Truth or Dare 2012

Truth or Dare von Madonna
Flakondesign Fabien Baron
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.9 / 10 289 Bewertungen
Ein Parfum von Madonna für Damen, erschienen im Jahr 2012. Der Duft ist blumig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wurde zuletzt von Coty vermarktet. Der Name bedeutet „Wahrheit oder Pflicht”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Süß
Pudrig
Würzig
Orientalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
TuberoseTuberose GardenieGardenie NeroliNeroli
Herznote Herznote
BenzoeBenzoe JasminJasmin LilieLilie
Basisnote Basisnote
VanilleVanille AmberAmber MoschusMoschus

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
6.9289 Bewertungen
Haltbarkeit
8.1231 Bewertungen
Sillage
7.6244 Bewertungen
Flakon
6.3249 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.035 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 01.01.2024.
Wissenswertes
Die Werbekampagne wurde von Mert Alas und Marcus Piggott fotografiert.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Fracas (Eau de Parfum) von Robert Piguet
Fracas Eau de Parfum
Varensia White von Ulric de Varens
Varensia White
Watch von M. Micallef
Watch
Blonde (Eau de Toilette) von Versace
Blonde Eau de Toilette
Fracas (Parfum) von Robert Piguet
Fracas Parfum
Tubéreuse von Kat Burki
Tubéreuse

Rezensionen

31 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Esclarmonde

37 Rezensionen
Esclarmonde
Esclarmonde
Top Rezension 56  
Ein Wunder, ein Skandal!
Ein gut sortierter Kleiderschrank gibt uns diverse Möglichkeiten, bietet uns viele kleine Justierschräubchen, um an unserem Outfit herum zu optimieren: lieber diese Sonnenbrille zu dieser Tasche, das sieht sonst zu protzig aus… Lieber das hochgeschnittene Kleid, dafür aber gerne die Creolen… Lieber lange Ärmel, zu dem kurzen Rock… Naja, die meisten werden das ja kennen, man möchte sich schön fühlen, aber nicht angeglotzt oder abschätzig beäugt werden. Meistens möchte man im Alltag ja einerseits gut aussehen, andererseits aber nicht zu sehr auf den Putz hauen. Und oft muss man sich auch der Umgebung an- oder sich in die Situation einpassen: am Arbeitsplatz, auf einer Hochzeit, auf einer Tagung…

So stehen wir da also und justieren. Machen Kompromisse, zügeln uns vielleicht auch mal.

Aber! Es gibt ja auch Tage, an denen die Welt uns gehört!!! Da sind wir die Geburtstagskinder oder die, die Urlaub haben und die Stadt bummelnd erobern, die gackernd mit FreundInnen im Lieblingscafe sitzen, die die bestandene Prüfung feiern, die alle Wünsche frei und die Taschen voller Geld haben…

Zu solchen Tagen passt für mich Truth or Dare: Tage, an denen uns Fremde anlächeln, weil sie sehen, dass es uns gut geht, weil wir leuchten. Tage, an denen wir eine unsichtbare Krone tragen. An denen wir keinen MP3-Player brauchen, um Musik in den Ohren zu haben. Tage, an denen wir auf das, was wir normalerweise bleiben lassen oder worüber wir uns vor dem Kleiderschrank Kopfzerbrechen bereiten würden, einfach pfeifen. Wir laufen die Straße hinunter und spüren die Blicke derer, die sich umdrehen, sehen in die Gesichter der Leute, die uns anlächeln, und ignorieren die manchmal giftigen Blicke mancher, die sich zu denken scheinen „Hat sie jetzt echt zu dem Kleid noch solche Ohrringe… Und dann diesen Duft…?“ Und wir antworten in Gedanken „Ja! Hat sie!“ Und fügen hinzu „Weil sie`s kann! Wuahuahua!“ Weils uns an diesen leuchtenden Tagen wurscht sein darf. Weil der Tag uns gehört. Weil wir heute KönigInnen sind. Weil wir uns heute nirgends einpassen müssen.

Truth or Dare ist wie der Eisbecher mit vier Kugeln Lieblingssorten, auf den wir uns schön Sahne sprühen, mit bunten Herzchenstreuseln, und auf den wir dann noch frech grinsend eine fette Amarenakirsche obendrauf drücken und uns dazu das Gesicht unseres Fitnesstrainers vorstellen.

Dieser Duft hat es schwer. Weil er als Promiduft und dann noch als Madonnas Kind auf die Welt kam. Drum wird er zum einen manchmal als Promidüftchen abgetan, zum anderen begegnen ihm manche auch aus Antipathie Madonna gegenüber mit abschätziger Haltung. In einem Interview mit der Künstlerin habe ich gelesen, dass sie mit dem Duft das Parfum ihrer früh verstorbenen Mutter einfangen wollte. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um Robert Piguets Fracas aus dem Jahr 1948 gehandelt haben mag? Ist aber nur eine Vermutung, die darauf beruht, dass Madonnas Parfum Fracas wirklich außerordentlich ähnelt, wenn Madonnas Duft auch keine so reiche Komposition wie Fracas aufweisen kann. Apropos Komposition: Truth or Dare bleibt auf meiner Haut nach einer gewissen Zeit (ca. 30 Min.) relativ konstant im Charakter, verändert sich dann nur noch dadurch, dass er sanfter und leiser wird. Ein komplexer Verlauf darf hier also nicht unbedingt erwartet werden.

Tuberose also. Ja, aber hier wurde wirklich vor allem die Süße, die beinahe narkotische Süße der Nachthyazinthe eingefangen. Kombiniert wird sie mit weiteren schweren Weißblühern: Gardenie, Jasmin, Neroli, Lilie. Wirklich ein Duft für Königinnen der Nacht! Dazu noch süßer, lieblicher Amber, der eine weiche, anmutige Tiefe mitbringt, Vanille und mein geliebtes Benzoin, das irgendwie schon beinahe lecker duftet, auf jeden Fall will man nicht mehr aufhören, daran zu riechen.

Dieser Duft hat es also schwer – und er ist selbst auch schwer. Aber dabei so unheimlich positiv, wie Freude zum Aufsprühen! Das Spiel Mut oder Wahrheit, nach dem Madonna ihr Parfum benannt hat, ist eigentlich eine Mogelpackung. Im englischen wird ja eine Entscheidungsmöglichkeit zwischen Wahrheit ODER Wagnis suggeriert. Diese Wahlmöglichkeit besteht aber eigentlich gar nicht: wer Wahrheit wählt und damit etwas von sich preis gibt wagt genauso viel wie der, der Mut wählt und eine Unternehmung nach Gusto der Mitspieler wagen muss. Auch wer diesen Duft trägt, muss Mut haben, muss etwas wagen, denn mit leise, angepasst, unauffällig ist es dann vorbei! Der Duft ist ein Statement. Ein sehr haltbares übrigens, mit raumfüllender Sillage.

Truth or Dare duftet außerdem auch verrucht. Ich finde den Duft sehr weiblich, aber auch Mann soll ja tragen, wonach er sich fühlt. Auf jeden Fall finde ich ihn sehr lecker und sexy. Im Forum hat mal jemand die Frage gestellt, welchen Duft wir uns an Vampiren vorstellen könnten. Als eifrige Rezipientin von True Blood muss ich sagen: eindeutig Truth or Dare! Diese schweren, süßen weißen Blüten, so stelle ich mir den Duft der heißen Nächte im amerikanischen Süden vor. Dazu diese verruchte Note… Wollte ich Vampire anlocken wäre dies der Duft meiner Wahl, er hat definitiv etwas von einem Lockstoff.

Gilbert Bécaud hat einmal über seine erste Begegnung mit Brigitte Bardot gesagt: „Dann sah ich, wie Brigitte auf dem Set eintraf… da kam eine Sirene oder, ich weiß nicht, ein Wunder, ein Skandal, eine verlockende Torte, ein Leckerbissen, sie war einfach grandios.“

So fühle ich mich mit Truth or Dare – an diesen ganz besonderen Tagen des Jahres.
25 Antworten
10
Haltbarkeit
7
Duft
StellaMaris

69 Rezensionen
StellaMaris
StellaMaris
Top Rezension 27  
Gnadenlos unterschätzt.
"Truth or Dare" hat mich überrascht. Und zwar angenehm. Ich hatte einen mittelmäßigen, sexy-langweiligen Promiduft erwartet. Fruchtrosig, bieder.. Ihr wisst schon. Besagter Standardcocktail hat nun meist eine verführerisch-leckere Kopfnote, die den Käufer verzaubert, anschließend folgt nur noch belangloser Shampooduft.

Aber der hier ist anders. Für den Auftakt braucht man starke Nerven, so überbordernd laut, kratzig und blumig legt der los. Das dürfte den Promiduftkäufer schonmal in die Flucht schlagen. Erinnert mich im Übrigen sehr an Lutens "Nuits de Cellophane." Ich kann mich daran erinnern, das Madonna in einem Imnterview mal "Beyond Paradise" als ihren Signaturduft genannt hat. Ganz klar: Sie liebt es überblumig. Und zwar Gartencenter-blumig, tropisch und "feucht". Wer das nicht mag, sollte die Finger von dem Zeug lassen, denn "Truth or Dare" geht ganz kompromisslos in diese Richtung. Süß, schwer, selbstbewusst. Schade, dass so viele Parfumos ihm nicht die Zeit gegeben haben, sie von ihm zu überzeugen. Würde nicht "Madonna" draufstehen, hätte er hier viele begeistertere Kommentare bekommen, da bin ich mir sicher.

"Truth or Dare" wird mit der Zeit weicher, eingängiger und schöner. Die Basis wirkt edel, rund und klassisch. Vanille und Moschus haben einen feinen Pflegecremecharakter und bleiben viele, viele Stunden.

Dennoch passt er nicht zu seiner Zielgruppe und ist im Allgemeinen ungewöhnlich "nischig" für einen Starduft. Jasmin und Lilie sind hier die Hauptdarsteller und zwar im Übermaß. Der Duft wirkt übertrieben, unangepasst, provokant. Und er fordert eine Trägerin, die eben diese Eigenschaften mitbringt. Meines Erachtens nach passt er auch total gut zu Madonna und ist als Gesamtkonzept durchwegs gelungen und innovativ. Wird wohl ein Geheimtipp bleiben.
12 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 21  
Oh Ma Donna Mio
Ich gestehe, ich bin fürbaß verblüfft und relativ verzückt.
Daß dieser Duft nicht irgendein Starletsößchen ist, konnte ich schon den Kommentaren entnehmen und irgendwie hätte ich dem Wechselwesen Madonna auch gar keinen 0 8 1 5 Harmlosduft zugetraut, denn immerhin ist sie nun auch schon eine "betagte" Dame von zarten 54 Jahren.
In den 1980igern hat sie die spitztütigen, rundgesteppten BH´s wieder zum Leben erweckt und der Aera: Frau trägt nichts unter´m Hemdchen und läßt baumeln, ein Ende bereitet.
Wie schon StellaMaris schrieb werden PromiduftkonsumentInnen beim Auftakt die Flucht ergreifen, denn erstens kommt alles anders und zweitens als man/frau denkt.
Ich verwette meine 25. Schlange von hinten, daß neben raumgreifender Tuberose und Gardenie (welche mich ein wenig an Gardenie von Dame Taylor erinnert) noch etliches an Gewürz mit im Spiel war. Oder hat die Harzigkeit von Benzoe solche Macht? Aber Benzoe kann auch lieblich und sehr süß riechen. Das wirds wohl sein. Möge die Macht mit ihm sein und das ist sie!
Auf jeden Fall madonnat Jasmin und Lilie diesen Duft und die Tuberose trompetet dazu. Hier verfatzt sich nichts nach der Kopfnote. Das sind die Strapse, welche Madonna auf der Bühne trug und teilweise noch trägt. Inzwischen ist sie zu sehnig und mager, aber der Duft ist es nicht.
Nach dem ganzen Blumengerassel folgt eine wunderbare, ein bißchen kratzbürstige Basis. Warm, tief, langanhaltend.
Ma Donna Mio, ok vielleicht landest Du doch irgendwann bei mir. Mal sehen. Ich verpflichte mich aber nicht! Der Kommi entspricht der Wahrheit.
7 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Haley74

1 Rezension
Haley74
Haley74
Top Rezension 10  
Am Ende wird alles wieder gut
Also mal eins vorweg, wenn man Tuberose nicht mag braucht man diesen Duft gar nicht zu testen. Sollte sich aber nur ein kleines bisschen Zuneigung zu dieser oft sehr überladenen Tuberosensüße in einem befinden, dann empfehle ich einen Test von Truth or Dare. Allerdings braucht man Zeit...viel Zeit...

Truth or Dare startet bei mir mit dem absoluten Tuberosenoverkill. Ich schreckte erst einmal zurück als ich todesmutig meine Nase zu meinem Handrücken führte (ich dachte da kann ich es zur Not sicherlich am einfachsten abwaschen, denkste...aber dazu später).
Was für ein Duft, so präsent, so prägnant, süß und fast überladen. Jedoch nicht im billigen Sinne (er hat übrigens am Anfang wirklich etwas von "Nuit de Cellophane", den ich allerdings anfänglich erträglicher finde).
Gardenie kommt auch ein wenig zum Vorschein, geht jedoch bei mir fast in der Tuberose unter. Und ja er ist bananig und wie sogar, allerdings mag ich das in Düften was man auch immer davon halten mag. Ich kann noch nicht mal erklären warum, denn ansonsten mag ich den Geruch von Bananen nicht sonderlich.
Mit der Zeit wird Truth or Dare cremiger, etwas leiser und der Jasmin traut sich heraus. Zudem gesellt sich Neroli dazu und da ich den nun wirklich liebe hat er schon fast gewonnen. Die Gardenie kann sich nun auch bei mir langsam der Tuberose wiedersetzen und zeigt sich zumindest als "Nebennote", während der Jasmin ziemlich präsent wird.

Ca. 3 Stunden nach dem aufsprühen bin ich bei der Basis angekommen und das nun schon zum zweiten Mal, denn der "Handrückentest" vor ein paar Tagen ließ sich auch nicht mit dreimaligem Händewaschen beenden. Nun ist er noch cremiger, etwas Vanille gesellt sich hinzu. Von Moschus und Amber jedoch keine Spur. Eindeutig sind immer noch die Tuberose, die Gardenie und der Jasmin vorhanden. Sogar ein kleines bisschen der Banane ist noch da, alles viel weniger "schreiend" als am Anfang. Im Gegenteil sehr angenehm und ich fange an ihn zu mögen, sehr sogar...

Der Duft hält wirklich Stunden und man muss ihm einfach Zeit geben leiser und freundlicher zu werden. Er ist sehr überraschend und alles andere als mainstreamig. Gebt ihm einfach eine Chance...
9 Antworten
8
Duft
Maxi3000

19 Rezensionen
Maxi3000
Maxi3000
Top Rezension 14  
Beachtlicher Promiduft - mehr "Like a Prayer" als "Bitch, I'm Madonna"
Sie tingelt ja gerade wieder fleißig durch Deutschland, die Madonna. In meiner Kindheit war sie ein Idol für mich, "Music" habe ich mir mühsam von meinem Taschengeld zusammengespart und gehört nach 15 Jahren immer noch zu meinen Lieblings-Musikalben. Es folgten noch einige ordentliche CDs ("American Life", "Confessions On A Dancefloor"), doch spätestens gegen Ende meiner Pubertät musste ich, durchaus leicht schmerzlich bewegt, das Abdriften in die völlige musikalische und künstlerische Belanglosigkeit mitverfolgen. Madonna setzte keine Trends mehr, sie hechtete ihnen nur noch verzweifelt hinterher. Ihre aktuelle Scheibe ist dabei (hoffentlich) die vorläufige Talsohle, enthält es doch fast ausschließlich nur jenes extrem billig und verwaschen produzierte Soundgeballer, mit dem jüngere Kolleginnen wie Miley Cyrus und Rihanna derzeit erfolgreich sind. Ihre derzeitigen Konzerte werden von der Presse fast unisono zerrissen und auch ich habe auf einen Kauf einer Konzertkarte verzichtet. Nicht, dass ich was gegen Madonna hätte, im Gegenteil, ihre Musik hat mich durch alle bisherigen Lebenslagen begleitet, nur: ihre immer verbisseneren und bockiger wirkenden Versuche, auf der Bühne noch mit denen jungen Dingern mithalten zu können (weswegen ihr Körper augenscheinlich mittlerweile zu 95% aus Sehnen besteht) stimmen mich schon irgendwie betrübt. Die Frau, die in den Neunzigern das berührend-nachdenkliche "The Power of Good-Bye" gesungen hat skandiert fast zwanzig Jahre später plötzlich im knallengen rosa Leoprint-Fummel "Bitch, I'm Madonna"? "Was war denn da los!?", würde Stefan Raab da jetzt sagen (der übrigens dieses Jahr noch rechtzeitig den Absprung schafft).

Was das jetzt alles mit "Truth Or Dare" zu tun hat? Achtung, ich spanne jetzt den Bogen: passend zum Deutschlandaufenthalt haut Rossmann ihren Debut-Duft diese Woche für zehn Euro raus. Quasi als Merchandising zur Tour. Eindieseln im Rossi und ab in die Mercedes-Benz-Arena.

Die sehr polarisierenden Kommentare hier haben mich neugierig gemacht und nachdem ich jetzt zugeschlagen und einige Male gesprüht habe, muss ich feststellen: Donnerwetter, der ist bemerkenswert. Bemerkenswert anders. Die meisten weiblichen Promidüfte versuchen ja das größtmögliche KäuferInnen-Potential auszuschöpfen. Also ja nichts, was die breite Masse erschrecken könnte. Heraus kommt dann in der Regel entweder kandierter Obstsalat, Gänseblümchen mit Vanille oder Hello Kitty-Duschgel. "Truth Or Dare" startet dagegen gleich zu Beginn mit einem Paukenschlag: die Tuberose sorgt gleich für einen olfaktorischen Urschrei - glücklicherweise nicht Kopfschmerz erregend aber dennoch ziemlich stark wahrnehmbar. Dazu gesellen sich einige spritzige Noten, die aber schnell zugunsten des opulenten Blumenbouquets ausbluten. Mutig für einen Drogerieduft! Was darauf folgt ist ebenfalls weit entfernt von Standard-Ware: Benzoe akzentuiert die Blumen harzig-balsamisch, Vanille und Moschus sorgen für nötige Cremigkeit. Alle drei Akteure jedoch zu keinem Zeitpunkt dominant, sondern eher als Stützpfeiler im Hintergrund, die Tuberose und Jasmin eine durchaus überraschende Tiefe und Sinnlichkeit verleihen. Und das für eine halbe Ewigkeit - nach 10 Stunden ist der Duft noch deutlich wahrnehmbar.

"Truth Or Dare" riecht auf der einen Seite zart und züchtig, auf der anderen Seite aber auch wieder berauschend und verrucht. Ein Bäumchen-wechsel-dich-Spiel, das Madonna seit "Like A Virgin" meisterhaft beherrschte und mit "Like A Prayer" perfektionierte. Kein einfach zu tragender, sondern ein sehr spezieller Duft, der einiges an Selbstbewusstsein abfordert. Und der m.E. sehr erwachsen und durchaus klassisch riecht.

Für mich neben Dita van Teeses "Erotique" der beste und eigenständigste Promiduft, den ich bisher gerochen habe und ich zweifle (im Gegensatz zu vielen anderen Celebrity-Machwerken) nicht daran, dass Frau Ciccone an der Entwicklung selbst beteiligt war. Mit "Truth Or Dare" verbinde ich das, was Madonna in den späten Achtzigern und frühen Neunzigern in ihren Liedern thematisiert und verkörpert hat: Selbstbestimmung, Sinnlichkeit, Erotik, Reife. Das ist alles ganz weit weg von infantilen Rumgehampel á la "Bitch, I'm Madonna". Im Parfumregal kauft sie damit den Kolleginnen Rihanna, Swift und Aguilera locker den Schneid ab - warum muss sie sich dann musikalisch so anbiedern?
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

41 kurze Meinungen zum Parfum
FioreMarinaFioreMarina vor 3 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Die Verkaufsgaranten Vanille und Moschus zusammengerührt,mit Tuberose ordentlich Geschrei gemacht u. gehofft,dass der Name den Rest besorgt.
11 Antworten
YataganYatagan vor 6 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Es mag überraschen, aber ich finde derartig plakative Tuberose-Kracher irgendwie klasse. Und es passt perfekt zur Namensgeberin.
4 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 6 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Tuberose-Hammer ist Stil von Anne Klein. Obwohl ziemlich laut, finde ich den eigentlich recht gut. Man muss aber Düfte mit Aussage mögen.
4 Antworten
FirstFirst vor 8 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Truth or Dare statt Micallefs Time for Love: 80% der Leute merkt nichts. 15% denkt, fehlende Tiefe sei Hautchemie. 5% Freaknasen erkennen es!
4 Antworten
MausebeerMausebeer vor 9 Jahren
Prittstift mit Tuberose beduftet. Und volle Keule zuviel von allem. Aber sowas von NICHT Fracas. Leute ernsthaft > nope!
1 Antwort
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

41 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Madonna

Truth or Dare Naked von Madonna