

Und genau dieser Teststreifen sollte nun sein Übriges tun! Ich habe es selten erlebt, dass ein Duft derartig lange auf Papier überlebt hat. Dieser hier hatte anscheinend einen besonders langen Atem, denn auch noch nach Tagen verströmte er einen himmlischen Duft im ganzen Arbeitszimmer, wo ich ihn nach meiner Rückkehr hingelegt hatte. Bemerkenswert! Eindrucksvoll!

Es arbeitete in mir. Natürlich ärgerte ich mich, dass ich den Duft noch nicht einmal auf der Haut getestet hatte. Zu blöd. Blind kaufen? Hm....und wenn er dann auf der Haut nichts ist? Und wie und wo? OK, es half alles nichts. Ich war mir zu 100% sicher, dass dieser Duft auch auf meiner Haut gut riechen musste. Es konnte gar nicht anders sein! Warum? Keine Ahnung, ich wusste es einfach!

Jetzt half nur noch eine Mail an's Alsterhaus und siehe da, prompte Antwort und ja, sie versenden auch Düfte. Na also, geht doch!!

Kurz darauf kam dann das Paket vom Alsterhaus. Bestens verpackt, viele Proben und sogar eine Miniatur waren neben meinem neuen Duft-Schatz darin enthalten.

Schon beim Auspacken pure Freude über die edle Klapp-Box, in der der Duft "wohnt". Oder thront. Denn der Flakon ist wahrhaftig ein Augenschmaus, liegt gut in der Hand, ist aufwendig gestaltet und von einem goldfarbenen Verschluss gekrönt, der entfernt an eine Krone erinnert. Rein optisch schon mal ein Volltreffer!

Aber viel wichtiger natürlich nun die Beantwortung der Frage, ob ich mit meiner Duft-Einschätzung richtig lag oder ich mir hier den teuersten Fehlkauf ever geleistet hatte.

Um es gleich vorweg zu nehmen:Ich lag richtig, aber sowas von!

Der Auftakt ist geprägt durch Neroli und Tangerine. Die Sonne des Südens (wie man Neroli auch gerne nennt), verströmt einen lieblich süßen und orangenen Duft, der mich sofort gefangen nimmt und fesselt. Ingwer sorgt behutsam dafür, dass der Duft nicht in's kitschig Süße abdriftet, schafft eine gesunde Balance.

Orange ist definitiv das Thema dieses Dufts, was sich auch in der Herznote beweist. Herrlich duftende Orangenblüten im Verbund mit den restlichen Kopfnoten werden flankiert von Jasmin und Ylang-Ylang. Ein weiß-orangenes Gemisch sozusagen.

Oder besser ein absolutes Power-Gemisch, denn der Duft ist von der ersten Sekunde an sehr präsent, raumgreifend und gegenwärtig. Definitiv kein Leisetreter, sondern eher einer von der Sorte "Hoppla, jetzt komme ich, Platz da!". Das hätte ich so zwar nicht erwartet, aber da das Duftkärtchen auf meinen Schreibtisch auch mühelos einige Tage überstanden hat, überrascht mich diese Durchschlagkraft jetzt auch nicht.

Also bitte sehr vorsichtig bei der Dosierung sein! Dieser Spanier könnte sonst mühelos zum Sillage-Monster mutieren!

Mit Eintritt in die Basis beruhigt sich das lebendige Treiben etwas. Amber (herrlich weich und anschmiegsam), eine Spur Kakao (dunkel und sinnlich ) und maßvoll verwendeter Weihrauch nehmen etwas Tempo und Temperament aus dem Duft, erden ihn wieder auf eine sehr angenehme Art und Weise, verleihen ihm Tiefe und einen ganz eigenen Charakter.

Bildlich gesprochen geht der Duft von der flirrenden Hitze am Tag in einen kühleren Abend über.

War der Duft anfänglich ungestüm, laut und vorwitzig, "reift" er in der Basis, wird erwachsener, ohne dabei an Kraft zu verlieren. Er strahlt nun eine stolze und selbstverständliche Eleganz aus, ohne dabei überheblich zu wirken. Grandios!

Die Plaza de Oriente liegt an der östlichen Seite des königlichen Palasts in Madrid und ist am Abend mit seinen Lokalen und Straßen-Musikern, die dort ihr Können zum Besten geben, ein beliebter Treffpunkt. Tagsüber lädt der schattige Platz zum Verweilen ein.

Und genau diese beiden Pole - Ort der Entspannung und lebendiges Treiben - spiegelt "El cielo sobre la Plaza de Oriente" perfekt wieder. Ein im Grunde sehr quirliger und lebendiger Duft, der später zur Ruhe kommt.

Mich hat der Duft auf jeden Fall total überzeugt und bei meinem nächsten Hamburg Besuch werde ich sicherlich noch die anderen Düfte aus der Serie etwas genauer (und mit frischer Nase) beschnuppern müssen, denn zumindest dieser hier ist auch ein kleines Stück Spanien-Urlaub für Zuhause ;-)
24 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 35  
Was mach‘ ich noch hier?
Ich war bisher zwei Mal leibhaftig in Spanien, vor bald 25 Jahren. Jeweils bloß wenige Tage, als Besatzungsmitglied eines großen, wohlbekannten Segelschiffs der Marine. Beim Einlaufen in Santa Cruz de Tenerife erwartete uns neben dem üblichen Honoratioren-und-Lametta-Gedöns eine Gruppe Kinder des örtlichen deutschen Kindergartens, fähnchen-schwenkend und liedchen-singend. Ich stand auf dem Achterdeck zwischen lauter unterkiefer-vorschiebend-harten Kerlen und kämpfte (anscheinend als einziger) mit den Tränen der Rührung. Der stets kärglich zugemessene Landgang – reine Schikane: als ob für den Funker im Hafen wirklich was zu tun gewesen wäre - erlaubte kaum mehr als einen Ausflug zum Pico del Teide. Rund zwei Wochen später waren wir in Vigo. Wir sind einen Tag lang ziellos durch die Stadt mäandert; es war schon Spätherbst und vergleichsweise ungemütlich. Das war’s.

Meine aktuelleren Besuche olfaktorischer Natur machen mir weitaus größeren Spaß. Denn duftmäßig durfte ich bereits das abendliche Sevilla besuchen (Séville à l'Aube) und nun Madrid. Und beides mit nachhaltiger Begeisterung. Wenn es dort tatsächlich derart riecht… Wow. Da muss ich mal hin! Was mach‘ ich überhaupt noch hier?

Formell haben die beiden Düfte einige Überschneidungen, nicht allein in der Papierform, sondern auch in ihrer Leitlinie: Orange-Jasmin-Amber. Und trotzdem sind sie charakterlich grundverschieden. Während der Andalusier - ach was: die Andalusierin! eine ganz frauliche, erotische Dame ist, kommt der Kollege aus der Hauptstadt daher wie ein schlendernder Spaziergänger, mithin ist die Überschrift der Reihe gut getroffen. Indes wirkt der Weg nicht gedankenverloren-planlos, vielmehr durchaus selbstbewusst und aufmerksam, gleichzeitig gelassen, wie es womöglich nur die Südeuropäer leben können.

Eigenartigerweise fällt mir beim Gedanken an diesen entspannten Spaziergang ausgerechnet ein Stück von Johann Sebastian Bach ein, und zwar der Beginn des Chorals „Zion hört die Wächter singen“ aus der Kantate „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, BWV 140. Allerdings für den vorliegenden Vergleich UNBEDINGT in einer der langsameren Fassungen zu hören; die langsamste (leider eigentlich noch zu schnelle), die ich online gefunden habe: https://www.youtube.com/watch?v=3sj-NKqR0tw - bei 14:40 min. geht es los.

Zum Duftverlauf im Detail: Ein bisschen Zitrus zum Auftakt. Vielleicht ein Bergamöttchen; von den genannten Dingen passt Neroli am besten. Aber fast sofort beginnt die Regentschaft einer milden Orangenblüte, es geht definitiv mehr blumig als fruchtig zu. Beinahe karamellig süß auf der einen Seite, dennoch immer mit einem kleinen Dreh ins Ernsthafte dabei.

Bereits ab dem späten Vormittag ist der Rauch spürbar. Das ist sagenhaft gut, wie die süßliche Orange davon aufgeraut und ins Herbe gezogen wird. Der wichtigste Bestandteil, um den Duft wahrhaft unisex zu machen. Ihm jeden Anflug von erdrückender Opulenz zu nehmen. Nichts gegen üppige Düfte, bloß alles zu seiner Zeit. Ein Spaziergang durch Madrid ist nicht die richtige Gelegenheit dafür.

Auch der Amber, ab mittags, profitiert sehr vom Rauchigen. Ohne wäre er recht süß, so ist er außerordentlich vornehm gelungen. Dunkel, harzig, nahezu würzig - freilich behutsam. Das mag Beitrag von Kakao sein, den ich jedoch nicht selbstständig wahrnehme. Mit viel Augenmaß ergänzt heller Weihrauch ab der achten Stunde die Mischung. Zudem tippe ich für die Basis auf Zeder. Gleichermaßen leger wie elegant.

Fazit: Großartig. Den Séville à l'Aube dürfte man ehrlicherweise wohl eher feminin finden. Der Plaza de Oriente schert sich erst gar nicht um solche Einordnungsversuche. Und wer den Séville als Abend-Duft schätzt, für die (oder natürlich den) ist der Plaza de Oriente geradezu ein Pflicht-Test.

Ich bedanke mich bei Gerdi für die Probe!
21 Antworten
9
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Gschpusi

294 Rezensionen
Gschpusi
Gschpusi
Top Rezension 16  
SOMMER für die "Fremdsprachler" unter uns...
* Sommer in der Stadt
*
I renn nackert durch'n Englischn Gart'n
Sitz high aufm Monopteros
I kauf ma a Mass am Chinesischn Turm
Und flanier mit Dir auf da Leopoldstrass'
I schlürf an Eiskaffee im Rialto
Und schau de junga Hasn noch
I glaub mei Chef muaß heit auf mi verzichtn
Ja i lieg vui liaber mit Dir im Gras
'S is wieder Sommer
Sommer in der Stadt
I renn zur Gaudi durch'n Brunna am Stachus
Geh durch d'Fuaßgängerzone patschnaß
I schau ma japanische Touristn o
Beim Glocknspui aufm Marienplatz
I fahr zum Badn mit'n Radl an d'Isar
Lieg auf de Kieslstoana am Strand
I sitz im Biergartn drauß in da Woldwirtschaft
Und lösch mit a Mass mein Sonnabrand
'S is wieder Sommer
Sommer in der Stadt
**

Ja, bald ist es wieder so weit! Ein klasse Lied, welches einem das Sommerfeeling sooo nahe bringt, wie sonst kaum eines. Und dieser Duft passt sich 1.Sahne an!
Jasmin, Orangenblüte und Ylang-Ylang sind ja in den meisten Düften fast schon überdosiert, dass sie meine Nase arg strapazieren und ich deshalb immer etwas Abstand nehme. Aber hier..., hier ist das so enorm ausgewogen - nein, ich glaub abgewogen - dass es wie die Faust aufs Auge passt. Stimmig, einfach nur stimmig.
Es schnuppert nach "warmer" Stadt im Sommer, Eisdielen, Biergarten. Einfach dieser "Sommergeruch". Wisst Ihr, was ich meine?
Ingwer und Weihrauch sind herrlich. Sie geben diesem Duft ein gewisses "Etwas", was würziges ohne aufdringlich oder wie Gewürzschrank zu riechen. Amber ist ganz schwach wahrzunehmen und Kakao sorgt für etwas "Trockenheit".
Ein Spaziergang durch Minga - Der Himmel über Schwabing” - sorry, aber ich bin gedanklich gerade in meiner Heimatstadt und so viele Erinnerungen explodieren wie kleine Blitze in meinem Kopf *g*
Der Duft ist mal etwas anderes. Nicht einfach nur fruchtig oder würzig, schon gar nicht orientalisch. Es riecht fruchtig-würzig mit diesem Touch Weihrauch und Ingwer. Anfangs ist die Orangenblüte sehr stark mit Ylang Ylang und die restlichen Duftnoten schwingen mit. Und nach einer Weile wird es würziger, etwas scharf-würzig ohne zu beißen, sondern hm... so angenehm herb-frisch-würzig mit Blüten, die den Sommer herein bitten.
Ein geiler Sommerduft und ich würde ihn nicht mit einem Mann teilen *g*
Obwohl der an einem Mann sicherlich ebenso klasse riecht wie an mir ;-)
Yippiiiieh - 'S is boid wieder Sommer in der Stadt
11 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Serenissima

1069 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 14  
endlich!
Die Madrilenen kennen ihr Wetter, sie sorgen vor und genau das tun wir jetzt auch.
Für unseren Spaziergang unter hellblauem Frühlingshimmel und strahlender Sonne ist unsere Tasche gepackt: Sonnenbrille und Sonnenschutz (es ist zu schön und doch noch zu kühl, um im Schatten zu bleiben), das Open Air-Styroporsitzkissen: der morsche Rücken der "Prinzessin auf der Erbse" reagiert sauer auf harte Parkbänke - also vorbeugen; dieser "Pressfladen" vom Gendarmenmarkt ist ja auch nicht schwer, nimmt nicht viel Platz weg.
Und eine wärmere Jacke: auf dem Hochplateau kann der Wind doch ganz schön durchkühlen und es ist schließlich erst Frühling!
Los geht's!

Wie hat sich das Bild auf den Straßen geändert: Menschen sind unterwegs!
Es riecht nach Leben, nach irgendetwas "to go" und alles klingt nach Freude.
Menschen haben plötzlich wieder Gesichter: Nasen und sogar Münder, womit sie lächeln und eventuelle sogar grüßen können!
So riecht und klingt die Freiheit: das Gefühl, ohne Maulkorb und Leine wieder unterwegs zu sein und einfach nur den Moment genießen zu können!
Die Stühle in den Straßencafés sind besetzt; Geschirr und Gläser klirren, Gespräche und Lachen steigen empor: dem weiten Himmel und der Sonne entgegen.

Wir haben uns für einen Besuch der Plaza de Oriente entschieden; mit der ersten Eistüte in der einen, einem Becher mit heißer Schokolade in der anderen Hand.
Wie viele andere Menschen wollen wir die warmen Sonnenstrahlen auf einer Bank in dieser großzügigen Grünanlage in königlicher Umgebung verbringen; wohl wissend, dass der Platz nach der Demolierung der Häuser so weiträumig ist, dass, selbst bei der doch noch etwas tiefstehenden Sonne, nicht allzu bald mit Schatten gerechnet werden muss.
Eine Bank, ganz wie gewünscht, ist bald gefunden und der Wechsel der beiden Hände zwischen Eis und heißer Schokolade klappt inzwischen auch ohne zu viele Flecken zu hinterlassen!
Ach, ist das schön und warm und überhaupt ...!
Und schau: auch hier sind Menschen unterwegs, die plaudern und lächeln!
Von diesem sogenannten "Königlichen Gärten" ist auf der einen Seite der Palacio Real, auf der anderen das Teatro Real zu sehen.
Nur der Dritte im "realen" Bunde, das Heim des "königlichen" oder auch "weißen Balletts" fehlt hier:
das Estadio Santiago Bernabéu - kurz: "Bernabéu" genannt -, wo Real Madrid gewinnt oder verliert, suchen wir hier (zum Glück) vergebens.

Endlich haben wir uns sattgesehen und Muße, uns den wunderbaren Düften widmen, die uns schon einige Zeit umschmeicheln: der Frühling mit all seiner Blüten- und Duftpracht ist auch hier eingekehrt.
Die Kübelpflanzen, denen jetzt keine Frostschäden mehr drohen, stehen in Blüte und tragen teilweise schon erste Früchte.
So schwebt ein angenehm frischer Hauch von Tangerine und edlem Neroli in der Luft; er wird leicht gespickt durch würzigen, wärmenden Ingwer: es bizzelt leicht in der Nase!
In schmuckvolle Formen gezogene oder geschnittene Jasmin- und Orangenbäumchen tragen auch schon Blüten.
Lange warteten sie in Gewächshäusern und Orangerien unter Glas auf ihren großen Auftritt.
Hinaus auf den Königlichen Platz, Sonne und Leben genießen und vor Begeisterung die wohlduftenden Aromen in die warme Luft verschleudern - wie tut das gut!
Auch Ylang-Ylang durfte sich ihnen anschließen: eine frische und blumige Würze umschmeichelt uns mit jeden noch so zarten Lüftchen: hier ist Umarmen erlaubt.
Die heiße Schokolade im Becher enthält einen hohem Kakaoanteil und dadurch umspielt uns diese feine Süße zusätzlich.
(Ach ja: Die Spanier brachten ja die Kakaobohnen aus Südamerika nach Europa!)
Amber und Weihrauch ziehen in rauchigen Schwaden immer wieder über den Platz: woher wohl?
Das sonnige Wetter verlockte offenbar dazu, die Türen der in der Nähe liegenden Kirchen weit zu öffnen und so die Sonnenstrahlen ins heilige Dunkel zu locken.
Der hoffnungsschwangere Frühling auf der Plaza bekommt so einen sakralen Touch!
Die Plaza de Oriente atmen Leben, Wärme und Duft - wie schön!

Meine immer so lebhafte Phantasie und mein Warten auf Sonne und Wärme (nicht nur für wenige Stunden) zeichnen dieses wohlduftende Gemälde einer Sehnsucht, während sich "Un Paseo por Madrid - El cielo sobre la Plaza de Oriente" (puh,was für ein Name: Jetzt muss ich erst einmal Luft holen!) auf meiner Haut gemütlich einrichtet, um für einige Stunden zu bleiben, mich zu begleiten.
Stunden des Wohlbehagens, verbracht mit Plaudern, Lachen und purer Freude am Leben.

Dem Duft-Haus Loewe aus Madrid gelingt es, mich durch diesen angenehm gepflegten Duftwesen zu einem Spaziergang zu animieren, lebendige Bilder zu malen, allen Sinnen zu schmeicheln.
Düfte, die in ihren hübschen Flacons schöne Geschichten erzählen, mag ich bekanntlich sehr!
Im Laufe der Jahre lernte ich ihnen genauer zuzuhören; sie mit Farben und Tönen, mit Leben zu füllen.

Diesen Aufenthalt unter dem Himmel Madrids auf der Plaza de Oriente habe ich sehr genossen:
Die Sonne, die Wärme, den Duft, die unterschiedlichen Vogelstimmen, die in all dem Grün Verstecken spielen und jubilieren, wenn sie einander gefunden haben.
Vielleicht wird der nächste Spaziergang auf einer anderen Bank, in einer anderen Grünanlage enden, die Eistüte mit anderen Sorten gefüllt und der Kakao mit einem Spritzer "Wärme von innen" verfeinert sein - ich freue mich darauf!
7 Antworten
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Saitenreiter

11 Rezensionen
Saitenreiter
Saitenreiter
Hilfreiche Rezension 7  
K.O. in der ersten Runde
Disclaimer: Der Titel dieses Kommentars sollte nicht falsch verstanden werden!

Als ich am Anfang meiner Liebe zu Düften war, habe ich mich des Öfteren durch das erstklassige Sortiment von Vollmar in Bonn schnüffeln dürfen, was natürlich von großer Hilfe war um von den langweiligen Designer-Düften wegzukommen. Es gibt dort eine wundervolle Verkäuferin deren Namen ich leider nicht weiß.
Sie hat erst einmal vorsichtig das Terrain meines Geschmacks mit einigen Vorschlägen abgesteckt um dann präzise auf meine Vorlieben einzugehen.

Am betreffenden Tag habe ich bestimmt an die 40 Düfte getestet bevor meine Nase dann völlig gesättigt war.
Doch ich hatte keine Lust zu geh´n und es war klar, dass ich noch bleib...

Ja, ein schöner Song der ziemlich gut meine Einstellung an jenem Tag beschreibt.
Ich machte einen letzten Schlenker durch die Verkaufsräume und, oh, was ist das denn? Löwe? Nein, Loewe nach freundlicher Korrektion meiner deutschen Aussprache, nicht wissend, dass es sich um ein spanisches Erzeugnis handelt. Ich weiß nicht mehr, warum meine Wahl ausgerechnet auf El cielo fiel aber es war definitiv die richtige.
Die Kopfnote hat mich wirklich aus den Socken gehauen! Daraufhin habe ich mein T-Shirt gut eingesprüht um auch noch zu Hause von dieser wundervollen Kreation profitieren zu können.
Und tatsächlich, der Duft ist wie geschaffen für mich! Bis dato hatte ich dieses Erlebnis nur bei drei anderen Düften: Oud save the King von Atkinsons war das allererste Mal, dann Black II von Widian und schlussendlich Star Musk von Xerjoff (der aber olfaktorisch wie preislich in einer anderen Liga spielt).

Ich habe ihn dann noch zwei Mal getestet und er hat mich jedes Mal vollstens überzeugt. Die Woche drauf hing dann dieses rote Schild mit "-20% auf Alles!" an der Außenwand des Geschäfts und ich konnte nicht widerstehen, zumal ich tatsächlich genügend Geld hatte (was als Student seltenst der Fall ist). Halt K.O in der ersten Runde.
Der Duft ist nirgends für unter 200€ zu erstehen, daher war es schon ein Wort ihn wirklich 40€ billiger zu bekommen und nicht wie es oft mit den fingierten Prozenten im Internet oder bei den Türkisen läuft....

Lange Rede, kurzer Sinn: Ein echter Schnapper den ich wirklich sehr gern trage!
Die Kopfnote ist einfach phänomenal, Ingerwer, Neroli und Tangerine gehen da einen flotten Dreier ein.
Und was ich auch wirklich toll bei diesem Duft finde ist, dass er einen echten Verlauf hat.
Die Kopfnote hält so 10 bis 15 Minuten an, dann kommt das Herz durch.
Den starken Jasmin im Herzen habe ich am Anfang nicht wahrgenommen, er ist das einzige was mich ein ganz klein wenig stört aber auch er verfliegt spätestens eine Stunde nach dem Aufsprühen.
Dann kommt die wundervolle Basis aus Amber, Kakao und Weihrauch durch die sich sehr lange auf meiner Haut hält. Leider gewöhnt sich meine Nase recht schnell an Gerüche und nach zwei bis drei Stunden nehme ich ihn kaum mehr wahr, aber ich habe mir mehrmals bestätigen lassen, dass man ihn auch nach 5h+ noch ziemlich gut wahrnimmt.
Meine Lösung: hinten auf´s Oberteil sprühen, dann kommen ab und an schöne Duftwellen zur Nase aber man gewöhnt sich nicht daran und kann ihn auch nach mehreren Stunden noch riechen.

Fazit: Alle die Zitrusfrüchte, Kakao und Weihrauch mögen sollten ihn unbedingt einmal testen!
5 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

15 kurze Meinungen zum Parfum
PollitaPollita vor 12 Monaten
9
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Wuchtbrumme, die zunächst sehr süß und laut daherkommt und sich später in eine zahme, doch eher skinnige Chica verwandelt.
22 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Im Auftakt frischer Orangensaft mit Ingwer gewürzt. Dazu gezähmte Weißblüher im leicht rauchigen Amberbett. Passt in jede Jahreszeit. Schön!
6 Antworten
HeikesoHeikeso vor 5 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Diese Orangenblüte duftet überhaupt nicht schwül. Sonnige Zitrusnoten verbinden sich hier mit Amber, Kakao & Weihrauch. Richtig toll!
2 Antworten
ChanelleChanelle vor 7 Jahren
8
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Rauchiger Orangenkakao nachts in der Alhambra. Sakrale Version eines spanischen Agrumengourmands. Brachial, aber schön
1 Antwort
ParmaParma vor 5 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
4
Duft
Orangenblüte, wie ich sie nicht mag. Laut, süß und wächsern. Für mich wirkt das immer künstlich. Orientalisch angewürzt. Sehr parfümig.
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Loewe

Esencia (Eau de Parfum) von Loewe Loewe pour Homme (Eau de Toilette) von Loewe 7 (Eau de Toilette) von Loewe Esencia (Eau de Toilette) von Loewe 001 Man (Eau de Parfum) von Loewe 7 Anónimo von Loewe 7 Cobalt von Loewe Aura White Magnolia von Loewe Paula's Ibiza von Loewe Solo Cedro von Loewe Solo (Eau de Toilette) von Loewe 001 Woman (Eau de Parfum) von Loewe 7 Natural von Loewe Solo Ella (Eau de Parfum) von Loewe Aura Pink Magnolia von Loewe Solo Atlas von Loewe Solo Esencial von Loewe Esencia Elixir von Loewe Un Paseo por Madrid - Un balcón sobre el Paseo del Prado von Loewe Aire von Loewe