Foren-Übersicht Parfum allgemein Gerüche und Emotionen
Whimofnature
Whimofnature
1 Posts
WhimofnatureWhimofnature Gerüche und Emotionen 09.10.2019, 18:39
hallo, ich bins!
ein nettes plätzchen ist das hier! Smile

nachdem ich meine komplette garderobe durch dinge ersetzt habe, die mir auch passen, habe ich mich nun erstmals im leben intensiver mit dem thema 'parfüms' auseinander gesetzt.
ich habe mir jetzt bewusst jene düfte gekauft, die nicht nicht jeder zweite trägt, und die irgendwie meine seltsame gefühlswelt widerspiegeln.
so bin ich z.b. an den tester für guerlain l'eau boisee geraten und dachte mir erst sowas wie WTF.
zuhause dann, nach dem kauf, habe ich mir das vor dem schlafengehen auf den arm gesprüht und dieser duft ist regelrecht in die traumwelt eingedrungen. das heißt ich hatte eher einen alptraum, dass jemand vor mir steht und irgendwie seltsam aussah. ich kam plötzlich drauf, dass es sich um ein alien handelt das diesen geruch hat. ein weiteres schlafen war irgendwie nur schwer möglich.

jedenfalls, hattet ihr ähnliche erlebnisse? ist es das was man als parfümsucht bezeichnet, also wenn man süchtig wird nach solchen starken emotionen oder so?
sollte ich lieber abspringen bevor das zu dem teuersten hobby wird?

Parfumo
Parfumo
Azucena
Azucena
69 Posts
AzucenaAzucena Spannende Frage... 09.10.2019, 18:59
...ganz ganz sicher geht es bei Parfums um Emotionen. Ich glaube, es ist einerseits die Sucht, gewisse Dinge durch Düfte zu fühlen - sei es durch die reale Erinnerung wachzurufen oder aber einfach durch Vorstellungskraft.
Ebenfalls spielt eine große Rolle, eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Will man gemocht werden? Oder auch bewusst anecken? Provozieren?
Und ein weiterer zentraler Punkt ist das Sammeln an sich, was ja auch unterschiedliche Gefühle auslösen kann, Stichwort Jäger und Sammler ;-P
Natürlich nicht zu vernachlässigen ist die Sucht, immer besser zu werden im erriechen einzelner Komponenten. Ich glaube, dass man da nie auslernen wird. Insofern ist es ein zukunftsträchtiges (wenngleich auch kostspieliges) Hobby.

Hm, ich glaube, aus dieser Sucht kommst du so schnell nicht mehr raus Smile mir fiel es leicht mit dem Rauchen aufzuhören. Mit Parfum hab ich’s bisher nicht geschafft. Aber warum auch, ist wenigstens nicht gesundheitsschädlich;-)

Die Sache mit Träumen kenne ich zwar nicht - aber ich benutze jeden Abend vor dem Zubettgehen Parfum. Eine Art Ritual. Ich mag es, gut zu riechen. Danach bin ich auch süchtig.

Diese Sucht ist also sowas von vielschichtig und deshalb auch so interessant...

Viel Spaß dir noch hier Smile

Pollita
Pollita
201 Posts
PollitaPollita 10.10.2019, 11:37
Sowas krasses hatte ich jetzt noch nicht. Meistens befördern mich Düfte in meine Vergangenheit, wenn sie mich an etwas Bestimmtes erinnern. Oft ist das eine Person, die einen bestimmten Duft getragen hat. Oder eine Zeit, in der ich einen bestimmten Duft ziemlich oft getragen habe und damit verbinde. Dieses Kopfkino, was manche von euch haben, das kenne ich so leider (noch) nicht. Bin oft fasziniert von so manchen Kommentaren und will das auch mal gern erleben Smile

ChaiTee
ChaiTee
6164 Posts
ChaiTeeChaiTee 10.10.2019, 14:20
Hast du allein geschlafen?
Gerade nachts würde ich mich hüten, solche Dinge zu provozieren.
Wäre schrecklich, wenn mein Nacht-Duft bei dem Mann nebendran solche Alpträume auslösen würde.

Malinka
Malinka
14 Posts
MalinkaMalinka 11.10.2019, 11:42
ChaiTee hat Folgendes geschrieben:
Hast du allein geschlafen?
Gerade nachts würde ich mich hüten, solche Dinge zu provozieren.
Wäre schrecklich, wenn mein Nacht-Duft bei dem Mann nebendran solche Alpträume auslösen würde.


Sehr guter Punkt!

Mir ging es in den ersten Tagen/Wochen mit den Träumen ähnlich. Ich habe mich so viel mit Düften beschäftigt, gelesen, ausprobiert, Reviews und Dokus geschaut, dass ich jede Nacht Parfum-bezogene Träume hatte. Meist war ich in diesen Träumen aber einfach in Parfümerien und Verkäuferinnen haben mir Duftproben auf Papierstreifen gesprüht. Very Happy

Wenn man sich nie wirklich intensiv mit der Welt der Düfte befasst hat, ist es wohl wie einen neuen Sinn entdecken, bzw. Einen Sinn neu entdecken. Als wenn man das erste Mal erfahren würde, dass es Musik gibt und dann erstmal gierig alles hören und aufsaugen möchte.

Expresso
Expresso
70 Posts
ExpressoExpresso 15.10.2019, 12:22
Ja, das ist ein Interessantes Feld. Parfüms haben eine Sprache, habe ich festgestellt. Sie können völlig fehl am Platz sein, verbale Komunikation fördern, verhindern oder unnötig machen. Sicher sind Emotionen mit im Spiel, Erinnerungen, Sehnsüchte, Versuche und Versuchungen.

Ich betrachte Düfte in erster Linie als (privates) Genußerlebnis, in zweiter Linie habe ich festgestellt, dass ein Duft für bestimmte Unternehmungen unterstützend wirken kann und auch wirkt. Ich würde niemals im Wald einen Gourmand-Duft tragen wollen, wohl aber einen *staubigen*, das hat verschiedene Gründe.

Sicher ist es so, dass manche Menschen mit Gerüchen und Düften etwas mehr anfangen können als andere, Stichwort, ich kann den,die nicht riechen-- Düfte haben viel mit Mögen und Ablehnen zu tun, das sind ja auch Emotionen, die einen in eine gute oder schlechte Stimmung verhelfen können. Außerdem regt ein Duft deffinitiv den Geist an, er kann dazu führen, keine Leere zu erleben, alleine gut klar zu kommen, sich in jemanden hineinversetzen, kennenlernen, die Umgebung wahrnehmen, die Natur und vieles mehr. Mit einem gelungen Duft kann man sehr gut denken, entspannen, Musik hören und sehr gut sehen: ein guter Duft verstärkt, finde ich, alle Sinne.

Zu dem Problem der Kosten: Rosen duften herrlich... Hollunder, Diesel, Leder, Wald... Das Problem ist hierbei nur, die Stärke, die solch ein Erlebnis von einem fordert, es sind Momente... und ein toller Duft, den darf man Abrufen, wann und wo man will, so ganz allgemein gesprochen. Ich weiß nicht einmal, ob man zwingend von Luxus reden muss, ich kann mir auch gut vorstellen, dass ein Duft therapeutische Wirkung entfaltet. Die Seele, den Geist stimuliert, Emotionen modeliert und ganz allgemein besser ist, als ein flüchtiger oraler Genuss... das ist meine Meinung. Geträumt habe ich noch nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass dein Traum durch den Duft sehr intensiv war und in Erinnerung bleibt.

Pollita
Pollita
201 Posts
PollitaPollita 16.10.2019, 10:55
Lustig, kürzlich habe ich von ein paar Parfumos und Parfumas geträumt. Mir tut das echt gut hier. Smile

N471v3
N471v3
130 Posts
N471v3N471v3 16.10.2019, 12:40
Ich denke dass Parfums, und auch allgemein Gerüche, wirklich gut darin sind Gefühle in uns wachzurufen. Zum Beispiel rieche ich auch sehr gerne den abgestandenen Geruch des Innenraums eines alten VW Käfers. Weil meine Mutter und mein Opa einen hatten, und es einfach eine Kindheitserinnerung ist. Unbezahlbar für mich. Smile

Im Falle deines Albtraums denke ich, dass es bei dir mehr war als nur der Duft, was dir den Schlaf geraubt hat.

Ich würde sagen, die innere Reise, die ich durch Parfumo gemacht habe, und was ich daraus nachhaltig gewonnen habe, ist unbezahlbar, auch wenn das Hobby für mich auf Dauer etwas kostspielig wurde. Aber das muss es nicht gezwungen,- es gibt auch viele, die das hier sehr sparsam und kontrolliert machen!

Ich bin dafür zu ungeduldig, aber fühle mich dafür mittlerweile olfaktorisch "angekommen". Very Happy Sprich, ich hab jetzt das Gefühl einen guten Überblick zu haben, weiß einerseits was mich erfreut, und auch was ich nicht unbedingt brauche an Düften.
Jeder hat da einen bisschen anderen Zugang. Meine Sammlung wird aber wohl nie wieder unter 50 Düften sein ;P

Und möchte diesen duften Aspekt in meinem Leben einfach nicht mehr missen.

Man genießt dann einfach umso mehr die verschiedenen Situationen seines Lebens, wenn sie oft mit dem passenden Geruch und der gewünschten Aura untermalt, und umspielt sind.

Ich hätte mir gerade anfangs nicht gedacht, auf was für Gerüche ich hier gestoßen bin,- die ich wirklich nicht für möglich gehalten hätte. Einfach sagenhaft.

Ich würd's wieder tun Wink

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Foren-Übersicht Parfum allgemein Gerüche und Emotionen

Seite 1 von 1