A*Men Kryptomint von Mugler / Thierry Mugler
Angebote
7.4 / 10     49 BewertungenBewertungenBewertungen
A*Men Kryptomint ist ein neues und limitiertes Parfum von Mugler / Thierry Mugler für Herren und erschien im Jahr 2017. Der Duft ist frisch-gourmandig. Es wird von Clarins vermarktet.

Suchen bei

Limitierte Edition

Duftnoten

Kopfnote Kopfnotegefrostete Minze
Herznote Herznoteägyptische Rosengeranie
Basisnote Basisnoteindonesisches Patchouli

Bewertungen

Duft

7.4 (49 Bewertungen)

Haltbarkeit

7.4 (39 Bewertungen)

Sillage

7.1 (40 Bewertungen)

Flakon

7.3 (66 Bewertungen)
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 07.04.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 5.0/10
Sillage 9.0/10
Haltbarkeit 9.0/10
Duft 5.0/10
10 Auszeichnungen
Jahrmarkttauglicher Schlagersong im Minzblattgewand
Vielleicht muss ich dann meine olfaktorischen Bemühungen um Muglers Herrendüfte doch bald mal einstellen. Dachte ich, nachdem ich etwa 2 Stunden mit einer guten Dosis des erst fälschlich in Freudscher Manier als "Kryptonit" wahrgenommenen Neu-Muglers herumgelaufen war.

Mit dem Ur-"A*Men" ist es schon so eine Sache - anfangs von der Extraordinarität beeindruckt, dümpelt meine 10 ml-Abfüllung mittlerweile seit 2 Jahren unbenutzt in der Schublade herum. Irgendwie nie tragbar, too much, zu nah an Kopfschmerz und Nasenüberreizung.

Der "Kryptomint" hat - ähnlich wie fast alle Mugler-Ableger - etwas geradezu Schlagerhaftes an sich.
Vermeint man in der ersten Sekunde tatsächlich mal etwas Neues geboten zu bekommen (wie im Schlager bei neuen Songs zumindest mitunter, wenn die irgendein `neues´Instrument dazumischen), kommt unter der Oberfläche recht rasch das altgewohnte (Schunkel-)Muster zum Vorschein.

Und irgendwie passt dann auch obendrein noch der knackenbunte Flakon und das süß-aufgesetzte Aroma des Duftes in diese überflächliche Scheinwelt der guten Laune und bunten Klamotten.

Ein paar Minuten recht packend-konzentrierter Minzöligkeit eröffnen den Duft, der einem aber zugleich auch etwas Zuckerwatte- und Jahrmarktartiges um die Ohren schlägt und meine Nase dazu auffordert, die Mündungsklappen alsbald zu schließen. Viel marktschreierische Süße im typischen "A*Men"-Modus, etwas Karamelliges und Asphaltartiges, wohl dieses Labor-Patchoulimonstrum.

Wenn die Minze verflogen ist, bleibt das altbewährte, gutgelittene Grundgerüst des Gummisternklotzes übrig, das an kalten Tagen passen mag, mir indes keinerlei Freude (mehr) zu bereiten vermag. Am Ende überwiegt der oberflächliche, zuckrige, 50 % zu fröhliche Schlagereindruck.
3 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 7.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    10 Auszeichnungen
Der Grund warum Batman gewinnt!
Der Grund warum Batman gewinnt!

Ist Thierry Mugler eigentlich Superman –Fan? Ich weiß es nicht, und ich habe jetzt auch nicht darüber nachgeforscht, aber ihr müsst zugeben, dass man beim Namen des Duftes (von der grünen Farbe ganz zu schweigen) gleich mal an Kryptonit denken muss, was selbst bei Leuten, die keine Comic-Fans sind, mittlerweile zum Allgemeinwissen gehören sollte, dass dieses (fiktive) Mineral eben Supermans Schwäche ist. Denn grünes Kryptonit (es gibt übrigens noch viele weitere Farben von diesem Mineral) kann Superman schwächen und sogar töten, wenn er ihm zu lange ausgesetzt wird.

Und Batman? Tja, was ist schon ein sterblicher Mensch ohne Superkräfte gegen Superman? Der Mann aus Stahl muss nur einmal mit dem kleinen Finger schubsen und Batman ist nicht mehr Batman sondern Bat-matsch! Aber,… Batman wäre nicht Batman, wenn er nicht gegen jede Gefahr gewappnet wäre (immerhin gilt er als einer der klügsten Menschen der Welt, ihr wisst ja, er ist der „beste Detektiv der Welt“). So hat er immer ein Stück Kryptonit bei sich, um Superman aufhalten zu können, falls dieser mal durchdrehen sollte (was durchaus sein kann durch verschiedene Arten von Kryptonit oder auch Magie, was ebenfalls eine Schwäche von Superman ist).

Tja, seitdem spaltet die Frage, wer gewinnen würde, wenn Batman und Superman gegeneinander kämpfen würden, die Comic-Fans und …. Oh wartet… sollte es hier nicht eigentlich um einen Duft gehen? :DDD

Der Duft:
Zunächst einmal riecht man sofort die typische A*Men-DNA, was für einige ja durchaus gewöhnungsbedürftig ist. Diese ist hier aber ein wenig schwächer. Vor allem kommt dann aber eine schöne Pfefferminz-Note, die mich zusammen mit der leicht erdigen und auch süßlichen A*Men-DNA an die Leckerei „After Eight“ erinnert,… ich finde, man riecht sogar die schokoladige Note davon heraus, hmm… :)
Allerdings habe ich nicht das Gefühl, dass die Minze „gefrostet“ wurde, da sie nicht sehr kühl erscheint und ganz ehrlich, der Duft ist auch nicht gerade erfrischend.
Im Hintergrund ist ein wenig Rose zu riechen, allerdings sehr dezent, immerhin soll es ja ein Duft für die Herren sein.
Etwas später ist die Minze weiterhin präsent, allerdings duftet der Duft dann etwas weniger nach After-Eight, weil die Patchouli-Note etwas stärker wird und der Duft daher mehr erdiger als schokoladiger duftet, wobei natürlich noch immer eine gewisse Süße vorhanden ist und auch bis zum Schluss bleibt. Nach etwa zwei Stunden ist die Pfefferminze allerdings ganz verschwunden und der Duft riecht dann immer mehr wie der Original-Duft, wenn auch etwas leichter.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist mit dem Original A*Men nicht zu vergleichen, da das Original irgendwie so richtig reinhaut. Aber schwach ist auch dieser Duft nicht, nur hinterlässt er eine etwas kleinere Duftwolke und man muss ein wenig näher rankommen, um ihn riechen zu können. Dennoch ist die Ausstrahlung ziemlich gut.
Die Haltbarkeit ist ebenfalls ziemlich gut, auch dieser Duft hat eine Ausdauer von mehr als zwölf Stunden.

Der Flakon:
Zunächst einmal kommt der Duft in dem ewigen, gleichen Flakon wie die meisten Mugler-Herren-Düfte. Hier wird man erst recht neidisch auf die Damen, wenn man mal sieht, was für tolle Flakons die Angel und Alien-Düfte haben. Na jedenfalls ist dieser hier giftgrün, Kryptonitfarbe eben. Auf der Vorderseite sieht man den Mugler-Stern, diesmal in dunkelgrün. Einen Deckel gibt es nicht, er ist einfach am Sprühkopf mit integriert worden. Durch seine Farbe sticht er von den meisten schwarzen bzw. dunkleren Flakons der A*Men Düfte heraus, da er echt toll aussieht mit dieser knalligen Farbe (etwa so ähnlich wie der Ultra Zest). Insgesamt betrachtet nett, aber das Design ist mittlerweile zu sehr altbacken und wirkt wie aus den 80ern oder Anfang der 90er Jahre.

Wer jetzt einen frischen oder erfrischenden Duft für den Sommer erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen. Trotz eindeutig riechbarer Minze ist dieser Kraut hier nur mäßig frisch und besänftigt höchstens den etwas strengen bzw. intensiven Duft des Original A*Men-Parfums. Aber wenigstens verströmt er einen netten Duft. Ich würde sagen, dass man den Duft im Frühling tragen kann, aber für den Sommer wirkt er wieder zu schwer. Natürlich passt er dann auch gut in den Herbst.

Die Minze ist eigentlich der Hauptakteur und gibt dem bekannten A*Men eine neue und willkommene Note, da sie gut riecht. Ansonsten ähnelt der Duft dem normalen A*Men, nur ist er etwas leichter ausgefallen und duftet daher nicht mehr so streng. Dennoch ist die Sillage gut, so dass der Duft zu vielen Anlässen benutzt werden könnte, auch zum Ausgehen. Insgesamt betrachtet finde ich den Duft gut und auch besser als das Original. Von daher also würde ich zu einem Test raten!

Ach, und was die verschiedenen Kryptonit-Farben angeht,… falls jemand interessiert sein sollte, ist es so, dass sie verschiedene Auswirkungen auf Superman haben können. Goldenes Kryptonit raubt ihm beispielsweise seine Superkraft oder rotes macht ihn Böse etc…

Aber kommen wir mal zurück zum Titel meines Kommentares: Warum würde Batman einen Kampf gegen Superman gewinnen? Na klar, Batman sprüht sich vorher mit diesem Duft hier ein. Während mein Kater vor den zitrischen Düften davonrennt, versucht Superman eben vor diesem Duft hier weg zu rennen, mit dem Unterschied, dass ihm der kryptonit-haltige Duft ihn schwächt und er nicht mal mehr laufen kann. Und Batman, tja, der haut der Schmalzlocke so richtig auf’s Maul! So einfach! :DD

…und damit eines klar ist…

… ich bin Batman!
3 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 8.5/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
Kryptowhat?
im Ernst jetzt? Ich teilzeit-pensionierter Parfumo bin der Erste, der nun einen Kommentar schreibt?

Dann los...

Vorwort:
Ich war vor 2-3 Jahren ein großer Fan dieser Amen-Flanker-Varianten und gerade die auch hier populären Pure Malt und Pure Havane waren bei mir hoch im Kurs. Nach einigen Flops wie dem Le Gout Chilli-Currywurst Duft, dem weissen Energy pure shot in den Ofen, dem Ausflug mit Pure (Iso E super Synthetik) Wood und auch den letzten Ausgaben mit der Orangenlikörpampe, oder der Tonkadröhnung, war es dann endgültig mit der Hoffnung durch, dass da nochmal etwas annehmbares nachkommt. Wie schon bei den YSL L'Homme Varianten, zerstört jeder weitere Versuch an sich selbst heranzureichen, die eigene Legende und zuletzt die Hoffnung auf Besserung. Auch wenn es vereinzelt immer Fans dieser Ableger gab und das hier nur meine eigene Meinung wiederspiegelt, den großen Wurf konnte ich hier für mich leider nicht entdecken und am Ende war mir der normale "Ur-Amen" in seiner unverfälschten Form noch der Liebste. Nun soll die douglas-farbene Neuauflage frischen Wind bringen?

Der Duft:
3 Noten!!! Mugler hat ja mit Alien schon vor Jahren gezeigt, dass dies nicht bedeutet, dass ein Duft deswegen langweilig sein muss. Aufgesprüht auf Papier und Haut und los gehts...
Minze! Defintiv deutlich wahrzunehmen. Bei Minze befürchtete ich Zahnpasta, Kaugummi oder so einen Minzöl-Vibe wie bei diesem japanischen Zeug gegen Kopfschmerzen. Nein, hier ist eine süsslich, milde Variante mit klarer A*Men DNA im Hintergrund. Keine realistische Minze wie bei Heeley und trotzdem, oder gerade deswegen, sehr angenehm. Im weiteren Verlauf sind wir in wenigen Minuten am Ziel und der Duft bleibt relativ linear, bis er sich nach ca. 7h mit einem Gruß von ,,Werthers Originals'' verabschiedet. Ein gezähmter A*Men dem man eine gewisse Gefälligkeit vorwerfen kann, der eher dem milden Dry-Down des Originals ähnelt, als dessen Auftakt. Eine Ähnlichkeit zu Ultra Zest ist nicht von der Hand zu weisen, jedoch ohne diese Plastikorange und mit 2-3 Würfelzucker weniger.

Trotzdem würde ich diese 3 Noten oben, durch diese 4 ersetzen:
* amerikanisches Karamell
* gefrosteter Kaffee im Plastikbecher
* englisches After Eight
* gluten- / laktose- und koffeinfreies Patchouli

Er hat jedoch genug Ähnlichkeit zum AMen-Original, um mich an die guten alten Zeiten, Cocktails, Jeans/Lederjacke, Nachtleben und Eskapaden zu erinnern. Ich denke er wird auch wie die letzten Vorgänger seine Fans und Hater haben. Ich empfinde ihn als den besten Release seit langer Zeit und er ist für meine Nase, der bis dato für mich zweitbeste Mugler, nach Pure Malt.

Finde schön, dass man bei der Namenswahl nicht das Offensichtliche wählte und ihn nicht "Pure Mint" nannte.

Die Haltbarkeit geht in Ordnung, aber ist ein Schatten ehemaliger Biestigkeit. Sillage ordentlich, aber für einen Mugler ebenfalls handzahm.

Von mir eine Empfehlung an alle die unter den Vorgängern schon den ein oder anderen Liebling fanden und mit Freihand dosiertem Zucker kein Probelm haben.
Nachtrag: Habe mittlerweile mehrere Batches gerochen und muss mit entsetzen feststellen, dass die Minznote unterschiedlich stark ausfällt. Da sind Batches draussen, da rieche ich garnichts von der Minze. Man braucht wohl etwas Glück beim Kauf. (ziehe für diesen Umstand in meiner Bewertung einen halben Punkt ab)
6 Antworten

Statements

DOCBE vor 141 Tagen
Müsste es nicht eigentlich "S*Man" heißen wegen Kryptonit und so ?
#ClarkKent+45
5 Antworten
Louis1 vor 138 Tagen
Ich verwette einen Zehner darauf, dass von dem Zeug der Mittelstrahlurin des Trägers im Dunkeln leuchtet.+22
9 Antworten
Andi136 vor 141 Tagen
Liest sich als würde das die Nasenhaare rausbrennen. Sehr geil. :D+18
2 Antworten
StolzerOskar vor 83 Tagen
After Eight - The Fragrance+14
5 Antworten
HaraldK vor 91 Tagen
Dachte, wäre einen Test wert. Riecht wie Angel mit Minze. Seeeehr männlich. Wie alle von denen. Just kidding. Damenduft.+10
Flakon 2.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 3.0
Jensemann vor 139 Tagen
"If I go crazy then will you still call me Superman! If I'm alive and well, will you be there holding my hand!" *rumsing*+8
1 Antwort
BossArmani vor 142 Tagen
WOW! Was für ein Flakon.+8
Flakon 10.0
MrNiceGuy vor 143 Tagen
Patchouli und Pfefferminze!? Hört sich echt Interessant an und auf die Merkliste.+8
Flakon 8.0
Achilles vor 100 Tagen
Verstehe den Vergleich mit Ultra Zest,auch wenns eigentlich nur der normale A*Men in Grün+ leichter Menthol/Pfefferminznote ist.Unnötig+7
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
Bardh92 vor 69 Tagen
Unfassbar ekelhafter Minzgeruch...habe selten so etwas synthetisches und penetrantes gerochen wie das....bäääääähhh!+6
Flakon 4.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 0.5
1 Antwort
Obsesionado vor 96 Tagen
"After Eight" auf Chrystal Meth!+6
Flakon 10.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.0
Honk1510 vor 143 Tagen
Bin mal gespannt,obwohl mich die Pyramide nicht reizt.Flakon ist farblich ein Hingucker **Allen hier ein duftes 2017 :-) **+6
Flakon 8.0
1 Antwort
Pepper81 vor 105 Tagen
Der Start ist schön minzig mit der typischen A Men DNA, passt gut zusammen. Im späteren Verlauf kommt Patchouli dazu, hat was von Ultra Zest+5
Flakon 8.0
Duft 8.0
2 Antworten
Zauber600 vor 75 Tagen
Die A*men-DNA sollte man mögen, dazu Fishermen's Cherry ohne dessen Schärfe, die 'Du wolle Rose kaufen?'-Rose ist bereits verwelkt. Amen!+4
Flakon 5.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 6.5
1 Antwort
Jens123 vor 95 Tagen
Ultra Zest Flanker: Diesmal was minziges. Gefälliger Gesamteindruck, sanfte Sillage. Passt gut in den Sommer und beim Zähneputzen.+4
Duft 7.0
StylR vor 102 Tagen
Ultra Zest mit Minze in der Kopfnote. Nichts neues, nichts innovatives, nichts weltbewegendes, leider. Sammeln verpflichtet dennoch zum Kauf+4
Flakon 9.0
Flynn vor 77 Tagen
Das wird wohl der Chuck Norris unter den Pfeffi-Düften...? :D+3
2 Antworten
Altruismus vor 137 Tagen
Nicht das davon die selbsternannten Supermänner der Gesellschaft umfallen.....+3
Schücha vor 75 Tagen
Thierry Mugler aka Lex Luthor? Kryptonit mit Minze + A*Men DNA zur Waffe gegen Superman gekreuzt...

Ob CK nun zum Gegenangriff startet? ;)+2
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 7.5
Dawg vor 97 Tagen
Ich bin Mugler Fan habe fast alle A*Men aber hier gibt es das erste mal ein Minus. Guter Duft aber, zu kurz und wenig Minze. Viel zu kurz+2
Flakon 10.0
Duft 9.0
2 Antworten
Apocalinda vor 99 Tagen
Erst Rasierwasser, dann das altbekannte Angel-Patchouli. Minze rieche ich nicht. Flakon und Name sind aber immer noch super :)+1
Fleurissimo vor 102 Tagen
Die "A*Men"-Reihe wird mit den Jahren nicht besser - gefälliger Mainstream, der aber nicht wirklich im Gedächtnis hängen bleibt.+1
Waterbubbles vor 141 Tagen
Grün soll ja die Trendefarbe 2017 sein. Ich mag Grün.
Aber dieses Grün gibt's in der Natur nicht =)+1
4 Antworten
JoT vor 97 Tagen
Für jemanden wie mich, der Mugler eigentlich überhaupt gar nicht mag, dann jetzt endlich mal einer, dem ich was abgewinnen kann.
Duft 7.5

Einordnung der Community


Diskussionen zu A*Men Kryptomint

Exhale in Herren-Parfum

Bilder der Community