Freak 2011 Eau de Parfum

Freak (Eau de Parfum) von Illamasqua
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 57 Bewertungen
Freak (Eau de Parfum) ist ein Parfum von Illamasqua für Damen und Herren und erschien im Jahr 2011. Der Duft ist blumig-würzig. Die Produktion wurde offenbar eingestellt. Der Name bedeutet „Sonderling”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Würzig
Holzig
Rauchig
Orientalisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
SchlafmohnSchlafmohn TollkirscheTollkirsche DavanaDavana
Herznote Herznote
StechapfelStechapfel SchierlingSchierling Königin-der-NachtKönigin-der-Nacht
Basisnote Basisnote
MyrrheMyrrhe WeihrauchWeihrauch OudOud

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.357 Bewertungen
Haltbarkeit
6.246 Bewertungen
Sillage
5.749 Bewertungen
Flakon
8.359 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 11.01.2020.

Rezensionen

5 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
3
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Franfan20

62 Rezensionen
Franfan20
Franfan20
Sehr hilfreiche Rezension 12  
Hat nichts von einem Freak
Sehr schade kann ich hier nur sagen. Mein Ausflug in die etwas andere Duftrichtung ist leider missglückt. Wobei, nicht wirklich missglückt, sie entpuppte sich nur nicht als der Knaller. Freak von Illasmasqua zieht die Blicke auf sich, wegen der Werbung, dem Slogan und dem mehr als genialen Flakon. Hinzu kommen eher ungewöhnliche Duftnoten von Blumen, die man nicht in jedem zweiten Parfum findet und die ein ganz besonderes Dufterlebnis versprechen könnten. Doch leider ist der Duft bei mir recht zurückhaltend und ganz unspektakulär. Er riecht nach diversen Blumen. Ich tippe auf Schlafmohn, Stechapfel und Cereus, da mir diese Düfte bekannt sind und es durchaus hinkommen kann. Etwas Weihrauch kann man noch wahrnehmen, er macht den Duft eine Spur rauchig. Der Duft ist sehr körpernah ohne große Sillage, die man sich hier wünschen würde; die Haltbarkeit eher mittelmäßig.
Als ich den mystischen, speziellen Werbespot sah und mir anschaute wie die Schnecke über das Model kroch, musste ich sofort an den 1988er spanisch-amerikanischen Horrorfilm "Slugs" denken - ein Splattermovie über mutierte Nacktschnecken, die die Menschheit terrorisieren mit dem grandiosen Untertitel "Muerte viscosa" (der schleimige Tod). Ich dachte an etwas Ausgefallenes und Verrücktes und war gespannt wie der Test verläuft. Ich würde nicht sagen, dass ich zu hohe Erwartungen an den Duft gelegt habe, denn er gefällt mir schon. Der Blumenduft ist betörend und angenehm. Nur es kommt sonst nicht viel von dem mystischen Feeling rüber und man nimmt es nicht stark wahr. Das hätte ich mir einfach total anders gedacht und gewünscht. Es ist einfach nichts freakiges daran. Der Flakon jedoch macht in der Sammlung etwas her, sowohl in als auch außerhalb der Verpackung. Ich finde die Idee die Schnecke am schrägen Flakon hochkriechen zu lassen toll und in der Schachtel wird sie in der Nacht vom Mond "beleuchtet". Diese Extravaganz des Designs in den Duft transportiert wäre schön gewesen, stattdessen null Entwicklung vom angenehmen Duft der nachtblühenden Pflanzen.

Der direkte Vergleich mit der Extrait-Version bei mir zeigt, dass die Düfte identisch riechen und auch identisch lange halten. Von daher sollte man sich diese nur zulegen, wenn man meint unbedingt einen goldenen Flakon haben zu müssen.

Auf die Gefahr hin, dass ihr es zu eklig findet ;) Slugs Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=H2mVKhT7PR4&feature=related - muss englisch sein, den deutschen Trailer kann man niemandem zumuten bei dem Blödsinn den der Sprecher redet.
5 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Sehr hilfreiche Rezension 9  
Der gewöhnliche Freak von nebenan...
... Oder: wenn schwarz-weisse Blumen ausbluten.

Freak ist kein freaky, crazy Duft. Noch nicht mal ein pubertierender Möchtegern-Freak ala Miley Cyrus. Eher so etwas wie die Nonne unter den Freaks. Sehr (maskulin, streng) blumig, ein paar Kirschen und viel Weihrauch. Mit etwas freakiger Fantasie kann man im Abgang sogar etwas Lack und Leder erkennen. In seiner Art erinnert er mich wegen seiner floralen Kirsche an eine nischige Mischung aus Ted Lapidus Pour Homme und Guerlains feminin-kirschem Flagschiff, dem kleinen Schwarzen. Merken: depressive Blumen, Kirschen & Weihrauch. Etwas für den Abend, aber weit entfernt von einem Experiment oder einem F-R-E-A-K!

Flakon: mir etwas zu verspielt, aber passend in Art und Farbe. Die Schnecke hätt's aber nicht gebraucht^^
Sillage: noch weniger ausladend und ausgehfreundlich als sein Charakter.
Haltbarkeit: vollständig abdeckende 8 Stunden.

Fazit: eine Art Gruft Petite Robe Noir... aber sicher kein Freak!
0 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Hobbit

101 Rezensionen
Hobbit
Hobbit
Sehr hilfreiche Rezension 9  
ich bin ein freak ich liebe freak
ein hammer Duft der mich von der ersten Promotion an ..total Interessiert hat,der spot,die aufmachung,die beschreibung.. einfach alles.. bis zum Name.. ich MUSSTE ihn testen und nun muss ich ihn haben.

Ein wunderbarer Duft der wirklich gut von m wie w getragen werden kann.

Anfangs hauptsächlich Blumige Noten mit einer fruchtigen Süsse..später entwickelt sich auch wahrnehmbar der Weihrauch.. und eine schwarze dunkle Kirsche unterstreicht das ganze ..ein wirklich rauchig,mystischer Duft .. mit ausgefallenen Blumig leicht fruchtig süssen Noten.. der doch eine gewisse herbheit besitzt ..mit einem hauch würze und weihrauch..

ich bin wirklich gefesselt von diesem aussergewöhnlichen Duft .. den ich mir aber nicht an jedem/jeder vorstellen kann.

eine ausgefallene Frau oder ein selbstbewusster Mann der weiss was er/ sie will .
3 Antworten
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Kugeldistel

101 Rezensionen
Kugeldistel
Kugeldistel
Sehr hilfreiche Rezension 8  
Origineller Name, konventioneller Duft
Hier haben die Marketingleute bei der Namensgebung über das Ziel hinausgeschossen. Lassen wir mal die negativen Konnotationen von Freak/freakig wie physisch oder psychisch beeinträchtigt und daher abseits der gesellschaftlichen Norm stehend beiseite, so versteht man im modernen Sprachgebrauch unter einem Freak jemanden, der sich durch seine bewusst individuelle oder flippige Lebensweise vom Durchschnittsbürger unterscheidet. Ein Parfum mit Namen Freak weckt daher folgerichtig Erwartungen an ein ungewöhnliches, ja exzentrisches und stark von den derzeit im Trend liegenden Düften abweichendes Parfum.
Ein ambitioniertes Ziel, das leider nicht erreicht wurde. Freak ist eine durchaus gelungene, eher maskuline, konventionelle Kreation, die alles andere als außergewöhnlich oder gar exzentrisch ist. Es schwimmt auf der Welle der zurzeit sehr beliebten Weihrauch-/Ouddüfte. Die in der Pyramide angeführten Zutaten Opium, Tollkirsche, Stechapfelblüte, nachtblühender Kaktus und Schierling lesen sich zwar wie die Standardzutaten der klassischen Hexenküche, sind aber im Duft nicht wirklich wahrnehmbar. Sollten sie überhaupt vorhanden sein, so zeigen sie sich schüchtern als vage blumig-süßliche Noten, die unter einer Woge von Weihrauch durchsetzt mit ein bisschen Myrrhe und Oud begraben werden. Der rauchige Duft gewinnt in der Basis zusehends an balsamischer Wärme und wird auch leicht süß, behält aber seinen maskulinen Charakter.
4 Antworten
7.5
Flakon
2.5
Sillage
2.5
Haltbarkeit
8
Duft
Syndala

19 Rezensionen
Syndala
Syndala
Hilfreiche Rezension 7  
Jaja, dieser Name...
Ich geb zu, auch mich hat die Aufmachung gereizt. Und mit einer klassischen Blindkauf-Aktion bin ich meinem Kaufzwang erlegen. Allerdings hab ich das Ganze mit einem Sharing verbunden, bin also ein eher vorsichtiger Parfum-Freak :)

Mittlerweile habe ich meine Pulle daheim, sitze am Schreibtisch, neben mir die schicke Packung samt Inhalt und freu mich immer noch wie eine Schneekönigin, dass das alles so super geklappt hat. Von gefundenen Partnern für mein erstes Sharing (super Sache, vielen Dank euch beiden!) über die Bestellung via Paypal (die Freunde, die die Überweisung für mich gemacht haben, haben mir natürlich auch den Vogel gezeigt, aber hey, was soll der Geiz^^) und schließlich der Versand aus England, der nur eine Woche gedauert hat. Also alles in allem klasse gelaufen, jetzt musste nur noch der Inhalt stimmen. Und was soll ich sagen? Durch Frans Kommentar war ich schonmal vorgewarnt, hier kommt keine Offenbahrung auf mich zu. Nicht so schlimm, ich geh eh viel lieber auf Nummer sicher.

Und trotzdem, jetzt wo ich ihn unter der Nase habe, ist Freak durchaus außergewöhnlich, allerdings im Rahmen des Alltagstauglichen. Maskuline Noten plus Frucht sind das, was bei mir zuerst ankommt. Der blumige Teil ist süß, schwer und rauchig, dominiert aber nicht, sondern schwebt eher im Hintergrund. Der Unisex-Charakter ist definitiv da, aber irgendwie schizophren, weil im Verlauf immer wieder Momente kommen, in denen ich den Duft dem einen oder anderen zuordnen möchte. Und dann ist wieder würzig-süßes Kuddelmuddel da. Gefällt mir, diese Unentschlossenheit, dieses Schwanken zwischen Extremen. So bin ich auch. So sind Freaks. Die Haltbarkeit lässt allerdings zu wünschen übrig.

-------------

Nachtrag: Ich hab grad gemerkt, dass die Fühler von der Schnecke beweglich sind. Jetzt hab ich was zum Spielen! :D
0 Antworten

Statements

1 kurze Meinung zum Parfum
PodopteryxPodopteryx vor 5 Jahren
Die Pikes bleiben heute mal im Schuhschrank, der Duft ist was für die Plateauschuhcrowd. Das Joy Division-Shirt kann man ja trotzdem tragen.
1 Antwort

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

13 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Illamasqua

Freak Scarab von Illamasqua Freak (Extrait de Parfum) von Illamasqua