Orchid Soleil

(2016)
Orchid Soleil von Tom Ford
Angebote
6.4 / 10     76 BewertungenBewertungenBewertungen
Orchid Soleil ist ein neues Parfum von Tom Ford für Damen und erschien im Jahr 2016. Der Duft ist blumig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Estēe Lauder Companies vermarktet.

Suchen bei

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBitterorange, rosa Pfeffer, Zypresse
Herznote Herznoterote Spinnenlilie, Tuberose
Basisnote BasisnoteVanille, Maronencreme, Patchouli, Orchidee

Bewertungen

Duft

6.4 (76 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.4 (68 Bewertungen)

Sillage

7.9 (71 Bewertungen)

Flakon

8.5 (82 Bewertungen)
Eingetragen von Michael, letzte Aktualisierung am 17.04.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 9.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.5/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Intensives Vanille-Weihrauch-Elixir, dessen Zauber leider verflog.
Die anderen Orchideen-Schwestern, „Velvet Orchid“ und „Black Orchid“, hatte ich in der Vergangenheit bereits getestet und auch wenn es sich um eindeutig gute Düfte handelt, so sind sie einfach nichts für mich: zu intensiv, zu schwer und – ja, das geht – zu besonders; nichts, was mich regelmäßig durch den Alltag begleiten soll. Und dennoch: ich wollte unbedingt einen Tom Ford-Duft in meiner Sammlung besitzen und so sah ich in „Orchid Soleil“ DIE Gelegenheit, da mich vor allem die ersehnten Versprechen von Vanille und Maronencreme – ich mag es zumeist süß, cremig, gourmandig – verführten.

Als ich „Orchid Soleil“ das erste Mal roch, dachte ich mir: „Viel zu stark, aufdringlich – Bäh!“; aber wie bei (fast) allen Tom Ford-Düften ist man anfangs – zumindest ich – oftmals erst erschlagen, bevor man bemerkt, was sich für ein origineller Duft entfaltet. Als ich nach circa einer halben Stunde wieder zu Hause war, roch ich erneut an meinem Handgelenk und was ich roch, gefiel mir: am stärksten roch ich die Vanille, die allerdings von nebeligem Weihrauch umhüllt schien. Auch dieser Tom Ford-Duft ist typisch intensiv und sehr raumgreifend. Ein Duft, der nicht anklopft, sondern sofort eintritt – und bleibt! „Den muss ich haben! Endlich habe ich ‚meinen‘ Tom Ford gefunden“ und bestellte ihn mir sofort. Als ich ihn zum ersten Mal für den Tag auftrug, merkte ich sehr schnell, dass sich meine überstürzte Liebe ebenso schnell verflüchtigt hatte – leider verflüchtigte sich der Duft wesentlich langsamer: der Weihrauch war mir auf einmal zu „sakral“, der ganze Duft zu intensiv, er entfremdete mich von mir selbst, so wenig passte er zu mir. Die Vanille konnte mein Unbehagen leider nicht kompensieren.

Fazit:
Tom Fords „Orchid Soleil“ ist, wie alle seine „Orchids“, herausragend, intensiv und absolut vereinnahmend. Über das Verlangen nach einem dieser außergewöhnlichen Düfte hatte ich vergessen, was eigentlich zu mir passt und vor allem, was ich im Alltag – realistisch – tragen möchte. Dieser Duft trug mich; ich trug nicht den Duft – und deshalb war diese vermeintliche Liebe zum Scheitern verurteilt, denn ich sah den Duft so wie ich ihn haben wollte und nicht wie er wirklich war – und wie er wirklich war, passte er nicht zu mir.
Diese Moral lässt sich übrigens auch gut auf zwischenmenschliche Beziehungen anwenden. ;)
3 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
1 Auszeichnung
Liebe auf den 2. Blick
Meine erste Begegnung mit diesen Duft war die selbe wie damals mit TF Black Orchid. Falkonfarbe hat mir ja gut gefallen ( TF Falkons sind eh gleich, nur die Farbe unterscheidet sich) . In meinem Kopf hatte ich einen Duft kreiert, aber der erste Sprüh hat meine Erwartungen vertieben. Es war stark, es war zu süß und stechend, ich hatte Gefühl ich befinde mich im Omas Kleiderschrank mit allen diesen Klamoten aus ihrer Jungend , mit diesen passenden Duft.
Ich habe sofort Parfümerie verlassen und versuchte mein Handgelenk so fern wie möglich von meiner Nase zu halten.
Nach halbe Stunde müsste ich wieder daran riechen und es war da... Ich konnte den Duft überhaupt nicht erkennen. Es war ein schönes Gefühl voller Wärme, es war so zart, so verführerisch. Es hat mich in gute alte Zeiten zurück gebracht.
Ich konnte ganze Zeit Vanille und Kastanie riechen, obwohl ich kommischerweise ein Hauch von der Sahne gerochen habe. Duft ist wirklich kraftvoll und haltet lange ( bei mir auch navh dem Duschen)
Tom Ford hat wiederbewiesen man muss TF Düften Zeit geben,weil der 2. Eindruck ist manchmal der beste Eindruck.
Flakon 6.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 5.0/10
Erstklassiger Kommentar    17 Auszeichnungen
le reve crevee
Was tut man, nach des Tages Hast, wenn trotzdem das Sandmännchen nicht kommen will?
Richtig - man beschäftigt sich mit Düften.

So war ich auf Orchid Soleil gespannt, weil die Freundin so sehr von dem Black Orchid schwärmte.

Schon Soleil klingt verheissungsvoll -le soleil brille.
Doch bereits der Auftakt macht mich sprachlos.
Was soll das für ein beissendes Duftkonglumerat sein?
Tüchtig Hubba Bubba Kaugummi gewürzt mit ordentlich Pfeffer, meldet meine irritierte Nase.
Meint sie das ernst?
Ich lasse noch geduldig Zeit vergehen - doch diese unharmonische Note wird leider nicht vom Winde verweht.

Meine Nase bemüht sich redlich und nimmt hinter dem Kaugummiklumpen noch etwas Tuberose wahr, dann streikt sie mit Bedauern.
Le Soleil ne brille pas.

Zudem ist der Duft unruhig und unausgewogen - zum Einschlafen überhaupt nicht geeignet.
Ja - mit Haltbarkeit und Sillage kann er punkten - was einige Waschungen nötig macht.

Dann bin ich garantiert wieder glockenwach - und kann die Trois Cloches singen.
6 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 6.5/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Der schleichende Tod?
Ja, der Tod… etwas, was ihn sich niemand wünschen würde (und anderen wohl auch nicht). Es gibt aber auch durchaus Leute, die keine Angst davor zu haben scheinen und daher die gewagtesten Dinge tun (puh bin ich heute aber düster drauf…), wie zum Beispiel diesen Duft hier zu testen.

Denn bei einem Duftnamen, in der der Begriff Orchid in Kombination mit dem Markennamen Tom Ford daherkommt, läuft es mir eben sofort eiskalt den Rücken runter, bei der ich eine Gänsehaut bekomme und am liebsten losrennen möchte.

Denn sofort werden Erinnerungen an Black Orchid wach, welcher ein Duft ist, der für mich so grausam ist, dass ich ihn damals nicht umsonst mit „Der schwarze Tod“ betitelt hatte. Doch dann gibt es auch eben Leute, die genau diesen Duft so toll finden…
Daher auch das ganze Gelaber vom Tod, nur um zu zeigen, wie grauenhaft ich Black Orchid eigentlich finde… düster düster…

Wie auch immer,… ich halte gerade die Probe eines weiteren Orchid Duftes in meiner Hand… und nähere mich damit meinem Arm, bereit dazu, einen eventuell verhängnisvollen Fehler zu machen... wenn ich überlebe, schreibe ich, wie ich den Duft fand!

Der Duft:
Oh,… also der Duft fängt gar nicht mal so übel an. Etwas rosa Pfeffer, dazu süßliche Noten, wobei sich schnell auch blumiges dazumischt. Das blumige riecht glücklicherweise nicht stickig, sondern mehr „feucht“ und „saftig“, damit meine ich, dass die Blumen mehr wie in einem Blumengeschäft duften. Der Pfeffer wird stärker und stärker, sticht aber nicht, was vielleicht daran liegt, dass er eben „nur“ rosa Pfeffer ist. Von den blumigen Noten rieche ich (etwas später) mehr die süßen Tuberosen, bei der Lilie bin ich mir nicht so sicher. Aber sie trägt dazu bei, dass der Duft wohl nicht zu einseitig nach der Tuberose riecht, auch wenn diese vermutlich die stärkste Note hier ist. Die Orchideen erkennt man glaub ich auch, da sie irgendwie einen nicht ganz wohlriechenden Charakter haben, was wieder an Black Orchid erinnern lässt, aber bei weitem nicht so schlecht duften, da die anderen Duftnoten dazu beitragen, dass Orchid Soleil milder wirkt.
In der Basis kommt noch etwas Vanille dazu (was aber schon bald wieder zu verschwinden scheint, zumindest wird die Vanille deutlich schwächer) und der Patchouli, der mehr im Hintergrund bleibt, gibt dem Ganzen noch eine kleine erdige Note dazu. Den Pfeffer riecht man noch weiterhin, auch wenn er mittlerweile schwächer geworden ist.
Noch etwas später werden die meisten Duftnoten schwächer, so dass der Duft eigentlich mehr zu einem Tuberosenduft wird, was nicht übel ist. Ist dann aber noch mehr Zeit vergangen, dann bekommt der Duft so langsam diese Black Orchid Aura, was wohl an den Orchideen liegt (oder eben an der Tuberose… ich war mir nicht sicher, was nicht so gut geduftet hat, entweder die Tuberosen oder die Orchideen). Nur mit dem Unterschied, dass er nicht ganz so heftig riecht wie Black Orchid.

Die Sillage und Haltbarkeit:
Der Duft ist wirklich sehr kraftvoll. Ein paar Sprüher auf dem Arm, und der ganze Raum duftet schon nach dem Duft. Auch später hat er eine kräftige Ausstrahlung und wird daher sehr gut bei einer zu riechen sein. Eine große Duftwolke ist hier auf jeden Fall dabei!
Die Haltbarkeit ist ziemlich gut, da der Duft bei mir noch nach zehn Stunden geduftet hat.

Der Flakon:
Der Flakon hat die Form der meisten Tom Ford Flakons. Er ist flach und mit Rillen durchzogen. Am Hals hängt eine vergoldete Kordel, an der das Logo von Tom Ford hängt. Der Deckel ist zylindrisch mit einer Kuppel und hat ebenfalls Rillen. Der Flakon ist pink, leicht durchsichtig und hat auf der Vorderseite eine quadratische und vergoldete Plakette mit dem Namen des Duftes. Alles in allem ganz okay.

Puuh,…
Was soll ich sagen. Um ein Haar (Katzenhaar?) wäre der Duft gar nicht mal so übel geworden. Ich meine, er fängt gewöhnungsbedürftig an, wird dann aber stellenweise richtig gut! Dann aber scheint die Basis den Duft wieder runter zu ziehen, zumindest werden es all diejenigen es so empfinden, die schon mit Black Orchid nichts anfangen konnten.

Wer ihn nicht abstoßend findet, kann ihn sogar zum Ausgehen benutzen. Aber man sollte mit der Dosierung aufpassen, da der Duft recht intensiv ist. Von der Jahreszeit her ist der Duft ein Allrounder, im Sommer könnte er aber bei übertriebener Anwendung erdrücken.

Ich denke, dass auch dieser Duft, wie Franciska es schon schrieb, die Meinungen spalten könnte, nur eben nicht so extrem, wie es beim Duft des Todes war (… damit meine ich Black Orchid). Während man bei Black Orchid den Duft eigentlich nur mögen oder hassen kann, könnte man den sonnigen Orchid hier auch einfach nur als „nett“ oder als „geht so“ empfinden, also zusätzlich zum „toll“ und „würg“.

Am besten, ihr testet es selber mal. Allerdings solltet ihr ihn auch länger auf der Haut lassen, damit ihr die Duftveränderung sehr viel später riechen könnt.
4 Antworten
Erstklassiger Kommentar    12 Auszeichnungen
Erinnerungen...
... an schöne Zeiten.
Genau das bescherte mir unerwarteter Weise Orchid Soleil. Ich hatte ja irgendwie einen leichten Sommer Black Orchid mit Tuberose erwartet, aber eine Ähnlichkeit mit Black Orchid kann ich in keinem Stadium des Duftverlaufes erkennen.
Stattdessen bekomme ich die Tropen, womit wir bei meiner Erinnerung wären: ein Urlaub vor einigen Jahren in Florida. Die Nächte so heiß wie die Tage und dazu noch tropisch-schwül. Die Weißblüher betörten in diesen schwül-heißen Sommernächten überall. Es hing immer und überall dieser üppige Blüten-Duft in der Luft. Und genau so riecht Orchid Soleil für mich.
Aber: er riecht zwar so, ist aber trotzdem nicht so erschlagend, wie man vielleicht erwartet.
Die Tuberose bleibt auf meiner Haut nur ganz kurz, dann übernimmt die Lilie. Die ist aber nicht stechend oder laut, sondern weich und cremig - ja geradezu hautschmeichelnd. Maronencreme oder Patchouli im drydown kann ich auch nicht erkennen - bei mir bleibt der Duft lilien-vanillig bis zum Ende. Haltbarkeit gut, wenn auch gegen Ende sehr hautnah - was aber bei dieser Sorte Düften ja eher angenehm ist ;-) .
Leute die von der Art her Düfte wie z.B. Intense Tiare von Montale oder Aloha Tiaré von Comptoir Sud Pacifique oder auch Gold von Donna Karan mögen, werden Orchid Soleil bestimmt auch mögen.

Ich jedenfalls werde ihn an schwülen Sommertagen/-abenden tragen und in Erinnerungen schwelgen...
4 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 2.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    12 Auszeichnungen
Außen Hui innen Pfui.
Was habe ich mich auf diesen Duft gefreut. Ein neuer Tom Ford, wie aufregend das immer ist. Ich bin ein riesen Tom Ford Fan und als ich den Flacon von 'Orchid Soleil' sah dache ich mir nur - bitte, bitte lass ihn toll riechen.

Warum sollte ich es ausschmücken..? Meiner Meinung nach riecht er furchtbar. Mein erster Gedanke war sogar "Das soll ein Tom Ford Duft sein?" Wo ist das geheimnisvolle, wo ist die Tiefe?

Er ist unfassbar floral, pudrig. Ich denke dabei nicht an eine selbstbewusste Frau mit langem, weißen Beach Kleid an einer fabelhaften Strandbar. Ich denke an Gisela, die sich mal eben bei Edeka ein Billig Parfum für den Urlaub besorgt. So altbacken. Die Maronencreme kommt auch nach einer Weile zum Vorschein, macht das ganze aber leider nicht besser.

Der schöne Flacon wurde hier leider verschwendet.

Tom, das kannst du definitiv besser.
3 Antworten
Flakon 8.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    19 Auszeichnungen
'Auch du, Sohn Brutus..?'
dachte ich gleich bei Orchid Soleils Flakon, Tom Fords klassischer Signature-Flasche, jedoch in jenem unsäglichen Roségoldton, der von Bonn bis Bautzen nicht mehr wegzudenken ist, seit Tiffany mit seinem 'Rubedo' die Renaissance des rotgetönten Goldes einläutete.

Dass Paco Rabanne sich mit Olympéa an den Rotgoldtrend anwanzte - klar doch! Und auch bei Michael Kors (der erfolgreich landauf, landab Schülerpraktikantinnen mit Sozialambitionen seine schrecklichen Taschen an die Ellbogen hängte) - geschenkt! Aber - auch du, mein Tom?

Dabei ist Orchid Soleil ein schöner Duft - warm und voll ambrierter Blütensüße und südlicher Sommersinnlichkeit. Tuberose ist eine derjenigen Noten, der Fähigkeit und Wille fehlen zurückzutreten in einem Parfum - wie es auch Oud und Lilie gerne tun - und ein Duft mit Tuberose duftet daher meist vorwiegend nach Tuberose, so auch hier. Ihre ausschweifende Opulenz begleitet Orchid Soleil mit kaum mehr als einer Ahnung von mediterraner Trockenheit (Zypresse und Pfeffer deuten es eher an, als dass sie es wirklich transportieren), um schließlich sehr 'fordistisch' (ich weiß, ich weiß - 'fordistisch' meint eigentlich den Ford-Henry, nicht den Ford-Tom) auf eine hautnahe, fast unanständig anmutende Vanille herabzusinken.

Eine wirkliche Wuchtbrumme wie etwa Black Orchid oder Noir de Noir, das ist er nicht - doch Tuberose sei Dank doch eine Rampensau - und verblüffenderweise Tom Fords erster Duft, der sich der flimmernden Schwermütigkeit der den Agaven zugehörigen Blüte widmet. Und das sehr schön.

Fazit: schmelzende Tuberose trifft sinnlich-fordistische Gourmandigkeit. Und der roségoldene Aussetzer beim Flakon - der sei ihm auch verziehen.
6 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 9.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.5/10
Erstklassiger Kommentar    35 Auszeichnungen
Sonnige Tuberosebombe
Tom Ford ist ja keine Marke, die irgendwelche leichten Düftchen herstellt. Vor allem Black Orchid polarisiert. Diesen Duft liebt man entweder oder man hasst ihn. Dazwischen gibt es nur wenig. Ich bin dem Duft nicht abgeneigt, aber so richtig warm sind wird nie miteinander geworden. Nun, zum 10. Geburtstag von besagtem Black Orchid gesellt sich ein weiterer Duft zur Orchid-Familie: Orchid Soleil. Den wollte ich natürlich direkt testen. Auf die Haut aufgesprüht, kommt mir direkt mit einem richtigem „WUMMS“ eine fast kampferartige Note entgegen, die ich fast schon als stechend empfinde. Etwas genauer hingerochen erkenne ich die Tuberose in ihrer kräfigsten Form mit einer ordentlichen Portion Pfeffer. Es dauert eine gefühlt sehr lange Weile (ca. 10-15 Minuten) bis dies etwas abebbt. Danach fängt der Duft an wesentlich cremiger, anschmiegsamer und richtig angenehm zu werden. Die Tuberose mäßigt sich, bleibt aber die ganze Zeit gut riechbar und verleiht dem Duft eine sehr feminine Cremigkeit. Aber typisch Tom Ford ist der Duft über seine ganze Dauer hin deutlich präsent. Mit der Zeit gesellt sich Lilie hinzu und der Duft wird tatsächlich etwas strahlender, fast schon sonnig. Er erinnert in diesem Stadium ein wenig an die typischen „Sonnencreme-Ylang-Düfte“ á la Terracotta, Bronze Goddess, aber wesentlich feiner, eleganter. Er würde auch durchaus zu einem sehr schicken Business- oder Abendoutfit gut passen, wobei man fürs Business schauen muss, ob man so etwas intensives tragen möchte. Bereits in diesem Stadium schnuppere ich immer wieder an meiner Hand, weil mich der Duft irgendwie fesselt, aber es wird alles noch besser. In der Basis verbergen sich noch einige Süßigkeiten. Vanille und Haselnusscreme/Maronencreme sollen es sein. Herausriechen kann ich nichts von den beiden konkret, jedoch geben sie dem Duft noch eine leichte süße, die die cremigen Blüten noch unterstreicht, ohne sie plattzuwalzen. Beim ersten Test gefällt mir der Duft richtig gut und wenn das so bleibt, wird er vielleicht sogar einziehen dürfen. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass auch dieser Duft aufgrund der intensiven Tuberosennote polarisieren wird.
Die Haltbarkeit und Sillage sind typisch Tom Ford überdurchschnittlich üppig.
14 Antworten

Statements

Lasisa vor 9 Monaten
Aussegnungshallen-Blümeranz.
Metallisch kalt,
mit Sargnagel-Charmanz.+13
Sillage 9.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 4.0
3 Antworten
Lilienfeld vor 9 Monaten
Brutal riesige Lilien- Tuberosen- Gardenien (am End hams a Tiare G. vorbeitragn;) in bittre O- Zesten & salzige Maroni- Oberscreme gschlagn. Armanis Vert & Rouge Malachite glayert!+11
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 7.5
4 Antworten
ParfumAholic vor 146 Tagen
Tuberose & Orchidee im unerträglichen Übermaß. Dieser Duft hat nichts Sonniges, sondern erinnert mich an Gestecke in Friedhofskapellen.+10
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 4.5
1 Antwort
Pepper81 vor 9 Monaten
Oh was für ein drückender Tuberose Duft. Da bekomme ich ja fast keine Luft mehr,der erschlägt mich fast. Sehr schade aber der geht gar nicht!+10
Flakon 7.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 4.5
2 Antworten
Kellemann vor 8 Monaten
Gruftige Süße. Die Lilien auf Ommas Grab sind nicht mehr ganz frisch.

Soleil?? - Wer so riecht, hat die Sonne schon lange nicht mehr gesehe+9
2 Antworten
Kleopatra vor 131 Tagen
Puh, diese Tuberose haut mir ordentlich eins über den Schädel... Sonnig ist da nix. Blumen-Overkill bis zur Erstickungsgrenze...+8
1 Antwort
Ungenau vor 146 Tagen
scheußlich, synthetisch, unharmonisch und entsetzlich penetrant, mit soleil hat das nix zu tun. Haftet wie Patex+8
Flakon 8.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 2.0
Georgie vor 177 Tagen
Ja, er riecht nach Hitze - und zwar in Form von brennenden Reifen!+7
PontNeuf vor 8 Monaten
Tuberose, Zimt, Vanille Karamell. Später Werther´s Echte. Warme Haut, ein Lächeln. Finde den keineswegs schlimm. Opulent mag ich eh.+6
Fille vor 12 Monaten
Merkliste.Hoffentlich nicht zu lilienlastig :)+5
Ergreifend vor 9 Monaten
Reiht sich in die bekannten "Sonnendufstparte" ein.
Wie Nuxe oder der Soleil Blanc.
Wobei dieser hier deutlich mit Tuberose zugebombt wurde.+4
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 6.0
Frlsmilla vor 9 Monaten
Nee, geht gar nicht. Tuberose und Lilie lassen die tolle Basis erst gar nicht zum Zuge kommen. Da gibt es besseres zum kleineren Preis.+4
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 6.5
1 Antwort
Ninina vor 9 Monaten
Es duftet nach sonnengetankter Haut, nachdem man den ganzen Tag am Strand verbracht hat. Herrlich!!!+4
Flakon 10.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 10.0
Jumi vor 9 Monaten
Schwergewicht-Tuberose schlägt dich k.o. Die Mörder-Lilie macht den Kontrollschuss. Kopfweh-Garantie. Ich bleibe lieber bei dem Black.+3
Flakon 9.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 4.0
1 Antwort
Gschpusi vor 9 Monaten
Black Orchid unterschwellig, tuberoselastig und schwülstig, Zimt(?), Gummi. Mainstream-Nähe anvisiert? Kein Muss, aber ein darf ;-)+3
Pete67 vor 10 Monaten
tropisch-schwüler Sonnentag in Florida und die Blüten wabbern in der Luft. Toll !!!+3
Parfummaster vor 84 Tagen
Es ist gut, aber auch nicht. ;):)+2
Flakon 10.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
1 Antwort
Altruismus vor 166 Tagen
stechend synth./medizin., extrem laute Lilie und Tuberose bilden mit Patchouli einen olfaktorischen Supergau, nicht tragbar, Fluchtreflex+2
Flakon 9.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 0.5
1 Antwort
DuftePerla vor 7 Monaten
Für mich ausdrucksstark, erst sehr cremig, aber im nächsten Moment bitter und irgendw kühl, kann mich nicht entscheiden ob ich den mag+2
ChatonNoir vor 9 Monaten
Oh nee. Riecht anfangs noch ganz gut und nach Urlaub. Wird aber sehr schwer! Sehr schwulstig nach Tuberose und Lilie. Ziemlich blumig schwer+2
2 Antworten
AmiS vor 9 Monaten
Musste die Lilie weg? Sie sticht massiv + überrollt alles. 3 Stunden später, die Basis hats überlebt, jetzt wirds nett. Leider zu spät!+2
Whiteflowers vor 11 Monaten
Auf Tom Fords Symbiose aus Orchidee & Tuberose bin ich, als großer Tuberose-Fan, schon sehr gespannt!+2
Ismeneb vor 12 Monaten
Die Duftpyramide klingt toll, den muss ich haben :)+2
Tanith vor 7 Monaten
Der Schädel dröhnt ganz unversöhnt,
sie keift und kratzt, schlägt und schreit,
unausgewogen ist die Dame, und das ganz ungemein.+1
Flakon 10.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 5.5
1 Antwort
Passionez vor 9 Monaten
Gestern blind getestet. Auftakt: stark med., kampferlastige Tuberose, dann gekochter Reisbeutel Dampf. Sehr kontrastreich und interessant!+1
1 Antwort

Einordnung der Community


Bilder der Community

Beliebt Tom Ford

Tobacco Vanille (Eau de Parfum) von Tom Ford Black Orchid (Eau de Parfum) von Tom Ford Tuscan Leather (Eau de Parfum) von Tom Ford Noir de Noir (Eau de Parfum) von Tom Ford Oud Wood (Eau de Parfum) von Tom Ford Grey Vetiver (Eau de Parfum) von Tom Ford Noir (Eau de Parfum) von Tom Ford For Men (Eau de Toilette) von Tom Ford Velvet Orchid (Eau de Parfum) von Tom Ford White Patchouli von Tom Ford Neroli Portofino (Eau de Parfum) von Tom Ford Violet Blonde von Tom Ford Extreme (Eau de Toilette) von Tom Ford Noir Extreme von Tom Ford Italian Cypress von Tom Ford Plum Japonais von Tom Ford Sahara Noir von Tom Ford Noir pour Femme von Tom Ford Mandarino di Amalfi (Eau de Parfum) von Tom Ford Grey Vetiver (Eau de Toilette) von Tom Ford