Anna1991Anna1991s Parfumblog

18.08.2013 20:38 Uhr
3 Auszeichnungen

Die erste Phase überwunden?

Als ich noch Schülerin war und kein Geld verdient habe, waren bei mir höchstens 5 Düfte insgesamt im Einsatz.
Die absoluten "Urgesteine" sind Pleasures, Flowerbomb, Alien und Narciso Rodriguez For her.
Im Sommer kam lediglich Moschino "I love love" und Miss Dior Chérie L'Eau hinzu.

Klar, ab und zu habe ich mir mal was Neues gegönnt, z.B. wenn mir ein Zeitschriftenpröbchen gefallen hat- dann ist bei der nächsten Shoppingtour ein neuer 30ml- Flakon eingezogen oder er hat zum Geburtstag oder Weihnachten bei den Geschenken gelegen...
Ein neues Parfum war dann immer etwas besonderes, schon das Auspacken und der neue Flakon.
Das war für mich der reinste Luxus, besser noch als ein neues Paar Schuhe, welches doppelt so teuer gewesen ist.
Sofort habe ich bestimmte Situationen mit dem Duft verbunden, und diese haben sich dann ins Gehirn gebrannt und kommen immer wieder zum Vorschein.

Seit ich Auszubildende bin bzw. schon in der Zeit, als ich vorher gejobbt habe, ziehen nun ständig neue Düfte ein.
Es hört sich seltsam an, aber ich glaube, bei mir liegt beinahe schon ein zwanghaftes Verhalten vor ;)
Und ich glaube, ich bin hier nicht alleine...
Ich dürfte mir im gesamten letzten Jahr bestimmt 12-14 neue  Düfte gekauft haben, einfach aus dem Grund, weil ich sie unbedngt haben muss.
Ich rieche sie, finde sie gut, und muss sie mir kaufen.

Ich weiß, eine Sammlung von 18 Düften ist noch harmlos im Vergleich zu manch anderen... trotzdem habe ich das Gefühl, es ist einfach unnötig! Tolle Schuhe oder neue Klamotten würden meinen Mitmenschen wohl eher auffallen.
Am Dienstag nach Feierabend muss ich jetzt sowieso ins Einkaufszentrum, um meinen Schaumfestiger zu besorgen- da werde ich mir als "Nach-dem-Urlaub-Schmankerl" The One zulegen.
Den möchte ich schon ewig haben, habe aber ständig andere Düfte, die eigentlich gar nicht auf meiner Kaufliste standen, vorgezogen.

Ich hoffe, danach ist meine "Sucht" erst einmal befriedigt- im Winter kommt ja noch mein Geburtstag und Weihnachten;)
Ich werde mich dann mal ans Versprühen machen und langsam meine Sammlung auf Düfte reduzieren, die mir wirklich am Herzen liegen, mit denen ich Erinnerungen verbinde, und die eine starke, positive Ausstrahlung/ Sillage auf meine Mitmenschen haben.
Düfte, auf die ich nicht angesprochen werde, brauche ich auf und kaufe sie nicht wieder.

Hattet ihr das auch? Diese erste Phase, in der man alles kaufen musste, was gefällt?
Wenn  ja, ging sie irgendwann vorbei???

Ganz liebe Grüße

Anna


 


16 Antworten