Lights 2014

Lights von Roads
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
5.4 / 10 26 Bewertungen
Ein Parfum von Roads für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2014. Der Duft ist synthetisch-blumig. Die Produktion wurde offenbar eingestellt. Der Name bedeutet „Lichter”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Synthetisch
Blumig
Süß
Würzig
Frisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
Ylang-YlangYlang-Ylang JasminJasmin ZitronenschaleZitronenschale BergamotteschaleBergamotteschale
Herznote Herznote
GewürznelkeGewürznelke RosengeranieRosengeranie VeilchenblattVeilchenblatt RoseRose
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus AmberAmber SandelholzSandelholz VanilleVanille
Bewertungen
Duft
5.426 Bewertungen
Haltbarkeit
6.424 Bewertungen
Sillage
6.024 Bewertungen
Flakon
6.234 Bewertungen
Eingetragen von Franfan20, letzte Aktualisierung am 17.06.2021.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Jardin de Bali von ID Parfums
Jardin de Bali

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
5
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Sehr hilfreiche Rezension 5  
Straßenlaterne?
Dies hier ist der zweite Roads-Duft, den ich nun teste. Lights klingt für mich eher nach einem „hellen“, also leichten Duft, etwas lockeres für warme Tage und so. Tja, mal sehen, wie dieser Duft dann ist.

Der Duft:
Der Duft fängt zitrisch süß an. Man kann durchaus die Schalen der angegebenen Zitrusfrüchte riechen, dazu kommt süßlich-blumiger Jasmin und auch Ylang-Ylang (denke ich, dies muss die andere blumige Note sein, mit Ylang-Ylang kenne ich mich nicht so gut aus). Außerdem riecht es jetzt schon nach Pfeffer bzw. Nelke, was von der Nelkenknospe aus der Herznote zu kommen scheint.
Ab der Herznote überkommt einem ein leichtes Synthetik-Gefühl (ist aber nicht schlimm). Man riecht hier etwas Rose, wobei der Jasmin noch weiterhin im Vordergrund zu sein scheint. Die zitrischen Noten sind hier komplett verschwunden.
In der Basis wird es ein wenig holziger, dazu kommen die schwer anmutenden süßlichen Noten von Amber und Moschus. Durch die (geringe) Vanille wird der Duft sanfter und weicher bzw. wärmer (die Vanille wird allerdings doch noch im Laufe der Zeit ein klein wenig stärker).

Haltbarkeit und Sillage:
Die Haltbarkeit ist durchschnitt, er hält etwa 5-6 Stunden aus. Vermutlich aber noch weniger.
Die Sillage ist ebenfalls durchschnittlich. Nach dem Aufsprühen konnte man den Duft an mir zwar noch aus ca. 2-3 Metern wahrnehmen, allerdings geht dieser Eindruck schnell vorbei, doch ich denke, dass er viel aufgesprüht gut an einem haften und ausstrahlen könnte, allerdings eben nicht für eine längere Zeit.

Der Flakon:
Die Flakons von Roads sind alle gleich. Sie sind zylindrisch und haben große weiße Deckel. Allgemein sehen sie ganz nett gemacht aus, auch wenn sie irgendwie leicht steril wirken. Ich habe die Flakons zwar nicht in Original gesehen, aber auf den Bildern sieht es so aus, als ob die Parfumflüssigkeit im Flakon heller als in der Probe wäre (die in meiner Probe ist fast rot).

Der Duft mag zwar Unisex sein, doch für mich geht er deutlich in feminine Richtung. Denn er riecht zu blumig-süß, auch wenn er später etwas holziger wird.
An sich ist der Duft nicht übel, aber etwas Besonderes sollte man auch nicht erwarten. Er ist einfach ein solide gemachtes, leicht synthetisches Parfüm mit blumig-süßen Noten und einer durchschnittlichen Haltbarkeit.

Da die Duftnoten nicht allzu sehr erdrücken (entsprechend dosiert), bezeichne ich Lights als einen Allrounder, gut geeignet als Tages-/Büroduft, aber zu unspektakulär zum Ausgehen.

Und ehrlich gesagt, es entgeht einem nichts, wenn man diesen Duft nicht weiter beachtet.
1 Antwort
5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Zora

120 Rezensionen
Zora
Zora
Top Rezension 16  
Pop Art, mal was ganz anders
Zugegeben, der Duft ist äusserst aussergewöhnlich, vielleicht ist es genau das was mich persönlich an diesem Duft so faszinierte. Der erste Gedanke der Assoziierung war sofort Pop Art. Grelle starke Farben, künstliches Licht, Plastikmöbel. Schlichter Flakon mit magnetischem Deckel, was für mich auch eine moderne und neue Art eines Duftes darstellt.

Extremer Duftstart, bittere Schale mit Ylang und Jasmin vermischt. Gegensätzliche Duftnoten, synthetischer Eindruck der dabei entsteht.
In der Herznote dominiert die Rose mit der Rosengeranie immer noch mit tüchtiger Unterstützung der Kopfnoten. Der Duft wird aber zunehmend weicher obgleich wohl immer noch eine gewisse bittere Unternote zu riechen ist. Das synthetische zieht sich langsam zurück ohne jedoch gänzlich zu verschwinden.

Am Schluss wird der Duft immer weicher und cremiger, durchzogen von einer leichten süsslichen Note.

Sicher, für so manchen Duftkenner ein Duft der provoziert, bei dem Kritik wohl unweigerlich erscheint, dennoch für mich eine höchst interessante und neue Dufterfahrung, jenseits des alltäglichen und bekannten, das mir aber doch so gut gefallen hat, das es den Weg in meine Sammlung problemlos schaffte.

Ich liebe klassische Gemälde, wäre aber auch nicht dagegen einen Warhol an der Wand zu sehen. So ist es auch mit den Düften.
Mal was ganz anders, ich mag es. Es gibt Zeiten und Gelegenheiten bei denen er besser passt als so mancher klassischer Duft.
11 Antworten
5
Flakon
2.5
Sillage
5
Haltbarkeit
5
Duft
KleineHexe

78 Rezensionen
KleineHexe
KleineHexe
Top Rezension 8  
Ich habe das Licht gesehen – äh ... gerochen
Licht ist ein faszinierendes Phänomen.

Physikalisch wird es nach derzeitigem Erkenntnisstand als Photon, als ein Quantenobjekt, aufgefasst. Die Bibel berichtet vom Licht als zweites Werk Gottes nach der Erschaffung von Himmel und Erde. Ohne Licht als Sinnesreiz in unseren Augen könnten wir Menschen nichts sehen. Ein bekanntes Filmzitat stammt aus Blues Brothers: „Ja, ich habe das Licht gesehen“. Jake und Elwood haben endlich die „erleuchtende“ Idee wie dem finanziell klammen Waisenhaus geholfen werden kann.

Bei Roads geht es nicht nur um ein Licht sondern gleich um Lichter.

Der Schöpfer von Lights scheint sich allerdings zeitweise in einer gewissen geistigen Dunkelheit befunden zu haben. Die Kopf-/Herznote ist schon sehr speziell. Industrie-Lösungsmittel mit Zitrusreiniger, synthetischen Blütendüften und weiteren chemischen Kampfstoffen gemischt. Irritiert frage ich mich was das sein soll: nervöse Blinklichter, Techno oder Innovation? Roads schafft es dabei mühelos einen relativ teuren Duft minderwertig wirken zu lassen.

Ich habe diesen seltsamen Duftstart testhalber einen ganzen Tag auf meiner Haut belassen und wurde dafür mit einer durchaus tragbaren Herz-/Basisnote belohnt. Hier vermischen sich Blumen mit Vanille, Sandelholz und Amber zu einer weichen, würzigen, angenehmen Basisnote, aus welcher die Synthetik nicht zu sehr heraussticht. Man könnte glatt den Eindruck gewinnen, dass dieser Teil von Lights von einem anderen Parfümeur stammt.

Das macht Lights sehr unausgewogen. Eher ein experimenteller Duft für alte und junge, weibliche Freaks. Von Blindkäufen ist dringend abzuraten. Unangenehm bin ich mit meinem ganztägigen Duftexperiment bei 25°C meinen Mitmenschen nicht aufgefallen. Für den Ideenansatz gebe ich 50%.

Roads hat viel Geld in das Marketing seiner Düfte gesteckt. Viele hinterlassen bei mir den Eindruck von Auftragswerken, aus bekannten Duftakkorden zusammengestellt, mit einem geringem Budget und einem knappen Zeitplan. Weniger Parfüms mit guten, fertig entwickelten Duftverläufen wären mir lieber gewesen.
5 Antworten
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Seerose

682 Rezensionen
Seerose
Seerose
0  
Etwas für Jasminfans
Ich kann einen Duft nicht nur deswegen schlecht bewerten, weil er nach Weißblühern wie Jasmin riecht. Ich kann sie nun mal ab einer bestimmten Konzentration und in der einen von mehreren möglichen Verarbeitungsweisen in Düften nicht ausstehen. Jasmin stinkt mir dann animalisch-aasig. So auch in "Lights".
Sofort zur Eröffnung riecht "Lights" für mich nach Jasmin, etwas zitrisch und leicht scharf-bitter.
Ylang-Ylang hingegen mag ich sehr. Aber so als Eröffnung zunächst unzertrennlich mit Jasmin verkuppelt ist das schon heftig für mich.
Über mehrere Stunden rieche ich den Jasmin. Sicher, es gibt auch Würziges, nicht sehr ausgeprägt, aber ich rieche das. Rose, Rosengeranie, Veilchen? Ich nehme nichts davon wahr über lange Zeit.
Irgendwann schwächt sich der Jasmin sehr stark ab, "Lights" wird ein klein wenig harzig-holzig, Ylang-Ylang ist auch noch präsent und ich hoffe vergeblich auf eine angenehme Basis. Denn leider kommt nun die Vanille und wärmt den Jasmin erneut etwas auf. Aber dann übernimmt Sandel das immer noch relativ stark duftende "Lights". Und obwohl ich jetzt endlich eine recht nette Blütenmischung wahrnehme, aber leider nur vorübergehend, wird alles vom Sandel zu etwas Pappigem vermatscht, etwas Vanille obendrauf. Wenn ich mir den Sandel wegdenke, also intensiv schnuppere, dann ist da ungeachtet des Sandels ein cremige, blütige, etwas balsamisch-harzige Duftmischung, Jasmin und Ylang-Ylang haben sich zum Erträglichen zurückgezogen. Leider setzt sich der Moschus mit dem Amber nicht nachdrücklich gegen den Sandel durch.
Aber ich rieche trotzdem durch den Sandel hindurch einen netten cremigen Blütenduft.
1 Antwort

Statements

4 kurze Meinungen zum Parfum
SerenissimaSerenissima vor 3 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Jasmin, schon leicht verblüht, bildet den Mittelpunkt und stürmt voran. Alles andere hinkt abgeschlagen hinterher: was hier kein Unglück ist
0 Antworten
Jui78Jui78 vor 6 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Boudoir Belle / Rosa, Fontana di Trevi 18 und Lights! Wer ist wer? Lights erkennst du an der roten Farbe, sonst kein wirklicher Unterschied!
0 Antworten
SeeroseSeerose vor 7 Jahren
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Vom Start bedrängend mit weißem Blütenmix, bitter-zitrisch. Rose+Veilchen kommen nicht durch. Basis: Pappiger Sandel, seifig-vanillig-synth.
0 Antworten
BlueVelvetBlueVelvet vor 8 Jahren
Gestern getestet: Künstliches Eistee-mit-Zimt-Aroma. Hatte mir viel mehr erhofft. Vorsicht: ROTES Wässerchen - auf Kleidung achten!
0 Antworten

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

2 Parfumfotos der Community

Beliebt von Roads

White Noise von Roads Cloud 9 (2014) von Roads This Weekend von Roads Harmattan von Roads Supernova von Roads Clockwork von Roads Graduate 1954 von Roads Neon von Roads Bitter End von Roads Past | Presence von Roads Unsaid von Roads Afropolis von Roads Cloud 9 (2017) von Roads Big Sky von Roads I Am Dance von Roads Art Addict von Roads End Game von Roads Flower Mountain von Roads Fool Around von Roads Improved Silence von Roads