WeissenbdavWeissenbdavs Parfumkommentare

1 - 5 von 9
Weissenbdav vor 131 Tagen 5
7.5
Duft
7
Haltbarkeit
7
Sillage
5
Flakon

Ein leeres Zirkuszelt im Orient...
Kennt ihr diese Düfte, die einfach lecker sind, aber bei denen ihr euch nicht vorstellen könnt, zu wem der passen könnte? Ich finde, genau das ist hier der Fall. Der Duft ist RICHTIG lecker, aber ich kann mir den eher an einem schönen Ort vorstellen, als an einem Menschen.

Wie sieht der Ort aus, an dem ich diesen Duft erwarten würde?
„Ein leeres Zirkuszelt im Orient“, so heißt meine Überschrift zu diesem Artikel. Genau dort würde ich diesen Duft gerne riechen. Stell dir vor: Der Staub schwebt noch in der Luft, das Zelt ist leer. Der Duft von Tieren vermischt mit den Parfüms der Besucher schwebt noch in der Luft. Honig, Zimt, Orange und Vanille vermischt mit dem Geruch von Fell.

Der Duft ist definitiv einen Test wert, auch wenn ich mir den viel lieber als Raumduft in meine Wohnung stellen würde, als ihn selbst zu tragen. Sehr lecker.
2 Antworten

Weissenbdav vor 8 Monaten 7
7
Duft
9
Haltbarkeit
10
Sillage
4
Flakon

Ein Blind Date mit Erblindungsgefahr
Als sie bei mir ankam und ich sie das erste Mal sah, fing die Welt um mich an zu verschwimmen und ich war auf Anhieb verliebt und fasziniert. Genau so stellen sich viele ihr Blind Date vor: Kurz kennenlernen, gegenseitig faszinieren und die Funken fliegen lassen - einfach Liebe auf den ersten Blick.

Naja... In Wirklichkeit lief es aber so schlimm, wie ein Blind Date nur laufen kann. Sie war zu aufdringlich, zu laut, unsympathisch und ich fühlte mich unwohl in meiner Haut.

So oder so ähnlich lief das erste Kennenlernen zwischen Tom Ford Noir Extreme und mir. Ich habe hier viel gutes über dieses Parfum gelesen und dann noch das Glück gehabt, es günstig zu ersteigern. Doch als ich es auspackte und roch war mein erster Gedanke: "Das ist doch nicht so gut?!". Die Orange/Mandarine tritt viel zu stark auf. Wie eine Domina, beansprucht sie alle Aufmerksamkeit für sich. Auch die Vanille dringt durch, kann jedoch zu Beginn nicht wirklich gegen die Orange/Mandarinennoten ankommen. Nach einer halben Stunde ungefähr beginnt der Duft schokoladener, richtig gourmandig, zu werden. Die starke Domina hat endlich kapiert, dass sich nicht immer alles um sie drehen muss. Sie setzt ein Lächeln auf und die Stimmung für den Rest des Abends ist gerettet.

Ich weiß noch nicht ganz genau was ich von diesem Duft halten soll. Ich habe ihn vor einigen Tagen getragen, musste aber feststellen, dass er in dieser Jahreszeit definitiv noch fehl am Platz ist. Er ist ganz klar ein herbstlicher / winterlicher Duft, der für mich nicht als Alltagsduft tauglich ist. Als Duft zum Ausgehen, oder zum Tragen, wenn an Weihnachten die Familie versammelt ist, denke ich, ist er jedoch geeignet.

Ich freu mich auf die kälteren Tage, um ihn endlich mal in vollem Maße zu testen. Doch bis dahin bleibe ich skeptisch und meine, dass er ein bisschen überbewertet ist. Eine Kaufempfehlung kann ich nicht aussprechen, eine Blindkaufempfehlung schon zwei mal nicht. Ich denke, dass dieser Duft nicht zu jedem passt und dass wenn man einen Blindkauf tätigen würde, die Chance hoch wäre, dass er einem nicht gefällt.

Ich denke, es ist auch hier stark Batch-abhängig, wie der Duft riecht, da ich als Referenz nochmal in einer Parfümerie war um ihn dort zu riechen und er dort nochmal anders aufgetreten ist. Weniger dominant am Anfang, dafür weniger schokoladig gegen Ende.

Ach und noch zum Flacon:
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich finde, dass es kein anderes Haus gibt, das bei der Qualität der Flacons schlechter abschneidet als Tom Ford. Das Material ist billig, Der Deckel aus Plastik, mit Wellblech umzogen und ohne jegliches Gewicht. Gut, dieser Flacon hat noch "TF" ins Glas eingraviert, jedoch war das auch schon alles. Für die Preisklasse in der Tom Ford spielt, ist das ne echte Frechheit.

Fazit:
Wer gourmandige Düfte liebt, kann sich hiermit mal versuchen, jedoch würde ich dringendst empfehlen, ihn vorher Probe zu riechen, weil er gewöhnungsbedürftig sein kann.
6 Antworten

Weissenbdav vor 8 Monaten 8
8.5
Duft
8
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Hello Summer
Dieser Duft kam als Geschenk von einem lieben Freund zu mir. Als ich ihn das erste Mal roch, muss ich zugeben, war ich nicht sehr begeistert. Es schien mir, als wäre er ein ganz normaler, solider Sommerduft, den man schon mal tragen kann, an dem aber sonst nichts besonderes ist. Diesen Sommer hat er mich dann fast täglich begleitet und mit jedem weiteren Tag, an dem ich ihn trug, fand ich ihn tatsächlich immer besser. So langweilig wie er auch sein mag, er bleibt lange frisch und gibt einem ein Reinheitsgefühl wie kein Anderer. Es sind diese zitrischen Noten, die einem das ständige Gefühl geben, gut und frisch zu riechen.
Auch wenn der Tag mal >30 Grad hatte und ich selbst geschwitzt hab wie ein Ferkel, hat Dylan Blue das durch seine Reinheit kompensiert. Er ist einfach ein sehr solider Everyday-Duft, der durch seine lange Haltbarkeit einen super Job im Frühling und Sommer vollbringt.
Von mir kommt hier eine klare Kaufempfehlung, auch wenn ich denke, dass es sicher noch Düfte gibt, die noch eine Schippe drauf legen können oder interessanter riechen. Auch zum Blind-Kauf geeignet. Viel falsch machen geht hier fast nicht.

Weissenbdav vor 8 Monaten 5
9.5
Duft
7
Haltbarkeit
6
Sillage
6
Flakon

Jetzt weiß ich auch mal wie das riecht :D
Ich habe mich in der letzten Zeit viel mit Parfums befasst. Wenn man das Forum durchstöbert und nach, für einen selbst, neuen, beachtenswerten Duften sucht, findet man ja so einiges :D. Ich habe ziemlich schnell diesen wunderbaren Duft hier gefunden. Die Bewertungen und Kommentare haben mich schnell neugierig gemacht und so hat es nur kurz gebraucht, mich davon zu überzeugen, dass ich ihn riechen will. Also ab in den Souk, Abfüllung bestellt und 2 Tage später war er da. - Danke nochmal an 40Proof

Der Duft ist wirklich einmalig. Ich habe ihn mir aufgesprüht und habe direkt gerochen, dass er ein Duft der Superlative ist. Er startet frisch, zitrisch, fruchtig und ist ein richtiger gute-Laune-Bereiter. :D
Er entwickelt sich über die Zeit meines Erachtens kaum, sondern hält stattdessen seine anfängliche Frische bei. Und das über einen, für frische Düfte überdurchschnittlich langen Zeitraum.

Fazit:
Wenn man bereit ist viel Geld für ein Parfum hinzulegen - wobei es echt teurere gibt - dann ist dieses Parfum definitiv ein guter Kauf. Der Duft ist einmalig, die Haltbarkeit überdurchschnittlich, wenn man es mit anderen frischen Düften vergleicht und die Sillage ist auf jeden Fall ausreichend. Wahrscheinlich findet er sogar noch den Weg in meine Sammlung.

Weissenbdav vor 8 Monaten 4
6.5
Duft
9
Haltbarkeit
9
Sillage
7
Flakon

Zwei Waldläufer im Zwispalt
Mir geht es bei diesem Duft ähnlich wie Nesami. La Yuqawam pour homme ist, nach TF ombré leather der zweite Lederduft den ich getestet habe. Nachdem mir der Duft von TF sehr gefallen hat, ich mir aber dachte, dass sich ein Kauf dieses Duftes für mich nur lohnen würde, wenn ich auch selbst Leder tragen würde, wollte ich noch ein bisschen was anderes ausprobieren. Dabei stoß ich auf La Yuquawam.

Ich ersouke mir hier also eine Probe, mache den Großbrief genüsslich auf, hol das Pröbschen raus, betätige gaaaaanz langsam den Sprüher - und dannn schweb... Naaaaaja... ich sprüh mir das Zeugs auf und denk mir nur: "Wat issn das bidde?! o.O" :D
Echt schade, dass ihr meinen Gesichtsausdruck sehen könnt, den ich in diesem Moment hatte. Ich war überrascht, definitiv nicht positiv, habe aber dennoch die ganze Zeit versucht, gute Assoziationen mit diesem Duft zu verbinden. Er ist schlichtweg zuu stark, zu animalisch.
Von normalem Leder ist hier anfänglich nichts zu riechen. Ich rieche Hölzer und erdige Noten. Diese viel zu stark herbe Mixtur (die auch zu einer überdurchschnittlichen Sillage führen) ist für mich, der eher süße und orientalische Düfte liebt, mehr schlecht als recht. Vielleicht bin ich auch einfach noch nicht in dem Alter, dass ich diesen Duft tragen könnte, wer weiß.
Naja weiter zum Duft.
Er entwickelt sich in der ersten halben Stunde gefühlt gar nicht, füllt jedoch den ganzen Raum aus. Nach dieser halben Stunde beginnt er dann, sich zu entwickeln. Und das richtig gut! Er beginnt, mehr nach Leder zu riechen, auch wenn ich behaupten würde, dass Leder in diesem Duft definitiv NICHT die dominante Note ist. Das Erdige und Hölzerne werden sanfter und alle Komponenten scheinen plötzlich miteinander zu harmonieren. Wie streitende Waldläufer, die sich plötzlich wieder vertragen. Ab da ist er wirklich noch "angenehm" zu tragen, auch wenn er, wie gesagt, definitiv nicht zu meinem Beuteschema zählt.

Fazit:
Das erste Auftreten dieses Duftes kann schon mal abschrecken. Zu laut, zu unausgewogen. Jedoch ist die Entwicklung und auch die Haltbarkeit, die sich auf bis zu 10 Stunden beläuft, sehr gut und nachdem die abschreckende Anfangsphase überschritten ist, entwickelt er sich zu einem wirklich guten Zeitgenossen.

Von mir kommt keine Kaufempfehlung für Jungen/Männer u21. Für alles darüber gilt: Ihr müsst euch leider selbst eine Meinung bilden. Dieser Duft ist wirklich etwas Besonderes, jedoch muss man sich zu 100% für ihn entschieden haben, wenn man ihn tragen will.
1 Antwort

1 - 5 von 9