PBregovichPBregovichs Parfumblog

28.12.2018 14:27 Uhr
35 Auszeichnungen

Jahresrückblick 2018 | Dankbarkeit

Hallo meine lieben Parfumi,

gesättigt vom Weihnachtlichen Trunk und Schmaus genieße ich bei einem Kaffee die letzten paar Tage des Jahres 2018. Wie es häufig während dieser stillen Stunden vorkommt, lasse ich das Jahr vor meinen Augen Revue passieren. Ich bin seit etwas mehr als einem Jahr Parfumo und die Zeit, die ich auf dieser Seite verbracht habe hat exponentiell zugenommen. Meine Sammlung an Flakons, Abfüllungen und Proben hat sich auch vergrößert und ich habe viel von euch lernen dürfen. Dafür danke.

Ich habe viele von euch näher kennengelernt. Mit einigen habe ich regelmäßigen Nachrichtenverkehr, der weit über das Thema Parfüm hinausgeht. Manche von euch haben mir Proben zukommen lassen, einfach weil sie meine Meinung dazu hören wollten. Mit manchen habe ich mich sogar schon getroffen und die Parfümerien Wiens unsicher gemacht. Mit anderen wiederum habe ich mich unter dem Vorwand eines Kaufs getroffen und daraus ist dann noch ein nettes Gespräch bei einem Kaffee geworden. Eine Userin hat sogar eine Verlosung veranstaltet, in der ein Adventskalender mit 23 Proben und einem vollen Flakon verschenkt wurde. Auch dafür danke.

Parfüm begleitet uns durch unseren Alltag. Wir suchen uns manchmal Düfte aus, die zu einer bestimmten Situation besonders gut geeignet sind. Jedoch sollten wir nicht vergessen, dass die Situationen den Duft machen und nicht umgekehrt. So werde ich nicht Bilder der spanischen Stadt Malaga betrachten und mich sofort an einen bestimmten Duft erinnern, werde aber bei jedem Sprüher Mandarino di Amalfi (Eau de Parfum) an diesen wunderschönen Sommer zurückdenken. Bei Herod werde ich an ein gemütliches Weihnachtsfest umgeben von meiner Familie denken. "Aqva Amara" war mein Begleiter für die langen Sommerabende mit meinen besten Freunden in den Straßen Wiens. Aventus (Eau de Parfum) war an meinem ersten Schultag dabei, eingeschüchtert und nervös, jedoch diesmal nicht hinter der Schulbank. Meine Sammlung verbirgt viele unterschiedliche Duftnoten, jedoch ist sie auch ein kleines Fotoalbum. Mein privates, unantastbares und für andere unsichtbares Fotoalbum. Dafür danke.

Releases gab es auch viele dieses Jahr. Einige waren enttäuschend, jedoch versuche ich die Dinge positiv zu sehen und möchte einige 2018 veröffentlichte Düfte ansprechen, die mir angenehm in Erinnerung geblieben sind. Die Reihenfolge ist hier beliebig.

  • Wanted by Night war ein Duft, der gegen Ende des Sommers bei mir eingetrudelt ist. Es ist ein recht süßer Duft, der jedoch auch zu Sommerabenden passt und gut zur Jugend passt.
  • L'Homme Idéal L'Intense ist ein würdiger Nachfolger zum EdP der durch die bulgarische Rose, die rauchigen Noten und das Chili mehr tiefe mit sich bringt und den Träger elegant einkleidet.
  • Luna Rossa Black ist ein Duft, der die Luna Rossa DNA gut neu interpretiert und durch eine zurückhaltende Sillage auch sehr versatil einsetzbar ist.
  • 1 Million Lucky, ein Duft der genau wie das Original stark polarisiert, ist eine wunderschöne Neuinterpretation, die zwar auch süß und verspielt ist, jedoch nicht so dominant klebrig wirkt. Gut tragbar, sehr jung und weit genug vom Original entfernt, was vielen bereits zum Hals raushängt.
  • Lost Cherry hat leider nicht viel gutes Feedback von der Community abbekommen. Ja, der Duft scheint wirklich Performance Probleme zu haben, jedoch riecht er wunderschön nach Amaretto und hat mir einfach nur gut gefallen. Manchmal braucht man ja nicht mehr oder?
  • Auch aus dem Hause Tom Fords kam die Neuauflage eines Klassikers: Ombré Leather (2018) ist der erste Lederduft, den ich als tragbar empfinde. Er hat einige Parallelen zu anderen bekannten Lederdüften, jedoch ist er nicht so aggressiv und dadurch für mich auch leichter zu tragen.
  • Remix Cologne Edition 2018 scheint ja ein limitierter Duft von 4711 zu sein. Ich bin ein großer Liebhaber des originalen Kölnisch Wassers und habe diesen Duft erst vor ein paar Tagen an meiner Mutter gerochen. Er roch frisch, er roch vital und außerdem hat ihn meine Mutter getragen, die mehr als ein Jahr an einer schweren Krankheit litt und jetzt endlich wieder gesund ist. Vielleicht ist der Duft auch nicht so besonders, aber meine Mutter hatte Farbe im Gesicht und gelächelt und das hat mich glücklich gemacht. Mehr brauche ich nicht.
  • Guilty Oud ist eines der neuesten Releases, was ich gerochen habe und hat mir gut gefallen. Eigentlich ist es nichts bahnbrechend Neues, ein typisches Rosen-Oud. Dennoch finde ich es nicht zu feminin, nicht zu erdrückend und wirklich sehr elegant. Diesen Duft werde ich auch an Silvester tragen.

Viel wurde auf den Markt gebracht, vieles wird noch durch unser Menschsein mit Konnotationen bereichert und für uns persönlich relevant. Danke dennoch an die Hersteller und Nasen hinter den Düften, da wir ohne sie kein Hobby hätten.

Ich verschwinde morgen für ein paar Tage ins bulgarische Gebirge, wo ich mich zur jährlichen Feier mit meinen Freunden treffe. Das Internet wird wahrscheinlich kein Teil meiner Reise werden. Zu sehr nimmt es doch unser heutiges Leben in Anspruch. Manchmal möchte man als Mensch einen Schritt zurücktreten und durchatmen.

An dieser Stelle möchte ich auch dir danken. Danke, dass du unsere wunderschöne Community dieses Jahr bereichert hast. Vielleicht hast du Statements und Kommentare geschrieben, vielleicht hast du Düfte hinzugefügt, vielleicht hast du deine Sammlung angelegt. Du hast diesen Beitrag gelesen und dafür danke ich dir auch. Ohne dich wäre diese Community nicht vollständig.

Ich wünsche dir und euch und uns allen einen guten Rutsch in ein sogar noch besseres neues Jahr 2019.


Bildquelle: https://wwhspawprint.com/wp-content/uploads/2018/01/k-4.jpg


7 Antworten