Ballena de la Pampa (2010)

Ballena de la Pampa von Fueguia 1833
Angebote
Angebote

Suchen bei

7.2 / 10     12 BewertungenBewertungenBewertungen
Ballena de la Pampa ist ein Parfum von Fueguia 1833 für Damen und Herren und erschien im Jahr 2010. Der Duft ist grün-animalisch. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Wal in der Pampa”.

Suchen bei

Parfümeur

Julian Bedel

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteMoschus
Herznote HerznoteSüßgras
Basisnote BasisnoteAmbra

Bewertungen

Duft

7.2 (12 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.9 (10 Bewertungen)

Sillage

6.2 (11 Bewertungen)

Flakon

7.0 (13 Bewertungen)
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 04.06.2019

Wissenswertes

Der Duft wurde inspiriert von einem Gemälde eines Wals in einem Meer aus Pampasgras.

  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare & Duftbeschreibung

8.0 7.0 8.0 8.5/10
Meggi

1002 Kommentare
Meggi
Meggi
Erstklassiger Kommentar    35
Pieroths Rückkehr
Im Jahr 1985 erfreute sich plötzlich eine Vokabel großer medialer Verbreitung, die sonst wohl eher in Chemie-Büchern oder in der Industrie ein stilles Dasein fristete: Die etwas Älteren unter uns erinnern sich bestimmt noch gut an den Skandal rund um mit dem Frostschutz-Mittel Diethylenglykol... Weiterlesen
27 Antworten
8.0 6.0 7.0 9.5/10
Tiara

9 Kommentare
Tiara
Tiara
Erstklassiger Kommentar    9
Wer den Wal hat, hat die Qual
Also dann... hier handelt es sich um einen Duft der Patagonia Serie, entstanden angeblich aus dem Bildnis eines Wals inmitten eines Meeres aus wogendem Gras... so richtig schön exzentrisch und stimmungsvoll :D Also werbetechnisch mehr als unscheinbar, da nicht mit direkten erotischen... Weiterlesen
6 Antworten
7.5 2.5 2.5 6.0/10
Florblanca

1129 Kommentare
Florblanca
Florblanca
4
Fábula Fauna die 2.
Nach Ambar Nocturo habe ich mit dem Pampa-Wal gewidmet. Die Namensgebung in der Reihe Fábula Fauna ist schon ein wenig skuril. Nach der nächtlichen Ambra nun also der Wal in der Pampa. Ballena de la Pampa beginnt so, wie Ambar Nocturno aufhört: diese wunderschön grün-satte Note die die... Weiterlesen
3 Antworten

Statements

Rotkehlchen vor 16 Monaten
Süßgras-/ Heunote, aromatisch, knochentrocken wie der Gang durch eine durch Hitze vertrocknete Blumenwiese. Erinnert an YS UZAcs "Pohadka".+2
Yatagan vor 19 Monaten
Wirklich schwierige Komposition mit süßlichem, staubigem, auch animalischem Moschus. Alles andere geht unter!+5
7.0
7.0
7.0
6.0
4 Antworten
KingLui vor 24 Monaten
Der Wal hatte Rumtopf, Rosinen und Trockenobst, eine kleine Lakritzstange zur Magenberuhigung. Sein Bäuchlein ist ganz warm und wohlig.+6
6.0
8.0
8.5
1 Antwort
Bellemorte vor 3 Jahren
Ich liebe Süßgras (geräuchert) und Ambra sowieso - leider verschwindet hier beides hinter einer synthetischen Moschuswand.
8.0
6.0
6.0
7.5
MissPiggy vor 3 Jahren
Weihrauchiges überlagert den zarten Duft nach Gras. Muss wohl der Wal sein. Schade. Die Feinheit, die dort hätte sein können, stirbt schnell+2
Tiara vor 4 Jahren
Von Walen und Aquatik weit entfernt . Aromatischer, würziger, ungewöhnlicher Duft, angenehm und nicht animalisch, absolute Testempfehlung !+4
8.0
6.0
7.0
9.5
Ergoproxy vor 4 Jahren
Für mich riecht der gammelig grünlich mit süßlichem Abgang.+2
5.0
7.5
3.0

Einordnung der Community


Beliebt Fueguia 1833

Xocoatl von Fueguia 1833 Darwin von Fueguia 1833 La Cautiva von Fueguia 1833 Juan Manuel von Fueguia 1833 Mbucuruyá von Fueguia 1833 Lago del Desierto von Fueguia 1833 Misiones von Fueguia 1833 Malena von Fueguia 1833 Biblioteca de Babel von Fueguia 1833 Malabrigo von Fueguia 1833 Ballena de la Pampa von Fueguia 1833 Hornero von Fueguia 1833 Conquista von Fueguia 1833 Amalia Gourmand von Fueguia 1833 El Mono de la Tinta von Fueguia 1833 Jacarandá von Fueguia 1833 Elogio de la Sombra von Fueguia 1833 Quilombo von Fueguia 1833 Humboldt von Fueguia 1833 Quebracho von Fueguia 1833