Schmörkes’ Parfumblog

15.09.2015
10

Die S&C Sessions.

Ich war ja einige Zeit in diesem Forum nicht aktiv, jedenfalls schreibenderweise, was selbstverständlich schändlich ist, sich aber nicht immer vermeiden lässt.

So traf es sich, quasi pünktlich zum wiedereinstieg in die farbenfrohe Welt der Kommentare, das der Herr Cappellusman und der Herr Schmörkes fernmündlich die Idee einer Folge von Blindtests gebaren. Dieses soll jetzt hier verwurstet werden.

Als Fundus bot sich latür der fast unerschöpfliche Vorrat des Herrn C. an, der hortet ja bekanntermaßen Pretiosen des Orient und Okzident in irgendwelchen geheimen Vorratskammern.

Ich habe nunmehr 10 Zerstäuber gefüllt mit Essenzen, die ich in Reihenfolge kommentieren möchte, mal schauen, ob mir das angemessen gelingt...

Die Flüssigkeit farblos, ein Sprüher genügt, zügig übernimmt eine konsequente Natürlichkeit das Ruder und ein Zitronen/Bergamottenstrauch ploppt hoch, der Strauch ist eigenlich ein Hain, ist ein Wald, ein Dickicht. Das lässt sich überaus angenehm durchschreiten, und am Horizont taucht eine kleine Kapelle auf. Vorsichtig wird Weihrauch geschwenkt und erdet die Zitrone.

Der Duft ist allgemein keine Würzegranate, er ist auch nicht saftig, nein, die ganze Geschichte läuft auf einem schön trockenen Level ab, mittlerweile hat der Weihrauch das Ruder übernommen und wir setzen uns neben die Kapelle. Gut, das man uns ein paar Zitronen mitgegeben hat, diese frische Note taucht immer mal wieder auf.

Wir sitzen noch eine ganze Zeit vor der Kapelle, der Duft hält sich über Stunden so, irgendwann fegen die Meßdiener die mitgebrachten Zitronen raus und die Sonne geht hinter dem Hügel unter....

Ein durch und durch anständiger Geselle, nie fies, keine Bedenken den immer tragen zu können!

----

Mir kam sofort "Bijan Men" in den Sinn, aber der hat mehr wumms,jedenfalls meine Pulle hier, vom Eindruck her wäre dieser Unbekannte eher ein "Bijan Cologne"...

Wertung auf der Schmörkes-Skala für anständige Düfte: 8/10

Auflösung: "Vermeil pour Homme"

Demnächst folgt Nr2.

---


Verzeiht, es hat ein wenig gedauert, zum Schreiben brauchts etwas Ruhe, ausserdem habe ich den Test mehrfach neugestartet, Nuancen gesucht, die einfach nicht da waren, und gestern abend noch einen völlig anderen Eindruck zu Nr2 gehabt.

Sei's drum, hier kommt Nr.2:

Die Flüssigkeit leicht urinös, farblich gesehen, aber kurz nach dem Aufsprühen wird klar, das der nicht zum Spielen hier ist.

Grüner Alkohol gibt dir erstmal einen auf die Fresse. Der ist durchaus hart, meint es aber ehrlich. Das grüne Dickicht bekommt schnell eine würzige, trockene Zugabe, gute Güte, der kennt wirklich keinen Spass...

Das sind grüne, trockene Kräuter, aufgehängt über wenig dürrem Holz, aber sanfte Kräuter, nicht Rosmarin oder Thymian, eher Basilikum.

Den weiteren Verlauf rundet dann ein wenig Süsse ab, aber wirklich nur wenig, zwischendurch habe ich kurz den Eindruck einer Barbershopanleihe, bis er dann irgendwann sanft entschwindet.

Also, der ist wirklich nicht schlecht, ich hätte mir gerne eine etwas ausgeprägtere Wandlung darin gewünscht, auch könnte er ruhig kräftiger im Sinne von Sillage und Haltbarkeit sein.

Was das ist? Keine Ahnung... ich habe nichts dergleichen.

Wertung auf der Schmörkes-Skala für anständige Düfte: 7/10

Noch eine Anmerkung zum gestrigen Dufteindruck:

Ich hatte gestern abend, nach erstellen des Kommis zu Nr.1, einen kleinen Spritzer Nr.2 gestestet, da kam er mir abgrundtief düster vor, Geschichten aus der Gruft, quasi. Heute war er komplett anders... Damit dürften zumindest für mich, schnell aufeinanderfolgende Tests zukünftig ausscheiden. Der Eindruck wird scheinbar erheblich verfälscht.

Auflösung zu Nr2: "Carlo Corinto pour Homme"


So, weiter gehts mit der 3:

Klassisch, mit Barbershopanleihe, ein fein-würziger, aber durchaus eindimensionaler Duft.

Der weiß sofort zu gefallen, hält sich auch nicht mit überbordender Frische oder Grüne auf.

Ein angenehmer immergeher vom Schlage eines http://www.parfumo.de/Parfums/Paul_Sebastian/PS oder "Worth pour Homme"

Wert auf der Schmörkes-Skala: 8,5/10

Auflösung: "Giorgio for Men"

-----

Die

Cool! Aufsprühen - Boah! - Geil- 90%- feddich.

Ja, so kann das gehen, gib dem Schmörkes, der ollen Niederrheinkartoffel, eine fein gestrickte Andersartigkeit unter die Nase und hast die 90. Hast du. Das ist jetzt der Erste, bei dem ich mich frage, ob ich den denn auch nachkaufen kann, nicht im Sinne von Perlensuchen in irgendwelchen Raritätenquellen, sondern einfach mal so. Klick, gekauft.

Mit ihm fühle ich mich wie Lilo Wanders in einer 60er Jahre Clubgarnitur, und zwar gerührt, nicht geschüttelt... Sanft und weich, eine wunderbare Haarspray- und Lippenstiftnote macht sich breit. Qualitativ am oberen Ende, ein echt sanfter, ungewöhnlicher Duft.

Granatenstark, und mit der "Haltbarkeit des Jüngsten Tages" gesegnet...

Ja, wie schon erwähnt, auf der Schmörkes-Skala satte 90 mit Hang zu mehr...


Auflösung: Jaïpur Homme (Eau de Toilette). Und noch erhältlich... :o)

-----






6 Antworten