Franfan20Franfan20s Parfumkommentare

1 - 5 von 114
Franfan20 vor 1 Tag 9
7
Duft
10
Haltbarkeit
8
Sillage
5
Flakon

Das Geheimnis des Gelatiere
Ein aufstrebender Speiseeishersteller namens Samuel Waffle suchte nach dem Schlüssel zum Erfolg. Er wollte seiner Eisdiele ein besonderes Merkmal verleihen, seine Kunden verzaubern, so dass sie rundum zufrieden seinen Laden verlassen. Er arbeitete Tag und Nacht an seinen Eiskreationen, feilte an den Rezepturen bis er mit seinen Mischungen vollends zufrieden war. Für den Tag der Eröffnung überlegte er sich einen besonderen Blickfang und stellte in seiner Eisdiele verschiedenfarbige Waffelhörnchen zur Schau, die er mit Lebensmittelfarbe gefärbt hatte. Seine Idee war, dass sich die Kunden ihren Vorlieben entsprechend eine Waffel aussuchen können um ihr Lieblingseis so noch mehr genießen zu können. Und er sollte Recht behalten, seine Eiskugeln in den bunten Waffeln wurden zu einem Erfolg.

A Whiff Of Waffle Cone riecht so wie eine Eiswaffel schmeckt. Knusprig und süß. Der Duft verfolgt ein häufig gewähltes Erfolgsrezept. Man mischt einige der beliebtesten Dessert-Zutaten und erhält einen äußert appetitlichen Geruch von geröstetem Zucker, Zimt und Vanille, garniert mit einem Hauch Zitronenaroma. Mr. Waffle greift mit seiner Auswahl nach den Sternen der Gourmand-Elite. Wie jeder gute Gelatiere, verrät er sein Geheimrezept aber nicht. Es ist das Zusammenspiel aus allen Zutaten, welches den Duft so unwiderstehlich macht und seine Kunden immer wieder in seinen Laden zurückkehren lässt.
6 Antworten

Franfan20 vor 2 Tagen 12
8
Duft
10
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

Winter-Federkleid
Geräuschlos fällt der Schnee in den arktischen Tundren vom Himmel und legt sich wie Puderzucker über die Strauchvegetation. Auf der geschlossenen Schneedecke thront still und wachsam die Schnee-Eule, stets darauf bedacht die nächste Beute im Blick zu haben, sollte sie sich unter dem Schnee hervorwagen. Mit stoischer Ruhe betrachtet sie ihr Jagdrevier. Ihr dichtes, weiß-grau gemustertes Gefieder wärmt sie bei Wind und Wetter. Dann plötzlich ein Zucken im Schnee. Ihrem wachsamen Auge entgeht keine Bewegung und so breitet sie blitzschnell ihre Flügel aus und stürzt sich in wenigen Sekunden auf ein chancenloses Beutetier. Lautlos gleitet sie zu ihrem Wachposten zurück und erstarrt erneut in ihrer Lauerhaltung.

Snowy Owl beginnt frisch und grün mit einem frostigen Effekt von frisch gefallenem Schnee. Das Gefühl arktischer Luft mischt sich mit den Vorboten des Frühlings. Grüne Blumen bilden mit einer sanften und sehr trockenen Iris den Kern dieses kristallklaren Duftes. Die Blumen werden in ein weiches Federkleid aus Moschus gebettet, welches sie vor Frost schützt und lange wärmt. Snowy Owl ist ein anschmiegsamer, lautloser Duft, der schlicht und elegant ist. Er ist gefällig und reproduziert gleichsam gekonnt die Ruhe der Schnee-Eule sowie die winterliche Atmosphäre ihres Lebensraums. Der Duft spiegelt eine stille Bewunderung wider, zollt dem lautlosen Jäger mit dem weichen Federkleid Tribut. Trotz der Kälte verbirgt sich im tiefen Inneren eine flauschige Wärme. Snowy Owl tendiert hin zur Schneeschmelze, trotz des vornehmlich winterlichen Themas ist der Ausblick auf den neuen Jahreszyklus deutlich wahrnehmbar.
7 Antworten

Franfan20 vor 9 Monaten 10
9
Duft
8
Haltbarkeit
7
Sillage
8
Flakon

Farbpalette à la Miller Harris - Hellrot: Kaubonbons
Brighton Rock erinnert mich an das Öffnen einer Packung Mentos Fruit. Der Geruch von artifiziellen Fruchtaromen kleiner Kaubonbons in einer glasierten Zuckerhülle, die Jahr für Jahr aufs Neue in meinem Mund landen. Ein Feuerwerk an Farben, die gute Laune verbreiten. Erst knackt es, dann riecht es süß, dann frisch, dann sauer. Saftige Blutorange wässert den Mund, Magnolie verleiht dem Duft eine sanfte Süße. Ein dezenter Geruch von frischer Meeresbrise kommt dazu, macht ihn luftig, leicht. Leise Wellen, die an die Küste schwemmen und einen Kieselsteinstrand aus Mentos befeuchten. Brighton Rock wirkt heiter, verspielt, kindlich. Ein Duft zum Abschalten, zum Erinnern, zum Genießen. Mehr Flaniermeile als Cocktailbar, mehr Windjacke als Badekleidung, mehr Nordsee als Mittelmeer. Julie Pluchet hat ein Aquarellgemälde in Pastelltönen geschaffen, welches absolut gelungen ist.
The Joy of Painting mit Miller Harris.
5 Antworten

Franfan20 vor 9 Monaten 16
8
Duft
10
Haltbarkeit
8
Sillage
8
Flakon

Pop Goes My Heart
Knusprig, süß und warm sind die ersten Assoziationen, die mir zu What About Pop einfallen. Der Auftakt besticht durch köstliche Impressionen von geröstetem Mais. Während die heißen Körner frisch gepoppt förmlich aus der Pfanne springen, landen sie in unterschiedlichen Schalen mit Zimt, Zucker und Salz um ihnen verschiedene Geschmacksrichtungen zu geben. Wenn sie ein bisschen ausgekühlt sind, werden sie abschließend in Karamell getaucht um ihnen einen verführerischen Glanz zu verpassen. Im Mittelteil werden die kleinen Zuckerbomben in einer weißen Schale auf dem hölzernen Küchentisch serviert und für ein Foto passend in Szene gesetzt. Der Zuckerbäcker zeigt dabei noch einige weitere Desserts aus seinem Repertoire, während seine Frau die Blumen arrangiert, um das Food Styling zu komplettieren. Ein Schlaraffenland für alle Gourmets, von Crème Brûlée über Mascarponecreme mit Früchten bis hin zu Birnentarte mit Vanilleeis. Es darf Platz genommen werden, um sich der süßen Kleinigkeiten anzunehmen. In der Endphase sind die begehrten Körner fast vollständig aus der Servierschale verschwunden, während sich der harzige Geruch des lasierten Küchentischs mit den verbliebenen Backaromen in der Küche mischt. Ein Event zum Wiederholen.

Ich empfinde den Duft als durchaus facettenreich, bedient er doch verschiedene kulinarische Elemente, die einen Gourmand so richtig zum Anbeißen wirken lassen. Das Farbenspiel des Popcorn spiegelt die Bemalung des Flakons dabei bestens wider. What About Pop bietet mir ein verlockendes Aroma zum Wohlfühlen, welches die Laune hebt und lange bestehen bleibt.

"I said I wasn't gonna lose my head, but then pop goes my heart."
13 Antworten

Franfan20 vor 9 Monaten 11
8
Duft
7
Haltbarkeit
5
Sillage
5
Flakon

Emotionale Einhörner
Die Tränen eines Einhorns sind absolut rein, benetzen sanft die Haut und hinterlassen ein Blumenmeer auf den Böden, auf die sie fallen. Wenn ein Einhorn Emotionen zulässt, kann es passieren, dass es menschlich wird und seine Unsterblichkeit verliert, so erzählt es uns der Film von 1982.
Unicorn Tears ist ein Duft, der Unschuld und Fragilität ausstrahlt. Seine ätherische Blumigkeit verleiht ihm eine mystische Aura wie ein kaum zu durchschauender Nebel in einem dunklen Wald. Ein Schatten erscheint hinter einem Baum. Er analysiert die Lage, erkennt die Situation, wägt ab und entscheidet, ob er eine Verbindung zulässt. Sollte sich der Nebel lichten und die Sonne wieder zum Vorschein kommen, bemerkt man, dass man sich plötzlich auf einer großen Blumenwiese wiederfindet. Die Verbindung zwischen Mensch und Fabelwesen führte zu einem positiven Resultat. Der Duft ist angenehm zu tragen und gefällt mir sehr gut. Die ausgewählten Blumen in Unicorn Tears formen ihren ganz eigentümlichen, ansprechenden Duft. Mit einem Hauch Zitronenaroma umhüllt eine zarte, aber langlebige Duftwolke den gesamten Körper. So hätte ebenfalls Anna Suis Fantasia sein müssen, um den Flakon besser zu repräsentieren.
5 Antworten

1 - 5 von 114