Vanilla Diorama 2021

Vanilla Diorama von Dior
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.0 / 10 591 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Dior für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2021. Der Duft ist süß-würzig. Es wird von LVMH vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Würzig
Gourmand
Orientalisch
Holzig

Duftnoten

Bourbon-VanilleBourbon-Vanille KardamomKardamom RumRum KakaoKakao SandelholzSandelholz OrangeOrange PatchouliPatchouli rosa Pfefferrosa Pfeffer ZitroneZitrone

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.0591 Bewertungen
Haltbarkeit
7.9516 Bewertungen
Sillage
7.5514 Bewertungen
Flakon
8.2485 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.6383 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 15.06.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Fève Délicieuse von Dior
Fève Délicieuse
Vanille Havane (Eau de Parfum) von Les Indémodables
Vanille Havane Eau de Parfum
Noir Extreme (Eau de Parfum) von Tom Ford
Noir Extreme Eau de Parfum
Spiritueuse Double Vanille von Guerlain
Spiritueuse Double Vanille
Angels' Share von Kilian
Angels' Share
Tonka Impériale von Guerlain
Tonka Impériale

Rezensionen

28 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Duft
Elenasmom

33 Rezensionen
Elenasmom
Elenasmom
Top Rezension 36  
Perfekter Herbstbegleiter, Achtung würzig!
Selten habe ich so einen perfekt in eine Jahreszeit passenden Duft getestet. Schon beim ersten sprühen fühlte ich mich an die zahllosen Herbstspaziergänge erinnert, die ich letztes Jahr unternommen habe. Stundenlang bin ich mit meinem Mann durch unsere nahe gelegenen Wälder spaziert, der Geruch von Nadel-und Laubbäumen vermischte sich mit feuchter Erde, die ersten Holzöfen wurden befeuert und deren Rauch durchzog die Luft. Der Himmel war stahlgrau, aber nicht unfreundlich. Die Natur und die Tiere bereiteten sich langsam auf den Winter vor, aber noch gab es viele goldene Sonnenstunden.
Die dicken Schals kratzten noch ein bisschen, die Füße mussten sich wieder an die festen, etwas klobigen Wanderstiefel gewöhnen, und in der Tasche hatte ich immer eine Tafel Zartbitterschokolade, als Wegzehrung (mein Mann schmunzelt jedes Mal darüber, aber ich finde, Schokolade schmeckt draußen nochmal ganz anders als drinnen, und ich bin nun mal ein Genussmensch).
Im Anschluss gönnten wir uns in unserer Lieblingsgaststätte, hoch oben im Wald, neben einer kleinen Kirche, Kaffee und Kinderpunsch. Der Kachelofen knisterte neben uns, und es war einfach urig und gemütlich. Hach, da freu ich mich wieder drauf! Gut dass Babymädchen auch gerne draußen ist :-)

"Vanilla Diorama" ist natürlich kein erdiger Waldduft, er schlägt schon in die süße Richtung, man muss aber definitiv würzigere Parfums mögen.
Die Beschreibung "süß-gourmandig" kann ich nicht teilen, ich empfinde sie sogar als ein bisschen irreführend, da man anhand der Duftnoten einen ganz anderen Duft erwarten könnte. Mir ging es definitiv so. Der Kardamom ist sehr gut wahrnehmbar, und gibt dem Duft die herbstliche Würze. Ich fühle mich leicht an Gewürzkuchen (meine Spezialität in der kalten Jahreszeit) erinnert, der Kakao im Duft macht diesen Eindruck perfekt. Patchouli gibt ihm Tiefe, macht ihn aber wirklich nicht zu herb und dunkel.

Ja, es gibt Ähnlichkeit zu "Feve delicieuse", jedoch würde ich die beiden schon als eigenständige Düfte bezeichnen. Bei "Vanilla Diorama" riecht man die zitrischen Noten gut heraus, diese machen den Duft leichter als seinen entfernten Verwandten. Rum rieche ich auch, aber dieser ist sehr fein mit den Gewürzen und der Schokolade verwoben. Eine tolle Holznote ist ebenfalls schön wahrnehmbar, wie ein altes Holzfass. Das Parfum ist mMn auch für Gewürz-Einsteiger geeignet und gefällig, da die Vanille ihn weich und zugänglich macht. "Feve delicieuse" ist da schon anders, kräftiger. Die Sillage ist etwas mehr als körpernah, was ich absolut gut finde bei diesem Duft. Dafür hält er trotzdem gut 8 Stunden. Er ist freundlich und hell, aber in seiner Art erwachsen und relativ elegant, trotzdem schwingt eine gewisse Melancholie mit, die der Herbst ja auch mit sich bringt. Er passt zum kuscheln auf der Couch, zur ausgedehnten Wanderung und zum schön Kaffee trinken gehen gleichermaßen.

Ich denke, wenn ich Ende September, Anfang Oktober beginne, herbstlich zu dekorieren, werde ich versuchen, den Duft auf einem Teller mit allerlei Komponenten nachzustellen. Ein paar Vanillestangen, getrocknete Orangenscheiben, ein paar Kakaobohnen (die aus Schokolade), Kardamom, ggf. Sternanis, Pfefferkörner, ein paar getrocknete Blätter und Hölzer, mal sehen was dabei herauskommt.

Einen Test, ist der Duft allemal wert, auch, wenn er Ähnlichkeiten zu einigen bekannten Düften hat (mein Vorredner hat dies schon hervorragend erläutert). Ich freu mich auf den Herbst, der hoffentlich ein goldener wird!
Mit "Vanilla Diorama" habe ich schon mal meinen perfekten Begleiter gefunden, ob es nun regnerisch-kühl-neblig ist, oder sonnig-warm-klar-golden. Merci Monsieur Demachy!
11 Antworten
8
Preis
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Fenice

24 Rezensionen
Fenice
Fenice
Top Rezension 20  
Ein Duft - viele Erinnerungen!
Als ich vor einigen Wochen sah, dass bald ein neuer Duft rauskommt und dieser das Thema Vanille hat (OH GOTT, ICH LIEBE VANILLE!!) hatte ich mir den Duft sofort auf die Merkliste gesetzt und konnte es kaum abwarten, bis dieser Verfügbar ist, damit ich mir eine Abfüllung besorgen kann.

Nun, vor ein paar Tagen hatte ich dann gesehen, dass hier Abfüllungen angeboten werden und fackelte nicht lange und bestellte mir sofort eine.

Gestern kam die Abfüllung endlich an, aber da es mir gestern zu warm war um Parfüm zu testen, habe ich bis heute gewartet, da heute die Temperaturen eher angenehm/kühl waren. Also habe ich mir heute die Abfüllung geschnappt, aufgesprüht und sofort meinen fetten Riechkolben in Stellung gebracht :D

Duft
Direkt nach dem Aufsprühen riecht man sofort die Zitrone und Orange, jedoch nur ca. 2 Minuten lang, dann tritt dieser Duft etwas in den Hintergrund und etwas würzig, warmes, vanilliges kommt zum Vorschein.

Ich konnte hier tatsächlich fast alle Duftnoten herausriechen d. h. Zitrone, Orange, Rosa Pfeffer, Kardamom, Vanille, Rum, Kakao und Sandelholz. Wie Patchouli riecht, weiß ich noch immer nicht genau...

Das mag albern klingen, aber genau in dieser Reihenfolge riecht man die Duftnoten tatsächlich heraus.

Um es etwas präziser zu formulieren
Vanilla Diorama startet zitrisch und wird dann langsam würzig-warm d. h. der rosa Pfeffer und Kardamom übernehmen dann das Steuer. Nach einigen weiteren Minuten kommen Vanille, Rum und Kakao hinzu, wobei die Vanille sich anfangs noch bedeckt hält und erst nach und nach immer stärker wird. Irgendwann wird es vanillig-holzig-würzig. Ich vermute sehr stark, dass das ein zusammenspiel vom Rum, Vanille und Sandelholz ist. Der Rum kommt hier keinesfalls alkoholisch daher wie z. B. in Spiritueuse Doubla Vanille, sondern wirkt irgendwie würzig-holzig und ziemlich stark verdünnt, als hätte jemand den Rum mit viel Wasser verdünnt, um ihn abzuschwächen. Ich rieche hier irgendwie auch einen kleinen Hauch Zimt, obwohl dieser nirgends aufgelistet ist. Entweder ist da wirklich ein winziges bisschen Zimt drin oder das kommt vom Rum.

Der Duft startet also zitrisch, wird dann würzig-vanillig-holzig und gegen Ende wird der Duft süßlich und sogar pudrig und erinnert mich an eine ganze Reihe von anderen Parfums, deshalb auch meine Überschrift.

Düfte, an die mich Vanilla Diorama erinnert
• MFK - Grand Soir (ohne Harz, Benzoe und viel, viel milder)
• XerJoff - Amber Star (nur ganz, ganz leicht)
• Guerlain - Cuir Beluga (wegen der Vanille und Pudrigkeit)
• Guerlain - Spiritueuse Double Vanille (wegen würzig-holzig, vanillig / Rum)
• The Merchant of Venice - La Fenice (ebenfalls wegen der Vanille, Pudrigkeit und Süße)

Mir kommt es tatsächlich so vor, als wäre Vanilla Diorama eine Mischung aus all den oben genannten Düften, in genau dieser Reihenfolge, die alle nach und nach ihren Auftritt in veränderter und abgeschwächter Form abliefern. Und ich kann auch die Vergleiche mit MFK Grand Soir sehr gut verstehen und nachvollziehen, da es, wie bereits erwähnt, tatsächlich anfangs an Grand Soir (nur ohne Harz und Benzoe und deutlich weniger aggressiv) erinnert, aufgrund des leichten Zimt Geruchs (den beide haben, obwohl kein Zimt gelistet) und das Vanillig-Würzige.

Ich finde Vanille Diorama zwar nichts besonderes und nichts, was ich nicht schon mal in anderen Düften gerochen habe, aber dennoch finde ich Vanille Diorama unglaublich toll, gerade für Vanille Fans ist es einen Test wert!

Jahreszeit
Ich würde tatsächlich behaupten, dass man Vanilla Diorama zu allen Jahreszeiten tragen kann, außer im Sommer (wenn, dann nur Abends wenn es abgekühlt ist).

Anlässe
Vanille Diorama kann man richtig dosiert problemlos zu allen erdenktlichen Anlässen tragen, egal ob Beruflich oder Privat, ob zum Essen oder Date. Ich kann mir beim besten Willen keine Situation vorstellen, wo Vanilla Diorama unangebracht ist, außer evtl. bei einem Heavy Metal Konzert o. ä.

Sillage & Haltbarkeit
Wie bekannt ist, ist die Haltbarkeit und Sillage auf meiner Haut jedes mal 8+ Stunden, hier ebenfalls. Man riecht sogar stunden später noch das Parfüm aus einigen Metern Entfernung.

Flakon
Naja... schlicht und einfach aber trotzdem nicht minderwertig. Es muss nicht immer pompös sein, manchmal genügt es auch einfach schlicht und einfach, um dennoch hochwertig zu wirken.

Empfehlung
Ganz klar ja! Der Preis ist zwar ein wenig zu hoch angesetzt, da es nichts neuartiges ist aber trotzdem hochwertig und einen Test oder Kauf wert (sofern man Vanille und süßlich mag).

Dankesworte
Vielen Dank an MoeJoe für die Abfüllung :)
5 Antworten
9
Preis
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Snowrose

5 Rezensionen
Snowrose
Snowrose
Top Rezension 20  
Bester Blind-Buy
Gleich vorweg - ich bin begeistert! Eine Woche warte ich nun seligst und endlich halte ich den Flakon in den Händen. Ich habe nun so viele Meinungen gehört, dass ich natürlich schon gewisse Erwartungen hatte.

Der erste Gedanke beim ersten Riecher war die Ähnlichkeit zu Fève Délicieuse - was mich riesig freute, weil der stand ohnehin auf meiner Wunschliste. Zur Hilfe nahm ich mir dann eine Probe von genau dem genannten Duft um auf der anderen Hand den direkten Vergleich zu haben. Ich verstehe den Gedanken zu Grand Soir, eher weniger zu Noir Extreme, doch die allgemein kuschlige Süße ist den allen gemein. Zitrone und Orange nehme ich wenig bis gar nicht war, da muss ich mich sehr anstrengen, vllt sogar einbilden. Das Sandelholz kommt später hinzu und lässt meine Nase angenehm kribbeln. Die Vanille bleibt omnipräsent, doch ist der Verlauf von süß zu würzig, was ihn vor allem später dann entscheidend vom Pralinen-Pendant unterscheidet.

Mehrfach wurde erwähnt wie wahrhaft unisex er sei, dessen pure Erwähnung mich verunsicherte. Ich dachte, dass er vielleicht etwas maskuliner ausschlägt, doch ich stimme zu: Er ist so unisex, wie unisex nur sein kein - man denkt gar nicht darüber nach, welches Geschlecht der Duft zuzuordnen sei, sondern man hat eine Stimmung, ein Gefühl, eine Persönlichkeit im Kopf. Und erst im zweiten Schritt denkt man "ohja, den könnte auch xy tragen!"

Ich freue mich schon riesig den Duft an meinem Mann zu riechen - und das ist das Großartige, weil unsere Duftchemie so unterschiedlich ist, dass wir bei einem Duft IMMER zwei Dufterlebnisse haben.

Vanilla Diorama in einem Wort zusammengefasst? HERRLICH!

Edit: auch nach 8 Stunden nahm ich den Duft sehr gut wahr - göttlich! Solch eine Haltbarkeit bin ich von Maison Dior Düften nicht gewohnt.
3 Antworten
8
Preis
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
DarkWinterCS

280 Rezensionen
DarkWinterCS
DarkWinterCS
Top Rezension 20  
Der Abschied des Francois Demachy
Vanilla Diorama, ein Duft, eine Passion, eine Erinnerung und ein Abschiedsgeschenk.
Mehr als nur ein Duft, eher ein Mittel um viele Dinge zu vereinen und ein Gefühl zu schaffen.

Es ist das Abschiedsgeschenk von Francois Demachy, welcher sich nach vielen Jahren als Haus-Parfümeur von Dior verabschiedet und den Platz für Francis Kurkdjian frei macht. Dieser wird das Erbe weiterführen und neue Einflüsse in die Kreationen einbringen. Dieses Abschiedsgeschenk ist nochmal ein Knaller, den sich viele gewünscht haben. Auch wenn im Zuge seiner letzten Kreationen Sauvage einen neuen Anstrich bekommen hat, so wird unter den Parfümheads die Privee-Line als das Aushängeschild bestehen. Hier wurden so viele wundervolle Düfte geschaffen, auch stilprägende über die gesamte Zeit seines Schaffens. Tobacolor und Vanilla Diorama vereint auch die Veränderung, welche Demachy in den letzten Kreationen zeigte. Der Geschmack der Massen wurde differenzierter, viele orientalische Einflüsse in Düften wurden modern und so zeigte auch Demachy seinen Willen zur Veränderung. Orientalische Süße im Tobacolor und orientalische Würze im Vanilla Diorama.

Die Erinnerung soll der Duft hervorholen. Zusammen mit Julien Dugourd wurde das Lieblingsdessert von Christian Dior neu kreiert und interpretiert. Alles auf Sterneniveau, ganz wie es die Marke präsentiert und Vanilla Diorama als Duft, welcher den Genuss dieses Desserts unterstreicht und begleitet. Hier kann man eindeutig die Passion beider Künstler bestaunen und auch sehen, wie fließend der Übergang von Geruch und Geschmack sein kann. Alles fein verwoben und sehr feine Sinne, die sich in ihrer Gesamtheit ergänzen.

Wie aber zeigt der Duft all diese Dinge ? Was zeichnet ihn aus ?

Die ganze Kreation wird hauptsächlich durch Kardamom und Vanille bestimmt. Auf meiner Haut war es ein Spiel aus zarter und doch intensiver Vanille, die nicht zu süß daherkommt und genau den richtigen Punkt der Mitte trifft, aber auch eines würzig und leicht grünen Kardamom. Das Kardamom auch zu intensiv sein kann und Noten überlagert, konnte ich beim Intoxicated von Kilian verspüren. In der vorliegenden Intensität ist genau die Menge zu vernehmen, welche die Vanille unterstützt und fein mit einer gewissen Würze umschließt. Dabei wird der grüne Ton angenehm im Hintergrund gehalten.

Hinzukommen einige Noten, welche die beiden Hauptakteure unterstützen und für die „Softness“ im Hintergrund sorgen. Hier möchte ich zuerst die Orange benennen, welche direkt zum Start einen kurzen Frischekick gibt und sich dann weiter zurückzieht. Diese leichte Spritzigkeit sorgt dafür, dass der Duft nicht zu eintönig daherkommt und einen gewissen Ausgleich zur Würze erhält. Note Nummer zwei wäre etwas Alkoholisches, in der Duftpyramide mit Rum bezeichnet. Der Nutzen ist die passende Untermalung der Vanille um die natürliche Süße zu dämpfen und den Duft erwachsener wirken zu lassen. Zu Schluss kann man gewisse Nuancen an Kakaopulver verspüren, welche in meinen Augen dazu notwendig sind etwas mehr Wärme und Pudrigkeit im Background zu bilden. Da der Kardamom ja eine eher kühle Note ist, scheint es in dieser Kreation notwendig zu sein mehr Wärme im Verlauf zu bilden.

Auch wenn ein Dessert ein recht kurzes Vergnügen ist, je nachdem wie schnell man genießt, so ist es der Duft sicherlich nicht. Locker zehn Stunden hat der Duft auf meiner Haut verweilt und brachte mich immer wieder zum schnuppern. Durch die Noten des Duftes darf man keine Sillage-Monster erwarten. Er strahlt zwar zu Beginn deutlich ab, verschwindet aber nach gut zwei Stunden in mehr Privatsphäre und umgibt nur noch die aufgesprühte Stelle mit den Feinheiten der Kreation.

Für mich ein wundervolles Abschiedsgeschenk von einem großartigen Parfümeur.
2 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Serenissima

1076 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 17  
eine besondere Leckerei für den Maître
Dass Christian Dior eine Vorliebe für gutes, bodenständiges Essen hatte, ist bekannt.
Besonders liebte er die Gerichte aus seiner bretonischen Heimat, die er häufig mit einem guten Glas Wein genoss.
Auch war er mit Desserts und Süßigkeiten leicht zu begeistern; was er und sein Schneider immer wieder bemerkten!

So hat auch dieser Duft eine süße Vorgeschichte, die François Demachy in eine seiner bekannten Duftkomposition umsetzte.
"Vanille Diaroma" war ein Gebäck und das Lieblingsdessert von Monsieur Dior, das "Maxim's" speziell für ihn kreierte.
Es gibt weder Bilder noch Beschreibungen diese Köstlichkeit, die offenbar in Anlehnung an den bekannten Duft "Diorama" ihren Namen erhielt.
Also musste Monsieur Demachy hier einen Duft zu einem Namen finden, den auch Christian Dior gemocht und der seine Zustimmung gefunden hätte.
Er hat seine Aufgabe ausgezeichnet erfüllt; "Vanille Diorama" ist ein wahrer Nasenschmaus!

Elegante warme Vanille belebt alle Sinne; frische Zitrusnoten sorgen für interessante Duftkontraste.
Schön sämig und sinnlich schmiegt sich diese Textur an die Haut, verwöhnt sie großzügig und streichelnd mit Duftpartikelchen, die im Laufe der Zeit immer intensiver werden und mich entzücken.
Eine gute Prise Kakao, gewürzt mit reifem dunklen Rumaroma und erdig-goldbraunem Patchouli und einer leichten Sandelholz-Erotiknote, rundet dieses Kunstwerk harmonisch ab.
So entsteht gleichzeitig eine farblich zu zusammenpassende Duft-Komposition aus cremigem Vanilleweiß, dunklem goldenen Braun und dem leuchtenden Orange und hellen Gelb der Früchte.
All das kann ich mir gut auch als Dessert vorstellen; dazu ein passendes Glas Wein ...

"La Collection Privée Christian Dior" entführt in die wohlduftende Welt des kunstsinnigen und Blumen liebenden Meisters.
Mit jedem Duft-Kunstwerk vermeint man, dessen Wesen etwas näherzukommen.
Das funktioniert sicher auch, wenn man sich nicht so intensiv mit seinem Leben, seinem Werk und seinen Gärten beschäftigt hat, wie ich es in den letzten Monaten tat.
Auch "Vanilla Diorama" baut eine Duftbrücke zu dem Menschen, der zu diesem berühmten Namen gehörte:
Ein kultivierter, höflicher und liebenswerter Herr, der ein bisschen bequem und sehr schüchtern war.

Ich fühle mich sehr wohl in dieser Welt von Christian Dior und François Demachy.
Ich möchte entspannt mit ihnen bei einem Glas Wein oder einem Drink zusammensitzen und zuhören, wenn sie ihre Geschichten erzählen.
Ich liebe es, wenn mir jemand Geschichten erzählt; denn ich liebe Geschichten über alles.
So lausche ich immer wieder gern dem, was mir eine ihrer Duftkompositionen erzählt.
Meist lohnt es sich!
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

173 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Diorama war ein Kultklassiker. Der ist dagegen ein nervig booziger Gourmand-Duft, der würzig grün gerade noch die Kurve bekommt.
21 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 1 Jahr
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Beim Konditor gibt es Rumpralinen mit üppiger Vanillefüllung. Das Ganze ist irgendwie lecker aber auch sehr sättigend lebensmittelecht.
50 Antworten
TherisTheris vor 1 Jahr
7
Sillage
7
Haltbarkeit
2
Duft
Gourmandalbträume
Das Pissoir vor Augen
Die Rumflasche in Hand
Mr X pinkelt Vanilleparabel
Rutscht dann in Kakaopatch aus
Schädelspaltung..
32 Antworten
PollitaPollita vor 2 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Wie auch schon Fêve Delicieuse kein Gourmand, sondern ein eher parfümig-würziger, unsüßer Vanilleduft. Gut gemacht, doch nicht meins.
17 Antworten
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Für mich war´s eher ein
Vanilledrama...
zu süß zu wenig würzig ... anfangs etwas angekokelt.
Ach Dior -
das hätte besser gelingen müssen;)
22 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

13 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Dior

Dior Homme Intense (2011) von Dior Dior Homme Parfum von Dior Ambre Nuit von Dior Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Sauvage Elixir von Dior Dior Homme Original (2011) (Eau de Toilette) von Dior Fahrenheit (Eau de Toilette) von Dior Hypnotic Poison (Eau de Toilette) von Dior Sauvage (Eau de Parfum) von Dior Bois d'Argent von Dior Gris Dior / Gris Montaigne (Eau de Parfum) von Dior Eau Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Cologne (2013) von Dior Fève Délicieuse von Dior Eau Sauvage Parfum (2017) von Dior Dior Addict (2014) (Eau de Parfum) von Dior Dior Homme (2020) (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Sport (2021) von Dior J'adore (Eau de Parfum) von Dior Dior Addict (2002) (Eau de Parfum) von Dior Fahrenheit Parfum von Dior