La Collection Privée

Gris Dior
Gris Montaigne
2013 Eau de Parfum

Gris Dior / Gris Montaigne (Eau de Parfum) von Dior
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 81 in Unisex-Parfums
8.0 / 10 1269 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Dior für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2013. Der Duft ist blumig-frisch. Es wird von LVMH vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Frisch
Holzig
Pudrig
Süß

Duftnoten

türkische Rosetürkische Rose EichenmoosEichenmoos PatchouliPatchouli SandelholzSandelholz AmberAmber Jasmin-SambacJasmin-Sambac kalabrische Bergamottekalabrische Bergamotte ZederZeder

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
8.01269 Bewertungen
Haltbarkeit
7.41103 Bewertungen
Sillage
6.91115 Bewertungen
Flakon
8.31029 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.6577 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 20.07.2024.
Wissenswertes
Das aktuelle Gesicht der Werbekampagne ist die US-amerikanische Schauspielerin Jenna Ortega. Zuvor war bereits der britische Schauspieler Joseph Quinn ein Werbebotschafter..
Das Parfum ist Teil der Kollektion „La Collection Privée”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Evoke for Her von Ajmal
Evoke for Her
7 | Seven von Valjues
7 | Seven
Bottega Veneta (Eau de Parfum) von Bottega Veneta
Bottega Veneta Eau de Parfum
Moonlight Patchouli von Van Cleef & Arpels
Moonlight Patchouli
Paris - Paris von Chanel
Paris - Paris
Annicke 3 von Eight & Bob
Annicke 3

Rezensionen

52 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Flakon
10
Duft
Ripley

2 Rezensionen
Ripley
Ripley
Top Rezension 189  
Gris Dior war echt schön.
Ich bin neu bei euch. Ich bin neu mit einer Leidenschaft, die mich rasant einnimmt und mich Schlaf kostet. Neu mit einer Leidenschaft, die es mir ermöglicht mich an jedem Ort etwas glücklicher zu fühlen. Ich bin neuerdings ein Sammler, ein Jäger, ein Genießer, ein Teiler - ausgerechnet ich, ich mit meinem Autismus.
Ich kann Emotionen nachvollziehen, aber es fällt mir schwer angemessen darauf zu reagieren. Oder zumindest, was man unter angemessen versteht.
Mich selbst lässt vieles recht unberührt, zumindest wenn es den Rahmen des engsten Familien- und Freundeskreises übersteigt.
Meine Freizeit nutze ich, um zu recherchieren. Wenn mich etwas interessiert, dann richtig. Ich will - ich muss alles darüber wissen.
Und so kam ich irgendwie vor wenigen Monaten zum Thema Duft und schließlich hierher.
Um zum eigentlichen Star des Kommentar zu kommen galoppiere ich nun folgend etwas:

Hier angemeldet fragte ich schnell die ersten Proben an und die Düfte kamen kurz darauf und machten mich etwas sprachlos ob ihrer Qualität im Vergleich zu meinen bisherigen olfaktorisch genießbaren „Wässerchen“.
Nach einigen Umschlägen kam schließlich Gris Dior. Aufs Handgelenk gesprüht und direkt die Augen geschlossen beim Einatmen, weil ich ihn schön fand. Schön.
Es kamen weitere Abfüllungen aus Sharings. Viele Abfüllungen.
Gris Dior war echt schön.
Es zogen einige Flakons ein.
Gris Dior war echt schön.
Ich fing an jeden Tag einen anderen Duft zu tragen.
Gris Dior war echt schön.
Ich trug plötzlich Düfte zum Schlafengehen auf.
Gris Dior war echt schön.
Ich gab Düften 10 Punkte hier.
Gris Dior war echt schön.
Ich träumte von Düften.
Gris Dior war echt schön.
Ich dachte tagsüber an Düfte.
Gris Dior war echt schön.

Da merkte ich es langsam. Egal mit welchen Duft ich es zu tun habe oder an welchen ich gerade denke - es kommt immer wieder diese leise, schöne Erinnerung an den Duft, den ich vor ein paar Wochen auspackte, kurz testete und für „schön“ befand.
Er ist nicht nur schön. Er bereitet mir Gänsehaut, wenn ich nur an ihn denke. Er macht mich glücklich, wenn ich ihn trage.
Er macht mich emotional.

Mich.

Ich bin noch nicht gut darin Düfte zu beschreiben und selbst wenn ich jede Duftnote blind nennen könnte, so hilft vielleicht ja auch ebenso die Beschreibung meines Wohlgefühls, welches ich euch versucht habe zu verdeutlichen.

Gris Dior ist wunderschön. Wunderschön sinnlich, wunderschön zart, wunderbar raffiniert verwobene Blüten mit einer wunderbaren Cremigkeit.

Das Bewusstsein das Gris Dior der Duft meines Lebens sein muss, erlangte ich vor wenigen Tagen.

Eine kurze Reise zum schönsten Ziel.

Ich werde andere Düfte mögen, schätzen, teilen und gut bewerten, doch ich werde immer zu ihr zurückkommen.

Zu Gris Dior.
45 Antworten
10
Preis
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
ParfumAholic

252 Rezensionen
ParfumAholic
ParfumAholic
Top Rezension 42  
Der berühmte rote Faden - darf bei Dior auch mal grau sein!
Es gibt Düfte, zu denen kommt man, wie die Jungfrau zum Kind. Und es gibt Düfte, deren Namen einem Rätsel aufgeben. So erlebt mit Dior's "Gris Montaigne".

Vor einigen Wochen unter der Rubrik "Neu bei Parfumo" gesehen und zunächst einmal mittels Merkliste festgehalten. Ich mag dieses Feature sehr gerne, denn so entgeht einem als Parfum-Jünger erstmal nichts.

Am Mittwoch war ich dann in Düsseldorf unterwegs. Ich wollte ein paar Besorgungen machen, mich aber vorrangig mit der lieben "Rosenrot" treffen, um den drohenden Null-Pegel meines Cuir Beluga Flakons entgegen zu wirken. Auf dem Rückweg zum Auto bin ich dann "zufällig" an dem Luxus-Douglas auf der Kö vorbei gekommen und natürlich auch hinein gegangen. Ich erinnerte mich an meine Merkliste und den Dior Duft. Also schnurstracks ab in die Dior-Ecke.

Und da stand er schon: Dieser schöne, schlichte, edle und runde Glas-Flakon mit dem verheißungsvollen grau-rosa Inhalt. Der bemühte Douglas-Berater zählte mir kurz die Inhaltsstoffe auf und sprühte mir einen Sprühstoß auf den Handrücken. Vielleicht war ich noch abgelenkt von den anderen Düften, die ich zuvor geschnuppert hatte, denn GM zündete erstmal nicht. Also bedankte ich mich brav und ging, ohne zunächst weiters über den Duft nachzudenken. Innerlich hatte ich GM bereits halbwegs in der Schublade "überteuerter Luxus-Duft" untergebracht.

Da das Wetter zu der Zeit OK war und ich Kaffee-Durst hatte, habe ich mich kurzerhand entschlossen, eine kleine Kaffee-Pause einzulegen. Gesagt, getan und ab auf den nächsten freien Platz. Der Kaffee kam und ich fand es toll, draußen zu sitzen, meinen Kaffee zu genießen und mich über meine neuen Schätze (Cuir Beluga, Les Nombres d'Or Vanille und Iris de Nuit) zu freuen.

Und dann plötzlich und völlig unerwartet meldete sich ein Duft zu Wort, den ich zu der Zeit fast schon wieder in meiner gedanklichen Schublade vergessen hatte: Gris Montaigne. Ich war ziemlich irritiert. Wieso erst jetzt und nicht schon früher? Und was umwehte mich da eigentlich genau?

Ich schnupperte genauer: ein Hauch Bergamotte war noch vorhanden, aber vorrangig stieg mir Rose und Jasmin in die Nase, flankiert von Amber, Zeder und Sandelholz.
Das erstaunliche ist aber, dass es offensichtlich keine "geordnete Abfolge" gibt. Alle Inhaltsstoffe legen mehr oder minder sofort los und gehen eine wahnsinnig feine, elegante, warme und edle Symbiose ein.

Ich konnte kaum glauben, wie unfassbar gut dieser Duft ist! Und ich war heilfroh über meine Kaffeepause, die mir letztendlich dieses Duft-Erlebnis beschert hat.

Also ab Marsch zurück, denn eins war mir glasklar: Ich konnte und wollte nicht ohne Gris Montaigne nach Hause fahren!

So wanderte dann diese schöne Flasche mit dem fantastischen Magnet-Verschluss in der runden, weißen Verpackung in eine schöne Dior-Tüte. Dazu gab's noch ein Booklet zu GM und eine Miniatur "Oud Ispahan". Fein, geht doch. Glückstrahlend machte ich mich mitsamt meiner neuen Mitbewohner auf den Heimweg.

Was mich aber noch kirre machte war der Umstand, dass ich mit dem Namen nichts anzufangen wusste. "Gris" bedeutet grau und "Montaigne" ist die berühmte "Avenue de Montaigne" in Paris, in der alle bedeutenden Designer und Couturiers ihre sündhaft teuren Kreationen verkaufen. Wo war da der Zusammenhang zum Duft? Das Haus Dior gab mir Rätsel auf.

Abends nahm ich dann das Booklet zur Hand und erwartete eigentlich nur eine kleine Übersicht der Dior-Exklusiv-Parfums. Ha, weit gefehlt, denn das Büchlein sollte alle meine Fragen zum Namen beantworten:

Zitat: "Die Geschichte des Hauses Dior ist von der Farbe Grau sehr geprägt, aufgrund der Kindheit des Couturiers, die er im Familienhaus in Granville verbracht hat, das von Felswänden, dessen Grau- und Rosatöne dem Kreateur einen langfristigen Eindruck hinterlassen haben, umgeben war. Christian Dior: "Diese zwei Farben sind in der Couture meine Lieblingsfarben geblieben."

Als er später ein anerkannter und berühmter Couturier wurde, hatte Christian Dior weiterhin eine Vorliebe für die Farbe Grau. Dies ist selbstverständlich in seinen Kreationen zu erkennen, aber auch an den Wänden seiner Boutique, in der 30. Avenue Montaigne in Paris, auf dem Teppich, der die Treppen bedeckt oder auf dem Samt der Medaillon Stühlen."

Gut, das erklärt Einiges und macht Sinn. Der Duft an sich und der Name - eine Hommage von François Demachy (Parfum Kreateur von Dior) an die Person Christian Dior und an den Ort, an den für Monsieur Dior alles begann.

Ferner hatte er die Absicht, den allerersten Dior Duft (Miss Dior) bzw. dessen Chypre - Charakter neu zu interpretieren, quasi der heutigen Zeit anzupassen.

Soviel zur Entstehungsgeschichte und Namensfindung von Gris Montaigne.

Aber auch ohne dieses Wissen um die Hintergründe zu GM hätte dieser Duft mich gefangen genommen! Ich habe schon sehr viele tolle Düfte kennenlernen dürfen, aber Gris Montaigne spielt, zumindest für mich, in der absoluten Parfum-Oberliga mit.

Dieser Duft gräbt sich geradezu in meine Haut, verschmilzt nahezu auf und mit ihr. Ganz fein und dennoch super präsent ohne dabei auch nur im geringsten laut zu sein. Das hat GM auch absolut nicht nötig, denn er wirkt genau deshalb so sophisticated, weil er durch gekonntes Handwerk und feinste Ingredienzien punktet.

Mir kommen zu GM nur positiv besetzte Adjektive und scheinbare Gegensätze wie zart und dennoch kraftvoll / edel / luxuriös / fein / anschmiegsam / warm und dennoch kühl in den Sinn.
Ein Duft mit Tiefgang, der die Trägerin / den Träger (ja, GM ist Unisex) durch jede Jahreszeit und zu jedem Anlass stilsicher und fast schon couturig begleiten wird.

Wer also einen ganz besonderen und eleganten Duft möchte, dem sei Gris Montaigne dringend empfohlen.
23 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Taurus

1069 Rezensionen
Taurus
Taurus
Top Rezension 48  
Das bunteste Grau
Nur mal angenommen, mein Schöpfer würde auf mich zukommen und mitteilen, dass ihm alle Duftstoffe ausgegangen sind und ich jetzt ganz schnell entscheiden müsste, dass es nur noch einen einzigen Duft auf der Welt geben könnte. Das wäre natürlich irgendwie blöd, wenn alles identisch schnuppern würde, egal ob es jetzt um angenehme oder unangenehme Dinge handelt. Was für Menschen gefährlich oder giftig ist, riecht evolutionsbedingt eher warnend. Im Umkehrschluss schnuppern nicht alle gesunden Lebensmittel unbedingt gut. Aber alles gleichartig oder garnichts olfaktorisch wahrzunehmen, wäre nicht nur langweilig sondern ebenso unvorteilhaft. So geht es bedauerlicherweise vielen Menschen, die an Anosmie leiden.

Doch in unserem hypothetischen Konstrukt geht es halt darum, sich für nur einen einzigen Duft bzw. einziges Parfum zu entscheiden. Ich weiß - nicht unbedingt eine erstrebenswerte Vorstellung, aber es geht im Endeffekt nur um eine passende Einleitung zu Gris Dior.

Die meisten ahnen wohl worauf ich hinaus will, denn selber würde ich in diesem Fall eben Gris Dior mit bestem Gewissen ins Spiel bringen. Ein EdP, welches sich durch Einfachheit sowie klare Linien auszeichnet und dennoch recht komplex wirkt. Das gleichzeitig mit unterschwelligen zitrischen Noten überrascht und mit der samtig-warmen türkischen Rose einen brillanten Gegenpart findet. Dazwischen Eichenmoos und Patchouli sowie holzig-ambrierte Nuancen. Zeitweise meint man sogar etwas Schwarzen Tee zu lokalisieren. Im Zusammenhang mit der Bergamotte streift der graue Dior ganz sanft das Early Grey-Thema.

Was Gris Dior jedoch wirklich so faszinierend macht, ist diese verwobene Raffinisse in dessen gefühlvolle Tiefe man einfach eintauchen und versinken möchte. Die Komposition wirkt erfrischend, edel, märchenhaft, sympathisch, vertraut, magisch, vollkommen natürlich und trotzdem wie beinahe aus einer anderen Welt. Und wenn ich mir vorstelle, wie der erdähnliche an Roger Dean Plattencover erinnernde Mond Pandora aus dem Film Avatar duftet, dann wohl in etwa wie Gris Dior.

Da verwundert es einen nicht, dass bereits mehrere Rezensenten hier in Folge eine glatte 10 vergeben. Dennoch ist dies hier kein Wunderstoff, der allen gefallen wird. Wer mit Rosen grundsätzlich hadert, auch wenn diese recht subtil eingebaut ist, wird sich von Gris Dior kaum bekehren lassen. Wer jedoch einem olfaktorischen Traum erleben möchte, kommt an diesen meisterlichen Stoff nicht vorbei.
20 Antworten
10
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
AndYouAndI

21 Rezensionen
AndYouAndI
AndYouAndI
Top Rezension 33  
Harmonie in Perfektion
Fast ist es mir unangenehm, hier meine Eindrücke zu Gris Montaigne zu schreiben, wo vor mir so lesenswerte und kompetente Kommentare verfasst wurden zu einem Duft, der seinesgleichen sucht. Trotzdem möchte ich meine Begeisterung mit euch teilen, denn GM ist so unfassbar schön, dass er einen weiteren positiven Kommentar verdient hat, wenngleich von einer noch sehr unerfahrenen Nase verfasst.

Ich habe von GM gelesen und mir sofort gedacht, dass er mir gefallen könnte. Dank der Abfüllung eines lieben Parfumos konnte ich ihn dann auch bald testen. Der Duft erfüllt Wünsche, von denen ich zuvor gar nicht wusste, dass ich sie in mir trage. Er befriedigt auf erstaunliche Weise mein offenbar vorhandenes Bedürfnis nach Nähe und Distanz, nach Natürlichkeit und Inszenierung gleichermaßen, sachlich und emotional, und er tut all dies "without any fuss". Meiner Ansicht nach ist GM so komplett und perfekt, wie ein Duft nur sein kann. Von all den Düften, die mir bisher gefallen, ist dieser mit Abstand der Schönste. Er schwebt in einer Mischung aus Sehnsucht und Sättigung den ganzen Tag wahrnehmbar auf meiner Haut, ohne sich je in den Vordergrund zu drängen. Er ist Understatement in Perfektion, und „rosa und grau“ trifft den Nagel auf den Kopf. Das dezent zitrisch-blumig-Fruchtige ist überaus ausgewogen, zu keiner Zeit laut und stets in sich stimmig. Hier war ein Meister am Werk, alles hat seinen Platz, um nicht einzeln zu glänzen, sondern als Gesamtkunstwerk seinem Träger/seiner Trägerin als gescheiter Helfer zu schmeicheln. Der Duft ist maßvoll, unprätentiös, gelassen, taktvoll, erwachsen. Für mich verkörpert GM den festen Schritt durchs Leben.

Der Duft: Zitrisch, floral (Rose), mild-fruchtig, in meinen Augen sticht nichts hervor, die Komposition ist absolut ausgewogen und im Geruchssinne höchst ästhetisch, der Geruchsverlauf ist konstant und dabei doch fern von langweilig, weil einfach alles passt.

Haltbarkeit: Erstaunlich gut, auch nach über 8 Stunden noch gut wahrnehmbar.

Sillage: Der Duft ist nicht Front-, sondern Gentleman. Er ist wahrnehmbar, hält sich aber vornehm zurück.

Zielgruppe: GM ist absolut unisex und kann sowohl von Männern als auch von Frauen getragen werden. Der Duft ist edel und zugleich modern, auf eine Altersgruppe würde ich mich nicht festlegen wollen.

Anlass: Warum sich Küsse nur vorstellen, wenn man küssen kann? GM ist so wohlgeraten, und wenn ich es mir leisten könnte, würde er zu meinem Signaturduft. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, seiner überdrüssig zu werden. Wer den Duft für einen großen Auftritt sucht, dem sei abgeraten, wer einen distinguierten Begleiter wünscht, könnte ihn in GM finden.
10 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
DaveGahan101

535 Rezensionen
DaveGahan101
DaveGahan101
Top Rezension 20  
....dass wir am Ende der Reise sind...
...endet ein Lied der Kölner Gruppe Brings..das nächste Meer kann noch blauer sein und dahinter ein Strand der noch leerer ist...für uns ganz allein und haben wir uns ausgeruht werden wir weitergehen!

So oder so ähnlich geht es täglich den meisten Parfumos hier..zumindest kann man den Eindruck bekommen...mich selber nicht ausgenommen. Immer noch einen besseren, schöneren, vollkommeneren Duft finden..hat man ihn vermeintlich gefunden wird wieder ein neuer Reiz,ein neuer Impuls ausgelöst...bei Gris Montaigne hatte ich zum ersten Mal das Gefühl die Reise könnte wirklich mal zu Ende gehen..vielleicht nicht gleich..aber es ist schon zum Greifen nahe..in Sichtweite.

Danke einer Abfüllung von Lilienfeld kam ich vor ein paar Wochen in den GENUSS diesen Deluxe Dior zu testen. Ein Glückfall, eine Seltenheit...Gris Montaigne ist so rar, so selten anzutreffen wie die blaue Mauritius, ein 4-blättriges-Kleeblatt, ein kompetenter Verkäufer bei Saturn, ein heterosexueller Friseur, den deutschen Sommer, Kabelfernsehen mit Niveau, ein Sharing ohne Diskussionen, wie Wasser in der Wüste oder Leben auf dem Mars. Selbst in Ballungsgebieten und Grosstädten findet man sehr selten eine Dior Boutique, wo es den Duft scheinbar exklussiv gibt.

Gris Montaigne ein Meisterwerk von Francois Demachy..der Düfte für Dior, Fendi und Kenzo kreiert hat..und quasi die gesamte Herrenflotte der Dior-Armada im Alleingang geschultert hat, warum er ausgerechnet nicht für Fahrenheit und dem Original Eau Savage auf dem Dienstplan stand ist mir ein Rätsel, bei den Flankern tut er das..aber gut jeder braucht mal Urlaub...seeehr ungünstiger Zeitpunkt dafür;-)!

Spass beiseite...mehr muss man glaub ich nicht sagen..gerade bei den Herrendüften reiht sich ein Klassiker an den anderen, Highlights und Denkmäler für die Ewigkeit. 2013 ist mit GM sicherlich ein weiteres Denkmal seiner Schaffenskunst dazugekommen.GM löst bei mir ein unglaublich befriedigendes Gefühl der tiefen Zufriedenheit aus...oder bringt das bereits vorhandene Gefühl an die Oberfläche.

Gris Montaigne ist für mich in seiner makellosen Schönheit mit Worten nicht ausreichend zu beschreiben..keine rationelle oder auch emotionale Beschreibung über die Sprache wird diesem Duft gerecht. GM ist edel, luxuriös, sinnlich, warm, weich und doch für die Sinne elektrisierend. Für mich ein Duft der bei mir sicherlich seinen Stammplatz in der Top3 hat, neben Aventus und Jubilation XXV. Dabei bewerte ich jetzt nicht die Komplexität oder Güte bei den erwähnten Düften zueinander..sondern welche Gefühle sie bei mir auslösen..und das tut jeder wahrlich auf (s)eine eigene Art.

Bergamotte und eine traumhafte Rose begleiten anfangs..alles im Detail und in höchster Qualität..Perfektion nur wie man sie von schweizer Uhrenmacher her kennt..ohne aber dass der Duft technisch steril wirkt..oder wie hat jemand bei Lumiere von MFK geschrieben.."zu perfekt"...GM ist für mich das Ergebnis von Menschen die Ihren Beruf und Düfte lieben...die mit Leidenschaft und Hingabe und einer unendlicher grossen Portion Emotionalität und Ästhetik Dinge tun..ausüben. GM löst bei mir zum allerersten Mal das Gefühl aus angekommen zu sein...ich war mir immer sicher dass dies irgendwann mal eine Frau auslöst..jetzt weiss ich , das Gefühl war immer da, Gris Montaige hat es nur wieder zum Leben erweckt.

Keine der Duftnoten sticht als einzele heraus, Eichenmoos und Sandelholz rieche ich z.B. gar nicht...einfach weil alle Note perfekt miteinander und ineinander harmonieren, sich vermischen zu einem einmaligen Dufterlebnis...zu einem Gesamtkunstwerk..wie das Abendmahl von da Vinci.

Verfügbarkeit und Preis sind wirklich Kröten die man nur sehr schwer schlucken kann...aber ich würde jeden, aber auch jeden einzelnen Mainstream-Duft in meiner Sammlung dafür hergeben um an ein paar Milliliter diesen Grand Crus heranzukommen...genauso hab ich es heute gemacht und dafür ist nun eine grössere Abfüllung an mich unterwegs. Nicht weil Mainstream-Düfte per se schlechter wären, aber diese Gefühls- und Geruchsexplosionen erlebe ich nur bei solchen Düften..die für mich D I E Meisterstücke der Branche, dieser Kunst sind.

Danke von ganzem Herzen.
2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

363 kurze Meinungen zum Parfum
FriesinFriesin vor 3 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Wenn so'ne arrogante Rose um die Ecke kommt
mein geliebtes Eichenmoos fertig macht
und dann noch behauptet chyprisch zu sein
flipp ich aus!
26 Antworten
PollitaPollita vor 7 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Die grauen Herren stehlen nicht nur die Zeit, sondern auch Rosen. Sie verblühen auf trocken-erdigem Patchouli. Kühl und unnahbar.
37 Antworten
Maren11Maren11 vor 11 Monaten
3
Duft
Wenn doch so viele was zu sagen,
will ich auch ein Statement wagen:
Patchouli, Rose, etwas Dreck,
furchtbar alt, ich muss hier weg!
32 Antworten
LicoriceLicorice vor 2 Jahren
6.5
Duft
Die Perles de Laliques

kullern übers
Ta‘if-Rosenfeld

in den grauen „Wald“
von Ormonde Woman —

nicht mein Rosengehölz…
25 Antworten
TurandotTurandot vor 3 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
Für mich wie die klassische weiße Bluse im Schrank. Nicht aufregend, aber reinschlüpfen, wohlfühlen und alles ist in Ordnung.
9 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

54 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Dior

Dior Homme Intense (2011) von Dior Dior Homme Parfum von Dior Ambre Nuit von Dior Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Sauvage Elixir von Dior Dior Homme Original (2011) (Eau de Toilette) von Dior Fahrenheit (Eau de Toilette) von Dior Hypnotic Poison (Eau de Toilette) von Dior Sauvage (Eau de Parfum) von Dior Bois d'Argent von Dior Eau Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Cologne (2013) von Dior Fève Délicieuse von Dior Eau Sauvage Parfum (2017) von Dior Dior Addict (2014) (Eau de Parfum) von Dior Dior Homme (2020) (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Sport (2021) von Dior J'adore (Eau de Parfum) von Dior Fahrenheit Parfum von Dior Dior Addict (2002) (Eau de Parfum) von Dior