Louce
31.10.2020 - 04:37 Uhr
Sehr hilfreicher Kommentar
7
Duft
5
Haltbarkeit
5
Sillage
5
Flakon
Allez hop!
Yep... redundant wiederhole ich, was andere Nasen bereits benannt haben: Pferde, Sägespäne, gebrannte Mandeln und Popcorn, Leder,frischer Mist von aufgeregten Tieren und dazu dauerdramatisches Tusch-Spielen einer kleinen, schrillen Musikkapelle mit nervig lautem Schlagzeug... wunderbar! Die Zirkusmanege ist so deutlich zu riechen, dass man verblüfft blinzelt und ungläubig weiterschnuppert,.. sich bezaubern lässt.
Nach diesem spektakulären Anfangsapplaus entwickelt sich die dargebotene Nummer jedoch erschreckend harmlos-harmonisch. Die Sensationen in dieser Manege werden toll präsentiert und in Szene gesetzt... doch dann kennt man alle Tricks und Gags, die folgen. Zirkus eben. Eine schöne leichte Papiernote kommt jetzt durch den sich legenden Sägespahnstaub und dann kommen auch Safran und Tonka auf dem nun gezähmten Moschusstreu. Ich mag Safran, Tonka und Moschus eigentlich enorm und finde das, was nach dem Tusch auf der Haut bleibt, sehr schmeichelig angenehm.. aber auch nur das. Beruhigung nach der Aufregung.

Die Manege ist absolut riechenswert und testwürdig, wenn sie auch mich nicht als Stammgast halten konnte.

Neue Kommentare

LouceLouce vor 5 Jahren
Indaco - Essenzialmente Laura

Indaco Traumpaar
Bergamotte und Sandelholz? Natürlich sind da noch andere Sachen drin, aber was man riecht, sind tatsächlich nur diese beiden Noten. Ein simples Duftkonzept. Und genau in dieser Simplizität liegt die Kunst: Zwischen der klaren, bitteren, zitrischen,...

LouceLouce vor 6 Jahren
Aube Rubis - Atelier des Ors

Aube Rubis Kir Patchoul
Was da beim Erstkontakt entgegen kommt, besticht sofort: eine enorm positive, freudestrahlende, lebhafte Frucht, die ein olfaktorisches „Ja, ja, ja!“ trällert. Die unbestreitbare Hauptrolle in diesem bejahenden Fruchtbouquet hat Cassis. Die Duftnote...