Eaux de Parfum Remarquables

Sperone 2023

Sperone von Le Couvent
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.7 / 10 20 Bewertungen
Ein neues Parfum von Le Couvent für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2023. Der Duft ist würzig-holzig. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Holzig
Zitrus
Grün
Erdig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
ThymianThymian BergamotteBergamotte
Herznote Herznote
Immortelle AbsolueImmortelle Absolue PfefferPfeffer
Basisnote Basisnote
ZederZeder Labdanum AbsolueLabdanum Absolue

Parfümeure

Bewertungen
Duft
7.720 Bewertungen
Haltbarkeit
7.519 Bewertungen
Sillage
6.919 Bewertungen
Flakon
7.622 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.115 Bewertungen
Eingetragen von Cheshirecat, letzte Aktualisierung am 30.04.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Eaux de Parfum Remarquables”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Moonlight in Chiangmai von Dusita
Moonlight in Chiangmai
Volcano von Carner
Volcano
Bois d'Amande von Van Cleef & Arpels
Bois d'Amande
Cèdre Superfluide von Les Eaux Primordiales
Cèdre Superfluide
Celebrate Life von Douglas
Celebrate Life
Baccarat Rouge 540 (Eau de Parfum) von Maison Francis Kurkdjian
Baccarat Rouge 540 Eau de Parfum

Rezensionen

1 ausführliche Duftbeschreibung
Intersport

91 Rezensionen
Intersport
Intersport
Top Rezension 18  
Detour XIII: Poivre Corse
Korsika wird seit Sables (1985) immer häufiger und auch scheinbar akribischer kartografiert. Vor allem in den letzten Jahren diente die Insel als Platzhalter für fast alle Hartlaub Vegetationen rund ums Mittelmeer. Könnte Sables (Sand) noch als recht großflächige Abstraktion durchgehen, wird es mit Sperone engmaschiger, ein spezifischer Küstenabschnitt südlich von Bonifacio ist der Ausgangspunkt fuer diese Szene.

Dabei bediente sich Le Couvent zuletzt mit Ambra (2021) einer korsisch pflanzlichen Identität, bzw. behauptete das vielmehr durch den Einsatz einer für die Insel so ikonischen (gewordenen) Immortelle Note. Wurde diese bei Ambra fast all ihrer bezaubernden und fordernden Ecken und Kanten beraubt (sie zeigt sich als grenzwertig erkennbarer ambrierter Füllstoff), so bin versucht Sperone als Korrektur oder Gegenstück zu lesen.

Es geht recht unvermittelt mit einer gewürzigen Frische zur Sache, ein Hauch bitterer Bergamotte verschwindet so schnell wie er gekommen ist; Pfeffer-artiges, gepaart mit Thymian, was mich jedoch mehr an Sellerie Salz denken lässt, bestimmt den Auftakt. 'Frische' in Kombination mit leicht Gemüse-artigen Facetten an der Schnittstelle Sellerie/Liebstöckel wurde u.a. in Sel de Vétiver (2006) bestens inszeniert; auch werden Sellerie/Liebstöckel Noten immer wieder als mögliche Schraffierungen der Immortelle kategorisiert. Comme des Garçons Series Luxe: Patchouli (2007) oder Divine's L'Être Aimé Homme (2008) setzen geradezu auf diese speziellen Aspekte, Sperone knüpft nun hier an und ich vermute dass diese Eigenschaften auch vom Immortelle essential oil stammen, das mit seinen aromatischen Facetten doch recht anders ist, als das häufiger verwendete warm würzige Immortelle Absolute. Sperone, so scheint mir, setzt auf beides, auch leicht kaffeeartigen Facetten der Immortelle schimmern durch und geben Volumen; eine in sich schlüssige Balance.

Die andere Hauptrolle spielt eine dezent rauchige Labdanum Note, die in dieser Modulation, mit gummiartigen Anteilen, an den Geruch einer Luftmatratze auf Waldboden erinnert - was zu diesem sommerlichen Eau auch irgendwie passt - gepaart mit minimaler Säure, ähnlich den klebrigen Absonderungen der noch unverarbeiteten Zistrosen Blättern - auch hier kommen nochmals zwei Facetten einer Zutat zur Geltung, die, der noch 'rohen' Zistrose und die des bereits verarbeiteten Labdanums. Erfreulicherweise gewinnt Sperone im Ausklang, wo die Verbindung Immortelle/Labdanum meisterlich verwoben wirkt, die leicht sperrigen und - an acquired taste - aromatischen Gemüse-Noten bleiben entfernt im Hintergrund erhalten, aber diese mitunter rustikal anmutende Komposition, entwickelt nochmals ordentlich Wärme und Volumen.

Freilich, das Rad wurde hier nicht neu erfunden, die Verbindung Thymian und Immortelle konnten Serge Lutens und Christopher Sheldrake in Chêne (2004) bemerkenswert dunkel umsetzten, erst vor einem Jahr erschien mit Astier de la Villatte's Tucson (2022) eine reduzierte wie überzeugende Veröffentlichung bei der sich viel um Immortelle (Absolute) plus Labdanum dreht; aber entsprechend der relativ genauen geografischen Angabe im Titel handelt es sich bei Sperone um eine zusätzliche, andere Stimme, mit quasi regionalen Differenzen. In einem trotz steigender Tendenz noch überschaubaren Feld von mediterranen, hitzigen Düften, eine interessante Alternative zur sommerlichen Zitrik & Frische.

* Auch wenn die sprachliche Fokussierung auf zwei Hauptkomponenten, hier eben Immortelle und Labdanum, gut in Jean Claude Ellena's Reduktionslogik passt, die er v.a. in den Hermessence Veröffentlichungen (2004 - 2016) perfektionieren konnten, ist die Autor:innenschaft ist bei Le Couvent komplizierter, überhaupt, seine 'Rolle' wird seitens der Marke ja auch schon mal als die eines 'Olfactory Director' beschrieben, ganz im Sinne der angelsächsischen 'Directorisation' aller möglicher 'Positionen', also vielleicht jemand der vielmehr in einem Team arbeitet als nur solo. Vielleicht muss ich auch wegen dem vegetable touch in Sperone auch an Amélie Bourgeois' Kythnos (2019) denken, Zufall, Teamarbeit, oder Zugriff auf eine mediterrane 'Haus-Basis'?!
13 Antworten

Statements

6 kurze Meinungen zum Parfum
ChrislibondChrislibond vor 1 Jahr
10
Flakon
7
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Ellena kann es immer noch. Wunderschön warmer und sinnlicher Duft, der eine beruhigende Ausstrahlung hat. Ein korsarischer Mann in der Macia
1 Antwort
BowlderBowlder vor 1 Jahr
8
Haltbarkeit
8
Duft
Weniger altbacken als erwartet. Würzig-frisch und dennoch so sanft anders. Erwachsen, stark, maskulin ohne zu harsch zu sein. Großartig!
0 Antworten
RivegaucheRivegauche vor 10 Monaten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6
Duft
Keine Macchie, eher Großstadtdschungel. Ganymede + Baccarat Rouge Querschnitt als Synthesemix (Herstellerprobe). Immortelle ja, aber...
9 Antworten
FoeNadFoeNad vor 11 Monaten
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Frisch, würziger Auftakt & nach ein paar Stunden bekomme ich eine herrliche Tabaknote auf meiner Haut, obwohl nicht gelistet. Toll! Unisex.
0 Antworten
ElosonasalElosonasal vor 3 Monaten
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ganymede refined.
Wo Bisch trümmert, da zaubern Ellena und Bourgeois.
Würzige Immortelle, holzig-mineralisch gefasst.
Bergamotte funkelt. *
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

1 Parfumfoto der Community
Weiterführende Links
Eine Ode an das süße Leben am Mittelmeer: „Sperone“ von Le Couvent
Die französische Marke Le Couvent hat den neuen Unisexduft „Sperone“ vorgestellt, der eine olfaktorische Reise zu den Stränden der französischen Mittelmeerinsel Korsika verspricht.

Beliebt von Le Couvent

Eau des Missions von Le Couvent Tinharé von Le Couvent Porto Bello von Le Couvent Eau des Minimes von Le Couvent Valparaiso von Le Couvent Solano von Le Couvent Heliaca von Le Couvent Theria von Le Couvent Aqua Amantia von Le Couvent Eau Aimable von Le Couvent Nubica von Le Couvent Fort Royal von Le Couvent Hattaï von Le Couvent Aqua Millefolia von Le Couvent Smyrna von Le Couvent Kythnos von Le Couvent Santa Cruz von Le Couvent Anori von Le Couvent Aqua Minimes von Le Couvent Ambra von Le Couvent Aqua Imperi von Le Couvent