Primal Code von Swiss Arabian

Primal Code 2019

Theris
23.04.2022 - 21:51 Uhr
6
Sehr hilfreiche Rezension
7
Duft
9
Haltbarkeit
9
Sillage
7
Flakon

Not in Paradise

Ach was war ich geil auf diesen Duft, als ich mir diese Duftnoten durchgelesen habe.
Minze, Lavendel, Früchte, Hölzer...klingt doch paradiesisch nach einem guten Frühlings- bzw. Sommerduft oder?
Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch.
Als das Paket angekommen war und ich den Flakon das erste Mal in den Händen hielt, funkelten schon meine Augen nach dem ersten Sprüher.
Das Funkeln sprang allerdings schnell zur Dunkelheit um, als ich den ersten Sprühstoß auf meinem Handgelenk roch.
What the... Das ist doch irgend so ein angelehnter Armani Duft!?
Leider kann ich nicht genau herausriechen um welchen Armani Duft es sich handelt, da ich mit diesen nicht so vertraut bin.
Was ich aber weiß ist, dass ich ziemlich überrascht und auch etwas enttäuscht bin.
Nun zur Beschreibung.

Duft:
Man riecht hier klar die Minze heraus, die in den ersten zwei Stunden primär die Rolle übernimmt.
Zudem posaunt auch Kardamom hier deutlich, was in meinen Augen der Unruhestifter im Duftverlauf ist.
Zimt und Lavendel haben hier dünnes Mitspracherecht und was ist mit der Melone und Ananas?
HAH! Blowback Theris, BLOOWBACK!
Ich hätte hier gerne die Zutatenliste gesehen wie man es von Lebensmitteln aus dem Supermarkt kennt.
"Könnte Spurenelemente von Ananas und Melonen enthalten" wäre der Satz, den ich erwartet hätte.
Ausgerechnet die beiden Noten, auf die mich fast am meisten gefreut habe, zeigen mir den "culo nudo"
oder auf deutsch blanken Hintern.
Am Ende der Fahnenstange sind auch noch Hölzer und leichte Vanille herauszuriechen.
Insgesamt recht süßlich, gourmandig irgendwie auch schwer und durch die Minze etwas frisch.
Das lehrt mir wieder eins...
Verlasse dich nicht auf die Noten, die hier aufgelistet sind ;-)

Haltbarkeit/Sillage:
Mit 13 Stunden auf meinem Handgelenk hat dieser Duft eine bemerkenswerte Haltbarkeit und hält länger als so manche heutige Beziehung.
Der Primal hat besonders in den ersten zwei Stunden ordentlich Power, zieht sich dann etwas zurück, nachdem der Kardamom zwei Gänge zurück schaltet.
Zwei Sprüher reichen hier schon aus, alles was danach kommt könnte zu Kopfschmerzen führen.

Flakon:
Ist recht solide mit dem schönen goldenen Deckel und dem blauen Glas. Auch die Schriftart und der Markengürtel erwecken einen attraktiven Eindruck.
Einsatzgebiet? Hmm... eigentlich kann man den zu jedem Anlass tragen, auch auf der Arbeit würde er durch seine minzige Note einen guten Eindruck hinterlassen.
Nur bei der Dosierung sollte man nicht übertrieben, sonst könnte es den Kollegen auf die Eier gehen.
Für den Frühling, Herbst und Winter sehe ich den Primal durch seine Süße und sein Duftgewicht am besten geeignet.
Wer also auf die Armani Düfte steht und zudem ne Packung Minze möchte, liegt mit diesem Swiss Arabian goldrichtig.
6 Antworten

Neue Rezensionen

TherisTheris vor 3 Monaten
Faqat Lil Rijal - Rasasi

Faqat Lil Rijal Die Sehnsucht, alleine zu sein
Hinweis: Diese Rezension kann leichte Übertreibungen enthalten. Rasasi, eine Marke mit der sich jeder Parfümfan mal auseinander setzen sollte. Dieses Haus entwirft ständig tolle Kaliber, die es von der Qualität her mit den größeren...

TherisTheris vor 5 Monaten
Scuderia Ferrari - Forte - Ferrari

Scuderia Ferrari - Forte Ferrari mit fruchtigem Kraftstoff
Die Düfte aus dem Hause Ferrari geraten des Öfteren mal in Vergessenheit oder werden gar nicht erst geliebäugelt. Dabei weisen viele von Ihnen wie z.B. Bright Neroli, Amber Essence oder Radiant Bergamot eine tolle Qualität auf. Darunter...