Santal blanc 2001

Santal blanc von Serge Lutens
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.9 / 10 185 Bewertungen
Santal blanc ist ein Parfum von Serge Lutens für Damen und Herren und erschien im Jahr 2001. Der Duft ist holzig-würzig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Weißes Sandelholz”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Würzig
Süß
Pudrig
Blumig

Duftnoten

indisches Sandelholzindisches Sandelholz BockshornkleeBockshornklee IriswurzelIriswurzel KopaivabalsamKopaivabalsam MoschusMoschus rosa Pfefferrosa Pfeffer BenzoeBenzoe JasminJasmin RoseRose ZimtZimt

Parfümeure

Bewertungen
Duft
6.9185 Bewertungen
Haltbarkeit
7.3136 Bewertungen
Sillage
6.0115 Bewertungen
Flakon
7.4117 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.018 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 03.04.2024.
Wissenswertes
Santal blanc wurde im Jahr 2012 aus der Exportkollektion entfernt.

Rezensionen

18 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Sisyphos

143 Rezensionen
Sisyphos
Sisyphos
Top Rezension 18  
Humanoid
L´Eau und L´Eau Froide von Serge Lutens sind für mich hochspannend, aber im Grunde unbewertbar. Fumerie Turque ist thematisch straight. Fille en Aiguilles hat mir bis dato am besten gefallen, ätherisch, dunkelgrün und vitalisierend. Und Santal Blanc kommt da nicht ganz ran.

Santal Blanc verwebt Liebreiz mit Temperament. Es sind offiziell keine Zitrusnoten enthalten, obschon ich auf etwas Zitrisches ganz zu Anfang getippt hätte. Eine leicht pfeffrig-zimtige Würze verbindet sich mit einer harzig-balsamische Note. Es tritt eine bestens integrierte Süße hinzu. Das (weiße) Sandelholz ist einfach butterweich. Keine Holzsplitter, keine raue Herbheit. Und keine trockene, abstrakte Holzigkeit wie bei Chêne aus dem Hause Lutens. Santal Blanc ist hell, Santal Blanc ist weiß, aber nicht porzellanartig oder fragil.

Ein Parfum, das erogen und selbstbewusst ist. So etwas lässt sich kaum kategorisieren. Es gibt Lutens-Düfte, bei denen das Pendel meines Erachtens eindeutig Richtung „Feminin“ ausschlägt (z.B. Daim Blond). Bei Santal Blanc hatte ich die Vermutung anfangs auch.

Das ist natürlich kein originärer Herrenduft, aber er verkörpert einen gelungenen Unisex-Charakter. Hier muss man allerdings genau hinschauen bzw. -riechen und dranbleiben, denn der Start ist fesselnd, aber auch ein wenig verstörend. Es gibt nämlich zu Beginn etwas, das an Desinfektionsmittel erinnert, doch davon darf man sich nicht in die Irre führen lassen, denn wenn man am Ball bleibt, bekommt man strahlendes, weißes, warmes Sandelholz im Sonnenlicht präsentiert. Dazu ein animalischer Einschlag, der bloß Andeutungen macht, aber gerade dadurch irgendwie alles zum Ausdruck bringt …

Die Moschus-Note, die mir bei Muscs Koublaï Khän ganz klar zu viel ist, ist bei Santal Blanc einfach nur angenehm, sehr einnehmend, weich, erotisch, aber nicht ausladend, primitiv oder dominant. Seine Cremigkeit ist lecker und anregend; ein Duft von durchdringender, sanftmütiger Kraft, speziell in der ersten Stunde.

Im weitern Verlauf wird Santal Blanc weicher, runder, weiblicher – er scheint mit der Haut regelrecht zu verschmelzen, Santal Blanc wird sozusagen „humanoid“. Ich schreibe das der Moschusnote zu, die präsenter wird. Leider kann der Duft insgesamt betrachtet das anfangs hohe Niveau nicht halten, gegen Ende wird er dann doch einseitiger, spürbar blasser und büßt etwas von seiner anfänglichen Strahlkraft ein. Schade, das sorgt bei mir ganz schön für Ernüchterung. Nichtsdestotrotz bewegt sich dieses Parfum im guten Bereich, am Ende geht ihm leider nur die Puste aus.
5 Antworten
7
Preis
7.5
Flakon
6
Sillage
7.5
Haltbarkeit
4
Duft
Tivellon

17 Rezensionen
Tivellon
Tivellon
Top Rezension 24  
Ein Geschöpf aus den Werken H. P. Lovecrafts
Santal Blanc ist für mich ein verstörender Duft...

Obwohl süßlich, empfinde ich ihn als medizinisch, kalt und nüchtern.
Angeblich soll er "Blinde wieder sehend machen". Ah ja, bei der Arztpraxis-Note kein Wunder!

Das wird wohl das Benzoe sein, welches ich hier ausnahmsweise einmal nicht mag. Zimt kann ich gar nicht heraus riechen.

Diesen Duft könnte ich mir eher für einen Mann vorstellen, obwohl ich ihn auch dort nicht mögen würde.

Ich empfinde diesen Duft als abweisend.

Als betrete man über ein paar viel zu steile Treppenstufen ein hohes, viktorianisches Haus. Die wuchtige, seltsam verzierte Haustür wird von einer gestrengen Frau in schwarzem Korsagenkleid mit Schlüsselbund an der Taille geöffnet.

Ihr Mund lächelt nicht und ihre Augen bedeuten Distinguiertheit. Knapp mit dem Kopf nickend wird man ins Foyer gebeten und dort stehen gelassen. Und obwohl das, was man vom Haus sieht, durchaus neugierig macht, fühlt man sich unwillkommen und einem schwant nichts Gutes.

Als schiebe sich jeden Moment ein Geschöpf aus den Werken H. P. Lovecrafts um ein antikes, auf Hochglanz poliertes und viel zu kompaktes Möbel mit einer Vase voll Iris auf dich zu....

*

Tut mir leid, dass ich den Duft so zerreiße.
Zum Glück sind Parfums ja nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch der subjektiven Wahrnehmung. (o;
16 Antworten
6
Sillage
8
Haltbarkeit
4
Duft
Yukiko

2 Rezensionen
Yukiko
Yukiko
Top Rezension 19  
Serge, was soll nur aus uns werden ?
Salut chèr Serge,

Wir kennen uns nun doch schon ne zeitlang. Und wenn Du mal in meine Sammlung siehst, dann wirst Du feststellen, dass ich doch ein echter Fan Deiner Kreationen bin.
Na gut, zugegeben, Arabie war schon arg speziell und mit Le Participe passé konnte ich letztens ja mal gar nicht, der musste fast noch am gleichen Tag auf die Terrasse und bald darauf ganz ausziehen.

Aber: Keine Regel ohne Ausnahme.
Was ich sonst noch von Dir getestet habe, hat mir jedenfalls immer ziemlich zugesagt.

Aber ab heute bin ich echt über-Kreuz mit Dir, so was von wahr !
Ich rieche, nahezu unabwaschbar, zu 50 % nach brenzlig-brauner, nochmal im eh schon siffigen Topf eingekochter Milch mit Haut und mit den übrigen 50% ... tadäää :
Nach meinem heißgeliebten, hausgemachten Kartoffelsalat !

Den mach ich, seit ich kochen kann, und das ist echt lang, mit einer besonderen Gewürzmischung, die ordentlich Bockshornklee innehat. Mein Salat wird allseits hoch geschätzt.
Aber meine heutige Duftwolke beschert mir harsche Ablehnung von der Restfamilie und mir ein flaues Magengefühl, das so hartnäckig bei mir bleibt, wie Dein Duft...äh Geruch.

Was hatte ich mich auf Sandel und weiß und ach, auf alles sonstige gefreut ! Und nu ?
Geh ich mir vielleicht doch n Magenbitter einschenken.
Schade um unsere langjährige Freundschaft.
Tu was, Serge ! So kann es nicht weitergehen mit uns !!
A bientôt !
Deine Yukiko
Nachtrag:
Natürlich bedanke und entschuldige ich mich gleichzeitig noch bei der lieben Parfuma / dem netten Parfumo für die Probenzugabe. Leider ist mir der Name verlorengegangen. Sicher wollte mir hier jemand eine Testfreude machen.... hat diesmal nicht sollen sein.
14 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Serenissima

1053 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 16  
nicht nur am St. Patrick's Day schön
Noch faul im Bett liegend, stellte ich mir die tägliche Frage: "Welchen Duft nimmst Du heute?"
Mit war nach etwas Schwerem, Gewürzten, das wärmt und vielleicht ein kleines Feuer in mir anzündet.
Weit waren meine Gedanken dazu noch nicht gekommen, als kurz nach sieben Uhr das Haus wieder einmal durch Bauarbeiten erzitterte und die Realität, wie so oft in den letzten Monaten, laut und störend vor der Tür stand.
Ich zog erst einmal die Decke über mich und hielt mir die Ohren zu!

So dünnhäutig, wie ich anschließend war, sträubten sich meine Sinne nach schwerer Wärme; etwas Leichtes, möglichst Balsamisches musste her.
Nun war mit dem letzten Duftpäckchen von der lieben Heikeso ein "Six-Pack" der "Wässerchen" von Serge Lutens eingetroffen: die Flacons zeugen schon von deren "Duft-Reinheit".

"Santal Blanc" darf mich also heute Vormittag begleiten: das ist ganz einfach eine Schönheit im Duft.
Ganz ohne die übliche Zitrusfrische, die häufig beißt und auch übermäßig kühlt (ich friere doch schon von allein!), kommt dieses luftig-würzige Etwas aus.
Mein erster Eindruck ist: grün, würzig - Wärme, Wiese!
Im nächsten Moment sehe ich mich als Kind auf einer ungemähten Wiese liegen und voller Begeisterung auf den Stielen der Kleeblätter herumkauen: große Grashalme taten es auch, aber ich zog Bockshornklee vor - die Stiele sind dicker und somit saftiger! Sie knacken auch so schön, wenn man hineinbeißt!
(Hätte meine Mutti gewusst, was ich bei diesen Gelegenheiten alles "genoss", sie hätte sich wohl doch geängstigt.)
Diese grün-frische Würze trifft ziemlich bald auf rosa Pfeffer; beide vertragen sich sehr gut und ich vertrage beide!
Jasmin, die großblütige noch nicht "stinkige", sondern aromatische Sorte, und Gartenrosen sorgen dafür, dass diese elfengleiche Schöpfung bis zum Schluss von zartem Blütenduft durchzogen wird.
Klar und rein und würzig umgibt mich "Santal Blanc" bisher; die jetzt auftretenden balsamischen Nuancen sind mir gerade heute sehr willkommen: Iriswurzel erkenne ich jedenfalls deutlich.
Deren Duftpuderschicht scheint meine gegen den Strich gebürsteten Sinne zu beruhigen, alles etwas zu dämpfen.
Eine passende Dosis Zimt fügt die notwendige innere Wärme dazu und Benzoe harzige Würze; aber nicht im Übermaß: "Santal Blanc" ist sehr ausgewogen und damit schließen Moschus und weißes Sandelholz (sanft und feminin, statt bekannt animalisch-maskulin), in der Tibetischen Medizin sehr bekannt, diese Komposition rundherum sympatisch ab.
Ein leichtfüßig daherkommendes Duftwesen, das Würze, Blüten und balsamische Schätze mit sich bringt, hat sich auf meiner Haut eingerichtet.

Während wir beide vorhin unterwegs waren, zog sich "Santal Blanc" etwas zurück: 5°C waren wohl, trotz Sonnenscheins, für diesen transparenten Luftgeist etwas kühl.
Aber bereits an der Supermarkt-Kasse wurde ich gefragt, was das denn Schönes sei, wonach ich dufte.
So hat sich wohl dieses "Neugierblümchen" gleich wieder darangemacht seine Umwelt zu bezaubert.

Sillage und Haltbarkeit entsprechen hier dem, was ich von Duftwässern dieser Art erwarte: der feine und doch würzige Duftverlauf mit dem Balsammäntelchen verabschiedet sich nach einigen Stunden höflich.
Er macht den Weg für einen anderen Duft frei - wenn man denn einen solchen wünscht: zurück bleibt bei mir ein ganz zarter Hauch von "blühendem Nichts".

Es ist Serge Lutens durch "Santal Blanc" gelungen, meine, gesträubten Federn gleichen Sinne zu beruhigen, mir sanft übers Haar zu streichen und einfach nur dazusein.
Diese Duftkreation ist nichts Großes, nichts Aufregendes: aber offensichtlich gerade das, was ich momentan benötige.
Und dafür bin ich dankbar und natürlich auch neugierig, wie sich die anderen fünf Geschwister wohl anfühlen werden.
Heute habe ich wohl bis auf Weiteres meinen Duft-Begleiter gefunden.
10 Antworten
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Turandot

834 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 15  
SL bleibt mir rätselhaft
Ich hatte schon gedacht, die Serge Lutensdüfte halbwegs begriffen zu haben, aber Santal Blanc hat mich auf dem falschen Fuß erwischt.

Das ist ja direkt mein Beuteschema, herb, würzig, dunkel, mystisch, warm, sehr aussergewöhnlich, ein bisschen rätselhaft und durchaus sogar erotisch. Ich mag halt herbe, aber schwere Düfte. So wie Paloma Picasso von vielen Damen als zu harsch empfunden wird, kann ich mir vorstellen, dass Liebhaberinnen von strahlenden Blütenparfums sich auch bei diesem Duft mit Grausen abwenden und auch nicht jeder Mann wird diesen Duft mögen. Für Santal Blanc muss man eine Antenne haben.

Anstatt des braunen Badezimmers sehe ich auch eher eine Jugendstil-Villa mit parkähnlichem Garten vor mir. Und was sich in den Salons abspielt, da kann sich das Kopfkino bei Santal Blanc richtig austoben.

Sicher würde ich dieses Parfum nicht jeden Tag tragen wollen und schon gar nicht im Alltag und zur Arbeit. Aber die Stimmung, die es verbreitet, die könnte ich sehr genießen.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

21 kurze Meinungen zum Parfum
AugustoAugusto vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Sandelholz in heller Stimmung mit (für AuA) Kamille und leicht gewürzt. Vielleicht das Bockshorn, in das der Klee mich jagt. Sophisticated.
4 Antworten
HeikesoHeikeso vor 4 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Magische Wasserpflanzen. Die Blüten duften sehr zart, wie unter Wasser. Vorsichtig mit Zimt gewürzt. Wenig Puder. Finde ich herrlich!
3 Antworten
FrauMiezeFrauMieze vor 1 Jahr
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
Erinnert mich an ein Einreibemittel gegen Gicht das meine Oma immer nutzte…
medizinischer Touch mit sandeliger Untermalung & leichter Würze
5 Antworten
JackoJacko vor 4 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Faszinierend strange, frisch, kühl und doch anziehend. In der Herznote sinnlich, aber nicht süß. Den muss die Lieblingsfrau testen ;) Hammer
2 Antworten
Maya11Maya11 vor 10 Monaten
5
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Palais Royal: Milchiges Sandelholz mit indischen Gewürzen, balanciert an der Grenze zum Curry, ohne diese zu überschreiten.
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Serge Lutens

Chergui (Eau de Parfum) von Serge Lutens Ambre sultan (Eau de Parfum) von Serge Lutens Fille en aiguilles von Serge Lutens Five o'clock au gingembre von Serge Lutens Féminité du bois von Serge Lutens Un bois vanille von Serge Lutens Gris clair... (2006) von Serge Lutens Datura noir (Eau de Parfum) von Serge Lutens Santal majuscule von Serge Lutens La fille de Berlin (Eau de Parfum) von Serge Lutens Fleurs d'oranger von Serge Lutens Arabie von Serge Lutens Vétiver oriental von Serge Lutens De profundis von Serge Lutens Serge noire von Serge Lutens Cèdre von Serge Lutens Fourreau noir von Serge Lutens Fumerie turque von Serge Lutens Daim blond von Serge Lutens Douce amère von Serge Lutens Iris silver mist von Serge Lutens