Markytas Parfumblog

20.12.2012
0

Fahndung: Wer kann mir bei der Identifizierung eines Duftes helfen

Vor einer ganzen Reihe von Jahren hat mir meine Tante ein paar Parfumpröbchen geschenkt, die sie selber schon seit ewig und drei Tagen in der Schublade liegen hatte.

Eines dieser Röhren kam ohne jede weitere Verpackung und ist schlichtweg mit einer weißen 8 bedruckt, die Flüssigkeit ist Bernsteinfarben. Der darin befindliche Duft lässt mich sehr ratlos zurück.

In der Kopfnote ist was orangiges ansonsten ist das Parfum süß, schwer und harzig, aber nicht wirklich würzig . Er ist nicht fruchtig und unblumig . Warm und weich sind keine Attribute mit denen ich ihn beschreiben würde, eher schwül, verrucht und dreckig, mit einem Hauch von Iris in der Basis, auch Vanille glaube ich wahrzunehmen, vielleicht auch ein Hauch von Zimt und ich denke definitiv Patchouli, wahrscheinlich auch Leder. Von seiner Art her würde ich sagen der Duft ist in den 1920er Jahren zu verorten auch wenn das Glasröhrchen mit Plastikverschluss eindeutig etwas anderes sagt. Der Duft ist extrem haltbar und die Sillage ist enorm. Eigentlich ist es nicht mein Duftschema aber es würde mich schon sehr interressieren was es ist.

Hat irgendjemand eine Idee???

8 Antworten