Hypnotic Poison 1998 Eau de Toilette

Hypnotic Poison (Eau de Toilette) von Dior
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 2 in Parfums für Damen
8.0 / 10 1870 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Dior für Damen, erschienen im Jahr 1998. Der Duft ist süß-orientalisch. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird von LVMH vermarktet. Der Name bedeutet „Hypnotisierendes Gift”.
Aussprache
Gut kombinierbar mit Molecule 01
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Orientalisch
Gourmand
Pudrig
Würzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
KokosnussKokosnuss AprikoseAprikose PflaumePflaume PimentPiment
Herznote Herznote
JasminJasmin TuberoseTuberose MaiglöckchenMaiglöckchen RoseRose RosenholzRosenholz
Basisnote Basisnote
VanilleVanille MandelMandel SandelholzSandelholz

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
8.01870 Bewertungen
Haltbarkeit
8.71551 Bewertungen
Sillage
8.41508 Bewertungen
Flakon
8.01521 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.9728 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 22.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Sweet Hope von La Rive
Sweet Hope
Rouge Intense von Câline
Rouge Intense
Fiore del Dragone von Tesori d'Oriente
Fiore del Dragone
Confetto von Profumum Roma
Confetto
Spirit of Cashmere Musk von Spirit
Spirit of Cashmere Musk
Fatal Snake Magical von Création Lamis
Fatal Snake Magical

Rezensionen

185 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Preis
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ponticus

63 Rezensionen
Ponticus
Ponticus
Top Rezension 86  
Ein neues Leben
Frau Birkenfeld-Knorr ist eine beeindruckende, eine stolze Frau. Als attraktive Mittfünfzigerin erwartet sie noch viel von sich und ist bereit ihren Teil beizusteuern um dem Leben noch viel Lebenswertes abzuringen. Mit zufriedenem Blick und erhobenen Hauptes sitzt sie heute da und seit langer, langer Zeit ist endlich wieder einmal alles so wie sie und nur sie ganz allein es wollte!

Dazu gehört auch, daß ihr Lieblingsparfüm, welches in zarten aber deutlichen Schwaden an ihr empor flirrt, immer noch cremig auf ihrer Haut zu schmelzen schien. Intensiv fein-fruchtig-würzig begleitet Hypnotic Poison sie mit einer wunderbaren vanillig-blumigen Süße. Dieser Duft passt zu ihr wie kein Zweiter, sehr weiblich, sehr erotisch und geheimnisvoll, kräftig und schmeichelnd zugleich. Gedanklich wieder wachgerüttelt durch den markanten, intensiv-süßlichen Duft der Maiglöckchen in ihrem Parfüm, der beständig der dunklen Bluse entströmt, nimmt sie mit einem letzten flüchtigen Blick Abschied.

Das Parfüm hatte sie heute morgen schon aufgetragen und auch ihrem lieben, verstorbenen Ehemann, der es sich in einer langen Kiste vor ihr liegend bequem gemacht hat, schenkte sie zum Abschied einen ordentlichen Sprüher von diesem, wie er es immer nannte, „aufdringlich-süßen und nuttigen Blumenparfüm“ zur Begleitung auf seine letzte Reise. Gerade auch und insbesondere weil er Hypnotic Poison immer so hasste!

Herr Knorr, ihr angetraut Verblichener, war in seinen jungen Jahren ein eindrucksvoller, stattlicher Mann und die junge Frau Birkenfeld verliebte sich bis über beide Ohren in diese ansehnliche und charmante Person. Leider gewann im Verlauf der folgenden Ehjahre sein doch eher schlichtes Wesen die Oberhand und ließ für nichts mehr Platz als für Schrebergartengemütlichkeit.

Mittlerweile hatten sie sich schon lange auseinandergelebt und ihre Bemühungen ihn zu motivieren liefen immer mehr ins Leere. Als er vor einem Jahr dann, wegen seines Herzens, in Frührente ging, wurde es immer schlimmer. Ein Fernsehfußballabend zu zweit war das höchste der Gefühle zu dem er noch für Gemeinsames zu bewegen war.

In den letzten Wochen ging es Herrn Knorr dann wesentlich schlechter. Neben Übelkeit, Durchfall und Schmerzen in der Brust wurden auch seine Herzrhythmusstörungen immer stärker, selbst der Arzt wußte keinen Rat. Der sonnige Frühling neigte sich dem Ende zu und stand dabei in voller Blütenpracht, genau wie die vielen wilden Maiglöckchen in Wald und Garten. Vor ein paar Tagen, nach einem heftigen Anfall und starkem Herzrasen, hörte Herr Knorr dann einfach auf zu atmen.

Nun sitzt Frau Birkenfeld-Knorr bezaubernd und in stiller Trauer am Sarg. Mit einer unterdrückten Träne im Auge und einem versteckten Lächeln der Lippen, beides aus ehrlichem Herzen heraus, schaut sie zufrieden auf ihr Arrangement für den Verstorbenen.

Ringsum ein Kranz hübscher, wohlriechender Maiglöckchen, die charakteristische, süße Signatur ihres Duftes, dazu mittig auf dem Sarg eine duftende Wildrose, der edle Kontrapart im blumigen Duftduell der Noten im Parfüm. Davor eine dicke Vase mit einem mächtigen Strauß von Jasmin- und Tuberosestengeln sowie dem großen Zweig eines Mandelbäumchens, die die süß-aromatische Blumenopulenz des Parfüms so beherzt flankieren. Für die in Teilen fruchtige Saftigkeit des Beginns des Duftes von Hypnotic Poison steht rechts und links des Ungeliebten je ein Korb voller Pflaumen sowie Aprikosen bereit. Die vom Piment würzig unterlegte, ganz feine Kokosnote, die dem Beginn zusätzlich das Besondere gibt, hätte Herr Knorr sowieso nicht bemerkt und so begnügt sie sich für den langen und so verführerischen Abschied in Form einer, schon seit langem anwesende Vanillenote, mit je einem balsamischen Räucherstäbchen in Vanille und Sandelholz sowie einem Duftkerzchen Vanille, welches ihm das letzte Lichtlein leuchtet.

Für den Abend hat Frau Birkenfeld-Knorr für sich ganz allein eine Karte für das Sinfoniekonzert reservieren lassen. Eine Anmeldung für einen Tanzkurs hat sie auch schon. Der beginnt morgen, genauso wie ihr neues Leben!

Bis dahin herzlichen Dank und seien sie vorsichtig, sollten sie Hypnotic Poison riechen!
59 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Sonjoschka

267 Rezensionen
Sonjoschka
Sonjoschka
Top Rezension 38  
Mein Gott hab ich es nötig...
Ja!

Kein Ahnung was da seit ein paar Wochen in mich gefahren ist. Ich bin absolut Hypnotic Poison süchtig. Egal in welche Parfumerie ich gehe, es ist immer wieder der sündige, giftig-rote Apfel, zu dem ich greife, der dort aber aber auch meistens leer ist.
Kann sein, hört und liest man ja hier des öfteren, wie nervig der Duft ist, weil man ihn ja überall riecht.
Das ist auch mein Problem, ich rieche ihn nämlich nicht überall und auch nicht so stark an mir.
Mein Gehirn nimmt ihn so richtig, nur kurz nach dem Auftragen wahr und dann ist er absolut himmlisch. Kurze Zeit später rieche ich nur noch einen Hauch. Der Duft wird anscheinend zum Großteil einfach ausgeblendet.
Trage ich allerdings einen Schal ein paar Tage später, der eingesprüht wurde, dann rieche ich ihn immer noch (wieder) ganz deutlich. Er hat eine enorme Haltbarkeit und anscheinend auch Ausstrahlung. Ich will ihn aber IMMER riechen, den ganzen Tag, den ganzen Abend und auch nachts. Ein Dilemma, aber wirklich...
Vielleicht sprühen die Damen deshalb so viel. Vielleicht geht es ihnen wie mir?
Um das Problem zu lösen habe ich in den letzten Wochen viele Doppelgänger getestet. Alle in der Hoffnung ihn länger riechen zu können. Das waren allesamt die hier gelisteten Werke und leider habe ich keinen gefunden, der annähernd so toll duftet wie das Original. Im Gegenteil, würde ich nur die Duftzwillinge riechen, würde mir das Original verleidet. Also habe ich einen Schlussstrich zur Dupeanwendung gezogen und mir gleich heute Morgen noch 100 ml HP bestellt.
Ganz knapp vorm Kauf war ich mit Confetto, aber der Confetto beduftet nur die eine Seite von HP. Es gibt aber außer der dunklen Gumminote, die ich so nenne und empfinde noch die warme, vanillige Note. Die fehlt mir beim Confetto. Ansonsten ist es auch ein feiner Duft, keine Frage. Aber leider kein Vergleich mit Hypnotic Poison, nicht länger und nicht deutlicher für mich wahrnehmbar. Aber deutlich teurer, also geht er wieder zurück. Ich habe ja noch eine Abfüllung.

Früher, Ende der 90er Jahre fand ich, dass Hypnotic Poison eher ein Abendduft sei oder ein Duft für gewisse Stunden. Penetrant und vielleicht etwas billig fand ich ihn, zu süß und jedenfalls nicht im Alltag tragbar. Der Name alleine...Er sollte Männer hypnotisieren und willenlos machen. Also habe ich ihn gekauft.
Ich trug ihn wenn, dann eher abends für den Mann, um verführerisch zu wirken.
Das war falsch, denn der Duft passte zu der Zeit gar nicht recht zu mir und er verstärkte auch nicht wie versprochen meine erotische Anziehungskraft, die, wie ich heute weiß ganz alleine aus mir heraus kommt.
Der Flakon dämmerte jahrelang im Regal herum und wurde älter und älter, wie ich. Ich mochte ihn gar nicht mehr so recht und hatte mittlerweile eine Vintage Version.
Die soll ja viiiiieeeel stärker und besser haltbar sein, als diverse neuere Versionen.
Nein, das stimmt in meinem Hirn gar nicht. Die Düfte sind sehr ähnlich und die Vintage Version rieche ich genauso nach kurzer Zeit nicht, wie die neueste Version. Es gibt keine wirklich gravierenden Unterschiede. Der neue Flakon ist aber hübscher, bauchiger (wie ich mittlerweile) und hat einen schönen Goldring um den Hals. Er wirkt einfach moderner, edler, glänzender. Gefällt mir insgesamt in der Erscheinung sehr gut und erinnert an den Apfel des Sündenfalls.

Ich trage ihn jetzt für mich, wenn ich ihn rieche, genieße ich ihn vollends. Er verstärkt immer noch nicht meine erotische Anziehungskraft und das brauche ich auch nicht. Für meinen Mann bin ich wie ein Magnet, wenn ich dann noch gut dufte um so besser.
Abgesehen davon, dass mein Mann ihn plötzlich auch an mir ganz gut findet, finde ich ihn an mir gut. Es ist mein persönlicher Winter-Genussduft 2016. Ich liebe dieses Eau de Toilette und finde ihn einfach nur kuschelig und gar nicht billig. Ich könnte mich reinlegen.
12 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Leimbacher

2768 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 33  
Love Potion #9
„Hypnotic Poison“ als EdT hat meine Freundin letzte Woche geschenkt bekommen, in meine Sammlung eingeführt und ich war verwundert, dass ich über diesen Klassiker noch nicht geschrieben hatte. Denn hier würde ich nichtmal mehr das Wort „moderner“ vor das Wort „Klassiker“ setzen, denn dieses Liebeselixir hat sich definitiv Legendenstatus erarbeitet, von den Clubs bis in die Schlafzimmer dieser Welt...

„Hypnotic Poison EDT“ habe ich schon oft und gefühlt immer gerochen, doch trotz seiner enormen Süße und Potenz hing mir der Duft an Partnerinnen, Frauen, Begleiterinnen usw. nie aus dem Hals raus. Das muss man erstmal schaffen. Für mich ist dieser rote Apfel (?) extrem sinnlich, verrucht, spielerisch und erotisch, fast schon der Inbegriff dieser Attribute. Zumindest wenn man Kind der 90er ist. Diese rosige Pflaume mit Kokosraspeln oben drauf, die langsam auf der Haut schmilzt und in einen mandeligen Traum aus Vanille und Vollmilchschokolade verläuft, ist verführerisch hoch zehn. Da gehen Beherrschung und Logik mal eben auf Reisen. Zwar insgesamt schon eher jugendlich und extrovertiert, aufdringlich und sehr selbstbewusst, aber definitiv mit unfassbarer Anziehungskraft und Ausziehungskraft. Hier passen Ruf und Flakon, Verlauf und Basis, Kraft und Eleganz einfach zusammen. Schwitzig, schwülstig, schubbernd. Der Duft rockt! Dame und Hure in einem. Was will Mann mehr.

Flakon: sexy, sinnlich, Kult
Sillage: kraftvoll und unüberriechbar
Haltbarkeit: ein Dauerbrenner - 10-15 Stunden

Fazit: einer der sinnlichsten Damenklassiker im Mainstream. Sexy, lecker, hochwertig genug. Absolutes Go-Go!
6 Antworten
5
Preis
7.5
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Lilau

182 Rezensionen
Lilau
Lilau
Top Rezension 36  
Eine Liebe, die niemals endet
Ich schreibe meine Rezension über die vielgescholtene neue Version, die zwar leider an Kraft verloren hat, aber immer noch seinen Zauber und Glanz innehat.

Ich kannte HP schon länger, damals trug ich ihn sogar mal zur Arbeit, natürlich nur mit Minidosierung. Der Duft kam schon immer sehr positiv an. Dann verlor ich den Duft aus den Augen, und lernte andere, vermeintlich bessere Kandidaten kennen!

Aber vergessen habe ich Hypnotic Poison nie! Letztes Jahr konnten wir, ich und meine bessere Hälfte nach einem endlos langen Winter (im Lockdown), endlich wieder mal an den Bodensee, es war so schön! Wir bekamen natürlich mit der Zeit auch Durst, und die Bedienung an der Seepromenade war sehr nett und freundlich. Und uns umwehte immer wieder ein so schöner Duft. So fein-würzig-orientalisch, nach Vanille duftend. Keine Duftwolke, sondern nur ein Hauch, wenn die Dame sich uns näherte.
Sofort wusste ich, dass das Hypnotic Poison war, man kannte sich ja doch von früher. Und ich wusste, den Duft muss ich wieder haben. Es war wie ein Wink mit dem Zaunpfahl, wenn ihr das kennt.

Wenn man sich die Duftnoten anschaut, dann wurde Hypnotic Poison leider seiner Kraft beraubt, was ja vielen "starken" Düften in letzter Zeit passiert ist. Auf der Seite von Dior sind nur noch als Kopfnote die bittersüsse Mandel, in der Herznote Jasmin und die leicht würzige Vanille in der Basis gelistet. Immerhin gibt es ihn aber noch zu kaufen, man kann ja schon fast froh darüber sein.

Ich selber rieche als allererstes nur Mandeln, sonst nichts. Die Blumennoten gehen leider ein wenig unter, auch die Jasmin-Note ist bei mir nicht sehr präsent. Kokos rieche ich gar nicht mehr heraus, was ich jetzt gar nicht so schlimm finde. Alles Würzige ist nur noch fein und dezent wahrnehmbar. Auf meiner Haut ist nach einer kleinen Weile nur noch das Vanillige da, aber, keine Langweiler-Vanille, sondern mit einer zarten, ganz leicht rauchigen holzigen Würze unterlegt. Fast wie eine dezente Creme, nur facettenreicher und nach einiger Zeit nur noch ein Hautduft, aber ein sehr schöner. Ich verstärke diesen Effekt noch mit meinem Roll-On von HP, den ich als eine gute Erfindung ansehe.
In meiner Umgebung wird der rote Apfel gar nicht mehr getragen, da sind grad andere Düfte beliebter.....aber, wäre mir auch egal, wenn doch.

Unverwechselbar und unvergessen taucht die Schönheit von früher wieder auf und zieht mich wieder in seinen Bann! Ist ja auch nicht so schlimm, wenn man nicht gleich mit der Tür ins Haus fällt.....oder?!

Auf der Website von Dior wird übrigens ein Satz zitiert, den wollte ich noch zum Schluß loswerden, weil ich den wirklich sehr passend finde:
Hypnotic Poison wird nicht getragen, es trägt Sie. Punkt.

14 Antworten
10
Haltbarkeit
10
Duft
LouiePacard

35 Rezensionen
LouiePacard
LouiePacard
Top Rezension 34  
Sugarbomb!
Es war der Sommer 2002. Damals habe ich noch in Berlin gelebt. Ich war mal wieder aus und der Club brach förmlich aus allen Nähten. Damals, bei weitem nicht mit so geschulter Nase, aber auch da schon Duftjunkie, stieg mir zum ersten Mal "Hypnotic Poison" in die Nase.

Ich war leicht angetrunken, doch jetzt hatte ich das Gefühl noch zusätzlich völlig abzudriften. Ich habe förmlich den ganzen Club durchsucht - wer hatte nur dieses tolle Parfum auf der Haut. Ich musste einfach wissen was das ist. Ich ging also immer meiner Nase nach. Immer wieder nahm ich die Fährte auf. Ja, es war süß - lag schwer in der Luft. Trotzdem war ich mir nicht sicher, ob dies nun ein Unisex oder gar ein Herrenduft ist. Ich weiß nur - es machte mich an. Und zwar so richtig. Damals wurde noch geraucht in den Discos, Schweiß nahm man nicht so wahr - dafür aber umso mehr, wenn da mal jemand richtig gut roch.

Dann hatte ich die Quelle gefunden. Er/Sie musste ganz nah sein. Ich roch Vanille, Mandeln - ganze Jasminbüsche. Ich musste es einfach wissen: Was zum Teufel ist das.

Neben mir stand ein kleiner, schmächtiger, blonder Kerl. Er blickte sich unsicher um. Ich roch mal schnell zur Seite - kann es wirklich wahr sein? Ein Herrenduft - ist es er der hier so unverschämt gut riecht? Ich brauchte Sicherheit. Er erschrak förmlich als ich ihn ansprach. Ales er sich etwas gefangen hatte, antwortete er im derbsten Berliner Slang: "Det is "Hypnotic Poison" von Dior, wa! Dat beste Mittel um Kerle wie Dich anzulocken" Ich musste grinsen, rotzfrech war der Kleene. Aber hatte ja recht - Ich war hinter dem Duft her, wie ein Hirschbock in der Brunftzeit! Der Duft ist Sex! Ich war natürlich etwas irritiert, ich hatte nicht wirklich mit einem solchen Träger gerechnet.

Mich hatte dieses Dufterlebnis nachhaltig beeindruckt. Ich habe dieses Parfum einfach in meine Sammlung holen müssen. Ich kann es selbst nicht tragen, es ist zu süß, zu weiblich für mich - aber es ist perfekt. Ich sprühe es mir einfach an und an mal aufs Handgelenk und freu mich wie ein kleines Kind über diesen Nasenschmeichler. Jeder Dame in meinem Freundeskreis habe ich es schon mal zu irgendwelchen Anlässen geschenkt. Aus purem Egoismus. Ich rieche einfach gerne gutes Parfum in meiner Freizeit.

Natürlich darf man, wie eigentlich jedes schwer Parfum, nicht überdosieren. Aber mit der richtigen Dosis, oh Mädels, damit habt Ihr ein ganz, ganz großes Argument auf EURER Seite. Männer werden wirklich weich in der Birne. Dieses Parfum ist Sex!

Ganz, ganz großes Riechen! Danke Herr Dior, danke Herr/Frau Ménardo, damit verzeihe ich auch "Higher".
8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

340 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 3 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Mein Engel
Deine Umarmung
Deine Sinnlichkeit
Dein süßer Giftstachel tief in meinem Fleisch
Blutige Küsse
Love hurts
Do you feel like I do
24 Antworten
SalvaSalva vor 2 Jahren
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
In stiller Nacht
Deine Lippen feuerrot
Die meine berühren
Mein Körper vibrierend
Im Vanillebad liegend
Des Gifts infiziert
Amore mio
27 Antworten
PollitaPollita vor 10 Tagen
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Du warst zuerst da
und standest Pate für meinen geliebten Bravery.
Floraler mit gleicher sinnlich-vanilliger Basis
Liebe
33 Antworten
GandixGandix vor 3 Jahren
10
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Hypnotisierende Blicke in Mandelaugen
Sinnliche Küsse von Puderlippen
Kribbeln auf vanilliger Haut
Flatternde Tuberosenschmetterlinge
*
24 Antworten
GuerlinchenGuerlinchen vor 1 Jahr
6
Flakon
8
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Blutrote Lippen flüstern-komm zu mir! Umarmende,warme Vanille-Mandelcreme nimmt dich gefangen.Aura raubt dir den Verstand.Taumelnd im Gift.
27 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
Nici1993Nici1993 vor 8 Jahren
Damen-Parfum
Bodylotion zu Hypnotic Poison EdT
Lotion und EdT gleichzeitig zu tragen wäre glaube ich der absolute Super GAU, vor allem wenn man auch noch überdosiert. Einfach zu viel des Guten. HP werde ich mir auf jeden Fall nachkaufen sobald der Flacon leer...
ExUserExUser vor 8 Jahren
Damen-Parfum
Welche Version von HP hab ich denn da?
Ist vielleicht schon ein bisschen zu spät aber dennoch:Hier gibt es noch ausführliche Informationen zu Datierungsfragen:http://raidersofthelostscent.blogspot.de/2013/10/how-to-recognize-christian-dior.htmlDer...
ExUserExUser vor 4 Jahren
Damen-Parfum
Wie empfindet ihr so Hypnotic Poison?
Ich kenne die Urversion und habe ihn damals gar nicht gemocht. Heute habe ich mir aus reiner Neugierde das EdT gekauft und den Duft im Grossen und Ganzen auch wiedererkannt. Mein Gehirn signalisiert mir eine...
NayeliNayeli vor 10 Jahren
Damen-Parfum
Hypnotic Poison (EdT) in der neuen Verpackung
Achja, ich will keine Werbung über diesen Duft machen, meinte nur ich habe eine Quelle wo ich meinen Duft günstiger und besser bekomme.Wenn dir HP "original" sehr nahe liegt dann schaue in der Bucht ob du einen...

Bilder

105 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Dior

Dior Homme Intense (2011) von Dior Dior Homme Parfum von Dior Ambre Nuit von Dior Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Sauvage Elixir von Dior Dior Homme Original (2011) (Eau de Toilette) von Dior Fahrenheit (Eau de Toilette) von Dior Sauvage (Eau de Parfum) von Dior Bois d'Argent von Dior Gris Dior / Gris Montaigne (Eau de Parfum) von Dior Eau Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Cologne (2013) von Dior Fève Délicieuse von Dior Eau Sauvage Parfum (2017) von Dior Dior Addict (2014) (Eau de Parfum) von Dior Dior Homme (2020) (Eau de Toilette) von Dior J'adore (Eau de Parfum) von Dior Dior Homme Sport (2021) von Dior Dior Addict (2002) (Eau de Parfum) von Dior Fahrenheit Parfum von Dior