Jo Loves...

Großbritannien Großbritannien
Ein Vertrag kann schon eine vertrackte Sache sein. Insbesondere, wenn man es schon bald bereut, ihn überhaupt unterschrieben zu haben. Joanne Lesley Malone wurde 1963 geboren... Weiterlesen
Filtern & Sortieren
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 29
1 - 20 von 29

Wissenswertes

Ein Vertrag kann schon eine vertrackte Sache sein. Insbesondere, wenn man es schon bald bereut, ihn überhaupt unterschrieben zu haben.

Joanne Lesley Malone wurde 1963 geboren und wuchs im Südwesten Londons in bescheidenen Verhältnissen auf. Eine große Karriere hätte ihr wohl niemand prophezeit, zumal sie Legasthenikerin war und die Schule abgebrochen hatte. Doch es sollte anders kommen. 1988 machte sie sich als Kosmetikerin selbstständig, die zusätzlich Gesichtspflegeprodukte anbot, die sie in ihrer eigenen kleinen Küche angerührt hatte. Stets auf der Suche nach neuen Pflegemitteln, die sie ihren exklusiven Kundinnen anbieten konnte, kreierte sie ein paar Jahre später ihr erstes eigenes Parfum, das ein voller Erfolg wurde. Schnell kamen mehr Parfums hinzu und der Umsatz und dementsprechend ihre Bekanntheit stiegen soweit, dass eines Tages im Jahre 1999 der Estée Lauder Konzern ihr ein unwiderstehliches Angebot machte: Der Einkauf in ihr Unternehmen, jedoch mit der Aussicht, weiterhin die kreative Kontrolle zu behalten. Joanne akzeptierte den Deal. Fortan wuchs also die Marke ‘Jo Malone’ mithilfe eines milliardenschweren Konzerns im Rücken. Es schien kein Limit zu geben.

Dann kam jedoch das Leben dazwischen. 2003 erkrankte Joanne an Brustkrebs und musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Nach einem Jahr war sie zwar geheilt, aber die Krankheit hatte Spuren hinterlassen. Einerseits körperlich: ihr Geruchssinn hatte unter der Chemotherapie gelitten und erholte sich nur langsam. Andererseits aber auch psychisch: Joanne empfand einfach nicht mehr die Freude, die sie vor ihrer Krankheit für ihr Unternehmen hatte.

Konsequent zog Joanne die Reißleine. 2006 unterzeichnete sie den Verkaufsvertrag an Estée Lauder. Dieser beinhaltete außer der Tatsache, dass die Marke und ihr eigener Name, der daran gekoppelt war, fortan nicht mehr ihr gehörte, sondern auch, dass Joanne fünf Jahre lang nicht mehr in jener Industrie arbeiten dürfe. Das hieß: Keine Parfums kreieren sowie keine Mitwirkung oder Umgang mit anderen Kosmetik- oder Parfumunternehmen. Nicht einmal an dem Verkaufstresen einer anderen Marke durfte sie gesichtet werden.

Joanne war dies egal. Sie war froh, dass sie noch am leben war und ihren kleinen Sohn beim aufwachsen zusehen konnte. Alles wäre nun schön gewesen, wenn ihr doch nur nicht die Decke auf den Kopf gefallen wäre. Sie überlegte, was sie mit ihrer freien Zeit machen könnte: vielleicht auf Friseurin umschulen, oder ins Marketing gehen, oder ihren eigenen Wein anbauen… Doch je mehr ihr Geruchssinn wieder zurück kam, desto mehr wollte sie genau das wieder machen, worauf sie vertraglich verzichtet hatte: Parfums kreieren.

Also fing Joanne direkt nach dem Ende der Fünfjahressperre, im Jahre 2011 und mit 48 Jahren noch einmal von vorne an. Diesmal unter dem Namen ‘Jo Loves…’, den ihr Sohn vorgeschlagen hatte, da ihr eigener Name nun einmal nicht mehr ihr, sondern dem Estée Lauder Konzern gehört.

Und auch diesmal entwickelt Joanne ständig neue Düfte, Cremes und Duftkerzen, wieder mit dem Ziel, möglichst viele Kundinnen und Kunden mit ihren Kreationen zu begeistern und dadurch noch einmal ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. In diesem Fall mit ‘Jo Loves…’, denn die Marke ‘Jo Malone’ ist für die Person Jo Malone nun endgültig Vergangenheit.

Joanne Lesley Malone mag ein sogenanntes ‘one-trick pony’ sein - jemand, der nur eine Sache kann. Aber darin ist sie verdammt gut.
Recherchiert und verfasst von BirdeeBirdee