Galileo de Viento 21st Century (1997)Eau de Toilette

Galileo de Viento 21st Century (Eau de Toilette) von Mülhens / Muelhens
Angebote
Galileo de Viento 21st Century (Eau de Toilette) (Mülhens / Muelhens)
Galileo de Viento 21st Century (Eau de Toilette) (Mülhens / Muelhens)
Galileo de Viento 21st Century (Eau de Toilette) (Mülhens / Muelhens)
5.5 / 10     6 BewertungenBewertungenBewertungen
Galileo de Viento 21st Century (Eau de Toilette) ist ein Parfum von Mülhens / Muelhens für Herren und erschien im Jahr 1997. Der Duft ist süß-würzig. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.

Suchen bei

Bewertungen

Duft

5.5 (6 Bewertungen)

Haltbarkeit

7.3 (4 Bewertungen)

Sillage

7.0 (4 Bewertungen)

Flakon

3.9 (10 Bewertungen)
Eingetragen von Joe, letzte Aktualisierung am 12.04.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 6.0/10 Sillage 8.0/10 Haltbarkeit 9.0/10 Duft 6.0/10
Joe
2
Die Erde ist keine Scheibe...
Galileo de Viento war ein eingetragenes Markenzeichen des deutschen Dufthauses Mülhens.
Ein mehr oder weniger erfolgreicher Fantasiename mit Anspielung auf den weltberühmten Philosophen und Wissenschaftler Galileo Galilei.
Zwei Düfte wurden unter diesem Namen produziert:

"Galileo de Viento" und
"Galileo de Viento 21st Century"

1995, also zwei Jahre zuvor kam der große Bruder Galileo Nr. 1 auf die Welt und man wollte mit dem 21. Jahrhundert offensichtlich nochmal einen drauf setzen.
Ich erinnere mich vage an den ersten Duft von 1995 für den noch mit großen Worten in einem einprägsamen TV-Spot geworben wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=XpxdwoA_pNg

Der erste Duft war recht erfolgreich im Drogeriemarktsegment, wie so einige andere Highlights von Mülhens, doch der zweite Duft, ein ebenso frisch-würziger Flanker brachte offensichtlich nicht den gewünschten Umsatz.
Der Werbeslogan hierfür lautete: ausdrucksstark - männlich - außergewöhnlich.

Beide Kreationen sind längst vom Markt verschwunden und wie üblich muss der Duftliebhaber tief in die Tasche greifen, wenn er nochmal seinen schmerzlich vermissten Duft besserer Zeiten in die Hände bekommen will.

Ich habe gerade das Vergnügen und schnuppere an einem günstig erstandenen Flakon.
Was ich zu riechen bekomme möchte ich Euch gerne in einigen Sätzen vermitteln...

Ein frischer Auftakt mit typischen synthetischen Neunziger-Duftnoten,
die ich von einigen anderen Kompositionen dieser Zeit her kenne.
Zitrisch, dezent fruchtig und mit schönem aquatischen Beigeschmack beginnt unsere Reise.
Es folgen recht flott sehr würzige Akkorde, für mein Empfinden ein wenig zu kräftig und nicht ganz rund, so wie Galileos kühne Behauptung damals in Bezug auf unsere Erde.
Irgendwas kratzt hier also, nicht dominant, nicht wirklich störend, aber dennoch im Duftverlauf durchgehend wahrnehmbar.
Liegt es auch nur am Alter des Fläschchens?

Doch nach einer Zeit legt sich die krautige Gewürzwolke und sanftere, feinholzige Aromen pudern im Einklang mit animalischen Moschus- und lieblichweichen Noten.

Die Balance zwischen Aquakick und Gewürzbombe gelingt und Galileo 21st Century offenbart sich als schöner frischmännlich-herber Herrenduft.
Kein unverwechselbares Duftjuwel, kein Kleinod der Vergangenheit, aber den ein oder anderen Fan vermute ich dennoch da draussen im Universum...
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 9.0/10
3
Mein erstes Parfum…
Das erste Mal roch ich dieses Parfum bei einem meiner Lehrer. Mein erster Gedanke „Den muss ich haben!“ nach langer Zeit des Suchens (4 Jahre Später), bekam ich ein durch Zufall ein Deo mit dem Namen“ Galileo de Viento 21st Century“ geschenkt. Ich Probierte das Deo roch wenig später diesen Duft. Ich dachte „Das ist er!“ Also sofort zu den Türkisen, wo man mir leider mitteilte das er eingestellt wurde. Ein Jahr später, fand meine Mutter ihn in einem Sonderpostenmarkt. So wurde er bis Ende 2008 mein Signaturduft. Dieser Duft ist der Grund wieso ich hier bin(ich suchte eine Alternative). Da ich wieder im Besitz dieses hellblauen Wässerchens bin eine kleine Beschreibung:

Er startet sehr alkoholisch. Mein erster Gedanke als ich wieder am Handgelenk schnüffelte sehr Erdig (Als reißt man einen Sack Blumenerde auf). Nun kommt eine gewisse würze, mit ein leichten Süße durch. Dazu kommt eine gewisse Frische die wirkt als hätte man gerade geduscht. Danach ändert er sich meiner Nase nach nicht mehr bis er verschwindet.

Die Haltbarkeit auf meiner Haut ist ok hält ca. 6 Stunden auf Papier hält er locker 3 Tage (ähnlich lang wie Dior Homme).

Die Sillage ist sehr gut (bei 5 Sprühen kann man Ihn als Waffe verwenden). Bei 3 Sprühern ist die Duftwolke bis ca. 2 Meter wahrnehmbar.

Nun zum Flakon wie soll ich das nett schreiben? Schön ist eben anders ...
1 Antworten

Statements

Undsoweiter vor 75 Tagen
...unspektakulär...ehrlich...männlich...ein duft für männer...überzeugender als viele überteuerten kollegen aus der parfümerie heute...+2

Einordnung der Community


Bilder der Community