Incense Wood Spirit

Incense Wood Spirit von Parfums Sven Pritzkoleit
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.5 / 10 21 Bewertungen
Incense Wood Spirit ist ein beliebtes limitiertes Parfum von Parfums Sven Pritzkoleit für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist holzig-animalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Limitierte Edition
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Animalisch
Würzig
Rauchig
Harzig

Duftnoten

HölzerHölzer BibergeilBibergeil GewürzeGewürze MyrrheMyrrhe ZibetZibet JasminJasmin RoseRose WeihrauchWeihrauch

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.521 Bewertungen
Haltbarkeit
8.719 Bewertungen
Sillage
7.620 Bewertungen
Flakon
7.114 Bewertungen
Eingetragen von Franciska, letzte Aktualisierung am 07.01.2022.

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
Candila

27 Rezensionen
Candila
Candila
Hilfreiche Rezension 2  
Treebeard brummt
Der Waldgeist hat struppiges Haar aus dünnen, trockenen Holzzweigen und goldbraunen, leicht trocken-harzigen Wurzeln, einen Torso aus dunklem, balsamischem Holz und ist gehüllt in eine warme, dunkle Weihrauchwolke.

Schon der erste Sprüher ist intensiv würzig und weihrauchig holzig, auch für mich als nicht Holz-Liebhaberin angenehm. Weiches, frisch geschnittenes, aromatisches Holz mit leichter (!) Süße, begleitet von dunkleren, pfeffrig wirkenden, sehr lebhaften Gewürznoten, durchzogen von einer zuerst „scharf“-weihrauchigen Note, die sich schnell zu warmem, luftig-rauchigem Weihrauch abmildert.
Die Holznoten entwickeln sich an mir in den ersten zwei Stunden sukzessive intensiver und dunkler und erzeugen eine behagliche Wärme, Kaminfeuer-Feeling. Der Weihrauch zieht mit. Holz und Weihrauch scheinen in diesem Duft eine untrennbare Verbindung einzugehen, als wäre frisches Holz wochenlang mit Weihrauch imprägniert worden.

Und dann von einer Minute zur nächsten totaler Richtungswechsel an mir: Der Duft lässt mich plötzlich am Waldrand stehen und über einen Garten, in dem es nach Jasmin und ganz leicht nach Rose duftet, blicken. Die holzigen Noten ziehen sich weit in den Hintergrund zurück, und für ca. eine Stunde rieche ich einen sehr sauberen (an der Grenze zu seifigen) Blumenduft, in dem das Weihrauchholz nur als ganz leises, Struktur gebendes Element mitschwingt.
Nach dieser Phase drehe ich mich um und betrete wieder den Wald. Florale und holzige Noten haben sich zusammengefunden, leider kommt nun ein Teil der Holznoten in Form kräftiger und für mich zu dunkler Zeder zurück, die behagliche Wärme der übrigen von Weihrauch umspielten Holznoten bleibt trotzdem noch deutlich bestehen. Ein Mix aus herber, fast bitterer Zeder (ich empfinde sie als bitter, andere, die mit Zeder können, wahrscheinlich nicht so sehr), und hellerem, würzigem und ambriertem, warmem Holz, bei dem ich an helles, frisch duftendes Kiefern- oder Eichenholz denke.
Und schließlich erhält der Waldgeist auch noch menschliche Züge durch das Zibet, das den Duft „hebt“ und ihm eine anheimelnde Aura verleiht.
Die Zibetkatze springt mich hier nicht an, sie kuschelt sich sanft und warm schnurrend an die restlichen Duftnoten. Der Waldgeist hat ein Gesicht. Treebeard lacht mich an!
Mystisches, weihrauchiges, warmes Holz, eine ruhige, besonnene Ausstrahlung und ein freundliches, knorriges Duftgesicht.
2 Antworten
Mr44er

10 Rezensionen
Mr44er
Mr44er
2  
Rauchige Seife oder G-Man mit Zigarre im Schnabel?
Unisex? OHNE Tonkabohne? ICH?

Funktioniert tatsächlich und sogar sehr gut!

Ich habe beruflich immer mit neuen Menschen zu tun, die beste Voraussetzung, um Düfte zu testen und wenn ich dann noch einen Auftrag bekomme, war die Nase gegenüber nicht rümpfig.

So auch heute und mein Pröbchen habe ich endlich außer Haus ausprobiert. Besten Dank @Leimbacher :)

Die ersten Sprüher riechen für mich nach Kleber...nicht der Pritt-Stift, sondern der Kleber, der einen durch die Lösungsmittel aufmuntert ( :D ) . Der rauchige Verlauf kommt ca. 30 Minuten später...passt sich gut meinem normalem Tabakrauchgeruch an. Nicht ganz so dezent kommt dann die Seife durch, die an eine Mischung von Dove-Handseife und Gainsborough's G-Man erinnert. (Wie verlinke ich hier eigentlich direkt zum Parfum?)

Mittlerweile sind drei Stunden vergangen und mich umgibt eine angenehme Wolke, die ich selber noch wahrnehme. Im vorherigen Test daheim und ohne Schwitzen hielt er ca. zehn Stunden.

Fazit: Gerne und immer wieder....nur bitte ohne asthmatischen Husten, was nicht am Rauch, sondern am Preis liegt. ;)
Und da dieses Stöffchen limitiert ist, wird der Preis wohl nicht mehr fallen.
0 Antworten
4
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Taurus

1040 Rezensionen
Taurus
Taurus
Sehr hilfreiche Rezension 7  
Wenn Pinocchio wuschig wird
Morgen fängt die GAoP 2017 in Düsseldorf an. Ein Highlight der letztjährigen GAoP wollte ich Euch aber nicht vorenthalten. Da stellte der Pharmazeut/Apotheker und Autodidakt-Parfumeur Sven Pritzkoleit seine erste eigene Duftkollektion vor und hielt einen Vortrag über „Manufaktur und Duftdesign – Ursprünge und Suche nach Konzepten“. Hier ging es um Riechstoffe und Duftkompositionen, bei denen man einiges staunend erschnuppern konnte.

In sympathischer und sehr persönlicher Art erzählte er über seinen Weg in die Welt der Düfte und was man alles daraus machen kann.
Natürlich war ich auch gespannt auf seine Kreationen der „Essential Collection“ – bestehend aus fünf Wood-Düften sowie fünf Fresh-Düften, habe aber zugegebenermaßen leider gebummelt, so dass ich erst heute zum Testen und Kommentieren von Incense Wood Spirit gekommen bin.

Sven Pritzkoleit beschreibt sein Extrait Parfum Intense als orientalische Reise mit Gewürzen, Hölzern, Weihrauch, Jasmin und Rose, Zibet und Castoreum.

Gerade die letztgenannten animalischen Komponenten treten am Anfang verstärkt hervor. Und fast wäre man geneigt, eine kleine Oud-Spur zu erschnüffeln, bei der man nicht sicher ist, ob sie wirklich integriert oder nur aus anderen Substanzen zusammengesetzt ist. Gleiches gilt für Zibet und Bibergeil. Kommt authentisch, könnte aber ebenfalls eine trickreiche falsche Fährte sein.

Bei den Gewürzen wird es recht pfeffrig, begleit von relativ einprägender Myrrhe sowie gutmütigem Jasmin und minimal seifiger Rose. Zwischendurch blitzen grüne Noten auf, die irgendwie überraschen und gleichzeitig beruhigen.

Im lang anhaltenden Mittelpart wird Incense Wood Spirit holziger, aber auch pudriger, was mich stellenweise an eine sanfte Mixtur aus Guerlains Habit Rouge und Tom Fords Noir Extreme erinnert.

Weihrauch wabert zwar auch durch, jedoch nicht so intensiv, wie es der Name anfangs verheißen mag. Da sind die holzigen Noten definitiv stärker am Drücker.

Was nach fast 8 Stunden bis zum Ende an olfaktorischen Eindrücken bleibt, ist eine ansprechend interessante Mischung aus leicht gegensätzlichen Duftnoten zwischen rau und sanft. Für letztgenanntes sind natürlich Jasmin und Rose verantwortlich, die sich harmonisch einfügen, ohne direkt erkennbar zu sein. Ich denke, das trifft für alle Ingredienzien zu, bei denen keine den Eindruck hinterlässt, dass sie sich in den Vordergrund schiebt. Da hätte Weihrauch allerdings für meinen Geschmack etwas mehr Selbstbewusstsein vertragen.

Apropos Selbstbewusstsein: sei noch anzumerken, dass dieses Extrait Parfum Intense im 30 ml Flakon (bzw. eigentlich Röhrchen, welches nicht ganz so sexy wirkt) auf 100 Stück im Verkauf limitiert ist. Und ja, der Preis beträgt dafür tatsächlich 158 €.

Egal – ich wünsche und gönne an dieser Stelle Sven Pritzkoleit viel Erfolg und verspreche, dass ich das nächste Parfum aus seiner „Essential Collection“ weitaus zeitnäher teste und kommentiere. Dafür ist meine Neugier jetzt doch zu groß geworden.
4 Antworten
4
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Sehr hilfreiche Rezension 5  
Waldmanns Geil
Ich & mein Holz - der Orient-Remix.

So könnte man Incense Wood Spirit beschreiben. Auf einer tiefen, holzigen & dunklen Basis tanzen Gewürze & grüne Akzente aus Tausend & eine Nacht. Wunderschön, mystisch, streng. Ein Duft mit ordentlich Holz vor den Hütten & trotzdem sehr maskulin. Eine limitierte deutsche Entdeckung, die mit ganz großen Namen im holzigen Nischenbereich mithalten kann. Der Preis kann dies allerdings ebenso. 30 ml für fast 160€ ist mal eine Ansage. Qualität hat zwar seinen Preis, doch das ist selbst für einen der besseren & markanteren Holzdüfte, die in den letzten Jahren meine Nase kreuzten, sehr ambitioniert.

Zurück zum Duft, alles andere sind nur Abzüge in der B-Note. Außerdem macht er seinen hohen ml-Preis mit einer eindrucksvollen Performance etwas erträglicher. Ein Duft, als ob man einen dunkelbraunen Holzblock verflüssigt & ihn gleichmäßig mit tröpfelnder Myrrhe, Tibet & Rose zusetzt. Zu Beginn ist Pritzkoleits Holzmaster sogar richtig grün, scharf, schnittig. Gerade in der Anfangsphase kein einfacher Duft, erst recht nicht beruhigend & selbstbewusst wie im späteren Verlauf. Nach ein paar Stunden erinnert er an animalisches Holz, fast cremiges Oud. Zu Beginn herrscht nasenreizendes Durcheinander. Umso mehr Minuten vergehen, desto mehr wickelt er einen um den Finger. Oft habe ich etwas Probleme holzige Akzente in Düften zu erkennen oder zu deuten (bis auf Oud), doch hier übersieht selbst eine holzblinde Nase nicht den Wald vorm Gesicht. Dickflüssig, hochwertig, klar strukturiert (nach dem ersten Drittel). Über den Duft kann man nicht meckern, eher schwärmen. Den Preis wäre er mir trotzdem kaum wert, selbst wenn er holzige Lieblinge wie "Wonderwood" in einigen Aspekten sogar noch in den Schatten stellt. Incense-Freunde könnten allerdings etwas enttäuscht werden, denn auf meiner Haut ist der Duft so rauchig wie eine U16er-Veganer-Kneipe.

Flakon: ??? - ein Röhrchen halt.
Sillage: extrem holzig, aber nie schwer oder ausladend.
Haltbarkeit: famose 9 Stunden.

Fazit: ein Hardcore-Holzer aus deutschen Landen - das muss man unterstützen. Und selbst ohne diesen Bonus: für Holzfans mit dem Ruf nach orientalischer Besonderheit, eine absolute Entdeckung! Volltreffer wie bei Robin Hood.
2 Antworten

Statements

9 kurze Meinungen zum Parfum
FloydFloyd vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Nachbar verbrennt seine Laubenhütte
Die Bäume
Schläuche
Kräuterbeete
Die alte verschwitzte Matratze
Vermutlich wohl auch seine Katze
19 Antworten
X57deadsoulxX57deadsoulx vor 4 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Tag ein, Tag aus wandelt er durch den Wald. Durch Erd&Grün, vorbei am trockenen Geäst.. Der Schützer des Waldes gehüllt in Nebel und Dunst.
5 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 7 Jahren
8
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
Eigenwillig! Grüne, leicht seifige Blüten als Einstieg, danach Weihrauch und Myrrhe, Zibet kommt deutlich, aber erträglich durch. Toll!
0 Antworten
YataganYatagan vor 7 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Strapazierende und doch gute Komposition mit Rauch, Myrrhe und Gewürzen. Florale Akzente mildern den harschen Gesamteindruck. Ungewöhnlich!
1 Antwort
NikEyNikEy vor 7 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
Viel Erde, Holz und Animalisches dazu etwas Leder und Blumen. Später etwas warm-würziger. Trotzdem herb, dunkel, maskulin. Kein Orientale.
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Beliebt von Parfums Sven Pritzkoleit

Cassis von Parfums Sven Pritzkoleit White Blossom Powder von Parfums Sven Pritzkoleit Lignum Vitae Forte von Parfums Sven Pritzkoleit Violet Moss von Parfums Sven Pritzkoleit Liquorice Vetiver von Parfums Sven Pritzkoleit Sunmilkflowers von Parfums Sven Pritzkoleit Civette Intense von Parfums Sven Pritzkoleit Lemon Sorbet & Orange von Parfums Sven Pritzkoleit Dark Rose von Parfums Sven Pritzkoleit Pink Patchouli von Parfums Sven Pritzkoleit Suntanglam von Parfums Sven Pritzkoleit Green Tea von Parfums Sven Pritzkoleit Lisbon Blues von Parfums Sven Pritzkoleit Sea Salt Tar von Parfums Sven Pritzkoleit Nardus von Parfums Sven Pritzkoleit Powder & Dust von Parfums Sven Pritzkoleit Magnolia von Parfums Sven Pritzkoleit Funfair von Parfums Sven Pritzkoleit Palo Santo von Parfums Sven Pritzkoleit Nowhere Fast von Parfums Sven Pritzkoleit