Foren-Übersicht Sonstiges über Parfum Was tun bei Fälschungen?
LenaW93
LenaW93
2 Posts
LenaW93LenaW93 Was tun bei Fälschungen? 20.03.2017, 14:09
Guten Tag, also ich habe diesen Monat ein Parfüm vom Dior (Addict) 30ml bei Ebay in einer Auktion gekauft, der Verkäufer hatte zum Zeitpunkt des Kaufes 40 positive Bewertungen, nachdem ich das Geld überwiesen (eine andere Bezahlmethode war nicht angegeben hatte (30€) kamen dann plötzlich negative Bewertungen und der Verkäufer war plötzlich bei Ebay gesperrt. Das Parfüm stellte sich dann als Fälschung heraus- wurde mir auch von Parfümerie bestätigt- und ich weis jetzt nicht was ich machen soll.
Ebay ist eingeschaltet worden, macht aber nix aber vertrösten weil das per Überweisung bezahlt wurde. Der verkäufer antwortet auch nicht bei Anfrage auf dessen Privat-emailadresse. Habe das Gefühl Ebay macht es solchen Leuten so einfach Geld zu erschleichen. Auf Bewertungen kann man sich anscheinend nicht mehr verlassen. Wie soll man so einem System vertrauen?
Was würdet ihr machen?

Parfumo
Parfumo
Insomniac
Insomniac
296 Posts
InsomniacInsomniac 20.03.2017, 14:19
Gedanklich vom Geld verabschieden und gewisse Dinge - dazu gehört eben auch Parfum - nicht über ebay kaufen. Man kann solche Profile erst sperren, nachdem etwas schief gegangen ist, das hat mit 'leicht machen' nichts zu tun.

Gschpusi
Gschpusi
4090 Posts
GschpusiGschpusi 20.03.2017, 14:23
Hm, da haste leider schlechte Karten. Ebay hälts sich (außer bei Paypal-Zahlungen) grundsätzlich raus.
Du sollst/musst Dich mit dem Verkäufer "einigen", was ja nicht geht.
Also könntest Du theoretisch Anzeige erstatten, wenn es Dir den "Aufwand" wert ist.

Terra
Terra
4145 Posts
TerraTerra 20.03.2017, 14:35
Ein Bekannter verkauft auch manchmal Düfte bei E-Bay, weil ihm das hier entweder zu langwierig ist oder er hier zu wenig von seinen Ausgaben zurück bekommt. Es rentiert sich für ihn eher, sagt er. Er verkauft trotzdem sicher nur Originalware.

Es gibt sicher auch viele Anbieter, die dort Originalware verkaufen. Gibt ja auch Parfümerien, die selbst über E-Bay verkaufen.

Ich würde nicht sagen, dass man Düfte generell nicht bei E-Bay kaufen kann.

Man sollte aber per Paypal zahlen und man sollte schon ein gutes Gespür für echte Bewertungen haben.

Bei Zahlung per Überweisung kann man wirklich nicht viel machen, außer das ganze zur Anzeige bringen, was sich bei dem Betrag vermutlich eher nicht lohnt.

Kajsa5
Kajsa5
18 Posts
Kajsa5Kajsa5 20.03.2017, 14:36
Parfums oder auch Highend- Kosmetik bei Ebay kaufen ist einfach immer riskant.
Es geht, wenn es sich um richtige, große Shops handelt, und man wirklich 10.000 Positivbewertungen hat, und Paypalzahlung geht, Ebay Käuferschutz etc.

Aber ich würde bei Privatverkäufern, die dann auch noch die Zahlungsmethoden so einschränken (und das ist ja Absicht, weil Ebay eben bei Paypalzahlungen nachträglich einschreiten kann, bei Überweisung nicht) und so wenige Bewertungen haben, nichts kaufen, das Risiko ist mir persönlich einfach zu groß, dass man betrogen wird.

So bitter es ist, du wirst dich vermutlich von dem Geld verabschieden müssen, ich schätze, du bekommst es nicht wieder so wie der Verkäufer sich nun benimmt. Und da Anzeige erstatten bei einem so kleinen Betrag, dass ist es wohl nicht wert.

Serafina
Serafina
484 Posts
SerafinaSerafina 20.03.2017, 15:31
ich bin da gutgläubiger! Habe schon hunderte von Parfums über e-bay gekauft. Neue und gebrauchte, von Profi-Händlern und von Privatanbietern. Bis auf die beiden 33ml Taschenflakons (von dieser Art Fälschungen habe ich erst kurz danach hier erfahren) war aber wohl nichts davon Fälschung oder Betrug.

Astraea
Astraea
86 Posts
AstraeaAstraea 20.03.2017, 15:41
Wir hatten auch schon mal Pech: Vintagevenezia hatte sich dann als das aktuellere herausgestellt, lediglich der Deckel war Vintage...der Rest nicht. Lehrgeld...mein Mann hatte mir es vorher nicht gezeigt, sollte eine Überraschung sein und wars dann ja auch. Ich selbst verkaufe da auch ab und an und logischerweise nur Originale. Mittlerweile will ich auch lieber die Überweisungen, wegen der PayPalgebühren...und ich weiß ja, dass ich die Leute nicht bescheiss* Smile. Aber da tummeln sich natürlich auch nicht so ehrliche Leute...aber verallgemeinern kann man so oder so nicht...

Insomniac
Insomniac
296 Posts
InsomniacInsomniac 20.03.2017, 16:23
Terra hat Folgendes geschrieben:
Ich würde nicht sagen, dass man Düfte generell nicht bei E-Bay kaufen kann.

Jepp, das hätte ich genauer formulieren sollen. Wink
Um Fälschungen möglichst auszuschließen, würde ich mich an Parfümerien mit PayPal-Zahlung, eigener professioneller Website und zahlreichen Bewertungen halten.

Bei Privatanbietern kauf ich deshalb kein Parfum, weil ich ja nicht weiß, ob er nicht unwissentlich eine Fälschung / gekipptes Parfum anbietet. Ist mir einfach zu viel Risiko für Ärgerei...

RobGordon
RobGordon
225 Posts
RobGordonRobGordon 20.03.2017, 16:32
ebay ist nicht perse unsicher. Aber gewisse Mindeststandards müssen beim Kauf eingehalten werden.

Hättest du zumindest vor dem Kauf hier gefragt, hätte dich bestimmt jemand vor diesem "Schnäppchen" gewarnt. Wink

Wer nur SEPA anbietet verzichtet auf Käuferschutz der nur durch PP und CC gegeben ist.
Das hätte bereits eine Warnung sein können. Viele Bewertungen in kurzem Zeitraum wiegen auch nicht
so viel wie dieselbe Anzahl über Jahre verteilt. Und ein seriöser ebay-Händler kommt auf 1000e Bewertungen.

Beim privaten Deal über Neuware verzichtest du idr. auf Gewährleistung, es sei denn sie legen die nicht personalisierte Rechnung bei. Einige Souk-Anbieter hier fielen von Gesetzes wegen her (die eigene Motivation spielt hier gar keine Rolle) längst unter gewerblichen Handel.

Was bei Neuware auch den Unterschied in der Gewährleistung ausmacht, zu der sie verpflichtet wären.

Dein Schnäppchen hab ich mal eben gegoogelt:
https://www.idealo.at/preisvergleich/OffersOfProduct/4469981_-addict-eau-de-parfum-30ml-dior.html

Wenn du bei deinem Ebay Kauf Versand dazu rechnest und die Eventualität eines Gewährleistungsanspruches
einräumst, ist das mutmaßlich günstigste Angebot welchem du erlegen bist, nicht mehr das Beste. Und du wärest beim günstigsten Händler nicht um den Gesamtkaufbetrag geprellt worden.

Wegen ein paar € Risken eingehen lohnt nicht. Beispiele wie deines ist nur eines von vielen. Hoffnung brauchst du dir hier realistisch gesehen keine mehr machen. Hab leider keine besseren Nachrichten für dich.

Yalla
Yalla
2350 Posts
YallaYalla 20.03.2017, 18:58
Aber anzeigen kannst Du den Lumpen oder die Lumpin trotzdem. Twisted Evil

Parfumo
Parfumo
Chanelle
Chanelle
1051 Posts
ChanelleChanelle 20.03.2017, 19:09
ich habe bei ebay schon oft gekauft, 1 x war es eine Fälschung und ich habe den Markenhersteller informiert. Schwups, Geld wieder da. 1 x nichts bekommen, Anzeige erstattet, nie was bekommen, weder Geld, noch Ware.

PS: ich verkaufe selber bei ebay, das wissen manche hier. Aber Sammlerflacons und Schnickschnack.

Alexandrap8
Alexandrap8
21 Posts
Alexandrap8Alexandrap8 21.03.2017, 07:48
Moin zusammen,
eine Anzeige bringt gar nichts, weil kein "öffentliches Interesse" daran besteht. Über diese Antwort einer Staatsanwältin habe ich mich erst recht geärgert

Girlain
Girlain
191 Posts
GirlainGirlain 21.03.2017, 12:21
@alexandrap8: Wenn jemand im größeren Stil Fälschungen verkauft, es also mehrere Geschädigte gibt, besteht schon öffentliches Interesse. Das kommt immer auf den Einzelfall an!

Brigida
Brigida
163 Posts
BrigidaBrigida Die "Profis" 21.03.2017, 14:36
verteilen das einfach auf einen Schwung kurzlebiger Accounts, selbst dreiste Fälschungen wie der notorische 33ml-Einheits-Taschenflakon sind immer zu haben.

Alexandrap8
Alexandrap8
21 Posts
Alexandrap8Alexandrap8 21.03.2017, 17:18
aktuell hat "mein" Verkäufer ca. 280 Bewertungen, auch ein paar negative. Bei durchschnittlich 60 Euro pro Flasche ist es aber für ihn nur ein netter Zuverdienst.
Ich würde es aber halt nur nicht rein materiell sehen. Das Verfassen der Kosmetikverordnung hat auch einige Arbeit verursacht - und wer weiß eigentlich ganz genau, was man sich mit den Fälschungen aufsprüht?

ElysaShades
ElysaShades
725 Posts
ElysaShadesElysaShades 21.03.2017, 20:06
Hallo Lena!

Ichkauf recht viel über Ebay. ein gewisse Restrisikolässt sich da leider schwer ausshcließen. Aber ein paar Tipsum dieses so gering wie möglich zu halten:

-nur über Papal bezahlen
-nichts von Verkäufern kaufen die mehrmals den gleichen Flakons anbieten
-nichts von Verkäufern kaufen die keine Bilder vom Flakon der verkauft wird posten (also nur Beispielbilder)
-Vorsicht bei Verkäufern aus Rumänien, Bulgarien etc.
-Vorsicht bei neuen Usern die noch nicht viele Bewertungen haben, vorallem wenn die plötzlich viele Düfte anbieten.
-Düfte die wirklich gern gefälscht werden (Tom Ford PB, Armani Prive...) grundsätzlich nicht bei Ebay kaufen.
- Lass dir von den Verkäufern den Batch-Code schicken und überprüf ihn auf Checkcosmetics. Damit kannst du eine Fälschung wirklich vermeiden.

Brautkleid
Brautkleid
133 Posts
BrautkleidBrautkleid 21.03.2017, 22:22
Ich weiss nicht, ob das bei allen Banken geht, aber bei meiner kann ich abgebuchte Beträge innerhalb einer gewissen Zeitspanne online wieder zurückbuchen.

Ist natürlich nur die letzte Möglichkeit, zuvor sollte man alles andere versucht haben, und sich auch sicher sein, dass ein Betrug vorliegt, und nicht eventuell ein Versehen o.ä.
Mir hat das schon zweimal geholfen, zumindest mein Geld wiederzubekommen.

ElysaShades
ElysaShades
725 Posts
ElysaShadesElysaShades 22.03.2017, 19:30
@Brautkleid

Das klingt interessant! Auch wenn ich aus Österreich bin und das da vermutlich wieder was anderes ist. Wie sind denn da die Bedingungen? Und wie lang ist es möglich gebuchte Überweisungen wieder zurückzubuchen?

MiriamHa
MiriamHa
684 Posts
MiriamHaMiriamHa 23.03.2017, 09:21
Alexandrap8 hat Folgendes geschrieben:
Moin zusammen,
eine Anzeige bringt gar nichts, weil kein "öffentliches Interesse" daran besteht. Über diese Antwort einer Staatsanwältin habe ich mich erst recht geärgert


was glaubst du, we viele (Staats-)anwälte, Richter, Beamte im Dienst sein müssen, um jeden pisseligen Konflikt gerichtlich zu lösen?

Alexandrap8
Alexandrap8
21 Posts
Alexandrap8Alexandrap8 23.03.2017, 12:09
Och Miriam, wenn Du bei 2 verschiedenen Gelegenheiten erlebt hast, dass selbst 80.000 Euro Verluste unter die "Pisseligkeitsgrenze" fallen, wirst du von denjenigen genau das gleiche halten wie von Deinem Arzt, der Deine Befindlichkeitsstörung per Medianwert ermittelt statt durch persönliche Untersuchung Wink

Sweetdeville
Sweetdeville
458 Posts
SweetdevilleSweetdeville 23.03.2017, 13:33
Meine Nichte (6) hat letzte Woche in einem Supermarkt eine kleine Kaugummirolle in ihrer Jacke verschwinden lassen. Sie wurde prompt dabei ertappt und nun bekommen die Eltern demnächst Post von der Polizei.

Unsere Oma, die dabei war, hat versucht, das ganze mit der Marktleitung friedlich zu regeln, es war aber nichts zu machen Rolling Eyes Bei sowas könnte ich k***n! Die Kleine war so verstört, dass sie das garantiert nie wieder macht, und nun machen die so ein Fass auf! Klar, es ist nicht in Ordnung, aber der Schock des Erwischtwerdens ist für ein Kind doch wohl Strafe genug.

Aber das ist eben einfacher, als sich mit Fälschern von Markenware auseinanderzusetzen! Da müsste man ja tatsächlich mal ermitteln ergo was tun. Evil or Very Mad

Nanina
Nanina
88 Posts
NaninaNanina 23.03.2017, 18:28
ElysaShades hat Folgendes geschrieben:
Hallo Lena!

Ichkauf recht viel über Ebay. ein gewisse Restrisikolässt sich da leider schwer ausshcließen. Aber ein paar Tipsum dieses so gering wie möglich zu halten:

-nur über Papal bezahlen
-nichts von Verkäufern kaufen die mehrmals den gleichen Flakons anbieten
-nichts von Verkäufern kaufen die keine Bilder vom Flakon der verkauft wird posten (also nur Beispielbilder)
-Vorsicht bei Verkäufern aus Rumänien, Bulgarien etc.
-Vorsicht bei neuen Usern die noch nicht viele Bewertungen haben, vorallem wenn die plötzlich viele Düfte anbieten.
-Düfte die wirklich gern gefälscht werden (Tom Ford PB, Armani Prive...) grundsätzlich nicht bei Ebay kaufen.
- Lass dir von den Verkäufern den Batch-Code schicken und überprüf ihn auf Checkcosmetics. Damit kannst du eine Fälschung wirklich vermeiden.


100% !!!

MiriamHa
MiriamHa
684 Posts
MiriamHaMiriamHa 25.03.2017, 10:21
Alexandrap8 hat Folgendes geschrieben:
Och Miriam, wenn Du bei 2 verschiedenen Gelegenheiten erlebt hast, dass selbst 80.000 Euro Verluste unter die "Pisseligkeitsgrenze" fallen, wirst du von denjenigen genau das gleiche halten wie von Deinem Arzt, der Deine Befindlichkeitsstörung per Medianwert ermittelt statt durch persönliche Untersuchung Wink

Och Alexandra, ich bin nicht der einzige Mensch auf der Welt. Mit diesem Bewusstsein und der resultierenden Empathie lebt es sich leichter und klüger.

Franciska
Franciska
935 Posts
FranciskaFranciska 25.03.2017, 13:08
Viel mehr, als hier schon gesagt wurde, kann ich dir auch nicht sagen. Generell sollte man bei solchen Privatverkäufen, die recht unsicher sind, auf sein Bauchgefühl hören und nur so viel Geld ausgeben, wie man ohne große Probleme verschmerzen kann. Wenn du die Adresse des Verkäufers hast, schreib ihn an (evtl. Einschreiben), setze eine konkrete Frist, drohe mit Anzeige, vielleicht bringt es was.

Girlain hat Folgendes geschrieben:
@alexandrap8: Wenn jemand im größeren Stil Fälschungen verkauft, es also mehrere Geschädigte gibt, besteht schon öffentliches Interesse. Das kommt immer auf den Einzelfall an!

Was das angeht, würde ich glaube ich auch Anzeige erstatten. Wenn niemand den ersten Schritt macht, bleiben alles Einzelfälle und derjenige kann ungestraft weiter handeln.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Foren-Übersicht Sonstiges über Parfum Was tun bei Fälschungen?

Seite 1 von 1