Forum durchsuchen
Dior Privée - was denkt ihr? vor 3 Jahren
Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit Dior Privée Düfte zu probieren, nachdem ich sie mir nun schon oft online angesehen und darüber gelesen habe. Und was soll ich sagen - ich war sehr enttäuscht!

Ich bin üblicherweise großer Fan von Privé Duftkollektionen wie zum Beispiel von YSL, die D&G Velvet Collection etc.. Auch mag ich die Consumer Düfte von Dior sehr gerne, besonders angetan hat es mir hier Eau Sauvage.

Nun konnte ich Maison Christian Dior probieren und konnte dabei keinen einzigen Duft finden, der gefiel. Alle waren irgendwie drüber, monoton und rochen geradezu streng.
Besonders einer - an den Namen erinnere ich mich nicht mehr - klang nach einem weichen und warmen Duft, roch dann aber leider als hätte man zu lange am Lagerfeuer gesessen. Und das für noch mindestens 1-2 Tage. (Die Haltbarkeit war super). Die einzige Entwicklung die ich bemerken konnte war ein leichter Wechsel von reinem Rauch zu geräuchertem Speck...
Naja, ich möchte mal eure Meinung zu den Dior Privée Düften erfahren. Wart ihr genauso überrascht, oder mögt ihr die Düfte?
vor 3 Jahren
Die Düfte aus der Privé Linie sind, soweit ich das überflogen habe, alle kommentiert oder zumindest mit Statemens versehen sowie bewertet.
Hier die Startseite der Dior Düfte:
www.parfumo.de/Parfums/Dior
auf der die typischen Flakons der Privé Linie gut zu erkennen sind. Man muss sich halt zu jedem Duft durchklicken - was aber wäre repräsentativer für ein Meinungsbild? Da hast Du doch alles, was Du wissen möchtest.
vor 3 Jahren
Ich finde es ist eine der wenigen Privee-Linien, die nicht ganz so zum Gähnen öde ist. Dior hat wenigstens ein paar Düfte in der Linie, die sich das Prädikat Nische und/oder exklusiv auch verdienen und nicht wie ein 60€ Mainstreamer riechen, aber zum 4-Fachen Preis vertickt werden. "Oud Ispahan" und "Leather Oud" sind zum Beispiel Düfte, die sich Guerlain im Leben nicht trauen würde.

Besser oder zumindest einfallsreicher finde ich nur manches (zumindest fällt mir auf Anhieb ein Duft ein) aus der exklusiven Cartier-Linie.

Ich bin aber generell auch eher kein Freund dieser Exklusivlinien, eben weil ich da manchmal das Gefühl habe, das ähnlicher Saft zu teureren Preisen verkauft wird.

Bei Guerlain finde ich z.B. den L'Homme Ideal EdP nicht weniger wertig wirkend wie die abertausend Vanillewasser in der Exklusivlinie. Nur vielleicht weniger klassisch.
vor 3 Jahren
Wahrscheinlich gibt es hier niemanden, der ausnahmslos alle Düfte der Privée-Linie gelungen findet. Dazu sind die ja nicht gerade wenigen Düfte auch zu unterschiedlich. Ich weiß natürlich nicht, ob Du alle Düfte vor Ort nacheinander auf Kärtchen getestet oder dies Zuhause in aller Ruhe getan hast. Ich persönlich habe für mich nur bemerkt, dass mir das relativ kurze Anschnuppern im Laden nicht wirklich etwas bringt. Und das gilt für alle Düfte bzw. Linien. Da in den Läden viele Düfte in der Luft sind, kann sich die Wahrnehmung des Test-Dufts natürlich verändern. Insofern bringt es mir eigentlich nur etwas, wenn ich Zuhause testen kann. Auch wenn ich aktuell keinen Dior-Privée in meiner Sammlung habe, finde ich einige doch sehr gelungen und wertig.
vor 3 Jahren
Es ist keine Schande keinen Duft aus dem aktuellen Angebot in der Sammlung zu haben. In Paris gibt es Duefte aelterer Generationen, der Rest der Welt darf sich auf Duefte freuen, die auf eine Zielgruppe aus aufstrebenden asiatische Staaten ausgerichtet sind, so mein Eindruck. Und wenige Ausnahmen fuer den arabischen Markt.
vor 3 Jahren
Meiner Ansicht nach war der letzte 'große Wurf' aus der Privée-Linie in 2015 "Fève Délicieuse", alles danach hat mich bisher nicht wirklich überzeugt.
vor 3 Jahren
Ich bin gerade dabei die auf der Haut durchzuprobieren.
"Feve Delicieuse" ist ein super schöner Tonka-Gourmand. Und ohne die Mandel, die mir leider "Tonka Imperiale" vermiest.
"Oud Ispahan" mag ich auch gerne, auch wenn er mich nach ein paar Stunden dann im Kern an ein langweiligeres "Cuir Garamante" erinnert. Bis dahin ist er aber ein mutiger westlicher Oud-Rose Duft.
"Balade Sauvage" ist einer meiner liebsten Feigendüfte.

Gemein haben die Düfte für mich alle, dass sie auf der Haut getestet werden müssen, weil sie auf Papier alle etwas glanzlos daherkommen. Außerdem sind sie eher moderat, was die Stärke angeht. Das muss aber aus meiner Sicht nichts schlechtes sein. Es genügt mir absolut, wenn ich den Duft rieche.

Ich denke nicht, dass man die Düfte jetzt alle großartig und mutig und toll finden muss. Viele sind einfach nur gut gemacht und qualitativ etwas über dem normalen. Natürlich lässt man sich das immer was kosten. Das ist ja überall so. X% mehr Qualität kostet immer deutlich mehr als X% mehr Geld.
vor 3 Jahren
Tatsächlich waren alle früheren Dior Priveé wie u.a. Vetiver und Eau Noire viel viel wertiger, als die heutige Linie. Das merkt auch ein Laie im Vergleich. Aber da es die alten Düfte kaum noch zum vergleichen gibt, werden diese Sirup-Wässerchen sicherlich genauso gut verkauft.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die heutigen Dior Priveé sind allesamt Grütze und dazu gleichbleibend teuer. Und damit rede ich von allen Düften, die seit 2015 in der Linie folgten.
Re: Dior Privée - was denkt ihr? vor 3 Jahren
Exinax:
Ich hatte vor kurzem die Möglichkeit Dior Privée Düfte zu probieren, nachdem ich sie mir nun schon oft online angesehen und darüber gelesen habe. Und was soll ich sagen - ich war sehr enttäuscht

Ich nicht - ich hatte nichts anderes erwartet. Die Präsentation ist so offenbar "gemacht", kalkuliert, und deshalb so sehr in sich geschlossen, das muss beliebiges beinhalten. Da ist nichts nach draussen ins Leben hinein zu spüren, logisch!

Es soll - optisch - so dermaßen "Kunst" und Wert sein, ich finde keinen Bezug dazu. Eben untragbar wegen war und iss nix.
vor 3 Jahren
Einige der älteren Düfte dieser Serie wie Eau Noire, Granville oder Vetiver und auch Cuir Cannage gefallen mir sehr. Den "normalen" Kunden waren aber wohl der Großteil der Düfte zu stark und herausfordernd...wie Leather Oud oder Eau Noire, Granville im Zweifel zu alt etc...
Deshalb hat Dior so viele nette Düfte nachgeschoben. Dass das Resultat überwiegend nicht so toll ist, wundert mich nicht. Terra Bella wäre der einzige, der mir für mich gefallen würd. Dennoch ist der Duft das Geld nicht wert, auch wenn ich es bezahlen würde.
Erschreckend ist für mich aber, dass unter den Deckmantel der vermeintlichen Exklusivität in Verbindung großen Packungen & hohen Preisen den normalen Kunden "große Qualität & das Beste fürs Geld" etc. suggeriert wird. Eine schlecht genommene Kurve, den Kunden zu sagen, dass das der ultimative Dior Luxus sei und ist!
vor 3 Jahren
Rivegauche:
Einige der älteren Düfte dieser Serie wie Eau Noire, Granville oder Vetiver und auch Cuir Cannage gefallen mir sehr. Den "normalen" Kunden waren aber wohl der Großteil der Düfte zu stark und herausfordernd...wie Leather Oud oder Eau Noire, Granville im Zweifel zu alt etc...
Deshalb hat Dior so viele nette Düfte nachgeschoben. Dass das Resultat überwiegend nicht so toll ist, wundert mich nicht. Terra Bella wäre der einzige, der mir für mich gefallen würd. Dennoch ist der Duft das Geld nicht wert, auch wenn ich es bezahlen würde.
Erschreckend ist für mich aber, dass unter den Deckmantel der vermeintlichen Exklusivität in Verbindung großen Packungen & hohen Preisen den normalen Kunden "große Qualität & das Beste fürs Geld" etc. suggeriert wird. Eine schlecht genommene Kurve, den Kunden zu sagen, dass das der ultimative Dior Luxus sei und ist!

Scheinbar gibt es auch 40ml für 89€ in der "Reisegröße" des Standardflakons. Finde ich persönlich gut. Was will ich mit 125ml? Selbst wenn das Zeug dünn ist, brauche ich nie so viel.

Ich persönlich finde es auch schade, dass die alten, herausfordernden und besonderen Düfte nur noch in Paris oder online verkauft werden. Aber der Kunde will es so. Am liebsten das Gleiche wie in der beliebigen Designerliga nur für mehr Geld. Dazu noch der Wunsch den asiatischen Markt zu erobern und man hat einen Haufen leichte Wässerchen, die am besten nach gar nichts riechen. Und der Drang auf den arabischen Markt, der Luxusmarken so schätzt und man bekommt ein paar strenge brachiale Stinker dazu. Der Kunde entscheidet mit seinem Geldbeutel und die Konzerne richten sich danach. Die paar Parfumista müssen halt nach Paris kommen. "Wir" sind einfach zu wenige. Das ist in jeder Branche so. Ich sehe das bei Video- und Kartenspielen auch. Die große Masse, die schlecht spielt und keine Ahnung hat bestimmt die Entscheidungen der Unternehmen. Und so bekommen wir objektiv schlechtere Spiele die sich aber besser verkaufen.
vor 3 Jahren
Und genau deswegen ist ...

Ohdeberlin:
Es keine Schande keinen Duft aus dem aktuellen Angebot in der Sammlung zu haben.

Da konnte ich mich endlich mal sinnvoll selbst zitieren Very Happy
vor 3 Jahren
Heute "Feve Delicieuse" gekauft und die Maison Dior counter Managerin sagt mir, dass der aus dem Aufgebot herausrotiert wird. Ich nehme mal an ab demnächst auch nur noch Online.
vor 3 Jahren
Gibt ein paar Sachen die ich richtig gut finde:

- Bois d'Argent
- Ambre Nuit
- Eau Noire
- Oud Ispahan
- Leather Oud
- Feve Delicieuse
- Cuir Cannage

Aus der neuen Serie ist mir jetzt keiner in Erinnerung geblieben, außer Purple Oud (der für mich wie ein glorifiziertes Encre Noire riecht), Terra Bella (der mich auf Anhieb konzeptuell irgendwie an Bvlgari's Aqua Amara erinnerte) und The Cachemere (konzeptuell ähnlich zu Bvlgari's Eau Parfumee Eau The Vert, Kilian's Bamboo Harmony und Elizabeth Arden's Green Tea in kräftiger und herber).

Die guten Sachen aus der Kollektion sind nicht gerade alltagstauglich (Bois d'Argent und Ambre Nuit gehen noch), und der Rest ist dann wiederum zu einfach als dass ich 200-300€ für einen Flakon investieren würde.
vor 3 Jahren
"Leather Oud" und "Eau Noire" sind für mich die einzigen herausragenden Düfte dieser Serie. "Patchouli Imperial", "Granville", "Cuir Cannage", "Bois d'Argent", "Vetiver" und "Cologne Royale" sind immer noch sehr gut, aber der Rest.....
vor 3 Jahren
Ich schließe mich den Vorrednern an. Ich halte von der zweite Privee Serie sehr wenig. Die ersten Düfte bis Oud Ispahan waren für mich einzigartig, teilweise herausfordernd und immer sehr gut gemacht. Die neuen Düfte hingegen empfinde ich als beliebige, laue Frucht- und Blumenwässerchen. Dior möchte einfach eine andere Kundschaft ansprechen, die mit bestimmten Kompositionen wie Vetiver, Eau Noir, Granville nichts anfangen kann.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Übersicht Parfum allgemein Dior Privée - was denkt ihr?
Gehe zu