LeimbacherLeimbachers Parfumblog

1 - 5 von 31
Vor 111 Tagen
18 Auszeichnungen

Ich bin zwar etwas spät auf der Party, aber besser als nie... nun sind mir auch ein paar Divergent-Proben unter die Nase gefallen und hier sind meine (sehr positiven und interessanten) Eindrücke.

In Blogform, da die Düfte ja (noch) nicht offiziell gelistet sind bzw. sich teilweise noch in der Entwicklung befinden. Ich hoffe aber inständig, dass sie es bald auf den Markt schaffen, da sie wirklich herausstechen und sicher nicht floppen würden!

Vielen Dank an Tomaya für die Testmöglichkeit!

------------------------------------------------------------

<fruityver<

Milli Knallili

Was für ein irres Ding! Eine fruchtig-likörige Explosion auf einer Decke

von milchigem Vetiver? Das klingt nicht nur faszinierend, das ist es

auch. Sicher nicht ohne Nervphasen und "Puh. Anstrengend!"-Gedanken,

aber Durchhalten lohnt sich hier.


"Fruityver" fängt chaotisch-kraftvoll an, voller Tatendrang in alle

Richtungen. Milchige Vanille trifft auf mandelige Früchte, sehr saftig

und brockig. Da muss man schon mit Slumberhouse oder Nasomatto

vergleichen, um die Potenz annähernd zu treffen. Divergent-Düfte

scheinen keine halben Sachen zu machen. Toll. Und die Namen sind

kreativ, cool, süß und bleiben im Kopf. Mit dem Duft ist das nicht

anders.


Als ob "Pulp" ein uneheliches Baby mit Guerlains Vetiver Extreme gemacht hat. Kernig und kompetent, da weiß einer, was er tut, ohne

Risiken und Nebenwirkungen zu scheuen oder beim Apotheker zu erfragen.

Ich wiederhole mich: gut so! Etwas mehr Vetiver hätte ich vielleicht

erwartet, etwas tragbarer und vorzeigbarer bei "Normalos" hätte er sein

können.. aber wer braucht die schon ;-). Schnappt man zu Beginn noch mit

dem Atem, ringt man im Verlauf immer mehr mit seiner Faszination und

Begeisterung. Ein gelungenes Experiment. Wenn ich ihn noch eine Woche

trage, ist er vielleicht ein Favorit... Wer weiß. Selbst wenn ich nicht

immer 2-3 Stunden habe, um ihn "runter zu kühlen".


Flakon: leider nur Proben in der Hand. Aber die Bilder die ich von den Flakons auf YouTube gesehen habe, sehen solide aus. (60%)

Sillage: kein Duft, um ihn im Büro zu testen/tragen... Omnipotent.

Haltbarkeit: knackige 9 Stunden. Oft genug länger. Im Non-Stop-Modus.


Fazit: ein satter Schwinger voller Power und Ideen, dickgedruckt und

fühlbar, texturreich und Bilder sprechend. Nicht immer elegant, aber

immer eine Nummer für sich. Da wird man auf die Divergent-Reihe sehr

neugierig. Alles. Außer gewöhnlich. (70%)

-------------------------------------------------------------------------------------------------

<aufheller>

Sonnenfinsternis

Dieser strahlende Vertreter aus der Divergent-Reihe hat meine Stimmung

wirklich aufgehellt und seinem Namen alle Ehre gemacht... Dabei ist der

Duft alles andere als ausschliesslich "hell". Fast könnte man den Namen

etwas ironisch deuten...


"Aufheller" startet bitter-zitrisch, wie eine Bergamotte aus Wachs.

Griffig und extrem plastisch. Diese bleibende Dreidimensionalität ist

ganz klar ein Zeichen der Divergents und gefällt mir ausgesprochen gut.

Solche nach vorne gehenden Parfums, durchaus mit "Eiern", riecht man

selten in der Duftwelt, egal ob Nische oder Designer. Im sommerlichen

Genre noch seltener. Dabei verleitet natürlich auch nur der Name

"Aufheller" überhaupt in die Kategorie Mai bis August zu stecken. Ein

sehr erwachsener, schattiger Erfrischer. Das gehen meine Mundwinkel

hoch. Als ob Nimm2 auf Bienenwachs trifft, wie wenn es auf einmal aus

der Sonne regnet. Außergewöhnlich und mit nichts zu vergleichen. Was

allgemein ein Werbeslogan der Divergents sein könnte. "Aufheller" ist

auf meiner Haut eher ein Abdunkler - aber ein hervorragender, spezieller

Duft voller Charakter, Tiefe und Finesse. Harsch und soft in einem.

Weich und wach, süß und maskulin. Faszinierend und mehrere Tests wert.

Ölig, pur, fühlbar. Unverdünnt und ein Original. Divergents Echte.

Patch, Vanille, Zimt - alle zart aber ganz klar den Himmel zuziehend.

Ein reinigender Sommerschauer.


Sillage (70%) & Haltbarkeit (80%): dicht, dick, aber nie überpowernd. 9 Stunden. Eher noch mehr.


Fazit: kein ausgelutschtes Bonbon sondern ein wachsiger

Zitruserfrischer, dunkel und hell zugleich. Ein "Sommerduft" wie kein

anderer. Mehr als solide. Gibt nichts auf ausgetretene Pfade.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

<metamorph>

Mit Schirm, Charme und Melone. Viel Melone.

"metamorph" ist ein meloniger Lederduft. Klingt schräg? Riecht es auch.

Vor allem zu Beginn wirkt der Duft sehr gewöhnungsbedürftig, anders,

fast überladen und überfordernd. Doch mit der Zeit erkennt man Konzept

und Sinn und Dynamik. Dann legt sich alles und das leicht kakophone,

synthetisch-kotzige Puzzle setzt sich überraschend soft zusammen.

Erstaunlich. Durchdacht. Clever. Bunt.


Toll finde ich diese finale Version von "peitschenschlag", den ich

leider nie in der Nase hatte, zwar selbst dann nicht, wenn er sich

gesetzt hat. Auch nach einigen Testtagen nicht. Doch das sollte absolut

keinen abschrecken. Er ist nicht MEINS. Völlig subjektiv. Aber als

Parfum, von seiner Qualität und Kreativität, kann ich nur den Hut

ziehen. So etwas, habe ich noch nie gerochen. Nichtmal im Ansatz. Sein

Name spricht Bände. Eine sehr wilde, wabernde und bewegliche Frucht. Und

Melone riecht man ja eh super selten in Düften. Derart unverfälscht und

aggressiv erst recht nicht. "metamorph" ist eine Herausforderung, die

Zeit braucht. Geduld ist gefragt. Doch die kann sich auszahlen. Er

erinnert an frisches, beiges Leder, auf das man einen Melonenmix

ausgepresst hat. Mit einer verzierenden Gurke obendrauf, wie bei einem

Cocktail. Hip und hä?! . Und alles etwas gegoren und faulig. Etwas

"Pulp", etwas pfui, viel Wow. Ein Duft, den ich respektiere, bewundere

in Teilen sogar, den ich mir aber nicht kaufen würde. Bin kein Freund,

sondern eher Fan von ihm. Schade, aber nur ehrlich. Vielleicht in ein

paar Jahren nochmal. Charakterstark und sein ganz eigenes Tierchen. Mit

eigenartigen Pläsierchen.


Sillage (80%) & Haltbarkeit: (80%): hier ist Aufpassen angesagt.

Kann schnell zu viel werden und der Umwelt übel aufstoßen. Dem Träger

natürlich auch. Macht kraftvoll auf sich aufmerksam. 8 Stunden lang,

mindestens.


Fazit: ein Exot und sicher nicht jedermanns Sache. Interessant und

wieder mal alles, nur nicht beliebig. Ich mag Melone in Düften scheinbar

eher nicht... Aber dennoch: Testtipp für alle. Denn:

Horizonterweiterung ist sicher!

---------------------------------------------------------------------------------------------

<im tiefen wald>

Der Waldschrat

"<im tiefen wald>" verspricht nicht zu viel. Es ist vielleicht die

originalste Nachbildung eines (deutschen) Mischwaldes in einem Parfum.

Ever. Nicht mehr. Aber verdammt nochmal auch nicht weniger. Eine

Errungenschaft.


"im tiefen wald" ist ein Duft für alle Hundebesitzerinnen und

Wanderlustige, für Aragorn und Baumbart, für In-Pfützen-Springer und

Naturburschen, für Allwettertrotzerinnen und Blattläuse, für Aussteiger

und In-sich-Geher, für Hippies und für Trekkies, für Hippster und für

Wikinger. Ein Wahnsinnsduft, man kann es nicht anders sagen. Natur und

Wald nicht nur riechbar, sondern fast fühlbar, anfassbar, greifbar,

begreifbar. Ein Tipp für den Herbst und ein Tipp für jeden

Stadtmenschen, der mal wieder zum Kern der Sache vordringen will. Wild

und ungezähmt, natürlich und kräftig, klar und deutlich.


Sillage (70%) & Haltbarkeit (70%): von seiner Art auffälliger als

von seiner Intensität. Dennoch nicht zu unterschätzen. 7-9 Stunden.


Fazit: waldiger wird's nicht. Plastisch, detailliert, raffiniert, grün,

moosig, feucht, holzig. Sogar Pilze meine ich mir einzubilden. Wie ein

Spaziergang mit dem Hund durch Gestrüpp, Matsch und Moos. Beherzt und

originalgetreu. Konzeptduft - und dennoch tragbar!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

<ein lächelndes Biest>

Wenn ich weine, wie ein Schweine

Und nun zur Hauptattraktion... zumindest für meinen Geschmack. Denn

<ein lächelndes Biest> ist mein Favorit aus der Divergent-Reihe.

Mit Abstand und von Anfang an. Das war mir sofort klar, als ich ihn das

erste Mal auf der Haut hatte. Warum liegt er mir so? Und das, obwohl die

Jahreszeit und Temperaturen gerade kaum unpassender sein könnten?


<ein lächelndes Biest> vereint gourmandige Kakaotöne mit einer

animalischen Stinkigkeit, wie man es nur ganz selten am Parfumhimmel

aufschnappt. Das mag nicht jeder, das ist vielen zu viel. Ein schwer zu

zähmendes Zibetbiest, dass einen aber, sobald man Freundschaft mit ihm

geschlossen hat, nicht mehr verlässt. Und man würde es nicht anders

wollen. Moschus, Zibet, Schweißgies, Urinales steht vielen Leckereien

gegenüber. Wachs, Honig, Schokolade, Amber. Das erinnert an die

heftigeren Kompositionen von MFK oder allgemein polarisierende Parfums

wie Kouros oder Oud Isphahan.

Als ob man einen luxuriösen Dixieklo mitten in Charlies

Schokoladenfabrik gebaut hätte. Pervers und perplex machend. Und trotz

all dem Anspruch und Knall, dem Dreck und dem Pfui, den Eiern und den

Körperflüssigkeiten, ist diese Grinsekatze irgendwie zahm und tragbar.

Seltsam. Aber nehme ich gerne. Dezent dosiert immer noch eine Wucht.

Stinkige Kalorienbombe. Kein Duft für Memmen.


Haltbarkeit (90%): sehr ergiebig, sehr anhänglich. Darf er. 11 Stunden.

Sillage (80%): eher für den späten Herbst als für den frühen Frühling... er hat Wumms!


Fazit: mein Lieblingsdivergent. Wenn Gourmand auf Animalic trifft. Waghalsig toll!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3 Antworten
Vor 3 Jahren
40 Auszeichnungen

Nachdem ich (traurigerweise) einfach nicht mehr dazu komme, Parfumblogs zu schreiben, hier immerhin mein olfaktorischer Jahresrückblick & meine High-/Lowlights.

Natürlich in Listenform, wie es sich für einen Listjunkie gehört ;-)

----------------------------------------------------------------------------------------

Best Of 2016

Andy Tauer - Au Couer Du Desert - Variation eines Meisterwerks, die nicht viel schlechter ist. Ein Highlight zum Jahresabschluss.

Atelier Cologne - Citron d'Erable - Egal wie ähnlich das Thema bleibt - Atelier Cologne sind die Kings im Zitrusbereich. Dieser hier ist ein weiterer Traum, der den Sommer 2017 rocken wird.

Valentino Uomo Intense - Der Dior Homme Intense-Vergleich liegt nicht weit & ist berechtigt. Der beste Valentino aller Zeiten? Hochglanz-Kuschelduft.

MFK - Grand Soir - Elegant, fein, groß. Ein feierliches Meisterwerk aus der Kurkdjian-Schmiede. Kann nur er so. Der kleine Bruder kann auch was, Petit Matin. Aber nicht so viel.

Prada L'Homme - Seifig wie immer, aber so elegant, pudrig & hochwertig, wie lange nicht. Für mich, der alltäglichste Höhepunkt im Designermarkt 2016. Iris träumerisch leicht.

JPG - Le Male Essence de Parfum - Der beste Le Male seit dem Original. Ein feines Leder-Ding, direkt aus der Zukunft.

--------------------------------------------------------------------------------------

Worst Of 2016

Diesel - Bad - Der Name sagt alles. Ob schlecht oder Badreiniger, dieser Duft beantwortet MJs Frage höchst unangenehm. Wird nicht besser mit der Zeit...

Amouage - Myths Man - Ein Amouage? HIER? Ja, einfach nicht mein Ding. Zu chaotisch & divenhaft zu Beginn. Next.

Azzaro Wanted - Auf den sollte wirklich Kopfgeld ausgesetzt werden - wer ihn als erstes einstellt, kriegt von mir 10.000 Parfum-Punkte ;-)

One Million Privee - Billig, penetrant & neureich. Mochte ich mal, würde ich aber niemandem über 20 mehr empfehlen. Shisha-Bar deluxe. Not.

Joop Homme Red + Black King - Das Duo des Grauens. Richtig übler Ramsch, der hoffentlich schnell wieder aus den Flughäfen der Welt verschwindet. Joop Hommes Namen nicht würdig.

CK One Summer '16 - Nicht mein Sommer - selbst als Fan der unaufdringlichen Urlaubsreihe. War mir keine 30 Euro wert. Joa, das sagt alles.

Davidoff Horizon - Für diesen Duft war die Erde noch eine Scheibe.. hoffe er erreicht also bald den Horizont.

Mr. Burberry - Prestigeträchtig & eine heftige Werbung, ein großer Name... und das für die Belanglosigkeit in Person. Burberry ist wirklich zu einer grauen Maus geworden... Shame!


------------------------------------------------------------------------

Hoffnungsträger 2017

Joop - Wow! - Ob er wirklich wow wird? Wie geschrieben: Hoffnungsträger. An der Zeit für einen neuen Hit wär's für Joop. Die Duftpyramide liest sich recht unspektkulär...

YSL La Nuit de L'Homme Eau Electrique - Der Duft zum Starlight Express... YSL verliert sich im Flankerwahn? Oder mal wieder zu viel Parfumo-Hähme im voraus? We'll see.

Montblanc Legend Night - Der Flakon sieht edel aus & Yuzu trifft Tonka klingt cool. Selbst wenn ich mit den bisherigen Legends wenig anfangen konnte.

MFK Aqua Celestia - Johannesbeere? Pfefferminze? MFK? Holy Sh*T. Count Me In.

----------------------------------------------------------------------

Was waren eure Highlights 2016? Worauf liegen eure Hoffnungen im nächsten Jahr?


Sorry, dass Kommis immer rarer werden & Blogs ganz ausblieben... :(


Lieben Dank an alle Leser & einen guten Start in das Jahr


Euer Leimbacher/Mario

10 Antworten
Vor 5 Jahren
8 Auszeichnungen

Nachdem in den letzten Tagen mein Blog doch wieder zum Glück etwas ins Rollen kam, mit überwiegend positiven Reaktionen, beende ich das Jahr auch wie ich es mir vorgenommen hatte: Mit den besten & den schlechtesten Düften des Jahres 2014!

Egal ob totale Gurke, große Enttäuschung oder Überraschungshit - hier sind nochmal die Stars & Crash-Piloten der letzten 12 Monate... bevor ich dann mit einem Ausblick auf 2015 das Jahr endgültig abschließe!


Best Of 2014

15) Tom Ford - Grey Vetiver EdT --> Keine Verbesserung, aber genauso gut! (Tie mit CK One Summer 2014)

14) Serge Lutens - L'Orpheline --> Eine Mischung aus LAngeweile & Traumzustand... Donnie Darko mäßig!

13) Bond No. 9 - Shelter Island --> Einer der besten Bonds ever.

12) Hayari Parfums - Le Paradisi de L'Homme + Only for Him --> Beide Neuerscheinungen & ersten Herrenparfums der Marke haben mich geflasht.. auch wenn es noch keinen Kommi von mir dazu gibt ;-)

11) A*Men - Pure Wood --> Der A*Men mit dem meisten Understatement.

10) Armani - Eau D'Aromes --> Ein Sleeper... hat mich immer mehr überzeugt Richtung Sommer!

9) Parfums de Nicolai - New York Intense --> Wer das Original mochte, muss den hier einfach testen!

8) Fan di Fendi Assoluto --> Toppt für mich das Original, gerade jetzt im Winter!

7) Guerlain - L'Homme Ideale --> Nicht Guerlain, aber trotzdem sehr süß & lecker.

6) Valentio Uomo --> Etwas mehr als nur eine gute DH-Kopie! Die Haselnuss machts...

5) MFK - masculin pluriel --> Ein modernes Meisterwerk? Wird die Zeit zeigen. Auf jeden Fall einer der besten des Jahres!

4) Dior Homme Parfum --> Eine pudrigere, ledrigere, weiblichere Version des schon sehr guten Originals.

3) Heeley - Vetiver Veritas --> Der i-Punkt in Vetiver!

2) Piotr Czarnecki - Sensei --> Der Indie-Hit & für mich ein Volltreffer!

1) Hermes - Cuir d'Ange --> Ein auf mich maßgeschneidertes Ledererlebnis!


Worst Of 2014

15) MontBlanc - Emblem --> Einer der Tiefpunkte MontBlancs!

14) Dsquared2 - Wild --> Das Gegenteil seines Namens & zum Einschlafen!

13) YSL - L'Homme Sport --> Och nöööö, braucht die Welt nicht!

12) Diesel - OtB Wild & Kenzo Night Homme --> Schrecklich ähnlich, ähnlich schrecklich!

11) Karl Lagerfeld for Him --> Dem Namen nicht würdig... nicht ansatzweise!

10) Dior - Cuir Cannage --> Fiel bei mir in den Shatten der obigen Hermes-Nummer 1.

9) John Varvatos Oud --> Keine Neuerungen, kein Twist, enttäuschend.

8) Amouage - Journey Man --> Gefühlt wie der 20. ähnliche Amouage.

7) / Außer Konkurrenz (da imo nur etwas wütend auf den Duft) Olfactive Studio - Ombre Indigo --> So schön, aber ich kann ihn kaum tragen :(

6) Atelier Cologne - Santal Carmin --> Ein wirklich langweiliger Sandler.

5) Dior Homme Eau --> Ein DH, das keiner braucht.

4) By Kilian - Intoxicated --> Eine weitere Kilian Kopie... diesmal ist A*Men dran.

3) A&F - Fierce Intense --> Fast eine Kopie und nur minimal haltbarerer... Neeee!

2) Bleu de Chanel (EdP) --> Humpelt dem EdT hinterher!

1) Cartier - Declaration D'Un Soir Intense --> So schrecklich & klebrig wie der Name lang... und das Original liebe ich!


Most Wanted 2015

5) Atelier Cologne - Pomelo Paradis --> Egal ob noch 'ne Zitrusfrucht... her damit! ;-)

4) Calvin Klein - Reveal Men --> Hoffentlich interessanter als die Damenversion!

3) Ralph Lauren - Polo Supreme Oud --> Zu spät auf dem Zug oder doch goud?

2) Jil Sander Ultrasense White --> Kann eigentlich nur besser werden, oder?

1) Guerlain - Santal Royal --> Auch wenn ich ihn schon auf der Haut hatte... ein ausführlicher Test muss her ;-)


Was waren eure Höhe- & Tiefpunkte des Jahres? War es ein gutes Parfumjahr?

Auf was freut ihr euch 2015?

Liebe Grüße & Danke für die netten Worte die ganze Zeit hier auf Parfumo!!!

Guten Rutsch euch allen!


10 Antworten

Nachdem die Tage endlich die lang ersehnte Gourmand-Liste von mir zu Papier gebracht wurde, hier nun die zweite Liste, die ich schon lange im Hinterkopf hatte... Parfums, die ab der Jahrtausendwende erschienen sind und die das Zeug zum Klassiker haben.

Oft wird ja gesagt: früher war alles besser, heute kommt nur noch synthetischer Müll auf den Markt... aber was ist mit den Ausnahmen? Die sollen hier aufgezählt werden. Parfums mit Jahrgang 2000 und jünger, über die in Jahrzenten vielleicht so legendär berichtet wird wie über ein Shalimar, Eau Sauvage, Pour Monsieur oder Opium.

Da muss man natürlich besonders streng sein, sodass die Liste etwas kürzer als sonst ausfällt:


15) A&F - Fierce --> In Europa (& gerade Parfumo) wahrscheinlich umstrittene Wahl, aber vielleicht hat er ja eine Chance bei dem dauerhaften Hype bei den Jüngeren & den vielen Nachahmern...

14) Cartier - Roadster --> Ein toller Duft um den es meiner Meinung nach viel zu ruhig ist... vielleicht baut sich mit der Zeit ein Cult-Following auf?

13) Amouage - Jubilation XXV --> Haben solche Nischen-Meisterwerke das Zeug zum All-Timme-Klassiker? Auf Parfumo aber mit Sicherheit & zu Recht ewig legendär! (Ähnliches gilt für Reflection Man/Chergui/Bigarade Concentree)

12) Creed - Aventus --> Ein Ladykiller innerhalb der Parfum-Community weltweit... aber hat er die Power für mehr?

11) Lalique - Encre Noir --> Laliques dunkler Meisterwurf hat defintiv Kult-Potenzial!

10) Terre D'Hermes --> Bestseller, Meilenstein & tolles Parfum in einem... auf dem besten Weg zur Legende!

9) Paco Rabanne - One Million --> Der Goldbarren, prägend für eine Generation... aber künstlerisch mehr als umstritten & natürlich übertragen... (Ähnlicher Fall: Armani Code)

8) Narciso Rodriguez For Him --> Klassischer Fall von Sleeper-Hit.

7) YSL Rive Gauche --> Ein Duft für Künstler & zarte Naturen... hat meiner Meinung nach (am besten im Alu-Originalflakon) Chancen zum modernen Klassiker.

6) Infusion D'Homme --> Eine so pudrige Seife & Sauberkeit ist einmalig!

5) Andy Tauer - L'Air du Desert Marocain --> Es gibt viele Fans & Verehrer von Andy Tauers Schöpfungen.. das hier ist sein Meisterwerk.

4) Bleu de Chanel --> Umstritten & defintiv ein SlowBurner... aber er macht sich (vor allem als EdT)

3) Chanel - Allure Homme (Serie) --> Bestseller kombiniert mit etwas künstlerischem Anspruch... Erfolg gibt Recht?

2) Tom Ford - Tuscan Leather & Tobacco Vanille (& komplette Reihe) --> Tom Ford der Modegott... haben seine Schöpfungen Durchhaltevermögen?

1) Dior Homme (Intense) --> Für mich im Herrensektor das Nonplusultra nach der Jahrtausendwende & sicherer Klassikerkandidat!


Was waren für euch neuere Meilensteine? Erscheint heutzutage wirklich nur noch Quatsch?

Lasst es mich wissen!

9 Antworten
Vor 5 Jahren
22 Auszeichnungen

Seit Monaten war es hier still, dabei hatte ich eigentlich schon 2 Listen fertig auf Papier. Da sieht man mal wieder wie zeitaufwändig Blog-Schreiben sein kann... Aber immerhin jetzt zwischen den Jahren finde ich Zeit :)

Anfangen möchte ich heute mit einer Liste voller Leckereien, Kalorien, Süßigkeiten, Essen... passend zu den aktuellen Tagen ;-) Die 30 leckersten Gourmands aller Zeiten! Meiner Meinung nach, versteht sich von selbst, eher maskulin dominiert & alles subjektiv wie immer ;-) Auch wenn man diese süßen Bomben nicht allzu oft und stark dosiert tragen kann, gehört diese Duftfamilie immer noch zu meinem liebsten Wohlgerüchen überhaupt.

Wer Genaueres über die Düfte wissen willen, kann wie immer auf meine Kommis zugreifen.


Let's go:

30) Gucci Pour Homme II --> Ein milchiger Earl-Grey-Tea... immer noch jammy :)

29) Hanae Mori HM --> Zitrone trifft Schokolade ganz zärtlich & anders!

28) Kerosene - Fields of Rubus --> Viel Patchouli, viel Süße, voller Gourmand!

27) Lolita Masculine - Au Masculine --> Der Lebkuchenduft aus dem Outer Space.

26) Linari - Angelo di Fiume --> Karamell & Zuckerwatte... muss ich mehr sagen?

25) Mancera - Aoud Cafe --> Obwohl Kaffee weiterhin in ist, ging der irgendwie etwas unter... zu unrecht!

24) Paco Rabane - UltraRed --> Leider nun rar & teuer, aber er steht seinem berühmteren (aber immer noch unterschätzten) Bruder UltraViolet in nichts nach!

23) Thierry Mugler - A*Men --> Einer DER Klassiker & ein Must-Have in jeder Sammlung süßer Nasen!

22) Valentino Uomo --> Haselnuss trifft Dior Homme = eine der besten Neuerscheinungen des Jahres, der letzten Jahre!

21) Frapin - 1270 --> Seine Kurzlebigkeit hindert ihm an den Vorstoss in noch höhere Gefilde.

20) Ades de Venustas (rot) --> Rhabarber ist auch Gourmand... trotzdem ein Außenseiter unter den Zuckerlis hier... ein sehr sympathischer!

19) Acqua di Parma - Mandorlo di Sicilia --> Klarer, mandeliger Gourmand und Sommer? Passt das? Jip!

18) Dior Homme Intense --> Einer der besten Düfte aller Zeiten. Süße trifft pure Eleganz!

17) Reminescence - L'Incroyable Patchouli --> Der beste & leckerste Patchouli-Duft, den ich bisher riechen durfte!

16) ScentStory - 24 Gold --> Der Hype war absolut verdient... Besseres wird man zu dem Preis nicht finden!

15) Bond No. 9 - New Harleem --> Übersee beliebter als hier... ich habe ihn aber immer geliebt meinen Pancake-Duft!

14) Guerlain - L'Instant de Guerlain Pour Homme Extreme --> Nicht umsonst unsere All-Time Nummer 1!

13) Montale - Intense Cafe --> Der beste Montale? Vielleicht. So oder so eine Traumhafte Rosen-Kaffee-Kombo.

12) F.M. - Musc Ravageur --> Animalischer Gourmand? Moschus & Zimt? Ohjaaaaa!

11) Olfactive Studio - Lumiere Blanche --> Milchig & wärmend.

10) Serge Lutens - Un Bois Vanille --> SL mal nicht sperrig & überkünstlerisch... super schmackhafte Vanille!

09) Tom Ford - Tobacco Vanille --> Sagt was ihr wollt... hier gibt es ein Auf-die-12-Meisterwerk zum Ausgehen gemacht!

08) Profumum Roma - Sorriso --> Fast alles von PR könnte die Liste mavchen... ich habe mich für Sorriso entschieden... mein Kommi sagt alles!

07) Tola - Anbar --> Teuer, aber Back to Blacks größter Konkurrent!

06) Xerjoff - Lira --> Kitschiger Flakon, ein Duft wie aus dem Gourmand-Himmel!

05) Parfumerie Generale - Coze --> Der mit Abstand leckerste PG... so Cozyyyyy ;-)

04) By Kilian - Back to Black --> Egal ob an Mann oder Frau... die Welt wird an euch knabbern wollen!

03) Guerlain - Tonka Imperiale --> Tonka at its finest!

02) Montale - Chocolate Greedy --> ICH. WILL. SCHOOOOOOOKIIIIIII!!!!!

01) Guerlain - Spiriteuse Double Vanille --> Der Punkt auf dem i in Gourmand... oder so Ähnlich. M-E-I-S-T-E-R-W-E-R-K!


Was haltet ihr von der Liste? Was fehlt, was geht gar nicht? Wie kommen bei euch Gourmands an?

Lasst es mich wissen in euren Antworten.

23 Antworten
1 - 5 von 31