51553 Parfums von 4154 Marken
Suchen bei  
Allure Homme Édition Blanche von Chanel

Flakon-Design: Jacques Helleur

Allure Homme Édition Blanche

von Chanel (2008)  
82%
82 von 100%, 286 Bewertungen
Erschienen im Jahr 2008, wird offenbar noch produziert.
Parfümeur: Jacques Polge

Duftnoten

Kopfnote Kopfnote rosa Pfeffer, schwarzer Pfeffer
Herznote Herznote Bergamotte, Leder, Sandelholz, Zitrone
Basisnote Basisnote Amber, Ingwer, Tonkabohne, Vanille, Vetiver, weißer Moschus, Zedernholz

Bewertungen

Duft
82% (286 Bewertungen)
Haltbarkeit
74% (181 Bewertungen)
Sillage
65% (146 Bewertungen)
Flakon
76% (147 Bewertungen)
Recherchiert und vorgeschlagen von DonVanVliet
08.10.2014 20:02 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Mittelmäßig
Flakon: Gut
70%
3 Kommentar-Auszeichnungen
Hätte mir mehr erwartet
Ob der doch insegesamt recht hohen Bewertungen hier bei Parfumo und meinen guten Erfahrungen mit "Allure Homme Sport" habe ich diesen Duft jetzt schon ein paar Tage getestet. Leider mag bei mir nicht so recht Begeisterung aufkommen:

Mögliche Gründe?

Zu Beginn eine ordentlich gepfefferte Zitrone, die mich an die Zitrone der Erfrischungstücher, die es zu der Zeit gab, als ich noch Kleinkind war, erinnert. Meine Mutter putzte mir damit immer den Mund - ach was - das ganze Gesicht ab, wenn ich mich mit Schokolade oder sonstigem Süßkram verkleckert hatte, einschließlich Gesicht und Hände. Irgendwie eine richtig stechende, künstliche Zitrone.

Nach ca. einer halben bis dreiviertel Stunde wird es dann aber besser und andere Ingredienzien machen sich breit, wobei ich hier kein einzelnes Element für sich herausriechen kann, was womöglich an der Vielzahl der Zutaten liegen könnte, die in diesem "Düftchen" stecken.

Ich will jetzt nicht sagen, dass es ein schlechter Duft ist, da es weitaus Schlechteres am Markt gibt, aber:

- Extrem schwache Sillage, was womöglich an meiner Haut liegt!?
- Dürftige Haltbarkeit (max. 4 - 5 Stunden) - auch nicht besser als das Acqua Di Gio
Pour Homme (Originalduft)

Da habe ich mit "Allure Homme Sport" und auch mit dem Original "Allure Homme" weitaus bessere Erfahrungen gemacht, da diese wesentlich länger bei mir halten und auch von anderen gut wahrnehmbar sind. Selbst das für mich - zumindest zu Beginn - etwas ähnlich wirkende "Versace Pour Homme", dem ja eigentlich mehr Ähnlichkeit mit dem "Allure Homme Sport" nachgesagt wird, hat - zumindest bei mir - eine bessere Sillage und Haltbarkeit. Dafür ist mir dieser Duft etwas zu kostspielig, als dass ich ihn in meine Sammlung nehmen würde.

Fazit: Eher etwas enttäuschend - hätte mir einfach mehr erwartet.

Nachtrag: Habe ihn nun nochmals getestet. War die letzten Tage doch sehr warm und die Sillage war gleich viel besser! Anscheinend ist "Blanche" ein absoluter Sommerduft. Daher erhöhe ich meine Bewertung auf 70%. Allerdings ist die Haltbarket bei mir nach wie vor viel kürzer als beim "Allure Homme Sport".
1 Antwort
Bleu vor 15 Tagen
Wenns warm ist wird die Sillage GIGANTISCH.
04.10.2014 14:03 Uhr
muffiger Geselle....
..man nehme:
ein halbes Pfund alte Zitronen..
..lege diese mind. 3Tage in Grandmas uralten Mantel ein.
..fertig ist Allure Homme Edition Blanche.

..Weitere Zutaten einfach dazudenken...denn von den angegebenen kann man keine Erkennen.. (zumindest ich nicht)

Wer soo riechen will muß wirklich ein ausgeprägtes Selbsbewusstsein sein Eigen nennen.
7 Antworten
SenseDrive vor 3 Tagen
leider habe ich bis dato noch nicht die Gelegenheit zu einem erneuten Test gehabt.Ziehe deshalb meine 30% Bewertung aus Respekt den vielen Befürwortern von AHEB gegenüber bis auf weiteres zurück und stehe zum abgegebenen Kommentar unter Vorbehalt...
6 weitere Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar - 28.09.2014 16:55 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Mittelmäßig
Flakon: Sehr gut
100%
4 Kommentar-Auszeichnungen
Kann sich Star-Allüren leisten !!
Ich habe den Duft für günstige 60€ im Januar dieses Jahres erstanden und wollte eigentlich schon längst einen Kommentar zu diesem Neuzeit Klassiker verfassen.

Meine erste Begegnung mit diesem Duft hatte ich im Sommer 2013. Ich trug ihn in einer Parfümerie auf und ging Richtung Bahn um nach hause zu fahren.

Es war ein extrem warmer Tag mit um die 30 Grad.
In der Bahn stieg mit ein cremiger Zitronen- Limetten-artiger Geruch in die Nase und ich konnte nicht mehr aufhören an meinem Handgelenk und Handrücken zu riechen. Fast war es mir unangenehm da es mir so vorkam als würden mich die Leute beobachten.

Ich dachte mir: " Ach lass sie doch gucken, alles nur Neider die gerne genauso Gut Duften würden "
Nun denn der Duft lies mich nicht los und ich spielte lange mit dem Gedanken ihn anzuschaffen, aber erstmal stand nun der Herbst und Winter vor der Tür und Düfte wie DHI, Annayke Tomo und Midnight in Paris wurden meine treuen Begleiter der nächsten Monate.

Als ich ihn mir dann besorgte trug ich ihn im Winter auf und ging Feiern. Mein Gedanke war, dass es in Clubs auch immer schön oder auch gerne mal zu Warm ist und das sollte passen und das tat es.

Der Auftakt ist sehr pfeffrig und fast ein wenig stechend. Schnell allerdings bekommt die schärfe eine weichere Note, denke mal das kommt vom rosa Pfeffer.

Dann tauchen die Wundervollen Herznoten auf.
Ein Sinfonie aus cremiger, weicher Zitrone frisch geschnitten auf einem Holzbrett gefertigt aus feinstem Sandelholz und das ganze nicht auf einem Küchentisch sondern auf einer schicken Leder Couch zubereitet.

Das was den Duft für mich nun ausmacht ist die Kombination aus der Cremigen Zitrone, Leder und einer guten Priese Pfeffer. Der Duft hat eine tolle süßliche Frische und dazu die Würzigkeit des Pfeffers worüber sich ein schleier aus feinem Leder legt.

Diese Kombination wird dann mit der Zeit noch weicher und ist meinem empfinden nach einfach unwiderstehlich.
Fast erhält das ganze einen leicht floralen Touch obwohl nichts in dieser Richtung in der Duftpyramide erwähnt wird.

Die Basis stärkt durch Vanille und Tonkabohne den cremigen und süßlichen Charakter des Edt Concentree noch weiter. Doch immer noch spielt der Pfeffer geschickt dagegen an und gibt dem Duft kombiniert mit Ingwer weiterhin eine würzige schärfe und frische.

Der Duft wird zum Ende hin etwas trockener und holziger aber erhält sich immer seine Essenz die ihn ausmacht. Als letztes gesellt sich dann ein leicht süßlicher Moschus-duft dazu.
Fließt alles perfekt ineinander.

Trotz des cremigen, süßlichen und auch etwas weichen Charakter den ich hier beschrieben habe. Der Duft ist ein waschechter Sommer Schmeichler der die Wärme für sich nutzt und arbeiten lässt um noch besser zu werden. Die cremige Zitrone gibt dem Edt gemeinsam mit Pfeffer und Inger eine unglaubliche frische und schärfe.
Ich kenne viele Sommer Düfte, aber dieses hier hat einfach eine besondere Komposition.

Dieses aufeinander treffen von süße,frische, Würzigkeit,schärfe und angenehmen leicht erdigen Hölzern geben dem Duft einen leicht orientalischen Touch, obgleich nur wenige es dem Duft laut der Einordnung zu gestehen möchten.

Tragt den Duft auch ruhig mal an kalten Tagen, passt viel besser als man zuerst denken mag und vielleicht versteht man dann besser was ich mit dem orientalischen Touch meine. Im Winter kommen andere Duftnoten teilweise mehr zur Geltung als sie es im Sommer tun und andersherum.

Allure Homme Edition Blanche ist tatsächlich so gut das er sich ein paar Allüren erlauben Dürfte und wir als Träger dürfen das dann auch, aber natürlich nicht zu viel. Man möchte ja nicht abgehoben wirken. Der Duft gibt Selbstsicherheit und eine pushende " Auf geht’s Einstellung "

Die Haltbarkeit ist für ein Sommer Edt sehr gut und deutlich über Mittelmaß. Auch nach Stunden rieche ich den Duft an mir selber noch, ist bei vielen anderen Parfums nicht der Fall.

Einzig die Sillage hätte ich mir einen Stück stärker gewünscht, passt aber dennoch und man fällt in der näheren Umgebung auf. Allerdings ist dies eins der wenigen Parfums für das ich nie Komplimente bekam. Sonst bekam ich für die meisten Düfte haufenweise positive Resonanz.

Auch Miro Cabal Pour Homme und Le Male nenne ich mein eigen. Auf welche ich auch öfter angesprochen wurde, im positiven.

Als ich allerdings anfing Edition Blanche und Miro Cabal Pour Homme im Sommer zu kombinieren gab es haufenweise Komplimente von Damen.

Kann ich allen mal empfehlen diese Beiden als Duett zu benutzen.

Mein Sommer Signature Duft den man aber auch mal ruhig zu kälteren Zeiten tragen kann, wenn man denn nicht nur draußen unterwegs ist.
Sehr hilfreicher Kommentar - 19.08.2014 20:42 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Mittelmäßig
80%
10 Kommentar-Auszeichnungen
Duften wie Lemmy?
Auch wenn sich Herr Ian Fraser Kilmister, genannt Lemmy und ganz nebenbei Gründer, Bassist und Sänger von Motörhead, gerne Chanel an den Hals kleckert, wird man mit, egal welcher, Allure-Variation nie wie dieser Mann „riechen“. Denn man müsste noch dazu Unmengen von Zigraretten qualmen und Jack & Coke literweise in sich kippen. Außerdem ist es der totale Widerspruch: Lemmy und dieser Sauberduft.

In der Doku „Lemmy“ kann man einen Blick auf das Badezimmerbrettchen des Urgesteins schauen und was bekommt man da unter die verquollenden Augen? Den Allure Homme Sport Flakon und andere. Okay, mir ist die „Homme Edition Blanche“ irgendwie lieber und ich kann es ja sowieso vergessen, wie dieser Mann zu riechen. (Praise the Lord!) Ich leite also hier dezent über...

Was ich gut finde an der Edition Blanche ist, dass man die oben genannten Duftnoten sehr gut erkennen kann. An mir beginnt es mit einer Zitronennote wie von einem Lenôtre-Zitronenschäumchen plus Sandelholz und einer ultraleichten Pfeffernote. Danach steigt die Bergamotte durch und das Ingwer. Amber, Vanille, Moschus und Zeder folgen fein säuberlich. Toll, es ist wirklich nicht schwer zu erkennen und hinterlässt einen sehr leckeren und völlig unscharfen Eindruck. Allerdings verbuche ich auch das Leder in der Akte Fehlanzeige, die allerdings für mich unwichtig ist. Ich vermute, das, was hier viele als „künstlichen“ Geruch ansehen, ist die Kombination aus Zitrone und Sandelholz. Egal, mir gefällt der frische Duft sehr und es ist mein erster Chanel-Duft den ich seit über 20 Jahren auf meiner Haut lasse. (Alle Proben die ich hier habe, mussten erstmal warten.)

An heißen Tagen, wäre die „Edition Blanche“ für mich ein Immergeher. Für jede Gelegenheit, wenn man olfaktorisch nicht overdressed sein möchte oder experimentell veranlagt ist. Mit der „Außenwirkung“ dürfte es hier ja wohl auch keine Probleme geben. Ich bin von diesem Duft mehr angetan als mein Mann. Macht nix, denn meine stille Vermutung ist eigentlich die, dass dieser Duft auf Frauenhaut ja sowieso viiiieeel besser zur Geltung kommt. Von wegen kein Unisex. Pah! Die Halbarkeit finde ich etwas kurzlebig. Über fünf Stunden hält das Parfum an mir nicht durch und die Sillage ist mittelstark. Dankeschön Cinemoenti, für das leckere Zitronenschäumchen.

P.S.: Die Dokumentation über Lemmy ist übrigens auch interessant für Nichtfans. Egal ob man nun Lemmy oder Motörhead mag oder nicht, es ist einfach Musikgeschichte.
6 Antworten
HerrMathieu vor 65 Tagen
Riecht für mich so ruinös wie Lemmys Zähne.
5 weitere Antworten
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 06.08.2014 16:43 Uhr
Haltbarkeit: Mittelmäßig
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
100%
9 Kommentar-Auszeichnungen
Die Sommerbombe schlechthin
Dank eines tollen Deals hier wurde ich mit diesem sommerlichen Schmuckstück beglückt. Da ich schon länger Allure Homme-Anhängerin bin, und sie fast alle verdammt SEXY finde, gönne ich mir in den heissen Tagen nun öfter den AHEB.

Auftakt: Erinnert mich an Zitronencreme, aber zuallererst an Zitronensorbet! Dann wirds cremig, aber bleibt unendlich frisch. Das Konzept frisch-aromatisch-holzig liebe ich ja sowieso, und hier erfüllt es außerordentlich meine Ansprüche an einen unaufdringlichen, leckeren Begleiter durch die heißen Tage.

Diese Köstlichkeit erfrischt ab dem ersten Spritzer mit ihrer limonadigen, gepfefferten Note und umschmeichelt bis in den Mittag mit einem holzig-vanilligen Abgang, an dem sich sehr viele geeiste Zitrusfrüchte gerieben haben, auch Seife und definitiv Ingwer lässt sich gut rausriechen. Schließlich dann der weiße Moschus und Zedernholz,aber Leder?! Allerhöchstens WEißES Leder, falls man da einen Unterschied zum braunen oder schwarzen Leder erriechen kann. Ich glaube, eher nicht. Macht aber nix!

Er erinnert definitiv auch an Zitronenkuchen, an Baisers, an Maoam und Fruchtbonbons, auch an Zitronentee, an viele Leckereien, leicht süß-sauer, erfrischend.

Edit: Im HOCHSOMMER hält der Duft nicht lange, seine 5-6 Stunden erfüllt er allerdings, und das reicht für die gepflegte sommerliche Morgentoilette. Im kühleren können es schon deutlich bis zu 8-10 Stunden werden. Abends zum Ausgehen würde ich ihn nicht nehmen, da er absolut was für den Tag ist. Kein Mainstream für mich, sondern ein edler, chicer Begleiter für den Arbeitstag. Ach ja, und Komplimente regnets auch.
3 Antworten
Achilles vor 65 Tagen
Danke :) ja Unisex ist er definitiv! Bin süchtig-überlege mir noch das Duschgel zu holen, falls es das gibt, tue ich sonst nie;)
2 weitere Antworten
22.07.2014 16:40 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Gut
70%
2 Kommentar-Auszeichnungen
Das Zitronen-Paradox
Auch mir drängt sich, wie vielen Vorrednern auch, das Bild von etwas Essbarem auf. In meinem Fall ist es das Szenario eines Zitronencréme-Röllchens auf einem weiß gedeckten sommerlichen Gartentisch.
Für mich ist der Duft aber irgendwie ein Widerspruch in sich, denn von zitrischen Noten erhoffe ich mir Spritzigkeit und belebende Erfrischung – gerade im Sommer. „Blanche“ dagegen konzentriert sich nach dem leckeren Auftakt nachfolgend anscheinend nur noch darum, diesen Eindruck vergessen zu machen, indem der Zuckeranteil schleichend erhöht wird. Irgendwann bemerkt man, dass man knietief in Zitronenmarzipan steht: Das Moschus-Zeug kremt und klebt, es ist das Gegenteil von spritzig. Eine wirklich süße Zitrone. Auf die Idee muss man erst mal kommen...
Respekt gebührt der Zitrone dafür, dass sie bis zum Ende nicht ganz weicht. Tapfer versucht sie sich unablässlich gegen den Zuckerguss zu wehren.
Die hohe handwerkliche Qualität zeigt sich in der ausgesprochen stabilen Basis, bei der bei mir vor allem die leckere Vanille noch den ganzen nächsten Tag über bemerkbar bleibt.
Vielleicht ist „Blanche“ aber auch gar kein Paradox, sondern einfach nur ein Kompromiss – kein echter Frischeduft, aber auch keine ganz überzeugende würzige Erwärmung. Irgendwie „büschn dazwischen“.
1 Antwort
Sonjoschka vor 92 Tagen
Ich finde es ist ein Damenduft.
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 14.05.2014 13:21 Uhr
90%
Es gibt nicht nur Tage wie diese ...
Es gibt nicht nur Tage wie diese...

"An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit.
An Tagen wie diesen, haben wir noch ewig Zeit.
In dieser Nacht der Nächte, die uns so viel verspricht
Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht (...)"

... sangen einst die "Toten Hosen" für uns. Und, in der Tat: Es gibt sie. Diese ganz besonderen Tage. Tage eines ersten Dates. Tage eines neuen Berufsanfangs. Feiertage, Geburtstage. Oder auch nur Tage, an denen man einen "alten Freund" oder eine "alte Freundin" nach länger Zeit wieder trifft. Und für uns Duftliebhaber erfordert solch' ein Tag einen besonderen Duft. Dieser wird speziell dem Anlass entsprechend gründlich ausgewählt. Denn dieser Duft muss genau zum Anlass, zu der getragenen Kleidung oder zu den Duftvorlieben der zu treffenden Person passen. Und je nach Auswahl riecht man dann wie frisch einer Konditorei oder dem Meer entsprungen. Oder als hätte man gerade eine Karawane in der Wüste aus 1001 Nacht beraubt.

Wie wir alle wissen besteht das Leben jedoch nicht nur aus "Feiertagen". Nein, man hat nicht jeden Tag ein erstes Date (zumindest ich nicht). Auch tritt man -Gott sei Dank- nicht jeden Tag eine neue Stelle an. Zugegeben: Diese oben beispielhaft erwähnten "Feiertage" sind eher spärlich gesät. Nicht hingegen die "Alltage". Tage, an denen man morgens (natürlich viel zu früh !) aufstehen muss, um dann pflichtbewusst seine Arbeit zu erledigen. Und dann müde abends nach Hause kommt. Und für eben solche Tage muss es auch Düfte geben. Düfte, die uns an solchen Tagen treu begleiten, uns ein angenehmes Gefühl der Sicherheit und der Geborgenheit geben. Tage, an denen wir wissen, der Duft ist -gerade zur heißen Jahreszeit- da, wenn ich ihn brauche. Er begleitet mich als treuer Weggefährte den ganzen Tag. Und er belästigt an einem anstrengenden Arbeitstag nicht meine Umgebung.

Für diese Düfte -und ganz besonders für "Allure Homme Édition Blanche" von Chanel möchte ich in diesem Kommentar eine Lanze brechen. Es mag zwar Alltagsdüfte geben, die Manche hier als interessanter und damit mehr sexy empfinden mögen. Sicherlich, das ist zweifellos alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Aber ohne Frage: "Allure Homme Édition Blanche" von Chanel ist einer dieser Kandidaten. Ein treuer Begleiter.

Er beginnt mit... mit ... mit Zitrone. Und wie !!! Ein ganzer Zitronenbaum. Ach, was sage ich ? Eine ganze Zitronen-Plantage: Es ist keine alleinige Zitrone und schon gar nicht diese sexy-mediterrane Zitrone eines Colonias (nehmen wir mal beispielhaft das von Acqua di Parma). Es ist auch keine würzige Zitrone, die sauer-spitz mit Kräutern unterlegt wäre. Nein, es ist eine dem Grunde nach sehr natürliche Zitrone, aber vor allem eine cremige Zitrone. Locker und leicht wie ein edles weißes Seiden-Hemd an der Wäscheleine an einem windigen Sommertag.

Zugegeben, ich verstehe auch diejenigen, denen diese Zitrone selbst an einem heißen Sommertag zu spitz erscheint. Denn es ist schon eine geballte Ladung, was uns hier entgegenkommt. Aber ich mag sie. Diese Zitrone. Gerade auch wegen ihrer locker-leicht cremigen Untermalung. Dies, zumal diese Zitronencreme plötzlich pfeffrig wird. Es ist kein scharfer und spitzer Pfeffer sondern eher ein milder würziger Pfeffer. Und fortan bestimmt dieses locker leichte "Zitronen-Creme-Pfeffer-Triumvirat" den Duftverlauf: Mal spielt sich die Säure der Zitrone in den Vordergrund, mal das "Fluffige" der Creme und mal die Würze mit ihrer angedeuteten Schärfe des Pfeffers.

Später wird der Duft etwas tiefer. Die saure Zitrone tritt in den Hintergrund, ist aber noch zu spüren. Doch auch diese zitrischen Aromen wandeln sich. Sie werden dunkler und geheimnisvoller. Ich dachte anfangs, dieser Effekt sei dem würzigen Pfeffer zuzuschreiben. Ein Blick in die Duftpyramide verrät mir, dass offensichtlich die leicht zitronige Schärfe des Ingwers und die leicht krautige Würze des Vétivers für diesen Effekt verantwortlich zu sein scheinen. Zu dieser nach wie vor zitrischen Grundausrichtung gesellen sich edle Hölzer: Nicht schwer und dominant. Sondern allenfalls den Gesamteindruck im Hintergrund abrundend. Und auch etwas Süßes. Ganz leicht. In Richtung Vanille. Jedoch nur ein zarter Hauch. Ein sehr zarter Hauch.

Nach einigen Stunden klingt der Duft dann leise (sandel-) holzig aus, nachdem er mich den ganzen Tag treu begleitet und umschmeichelt hat.
1 Antwort
Pluto vor 162 Tagen
Dein Kommi und die Duftbeschreibung klingen vielversprechend, bewertest Du den Duft noch?
15.03.2014 21:48 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
100%
3 Kommentar-Auszeichnungen
Ein Duft von Frische und Wohlbefinden ... Einfach toll!
Endlich hat es auch CHANEL ALlure Homme Edition Blanche in meine Sammlung geschafft. Und ich freue mich sehr, diesen wunderschönen Zitronen-Frische-Créme-Sauber-Wohlfühlduft mein Eigen zu nennen ... Natürlich im 150 ml Flacon ;-)

Neben dem CHANEL Les Exclusifs EAU DE COLOGNE kann ich nun einen weiteren Vertreter der Zitrus-Frische-Düfte aus dem Hause CHANEL zu meinem Besitz zählen. AHEB beginnt mit einer wahrhaftigen Zitronen-Bombe und explodiert dabei auf meiner Haut ... was ich sehr sehr schön empfinde, da ich ein Fan von Zitrus- und Frische-Düften bin. Darauf folgt bei mir ein langanhaltender warmer, zitronenhafter, cremig riechinder, sauberer Duft, der sich fast bis zum Ende durchzieht. Wer also klassische Düfte aus dieser Richtung mag, ist bei diesem genau richtig - und ja, ich denke auch, dass er als Unisex Duft tragbar wäre. An das CHANEL EAU DE COLOGNE aus der "Exclusif-Reihe" kommt er an Einzigartigkeit nicht heran, doch trägt er seinen Namen CHANEL zurecht. Absolut tragbar jeden Tag, sowie zum Feiern gehen. An einem warmen Sommerabend enthüllt er bestimmt dann noch seine vollendete Pracht - ich bin gespannt.

Es sei noch als Tipp gesagt - zu jedem CHANEL Duft, für den Man(n) sich entscheidet empfehle ich immer das passende Duschgel und das Deodorant (Stick oder Spray) dazu zu nehmen - das trägt noch zu einer stärkeren Präsez dieser tollen Düfte bei.

Warum manche diesen Duft eher als Enttäuschung empfinden, kann ich nicht nachvollziehen - aber jeder soll seine Meinung hier Kund tun, dafür ist diese Seite ja da. Mir gefallen ja auch nicht alle Düfte - zum Glück.

Abschließend möchte ich zusammefassen, dass CHANEL Allure Homme Edition Blanche mir mittlerweile am Besten aus der ALLURE HOMME Reihe gefällt. Ich hatte ALLURE HOMME (hielt leider nicht lange auf mir und war mir zu "süß") und habe zur Zeit noch im Gebrauch ALLURE HOMME Sport Eau Extreme - ein toller warm, würziger Duft, nicht für jeden Tag, aber sehr schön. Sicher kommen die neuen CHANEL Düfte für uns Herren nicht an die Klassiker wie Pour Monsieur oder Antaeus heran, aber sie haben zurecht ihren Platz im Parfumregal. Tolle Düfte mit langer Haltbarkeit und einem Markennamen, der immer nur eines versprüht wenn man ihn nennt - LUXUS!

Danke CHANEL für diesen tollen Zitrus-Frische-Duft!
3 Antworten
Naaase vor 162 Tagen
Ich freue mich sehr für Dich. Und ich freue mich fast noch mehr über diesen super Kommentar. Glückwunsch und Pokal.
2 weitere Antworten
19.02.2014 16:47 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Flakon: Gut
90%
3 Kommentar-Auszeichnungen
Betörende Citruscreme
Allure Homme Edition Blanche: Bronzefarbener Flakon mit weissem
Verschluss. Ganz bisschen dandyhaft kommt er daher.
Ich persönlich liebe ihn und vergebe nur keine 100 % weil er
in der Kopfnote nicht ganz so edel daherkommt wie in der Herz,-
und Basisnote.
Dabei kann ich durchaus kritische Stimmen verstehen, die ihn zu weich oder unisex finden. Stimmt auch. Aber es gibt Zeiten, da möchte man nichts rauhes oder zu frisches tragen.
Diese Symbiose aus Zitrone, Vanille und Zedernholz finde ich handwerklich
exzellent. Ein Stechen, wie hier oft bemängelt, kann ich nicht erkennen. Die Haltbarkeit ist gut und man wird runde 6-8 Stunden umschmeichelt.
Ich halte die ganze Allure Reihe für mehr oder weniger gelungen aber Edition Blanche ist der Beste.
Mich würde gerade bei ihm interessieren, wie er in Deutschland so angesprochen wird. Im Douglas Ranking tauchen ja leider keine Chanel Düfte, ausserhalb der Top Ten,auf.
In meinem bescheidenen Regal hat er einen Stammplatz.
1 Antwort
Inger vor 246 Tagen
Allure Homme mag ich sehr, den habe ich noch nie getestet - wird aber Zeit, wie es aussieht. Pokal für Dich!
03.02.2014 17:45 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
40%
1 Kommentar-Auszeichnung
Postmoderne Zitronen-Granate mit schlimmem Anfang und solidem Ende
Besser als das Original-"Allure homme"- das kann ich gleich mal festhalten.

Aber das zu unterbieten ist nach meinem Empfinden auch schwer - mein Vollverriss ist ja an anderer Stelle zu lesen.

Mich irritiert im Grund die ganze "Allure"-Männerreihe, vor allem, weil ich die Geniestreiche der 80er, die Jacques Polge kreiert hat ("Antaeus" und "Égoiste"), liebe und verehre.

Irgendwie hat seine Muse ihn in den späten 90ern verlassen oder er hat seine Kern-DNA ausgetauscht, ich weiß es nicht.

Warum haben ALLE Herrendüfte von Chanel seit "Allure homme" diese eigenartige, abwaschwasserartige, seichte und unnatürliche Zitrus-(Ingwer)-Note in Kopf und Herz?
Auch "Bleu de Chanel", dessen grob-spitzer, unschöner Auftakt vornehmlich durch die gute Basis und die ordentliche Herznote gerettet werden, hat dieses Kernmerkmal.

Aber zu "Blanche":
Auch hier wieder ein ganz böser Start - eine scharfe, fast schon zustechende Zitrone, gerahmt von einem herb-seichten Moschuston.

Wo soll das olfaktorisch hinführen? Der Kultklassiker "Pour Monsieur" setzt auf eine grandiose, vollkommen natürliche, schöne, echte Zitrone in allen Phasen.

Und hier? Was soll das bitte für eine Zitrone sein? In jedem Fall eine im Labor erzeugte, was man eigentlich nicht riechen darf, aber hier leider tut.
Der Pfeffer trägt zudem seinen Teil dazu bei, dass gerade die erste Viertelstunde recht polterig-scharf verläuft, das gefällt mir wenig.

Dann wird es etwas besser, das obige Leder kann ich überhaupt nicht erkennen, dafür durchaus Amber, Tonkabohne und Hölzer. Das Zitronig-Ingwer-Artige mündet dabei in weicheren, balsamischeren Ausläufern, der Moschus bleibt in seiner herben Seichtigkeit irgendwie sperrig. Allzu maskulin ist das alles nicht für mich.

Es "geht" im Drydown, wie gesagt. Aber ernsthaft Anlass, diesen Cyber-Zitronen-Schläger zu kaufen, sehe ich keinen. Ich will einfach echte, lebendige, naturnahe Zitrone haben und nicht so ein postmodern verkochtes Samtschleierzeug - insofern kann "Allure Blanche" dem erkennbar höherwertigen, zeitloseren und männlicheren "Pour Monsieur" beileibe nicht das Wasser reichen.
3 Antworten
Riechtick vor 129 Tagen
Gestern getestet und für schlecht befunden. Hat mich an Spülmittel Zitrone erinnert. Die AdP Colonia-Reihe hat immer noch die schönsten Zitronen im Angebot
2 weitere Antworten
20.01.2014 21:19 Uhr
100%
4 Kommentar-Auszeichnungen
Chanel ist Chanel
Ein sehr schöner leichter und intensiver Duft. Wer gut riechen möchte , macht hier nichts falsch. Er diftet am Anfang nach rosa und shwarzem Pfeffer. Dann kommt die Bergamotte und Zitrone in Kombinationmit Leder und Sandelholz. Die Haltbarkeit ist gut für ein Eau de Toilette. Hält länger als der Allure Extreme . Für die Jahreszeit eignet sich besonders Frühling und Sommer.
1 Antwort
MrWhite vor 276 Tagen
Für mich der beste aus der Allure-Reihe, nur ist trotzdem nicht jeder der Typ für Zitrone.
02.06.2013 13:48 Uhr
70%
Tragbare Unisex Mainstreamzitrone
Allure Edition Blanche - das ist sicher ein guter Duft. Wer niemandem auf den Schlips treten und im Sommer gut duften will, ist hiermit bestens beraten. Und damit meine ich definitiv Mann und Frau. Hier ist nix besonders maskulin - ich kenne Frauendüfte, die ich als maskuliner empfinde. Bei AEB handelt es sich einfach um eine spritzige Zitrone, die mit etwas balsamisch weichem gezähmt und geerdet wurde. Ähnlich wie Quark mit ordentlich Zitrone und ein wenig Zucker. Wenn man den mal günstig bekommt, kann man zumindest nicht viel falsch machen. Ich denke die meisten Menschen werden einen als angenehm riechend empfinden. Aber es ist nichts besonderes.
1 Antwort
Behaviour vor 291 Tagen
Wer Joop Nightflight liebt, kennt Edition Blanchet...gute Kopie
Sehr hilfreicher Kommentar - 24.03.2013 10:44 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
80%
Noch zu jung für einen Klassiker
Da das Allure - Ensemble erst in der jungen Vergangenheit von Chanel erschienen ist, ist es freilich noch viel zu früh, ihnen den Klassikerstatus anzuhängen; diese Serie muss sich erstmal beweisen und es verdienen.
Das Allure - Arsenal erstreckt sich über mehrere Segmente, fast jede Richtung und jede Vorliebe wird hier bedient; scheinbar versucht Chanel auch hier, es jedem irgendwie recht zu machen.
Doch mit beliebigen Parfums hat man es hier deswegen nicht zu tun, jedes hat seinen Reiz auf seine ganz eigene Art und Weise, zumindest ist meines Erachtens noch kein Totalausfall erschienen - wär ja auch noch schöner!

Da ich das Allure Homme Èdition Blanche am besten kenne, möchte ich auch hier beginnen:

Mein erster Eindruck vermittelte mir rasch den Gedanken, dass man mit Èdition Blanche zwei unterschiedliche Düfte in einen Flakon vorfindet; zwei Düfte, die zwar harmonieren, sich aber trotzdem nicht miteinander vermischen wollten, jeder beharkt auf sein eigenes Existenzrecht. So etwas ist hochinteressant!

ÈB beginnt äußerst maskulin-zitrisch-frisch und man erfährt anfangs edle Pfeffernoten, die eine nicht gänzlich zu unterschätzende Schärfe mit sich bringen. Bei der üppigen, zitrischen Facette denke ich ferner an eine Zitrone, als an eine Limette und diese ist nicht nur eine vorübergehende Erscheinung der Kopfnote, sondern prägt den gesamten Duftcharakter, das ist durchaus erwünscht.
Etwas später, zur Herznote hin, stößt dann der zweite, "holzige" Teil hinzu; die zitrische Facette verschwindet jetzt aber nicht um den Hölzern Platz zu machen, sie bleibt und "koexistiert" mit dieser Facette.

Das langatmige Èdtion Blanche vermittelt einen sehr edlen, maskulinen Gesamteindruck, dessen starke Projektion nicht unterschätzt werden sollte.

Aber auch Èdition Blanche ist nicht frei von kleinen Schwächen (ähnliche wie bei Bleu de Chanel): die holzigen Noten werden im späteren Duftverlauf immer trockener, im Dry Down wird es gar ziemlich kratzig. Müsste ich diesen Duft jeden Tag tragen, würde er mir deswegen irgendwann gehörig auf den Zeiger gehen.

Trotz allem: Èdition Blanche gefällt mir persönlich von der Allure Reihe am besten, ich vertrete auch gerne die Meinung, dass es sich hier um ein voll- und hochwertiges Mitglied aus dem Hause Chanel handelt.
1 Antwort
Behaviour vor 529 Tagen
Toller Duft! Für mich ist es Bond Coney Island für Arme
Hilfreicher Kommentar - 21.12.2012 17:16 Uhr
9 Kommentar-Auszeichnungen
Die destruktivste Limone der Welt
Dies wird leider meine zweite griesgrämige Beurteilung eines frischseinwollenden dufts aus Designerhaus-herstellung in Folge. Und hätte ich nicht schon eins zwei wirklich ästhetisch komponierte Zitrusdüfte unter der Nase gehabt, ich hätte mit diesem hier wahrscheinlich endgültig den Glauben in die Möglichkeit verloren, dass es sie überhaupt geben kann. Ich habe überhaupt nichts gegen Düfte mit starker Zitruspräsenz. Ich jage solchen Parfums sogar nach, weil das eigentlich eine meiner Lieblingssparten ist. Aber so umgesetzt stürzt es mich nur in kaltes Entsetzen. Ich weiß gar nicht, wie ich das da in der Kopfnote nennen soll. Die destruktivste Limone der welt vielleicht. Die mitleidlose Sprengung aller Schleimhäute in Reichweite ist ihre erste Tat. Nase läuft, Auge tränt. So unverschämt bekommt man die Künstlichkeit einer Note selten um die Ohren geknallt. Wäre sie echt, wäre sie herzlich eingeladen, zu bleiben. Aber so ein Gestech und Gebeiß... Pfeffer, ob nun rosa, rot, weiß oder gelbgepunktet, ist da überhaupt keine zulässige Ausrede. So wird es eine schier gigantische Überwindung, nicht sofort zum Wegwaschen zu stürmen. Es soll ja noch eine Keksnote kommen, habe ich gehört. Zuerst kommt aber etwas sehr sauberes hinzu. Wie frisch bezogenes Bett, eigentlich ganz angenehm, leider sehr leise. Die Zitrone schwächt sich derweil von Hyperpenetrant zu Ultrapenetrant herab und man verfolgt gespannt, wie sich tatsächlich etwas gelinde Appetitliches in die verätzte Szenerie schleicht. Aber man kann die erlesensten Edeltörtchen verspeisen wollen; im Schatten einer Lackfabrik nützt einem das ja auch alles nichts. Ein bisschen habe ich den Respekt vor Chanel nun verloren...
10 Antworten
Meisje vor 620 Tagen
Mein Mann hat ihn heute geschenkt bekommen, ich finde ihn total schön. Also den Duft ;-) ... in meiner Nase ist er genau richtig!
9 weitere Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar - 17.10.2012 10:23 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
80%
3 Kommentar-Auszeichnungen
Interessant
Ja, ja, ich weiss, jetzt kommt wieder "nicht sehr hilfreicher Kommentar", aber mir ist was aufgefallen.

Kuckt euch mal die Bewertungen an. Bei den Männern ist ja alles dabei, von 100% bis 10%. Mal auf die Bewertungen der geschätzten Damen geachtet?

So, jetzt noch schnell eine Alibi-Bewertung.
Ich reihe mich mal in das obere Drittel der Männer-Bewertungen ein. Trotzdem ich prinzipiell nicht so auf die frischen Düfte stehe, gefällt mir die Édition Blanche doch ganz gut. Jaaaaa, die Zitrone ist schon dominant, aber die Creme und Sandelholz Nuancen sind doch ganz nett. Und man kann die Zitronenbombe ja auch mal von der positiven Seite sehen, die Frische bleibt über den kompletten Duftablauf erhalten.

Nix für den Abend, aber zum Sport und für den Alltag absolut zu empfehlen.
3 Antworten
Friendchild vor 736 Tagen
Ich finde den Kommentar super!!! Gerade bei einem sehr verbreiteten Duft wie der EB, kann man ruhig mal was anderes schreiben, gerade weil schon so vieles darüber geschrieben wurde ;)
2 weitere Antworten
04.10.2012 16:47 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Mittelmäßig
50%
1 Kommentar-Auszeichnung
Was hat mich damals geritten?
Anscheinend ist es schon wieder 4 Jahre her. Ich habe noch eine Erinnerung an das Allure Blanche. Damals hatte ich eine Chat-Bekanntschaft... die Tanja. Zwei Jährchen genau jünger als ich, hatte am gleichen Tag Geburtstag wie unser eins. Rein optisch nicht das Ideal, aber eine gaaanz liebe Person mit genial-blauen Augen. Der Tag war wunderbar, und das Edition Blanche hatte ich aufgelegt, welches ich mir einen Tag zuvor gegönnt hatte.

Aber was hat mich eigentlich zu diesem Kauf geritten? Heute würde ich für kein Geld in der Welt dieses Parfüm wiederholt benutzen. Was hier nämlich dominiert sind Ingwer- und Zitrusnoten par excellence! Einzig ein wenig Moschus sorgte für ein dezentes Runterkommen der mir zu frischen Noten, ja fast schon kratzig-zitrisch. Als Waschmittel möchte ich es nun nicht titulieren, sondern penetrant-zitrisch. Selbst im Sommer wäre mir das zu heftig gewesen, denn auch die Sillage war nicht von schlechten Eltern für einen solchen Duft.

Nein, heute würde ich den nicht mehr benutzen wollen, für kein Geld in der Welt. Was mich bei dem Kauf geritten hat? Vermutlich irgendein Leichtsinn, heute ist man ja schlauer was das Thema angeht.

Und was die Person angeht mit den blauen Augen und dem gleichen Geburtsdatum wie ich... man sollte sich wirklich mal wiedersehen... aber diesmal ohne Edition Blanche!
5 Antworten
FrankyZolano vor 436 Tagen
@kartoffelopa schön geschrieben....aber die 2 hätten sich rein optisch wunderbar ergänzt....
4 weitere Antworten
14.08.2012 14:01 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Gut
90%
5 Kommentar-Auszeichnungen
The White Knight Rises
Heute zusammen mit dem Original Allure Homme getestet und kaum übereinstimmende Duftgene entdeckt, vielleicht im ganz späten Verlauf... doch umso mehr im Vergleich zu Allure Homme Sport, dem vielleicht berühmtesten Ableger... beide stellen den frischen, sehr zitrischen Duft in den Vordergrund, Blanche aber nochmal ne Schippe mehr.

Wie ein weißer, edler Ritter kommt er her, der vor Reinheit, Edelmut, Selbstverliebtheit & Schönheit nur so strahlt, fast nicht mehr von dieser Erde scheint... der es jedoch mit der Zitrone etwas übertreibt! Ich mag zitronige Dpfte und ebenfalls wenn eine Hauptkompenente einen Duft dominiert und ihn einmalig und wiedererkennbar macht...aber hier überschattet die Zitrone alles, leert ihren Saft über allem, läd sich auf und besaftet wieder alle anderen Komponenten. Nur der Pfeffer hält anfangs etwas dagegen.

Der Flakon ist von der Allure Reihhe wie ich finde der schickste, die Sillage ist für ein frisches Parfum sehr stark, der Raum in dem man sitzt wird schon bei leichter Überdosierung in Zitrone gehüllt. Die Haltbarkeit ist mit 8-10 Stunden super gut.

Die Kritik schmälert aber mein guten Eindruck nicht, aber nur weil ich es zitrisch mag...wer nicht, sollte sich nach Alternativen umsehen!

Kopf an Kopf Rennen um einen Platz in meiner Sammlung mit Allure Homme Sport :-S
5 Antworten
IndianSummer vor 799 Tagen
Mein Sohn hat den neulich getestet und ich muss sagen, dass er sehr lecker geduftet hat. ;) Zu Zitronig fand ich den allerdings nicht.
4 weitere Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar - 03.07.2012 03:33 Uhr
17 Kommentar-Auszeichnungen
The Powah of Kuschelecke
Also um eines mal gleich von Anfang an klar zu stellen: Allure Homme Édition Blanche vom Chanel-Hausparfumeur Jacques Polge ist ein kleines Meisterwerk. Ich kenne nur eine handvoll Parfums, denen man eine ähnliche handwerkliche Perfektion nachsagen kann, die im Detail derart liebevoll und originell gestaltet und qualitativ so hochwertig sind. Zudem riecht dieser Duft einfach toll. Da könnt ihr echt jeden fragen.

Die Zitrone von AHÉB scheidet die Geister, insbesondere im Auftakt ist sie sehr dominant und hält im Grunde die vorläufige Alleinherrschaft inne. Diese auf meiner Haut recht lang herumlungernde Zitruseröffnung ist aber bei aller Natürlichkeit sehr rund und niemals scharf - bereits jetzt dürfte den meisten aufmerksamen Nasen klar sein, dass hier eine Einladung zum näher kommen präsentiert wird. Das ist schon irgendwie eine richtige Zitrone und kein Zitronentee, Zitroneneis oder Zitronenbonbon, und dennoch ist sie weich wie ein frischaufgeschütteltes Kissen in einem Grimmschen Märchen.

Die Kissenzitrone liefert eine Ahnung von dem, was folgen wird. Und es folgt: Pfeffer. Was Jacques Polge mit der Zitrone vollbrachte, wiederholt er nun mit dieser eher als würzig und scharf bekannten Note, er macht sie kuschelig. Besser gesagt: cremig. Dass viele Nasen den Pfeffer in AHÉB nicht als solchen erkennen, verwundert mich nicht - und ganz ehrlich: das finde ich schon höchst gelungen, diesen cremigen Sahnepfeffer. Zusammen mit den nun etwas weiter im Hintergrund weilenden Zitrusakkorden ergibt das einen wundervollen Duft, der sich durchaus treffend mit dem MariellaMmmh'schen "Yummy!" zusammenfassen lässt. Zudem vollzieht sich die Verwandlung vom Zitronenkissen zum Peffersahnezitrönchen sanft wie ein Wiegenlied. Das schmeichelt der Nase und dem Gemüt.

Der Duft bleibt insgesamt durchaus maskulin, zelebriert aber natürlich keinesfalls den Macho, den Automechaniker oder den einsamen Helden, der schon zum Frühstück mit geklauten Harley Davidsons zigarettendrehend auf Abgründe zurast. AHÉB zeichnet den Mann als empfindungsfähiges Wesen mit Charme, Intelligenz und Gelassenheit - einzig Leder erscheint hier bisweilen als althergebrachtes Signum von Männlichkeit, aber man muss sich schon sehr konzentrieren, um diese Note wahrzunehmen; Vetiver und Zeder erkennt meine Nase nur via Autosuggestion. Tonka, Vanille und Sandelholz sind in der Basis dagegen recht vordergründig und ebenfalls fein aufeinander abgestimmt. Nichts eckt an, nichts ist allzu dominant, allenfalls Vanille-Tonka-Allergikern könnte der Verlauf vielleicht zu sehr ins keksige tendieren - die meisten werden aber zugeben, dass selbst diese Phase hervorragend umgesetzt wurde, denn sie ist luftig und keinesfalls zu süß. Und wer dieses Aroma nicht leiden kann, hat wahrscheinlich gerade einfach schlechte Laune.

Dann fassen wir mal zusammen: hochwertige Zutaten, interessanter Duftverlauf mit originellem Einsatz der verwendeten Noten, ein wunderbarer Sommerabendduft, der im Übrigen noch keinesfalls totgeritten wurde... was noch? Ach ja, der Flakon sieht wirklich toll aus, die Sillage ist eher mittelprächtig, der Duft hält aber durchaus seine sechs oder sieben Stunden durch. Von einem Duft, der sich preislich durchaus in die Nähe mancher Nischendüfte wagt, kann man dies wohl auch erwarten - ich finde, Chanel hat hier einen sehr guten Job gemacht.

So, und jetzt verrate ich Euch was: obwohl ich Chanels Allure Homme Édition Blanche tatsächlich für ein großes Juwel der Designer-Parfumeurskunst der letzten fünf Jahre halte und zudem auch finde, dass man ihn, wenn es nicht allzu kalt ist und gerade keine Beerdigung, Musterung oder Kirchenbeichte auf dem Programm steht, eigentlich zu jeder Gelegenheit tragen kann, trage ich ihn praktisch nie. *Wenn* ich ihn mal aufsprühe, dann immer in der Hoffnung, ihn entweder endlich von Herzen lieben zu lernen oder wenigstens herauszufinden, weshalb ich ihn immer noch so langweilig finde. AHÉB ist, wie gesagt, keinesfalls ein missglückter Duft, ganz im Gegenteil. Aber er ist auch ein Paradebeispiel für Chanels grundsätzliche Herangehensweise: keine Experimente. Düfte haben safe zu sein, denn Kunden, die 70 oder 100 Steine auf den Tisch legen, wollen dafür nicht auch noch herausgefordert werden. Nun gut, andere wagen da etwas mehr, Dior hat mit seinem Flagschiff "Dior Homme" beispielsweise einen objektiv betrachtet ziemlich jenseits des mainstreams surfenden Duft auf den Markt geworfen - aber Dior ist auch nicht Chanel. Chanel ist safe.

Ich gebe zu, dass ich einen Hang zu Düften habe, die ein wenig aus dem Rahmen fallen, und vielleicht bin ich mit diesem Anspruch bei Chanel einfach an der falschen Adresse. AHÉB ist bislang zusammen mit Bleu de Chanel der einzige Duft von Chanel seit 1981 (Antaeus...), der meine Nase ein wenig fesseln konnte. Dabei habe ich bestimmt nichts gegen gefällige und schmeichelnde Düfte, aber herrgottnochmal, AHÉB ist mir bei aller Handwerkskunst, Qualität und eingestandenen Originalität einfach zu lieb.

Ich kann nix dafür. Und die Édition Blanche auch nicht.

Trotzdem ein toller Duft.
9 Antworten
Angua vor 65 Tagen
Wirklich ein erlesener Kommentar. Eine Freude ihn zu lesen.
8 weitere Antworten
Hilfreicher Kommentar - 28.04.2012 23:52 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
90%
8 Kommentar-Auszeichnungen
Zitrus Orientale
Heute bei 32°C zum ersten Mal getragen kann ich jetzt schon sagen: Dieser Duft ist sehr gut.

Das Opening ist für mich frisch und spritzig, für andere vielleicht regelrecht scharf und durchbohrend mit sehr viel Zitrone und salzigen Noten, die vom rosa Pfeffer kommen (salzige Noten von Pfeffer klingt komisch, ist aber so).
Danach reihen sich diese Noten allerdings in die Herznote ein, die Spritzigkeit geht zurück und es kommt eine leichte und cremige Süße hervor, welche mich an Zitronentorte oder PEZ Bonbons erinnert. Zusammen mit dem Moschus ergibt sich diese einladende, warme Süße (Moschus hat irgendwie immer die eigenschaft einer Süße noch eine einladende Wärme zu verleihen).

Würde ich den Duft ohne Duftpyramide beschreiben müssen, würde ich folgende Schlagworte nennen:

Zitrone - Meersalz - PEZ Bonbons - Sandelholz - Moschus

Haltbarkeit ist super, er hält jetzt schon 8 Stunden und ich kann ihn immernoch an mir riechen. Zwar ist die Sillage jetzt natürlich zurückgegangen, aber ich kann mich trotzdem noch riechen. Gut! Die Sillage ist auch gut (kann man sich ja an meiner Beschreibung des Openings herleiten, weil die Zitrone und der Pfeffer durchaus auch einen durchbohrenden Charaker haben).

Was die Flexibilität angeht ist dieser Duft exzellent, man kann ihn überall tragen zu jedem Anlass und zu jedem Outfit und in jedem Alter. Ideale Jahreszeiten sind Frühling und Sommer, ganz klar.

Dosierung: Man sollte mit 3-4 Spritzern gut hinkommen (1 zur Brust, 3 zum Hals links-rechts-mittig).

Der Duft ist definitiv auch unisextauglich, also Frauen, testet ihn ruhig!

Als Schlussfazit muss ich noch hinzufügen, dass dies - zumindest meiner Meinung nach - der beste Allure Homme in der Serie ist. Die anderen sind sehr generisch und linear. Wobei ich Allure Homme Sport Extreme noch richtig auf der Haut testen muss um da eine Aussage zu machen.
Jedenfalls findet man auch hier in EB gutes Kontrastprogramm zwischen frisch, spritzig und orientalisch (also leichte Wärme und Süße).

Diejenigen die gerade die cremige Süße, dieses PEZ-bonbonartige nicht mögen sollten "L'humaniste" von Frapin testen. Sehr ähnlicher Duft, aber mit weniger Dimensionen als EB.

Ansonsten ist "Still Life" von Olfactive Studio auch ähnlich zu EB, allerdings ist dieser würziger und feuriger, keine Zitrone, viel mehr Pfeffer und so Sachen wie Anis. Riecht trotzdem relativ ähnlich.

Dennoch gefällt mir Edition Blanche bisher am besten und ich bin froh, dass ich mir hier eine Flasche ertauschen konnte.

Ähnliche Düfte: "L'humaniste" von Frapin, "Still Life" von Olfactive Studio, "Eau de Fleurs de Cedrat" von Guerlain
3 Antworten
JoT vor 95 Tagen
Die Ähnlichkeit zu L'Humaniste ist mir auch aufgefallen, nachdem ich den Frapin getestet hatte. Irgendwie bin ich erst nicht drauf gekommen, dann ging mir ein Licht auf. Am Ende habe ich dann aber jetzt den Frapin in meiner Sammlung.
2 weitere Antworten
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 30.12.2011 13:41 Uhr
Haltbarkeit: Gut
100%
12 Kommentar-Auszeichnungen
Der Keks für den Mann!
Vor ein paar Wochen schenkte ich in einem Anfall von Spendierhosen einem damaligen "Bisher-nur-ein-paar-Dates-wir-wägen-noch-ab"-Jungmann diesen Duft, nachdem ich seine Duftvorlieben in diese Richtung gehend eingeschätzt hatte. Scheinbar habe ich nicht viel falsch gemacht, denn 1. kennen wir uns mittlerweile immer noch, sogar noch viel näher (...) und 2. habe ich den Duft nun auch das zweite Mal ausprobiert und mein erster Eindruck ist nur bestätigt worden:
Meins!
Schon seit längerem fallen mir immer wieder gourmandige Düfte durch die unterschiedlichsten Gebäcknoten auf. Dazu gehören: By night white, Ange ou Démon le Secret Poésie d'un Parfum d'Hiver 2011, Cascade von Chopard uvm.
Aber das sind alles Lady-Kekse.
Dieser Chanel ist angeblich ein Männerkeks!
Das stelle ich hiermit aber mal ganz entschieden in Frage, denn ich finde ihn weiblich, wenn auch nicht süss, tussenhaft oder sinnlich, aber gourmandig-frisch-keksig-schön und allround-tragbar.
Kekse riechen wir alle doch gern, ob Männlein oder Weiblein. Essen tue ich sie sogar besonders gern, fast noch lieber als sie nur zu riechen. (Aber: Hüftgold droht!) Deshalb werde ich mir für die Fastenzeit wohl ein Fläschchen Edition Blanche an Land ziehen und ihn tragen wie einen Büroduft, wenn mir nach cremig-frisch ist.
Die Kopfnote ist noch recht spritzig, zitronig, fruchtig, aber nach und nach kommt eine leichte frische Pfeffernote ins Spiel, die dem eigentlichen und wundervollen Keksduft, der das Herz ausmacht, den Kick verleiht und ihn nicht zuuuu gourmandig oder weiblich werden lässt.
Der Duft klingt würzig, aber auch fast pudrig aus.
Die Haltbarkeit ist nicht so berauschend, wenn man mal den Namen Chanel als Massstab sieht, aber noch ok.
Eine gelungene, edle Verschmelzung von sportlich-frisch und cremig-weich, was ja eigentlich paradox ist....
9 Antworten
Hasi vor 1005 Tagen
Kekse essen, ja - Kekse riechen, nein! Ich muß mir beim Kekse-essen immer die Nase zuhalten ;-)
8 weitere Antworten
01.12.2011 07:23 Uhr
Haltbarkeit: Gut
70%
5 Kommentar-Auszeichnungen
Dominante Zitrone
Gestern Abend konnte ich endlich einmal diesen Duft an mir selbst testen. Gleich zu Beginn, war ich sehr begeistert und hatte für den gesamten Abend einen treuen "Begleiter"! :-)

Von den Peffer-Noten rieche ich sehr wenig, dafür umso mehr ----> Wer hätte es gedacht? ZITRONE...

Ich persönlich finde zitrische Düfte super und sie geben mir ein konstantes Frische-Gefühl. Ich konnte jedoch auch direkt nach dem Aufsprühen verstehen, warum dieser Duft bei den meisten Parfumo-Usern sehr umstritten ist. Kann man mit der EXTREM dominanten Zitrone nichts anfangen, braucht man diesen Duft gar nicht erst zu probieren...

Nach ein paar Stunden kommen vor allem die etwas weicheren Düfte zum Vorschein, wie z.B. Vanille od. Tonkabohne.
Ein toller Duft für Männer mit hang zu zitrischen / frischen Düften.
Eignet sich wie bereits schon das "normale" Chanel Allure als Allroundduft. Speziell würde ich ihn jetzt jedoch eher an einem Frühlings- / Herbstabend tragen.
4 Antworten
UncleBenz280 vor 1057 Tagen
Hört sich interessant an. Steht auf meiner Testliste ganz oben. Vielleicht wird´s mein dritter Allure...
3 weitere Antworten
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 31.07.2011 17:08 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
100%
24 Kommentar-Auszeichnungen
Reinheit, Sinnlichkeit und Sexappeal!
hey leute,

nicht lange um den heißen zitronenbrei herumgeredet hier ist die review:

präsentation:
chanel steht in meinen augen für klassisches aber luxuriöses design - so auch hier! die box kommt in einer farblichen mischung aus silber und weißgold.
minimalistisch und trotzdem ausdrucksstarkes design. die schriftzüge und das logo der box sind spürbar "eingraviert". auch der flakon ist schlicht , massiv und mit denselben effekten versehen wie die box. die flakonkappe ist einfach sehr schön anzusehen mit dem chanel schriftzug und logo.
representative qualität! 8,5 von 10

kopfnoten:
beim aufsprühen bekommt man eine unglaublich natürliche, spritzige und feine zitrone. für ungeübte nasen oder leidenschaftslose menschen mag es auf den ersten riecher an reinigungsmittel erinnern. aber für mich ist es definitiv die bisher beste zitrone die ich jemals gerochen habe. höchsten bei dior homme sport hat man noch dieses pure zitronengefühl. ich glaube worte werden diesem kopfnotenerlebnis nicht gerecht. man muss es einfach gerochen haben, diese prickelnde, frische, gut gereifte perfekte zitrone!

herznoten:
eine leicht cremige und holzige komponente bahnt sich nun den weg durchs zitronentraumland. sie umhüllt die frucht mit einer sanftheit und nimmt ihr die prickelnde spritzigkeit. nun riecht es wirklich wie ein eau de toilette und die identität des duftes nimmt gestalt an. die kopfnoten kommen so natürlich, dass man meinen könnte man hätte in frischgepressten leicht süßlichen zitronen gebadet.

basisnoten:
nun wird es erotisch. eine cremige leichte zitrone paart sich mit einer lieblichen süße, die sich insgesamt essbar anfühlt. für mich definitiv gourmandartig. man riecht nach zitronensorbet mit cremiger sahne.

spritzer:
hier bekommt man hochwertige qualität die ihresgleichen sucht!
was da in die luft abgeschossen wird ist schlichtweg phantastisch.
10 von 10

projektion:
leider bekomme ich mit edition blanche nicht soviel projektion wie bei allure homme sport. aber dadurch bleibt eine gewisse eleganz und unaufdringlichkeit. die erste stunde ist man eine wandelnde sexy zitrone aber danach nimmt man nur noch schmale luftstöße war. man muss schon sehr nahe rankommen um das noch zu riechen. in bullenhitze hingegen geht es ganz gut ab.
hätte mir bei diesem tollen duft wirklich mehr kraft dahinter gewünscht!
6 von 10

haltbarkeit:
auch hier kann dieses ansonsten qualitativ hochwertigere eau de toilette concentre nicht wirklich seinem namen alle ehre machen. ich bekomme "nur" 4-6 stunden. 5 von 10

altersgruppe:
wirklich jedes alter!

jahreszeit:
definitiv was spezielles für den frühling und sommer. aber meiner meinung nach kommt dieser duft auch im herbst und winter durch die warmen akkorde zum glänzen, nur leider fehlt hier die projektionskraft um wirklich zu scheinen.

location, vielseitigkeit:
unglaublich flexibel einsetzbar! nur wer will diesen besonderen duft wirklich jeden tag tragen? es ist mehr was für besondere anlässe oder wenn man definitiv mal was anderes braucht! ich würde mir blöd vorkommen wenn ich zum fitness auf einmal chanel trage. für mich wird dieser duft durch nicht zu häufiges tragen mehr wertgeschätzt! also perfekt für dates, abende in bars, discos, restaurants und sonstige locations. trotzdem sind hier objektiv keine grenzen gesetzt. dieser duft geht mit kurzer hose und sandalen am badesee genauso gut wie mit einem maßgeschneidertem anzug auf einer gehobenen veranstaltung!

komplimentfaktor:
nichts außergewöhnliches aber auf jedenfall ganz gut mit dabei. er verursacht strahlende gesichter und gute laune. beetween the sheets ist er auch wirklich sehr anziehend. hört sich vielleicht doof an, aber zitrone kann in diesem fall auch betörend erotisch sein. man wird nicht allzu oft darauf angesprochen aber wenn dann immer sehr besonders. 7 von 10

preis leistung:
es gibt nunmal nichts was so riecht! dementsprechend muss man dafür schon etwas tiefer in die tasche greifen, aber dafür bekommt man ebend ein himmlisches gebräu was durchaus noch etwas stärker durch die luft schlagen könnte! 8 von 10

finales rating:
8,5 von 10 unter betrachtung aller gesichtspunkte!
(der geruch an sich würde 9,5 von 10 bekommen)

also was kann man abschließend sagen. sowohl männlein als auch weiblein können mit diesem duft nichts falsch machen! er ist was besonderes und nichts alltägliches und dabei sollte man ihn auch belassen, denn sonst kann man ihn einfach nicht so schätzen wie er es verdient! dieser duft ist für mich reinheit, sinnlichkeit und sexappeal.

jeder der zitronenhaltige düfte nicht mag sollte diesen trotzdem mal probieren und auf der haut eine weile testen.

ohne diesen duft in meinem schrank wäre meine derzeitige und künftige sammlung nicht komplett!

ob alt oder jung, wirklich jeder kann diesen duft tragen und sich damit wohlfühlen!

einer meiner liebsten düfte von chanel!

lg an alle!
11 Antworten
Sonnenfee vor 1014 Tagen
Ich habe den jetzt für mich entdeckt. Erst schöne Zitrone, dann leicht pudrig/holzig auf meiner Haut. Paßt sehr gut. :D
10 weitere Antworten
22.04.2011 14:15 Uhr
Flakon: Sehr gut
40%
3 Kommentar-Auszeichnungen
Riechen und gerochen werden
Obwohl ich der "Allure"-Serie von Chancel durchaus zugeneigt bin, kann ich speziell der "Edition Blanche" nichts abgewinnen. Die klassische Eleganz, die sonst in den unterschiedlichen Variationen zur Geltung kommt, fehlt mir hier. Stattdessen versprüht der Duft einen allzu glatten, vordergründig mondänen Chic, der sich zum Schaulaufen über die Düsseldorfer Kö eignet oder vielleicht auch zum Zocken an der Frankfurter Börse, dagegen bei täglicher Anwendung schnell die Nase und den Geist ermüdet.

Dieser Duft ist eine herbere Fortentwicklung von "Allure Sport", fällt allerdings meiner Meinung nach deutlich ab, weil die würzig akzentuierte Zitrusnote hier etwas Penetrantes hat und weniger von der Basisnote abgerundet wird, so dass das Ganze recht eindimensional wirkt. Dann lieber das leicht-beschwingte "Allure Sport Cologne", da es nicht so betont mediterran-cool rüberkommt! Oder gleich Davidoff Cool Water.
26.03.2011 18:12 Uhr
Haltbarkeit: Sehr gut
100%
10 Kommentar-Auszeichnungen
Goldener Schatz...
...in der Sammlung meines Freundes. Ja, ich muss zugeben, auch bei Männer steh ich auf Chanel, da diese Düfte mich unheimlich anziehen und einfach zu meinem Freund passen.

Was für ein Duft!! Zuerst zitrisch - ja, schon fast eine ganze Zitrone springt meiner Nase entgegen. Das hält sich ca. 30 min. Am Anfang dachte ich, nichts besonderes, ein Zitronenduft eben, daher kommt auch diese gelb/goldene Farbe am Flakon!

Aber das ist wirklich erst der Anfang!!! Plötzlich riecht man da eine orientalische, süßliche Facette an diesesm Duft - unbeschreiblich schön - das zitrische hält sich zwar im Hintergrund, jedoch im Vordergrund ist dieser süße, orientalische Duft. Und da ist noch mehr... innerhalb von 5 Std. errieche ich mal Pfeffer - gut, schön würzig, dann kommt wieder mal etwas holziges raus - ABER: und das finde ich total einzigartig bei diesem Duft - ein bisschen Zitrone kann ich immer wieder von hinten raus riechen! Das macht den Duft so einzigartig frisch - obwohl ja orientalisch, würzig, holzig, süsses im Vordergrund stehen.

Dieser Duft hält und hält und hält, man kann ihn immer riechen, er ist aufdringlich, sehr gut aufdringlich.

Ich liebe auch diesen Duft - ein echter Volltreffer, und ein Lob an Chanel - dieser Duft ist wirklich intressant und wird nie langweilig, da er nie gleich riecht - ausser eben am Anfang....

Was soll ich noch viel mehr dazu sagen, ausser - dieser Duft muss einfach über einen Zeitraum von 3 - 5 Std. wirken, erst dann kann man den richtigen Duft erriechen -

UND NEIN, ER RIECHT NICHT NACH ZITRONE!!! ;)))
4 Antworten
Meisje vor 620 Tagen
Ach ich hatte jetzt weiter oben gepostet, ich glaube hier wäre meine Antwort angebrachter gewesen. Mir gefällt dieser Duft nämlich auch hervorragend ;o)
3 weitere Antworten
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 18.03.2011 15:15 Uhr
Haltbarkeit: Gut
100%
Ode an die Männlichkeit
Was habt ihr das schwer. Dauernd meckern wir mit euch rum. Lass die Socken da nicht liegen, Klodeckel runter, bring den Müll weg, nie kannst du, nie machst du…

Es ist an der Zeit, euch für alles zu loben, das euch so liebenswert und einzigartig macht:

Wir lieben es, wenn ihr uns zum shoppen begleitet und mit einer Engelsgeduld auch noch das 500. Outfit begutachtet. Keiner trägt unsere Einkaufstüten so hingebungsvoll wie ihr.
Es ist bewunderswert, dass ihr uns jedes Mal auf’s Neue die Abseitregel erklärt. Es ist toll, wie ihr euch mit Technik auskennt und uns weiterhelft, wenn die Fernbedienung nicht gehorcht oder unser PC abgeschmiert ist (oder wenn wir den Aus-an-Knopf nicht finden…). Wir bewundern dass euch – im Gegensatz zum weiblichen Geschlecht – ein Drei-Tage-Bart so sexy wirken lässt. Wir lieben es, wenn ihr unser Gesicht mit euren großen Händen haltet und uns dabei küsst. Danke dass ihr uns auf Konzerten auf euren starken Schultern sitzen lässt, damit wir überhaupt etwas sehen können.

Wir lieben euren Geruch. Und diesen frisch-würzigen Duft könnt ihr ruhigen Gewissens tragen! YUMMY!!!

Es grüßt euch ein treuer Fan,
Mari
18 Antworten
Monsieur vor 1028 Tagen
Nachtrag: Igelnase hat Recht!!! :-P Man lässt sich im Extremfall sogar noch ankotzen, während man auf sie aufpasst... *augenrollski*
17 weitere Antworten
13.03.2011 15:01 Uhr
100%
6 Kommentar-Auszeichnungen
Der Beste der Reihe
Man zählt vier Düfte aus der Reihe "Allure" und der ist meiner Meinung nach wirklich der Beste - klar, alle sind nicht miteinander vergleichbar, denn jeder besitzt eine eigene Aura - dennoch find ich diese Variante als Gelungensten!

Zugegeben, ich hielt mich lange von den Chanel Düften fern (hatte es in einen meiner Kommentaren mal erläutert - warum), dachte bei "Homme Edition Blanche" - es wäre eine unspektakuläre Version des Originals, welchen ich nie besonders mochte...

Das GEGENTEIL ist der Fall! Allure Homme Edition Blanche ist so zitrisch, sinnlich, cremig, weich, warm - einfach der Wahnsinn!

Passend für alle Jahreszeiten. Jacques Polge hat mit diesem Duft einen wahren Klassiker kreiert!
1 Antwort
Kalix vor 1300 Tagen
Nun hat dich Chanel erwischt! ;)
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 12.03.2011 20:39 Uhr
Haltbarkeit: Gut
Sillage: Stark
Flakon: Sehr gut
100%
17 Kommentar-Auszeichnungen
Da leidet die Allure Line sehr heftig unter euren Kommentaren
Die ganze Allure-Linie wird ja hier sehr zerisse von allen, warum eigentlich?! Also ich finde die Linie, neben der Dior Homme Linie, eine der besten, die man unter Designerdüften finden kann. Mit Jaques Polge hat Chanel alles richtig gemacht, dieser Mensch beherrscht sein Handwerk sehr sehr gut!

Der Flakon ist klassisch wie alle in dieser Linie, ist wohl auch ein Markenzeichen Chanels, kein Wunder, die meisten Düfte von Chanel haben allesamt Klassiker Potenzial. Der Sprüher funktioniert hervorragend, dass muss man einfach hervorheben, er versprüht eine super Menge.

So, Freunde, ich komme mal zu dem Duft dieses Werkes. Der Auftakt allein ist schon wirklich grandios, man sprüht ihn auf, und man bekommt eine heftige Zitronenwolke, ein wenig herb wie ich finde, aber dennoch sehr sehr angenehm ist. Das Sandelholz zwischen der heftigen Zitrone kann man herausriechen. Der Drydown, der bei mir nach gut 40 Minuten einsetzt, ist immernoch sehr zitronisch aber gepaart mit dem wunderschönen Sandelholz - ich liebe es!
Die Tonkabohne kommt neben dem Sandelholz auch gut zur geltung. Ich finde diesen Duft wirklich sehr sehr gelungen. Man hat einen Duft entworfen der trotz seiner frische sehr vielseitig ist, und man ihn nicht nur im Sommer tragen muss! Er hat dieses gewisse cremige mit der schönen Zitrone und dem Sandelholz. Für mich persönlich eine 6 im Lotto.

Die Haltbarkeit ist einfach Chanel-Standart, da brauch ich nicht groß darüber reden. Als ich ihn getestet habe, war er noch nach 8 Stunden sehr präsent auf meiner Haut!

Mein Fazit zu diesem wunderbaren Werk von Jaques Polge ist, dass der Duft sich wirklich sehr schön in die Allure Linie einreiht. Er hat tortzdem Klasse wie man es von Chanels Arbeit gewohnt ist. Es ist einerseits ein Duft der im Sommer getragen werden kann, und man nicht immer nachsprühen muss, denn er hält und hält, andereseits gefällt mir der Duft auch in anderen Situationen, wie einem schönen treffen zu zweit und ganz vielen anderen Dingen. Ich mag ihn sehr, und deswegen geht der bald ab in meine Sammlung, probiert ihn aus Leute!!! :)
5 Antworten
MariellaMmmh vor 1306 Tagen
Aber echt!
4 weitere Antworten
11.01.2011 17:03 Uhr
Haltbarkeit: Gut
70%
5 Kommentar-Auszeichnungen
Besser als man zunächst denkt...
...doch man braucht wirklich etwas Geduld.

Am Anfang dominiert vor allem die Zitrone - und ich finde auch wirklich, dass es nur Zitrone ist. Keine Limette, keine Zitronenschale: Zitrone! Und zwar diese klassische Zitrone, die einem aus den Erfrischungstüchern in Omas Handtasche entgegenspringt. Den Pfeffer rieche ich übrigens gar nicht, keine Ahnung wo sich der verstecken soll. Vielleicht hat man ihn ja auch auf die Ztrone gestreut, und die überdeckt das jetzt...okay, jetzt werd ich albern.

Zurück zum Thema: Ist er alledings etwa 5-10 Minuten auf der Haut, beginnt er sich wider Erwarten doch noch zu "wirken". Da retten Sandelholz, Vanille und vor allem Moschus in der Kombination die Langzeitwirkung. Aber ich würde empfehlen, deb Duft lieber frühzeitig aufzusprühen, damit er sich entfalten kann und die penentrante Zitrone verschwindet. Dann ist es ein wirklich angenehmer, warmer Duft, vorzugsweise für Herbst und Winter.

Schade, sowas sollte Chanel doch nun wirklich nicht nötig haben mit einem unausgegohrenen Duft seine Labelfans zu vergraulen.
Sehr hilfreicher Kommentar - 30.08.2010 22:34 Uhr
Haltbarkeit: Gut
50%
9 Kommentar-Auszeichnungen
Idee gut, Ausführung nicht
Tja, was soll man dazu sagen. Ich verstehe auch diesen Duft nicht. Er hat angenehme Aspekte, ist nicht ganz uninspiriert, doch dann ist da diese billige Schärfe, die alles kaputt macht. Der Reihe nach.

Im Auftakt rieche ich Schalen von Zitrusfrüchten, von Mandarine und insbesondere Limette. Und ich rieche Alkohol! Was das ergibt, ist klar - jedenfalls ist das eine überzeugende Caipirinhanote. Wem der Mojito im Guerlain Homme allzu sehr nach Gummibärchen schmeckt, sollte vielleicht mal diesen Cocktail probieren.

Im weiteren Verlauf verringert sich der alkoholische Eindruck. Die bittere Zitrusschale bleibt. Ihr wird eine undefinierbare cremige Note zur Seite gestellt, die auf das Konto einer Moschusart gehen dürfte. Schön ist schließlich der Gedanke, hier Hölzer unterzulegen. Besonders das trockene Sandelholz steuert ein wenig der drohenden Opulenz entgegen. Die bittere Zitrusschalennote drückt dem kompletten Duft ihren Stempel auf. Ihr prägender Charakter reicht bis in den Drydown.

Es gibt zwei Sachen, die mir überhaupt nicht gefallen. Zum einen ist das die Schärfe und ich würde schon sagen Kratzigkeit dieses Parfums. Wenn man an der angeprühten Haut riecht, treibt es einem fast die Tränen in die Augen. Liegt das an den in der Pyramide als Kopfnoten erwähnten rosa und schwarzem Pfeffer? Oder hat das vielleicht doch seine Ursache in allzu billiger Qualität verwendeter Ingredienzien? Und zum Zweiten: Der Duft bleibt nicht sehr nahe am Körper, ist sehr wolkig und raumfüllend. Damit als Büroduft ungeeignet, obwohl gerade anderes - trockene Holzigkeit und zitrische Frische - ihn als solchen empfehlen könnten.

In dieser Zusammenstellung gefällt mir das nicht: zu scharf, zu nervig. Anfangs schön und interessant, will ich ihn nach einer Weile nur noch loswerden. Keine gute Sache.
21.08.2010 17:51 Uhr
Haltbarkeit: Gut
40%
Cremige Zitrone penetrant penetriert
Ein Duft durchzogen von Zitrone. Ich schätze Düfte die aufbauend auf einer bestimmten Note in ihr beständig bleiben. Solcher tut das. Nicht das er dabei langweilig wirkt. Die Blanche Edition ist dabei sehr eigen und hebt sich deutlich von Allure Homme ab. Zwischen beiden kann ich im Dufterlebnis kaum Gemeinsamkeiten finden.
Die Frische durch die Zitrone wird in der Kopfnote etwas durch den Pfeffer bedrängt. Der Duft hat etwas herbes, würziges, behält aber trotz dessen seine Frische.
Die Herznote gestaltet sich überaus interessant, neben der allgegenwärtigen Zitrone lässt sich Sandelholz erahnen. Zudem wird das Parfum cremig, milchig, daher passt der Flakon perfekt zum Duft.
Ich empfinde Allure Homme Edition Blanche auch nicht unbedint als Sommerduft. Es ist schwer ihn dahingehend einzuordnen. Vllt ist es ein Spätsommerabendduft.
Zum Ende hin lässt die Zitrone doch nach. Der Duft wird warm, holzig und angenehm würzig. Der Amber kommt hierbei deutlich zum tragen.
Ingesamt ist der Duft durch eine interessante Gegensätzlichkeit bestimmt die sich aber nicht auffrisst sondern in einer Harmonie vor sich hinschaukelt.
Was mich einzig ein bisschen stört sind diese cremigen Nuancen, sie lassen den Duft leider etwas verweichlicht erscheinen.

Meine erste Impression war im übrigen ein wich gewordenes Zitroneneis. Ich mag beides nicht und werde mir den Duft auch nicht nachkaufen.

Nach einiger zeit und neuen Duftempfindungen habe ich mich entschieden einen Nachtrag zu verfassen. Mitlerweile benutze ich Allure Homme Edition Blanche nur noch als Toilettenduft. Als solcher nur weiterzuempfehlen.
Der Duft ist grausam. Ich verstehe ws er sagen wollte aber leider leider kommt das nicht so recht bei mir an.
Diese Kopfnote, eine Katastrophe. Bei soviel Zitrus erwarte ich etwas knalliges Spitziges aber die Noten dümpeln nur so vor mir her, wirken lahm und faul und träge. Es wirkt wie billiger Luxus. Der Pfeffer ist einfach ein Übel und übel. Der hat nichts würziges an sich, eher wie das Gefühl sich eine Pfeffernuß in die Nase zu stecken. Man riecht nix, es fühlt sich scheiße an und man bekommt es nicht mehr weg. Ein derart komischer Vergleich past auf meine Duftempfidung.
Man erwartet eigentlich das zitrische Note irgendwann verschwinden. Man weiß das das nicht immer der Fall ist, auch in gelungenen Parfums wie New York. Aber hier, wird die Zritone penetrant penetriert. Erst die Hölzer lassen hier etwas neues vermuten. Der Duft ist nebenbei nicht unstimmig und durchaus kreativ aber nicht sonderlich homogen wie hier die Noten nebeneinander herverlaufen.
Weniger hilfreicher Kommentar - 03.07.2010 21:49 Uhr
Haltbarkeit: Gering
10%
2 Kommentar-Auszeichnungen
Teure Toilettensteine mit wenig Haltbarkeit!
Hier hat Jaques Polge im wahrsten Sinne des Wortes einen Griff ins Klo getätigt. Wie Ihr vllt bei meinen anderen Kommentaren schon gelesen habt, bin ich nicht so der Fan von Zitrusdüften. Dieser ist einer von denen.

Coco Chanel würde sich im Grabe umdrehen, wenn sie sehen würde wozu ihr Name verwendet wurde.

Dieser Duft ist sein Geld nicht wert. Es findet hier einfach keine Entwicklung statt, die ein teures und hochwertiges Parfüm haben sollte. Die Kopfnote ist äußerst penetrant zitronig. Mich erinnert das stark an Kloreiniger oder eben Klosteine ( Sorry, wenn das zu hart klingt.) Die anderen teuren Komponenten werden förmlich von der Zitrone erdrückt und "weggewaschen". Und damit noch nicht genug: Der Duft hat eine unheimlich schlechte Haltbarkeit. Ich konnte schon nach 4 Std nichts mehr wahrnehmen und ich behaupte mal, dass meine Nase sehr sensibel ist. Der Preis ist der Leistung NICHT angemessen.

Fazit: Hier kann ich keine Empfehlung aussprechen. Es kann ja sein, das zitronige Aromen nicht mein Ding sind, aber die defiztäre Haltbarkeit sollte jeden Duftliebhaber abschrecken. Kein Duft kann so gut sein, dass man so viel Geld aus dem Fenster wirft!
23.04.2010 00:02 Uhr
Haltbarkeit: Gut
80%
3 Kommentar-Auszeichnungen
Crème fraiche
Zuerst dachte ich, wow, da ist aber viel Zitrone im Spiel. Dabei ist es die Bergamotte, war wohl noch grün, die Kleine. Und die hält sich durch so ziemlich den ganzen Verlauf. Doch da ist mehr. Die Kopfnote erfrischt ungemein und wenn man so richtig wach ist, kommen die cremigen Töne hinzu. Es ist schwer auszumachen, was diese leichte Pudrigkeit (bei Herrendüften, was dieser hier eigentlich sein soll, eher selten) ausmacht. Ich tat mich auch bei der farblichen Zuordnung schwer, eigentlich wollte ich ein Pistazien-Creme-Beige. Mint-Creme ist von der Farbe aber o.k.
Auch hier ist in der Base eine zarte holzig-ledrige Note dabei, die dem Zitronenüberfall die Spitze nimmt. Ein schöner Sommerduft.
TVC15, teste mal!
2 Antworten
DeGe53 vor 1644 Tagen
Ja Chef, Massa, TVC15!!!
1 weitere Antwort
12.04.2010 00:16 Uhr
80%
1 Kommentar-Auszeichnung
Allure Homme auf südländische Art
Eine angenehm-erfrischende Neu- oder besser: Umformulierung des Urtyps Allure Homme, die wohl hauptsächlich bei sommerlichem Wetter angebracht ist. Ich finde diesen Duft ansprechend, aber wesentlich weniger anspruchsvoll - da facettenärmer - als das "normale" Allure Homme (vgl. unbedingt auch meinen Kommentar hierzu).
Als Abwechslung (sagen wir Intermezzo) zwischen anderen Düften empfehlenswert, aber im Gegensatz zu den Spitzendüften Antaeus und Allure Homme bei Langzeitgebrauch vielleicht für manche etwas langweilig werdend. Haftet übrigens wie alle Chanel-Düfte sehr lange auf der Haut und wird im Duft niemals seifenartig, was man von anderen Herrendüften nicht unbedingt behaupten kann.
Außerordentlich hilfreicher Kommentar - 06.04.2010 19:34 Uhr
80%
12 Kommentar-Auszeichnungen
Zitroniger Minimalismus
Saison:
prädestiniert für Sommmer und Frühling

Preis:
etwa 55€ für 50ml (hab ihn im Rahmen einer Angebotsaktion aber erheblich billiger abgestaubt ;-)

Intensität:
Zitrusnoten sind ja nicht gerade die langlebigsten. Chanel brint diesen Duft schaluerweise als EDT Concentrèe heraus. 5-6h sind locker bei mir drin, bei wärmeren Wetter auch mehr. Insgesamt aber ein eher dezenter Duft, was für mich völlig ok ist.

Eignung:
Passt zu jedem Alter und jedem Geschlecht, für die Arbeit genauso wie zum Aushgehen

Duft:
Stellt euch vor, ihr schneidet eine reife Zitrone auf, presst den Saft aus, gebt eine Prise frisch gemahlenen Pfeffern mit den Fingerspitzen dazu und riecht dann an eurer Hand. Das ist die Kopfnote von Allure Blanche. Hier riecht mal nix nach Kloreiniger oder Scheuermilch, das hier ist die natürlichste und authentischste Zitrusnote, die ich kenne.

Kurz danach kommt ein dezenter cremiger Sandelholz Akkord, Zeder und ein kleiner Hauch Leder dazu. Normalerweise mag ich Tonkabohne und Vanille überhaupt nicht, diese Note hier zu vewenden war aber sehr clever von Jacques Polge. Dank geringer Dosierung wird der Duft keinesfalls süß, er erhält etwas mehr Tiefe im Zusammenspiel mit dem Holz und die Bohne hält das Saure etwas im Zaum.
Alles in allem kriegt der Duft nur eine kleine orientalische Facette. Er bleibt leicht und frisch, erhält aber dadurch das gewisse Etwas. In der Basis kommt wieder Zitrone hervor, die cremig warmen Noten verblassen, der Duft wird wieder saurer.

Fazit:
Die Zitrone herrscht zwar zu gut 90% vor, Zitrushassern möchte ich von diesem Duft trotzdem nicht abraten. Ich mochte dieses Duftgenre früher auch nicht, da allzuoft synthetisch und langweilig umgesetzt. Allure Blanche macht das um Längen besser. Obwohl der Duft recht simpel ist, langweilt er mich auch nach häufigem Tragen nicht. Ich habe aber etwas gebraucht, um das volle Duftspektrum zu erfassener. AB ist mein Favourite unter den Chanel Düften. Die anderen sind keinesfalls schlecht, konnten mich aber nicht zum Kauf begeistern.
05.02.2010 19:10 Uhr
70%
4 Kommentar-Auszeichnungen
erst schön würzig und ich dachte, werden Chanel und ich zum 1. Mal Freunde
und dann kam die Zitrone.

und die Zitrone

und die Zitrone......

also ohne Zitrone wärs ein schöner Duft
2 Antworten
Lipkat vor 885 Tagen
Hinreißender Kommentar: Kurz, pointiert und perfekt auf den Punkt.
1 weitere Antwort
11.01.2010 16:52 Uhr
70%
2 Kommentar-Auszeichnungen
Nicht schlecht
Ich habe mir heute mal für diesen Duft Zeit genommen.
Der erste Eindruck war: Zitronenkuchen!
Nee, im Ernst: ein sehr zitrisch-frischer Duft mit leichten Pfeffernoten. Mehr hat sich auf meiner Haut nicht herauskristallisiert.
Ich finde ihn gut, aber beliebig. Werd ich mir definitiv nicht kaufen.
Wieso braucht es nur von jeden Klassiker eine Sonderauflage? Im Falle von Allure sind es ja schon 2 (bei den Herren)
Das Original bleibt in den meisten Fällen doch das beste.
1 Antwort
Juicemane vor 1180 Tagen
lol aber recht haben die nunmal auf youtube mit ihrem legendären "creamy lemon pie" spruch...haha

Duft-Einordnung der Community

Radar-Diagramm

Diskussionen zu Allure Homme Édition Blanche


Bilder der Community

Allure Homme Édition Blanche von Chanel
von Miaw2
Allure Homme Édition Blanche von Chanel
von Hasi
Allure Homme Édition Blanche von Chanel
von Serge

Beliebte Parfums von Chanel

» Alle anzeigen
Bleu de Chanel (Eau de Toilette) von Chanel N°5 von Chanel Antaeus von Chanel Égoïste von Chanel Coco Mademoiselle von Chanel Coromandel von Chanel Allure Homme Édition Blanche von Chanel N°19 von Chanel Coco von Chanel Allure Homme Sport von Chanel Coco Noir von Chanel Sycomore von Chanel Platinum Égoïste von Chanel Pour Monsieur von Chanel N°5 Eau Première von Chanel Allure Homme von Chanel Allure (Eau de Parfum) von Chanel Chance von Chanel

Chanel

Website Website von Chanel

Neu von Chanel

Coco Noir (Extrait de Parfum) von Chanel Bleu de Chanel (Eau de Parfum) von Chanel
Parfums von Chanel

Bleu de Chanel (Eau de Toilette) von Chanel N°5 von Chanel Antaeus von Chanel Égoïste von Chanel Coco Mademoiselle von Chanel Coromandel von Chanel N°19 von Chanel Coco von Chanel

Ähnlich duftende Parfums

L'Humaniste von Homerun White Summer von

Benutzern, denen
Allure Homme Édition Blanche gefällt, gefällt häufig auch:


Dior Homme Intense (2011) von L'Instant de Guerlain pour Homme Eau Extrême von Bleu de Chanel (Eau de Toilette) von Dior Homme (2011) von Encre Noire von Gucci pour Homme II von



Einloggen