Franfan20Franfan20s Parfumblog

08.09.2017 19:11 Uhr
53 Auszeichnungen

Angel für die Zunge

Falls ihr es noch nicht wusstet… Don ist verrückt. Anders kann ich es mir nicht erklären. Ihm habt ihr es zu verdanken, dass ich euch diese Kleinigkeit in einem Blog servieren kann.

La Maison du Chocolat, ein französischer Schokoladenhersteller feiert dieses Jahr 40-jähriges Bestehen. Wie es der Zufall will ist das berühmt-berüchtigte Angel (Eau de Parfum), die oft zitierte Mutter aller Gourmand-Düfte, in diesem Jahr 25 geworden. Grund genug um diese Jubiläumsfeierlichkeiten zu vereinen und in Zusammenarbeit eine kleine Box auf den Markt zu bringen, die Angel auf die Zungen bringt, in Form von Schokolade. Nicolas Cloiseau, welcher seit 20 Jahren für die Firma arbeitet und mittlerweile Chef Chocolatier ist hat mit dem Parfümeur Olivier Cresp die Akkorde von Angel gemeinsam in Schokolade gefasst.

Sie werden natürlich unterteilt in Kopf-, Herz- und Basisnote sowie das Kernstück, die Hommage in Form des Flakons. Bei den Noten handelt es sich um Pralinés, selbstverständlich mit den besten Zutaten gefüllte, die die einzelnen Komponenten von Angel wiedergeben sollen. Die Schokoladenfigur ist die „Krönung“ und fasst die Essenz von Angel zusammen.

  • Kopfnote: Milchschokolade mit einer Füllung von Mandarinengelee und Bergamotte- und Zitronenschale
  • Herznote: dunkle Schokolade mit einer Füllung aus Marshmallow, Zuckerwatte, roten Früchten und Cranberry sowie einer Mandel- und Haselnusscreme
  • Basisnote: dunkle Schokolade mit einer Füllung aus Vanille, Honig und Patchouli
  • Angel-Stern: dunkle Schokolade mit roten Früchten

Die Kopfnote schmeckt mir am besten, da es Milchschokolade ist. Sie ist zunächst leicht sauer durch das Gelee, wird dann aber beim Vermischen mit der Schokolade süßer, man schmeckt auch die verarbeiteten Zesten heraus. Im Prinzip wie eine Marmelade, allerdings zum Glück nicht bitter.

Die Herznote finde ich für meinen Geschmack auch noch angenehm, trotz dunkler Schokolade, sie ist nicht allzu herb und die Fruchtnoten geben dem Ganzen eine angenehme Süße. Die Füllung hat für mich allerdings zunächst einen kaffeeartigen Geschmack und später mehr in die Richtung Toffee. Ein paar pinke Zuckerkristalle auf der äußeren Hülle geben noch einen kleinen Knister-Effekt. Die Cranberry kommt gut raus, die helle Schicht mit Marshmallow und Zuckerwatte geht für mich unter und die untere Schicht schmeckt in meinen Augen nicht nach Mandel undHaselnuss. Die Kombination ist passend und das obwohl ich Karamell/Toffee nicht mag, die Früchte retten es.

Die Basisnote hingegen schmeckt mir nicht so gut, weil sie sehr herb ist. Ich vermute mal der Kakaoanteil liegt mindestens bei 70%. Durch den Honig blitzt zwar etwas Süße durch, sie kann den für mich extremem Geschmack nach dunklem Kakao aber nicht auffangen. Patchouli essen? Nun gut, man könnte sich einbilden es schmecke geringfügig erdig, aber da ist sicher mehr Interpretation mit dabei.


Der Angel-Stern hat mir von den vier Stücken am wenigsten geschmeckt. Es ist ein Stück Hartschokolade in das wohl kleine Fruchtpunkte mit eingearbeitet wurden. Die Schokolade ist mir auch zu herb und die Frucht nur kurz spürbar. Auch hier kann der vordringliche Schokoladengeschmack nicht aufgefangen werden.

Die Box enthält somit vier verschiedene Varianten an Schokolade bei der jeder etwas für sich finden kann. Wer Dunkles bevorzugt greift eher zu Basis und Stern, wer mildere Aromen mag nimmt eher Kopf und Herz. Die Idee an sich ist zwar ganz witzig und nett, allerdings bin ich mir sicher, dass La Maison du Chocolat diese Art von Pralinés auch genauso gut ohne die Verbindung zu Angel verkaufen kann und möglicherweise auch wird. Zumindest kam es mir bei der Kopfnote so vor, als hätte ich sie in einer anderen Kollektion in dieser Zusammensetzung gesehen. Das Design der Pralinen kommt in Kombination mit anderen Aromen in diversen Praliné-Boxen der Marke vor.

Der Preis für die 14 Stücke in einer Box mit Angelmotiven liegt bei 25 €, zu verzehren innerhalb von 10 bis 26 Tagen. Der Express-Versand mit UPS gewährleistet eine schmelzsichere Lieferung. Die Schokolade kommt in einer isolierenden Kühltasche und ist zusätzlich noch mit zwei Kühlakkus ausgestattet. Allerdings waren diese bei Ankunft nicht mehr wirklich kühl. Allerdings wird hier Schokolade ganz klar zum Luxus-Artikel. Die Diskrepanz bei den Versandkosten von Frankreich nach UK und dem Rest von Europa kann ich absolut nicht nachvollziehen und finde ich auch nach wie vor irgendwie unverschämt. Wäre es für alle gleich, fände ich es einfach gerechter.

Also danke Don für die Möglichkeit des Geschmackstests. Es ist wohl die größte Übereinstimmung, die ich und ein Produkt mit Bezug zu Mugler jemals haben werden.


34 Antworten