Portraits

The Coveted Duchess Rose 2016

The Coveted Duchess Rose von Penhaligon's
Flakondesign Marc Ange, Illustration: Kristjana S Williams
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 230 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Penhaligon's für Damen, erschienen im Jahr 2016. Der Duft ist blumig-holzig. Es wird von Puig vermarktet. Der Name bedeutet „Die begehrte Herzogin Rose”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Holzig
Frisch
Fruchtig
Würzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
MandarineMandarine
Herznote Herznote
ZentifolieZentifolie
Basisnote Basisnote
holzige Notenholzige Noten VanilleVanille

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.6230 Bewertungen
Haltbarkeit
7.0184 Bewertungen
Sillage
6.7183 Bewertungen
Flakon
8.6184 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.079 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 16.05.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Portraits”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Stella (Eau de Parfum) von Stella McCartney
Stella Eau de Parfum
Rose de Grasse (Parfum) von Aerin
Rose de Grasse Parfum
Rose Gipsy von Dior
Rose Gipsy
Rose des Vents von Louis Vuitton
Rose des Vents
Eau Plurielle von Diptyque
Eau Plurielle
Favonius von Nishane
Favonius

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Preis
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
34  
Mylady läßt bitten!

Mittwochs zum fünf Uhr Tee. Mit Küchlein, Schnittchen, Sherry und manchmal einem kleinen Whisky.
Mylady hat vor vor vielen Jahren den verschnarchten, hochnäsigen Lord Worchester geheiratet. Reich geworden durch die Herstellung der gleichnamigen Soße, die sich besonders gut auf Ragout fin oder Eierspeisen macht. Sie wäre lieber eine Duchessa, also Herzogin geworden, aber der Lord ist nur Baron. Damit mußte sie sich abfinden. Die beiden verhuschten Töchter sind mit Bürgerlichen verheiratet, aber immerhin sind die Schwiegersöhne neureich.
Mit den Damen der Teerunde hechelt sie Normalsterbliche durch oder sie beklagen sich über ihre Domestiken.
Ihro Lordschaften halten sich immerhin eine Köchin, einen Butler, eine Hausdame, einen Chauffeur, einen Stallburschen- der die zwei alten Pferde Fred und Wilma betreut – und einen Gärtner, der die Rosen von Mylady kultiviert, aber auch die Lady, wenn der Lord fort ist.
Lady W. züchtet selber Rosen, tausende Sorten und nur Duftrosen. Das ganze Castel riecht nur nach Rosen, vom Keller bis hoch zu den Zinnen.
Das geht sogar Mäusemama Mary Poppins auf die Nerven. Sie hat schon wieder in die rostige Ritterrüstung gejungt. Das macht sie mehrmals im Jahr. Die zwei britisch Kurzhaarkatzen (blue versteht sich, von außen und von innen), der Kater Heinrich VIII und Katzendame Maria Stuart, unternehmen nichts dagegen. Kater Heinrich VIII ist zu faul und zu fett und Maria Stuart ist beleidigt, weil sie letztens sterilisiert wurde, also macht sie auch keine Kralle mehr krumm, um die Mäuse in Schach zu halten.
Lady W. stellt selber viele Produkte aus ihren Rosen her. Kosmetik, Rosenlikör, Potpourris u.v.a.m..
Heute serviert sie der Damenrunde Rosenbowle in der Zesten von Mandarinen schwimmen. Der Duft davon erfüllt den ganzen Salon.
Während die Damen sich verlustieren kehrt der hölzerne Lord W. vom Tontaubenschießen zurück. Seit die Fuchsjagd verboten ist geht er diesem Sport nach. Allerdings sieht er so schlecht, daß man ihm Wurfgeschosse angefertigt hat, die so groß sind wie Lavabomben.
Er näselt und ihm entströmt auch ein holziger Geruch.
In der Ritterrüstung rumort Mary Poppins. Sie hat jetzt aber keine Angst mehr vor dem Lord, weil er es aufgegeben hat Mausefallen aufzustellen.
Der Lord geht , wirft sich in der Bibliothek auf´s Canape und beklagt sich bei Schloßgespenst Siegmund Freud darüber, daß die Lady wieder seine Unterwäschefächer mit getrockneten Rosenblüten vollgestopft hat....
21 Antworten
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
FRAgrANTIC

19 Rezensionen
FRAgrANTIC
FRAgrANTIC
Top Rezension 14  
Lebensweg einer Rose
Penhaligon’s Hintergrundgeschichte zu „The Coveted Duchess Rose“ ist eine Herzogin, die wegen ihrer unglücklichen Ehe auf der Suche nach Spaß, Frivolität und der einen oder anderen Affäre ist. Die Gestaltung des Flakons ist eine bildliche Umsetzung des englischen Wortes „vixen“ (altenglisch „fyxe“, deutsch Füchsin). Umgangssprachlich ist damit eine sexuell attraktive Frau gemeint, die sich ihrer Wirkung auf Männer bewusst ist und auch gerne damit spielt.

TCDR eröffnet mit Mandarine und einer Prise Ingwer, nach kurzer Zeit zeigt sich die Hauptingredienz Rose erstmals klar und deutlich. Im weiteren Verlauf entwickelt sich der Duft im zu einem blumig-warmen Bukett, das im Zusammenspiel mit holzigen Noten und Moschus diesen beiden graduell den Weg freigibt.

Es ist der Lebensweg einer Rose : erst eine fast noch geschlossene Knospe mit zart-frisch-fruchtiger Anmutung, dann fängt die Blüte an sich zu öffnen und ihren wahren Duft zu verströmen; mit der Zeit vermischt er sich mehr und mehr mit dem Geruch ihres Gehölzes, bis die Rose schließlich verblüht ist und ihre Petalen vom Wind angehaucht zu Boden fallen.

TCDR ist kein Kleinmädchenduft aus zarten Heideröschen, sondern hat eine fraulich-schöne dunkelrote Rose im Mittelpunkt, die durch nur wenige weitere Ingredienzien akzentuiert wird. Christophe Raynaud verfolgt eine klare Linie und erliegt nicht der Versuchung, dem Duft mit weiteren Bestandteilen eine orientalische Ausrichtung zu geben. Insgesamt eine schöne Komposition, jedoch vielmehr elegant denn subtil verrucht.

Für eine volle Punktzahl sollte Penhaligon’s sich Gedanken über AC/DC’s „Whole lotta Rosie“ machen, dann klappt’s vielleicht auch mit dem Vixen-Signature-Duft.
4 Antworten
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
PureNeugier

35 Rezensionen
PureNeugier
PureNeugier
Sehr hilfreiche Rezension 13  
Rose - Ein böses Mädchen
Heute hat mich Rose verführt...

Unbedingt wollte ich sie kennen lernen, hatte ich doch schon so einige Geschichten über ihre kleinen Eskapaden gehört. Leicht zu haben ist die Gute zwar nicht, aber sie macht einen gerne glauben sie wäre es. Verführung liegt in ihrer Natur!
Mit einem Augenzwinkern benetzte sie meine Handgelenke und die pulsierende Stelle an meiner Kehle mit ihren Lippen. Keine 2 Sekunden später war ich ihr verfallen und gab mich ihr hin. Anfangs verwöhnte sie mich noch mit lieblichen Säuseleien, flüsterte mir unanständige Dinge ins Ohr. Ich konnte die süßen klebrigen Mandarinen wahrnehmen, deren Saft noch an ihren Lippen hing. Doch schon wenige Augenblicke später kam sie zur Sache. Sie war nicht die Lolita, die sie anfänglich vorgab zu sein. Sie war tatsächlich die Füchsin, von der man mir bereits erzählt hatte, vor der man mich gewarnt hatte, sie könne mich um den Verstand bringen.
Sie begann mich weiter zu umgarnen, schmiegte sich immer enger um mich, verwirrte meine Sinne mit einem geradezu hocherotischen Cocktail aus tief roten Rosen und Moschus, edel und animalisch zugleich, noch immer begleitet von der vor süßem Saft triefenden Mandarine... Unweigerlich musste ich an einige Zeilen aus dem Lied der Dirne Lucy aus dem Musical "Jeckyll &Hyde" denken, wo es heißt:

Ich brauch' zum Frühstück einen Mann jeden Tag.
Ich brauch' Gesellschaft, denn das ist's was ich mag.
Am späten Mittag nehm' ich - das ist der Lauf -
zwei Männer und die - fresse ich auf!
Die Jungs sind ganz verrückt auf Nachmittagstee,
da sind sie ungezwungen, was ich versteh'.
Jedoch am liebsten hab ich Sandwich zu dritt,
auch Zuckerstangen - nehme ich mit!
Am Abend wird der Hunger erst richtig groß,
genieße Köstlichkeiten in meinem Schoß,
wenn ich sie einlade, bei mir zu dinier'n,
können sie schneller - im Bett parier'n!

Rose ist definitiv kein Engel, sie ist ein böses Mädchen, ein richtiges Luder!!
Lüstern hauchte sie mir zu, dass wir gemeinsam der Männerwelt den Kopf verdrehen könnten, wir könnten sie alle haben!
Ich versuchte dem Gedanken zu widerstehen, bin ich doch glücklich verheiratet. "Genügt es denn nicht nur den einen Mann zu verführen und zu lieben", fragte ich vorsichtig. Sie lachte mich aus, streichelte mich noch einmal zärtlich, beinahe melancholisch und kehrte mir dann den Rücken zu. Ihre unbändige Anziehungskraft ließ ein wenig nach, wenn sie auch noch lange nicht gänzlich versiegte. Eine sich hinzu gesellende leicht balsamische Holznote machte das Verlangen, dass sie in mir geschürt hatte, etwas erträglicher. Von tosender amouröser Leidenschaft zurück zu verträumter weicher Sinnlichkeit.

Ich kam wieder zur Ruhe, doch ich muss gestehen, Rose hat mich ganz schön schwach werden lassen. Wirklich eine Dame für gewisse Stunden! Den Genuss, den sie einem verschafft, lässt sie sich auch entsprechend teuer bezahlen, allerdings sind ihre Verführungskünste den Preis allemal wert.

Vielleicht bin ich ein wenig zu brav und zahm um ihre Dienste allzu oft in Anspruch zu nehmen, doch gewiss wird sich der eine oder andere Anlass finden, an dem ich gerne auf die "Coveted Duchess Rose" zurück kommen werde!
3 Antworten
9
Flakon
6
Sillage
10
Haltbarkeit
7.5
Duft
Serlo

14 Rezensionen
Serlo
Serlo
Top Rezension 5  
Englische Zurückhaltung
Verwundert lese ich von der männerverschlingenden Duchess, deren Duke, wenn man der Geschichte von Penhaligon's Glauben schenken kann, sich nicht gerade als "l'homme idéal" herausgestellt hat. Begehrenswert ist sie allemal. Ich halte es aber für recht unwahrscheinlich, dass sich Rose an die Hälse der Liebhaber wirft. Vielmehr lockt sie die Männer mit einem raffinierten Augenaufschlag und verschämten Blicken, die eventuell eindeutige Botschaften senden.

In einem stimme ich den Vorrednern jedoch zu: die Duchess ist kein kleines Mädchen mehr. Der ihr zugedachte Duft zeichnet sich für mich durch seine geradezu adlige Zurückhaltung aus. Es präsentiert sich eine sehr feine, fast schon zerbrechlich wirkende Rose - Mandarininenaufhellung sei Dank - die auf einer verwitternden Holzplanke ihren Duft verströmt. Die Komposition ist so angelegt, dass der Rose eine gewisse Spritzigkeit, wie perlender Champagner, verliehen wird. Eine zart wirkende Zeitgenossin ist sie, diese Rose. Und wohlerzogen ist sie auch, denn von überbordender Schwülstigkeit kann man nicht sprechen. Somit eignet sich die Duchess auch als Begleiterin im Büroalltag. Die ganz große Abendrobe würde ihr aber auch stehen.

So ist der Duft zumindest bei den vorherrschenden Wintertemperaturen sehr hautnah, flackert jedoch von Zeit zu Zeit wieder auf. Angenehm ist allerdings, dass es dem Duft nicht an Ausdauer mangelt, denn auch nach 12 Stunden kann ich ihn ganz zart an meinem Handgelenk wahrnehmen. Im Frühling oder Sommer wird Rose erst so richtig aufblühen, da bin ich mir fast sicher.

Wer Rose mag, wird die Duchess lieben, und gerade die Kombination mit Holz kann hier überzeugen. Sparfüchsen rate ich jedoch, vor dem Kauf auch die Prinzessin Vaara in Augenschein zu nehmen, die durchaus mit der Duchess verwandt sein könnte, sich allerdings mit weniger pekuniärer Zuwendung zufrieden gibt.
0 Antworten
7
Preis
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
OlenkaH

21 Rezensionen
OlenkaH
OlenkaH
7  
Zarte Rose, ein Hauch von Vanille
Eigentlich mag ich gerne markante orientalische Düfte, vor allem wenn es sich um Rose handelt. Den À la Rose Eau de Parfum finde ich beispielsweise zu leicht, zu gewöhnlich, zu unüberraschend.
Umso überraschter bin ich über meine Begeisterung für Duchess Rose. Während ich in der Parümerie an allen Penhaligon's Flakons rieche, begeistert mich tatsächlich am meisten diese eher unauffällige Rose - so dass ich mich sofort in dieses wohlige und leicht verführerische Bouquet einhülle.
Auf meinem weiteren Spaziergang durch die Gallerien nehme ich dezent und doch präsent eine süßliche Rose wahr, eingehüllt in leichte Vanille. Der Duft strahlt nicht weit, aber er setzt sich wie eine Aura um mich. Ich denke, dass gerade das den Duft so besonders macht. Er ist da, er hat es nicht nötig zu schreien. Er ist mit sich im Reinen und muss nicht nach Aufmerksamkeit haschen.

Auch solche Parfüms braucht man in seiner Sammlung.
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

69 kurze Meinungen zum Parfum
ViolettViolett vor 2 Jahren
5
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Oh zarte Duchess !
Scheue Rose mit Fuchsgesicht
Kein Seifen-Schwülst-Stress
Fast bemerkt man dich nicht.
Rosaweich, mandarinenfrisch,
zu...*
21 Antworten
MilovelyMilovely vor 9 Monaten
8
Flakon
6
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Ihr Äußeres ist leider besser als der Inhalt
dieses Rosenwässerchen xmal gerochen
Langweilig
synthetisch
Hauch Frische & Frucht
gääähn!
13 Antworten
SeejungfrauSeejungfrau vor 6 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
5
Haltbarkeit
7.5
Duft
Grünsaftig - voll erblüht - Moschusnebel
Holzdornen umrankt -schön- um ihrer selbst Willen
nicht neu - jedoch ewig - bezaubernd - geliebt
4 Antworten
Flowerbomb4Flowerbomb4 vor 4 Monaten
10
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Elegante, erwachsene Rose (mit Blattwerk) begleitet von satter Mandarine. Trockene Hölzer runden ab. Sehr harmonisch.
Weiche, moderne Rose.
11 Antworten
JumiJumi vor 6 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Eine fein gemalte Rose auf Pastellmoschus-Hintergrund im Holzrahmen. Erkennbar Penhaligon's Stil. Ästhetisch, harmlos, gut.
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Penhaligon's

The Tragedy of Lord George von Penhaligon's Halfeti von Penhaligon's Sartorial von Penhaligon's Portraits - Changing Constance von Penhaligon's Portraits - The Blazing Mister Sam von Penhaligon's Luna (Eau de Toilette) von Penhaligon's Much Ado about the Duke von Penhaligon's The Bewitching Yasmine von Penhaligon's Artemisia (Eau de Parfum) von Penhaligon's Blenheim Bouquet (Eau de Toilette) von Penhaligon's Malabah (Eau de Parfum) von Penhaligon's Endymion von Penhaligon's Juniper Sling von Penhaligon's Portraits - Roaring Radcliff von Penhaligon's Portraits - The Uncompromising Sohan von Penhaligon's Babylon von Penhaligon's Lothair von Penhaligon's Iris Prima von Penhaligon's Clandestine Clara von Penhaligon's The Omniscient Mister Thompson von Penhaligon's