ScentissimaScentissimas Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
1 - 5 von 11
Scentissima vor 6 Monaten 8 6
Leider kein Kuschel-Duft
Ich liebe Iris-Düfte, sie sind so weich, so feminin, so verzaubernd… und meine Erwartungen an Iris Nazarena waren so hoch- ich habe mir ein noch weicheres, noch weiblicheres Parfum vorgestellt, eines, das mich wie eine schöne Wolke umhüllt - etwas Himmlisches…
Wer das erwartet, liegt falsch.

Iris Nazarena ist kein Puder-aus-der-Dose-Lippenstift-Duft. Durch Patchouli und holzige Noten hat der Duft einen erdigen, leicht verstaubten Klang. Orris-Wurzel steht zwar nicht in der Duft-Pyramide , aber der ( oder die Kombination von den Duftnoten) sorgt für einen deutlichen Möhrensaft-Akkord. Nicht gerade kuschlig, nicht richtig angenehm, eher muffig… Dieser Duft nimmt dich nicht mit in den Himmel- du bleibst ganz fest auf der Erde stehen…. Das alles ist natürlich nach meiner Empfindung…
Bin etwas neidisch auf die, die diesen Duft anders wahrnehmen und wirklich tragen können… aber wir sind ja alle verschieden…

Herzlichen Dank an den Sharing-Veranstalter, der mir ermöglicht hat, diesen Duft zu testen ( ich war ja schon euphorisch und wollte ihn blind kaufen).
Er ist kein sicherer Blindkauf (aber auch kein Crowd pleaser), vor dem Kauf wird Testen empfohlen, selbst wenn man Iris-Liebhaber ist…
6 Antworten
Scentissima vor 6 Monaten
9
Duft
9
Haltbarkeit
9
Sillage
9
Flakon
Perfekter Duft zum St.Valentin‘s Tag
Ein wunderschöner blumiger Gourmand. Startet schön blumig: Sirup-artige, leicht ‚gereifte‘ ( im guten Sinne) Rosen aller Art und ein Hauch Mandarinen(Schale) - um die Süße zu dämpfen. In der Basis spürt man ganz klar Honig mit Vanille, Moschus macht die ganze Komposition weicher und sorgt für ( noch mehr) Anziehungskraft.
Sillage und Haltbarkeit sind einfach enorm!
Ein passendes Parfüm zum Ausgehen, für erstes Date oder für romantische Abende zu zweit. Eher für eine Frau.
0 Antworten
Scentissima vor 1 Jahr 3 1
8.5
Duft
7
Haltbarkeit
8
Sillage
10
Flakon
Fruchtige Hautpflegelotion
Nachdem ich den « Rose Rebatchi» so toll fand, habe ich mir vorgenommen andere Düfte von Maison Rebatchi auszuprobieren, und so habe ich eine Abfüllung von dem
„ Joyeux Osmanthe“bestellt.
Der Duft ist fruchtig, grün... süßlich, dickflüssig, Pfirsichpudding-artig ( doch nicht essbar).
So könnte eine HautPflegelotion riechen- so cremig angenehm. Der Start ist «laut» , doch es beruhigt sich sehr schnell und der Duft wird hautnah. Hält nicht lange, was für mich gar kein Nachteil ist. Es scheint mir, der Joyeux Osmanthe könnte sich in einem wärmeren Klima besser entwickeln. Vielleicht gibt es ein Update nach meinem Nizza-Urlaub in drei Wochen;-) Aber der Duft ist auf jeden Fall einen Flakon wert.
1 Antwort
Scentissima vor 1 Jahr 3 1
7.5
Duft
5
Haltbarkeit
7
Sillage
6
Flakon
Luxus-Hotel
Ich habe mir eine Probe bestellt, weil der ‚ Blended Bigarade‘ in die Kategorie der Düfte reinpasst, die ich so gerne mag- puderig, holzig, fruchtig, blumig. Und meine Überraschung war echt groß-so etwas habe ich von so einem Duft nicht erwartet.
Die Start - Noten haben mir richtig in die Nase gestochen- zitrisch, balsamisch, unbalanciert ( ein Nagellackentferner ?) Nach ein paar Minuten kam plötzlich Kernseife heraus- sauber, fast steril. Die Kernseife-Phase ist auch die End-Phase auf meiner Haut, der Duft wird hautnah, bleibt aber gut wahrnehmbar. Hier rieche ich gar nichts Gourmandiges, für mich ist es nur frisch und sauber. Habe nachgeschaut - die Corps Volatils Düfte sind meistens zum Layern gedacht. Und tatsächlich wäre der Duft kaum allein tragbar. So könnte aber die Bettwäsche in einem Luxus-Hotel riechen.... na gut, oder auch zu Hause... Aber ich möchte endlich in den Urlaub! Ich möchte mal ein Champagner- Frühstück haben, und zwar im Bett, das nach Blended Bigarade duftet;-)
1 Antwort
Scentissima vor 1 Jahr 10
8.5
Duft
9
Haltbarkeit
9
Sillage
10
Flakon
Sonnige Blumen für kältere Tage
Poême ist ein klassischer Duft. schwer, dickflüssig... Seifige Mimose begleitet von Tuberose, Jasmin und Narzisse wird von Vanille und Früchten ( Pfirsich und Pflaume) etwas abgemildert. Im Hintergrund stehen Amber, Moschus und holzige Noten. Ich kann hier auch Leder und Tabak (!) riechen- diese Noten machen den Duft noch schöner, ich würde sagen, sogar tragbarer. Der Anfang ist sehr blumig, sehr laut, nach ein paar Stunden wird der Duft weicher, samtiger. Im Herbst/Winter finde ich den Poême am schönsten, für warme Tage ist er etwas zu schwer. Hält lange und hinterlässt einen schönen Duftschleier. Absolut zeitlos. Seit 1998 stets in meiner Sammlung.
0 Antworten
1 - 5 von 11