JanazafirJanazafirs Parfumrezensionen

Filtern & sortieren
6 - 6 von 6
Janazafir vor 2 Jahren 21 2
Mein arabischer Sommernachtstraum
Februar 2020: Ich stehe am King's Cross Bahnhof in London. Eine junge Frau mit wunderschönen, langen, dunklen Haaren läuft an mir vorbei. Der Wind treibt mir ihren Duft in die Nase und ich bin wie betäubt. Ein opulenter, starker Duft, der meine Nase umhüllt. Ich kann die Noten des Dufts nicht deuten, bin jedoch sofort hin und weg. Sie sieht aus wie Prinzessin Jasmin und verschwindet fast genauso schnell wie Aladdin auf seinem fliegenden Teppich. Ich bin enttäuscht, da ich weiß, dass ich sie jetzt nicht mehr fragen kann, wie dieses Wunder eines Dufts heißt, nehme jedoch immer noch die Noten in meiner Nase wahr.
Eine Woche später bin ich, immer noch in London, in einem Restaurant und sehe wieder eine elegante Dame, welche vermutlich aus dem nahen Osten stammt und genau den gleichen Duft trägt. Wieder verfalle ich dem Charme des Dufts binnen Sekunden. Ich nehme also meinen Mut zusammen und frage sie welches Parfüm sie trägt, woraufhin sie antwortet, dass es sich um einen orientalischen Safran-Duft handelt. Leider gibt es eine Vielzahl an Safrandüften und nach monatelanger Suche hätte ich niemals gedacht diesen Schatz wiederzufinden.
Vor einigen Tagen beschließe ich, mich erneut auf die Suche zu machen und finde hierbei diesen Duft. Meine Hoffnung, dass es sich hierbei um das Phantom aus London handelt, ist so gut wie nicht existent. Durch die schelle Zusendung eines netten Mitglieds, erhalte ich die Abfüllung des Duft bereits zwei Tage später. Ich öffne den Briefumschlag und schwebe im siebten Himmel. Meine Nase ist wieder betäubt und ich kann es kaum fassen, dass ich ihn gefunden habe. Er ist es. Wenn ich an meinem Handgelenk rieche, fühle ich mich wie Prinzessin Jasmin selbst. Meine Interpretation des Märchens von 1001 Nacht.
2 Antworten
6 - 6 von 6