HautgoutHautgouts Parfumrezensionen

1 - 5 von 22
Hautgout vor 24 Tagen 19
9
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Der ungekrönte Rex

Rex Gildo war in den siebziger Jahren eine sehr unglückliche Figur der deutschen Schlagerszene, der ähnlich wie Roy Black Opfer seines Œuvres (im besonderen der sinnfreien Texte) wurde, dass eher weniger durch komplexe Klangbilder hervorstach und schliesslich dazu führte, dass er aus dem Fenster gesprungen ist. Eigentlich eine traurige Geschichte, wobei nicht zweifelsfrei dokumentiert ist, ob der unfreiwillige Konsum seiner Musik bei vielen zu ähnlichen Verzweiflungstaten geführt hat…..
Rex, häufiger Vorname von männlichen Schäferhunden/innen steht lateinisch für König und einer der wenigen„Ungekrönten“ in der Welt der Düfte ist Grey Flanell. Ein zweireihiger Schlafanzug, der vornehmlich im Winter getragen gerne aber auch im Sommer (sparsamer dosiert) vor dem Sandmännchen oder wahlweise schweisstreibenden Koitus zum Einsatz kommt… Hätte Jesus (der eigentliche Rex) vor dem Kreuzweg ein Parfum aufgetragen wäre dies wohl Grey Flanell gewesen. Der Duft hat alles und kann alles. Wer seifiges (hier in einer sehr sublimen, vollendeten Form) schätzt findet hier sein Eldorado. Anhänger von süssen Düften hingegen dürften hier ihr persönliches Waterloo durchleben… Das Galbanum in der Kopf- und die Narzisse in der Herznote sind recht sperrige Gesellen und dürften bei Mainstreamkonsumenten wohl eher Stirnrunzeln verursachen. Letzt genannte Narzisse ist einer der vielen floralen Protagonisten, die den Duft zu einem veritablen floralen Erlebnis machen. Blumen Galore!
Conclusio: Jesus lebt zwar im Gegensatz zu Elvis nicht mehr aber der Salvator weilt noch unter uns…
Heil Grey Flanell.


13 Antworten

Hautgout vor 3 Monaten 8
8.5
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Headshop Happening
Im Headshop deines Vertrauens, geführt von Heinz, der mit deutlich sächsischem (bayerischen,schwäbischen etc.) Akzent auf sein Sortiment aufmerksam macht und sich mit dem obligatorischen „Nu“ erstmal intensiv mit der Strickliesel seiner Gattin Heiderose am veritablen Rastakopf kratzt, findet man alles was gelegenheitskiffende Abteilungsleiter für Ihr exzessives Wochenende brauchen: Rasta-Perücken, Batik-TShirts, Bongs, Gongs und handgepflückte Brunnenkresse…
Wer den Besuch besagten Etablissements scheut, weil Maximiliane (die ihre 2jährige Tochter Surprise gerade aus dem Mandarinsprachkurs abholt) zufällig Ihren „(Morgen)Latte Macchiato“ unweit vom Shop an der Ecke trinkt kann sich wahlweise den Bogart Oud Edition auch nach Hause bestellen und sich das „Headshopambiente“ in den heimischen Bungalow holen…
Jacques`Oud Edition hier im Souk sehr günstig erworben (Dank an Testoboy) bietet Rauch, Oud und Seifiges in einem. Das Oud ist hier synthetisch (wer immer das auch erkennen will/kann) begleitet von einer trockenen Süsse, die folgedessen überhaupt nicht klebrig wirkt. Der hier und in englischsprachigen Foren beschworene „umwerfende, penetrante “ Auftritt erschliesst sich einem nicht, wenn man mit Oldschool Düften vertraut ist. Man fällt jedenfalls nicht zwangsläufig ins Koma es sei denn man benutzt den Duft als Asthmaspray. Der Vergleich mit Möbelpolitur ist einfach nur dämlich…. Im Grunde hat Oud Edition eine Räucherstäbchenanmutung was aber überhaupt nicht negativ konnotiert ist. Was im Drydown bleibt ist Weihrauch und tänzelndes Patchouli…
JBOE macht jedenfalls Spass und ist im Herbst/Winter eher tragbar. Die legendäre Haltbarkeit ist wohl eine Mär aber durchaus überdurchschnittlich (ca. 8 Stunden).
Der Duft soll zudem Tom Fords Oud Wood bzw. Diors Leather Oud ähneln – Was will man für knapp 16 Euro mehr? Wem das zuwenig Standing ist, der kann sich ja bei einer Tasse „Kopi Luwak“ (Katzenkaffee) mit den Müllers über besagte Alternativen unterhalten und sich zwischendurch den Soleus dehnen…






4 Antworten

Hautgout vor 3 Monaten 18
9.5
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

Mann ohne Pferd


„Ein Mann ohne Bauch ist kein Mann“ (so oder so ähnlich) steht es in so manchem Poesiealbum eines Endvierzigers… Aber ein Mann ohne Pferd - ist wie ein Becher ohne Henkel. Bleibt dann wohl bloss noch (bei überschaubaren finanziellen Verhältnissen) die (benutzte?) Pferdedecke von Hermes nach der ja angeblich Rocabar riechen soll… Beim besten Willen – wer noch nie in einem Auto eines Pferdenarrs (Pferdenärrin) gesessen hat, denen der Geruch - der sich zwangsläufig in die Polster reinschweisst – völlig schnuppe ist, weiss nicht was er sagt, wenn er (ich, du, er, sie, es) behauptet Rocabar würde nach Pferd(Innen) oder Pferdedecke riechen…
Liebe Närrinen und Narren (Pferde): Die gute Nachricht vorab. Rocabar riecht nicht nach Pferd. Selbst wenn man sich 3 Stunden regungslos mit Reitgerte ins Wohnzimmer stellt und die tickende Uhr an der Wand anstarrt.
Der Duft: In vorwiegend englischsprachigen Foren gibt man sich immer wieder enttäuscht darüber, dass die erste Stunde phänomenal sei der Duft aber dann in die Belanglosigkeit abschweifen würde. Nein.
Was stimmt: Rocabar riecht gleichermassen frisch/clean wie balsamisch/würzig/weich. Die Vanille (auweia) die im letzten Drittel auftaucht wirkt auch hier keinesfalls wie ein Fremdkörper – Rocabar ist hermestypisch super ausbalanciert… und beeindruckt mehr, als der hier so gehypte „Eau“.
So manch einer geht vor Verzückung in die Knie und steht bei Arthroseschäden nicht so schnell wieder auf. Nachvollziehbar (die Verzückung).
Der Duft „roc´t“ jedenfalls und riecht sehr hochwertig.
Bleibt nur zu hoffen, dass irgendein CEO eines führenden französischen Kosmetikkonzerns (bevor er morgens mit ungeputzten Zähnen in ein Stück Brie beisst) sich erbarmt, innehält und auf die alte Reformulierung besinnt – die hat nämlich mehr Bumms.
Und wer hier auf Pferd hofft wird enttäuscht. Möglicherweise hoppelt bei
Alkohol- oder Drogenmissbrauch Lady Loxley mit wirrem Haar und Blick in mondheller Nacht über die Koppel…

Der Duft ist übrigens grossartig....
11 Antworten

Hautgout vor 6 Monaten 26
9
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

Der überstrapazierte Opa und die Herrenhandtasche
…. die in den 70/80/90ern zur Grundausstattung des geschmacksverirrten noch jungen oder schon gereiften Mannes zählte – darin befanden sich Labello, ein Taschenmesser, eine Packung Pariser mit Patina, ne` Tüte Gummibärchen und eine angebrochene Tüte Landjäger. Später kamen dann noch, wenn wirklich alles schief ging Minipli-Frisur, Schnauzbart und Karottenhosen( gekrönt von Cowboyboots im damaligen Jargon „Clints“ genannt) dazu… schlimmer war nur noch Tschernobyl oder Modern Talking mit Dieter Bohlen, dem der Erfolg nicht wirklich recht gibt und der immer noch nicht den Absprung geschafft hat.
TdH hat zeitlich gesehen nicht wirklich was mit den Beschreibungen zutun aber der hier Im Forum immer wieder zitierte ja missbrauchte Opa, der scheinbar peinliche Typ mit dem ungetrimmten Brust- und Schambereich und dem obligatorischen Goldkettchen, der sobald mal was nicht nach Pudding oder Vanille riecht herhalten muss und den man im Zuge der „Me-Too-Hysterie“ fast schon schützen muss, der verdient Schutz? Nicht wirklich… aber die hier im Forum leider redundant stattfindenden Beschreibungen müssten eigentlich mit einem Parfumeinkaufsverbot oder "24 Stunden in 4711 baden" belegt werden.
Jetzt zum Opaduft: Es wurde zu TdH von den ehrenwerten Kommilitonen bereits alles erzählt, so dass hier nur eine kurze Hommage stattfindet. Ein Freund von mir den man vom Habitus wohl zu den Hipstern zählen würde hat sich doch tatsächlich zu diesem Duft verirrt und trägt ihn – Eiapopeia.
TdH ist selbst was für jene zahlreich Verirrten, die sich immer ganz verzückt zu den überteuerten ChiChi-Düften drehen. Im Grunde hat man hier Vetiver (was bei den meisten hier eine „Rasierwasserassoziation“ auslöst) und die von mir aus "verrottete Orange", die sich neben dem abgebissenen Wurstzipfel in der berühmten Sofaritze befindet. Keine Vanille, kein Tonka. Peng.
Wer bei dem Duft wirklich an alte Männer denkt hat nicht viel verstanden.
Das einzige was stört ist, dass der Duft von zu vielen und zu vielen „Wichtigen“ getragen wird sonst hätte er (neben ein paar anderen) das Zeug zum Signaturduft…

21 Antworten

Hautgout vor 7 Monaten 17
8.5
Duft
7
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Schnelle Hilfe aus Isfahan
....verspricht der Flakon (für frivole Gemüter) bei Funktionsstörungen im subadominalen Bereich. Schlichtere Charaktere erkennen in der Form eher den berühmten fettgebackenen Kringel aus den USA namens Donut dessen Bezeichnung scheinbar eher vom Konsum abraten soll (Do not).
Hätte Bijan Pakzad (schriller und ehemals am Rodeo Drive ansässiger Modeschöpfer) den Flakon in Teheran zu Zeiten Ayatollah Khomeinis`entworfen wäre wohl damals ziemlich schnell die Fatwa gegen ihn ausgerufen worden und er hätte sich fortan mit Salman Rushdie die Kemenate in London geteilt und Erotikartikel geknetet... Rushdie hat nur noch wenig Haare auf dem Kopf und Herr Pakzad ist mittlerweile verstorben.
Bezug zum Duft: - 0,5.
Den Duft im Souk zu einem mehr als fairen Preis von AquaFrisch (Merci) gekauft, der einen anständigen und fast schon generösen Verkauf pflegt und seine Artikel (im Gegensatz zu vielen anderen) nicht teurer sondern (ach Gott) nein billiger, als im OnlineHandel feil bietet (Applaus).....
Bijan for men ist, wenn man mal den Preis berücksichtigt eine veritable Bombe und zwar eine Gewürzbombe, die einen am Ende des Tages zum Derwisch werden lässt, so dass einem fast der fettige Donut wieder hochkommt. Das Opening ist schon recht viel versprechend - ein seifig, würziger fast schon fruchtiger Auftakt, der die Bommel an den Schnabelschuhen zum Bimmeln bringt. An der Stelle sei üblicherweise an die staatlich geprüften "Vollblut-Parfumeure" verwiesen, die zu den einzelnen Noten eher was sagen können....
Was im DryDown folgt war die wohl grösste Überraschung: Obwohl der Duft zur Vintageversion (Flakon im stilisierten, kleinen "b") vermutlich deutlich beschnitten wurde hat man stundenlang was von der Sandelholz-Orgie, die man fälschlicherweise für Weihrauch hält. Toll! Die, der, das Tonka oder Vanille, die die meisten hier in ekstatische Verzückung versetzt ist so geschmackvoll und dezent eingesetzt, dass sich selbst die "Unsüss-Puristen" keine Minute daran stören.
Kurz: Für den Preis - viel ChaChaCha und gar kein ChiChi... Man will gar nicht wissen, wie wohl die Vintageversion (nicht die von FiveStarFragrances) geduftet hat...
13 Antworten

1 - 5 von 22