Sur la Route 2018

Sur la Route von Louis Vuitton
Flakondesign Marc Newson
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 581 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Louis Vuitton für Herren, erschienen im Jahr 2018. Der Duft ist zitrisch-frisch. Es wird von LVMH vermarktet. Der Name bedeutet „auf dem Weg”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Zitrus
Frisch
Grün
Würzig
Ledrig

Duftnoten

kalabrische Zitronatzitronekalabrische Zitronatzitrone GrasGras PerubalsamPerubalsam weißer Moschusweißer Moschus kalabrische Bergamottekalabrische Bergamotte MuskatMuskat rosa Pfefferrosa Pfeffer

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.9581 Bewertungen
Haltbarkeit
7.3526 Bewertungen
Sillage
6.9528 Bewertungen
Flakon
8.6497 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
5.8313 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 22.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Citron Caviar von LM Parfums
Citron Caviar
2 - Citrus, Wood, Suede Leather von Rosendo Mateu - Olfactive Expressions
2 - Citrus, Wood, Suede Leather
Polo Blue (Eau de Toilette) von Ralph Lauren
Polo Blue Eau de Toilette
Eau de Memo von Memo Paris
Eau de Memo
Acqua di Giò Profumo (Parfum) von Giorgio Armani
Acqua di Giò Profumo Parfum
Bentley Infinite Intense von Bentley
Bentley Infinite Intense

Rezensionen

23 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
FabianO

1005 Rezensionen
FabianO
FabianO
Top Rezension 28  
Wirklich begeisterungsfähig - sehr kunstvoll arrangierter pudrig-staubig-zitrischer Gräserduft
Hin und wieder kommen dann doch noch mal Parfums neu raus, die mich mit ihrer Eigenständigkeit beeindrucken und die eine Besonderheit ausstrahlen, bei der man merkt, dass dem Parfumeur scheinbar wirklich etwas an seiner Arbeit gelegen hat.

"Sur La Route", mein erster Duft überhaupt vom Edelhandtaschenkreateur, verfängt bei mir doch sehr. Und die recht beeindruckenden 8.6 Punkte oben kommen nicht von ungefähr.

Zunächst ist da auf der Haut etwas Staubiges, sehr Trockenes, durchmischt mit ein paar feinen Zitronen-Einsprengseln. Man denkt entfernt an "Habit Rouge" auf eine durchaus andere Machart, die eben ohne Orange auskommt.

Dieses leicht Wüstenstaubige, auch dezent Verpuderte, wird durch eine durchaus zentrale, sehr feine Grasnote ergänzt. Ganz fein austariert, nicht streng grün oder zu pflanzlich, sondern ganz leicht heuartig und lässig.

Perubalsam, das in der Literatur als schwer, dezent süß, wie leicht rauchige Vanille beschrieben wird, mag in "Sur la Route" für das durchaus etwas liebliche Staubig-Harzige verantwortlich zeichnen. Balsamisch im Ganzen auf alle Fälle, das Arrangement zart und edel umarmend und dem Zitrischen und Grasigen eine hingetupfte Wärme verleihend.

Das ist schon ein wirklich erlesen klassisch französischer Duftstil, den dieser Vuitton abzubilden vermag. Irgendwo zwischen gepflegt, leger bis fast schon feierlich, zum Flanieren auf Pariser Straßen im milden Frühjahr oder Herbst ideal geeignet, aber auch die Schnittstelle zum Bürogebrauch erwischend. Schön und zwingend testenswert!
3 Antworten
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
Benedikt2019

94 Rezensionen
Benedikt2019
Benedikt2019
Top Rezension 24  
210 Euro für 100ml
Oben ist zu entnehmen, was man für "Sur la Route" zu zahlen hat. 210 Euro für 100ml, eigentlich meine oberste Schmerzgrenze. Habe schon ein paar der Luis Düfte getestet und fand sie meistens "ganz nett", z.B. "Orage", der hier sehr gehyped wird, bei mir aber nur kurz verweilt und mich eher langweilte. Naja, nix anderes erdachte ich bei "Sur la Route" zu finden. Irrtum!

Der erste Test konnte dabei noch nicht so ganz überzeugen, wenngleich es gar kein Test im eigentlichen Sinne war, es war mehr ein auf die Hand sprühen, um mal kurz zu sehen, wie der so ist. Dachte mir nichts viel dabei, roch ab und zu am Handgelenk und dachte: Nett. Habe dazu den T-Rex von Zoologist getragen, allerdings war der schon ein paar Stunden drauf. Später am Tag bin ich dann zu meiner Freundin, die meinte, was ich denn für einen scheußlich rauchigen Duft tragen würde, der rieche wie ein Räuchermännchen. Jedoch kurze Zeit später, wir saßen auf dem Sofa, fragte sie, was denn hier so gut rieche. T-Rex erwiederte ich und dachte mir nix dabei. Sie meinte, ne nicht an deinem Hals, den Duft finde ich schlimm. Dann erinnerte ich mich an den Armsprüher vor ein paar Stunden und erzählte von "Sur la Route". Ich war ungläubig, dass sie den riechen / meinen konnte, da es ja nur ein kleiner Sprüher auf den Arm war. Ich ließ sie also an meinem Handgelenk riechen und sie war hin und weg. Meinte, es sei das Beste, was sie bisher gerochen habe. Völlig übertrieben dachte ich bei mir und ließ ihr ihre Meinung ;)

Später im Restaurant meinte sie dann, dass von dem tollen Duft immer wieder eine kleine Duftschwade zu ihr herüberziehe. Nun wurde es mir zu Bunt, dass kann doch nicht der Luis sein? Ich fragte mich, ob es evtl. der Drydown vom T-Rex sein könnte, den sie einfach nur verwechselt? Wir machten aus, dass ich am nächsten Tag mal nur den "Sur la Route" auflege und wir ihn richtig testen. Und tatsächlich, er war es, den sie die ganze Zeit roch und nun kann ich euch auch erklären, warum man diesen frischen Leisetreter so gut riechen kann - im doppelten Sinne.

Wir haben es hier mit einem Meisterwerk zu tun, das habe ich erkennen dürfen. Ein Duft, der eine Haltbarkeit und Sillage besitzt, die wie von Meisterhand kreiert wurde und ganz eigenwillig wirkt. Zu Beginn ist "Sur la Route" recht stark wahrnehmbar und startet zitrisch-frisch und driftet dabei immer wieder - fabelhaft - ins Ledrige ab! Unglablich, frisches Leder!!! Er hat dadurch gleich etwas von abenteuerlicher Eleganz, von einem Globetrotter im edlen Zwirn. Er entwickelt sich dann später wieder mehr ins grasig-frisch-herbe und wirkt recht klassisch-männlich, bleibt jedoch elegant. Gepuderte Zitrone und die Gräser sind nun vollkommen präsent. Man selbst denkt dabei oft, dass der Duft bereits verflogen sei, jedoch kommt alle paar Minuten eine schöne Dröhnung, die einen daran erinnert, dass er noch da ist. So geht es auch dem Umfeld. Meine Freundin roch ihn heute über Stunden hinweh, mal mehr mal weniger stark. Sie meinte, er starte für sie leicht modrig, was ich jedoch nicht bestätigen kann (ihr vllt.?). Ich trage ihn nun bereits 7 Stunden und kann ihn immernoch wahrnehmen. Die Haltbarkeit ist für einen frischen Duft demnach gut, ebenso die Sillage. Spannend wird es im Sommer, wo er sich wahrscheinlich noch schöner entfalten wird, mit etwas Schweißhinzugabe ;)

---> Heute Nachmittag waren wir noch bei meiner Mutter, auch sie fand ihn umwerfend und sagte bereits bei der ersten Umarmung: Was hast du denn da Tolles drauf?

Meine anfängliche Skepsis war nun fort, nie hätte ich beim ersten Sprühen gedacht, dass ich den kaufen werde! Jetzt habe ich gerade den Onlinekauf bei Luis abgeschlossen und bin erleichtert, ihn bald zu besitzen. Selten habe ich so schnell und bewusst 210 Euro für 100ml ausgegeben und dabei so viel Freude empfunden.
9 Antworten
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Mdrvc

5 Rezensionen
Mdrvc
Mdrvc
Top Rezension 25  
Erwartungen hochschrauben und dem Hype verfallen
Lange habe ich mir Zeit gelassen einen Louis Vuitton Duft zu testen. So aus der ferne betrachtet und die Marke an sich im Hinterkopf, erschienen sie mir zu teuer und gleichzeitig zu normal. Außerdem macht der günstige Refill Preis in den Stores die Restflakons gefühlt unverschämt teuer.

Dank einem netten Parfumo konnte ich aber nun den Sur La Route zu fairem Preis erstehen. Und gestern endlich auf mein Handgelenk sprühen. Ich erwartete nicht viel, eher belanglos Zitrisches. Und bekam die volle Überraschung.

Der Duft öffnet sehr frisch-zitrisch, ja. Wird ja hier auch oft derart geschildert. Im gleichen Moment kommt aber ein unerwartet verruchter und ledriger Akkord mit, der binnen Sekunden eine Spannung und Tiefe erzeugt, wie ich sie bei einem sehr wohl als "Freshie" geltendem Duft selten gesehen habe. Für mich hat der Duft zwei Gesichert zur gleichen Zeit - das Nette und Strahlende und das Verruchte und Dreckige. Ich war etwas verwundert, dass der Duft hier im Diagramm eher zu jüngeren Trägern tendiert. Ich sehe hier eher einen Mensch mittleren Alters, professionell und wohl wissend, welche Wirkung er auf sein Umfeld auswirkt. Zuckerbrot und Peitsche - die zwei Gesichter des Dufts - so geht er durchs Leben. Spannung und Entspannung. Reiz und Belanglosigkeit. Die verruchte Seite des Duftes hat dabei meines Erachtens starke Tendenz zur Erotik. Und zwar der rücksichtslosen und luxuriösen Art.

Bezüglich der Duftnoten lässt sich nur ein Teil der Komplexität erahnen. Sicher, Zitrisches ist drin, Bergamotte nimmt man im ersten Teil des Duftes sehr gut war. Auch das olfaktorische Bild des geschnittenen Grases, sofern man sich vorher mit den Duftnoten auseinandersetzt, wird im Hirn realistisch erzeugt. Ich vermute auch, dass in diesem Akkord ein teil der Ledrigkeit mitkommt. Pfeffer und Muskat nehme ich nur bedingt war. Das Leder, woher es auch kommen mag, nehme ich ganz anders war, als in klassischen Leder-Düften wie Tuscan Leather und Konsorten. Ja, Distanz ist da, aber sie wird gefühlt ein Stück überbrückt durch die frischen Akkorde der Komposition. Dieses Spiel macht den Duft umso interessanter.

Zur Haltbarkeit kann ich für meine Haut sagen - sensationell gut. Gestern um 15 Uhr aufgesprüht, trotz Dusche heute morgen noch hautnah wahrnehmbar. Die Sillage und Projektion sind auch in einem guten Bereich, bekommt man doch selbst den ganzen Tag über immer wieder eine kleine Duftwolke in die Nase und ist für das Umfeld in einem Bereich von 1,5 Meter für gut 3 Stunden deutlich wahrnehmbar.

Konträr zum Titel von Cikoxo - ich hatte keinerlei Erwartungen an den Duft und war mir sicher einen tollen Zitrusduft zu bekommen. Nun muss ich mir aber eingestehen, dass ich wohl dem Hype (gibt es den überhaupt?) absolut verfallen bin. Für mich eine herausragende Komposition und die Entdeckung der letzten 1,5 Jahre.

9 Antworten
9
Flakon
6
Sillage
7
Duft
Cikoxo

2 Rezensionen
Cikoxo
Cikoxo
Top Rezension 22  
Erwartungen runterschrauben und nicht dem Hype verfallen
Hallo Parfumo Community,
als langjähriger (accountloser) Leser und Fan dieser Seite und ihrer Community habe ich vor einiger Zeit mir einen Account erstellt und (vor einigen Tagen) beschlossen, aktiv ein Teil dieser wunderbaren Community zu werden.
Dank gebührt an dieser Stelle meinem ersten und unfassbar netten Sharingpartner Norleans, der es mir ermöglicht hat, diesen Duft in einer 5ml Probe zu testen. Alles verlief reibungslos, wir haben uns auch nett über andere Dinge unterhalten können und ich bin glücklich damit, dass meine erste Erfahrung mit Parfumo so erfreulich verlief.
Bevor ich zum Duft komme, bitte ich um Verständnis. Verständnis dafür, dass dies mein erster Kommentar ist. Verständnis dafür, dass ich noch unerfahren im Schreiben von Kommentaren bin. Verständnis für meine subjektive Meinung.

Zum Duft selbst:
Der Auftakt ist, wie aus den Duftnoten lesbar, zitrisch. Wir sprechen hier von recht frisch, qualitativ und (leider) kurzweilig zitrisch. Sehr schnell verblasst diese angenehme Zitrusnote und fließt, zugegebener Maßen, sehr harmonisch in eine grasig, ledrige Komposation über, in der sich diese wundervolle und authentische Zitrone nur leise und in weiter Ferne wieder blicken lässt.
Geschnittenes Gras als Duftnote ist zwar sehr ungewöhnlich, aber unfassbar präzise getroffen. Mit geschlossenen Augen könnte man wirklich meinen, in einem Haufen von geschnittenem Gras zu liegen, während im Hintergrund jemand Zitronen schält und diese Schale presst.
In dieser Vorstellung ist die liegende Person Träger einer alten (wieder qualitativ hochwertigen) Lederjacke.
Es riecht nämlich eindeutig ledrig. Ohne den Duft großartig zu zerreissen wollen, riecht es aber auch definitiv leicht muffig. Nicht unangenehm oder eklig muffig, jedoch ganz klar und gott sei Dank nur dezent muffig und diese Assoziation ist nicht abzustreiten. Zumindestens für meine Nase.
Das bedeutet aber im Gesamtbild nicht, dass das Sur la Route zu einem schlechten Duft macht. Es ist für mich nur kein Duft, der diese Lobeshymnen, welche er hier zum großen Teil bekommt verdient. Lobeshymnen, die mich fast dazu gebracht haben, diesen Duft blind zu kaufen. Ich bin ein Fan von Leder Düften. Ich bin ein Fan von Zitrusdüften. Ich müsste diesen Duft prinzipiell verehren, tue ich aber nicht. Und das liegt größten Teils an der Verteilung von Leder/Gras/Zitrus. Dieser Duft ist nämlich nicht zitrisch mit ledrig, grasigen Nuancen oder ledrig mit zitrischen Nuancen.
Potentiellen Käufern und Interessenten muss bewusst sein, dass dies kein Saubermann/Frische-Zitrus Duft ist, der durch die Leder- und Grasnoten an Eigenheit und Tiefe gewinnt.
Das ist ein erwachsener, reifer, grasig-muffiger Lederduft mit zitrischen Nuancen, der definitiv durch seine Qualität und Eigenheit als Unikat heraussticht. Jedoch kein Duft den ich mir erhofft habe.
Und damit sehe ich diesen Duft auch auf jeden Fall an einem reiferen, smarteren Typen, welcher Wert auf Qualität und Eigenheit legt, anstatt Leuten zu gefallen. Ihm darf diese leichte Muffigkeit auf gar keinen Fall etwas ausmachen, er muss sie sogar lieben. Er sollte Fan von sattem, herben Gras sein. Er sollte kein Fan des ersten Schnüfflers sein.

Mir persönlich gefällt dieser Duft nicht wirklich, erst Recht nicht für diesen Preis.
Dazu muss ich noch sagen, Sur la Route sollte meiner Ansicht nach kritischer bewertet werden und das aufgrund des hohen Preises.
Er ist kein schlechter Duft, aber keine bahnbrechende Erfindung oder keine Perfektion eines Alltagduftes.
Er ist angenehm, speziell und qualitativ hochwertig, aber dem Preis gerecht? Ich würde sagen nein.
Die Bewertungen hier finde ich aber vor allem im Bereich Sillage am Trügerischsten. Die Sillage ist SEHR dezent und nach 2 Sprühern auf den Oberarm nur hautnah und schwer durch einen Luftstoß zu riechen.
Zur Haltbarkeit folgt wahrscheinlich noch ein Nachtrag, da dies mehr oder weniger meine First Reaction bzw. erste Stunde mit dem Duft ist.
Den Flakon habe ich zwar nur auf Fotos gesehen aber die gesamte Reihe von LV trifft voll und ganz meinen Geschmack. Dezent, klar, edel. Gefällt.

Ich fand es wichtig diesen Kommentar zu schreiben, da ich
1. meine erste Erfahrung mit Parfumo und Norleans in Ehren halten wollte
2. mir ein kritischer Kommentar zu dem Duft im Gegensatz zu den Statements gefehlt hat
3. den Duft wirklich nicht für besonders halte

Freunden von Sur la Route sollten sich an einem qualitativ hochwertigen Duft freuen. Jene, die es noch werden wollen und restlichen Interessenten, kann ich nur noch mal ans Herz legen diesen Duft vor einem Kauf zu testen.
7 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
MajorTom

105 Rezensionen
MajorTom
MajorTom
Top Rezension 26  
Un gentleman par excellence
Die Marke Louis Vuitton ist ein Spalter. Für die einen ist es der (Shopping)Himmel auf Erden, für die anderen einfach nur überteuerte Designerware, die an irgendwelche affektierten, neureichen oder Möchtegern-Vollpfosten vertickert wird. Natürlich kann man geteilter Meinung über die Luxustempel sein, in den LV die produzierten Produkte an den solventen Mann oder die finanziell unabhängige Dame bringt, man kann auch geteilter Meinung über die Klientel, die dort einkauft, sein, aber jeder wird zugeben, was dort über die Ladentheke geht, hat eine gewisse Klasse.

Ob einem letztlich etwas gefällt oder nicht, liegt immer im Bereich des eigenen Geschmacks und was gekauft wird, ist in der Regel einerseits das Ergebnis persönlicher Vorlieben, andererseits die Größe des Geldbeutels bzw. die Potenz der Kreditkarte. Insofern finde ich, leben und leben lassen, jeder gibt Geld aus - wie und wo, ist jedem selbst überlassen. Die einen kaufen Taschen, die anderen Autos, wieder andere Klamotten, dann gibt es Leute, die hauen sich ihren Kopf mit Zigarettenrauch und Alkohol zu und es soll sogar diejenigen geben, die hunderte von Euros in Parfüms investieren :-)

Nachdem ich von L‘ Immensité sehr angetan war, nun also mein zweiter Kommentar zu einem LV-Duft und ich muss wirklich zugeben, die Jungs kleckern nicht, sie klotzen. Mit der gleichen Detailliebe wie die Taschen und sonstigen Accessoires hergestellte werden, ist man ganz offensichtlich auch an die Produktion der Duftlinie herangegangen. Der Auftrag muss gelautet haben: Kreieren Sie einen Duft, der genauso ist, wie unsere Marke selbst: edel, exklusiv und mit einem hohen Wiedererkennungswert.

Keine Frage, auch mit Sur la Route ist das Konzept perfekt umgesetzt worden. Als ich gelesen habe „zitrisch-frisch“, sank meine Erwartungshaltung nicht nur auf normal null sondern gleich in den negativen Bereich, denn wie viele zitrisch-frischen Düfte gibt es denn bitte schon auf dem Markt? Braucht es da tatsächlich noch einen weiteren?
Nun, wenn zwei dasselbe tun, ist es noch lange nicht das gleiche. Und, um sogleich eine weitere Phrase hinterherzudreschen: Das Bessere ist des Guten Feind! In etwa so könnte man das ganze auf den Punkt bringen, aber wollen wir uns der Duftkreation etwas näher widmen.

Zunächst hat mich der Auftakt wirklich überrascht und das meine ich nicht positiv. Die Zitrone der Kopfnote empfinde ich im ersten Moment als fast stechend scharf, schlichtweg unangenehm. Das legt sich aber zum Glück schnell und übrig bleibt ein dann sehr zitrischer Auftakt, der sich ganz gut riechen lässt. Bis dahin nicht besonderes, interessant wird für mich dann die weitere Entwicklung. Denn die Zitrone tritt vornehm in den Hintergrund, bleibt leicht vernehmbar aber eben nicht mehr omnipräsent und macht einer grün-frisch-bergamottigen Note Platz. Ich habe einige Bergamotte-Vertreter zu Hause, sei es Bergamotto di Calabria von AdP (ich liebe für seine männliche Aura), Bergamote 22 von Le Labo (der feine dieser Art), aber dieses Endergebnis, Bergamotte zu arrangieren, ist mir so noch nicht unter die Nase gekommen. Weil eben nicht nur Bergamotte per se präsentiert wird, sondern dieser leicht grüne touch mit einhergeht.

Wäre ich store manager eines LV-Tempels, ich würde die sales clerks anweisen, im Stundentakt den ganzen Laden damit einzunebeln. Um ein Ambiente zu schaffen, wie ich bislang nur aus Hermes Flagship Stores kenne, in denen auch immer diese Duftwolke schwebt.

Die alles entscheidende Frage, ob man letztlich einen Duft kauft oder nicht, ist: Will ich so riechen? Meine Antwort: YESSSSS. Genau so. Ein eleganter, selbstbewusster, außergewöhnlicher und dennoch gefälliger Duft. Gentleman-like. Und damit gibt er auch ein bisschen die Richtung vor. An einem Metallrockfan kann ich mit Sur la Route beim besten Willen nicht vorstellen. Beim Anzugträger immer. Aber auch bei smart casual Klamotten, denn ein Duft unterstreicht letztlich ja die Persönlichkeit seines Trägers und nicht die seiner Kleidung. Ob jung oder alt, soll jeder selbst testen und entscheiden. Jahreszeit-technisch aus meiner Sicht breit einsetzbar, wenngleich vielleicht nicht unbedingt bei Minusgraden und Schnee.

Sillage und Haltbarkeit: Für einen frischen Duft sehr beachtlich. Die meisten Vertreter dieser Sorte machen leider leider viel zu Schnell die Biege und verschwinden durch die Hintertür. Auch da setzt sich LV wohltuend von der Masse ab. Bürofüllend, einnehmend, auf Kleidung fast beängstigend nachhaltigen Eindruck hinterlassend. Ein stundenlanges Statement setzend, ohne zu brüllen oder zu nerven. Du bist da und gut is.

Der Flakon: einfach smart. Mit einem Magnetverschluss, der auch hier beweist, man hat sich Gedanken gemacht und will die Hochwertigkeit betonen.

Man merkt mir an: Ich bin schwer begeistert. Und es ist schwer, mich schwer zu begeistern.

Louis Vuitton hat seinem Produktportfolio einen überragenden Duft hinzugefügt, der sich perfekt und nahtlos in das Gesamtsortiment einfügt. Und rechtfertigt somit auch den wenngleich absolut betrachtet immer noch hohen Preis.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

179 kurze Meinungen zum Parfum
SchoeibksrSchoeibksr vor 9 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Herb-grüne 70er mit zitrischen Limettekick !
Hermès Lederdreck trifft auf frisches Süßgras,
spicy gewürzte Hölzer strahlen Maskulinität !*
29 Antworten
GoldGold vor 2 Jahren
5
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Äußerst angenehmer, leicht chyprisch angehauchter Duft, der deinen Weg beschwingter macht, dich nicht belastet, höchstens Dein Portemonnaie
23 Antworten
PlutoPluto vor 2 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Zitrischgrün mit harziger Note + einem Hauch Leder. Herbfrisch + pikant, auch für Weibsleut wie mich. Und schon bin ich auf dem Weg...
16 Antworten
VerbenaVerbena vor 5 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Auf der Wiese haben wir gelegen und wir haben Gras gekaut... Ich will sprudelgrünes Glitzern streuen und den Sommer aus seiner Höhle zerren.
12 Antworten
Edda32Edda32 vor 4 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Citroën DS grüne Frühlingsfahrt. La campagne (vers la mer)! Ärmel rauf/ Fenster runter, Chansons pfeifen, Keilriemen reißt. Tout est facile!
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

12 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Louis Vuitton

Imagination von Louis Vuitton Ombre Nomade von Louis Vuitton Afternoon Swim von Louis Vuitton Nouveau Monde von Louis Vuitton Pacific Chill von Louis Vuitton L'Immensité von Louis Vuitton Les Sables Roses von Louis Vuitton Orage von Louis Vuitton On the Beach von Louis Vuitton City of Stars von Louis Vuitton Météore von Louis Vuitton Fleur du Désert von Louis Vuitton California Dream von Louis Vuitton Cactus Garden von Louis Vuitton Au Hasard von Louis Vuitton Attrape-Rêves von Louis Vuitton Matière Noire von Louis Vuitton Stellar Times von Louis Vuitton Sun Song von Louis Vuitton Nuit de Feu von Louis Vuitton