JetonToniJetonTonis Parfumkommentare

1 - 10 von 221

08.12.2019 15:17 Uhr
8 Auszeichnungen
Anfang dieser Woche, kaufte ich Jil Sander´s Sun in der aktuellen Fassung, da mir die Vintage Reserven allmählich dem Ende zugehen. Mit der aktuellen Version, glaubte ich trotz schlechter Haltbarkeit und Sillage, einen "Alltags Sun" erstanden zu haben. Ich habe mich schon vor einigen Tagen geäußert wie ich zum aktuellen Sun stehe:
Ob Thread hier bei Parfumo oder anschreiben bei der Firma Coty: Sun wird niemals mehr in dieser Version meine Sammlung betreten, es sei den ich finde einen Vintage. Gott sei Dank, hat ein liebes Parfumo Mitglied einen etwas älteren Flakon den sie mir schenken wird.

Der aktuelle Sun fängt mit der bekannten Basisnote in etwas weniger berauschend und gewöhnlicher an. Wäre mir Recht gewesen, doch nicht einmal eine halbe Minute, kommt eine herbe florale Note, (Ylang Ylang), die den Duft runiniert, es stechend synthetisch plastisch künstlich wirken lässt und die so, zu Sun nicht passt. In den vielen Jahren in der mir Sun untergekommen ist, hat es nie diese "herbe" Note gehabt. Auch diese "herbe" Note bleibt (Gott sei Dank) nicht lange, verschwindet aber nicht ganz und verbindet sich mit der Kopfnote. Diese Kopfnote war Sun in Vintageform dominierend von saftig süßen fruchtigen Früchte, die seit Jahren als Duftkompunente in diesem Duft fehlt.
Dem aktuellen Sun welches ich besitze, geht nachdem die "herbe" Note etwas verblasst ist, schnell die Puste aus! Einige wenige Stunden ist der Spuk vorbei und ich total geschockt und ernüchternd, was ich mir da gekauft habe! Reformulierung ist dass nicht sondern "kaputtmachen" eines Duftes, der fast keine Ähnlichkeit mehr hat, mit dem was es darstellen soll. Keine Spuren, keine Ahnung, ein total fremd wirkender anderer Duft!

Coty konnte mich nicht trösten, meinte sogar ich solle den Duft "stehen" lassen damit es reift. Ähm ? Ich benütze einen Duft um es gleich nützen zu können und nicht erst zu warten, wie es dann wird. Ich schrieb eine letzte E-Mail an Coty die bis heute unbeantwortet ist, in der E-Mail meinte ich, dass wenn sie schon einen Duft so verfremden, dass sie schreiben sollen: Jetzt mit neuer Rezeptur!

Sun ist für mich ein Duft der mich glücklich machte. Jedes Mal wenn ich Motivation brauchte oder Aufheiterung, spendete mir Sun, Wärme und Geborgenheit. Gestern kam ich in einem Ramschladen und entdeckte Black Onyx Yellow Light. War ich von Coscentra und dem Duft Beach Party angewidert (roch wie verbrannt an mir) überkam mich bei Yellow Light, ein angenehmes Gefühl an frühere Zeiten.

Ein warmes Gefühl vollere wärmender süßlicher Noten, balsamisch süß und trotzdem intensiv und fruchtig. Und da es den Duft nicht mehr gibt, nehme ich an, dass Yellow Light dem alten Vintage Sun angelehnt ist. Es standen 5 Schachteln mit 100 ml im Regal, die ich mir alle kaufte.
Laut der Besitzerin standen diese Schachteln Ewigkeiten herum. Ich bekam die 5 Stk. günstig.

Der Karton, der wie aus einem Gemälde entsprungen ist, mit dem Sonnenuntergang und dem tosenden Meer, wirkt wertig auf mich. Der Flakon (Bild werde ich einreichen) ist einfach gehalten in milchig quadratischen Flakon mit einer gelben kleinen Kugel in der Mitte des Flakon´s angebracht.

Der Duft? Einfach himmlisch, intensiv, gehaltvoll, sonnig, blumig, pudrig, orientalisch, fruchtig, sinnlich und entspannend. Ich erkenne das Vintage Sun in diesem Duft wieder. Sogar eine leichte Tabaknote (die übrigens auch das Vintage Sun hatte) kommt nach 10 Std Tragedauer (!) leicht heraus, vermischt mit süßlich pudrig vanilligen Elementen zum tragen.
Besonders jetzt bei den kälteren Temperaturen, wird mich dieser Duft aufwärmen und ich seine großzügige Wärme genießen.

Ich bin so was von glücklich, endlich trage ich wieder Sun in alter Frische.


23.11.2019 17:43 Uhr
24 Auszeichnungen
Heute gönnte ich mir endlich Idole von Lancome zu einem Preis von 54€ für die 50 Version, da die Verpackung beschädigt war. Für diesen Preis kann man den Duft gerne "mal mitnehmen". Normalerweise bekommt man für den Preis davon weniger als die Hälfte also nur 25ml. Glück gehabt :)

Um Idole bin ich monatelang geschlichen. Ausprobiert, getragen und wieder ausprobiert und dennoch, wollte ich mir den Duft nicht gönnen, da mir der Preis etwas zu hoch vorkam. Obwohl der "sehr schmale" Flakon wunderschön rosig irisierend gegen das Licht funkelt, widerstand ich der Versuchung mir den Duft zu kaufen. Bis jetzt.

Dann kam auch die Ähnlichkeit zu anderen Düften, die ich zu groß fand, sodass Idole warten musste, S.Oliver for Her, kaufte ich mir aber schon im September als eine Art Ersatz zu Idole, da beide die ähnliche Duftrichtung gehen. Für seinen Preis hielt for Her gut, ich wollte aber das Idole...

Heute habe ich es mir wie gesagt, gekauft und keine Minute bereut. Idole geht auf jeden Fall weg von den ganzen Süßkram dass wir leider (wohl oder übel) die letzten Jahre vermehrt hatten. Idole duftet weiblich, minimal süß, pudrig, weich, auf jeden Fall könnte es auch ein Chloé Duft sein.

In Idole, sehe ich eine moderne Interpretation zu dem klassischen Yves Rocher Duft "Comme Une Evidence". Einige Parallelen haben beide Düfte. Wobei Idole, verjüngter wirkt. Es hat aber auch dieses angenehm "seifig moschusartige" welches der Yves Rocher Klassiker auch besitzt.

Idole fängt sofort mit frischer Birnen Note an. Diese Note dominiert einige Minuten, erst dann, zeigt sich eine frisch herb grüne Rosennote, (wie bei Comme Une Evidence) die dann eine halbe Stunde so bleibt. Erst danach wird der Duft leicht süßlicher, diese leicht süßliche Note kommt sicherlich von der anderen Rosennote. Laut Lancome sind hier 4 verschiedene Rosen verwendet worden.

Eine leichte süße ist mir nur Recht. Zu herb, würde mir der Duft nicht gefallen. Das seifige kommt sicherlich vom Jasmin (ebenfalls in Comme Une Evidence enthalten). Die flauschige Weichheit kommt vom Moschus (auch im Comme Une Evidence enthalten). So bleibt dann der Duft auch und verändert sich nicht mehr. Wobei dass auch in Ordnung ist. Ein Duft sollte sich seiner Seele öffnen können und nicht zu sehr sich entfremden, wie leider so manch ein anderer Duft, der komplett anders duftet beim Auftragen und beim Ausklingen in der Basisnote.

Was Haltbarkeit und Sillage betrifft: Selten so einen wummsigen Mainstreamer in dieser Duftkategorie gehabt. Idole hält bis zu 13 Stunden! Dass schaffen heute nicht einmal mehr die "klebrigen" süßen Düfte, Hut ab!

Idole ist eines nicht: Komplex! Muss es auch nicht, der Duft gefällt so wie er ist. Lediglich einen anderen Namen hätten sie diesen Duft geben können, Irgendwas mit Dreamy Rose. :)

Blauemaus, ich verstehe dass dieser Duft dein Signature ist, der passt sicherlich gut zu dir!


16.10.2019 22:30 Uhr
6 Auszeichnungen
Mit gekippten Düften ist es halt so eine Sache. Auch dieser Duft ist "gekippt" dass roch ich sofort heute beim "tragen" des Duftes. Wobei, ich noch hinzufügen möchte, dass trotz der Kippnote, dieser Duft einigermassen tragbar war.

Letzten Sonntag hatte ich mit einem Jil Sander Duft weniger Erfolg. Denn auch dieser war gekippt!
Polo Blue fängt beim tragen in der Kopfnote etwas wie "kaputtes Gemüse" an. Es duftet zwar nicht ekelerregend aber weit entfernt von angenehm.

Dabei weiß ich nicht einmal, wie es riechen sollte ? Ich nehme aber an, dass es frisch und maskulin (laut dem Flakon) duften müsste. Mal sehen ob ich einen intakten Flakon davon finde oder in der Parfümerie Probe riechen kann.

Ist die Kopfnote überstanden, wird es medizinisch: Es duftet so richtig wie diese Gele zum einschmieren mit Menthol, die man als Kind früher auf die Brust geschmiert bekam und wo mir heute noch flau im Magen wird.
Heute im Kurs als die Kursleiterin hereinkam, sagte sie in der Gruppe: "Ist jemand krank von euch ? Hier duftet es nach Krankheit nach Medizin!"

Dabei hatte ich nur wenige Sprüher genommen (sicher ist sicher) und trotzdem hat dieser Duft eine Sillage entwickelt. Erst nach 3-4 Stunden wurde der Geruch erträglicher bzw, war fast verschwunden. Aber bis zu diesen 3-4 Stunden wurde einige Male das Zimmer, in der wir uns aufhielten, gelüftet und wieder gelüftet und dass bei kühlen Temperaturen in der Früh.

Trotzdem wollte ich euch das hier schildern: Was kaputte Düfte alles anstellen können :-) ! Trotzdem werde ich zusehen dass ich diesen Duft in seiner "Schönheit" kennenlerne und nicht kurz vor dem Ableben!
Dementsprechend werde ich auch nicht den Duft bewerten, wäre unfair :-)


15.10.2019 22:06 Uhr
13 Auszeichnungen
Tropicale Tentation kaufte ich in 30 ml dazu, als ich Sable Fauve kaufte. Ich muss gestehen, dass mir Tropicale Tentation um Welten besser gefällt als der "rotbraune Sand".

Dabei ist Tropicale Tentation eher fruchtig (minimal blumig). Eine leicht süßliche Note kommt sicherlich von dem Osmanthus (der übrigens nach Pfirsich duftet). Beim aufsprühen erinnert es mich an mein geliebtes Escada Island Kiss aus dem Jahr 2004.

Sofort werde ich von einem Obstkorb begrüßt. Ich rieche Mango, Pfirsich, eine leichte Beerenote heraus, und dass obwohl hier nur Osmanthus und Bitterorangenschale als Duftnoten angegeben sind ?
Die leicht herbe Note der Bitterorangenschale, macht den Duft ein wenig herber, wobei Tropicale Tentation niemals klebrig süß wird, sondern, fruchtig, etwas floral und eine gewisse Herbe mit sich bringt.

Nach einiger Zeit, dominiert dann eine Pfirsichnote, die ich dem Osmanthus zuschreibe. Sofort werde ich in meiner Kindheit versetzt. Ja wohl, ich habe es früher schon mal erläutert, dass gewisse Noten von Düften, einen in die Vergangenheit zurückversetzen.

Diese Pfirsichnote erinnert mich an das Badegel mit der Note Pfirsich, welches ich immer in die Badewanne einließ und dabei wohlig entspannte. Ich schloß die Augen, lag im Wohnzimmer auf der Couch mit einer flauschigen Decke, und stellte mir gedanklich vor, ich läge wie früher als Jugendlicher in der Badewanne.
Leider gibt es dieses wunderbare "spezielle" Badegel seit vielen Jahren nicht mehr, doch Tropicale Tentation, werde ich ebenfalls bunkern (wie Cuir de Nuit), da gerade dieses simple Einfache an diesem Duft, mich so entzückt.

Was die Haltbarkeit angeht, hält der Duft gute 8 Stunden, als leicht deklarierter Fruchtduft. Da geht Sable Fauve eher die Puste aus ( mit nur 2-3 Std Haltbarkeit und kaum Sillage) und hat keinen schönen Duftverlauf, wie dieser Fruchtcoktail. Auch ist die Sillage ist hier sehr gut, nur mit den Sprühkopf muss ich aufpassen, da ein leichter Druck bereits genügt und den Duft freigibt, wie bei allen Düften dieser neuen Kollektion.

Menschen mit winterlichen Depressionen, sollten sich diesen Duft zulegen, denn Tropicale Tentation tröstet und gibt Heiterkeit. Ich werde wohl wieder eine Bestellung erneut aufgeben müssen, da ich binnen einer Woche bereits ein Viertel dieses Duftes verbraucht habe. Tendenz: Sehr süchtigmachend.


13.10.2019 12:57 Uhr
5 Auszeichnungen
Ich besitze von diesem Duft noch etwa 40 ml von der alten Version. Laut dem Schriftzug, dürfte dass die 1. Version sein (da auch dieser Duft in den 90ern und später in den 2000ern verändert wurde,).
Leider ist dieser Duft nicht so, wie ich es gerne hätte. Die Duftpyramide ist üppig, komplex und ich erwartete einen Duft der mich an Boss Number One erinnert. Zumindest etwas femininer, obwohl mir auch Boss Number One sehr gefällt.

Heute sollte Jil Sander Woman 3, endlich ausgeführt werden.

Der 1. Sprüher überrascht mich positiv. Es erinnert etwas an Davidoff Zino, welches mir sehr gut gefällt. Raue, tief dunkle maskuline Töne dominieren hier einige Zeit. Ich warte auf Honig, dunkelherben Waldhonig, auf einige Blüten und Moschus. Nicht´s kommt weder die 1. Stunde noch danach. Was aber nach der 1. Stunde kommt, setzt bei mir tiefe Ernüchterung. Nach dem "Zino"- Auftakt, duftet Jil Sander Woman 3, ab 40 Minuten so in etwa wie, eine Kammer, wo geheizt wird mit Kohle oder Gas, wo viel Holz aufgestapelt ist, dass einem schwindlig wird. Assoziationen von Feuer und Verbrennen lassen die Sirenglocken läuten.

Es wird nicht besser und der Geruch dominiert, dass mir leider nichts übrig bleibt, bald meine Haare zu waschen. Seit etwa 5 Stunden habe ich diesen Duft drauf, aber nichts als Kopfschmerzen und den rauchigen dominanten Rußgeruch im Kopf.

Ich werde die restlichen 40 ml entweder entsorgen oder sehen, dass ich einen Abnehmer finde, denn diese Zumutung will ich nicht länger um mich haben. Nicht dass ihr mich falsch versteht: Ich liebe viele Vintagedüfte auch Chypredüfte. Aber so ewas hatte ich noch nie und hoffe nie wieder in diesem Leben zu haben.


09.10.2019 20:03 Uhr
12 Auszeichnungen
Ich schreibe einen Kommentar zu einem weiteren La Rive Duft, dem ich meiner Tochter geschenkt habe.
Nachdem Sweet Woman leer wurde und (immerhin einige Monate trotz intensiver Benützung meiner Tochter hielt) wollte ich ihr mal einen anderen Duft dieser Linie schenken.

In Woman Red wurde es nach dem testen. Zwar stehe ich auf Kriegsfuß mit dem normalen In Woman und leider kann auch diese "rote" Variante nicht leugnen, aus welcher Familie es stammt, aber immerhin wird der Duft etwas später, schöner harmonischer.

Von der Kopfnote aus schwarzer Johannisbeere, Birne und rosa Pfeffer rieche ich so gut wie nichts. Es ist aber ein stechender Auftakt welches ich auch in meinem Statement zu diesem Duft verfasst habe. Erst mit der Herznote, (die nach einer Viertelstunde zirka zum tragen kommt) kommt eine süße Heliotrope Note, der Duft wird süßlich und floral fruchtig. So in etwa bleibt dann der Duft dann auch. Die leicht holzige Note fehlt gänzlich bei diesem Duft was ja nicht schlimm ist.

Da wo das Original von Anfang an überzeugt, ist In Woman Red, etwas scheuer und braucht Zeit sich zu entwickeln, was sicherlich auch dem Preis geschuldet ist. 30 ml vom Original kosten aber auch über 50-60€ da muss und kann man Qualität erwarten und dass obwohl der Duft nicht einmal besonders ist oder Wiedererkennungswert hat,

Ich würde sagen In Woman Red ist etwa 70% dem Original nahe, was ja auch sehr gut ist, wenn man sich die Preise bei beiden Düften anschaut. Und Mädchen im Alter meiner Tochter wollen fruchtig süße Düfte die unkompliziert sind ohne großen Duftverlauf komplexen Duftverlauf.
Was die Haltbarkeit und Sillage angeht, ist man mit 4-5 Stunden gut dabei und auch Sillage (je nachdem) wird ausgestrahlt. Da meine Tochter mit ihren Düften sowieso nie geizt, hält der Duft dementsprechend gut wahrnehmbar an ihr. Komplimente hat sie auch einige bekommen.

Ich gebe diesen Duft solide 70%. Das finde ich ist fair, Wäre der Auftakt etwas schöner, gebe es mehr Prozente. Ich bin aber überhaupt froh, ins "schwarze" bei ihr gelandet zu haben ! Als nächsten Duft werde ich ihr Sweet Rose kaufen, den mochte ich zufälligerweise auch sehr und das Original (Amor Amor von Cacharel) war früher mein Signatureduft !


05.10.2019 13:44 Uhr
8 Auszeichnungen
Sable Fauve hatte ich vor Wochen in einem Yves Rocher Store schnell getestet und ihn für ein La Vie Est Belle Abklatsch gehalten, muss aber zu meiner Verteidigung sagen, dass ich da auch andere Düfte am besagten Tag testete.

Trotzdem ging mir der Duft nicht aus dem Kopf. Noch nicht einmal richtig zugeordnet, beschloss ich einen Blindkauf zu tätigen. Heute kam Sable Fauve endlich an. Kompliment zu der wunderschönen Schachtel. Beim auspacken sah ich dann den Flakon "in natura": Freundlicherweise gesagt, etwas zu einfach gestaltet. Hier ist leider nichts besonderes mehr von der Flaschenform, wie ich sie von Yves Rocher eigentlich kenne. Der beklebte Aufdruck tut leider sein übriges, der wird sicher nach einiger Zeit unansehnlich werden bzw. abblättern. Hier schon mal Minuspunkte!

Darüber kann ich ja noch hinwegsehen, wenn der Duft dass verspricht was es aussagen möchte, Also erst einmal gesprüht: Der Sprüher "schießt" eher wie ein Revolver, als dass es sich angenehm sprühen lässt.
Ich sprühe und rieche zuerst eine schöne angenehme Süße, die dann wie ein "toter Winkel" verblasst, erst nach 10 Minuten, kommt eine Ahnung zu So Elixir Bois Sensuel, aber, in verdünnter Form fast wie eine missglückte Reformulierung. Oder ein einfaches Eau de Toilette zu diesem Duft.

Sable Fauve hat leider keine Tiefe, wie ich sie von den So Elixir Düften kenne. Sable Fauve, fängt bereits, nach nicht einmal 2 Std. zu verblassen. Keine Seele, kein Statement! Wenn dies ein rotbrauner Sand ist, dann eher ein Sand was vom Wind weggefegt wird. Wo So Elixir Bois Sensuel, mit delikater (Honig)süße und Harmonie verführt, bleibt bei Sable Fauve nichts tiefgründiges. Dafür ist es nicht zu süß, für alle die schon mit So Elixir Bois Sensuel Probleme hatten.

Die Haltbarkeit ist sehr bescheiden. Nach 3 Std. war praktisch nichts mehr da, was man als Duft bezeichnen könnte. Sillage schwach.

Dabei hatte ich mich sehr auf Sable Fauve gefreut, gehofft es kommt dem längst eingestellten Yves Rocher Duft Nature Millenaire recht nahe, den ich damals schon mit der erdigen Kampagne mochte. Nature Millenaire roch wunderbar, süßlich, floral erdig. Man hätte Sable Fauve besser gestalten können, aber dass hätte wohl das Budget der neuen Duftreihe nicht zugelassen.

Ich bin leider nicht zufrieden mit Sable Fauve und noch viel mehr traurig dass man sich nicht gewagt hat einen Duft im Stil von Nature Millenaire zu kreieren. Cuir de Nuit gefällt mir da um Welten besser.


10.09.2019 13:33 Uhr
12 Auszeichnungen
Diesen Duft trug ich im Jahre 2008 sehr oft im Urlaub in meiner Heimat Mazedonien. Deshalb ist dieser Duft so mit mir verankert. Auch heute noch besitze ich einige Flaschen dieses "Wohlfühl-Duftes".
Damals fuhr ich das 1. Mal mit meiner Frau und den beiden Kindern alleine im Urlaub, fuhren wir bis dato immer gemeinsam mit Vater, Mutter und Schwester, fuhr ich dieses Mal mit meiner eigenen kleinen Familie.

Ich werde nie vergessen, wie ich mit den Kindern meines Onkels (mütterlichseits) oft am Strand am See in Struga schwomm oder mich sonnte. Dabei war immer Selection Women. Der Duft passte immer, wegen seinen gepflegten Charakter, war nie aufdringlich und gut am Abend oder Tag zu tragen.

Der Duft begleitete mich manchmal bis spät in die Nacht hinein, als wir draußen saßen und uns Erzählungen von früher machten. Auch bei manchen Erzählungen wo es mir schauderte, als von unheimlichen Begebenheiten die Rede war, umgab mich Selection Women wie eine beschützende Aura. Als Untermalung machten wir draußen immer ein Feuer, es war gemütlich, rustikal und der Duft hätte nicht passender sein können.

An diesem Urlaub denke ich heute noch mit Sehnsucht zurück. Seit damals 11 Jahren, hat sich so vieles verändert. Wir alle gehen unsere Wege, treffen uns kaum noch, auch wenn wir im Urlaub sind, da jeder andere Aufgaben, anders gebunden ist. Ja, die Zeit vereint oder entzweit (ungewollt) Familien.

Selection Women trug ich auch im Winter oft, als der Sommerurlaub schon längst vorbei war. Denn dieser Duft ist durch diese "fast" cremige edle Note universell einsetzbar. Es ist weder zu frisch noch zu schwer, sondern wie eine eigene Aura, wie etwas was zu einem dazugehört.

Für einen Duft dieser Spezie hält der Duft gut, 5 Std. sind drin. Sillage ist umscheichlend aber nicht dominant oder leise.
Solange es diesen Duft zu kaufen gibt, werde ich ihn mir zulegen, da es mich an einen Sommer erinnert, der mich voller Sehnsucht manchmal tränen lässt.




09.09.2019 18:43 Uhr
23 Auszeichnungen
Bevor ich mit meinem Duftbericht zu diesem wunderbaren Mon Guerlain Flanker eingehe, hier ein Link zu einem Song, mit dem ich diesen Duft assoziere.

https://www.youtube.com/watch?v=nXmKo5sZf5w

Nach über zwei Jahren, bekommt Mon Guerlain endlich eine raffinierte, edle anschmiegsame Version. Dabei muss beachtet werden, dass schon das normale Mon Guerlain intensiv war. Mon Guerlain Intense ist nicht zwingend "stärker" als die normale Version, Aber, edler, ausgereifter, üppiger.

Heute habe ich mir den Duft in 100 ml (pünktlich zum kalten unangenehmen Herbst) gegönnt. War ich schon vom normalen Mon Guerlain begeistert, toppt das Intense bei weitem die 2017er Version.
Für euch sprühe ich wieder mal den Duft auf (Danke an meine 60 Abonnenten, muss auch mal erwähnt werden :) damit ihr euch den Duft besser vorstellen könnt.

Auf jeden Fall muss ich mal sagen, wie toll ich diese tiefrosé Duftfarbe finde. Super toll, gleichzeitig auch irgendwie wie Farbtherapie bei den momentanen kühleren Temperaturen (wir haben momentan nur 13°) eine echte Wohltat für die Augen. Und jetzt kommt eine Wohltat für die Nase und Sinne :-) Zisch!

Zuerst empfängt mich wunderbarer Lavendel, mit einem Hauch Zitrusfrucht. Sofort ist man entspannt, Mon Guerlain Intense schickt die Gedanken auf die Reise. Es hat was von Weihnachten, von Frieden von Erholung. Etwas unbeschwertes und doch kraftvolles.

Die Zitrusnote entschwindet, und der Lavendel ist das einzige was man danach für eine "längere" Zeit riecht. War das Problem beim 2017er Mon Guerlain, dass die Lavendelnote schnell auf und davon war, ist sie hier besser integriert und hält etwas länger vor.

Der Lavendel ist beim Intense, süßlicher fast schon pudriger (als beim 2017er) kommt es daher. Man bekommt Assoziationen von Tradition, Gemütlichkeit, Entspannung und wahrhaftige Erholung. Und der Lavendel bleibt und bleibt und ich genieße und schließe die Augen.

Mit der Zeit kommt die Vanillenote zum tragen und auch holzige Noten schmiegen sich den Duft an. Auch meine ich, Mandel zu riechen. Florale Noten rieche ich nicht deutlich heraus, aber sie sind "dezent" da.
Dies wäre dann auch der Duftverlauf, der dann so bleibt. Mon Guerlain Intense, verändert sich ab hier nicht mehr. Die Sillage und Haltbarkeit bleibt konstant, was ich bei dem Preis auch erwarte.

Die ersten Stunden ist der Duft auch bei vorsichtiger Dosierung, präsent. Mon Guerlain Intense sehe ich als ein Extrait an. Da auch Extrait´s wunderbar tiefer, ausgewogener als die anderen Duftkonzentrationen sind. Dabei müssen Extrait´s nicht einmal intensiver sein, als die anderen Duftkonzentrationen, sie sind meistens subtiler und körpernaher. Mon Guerlain Intense, ist zwar nicht körpernaher, geht aber trotzdem in eine Extraitrichtung.

Bis zu 15 Stunden, umwehte mich diese kostbar, balsamisch beschützende Aura, dieses Duftes, was das Prädikat verdient: "Entspannen" und die "Augen" schließen !

Einziger Wermutstropfen: Der Preis. Fast 160€ habe ich für die 100 ml bezahlt. Wobei ich den Duft unbedingt haben wollte, da mich auch diese Version so gefesselt hat. Also, Mon Guerlain Intense kaufen, den Duft aufsprühen und alles herum vergessen!



28.08.2019 16:43 Uhr
20 Auszeichnungen
Cuir de Nuit, hatte ich in einem 5 ml Fläschen zum probieren. Am Montag die 5 ml Flasche bekommen und heute 40 Kilometer auf mich genommen um den Duft (100ml) in einem Yves Rocher Store zu kaufen, weil ich es ohne diesen Duft nicht mehr aushielt bzw. aushalte.

Das kleine Fläschen ist beinahe leer! Normalerweise halten 5 ml einige Zeit, dieser immense Verbrauch zeigt deutlich klar, was ich von diesem himmlischen Duft halte. Cuir de Nuit ist für mich wundervollste Vanille, tröstend, aufmunternd, träumerisch, entführt sie den/oder die Beduftende in andere Welten. Magie und Frieden vereinen sich hier.

Mit Leder hat dieser Duft, Gott sei Dank (!) nichts am Hut. Cuir de Nuit wirkt positiv auf die Psyche, wenn man einen harten, langen oder schweren Tag hatte. Vanille ist klar dominierend in diesem wundervollen Akt, aber mit dabei auch florale Noten! Und, ich habe es auch der Blauemaus mitgeteilt: einwenig schnuppere ich auch Lavendel heraus, obwohl nicht angegeben.
Aber genau diese imaginäre Lavendelnote gibt ein "runterkommen" vom stressig schnellen Alltag.
Die Therapie, das duftende Wohlsein, genau dass ist, Cuir de Nuit !

Nach einer halben Stunde, dufte ich auch Benzoe heraus (ebenfalls nicht in diesem Duft mit dabei). Dieses harzig leicht süßlich pudrige, was dabei heraus kommt, lässt mich an einem längst eingestellten Duft von Yves Rocher erinnern. Nämlich an das wundervolle magische Ode au Réve.
Diese weich pudrig dominante Note, besitzt Cuir de Nuit ebenfalls. Dass freut mich als Yves Rocher Fan, längst eingestellter Düfte ungemein.

Die beiden Düfte sind sich nicht 100% ähnlich, aber ich habe die wundervolle Aura bei beiden erkannt. Sozusagen eine Gedächtnisstütze an wunderbaren Erinnerungen die ich mit Ode au Réve hatte. Dieser kam 2001 auf den Markt. Es war immer mein liebster Zubettgeh Duft. Da mich diese wunderbare Aura immer gut schlafen ließ.

Haltbarkeit und Sillage sind ordentlich: Der Duft hielt an mir 7-8 Stunden und Sillage war mittel. Man wird bemerkt und gerne gerochen. Mit diesen Duft ist Yves Rocher ein neuer sinnlicher Klassiker gelungen, der wie ich hoffe, uns noch viele Jahre erfreuen wird.

Ich werde diese "Oase des Friedens" auf jeden Fall schon mal auf Vorrat horten. Sicher ist sicher !


1 - 10 von 221