Megamare von Orto Parisi

Megamare 2019

Walker
31.07.2020 - 12:09 Uhr
21
Top Rezension
9.5
Duft
9
Haltbarkeit
8
Sillage
10
Flakon

Das Rauschen des Meeres

Megamare gehört offensichtlich zu den eher polarisierenden Düften und ich kann auch gut nachvollziehen wieso. Es ist in meinen Augen kein typisches Parfum, das man aufträgt um gut zu riechen oder etwas subtiles wie "Gepflegtheit" "Erfolg" "Attraktivität", etc. auszustrahlen.
Für mich wirkt es eher wie ein Versuch das Meer in den Worten eines Duftes beschreiben zu wollen und ich empfinde diesen Versuch als sehr gelungen.

Die Geschichte habe ich so erlebt:
Der erste (und einzige) Sprühstoß fühlt sich an wie eine 20-Meter Welle die in sich einbricht und danach den Blick auf das tosende Meer freigibt. Irgendwie habe ich das Gefühl dass der Duft Anfangs zwischen zwei leicht verschiedenen Duftfarben wechselt und das fühlt sich in der Tat so an wie ein Wellen auf-und ab. Ich kann diesen Geruch nicht genau beschreiben aber es kommt einer Mischung aus salzgetränkter Luft und etwas Würzigem, dass in mir ein Bild von Kupfer mit Grünspan hervorruft nahe.
Also keine klassische Frische im Sinne von Zitrusnoten o.Ä.
Das ganze bleibt relativ lange (ca. 4 Stunden) so erhalten bis der Duft etwas "kühler" wird, die Würze wird etwas dezenter und es macht den Eindruck als würde sich das Meer etwas beruhigen, das salzig und kühl anmutende bleibt aber weiterhin erhalten.
Nochmal fast 4 Stunden später ändert sich der Duft ein weiteres mal geringfügig und es kommt deutlich die einzige Note heraus, von der ich mir sicher bin dass ich sie erkenne (da ich das Kraut daheim habe und es aus Ganymede kenne), nämlich die Immortelle. Sie vermischt sich mit dem was sonst noch in dem Duft ist zu einem Geruch der in mir die Assoziation von salzigem Sand am Strand hervorruft, als wäre man nach einer stürmischen und anstrengenden Eskapade durch das Meer endlich am sicheren Strand angekommen und bleibt dort einfach erschöpft aber zufrieden liegen.
So klingt der Duft auch aus und bleibt nochmal gute 4-6 Stunden präsent.
Also in der Tat eine sehr sehr hohe Haltbarkeit, erst nach mehr als 10 Stunden nur noch Hautnah und dann immer noch wahrnehmbar. Allerdings ist die Silage auf meiner Haut nicht ganz so extrem, also die ersten 3-4 Stunden gut wahrnehmbar (deutlich über eine Armlänge) und danach bis etwa Stunde 8 etwa ab einer Armlänge (laut meiner Freundin).

Das ist für mich kein Duft für alle Tage und kein Duft fürs Büro, sondern einer für mich privat. Für mich privat, weil ich das Meer liebe und mir diese Geschichte vom Meer unheimlich gut gefällt. Vielleicht muss ich dazu sagen, dass ich eine Affinität zu experimentellen Konzepten habe weil ich selbst in der experimentellen Musik unterwegs bin. Also ich gehöre absolut nicht zu den Leuten die sagen "ja wer das nicht wertschätzt hat keine Ahnung, blablabla..." oder da eine Religion oder sonst was daraus macht, nein mir gefällt es schlicht und einfach. Das Meiste zumindest, wenn reine Provokation das Ziel ist, find ich es auch Sch***e. Die anderen Düfte Gualtieris kenne ich noch nicht und ich bin mir nicht sicher ob er so ein Provobärchen ist oder nicht, bei Megamare hatte ich allerdings das Gefühl dass das ernst gemeint ist und geschaffen wurde, um auszudrücken wie das Meer riechen könnte, nicht nur um (à la Sécrétions Magnifiques) einfach was zu machen das "schockiert".

Um abschließend bei einem Musikvergleich zu bleiben - so kann ich mich am Besten ausdrücken - Megamare ist in meinen Augen kein Pop Song, der das Meer als Thema romantisch darstellen möchte, aber auch keine Heavy-Metal Nummer, die von Schiffsunglücken und der Brutalität des Meeres handelt. Es ist einfach nur der experimentelle Versuch, das wirkliche Geräusch des Meeres, der Wellen, des tosenden Windes, der Wasserschläge gegen hohe Felsen und das Durchspülen des Sandes abzubilden.
Ein solches Konzept ist speziell und gefällt nicht jedem und ich denke auch nicht, dass ich einen Weiteren solchen Duft in meiner Sammlung brauche, da ich es ansonsten auch eher klassisch mag (also gut riechen im Büro etc.). Als Meer-Fan und Mensch der Experimentelles mag, möchte ich zumindest Megamare aber auch nicht missen wollen, denn Gefühle löst der im Vergleich zu allen anderen Aquaten die ich getestet hab gehörig aus!
11 Antworten

Neue Rezensionen

WalkerWalker vor 11 Monaten
Aqva pour Homme Marine (Eau de Toilette) - Bvlgari

Aqva pour Homme Marine (Eau de Toilette) Kühl, türkis und wässrig
All das sind Attribute die mir in den Sinn kommen wenn ich Aqva Marine aufsprühe. Wobei wässrig hier nicht im Sinne von lasch gemeint ist, sondern dass mich der Duft tatsächlich an Wasser denken lässt - wenngleich Wasser in Reinform...

WalkerWalker vor 3 Jahren
Fahrenheit Cologne - Dior

Fahrenheit Cologne Zum Greifen nahe
Fahrenheit ist für mich schon immer mit einem gewissen Touch Nostalgie belegt, da ich aus der Generation komme, die den Geruch aus Kindertagen kennt. Damals wusste ich noch nicht wie der Duft heißt oder überhaupt was Düfte allgemein sein sollten,...