0815abc0815abcs Parfumkommentare

1 - 5 von 14

0815abc vor 21 Monaten
42
Aus allen Wolken gefallen

Weißt Du noch:der Sommerwind in den Haaren und Salz auf der Haut und Lachen im Bauch,
Weisst Du das noch?
Der Himmel so weit und die Sehnsucht nach mehr:mehr Leben,mehr Freiheit,mehr fühlen und schmecken,
Weisst Du das noch?
Und sein Lieblingsshirt tragen,das nach Meer und nach mehr riecht und nichts mehr und alles zu wissen,
Weißt Du das noch?
Holle 01 transportiert all dies.Viel weiß,ordentlich sauberes Holz, viel Schwebendes, wenig Greifbares und doch Allgegenwärtiges.
Letztlich unterstreicht Holle 01 das,was in uns ist,was wir lieben und wollen und manchmal in der Eile des Tages ganz vergessen hervorzuholen.
Jaaa,das hat Frau Holle für uns gezaubert,gerührt oder geschüttelt,denn sie sieht nicht aus wie jemand,den so etwas interessiert .

25 Antworten

0815abc vor 4 Jahren
27
Na warte,sagte Schwarte!
Dieser Duft flog nun über die Meere und Berge,landete dort kurz zwischen,nur um liebevoll eingepackt zu werden und eine weitere,lange Reise auf dem Landwege zu mir anzutreten.
Es dauerte ,grad wie in der Artussage ,ein Jahr und einen Tag,bis er bei mir einzog.
Auf jeden Fall fühlte es sich so lange an,denn ich bin ein seeehr ungeduldiger Mensch und von Amerika hierher an die Nordsee,das ist nicht mal eben auf dem Tretroller erledigt.
Liebster Kiengira,ich danke dir sehr,du vollbringt  ruhmreiche Taten für mich!Unter Anderem Mr.Morris anschreiben,um mir einen Duft zu bestellen.
Wie isser denn nun,der Neue?
Immer feste druff!!!
Tannennadeln,Zeder , Zeder  und noch ein großer Strauch Rosmarin .Erwähnte ich schon Zedern?
Zu Nagarmotha fand ich : Die aromatische Nagarmotha-Wurzel ist reich an ätherischen Ölen. Manch einer sagt, es ähnle dem kostbaren Agarwood, Oudholz, Adlerholz.
Glaub ich sofort und mit drei Ausrufezeichen.
Jo,mehr nicht.Kaffee und das ganze andere Geschwurbel rieche ich nicht.Macht nix!
Denn zum Ausgleich rieche ich saftigen Wacholderschinken.Durchgängig.Frisch aus dem Rauch.Tonnenweise Rauch.
Sehr vornehm möchte ich den Duftverlauf als linear beschreiben.
Einzig die Laut/Riechstärke verändert sich.Ein wenig.
Ich fand es schön,den Duft aufzusprühen und direkt einen ausgedehnten Spaziergang zu machen.So konnte er erstmal lauthals herumschreien ,um mir dann etwas ruhiger zu erzählen,was er mir eigentlich zu sagen hatte.
Fazit:
Nix für Warmduscher. Der braucht Eier.Harte Schale,harter Kern.Krass und gut.
Den möchte ich unbedingt mal an einem  Kerl riechen.

19 Antworten

0815abc vor 4 Jahren
24
Die Schönheit der Andersartigkeit
Oudi kam auf dem Postwege zu mir.
Danke dir tausendfach,liebe Duweisstschonwer!
Von dem Hersteller hatte ich noch nie etwas gehört,im unendlichen Netz fand ich dies:
Die Al Haramain Perfumes Unternehmensgruppe wurde 1970 in Mekka, Saudi-Arabien gegründet und hat heute ihre Basis in den Emiraten. Al Haramain ist ein bekannter Hersteller von Parfüm, Parfümöl ohne Alkohol,etc.

Und ein Öl ist Oudi in der Tat.Allererster Kajüte.
Dicht,fast dickflüssig in der Konsistenz,auf der Haut einen sanften Schimmer hinterlassend, wenn man einen Tropfen zwischen den Handgelenken verreibt.
Die Geschichte von der glühenden,fast verblühten schwarzen Rose und dem Adlerholz ist im Grunde schnell erzählt.Sie ist modern geworden dieser Tage.Sei es in Wardasina,Satin Mood,la Favorite, die Liste ist lang und bezaubernd.
Auch Sandelholz, Patchouli und Safran finde ich häufig in Düften dieser Art.
Oudi bietet also an Zutaten nicht wirklich etwas nie Dagewesenes.
Anders ist die völlige Schnörkellosigkeit.
Die gefällige Schönheit der einzelnen Komponenten sozusagen im Zeitraffer betrachtet.
Die zarte Rosenknospe betrachten,ihr Wachsen begierig aufsaugen, in ihren Bann geraten,
ihrer Schönheit verfallen ,dem Sog des Morbiden erliegen,sich weiter und tiefer in dem Strudel des Werdens und Vergehens verfangen......
Eine Dornenkönigin.
Ein Dornenkönig.
Durchaus tragbar.
Ein Duft für die dunkle Fraktion hier bei uns.
Auf jeden Fall ein Duft für mich.

20 Antworten

0815abc vor 5 Jahren
24
Unterm Nasenradar
In den letzten Jahren ist mir so Einiges unter die Nase gekommen.
Ich bin in Abgründe gesprungen und habe luftige Höhen erschnüffelt.
Mir war manchmal ganz blümelig zumute und oft unglaublich animalisch.Aber das Haus Marbert hatte ich irgendwie nie auf dem Schirm.Dies hat sich glücklicherweise geändert.
Und wie soll es auch anders sein,natürlich wurden wir wieder in Italien fündig!
Tendance beginnt seine Duftgeschichte in mittlerer Lautstärke und erzählt von einem Frühlingsbeet inklusive Zitronenmelisse und Purpurminze. Anbei Obstschale für den kleinen Hunger zwischendurch.
Der Duft nimmt sich recht schnell zurück und wird hautnah .Das passt fein zu dem krautigen, feinherben Eindruck,den Tendance auf mich macht.
Nun könnten Jasmin,Ylang Ylang und Iris ja durchaus ein infernalisches Trio bilden,tun sie aber nicht.Sie halten sich vornehm zurück und überlassen den spröden Schönheiten Nelke und Gardenie den Vortritt.Bilden sozusagen die Hintergrunduntermalung.
Ich rieche statt der Rose die frisch geschnittenen Rosenstängel .Für mich eine perfekte Ergänzung der Herznote.
Auch hier alles recht verhalten und leis.
Die Basis fügt sich fließend an.So eine feine Mischung aus waldiger Erde und einem Hauch Himmel durch den Moschus!
Ich kann die geringe Haltbarkeit keinesfalls bestätigen.
Zehn Stunden als leise Duftgeschichte am Handgelenk sind schon ganz ordentlich.
Tendance ist ein wunderbarer,stimmungsvoller Duft der leisen Töne und eine Bereicherung für meine Schatzsammlung.
Fazit:
Irgendwie war früher DOCH mehr Lametta!

15 Antworten

0815abc vor 5 Jahren
26
Wattewölkchenbarbie
Als ich in Italien den rosa Flakon sah,konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.Ziemlich....nun ja....rosa,gell?
Als dann aber der Inhaber der Parfümerie, ein wunderbarer älterer Herr,wieselflink einen Pumpzerstäuber der gleichen Farbe ,inklusive rosa Troddel hervorkramte, ihn montierte und sich mit seliger Miene über und über mit Lovetime besprühte, entschlüpfte mir ein ehrfürchtiges : echtjetz, Mann!!!!!!!
Und was soll ich sagen?
Das Dufterlebnis war gänzlich bezaubernd.
Ich bin geneigt,die Duftpyramide von Anaïs Anaïs grob zu übernehmen.
Kopfnote:Bergamotte, Hyazinthe,rote Beeren,Zitrusfrüchte.
Herznote :Gartennelke, Tuberose,Ylang -Ylang, Maiglöckchen.
Basis:Amber,Moschus, Vetiver, Sandelholz.
Das Ganze vortrefflich verwoben,nichts sticht hervor.
Die Sillage liegt zunächst im oberen Bereich,zieht sich allerdings recht bald hautnah zurück. Sehr fein,so wird Lovetime nicht erschlagend.
Die Haltbarkeit liegt bei vier Stunden. Mal gut,dann darf ich endlich wieder nachsprühen, das reine Vergnügen!
Lovetime ist ein herrlich heller, fröhlicher Duft.
Einer,wenn ich Lust auf riesige Schaumblubberblasen im Whirlpool habe.
An denen ich hauptberufliche Sterneanzünderin im Wolkenkuckucksheim sein möchte.
An denen mir die Welt herrlich blank geputzt erscheint.
Ein Duft für Susi Sorglos und Wattewölkchenbarbie.
Und natürlich für Hans im Glück.

19 Antworten

1 - 5 von 14