Absolue Pour Le Soir 2010

Absolue Pour Le Soir von Maison Francis Kurkdjian
Flakondesign Fred Rawyler
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.5 / 10 419 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Maison Francis Kurkdjian für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2010. Der Duft ist animalisch-würzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wurde zuletzt von LVMH vermarktet.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Animalisch
Würzig
Harzig
Süß
Orientalisch

Duftnoten

bulgarischer Rosenhonigbulgarischer Rosenhonig KreuzkümmelKreuzkümmel Siam-BenzoeSiam-Benzoe Weihrauch AbsolueWeihrauch Absolue SandelholzSandelholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.5419 Bewertungen
Haltbarkeit
9.0336 Bewertungen
Sillage
8.5335 Bewertungen
Flakon
8.2320 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.170 Bewertungen
Eingetragen von Profumo, letzte Aktualisierung am 16.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Cologne Pour Le Soir von Maison Francis Kurkdjian
Cologne Pour Le Soir
Honey Sophistication von The Dua Brand / Dua Fragrances
Honey Sophistication
Eau de Mystique von Wesker
Eau de Mystique
Bal à Versailles (Parfum) von Jean Desprez
Bal à Versailles Parfum
Ex Votos von House of Matriarch
Ex Votos
The Dark Side von Francesca Bianchi
The Dark Side

Rezensionen

31 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Anarlan

27 Rezensionen
Anarlan
Anarlan
Top Rezension 39  
Der Mensch im Tier
Mit Inbrunst zu stinken und aneinander herumzuschnüffen ist dem Tier erlaubt, der Mensch, der sich für kultiviert hält untersagt jedoch sich und seinen Zeitgenossen dieses animalische Vergnügen.
Ende der Neunziger traf ich auf einer Party an der Ostküste eine überkandidelte ältere Amerikanerin, die mir mit offensichtlich wohligem Grausen von ihren Europareisen in den Sechzigern und Siebziger erzählte. Sie fand es ungemein amüsant, mir augenrollend davon zu berichten, wie smelly und funky die Europeans aus ihrer Sicht damals gerochen hätten. Das war mir gegenüber nicht nur unsensibel, sondern traf mich irgendwie auch persönlich. In den Neunzigern waren die globalen Standards der Körperhygiene mittlerweile so vereinheitlicht, dass zumindest bei den meisten Mitmenschen körperliche Produkte ihrer Duftdrüsen - und davon hat der Mensch relativ gesehen mehr als jedes andere Säugetier - täglich zuverlässig weggeduscht und wegdesodoriert wurden, von individuellen Abweichungen mal abgesehen. Auch gehörte der Gebrauch von Parfüm zur täglichen Körperhygiene, und für mich war es eigentlich selbstverständlich, täglich - sparsam - zum Flakon zu greifen.
Aber da liegt der stinkende Hund ironischerweise begraben.
Mit der Herstellung von Parfüm hat der Mensch einen listigen und ästhetischen Weg gefunden, seine archaischen Düfte in raffiniert transformierter Form als Kulturprodukt zu präsentieren und seine Lust an körperlichen und sexuellen Gerüchen in gesellschaftlich akzeptierter Weise zu befriedigen. Nach Schweiß zu stinken ist shocking, ein Parfüm zu benutzen, das auf geschickte Weise Wohlgeruch mit schwitzigem Untenrum verbindet - und keiner merkt´s! - kann hingegen von nämlichen Sauberkeitsaposteln als totally amaaaaazing empfunden werden.

Glaubt man gefühlten achtundachzig Prozent der Kommentare und Statements auf Parfumo, hat man in APLS ein Ausbund an sinnlicher Unerhörtheit und Animalik vor sich.
Ich nehme das nicht so wahr. Dazu sei gesagt, daß ich in letzter Zeit den Spaß hatte, ein paar extremere Vertreter der Gattung „animalische Düfte“ kennen zu lernen, die diese Bezeichnung vollumfänglich verdienen, den Spendern sei Dank. Insofern ist meine Wahrnehmung da wahrscheinlich kein geeigneter Maßstab. Fakt aber ist: In APLS gibt es keine Piselkatze, keine schmalzigen Tiersekrete, kein heisser schwitziger Moschusatem, kein feuchtes dampfendes wildes Zotteltier, keine indolischen Verdauungsprodukte jedweder Art. Es gibt hingegen Cumin aka Kreuzkümmel, staubig trocken, massiv würzig, hart, so trocken, dass es mir im Hals kratzt. Cumin wird individuell sehr unterschiedlich wahrgenommen, manche erinnert es stark an Schweissgeruch, mir geht das nicht so. Ein bisschen schweissiger finde ich seinen Einsatz im hier ebenfalls hochgelobten Lumière Noire pour Homme von MFK, aber auch nicht wirklich so, dass die Bezeichnung „Schweissgeruch“ auch nur ansatzweise gerechtfertigt wäre. Bei APLS wird über diese ganze Schüssel voll staubig zermahlenem Kreuzkümmel in Unmengen Honig gegossen, waldiger, harziger, herbsüßer Honig. Dazu vanillig süßes Benzoeharz, was ich in Düften häufig gut erkenne. Die Geschichte dazu ist, dass Benzoetinktur aufgrund ihrer wundheilenden und hautpflegenden Eigenschaften früher in Südamerika bei bestimmte chirurgische Verbände verwendet wurden, was ich im Rahmen eines viele Jahre zurück liegenden beruflichen Austauschs, der fast ein Jahr dauerte kennen lernen durfte. Den Geruch der Benzoetinktur habe ich geliebt und nie wieder vergessen. In APLS veranstaltet die Verbindung von Honig mit Benzoeharz im Kontrast zum staubig trockenen Cumin ein lautstarkes Duett, das seinen Reiz hat, die übrigen Bestandteile sehe ich eher untergeordnet. Ich nehme das bestenfalls als eine abstrakte Art von Schein-Animalik wahr, die aus dem Kontrast von süß-honigartig-weich und scharf-trocken-hart entsteht. Das Endprodukt - in minimalen Mengen dosiert - ist ordentlich kuschelig und anziehend, aber mir fehlt ein wenig die Rafinesse, die womöglich das Cologne pour le Soire besitzt, ich kenne es leider noch nicht. APLS ist zweifellos attraktiv, recht laut, für mich nur bedingt animalisch, aber das ist denke ich stark von der eigenen Wahrnehmung abhängig.
Ich danke Ergoproxy für die Probe.
16 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Escentric

18 Rezensionen
Escentric
Escentric
Top Rezension 26  
Aaaahhhh, das ist also mit "animalisch" gemeint
Ich konnte mir nie etwas unter dem Begriff "animalisch" in einem Duft vorstellen. Wie soll es nur sein, dieses Tier in einem Parfum? Ich hatte einfach überhaupt keine Vorstellung.

Da stand er also da, der letzte Flakon im Ausverkauf, zum Verkaufspreis von 50 %. Ich kannte natürlich Düfte von MFK, aber eben nicht diesen. Gut, testest de mal, dachte ich mir. So ging ich also ganz erwartungsfrei und völlig unvoreingenommen an diesen Duft heran.

Flakon gegriffen, der erste Sprühstoß kommt hinaus und "POW!" Uff, was ist das?! Ja, hier wird man wahrlich erstmal ganz schön weggepustet. Das "Absolue" hat hier seine volle Berechtigung. Begeisterung für dieses Absolue wollte in mir jedoch erstmal so gar nicht aufkommen, wurde mir mit diesem einen Sprühstoß doch nun mit einem Paukenschlag klar und deutlich gemacht: "Jetzt weißt du was animalisch bedeutet." Ich denke an Zoo. Ja, irgendwie riecht es erstmal etwas scharf beißend, wie um ein Gehege herum, in dem sich Raubkatzen befinden. Die Süße in diesem Duft, obwohl von Beginn an vorhanden, findet erstmal überhaupt keinen Platz in den Bilder die durch meinem Kopf schießen. So überwältigt mich dieses animalische, mir bis dahin völlig unbekannte Dufterlebnis. Ich war, zugegebenermaßen, wenig begeistert. Ich verließ das Geschäft und zog weiter durch die Stadt.

Nach einer Weile begann der Duft sich zu wandeln. Und es ist eine schöne Wandlung die sich bei diesem Duft vollzieht. Von der anfangs tierisch, würzig, scharfen Note blieb etwas Strohiges übrig. Ja, irgendwie werden Gedanken an einen Strohhaufen in mir wach, was soweit noch immer nicht nach einem schönen Wandel klingt. Doch es ist nun das Zusammenspiel zwischen der nachlassenden animalischen Note und dem aufblühenden Rosenhonig, den edlen Hölzern, der Gewürznote und dem Weihrauch. An mir persönlich nehme ich nach einer Weile dann am meißten noch den "Rosen-"honig (jedoch niemlas klebrig süß) wahr, der von einer schönen holzigen Würze, fein rauchig begleitet wird.

Als Träger dieses Duftes fühlt man sich stark. Ja, das Tier im Manne muss es wohl sein, was da geweckt wird. Also ganz bestimmt ist dies kein Duft für Anfänger. Man wird sich sicher überfordert von ihm fühlen. Mit diesem Duft ist man, oder soll ich sagen "Mann" einfach da. Alle die diesen Duft kennen werden sicherlich wissen was ich damit meine. Dieser Duft ruft: "Sieh mich an! Ich bin kein Duft für Feiglinge!"

Die Sillage bei diesem Duft ist toll, aber nicht aufdringlich. Die Haltbarkeit ist enorm. Über den ganzen Tag präsent und nach Tagen noch immer an der Kleidung zu erschnüffeln.

Allen die ihn Testen möchten rate ich sich wirklich Zeit zu nehmen. Die hat dieser einzigartige Duft nämlich verdient. Lasst euch nicht vom anfänglichen Radau erschrecken. APLS gibt seine wahre Schönheit erst nach einer Weile zu erkennen. Vllt. wie die Liebe auf den zweiten, oder dritten Blick.

Um nochmal auf den Anfang meines Kommis zurückzukommen... der Ausflug durch die City hat mich zurück in den Laden geführt und der Flakon hat zum Schnäppchenpreis bei mir Einzug gehalten.

Bei meinen Kolleginnen kommt er übrigens sehr gut an. Die Damenwelt fächert sich immer Luft aus meiner Richtung zu, wenn ich diesen Duft trage. Manchmal kommentiert mit: "Gib! Gib!" und einem Seufzer.
11 Antworten
10
Haltbarkeit
7.5
Duft
Profumo

284 Rezensionen
Profumo
Profumo
Top Rezension 28  
Das 'Feierbiest'...
Es gibt wenige Düfte, die über ein bestimmtes, gerade noch erträgliches Maß animalischer Beimischungen hinausgehen und damit die Grenze der Untragbarkeit überschreiten, oder zumindest mit dieser kokettieren. Absolue pour le Soir ist einer davon. Doch anders als bei seinen Mitkonkurrenten um den Titel des untragbarsten Parfums, geht Absolue pour le Soir einen entgegen gesetzten Weg: das Animalische entfaltet sich nicht zusehends während des Duftverlaufes, sondern ist von Beginn an in einer Deutlichkeit und Intensität präsent die einem fast den Atem raubt. Ja, es ist als habe man mit dem ersten Sprühstoß versehentlich einen Raubkatzen-Käfig geöffnet und augenblicklich schlüge einem heißer Raubtier-Atem ins Gesicht. Man möchte entsetzt zurückweichen, doch zu spät: schon ist man umfangen von einem schweren, süßen, animalischen Aroma, das den eigenen Fluchtreflex mildert und einen wie narkotisiert nicht von der Stelle weichen lässt.

Dieser dreckig-animalische Paukenschlag zu Beginn des Duftverlaufes von Absolue pour le Soir - vermutlich eine Kombination von Moschus, Zibet und Cumin - ist wirklich (fast) einzigartig und, zumindest für mich, schwer zu handhaben. Manchmal kann ich diese tierische Attacke ertragen, ja fast genießen, dann wieder hilft nur Nase-zu-und-durch, auch wenn ich am liebsten davonliefe, wohl wissend, dass ich den Duft mitnähme und die strenge und durchdringend Projektion des Duftes mich ohnehin wieder einholte: einmal aufgesprüht hilft nichts mehr – diese erste Phase gilt es zu überstehen, doch der Lohn der einem winkt ist beträchtlich. Denn hinter diesem furiosen Auftakt lauert ein gewaltiger, schon von dem Cologne pour le Soir bekannter, nur intensivierter Honig-Weihrauch-Benzoe Akkord, dessen harzige, rauchige und süße Facetten das Leitmotiv auch dieses Duftes bilden. Eine in voller Blüte stehende Rose lugt hin und wieder daraus hervor, umspielt von herb-süßen Honig-Tönen und gebettet auf feinen Sandelholz- und Vanillenoten. Etwas Zedernholz mildert die beinahe überhand nehmende Süße und ein Hauch von Ylang-Ylang weht erfrischend durch das tief-dunkle Elixier. Erst ganz am Ende beruhigt sich der Duft und alles überbordend Animalische und Süße verklingt in einem nicht enden wollendem, die Sinne besänftigenden Schlussakkord, der alle widerstreitenden Aspekte des Duftes harmonisch miteinander vereint – das Tierische und Dreckige, nunmehr in weiche Moschusnoten gewandelt, der harsche Honig in fein-süße Vanille, und das harzige Benzoe in flauschiges Sandelholz gewebt.

Hier endet der Abend, der mit dem Cologne schon hätte enden können - wenn nicht die Lebensgeister zu später Stunde zurückgekehrt wären...

So begleitet das Cologne pour le Soir eher den privaten, den harmonischen und gemütlichen Teil des Abends: ein romantisches Dinner zu zweit, ein Glas Rotwein auf dem Sofa, ein bisschen Kuscheln am knisternden Kamin, in flauschige Decken gehüllt – ein warmer Wohlfühlduft der besten Sorte
Und jetzt das Absolue pour le Soir: aufgewühlt von deftigem und leidenschaftlichen Sex, der unschuldigem Kuscheln folgte, zieht es die Träger hinaus in rauschhaftes und sinnenfrohes nächtliches Treiben, das erst in frühen Morgenstunden in völliger Erschöpfung verebbt.
Anders als das Cologne, das eher zufrieden und schläfrig macht, erweckt das Absolue die Libido und bringt das Blut in Wallung – zwei Seiten einer Medaille, mit gänzlich verschiedener Prägung!

Zwei Düfte gibt es, an die mich Absolue pour le soir erinnert: ‚L´Air de Rien’ von Miller Harris und ‚Kouros’ von Yves-Saint Laurent.
Ersterer ist ganz ähnlich konstruiert: zu Beginn ein dreckiger, fast muffiger animalischer Auftakt mit viel Moschus und Patchouli. Dann Beruhigung im weiteren Verlauf, zusehends kommen florale sowie holzige Facetten ins Spiel, gerahmt von harzigen Noten und karamellsüßer Vanille – ein Duft wie der eines mit grober Nadel gestrickten, unbehandelten Schafwoll-Pullis, an dem noch der Nachklang des am Vorabend getragenen Shalimar haftet. Beide Düfte könnten Geschwister sein: der Eine – Absolue pour le Soir – ein vergnügungssüchtiger Erotomane und Draufgänger, und die Andere - L'Air de Rien - dessen intellektuellere, ältere Schwester: etwas in die Jahre gekommen, doch noch immer vom Ruhm verklungener Exzesse zehrend. Ein bisschen Alt-Hippie, ein bisschen esoterisch – Jane Birkin eben...

Ganz anders, und weniger augenscheinlich, die Verwandtschaft mit Kouros: beide sind vollkommen verschieden konstruiert – Kouros ein frisch-aromatischer, zum Ende hin immer animalischer werdender Duft, der unentschieden zwischen einem Chypre- und einem Fougère-Konzept schwankt; und auf der anderen Seite Absolue pour le Soir, ein animalischer Orientale mit süß-harzigem Herz und einem himmlischen Sandelholz-Finish.
Was sie jedoch eint, und sozusagen die gemeinsame Schnittmenge bildet, ist eine Kombination kräftiger, rauer Honignoten mit einer kaum zu ertragenden animalischen Präsenz – so als schmierte man der Raubkatze, in der Hoffnung nicht selbst gefressen zu werden, erst einmal ordentlich Honig ums Maul. Und es klappt! Das Biest schleckt sich den honigsüßen Bart und ist befriedet.
Diese Kombi, Honig gepaart mit animalischen Beimischungen, ist wirklich außergewöhnlich und ganz sicher nicht jedermanns (und jederfrau) Geschmack. Selbst Serge Lutens Miel de Bois fand ja viele Verächter, obgleich es meilenweit entfernt ist von den animalischen Potenzen eines Kouros, und eines Absolue pour le Soir.
Ja, diese Kombination ist einfach prekär und scheidet die Geister: entweder man hasst sie und windet sich vor Ekel, oder man ist ihr erlegen, dann aber hoffnungslos. Laue Gleichgültigkeit scheint sie nicht zu ertragen.

Apropos Potenz: Absolue pour le Soir ist ein derart resoluter und offensiver Duft, von schier nicht enden wollender Lebensfähigkeit, dass ich mir bisher jedes Mal wünschte weniger aufgetragen zu haben (auch hier Kouros nicht unähnlich!).
Also: wer Lust auf einen qualitativ wirklich hochwertigen, animalischen Kracher mit Tendenz zum Kuschel- und Wohlfühlduft hat – voilà, hier ist er!
Leider gibt es ihn nirgendwo in Deutschland zu kaufen, daher einfach bei Maison Francis Kurkdjian in Paris bestellen: der Service ist exzellent, der Kontakt äußert freundlich und die Ware in wenigen Tagen da!

Auspacken, den schönen, kleinen Flakon mit dem dunkel, bernsteinfarbenem Elixier bewundern, dann aufsprühen - aber bitte, bitte nur in homöopathischen Dosen!

Ich übe auch noch...
10 Antworten
8
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Can777

242 Rezensionen
Can777
Can777
Top Rezension 27  
Der Soziophat
Der Soziophat,eine psychische anti-soziale Verhaltensstörung.
Ein Mensch der bewusst oder unbewusst andere Menschen verletzt,schädigt oder Gewalt antut.
Begrenzte Schuldfähig,da meist kein Schuldbewusstsein oder begrenzt Schuldbewusst.
Kann Empathie für sein Gegenüber empfinden,wenn nicht vorhanden höchst antisozial.
Tritt in allen sozialen Schichten auf.
Bricht im frühen Kindesalter aus,meist durch Abweisung,zu strenge Erziehung und andere traumatischen Erlebnissen.
Der Soziophat wirkt meist sehr charismatisch und sehr anziehend auf sein Gegenüber.
Meist überdurchschnittlich Intelligent,charmant und meistens sogar hoch kultiviert.

Absolue Pour le Soir....ist ein Soziophat.
Er ist für mich Hannibal Lector als Duft.
Er kommt aus einem der besten Elternhäuser Europas,aus dem Haus-Kurkdjian.
Er ist sehr kultiviert hoch angesehen und überaus Intelligent..(gemacht)!

Absolute Pour le Soir ist das beste Beispiel was ein Duft psychisch und körperlich anrichten kann mit dem Träger oder seinem Gegenüber.
Der Deckel des Flakons ist schon anders als der seiner Geschwister.
Nicht hoch poliert und schön glänzend wie die anderen.
Er ist bleiern,matt und mit Schwärze durchzogen.
Der erste Eindruck auf der Haut und Nase,kommt dem Schnitt eines Skalpells gleich.
Schmerzhaft,stechend und scharf.
Man hat das Gefühl als würde man mit kochenden Wachs übergossen der nach Rosenhonig und Kreuzkümmel riecht.
Er frist sich förmlich in die Haut und Nase.
Ein schon sehr schmerzlicher Auftakt,jeh nach Persönlichkeit des Trägers.
Im weiteren folgt ein scharfer animalischer Biss,der schon fast am ganzen Körper zu spüren ist...unbarmherzig und brutal.

Dieser Zustand bleibt je nach Schmerzgrenze des Trägers, lange erhalten.
Hat man das psychisch und körperlich Katz und Maus-Spiel mit Absolue Pour le Soir überstanden wird er trügerisch freundlicher.
Er brennt die Wunden mit Weihrauch aus,verbindet sie mit Ylang Ylang und Hölzern aus Zeder und Sandel.
Man liegt jetzt auf der Therapie-Couch,sehr bequem und entspannt.
Er ist sehr freundlich und schmeichelhaft,ja fast schon meditativ säuselnd ist seine Stimme gewordenen.

Er streichelte einem förmlich über die schweisnasse Stirn und sagt "So schlimm war es doch gar nicht...entspann dich,alles ist gut!...Morgen machen wir weiter).

Absolute Pour le Soir ist nicht nur ein Duft,...er ist ein Psychopharmaka.
Er ist für den Abend gemacht,weil da die Schmerzen bekanntlich am größten sind.
Jeder kann sich aussuchen ob er Täter oder Opfer wird.

Ich habe mich schon lange entschieden.....
Du auch???
15 Antworten
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Karli

27 Rezensionen
Karli
Karli
Top Rezension 26  
Sonnentau für einen Bullen
Im Rausch meiner vielen Blindkäufe hat sich eine beachtliche Sammlung an TZs auf meinem Duftregal breit gemacht. Manchmal vergehen Wochen bis ich sie in aller Ruhe testen kann und so ist es kaum verwunderlich, dass sich darunter auch Namen verbergen, mit denen ich im ersten Moment nichts anfangen kann. So ist es mir auch mit Absolue pour le Soir ergangen. Letzte Woche, kurz vor der Abfahrt zur Arbeit, habe ich mir diese besagten 10ml geschnappt und drei volle Sprühstöße an den Hals gepumpt. Ich hatte ja keine Ahnung was mich da erwartet...

„Hui, recht kräftiges und ausdrucksstarkes Zeug!“ war mein erster Gedanke und „überhaupt nichts für Weichnasen“ mein zweiter. Ich trug Anzug und Krawatte und so war nach Hui und Weichnasen mein dritter Gedanke, dass der Duft überhaupt nicht zu meinem Outfit passt. Aber es war zu spät, ich musste los.

Verdammt, Absolue pour le Soir ist ein Duft für Cowboystiefel, enge Jeans und Lederjacke. Das Hemd bis zum Bauchnabel aufgeknöpft und im Hintergrund knattert eine Harley Davidson, die über staubige Straßen in den Sonnenuntergang gedroschen werden möchte. Ich kleiner Smartie indes saß mit weißem Hemd, Krawatte und Nadelstreifenanzug in meinem Toyota und hoffte lebend durch meinen Büroalltag zu kommen. Mein einziger Strohhalm, man weiß um meine exzentrischen Duftausflüge und geht äußerst tolerant und wohlwollend damit um. Heute rechnete ich aber mit viel Spott und Hohn.

Jedoch zu meiner großen Überraschung, blieben Naserümpfen und spöttische Bemerkungen gänzlich aus. Im Gegenteil, ich bekam Komplimente noch und nöcher...! „Endlich mal ein Duft für einen Mann“ oder „So muss ein Kerl duften!“ waren noch die harmloseren Bemerkungen. „Alte Sau“ und „Dreckstück“, begleitet mit einem breiten Grinsen, brachten es schon drastischer auf den Punkt. Eine Kollegin hat gleich nach dem Duft gefragt und ich musste ihr den Parfumo-Link schicken. Mit dieser Reaktion hatte ich nicht gerechnet.

Harz, Dreck, Erde, Benzin, derbes Leder – all dieses kräftige Zeug lässt dieses Wunderwässerchen animalisch, verrucht, ja fast fäkal duften. Und obwohl man es als Träger fast mit der Angst zu tun bekommt, hat der Duft auf das Umfeld wohl eine eher anziehende und betörende Wirkung. Absolue ist wie Sonnentau der alles anlockt, ansaugt und festklebt was nicht rechtzeitig fliehen kann.

Ich meine es ernst, wer Schiss hat oder sich (heute) zu schwach für diesen Duft fühlt, sollte ihn nicht auftragen. Auch ich musste meine anfängliche (Ab)scheu erst überwinden. Ist man über diesen Punkt aber hinweg, wendet sich das Blatt und man wird vom Gejagten zum Jäger. Ein gutes Gefühl!

Werde ich den Duft morgen gleich nochmal auflegen? Nein! Der Duft ist speziell und man sollte weder sich noch sein Umfeld damit überstrapazieren. Wenn ich aber demnächst mit meinem Cousin den lange geplanten Ü30 Discobesuch antrete, gibt es zu diesem Duft kaum eine Alternative. Duzende verschwitzte Körper auf der Tanzfläche und ich mitten drin. Schade nur, dass ich nach jedem 2. Lied zum Verschnaufen an den Tresen muss, denn auch ein Absolue pour le Soir macht aus einem alten Bullen lange keinen jungen Stier mehr.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

77 kurze Meinungen zum Parfum
JonasP1JonasP1 vor 3 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Kümmel dich ein
Unter einer Decke aus warmem Holz
Süße Benzoegedanken
Lassen dich treiben
Durch honiggelbe Täler
Mild weht Weihrauch-Luft
35 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 1 Jahr
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
In der Bernstein-(Achsel)Höhle
Feuchte Tropfen von der Decke
In Schweißperlenform
zäh & dichtharzig wie Honig
Lagerfeuer zieht süße Tiere an
49 Antworten
TofuwachtelTofuwachtel vor 3 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Komm mit mir
Raunt das Tier
Lockt mit
Würzigem Atem
Streichelt mit
Harzigen Pfoten
Leckt sich
Die Honiglippen
Ich zeig Dir
Süße Träume
30 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 5 Jahren
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Harzig, bienenwachsig, rauchig, lasziv mit hocherotischem floralem Einschlag. Verbreitet einen Duftschleier bis zur dänischen Grenze.
14 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 1 Jahr
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Nach wie vor ein einmaliger und großartiger Duft mit gelungen menschelnder Aussage. Cumin schwitzt und der Honig indolt süß. Die Harze ....
47 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
DernamenloseDernamenlose vor 6 Jahren
Unisex-Parfum
Verfügbarkeit von Absolue Pour le Soir
... und manchmal lohnt es auch dem Duft eine zweite oder dritte Chance zu geben ;-)....nicht immer muß es Liebe auf den ersten Schnüff sein, die zu einer dauerhaften Beziehung führt
GuidoSchGuidoSch vor 6 Jahren
Unisex-Parfum
MFK Absolue pour le Soir > reformuliert?
Terra:Mein Flakon ist ziemlich neu. Riecht genauso wie die Abfüllung damals. Ich bin mir sehr sicher, dass er nicht reformuliert wurde.Danke für Deine...

Bilder

23 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Maison Francis Kurkdjian

Grand Soir von Maison Francis Kurkdjian Baccarat Rouge 540 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Baccarat Rouge 540 (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Oud Satin Mood (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Gentle Fluidity (Silver) von Maison Francis Kurkdjian Oud Satin Mood (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian masculin Pluriel von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme (Extrait de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Gentle Fluidity (Gold) von Maison Francis Kurkdjian Lumière Noire Homme von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme (Eau de Toilette) von Maison Francis Kurkdjian APOM Homme von Maison Francis Kurkdjian Oud (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Petit Matin von Maison Francis Kurkdjian APOM Femme (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian 724 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian Aqua Vitae Forte von Maison Francis Kurkdjian Aqua Universalis (Eau de Toilette) von Maison Francis Kurkdjian Aqua Universalis Forte von Maison Francis Kurkdjian À la Rose (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian