Deutsch: „Schatz”

Trésor (Eau de Parfum)

(1990)
Trésor (Eau de Parfum) von Lancôme
Flakondesign: Charles Boussiquet
Wo kaufen?
Trésor (Eau de Parfum) (Lancôme)
Trésor (Eau de Parfum) (Lancôme)
Trésor (Eau de Parfum) (Lancôme)
Trésor (Eau de Parfum) (Lancôme)
6.5 / 10     374 BewertungenBewertungenBewertungen
Trésor (Eau de Parfum) ist ein Parfum von Lancôme für Damen und erschien im Jahr 1990. Der Duft ist blumig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.

Suchen bei

Parfümeur

Sophia Grojsman

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteRosenblatt, Aprikosenblüte, Pfirsichblüte
Herznote HerznoteMaiglöckchen, Vanille, Heliotrop, Iris
Basisnote BasisnoteSandelholz, Moschus

Bewertungen

Duft

6.5 (374 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.0 (225 Bewertungen)

Sillage

7.5 (198 Bewertungen)

Flakon

7.4 (213 Bewertungen)
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 24.01.2017

Wissenswertes

In der Rezeptur von Trésor soll die Parfumeurin Sophia Grojsman die große Menge von 21,4% Galaxolid verwendet haben - ein synthetischer Moschus-Riechstoff.

  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 7.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 5.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
süßes, liebliches Wässerchen? - weit gefehlt!
Ich bekam Trésor von meiner Schwiegermama geschenkt, weil sie ihn an sich selbst nicht mehr riechen wollte.
Zu meinen Anfangszeiten mit Trésor konnte ich den Duft fast täglich tragen - im Sommer nicht -, doch nun steht er schon sehr lange unbenutzt in meinem Kästchen. Warum?

Mittlerweile bin ich sehr empfindlich geworden und muss spezielle Tage haben, an welchen ich Trésor tragen kann und möchte. Tage, an welchen ich auffallen möchte und mich richtig schick rausputzen möchte, denn Trésor ist eine wilde Raubkatze, die alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Nichts für kleine Mädchen.

Der Flakon ist außergewöhnlich geformt mit rosa-orangem Inhalt. Er vermittelt nur leider ein falsches Bild von dem Duft. Trésor ist weder lieblich, noch sanft blumig, sondern verrucht, bissig und kratzig.
Der Duft will nicht gefallen, er ist dominant, offensiv und selbstbewusst.
Seine Haltbarkeit ist außerordentlich gut und die Sillage sehr stark; ich dosiere Trésor sehr sparsam.

Eine stechende, kräftige Aprikosennote schnellt in der Kopfnote voran, gepaart mit rauchigem Sandelholz. Moschus ist von Anfang an mit von der Partie. Später wird der Duft zahmer, cremiger mit Vanille, aber er bleibt dennoch präsent und kräftig.

Abschließend kann ich sagen, dass ich diesen Duft sehr heftig finde und jedem, der an ihm interessiert ist ans Herz lege, ihn ausgiebig und lange zu testen, denn er ist kein 0815-Duft, der mal schnell eben in der Tasche landen sollte.

Ein eindeutiges Statement, beziehungsweise eine Meinung zu Trésor kann ich nicht vorweisen denn - wie ihr euch erinnert - dreht sich meine Einstellung zu ihm wie ein Blatt im Wind.
Flakon 8.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Überflüssig
Eigentlich dachte ich angesichts der vielen Kommentare, zu Tresor sei mittlerweile alles gesagt.
Und eigentlich wollte ich auch gar keinen schreiben.
Eigentlich hatte ich diesen Duft in meinem Herzen verschlossen wie die Erinnerung an eine geliebte Person, die unsere Welt viel zu früh verlassen musste und ihn so gern getragen hatte.

Doch dann machte mir eine liebe Parfuma eine Tresor Bodylotion zum Geschenk…

Ich habe ihn natürlich sofort erkannt, diesen Renner der 90er, den gefühlte 80% aller Frauen damals trugen.
Er ist Frucht, er ist Blüte - vor allem Rose -, er ist warm, er ist opulent und wurde in vielen Kommentaren schon so treffend beschrieben.
Aber in dieser Bodylotion offenbarte er noch eine weitere Seite, die bisher noch niemand angesprochen hat.
Ich habe meiner Wahrnehmung selbst nicht so recht getraut und meinen Mini unbekannten Alters bemüht in der Hoffnung, der Inhalt sei noch zu gebrauchen.
Ist er und siehe da – neben dem typischen Tresor-Duft nehme ich sie auch hier ganz deutlich wahr: eine waschechte Chypre-Basis.
Grün-holzig, leicht herb und bitter lugt sie unter den fruchtig-floralen Köstlichkeiten hervor.
Ausgleichend, erdend und dem Duft eine gewisse erwachsene Ernsthaftigkeit verleihend.

Mag sein, dass das aktuelle und sicher seit Erscheinen reformulierte Tresor davon befreit wurde.
Das möchte ich auch gar nicht unbedingt vergleichend testen.
Bei der Bodylotion und dem Vintage-Mini kann ich die Chypre-Note jedenfalls deutlich herausriechen und das gefällt mir sehr gut.
Und weil ich das nicht kurz gefasst in ein Statement quetschen konnte, ist aus dem überflüssigen vielleicht ein überfälliger Kommentar geworden?
1 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 6.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Die Rosenpyramide
Ooh, da will man einmal auch mal den Trésor testen, und dann sieht man hier auf Parfumo, dass es schon 1000 Flanker davon gibt. Aber naja, gut dass ich von daher erst mal „nur“ das EDP in den Händen halte (also eine Probe davon), nur allzu bereit, meinen Senf dazu abzugeben.

Vermutlich wurde der Duft über die Jahre einige Male verändert bzw. reformuliert, aber dazu kann ich leider nichts schreiben. Daher beschreibe ich ihn so, wie ich ihn gerade wahrnehme… und ehrlich gesagt, habe ich ihn mir besser vorgestellt.

Der Duft:
Der Duft beginnt schwer süßlich und fruchtig. Ja, man riecht durchaus Aprikosen und Pfirsiche, aber da ist noch etwas im Hintergrund, was ich nicht richtig beschreiben kann. Zuerst erschien er mir synthetisch, doch erst nach einigen wenigen Minuten waren es schließlich die Rosen, gemischt mit einer eher leichten Vanille.
Eigentlich kann man gleich beim Aufsprühen riechen, dass der Duft ein „typischer“ Damenduft ist, der eben irgendwie aus den Neunzigern stammt, etwa so ähnlich, wie wenn man klassische Düfte (also so mit Eichenmoos und so) sofort erkennt.
Na jedenfalls bleibt es in der Herznote süßlich, dazu wird es pudrig und blumig (Heliotrop, riecht ein ganz klein wenig wie süßliche Mandel). Außerdem ist da eine leicht synthetische Aura, die aber nicht wirklich störend ist. D
Am Ende kommen holzige Noten dazu und bilden die Basis, wobei ich aber nicht finde, dass man das Holz auch sofort als Sandelholz erkennt. Jedenfalls bleibt es blumig und leicht süßlich.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Ausstrahlung ist ganz okay und der Duft wird an einer wahrgenommen werden. Auch beim Vorbeilaufen bleibt an Ort und Stelle für eine kurze Zeit eine mittelgroße Duftwolke zurück.
Die Haltbarkeit kann ich mit acht Stunden angeben, vermutlich aber auch mehr.

Der Flakon:
Der Flakon sieht aus wie eine Stufenpyramide, die auf dem Kopf steht. Er ist gefüllt mit einer hellen, pinken Duftflüssigkeit. Ein Etikett gibt es nicht, der Name des Duftes steht auf der untersten Stufe der Pyramide, wenn man die Pyramide umdrehen würde, also ich meine die große Fläche oben… ach ihr versteht schon, was ich meine :D
Der Hals ist schwarz und rund, der Deckel ist durchsichtig, mehrkantig und wirkt wie ein Edelstein. Ich finde den Flakon ganz nett gemacht.

Also, der Duft ist nicht so übel. Jedenfalls finde ich nicht, dass er so schlecht riecht, wie einige hier schreiben. Aber so gut ist er für mich auch wieder nicht. Ein typischer Durchschnittsduft, der vermutlich seine glänzende Zeit schon lange in der Vergangenheit gelassen hat und daher etwas „aus der Mode gekommen“ wirken kann.
Für mich ist der Duft ein Allrounder, der zu jeder Jahreszeit getragen werden kann (vielleicht dennoch am besten so im Herbst), wobei er mehr ein Tages- und Freizeitduft darstellt, denn zum Ausgehen (aber auch für andere Dinge) gibt es echt schönere Düfte. Was ich sagen will ist, dass Trésor aber eben nicht grottenschlecht ist.

Hm,.. Trésor,… wusstet ihr, dass ich als Kind immer einen Safe, also einen Tresor haben wollte? Vor allem so einen dieser feuerfesten Dinger, die man auch in die Wand einbauen kann? Warum, das weiß ich leider nicht mehr. Vielleicht lag es wohl daran, dass ich schon damals gerne Agentenfilme mir angeschaut habe…
Waah, ich merke grad, dass ich hier auf Parfumo ja echt viel von mir preisgebe… und schon wisst ihr wieder mal ein Detail über mich,… ja ich mochte Sicherheitskram (vor allem aus Katalogen wie Quelle und Otto) während meiner Kindheit :D
Aber egal, solange ihr darüber irgendwie lachen könnt… was soll’s. Ich verplappere mich ja zum Glück nicht, in der ich ausversehen sage, dass ich in Wirklichkeit alle Parfumas hier doof finde und Katzen gar nicht leiden kann…! :D

Naja, testen… muss man meiner Meinung nach nicht wirklich. Allerdings könnte er einigen eben ganz nett vorkommen.
2 Antworten
3 Auszeichnungen
Ich rieche was, was Du nicht riechst...
... und das ist... Nichts

Eine Freundin schwärmte mir des öfteren von ihrem Tresor vor. Lang und ausgibig. Und auch wie schön die Bodylotion doch dazu passt.
Jetzt hatte die Dame Geburtstag und was lag da näher, als ihr einen kleinen Vorratsflakon zu schenken?
Also in die Parfumerie und bevor ich zur Kasse ging, habe ich das gute Duftwässerchen mal selbst geteste. Oder sollte ich besser sagen "ich versuchte zu testen"?
Ein Sprühstoss auf das Papierchen, kurz warten, vorsichtig schnuppern. Nanu? Habe ich etwa daneben gesprüht? Also nochmal draufspühen. Das gibt es doch nicht. Ist der Tester nicht in Ordnung? Den Tester und den bereits in der Hand haltenden Flakon wieder zurückgestellt.
Ab ins nächste Geschäft wo es eine Duftabteilung gibt.
Auch hier Tresor auf Papierchen gespüht... und nichts! gerochen.
Das kann doch gar nicht sein. Warum rieche ich denn nichts? Meine Freundin hat doch so ein gutes Händchen für Düfte. Was hat die mir denn da erzählt?
Hmmm, vielleicht rieche ich ja eher was, wenn ich Hautkontakt habe. Also auf den Handrücken rechts gesprüht und vorsichtshalber auch noch auf das Handgelenk links.
Nichts! Absolut nichts zu erriechen. Mir stiegen wirklich die Tränen in dieAugen.

Das Ende vom Lied:
Ich habe meiner Freundin etwas anderes zum Geburtstag geschenkt und dann habe ich sie in einer ruhigen Minute noch mal auf den Duft angesprochen.
"Hör mal, ich habe Tresor mal getestet. Aber ich habe da gar nichts gerochen" Verzweiflung schwingt in meiner Stimme mit.
"Wirklich? Oh Gott sei Dank! Da bin ich ja beruhigt. Bei der letzten gekauften Flasche habe ich auch nichts gerochen. Ich wollte schon zum Arzt gehen, weil ich dachte, da wäre was mit meiner Nase nicht in Ordnung" Erleichterung ihrerseits.
Sie meinte, dasss es wirklich mal ihr Lieblingsduft war, aber jetzt hat sie das gleiche Problem wie ich. Sie riecht einfach gar keinen Duft mehr heraus. Als hätte man sich Wasser aufgesprüht.
So etwas ist uns beiden noch nie passiert. Und dann auch noch beim gleichen Duft.
Können sich 2 Nasen denn so irren?

Tja, da trifft das Wort Duftwässerchen nicht zu. Denn für uns 2 ist es leider nur noch ein Wässerchen.
In seiner Originalversion hätte ich das Ganze sehr gerne mal gerochen.
Wenn ich mir so durchlese, was alles an guten Zutaten in dieses Parfum hineingegeben wurde, so kommt mir der Verdacht, dass es ein umwerfend wundervoller Duft gewesen sein muss. Ich glaube sogar, dass ich mich sehr gut mit diesem Duft hätte anfreunden können.
Aber so wird das NICHTS.
4 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Trésor, Wiedersehen voller Sehnsucht..
Ich bin sehr erleichtert, dass ich noch das Trésor Eau de Parfum als Vintage- Version besitze!
Hierzu verfasse ich auch meinem Kommentar.
Es ist und war eines meiner ersten Parfums was ich sehr liebe und schon häufiger nachgekauft habe.
Leider habe ich bei einem neuen Test in der Parfümerie vor einiger Zeit festgestellt, dass dieser große Klassiker(1990) nach über 25 Jahren seinen Zauber komplett verloren hat.
Die lieblich-blumige Süße die für mich so anziehend war ist leider fast verschwunden.
Ziemlich verwässert und ein Schatten seiner Selbst ist Trésor von Lancôme inzwischen für mich geworden.
Sehr schade!

Welche Frau die liebt kennt das nicht?
Man ist nur kurz von seinem Liebsten getrennt und wartet sehnsüchtig darauf ihn wiederzusehen und liebevoll in seine Arme geschlossen zu werden.
Dieser Duft ist hier Programm und der bekannte Werbe-Spot mit Kate Winslet oder Isabella Rossellini Anfang der 1990-er Jahre verkörpern dies Gefühl perfekt, genauso wie die Aura dieses romantisch anmutenden Parfum-Klassikers.

Sofort nach dem Auftragen strömt mir eine liebliche blumige Süße in meine Nase die im Hintergrund etwas fruchtig ist.
Da ist zum einen die Rose, die frisch und zugleich ein wenig herb duftet.
Pfirsich und Aprikose vereinigen sich sehr zügig mit "Der Königin der Blumen.
Vanille und süß-pudriger Heliotrop schenken nach einigen Augenblicken ein samtiges Hautgefühl ohne die anderen Duft-Noten zu unterdrücken. Sie harmonieren sehr gut zusammen und machen den Duft sehr lieblich, und beschwingen die Trägerin, lassen sie träumen..
Zwischen-Herz und Basisnote ändert sich nicht sonderlich etwas am Duft-Verlauf!
Trésor bekommt im Zeitraum der Basisnote ein wenig Tiefe durch sehr mildes Sandelholz und zart duftendem Moschus.
Übrig von diesem "Schatz" bleibt nach 4-5 Stunden ein zarter und süß blumig-pudriger Duft-Schleier, der für mich einen absoluten Wiedererkennungswert hat und ich als "Typisch Lancôme" empfinde!

Die Haltbarkeit ist sehr gut, die Sillage nehme ich mittelmäßig stark wahr.

Empfehlen kann ich nur die Vintage-Version vom Trésor Eau de Parfum!
Es steht jüngeren und auch Frauen mittleren Alters sehr gut zu Gesicht.
12 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 8.0/10
6 Auszeichnungen
Perlenkettenduft
Ach, ja, den trug ich doch auch mal... Genau, in den frühen 90ern. Ich hatte ihn damals von meinem Mann geschenkt bekommen. Ich war erstaunt, dass er mir einen fruchtig-aprikosigen.pfirsischigen- rosigen Duft ausgewählt hatte. Zuvor hatte er mir Métal von Paco Rabanne zugedacht. Mit Trésor fühlte ich mich weiblicher, nein fraulicher. Er begleitete mich auf eine Reise (ohne Mann und kleine Töchter) nach China. Nach einigen Tagen stellte ich fest,dass die Reisegruppe für mich zu erwachsen, zu etabliert im gesellschaftlichen Leben war. Einige ehemalige Lehrer nebst Gattin fuhren mit. Mindestens 4 der anwesenden Gattinnen trugen Tresor, alle ca 45+.
Ich ließ den kleinen Flakon in einem Hotel in Peking zurück. So fraulich war ich nicht und wollte mich auch nicht so fühlen. Bis heute erlebe ich diesen Duft als angenehm, sehr fruchtig und zart blumig. Ich mag ihn, an Damen, denen zart -roséfarbene Seidenblusen stehen, die ihre echte Perlenkette mit natürlicher Eleganz tragen, deren, in den 90ern gefärbte Haare, nun ein gepflegtes Grau mit Würde zeigen... Mir stehen keine Perlenketten, ich mag großen Silberschmuck und Leinenhemden passen immer noch besser zu mir.
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Duft 8.0/10
1 Auszeichnung
Floriental der frühen 90er- ein Kind seiner Zeit
Um den Erfolg von "Trésor" zu verstehen, muss man ein wenig mit dem dufthistorischen Zusammenhang vertraut sein, in dem es erfunden wurde. In den 80ern und frühen 90ern dominierten schwere blumig-orientalische Duftbomben wie "Poison", "Jil Sander No. 4", "Spellbound", "Panthère de Cartier", "Kashâya", "Narcisse", "Loulou" oder "Red Door" den Markt. In den 90ern ging der Trend hin zu frischeren, kühleren Düften.

Im Grunde bringt Sophia Grojsman auch mit "Trésor" den typischen Dreiklang fruchtig - blumig - süß-animalisch. Nur wurden insgesamt leichtere Noten verwendet: Aprikose statt Pflaume, Rose, Flieder und Maiglöckchen statt Ylang-Ylang und Tuberose, Moschus und Heliotrop statt Ambra und Vanille. Dadurch wirkt der Duft sehr süß und feminin, ist auch unglaublich intensiv, aber weist eher Kontraste und etwas Ätherisch-Schwebendes auf.

Eine Zeit lang haben ihn viele in meinem Umfeld getragen und gerne überdosiert - aber es waren nicht die Disco-Tussis, sondern eher intellektuelle Typen, die ihre Weiblichkeit betonen wollten. Ich finde das Konzept großartig - wenngleich der Duft auf Dauer schon arg in der Nase sticht. Es ist ein anstrengender Duft, nicht immer ganz rund, aber ein klares Statement. Ich persönlich halte noch mehr vom leider inzwischen eingestellten "Violet" von Marc Jacobs mit seiner samtigen Cashmeran-Note.
1 Antworten
Duft 7.5/10
9 Auszeichnungen
Der Duft für die Traumfrau
Zum blumig-fruchtigen Duft dieses Parfums ist in den vielen Kommis hier sicher bereits alles wesentliche gesagt worden.
Ich möchte den Kommi aber meiner besten Freundin widmen, deren Lieblingsduft Tresor für einige Jahre war. (Ja, es waren auch Anfang bis etwa Mitte der 90er - wie es z.B. loewenherz und Spectrum unten beschreiben.) Wir kennen uns seit den letzen 3 Schuljahren.

Meine beste Freundin ist für die meisten Männer in ihrer Umgebung "das liebenswerteste Wesen auf der Welt" - die Traumfrau schlechthin! Sie hat blonde Locken, strahlende blaue Augen und ein hinreißendes Lächeln. Dabei ist sie durchaus kein "Glamour-Girl" - aber selbst in Rollkragenpullover und Wanderstiefel wirkt sie hundertmal erotischer als ich im schönsten Abendkleid!
Überhaupt sind wir beide in vielem wie Tag und Nacht! Sie hat eine ausgesprochene Begabung für Fremdsprachen, ist künstlerisch aktiv, hat einen (gemäßigten!) Hang zur Esoterik. Ich wirke dagegen wegen meines (unbeabsichtigten) leicht finsteren Gesichtsausdrucks auf den ersten Moment reserviert, meine künstlerischen Ambitionen beschränken sich auf die Koch-Kunst und ich bin den rationalen Naturwissenschaften verbunden. "Klangschalentherapie??? Ich glaube nur an Messer und Chemie!!! Aber schön, wenn es Dir gut tut!"
Wir teilen andererseits unsere Liebe zu Katzen (sie hat aber noch einen ganzen Zoo an Fellwesen), Gothic-Music, Fantasy und Mittelalter-Festivals. Und ich kenne auch ihre Abgründe - die Ängste und Selbstzweifel, ihren langjährigen Kampf gegen eine äußerst schmerzhafte Krankheit. Trotz ihrer vielen Verehrer hat sie erst vor ein paar Jahren nach einigen Fehlgriffen in eine wirklich glückliche Beziehung gefunden.

Oft fülle ich ihr von meinen Parfums etwas ab, sie mag auch die blumigen und fruchtigen Düfte, meine "Bomben" eher nicht so. Aber sie würden auch nicht wirklich zu ihr passen!

Tresor dagegen passt deutlich besser zu ihr als zu mir! Im Frühling benutze ich es zwar dennoch ab und zu aber nicht bei Treffen mit ihr. Es ist einfach "Ihr Duft" auch wenn sie ihn mittlerweile gar nicht mehr benutzt.
1 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Venus erwacht
Trésor, der unrettbar Gestrige und doch Ewigjunge.

Für viele Frauen meiner Generation - Anfang der 90er junge Mädchen - war Lancômes Trésor ihr erster selbst ausgesuchter, selbst gekaufter oder sich gewünschter, wirklich 'erwachsener' Duft. Der Flakon in seiner Farbigkeit (das Parfum darin ist pfirsichfarben mit einem Stich ins Altrosafarbene) und seiner Formensprache (treppenförmig wie ein Juwel und dennoch stabil und von spürbarem Gewicht) unzweifelhaft den Kinderschuhen entwachsen schien damals all die Sehnsüchte zart erwachender Fraulichkeit zu stillen. Betonierte Dauerwelle, weißer Spitzenbody, bunte (!) Levi's 501 (deren Schnitt an Frauen nicht wirklich gut aussieht, wie wir inzwischen wissen - die anderen beiden Sachen auch nicht so besonders, merke ich eben) und dazu ein ordentlicher Spritzer Trésor - fertig war die Uniform der frühen 90er, die sie - leicht individualisiert - alle miteinander trugen.

Rückblickend ist das seltsam, denn eigentlich ist Trésor kein Duft für junge Mädchen - wenngleich zweifellos ein Geschöpf der (frühen) 90er. Seine pudrige Blumigkeit ist kräftig und erzählt noch merklich von den 80ern, ist dabei jedoch in seinem Herzen duftiger, gleichsam 'heller' arrangiert und erscheint mit einer Süße und Gewichtigkeit, die ihn für eine Frau unter fünfundzwanzig, wenn nicht unter dreißig im Grunde ungeeignet macht - zumal für eine solche, die optisch wie persönlich spürbar noch dabei ist sich zu finden - wie die Mädchen damals, in deren Gefolge wir Jungs seinerzeit unsere Wochenenden verbrachten.

Ich mag Trésor. Ich mag ihn weniger ob seiner selbst (wobei mich wenig stört an ihm, das gar nicht mal), als ob der wunderbaren Augenblicke, die ich mit ihm teilte. In meinem allerersten Auto roch es nach ihm, als wir eine Stunde lang um den Block fuhren - 'Losing my religion' in Endlosschleife, drei von uns zusehends genervt - weil wir auf keinen Fall auf diese Party konnten, solange 'diese Schlampe' auch noch da war. (Man hatte keine Handies damals, um das abzuchecken.) Es roch nach Trésor auf den Sofas im Oberstufenaufenthaltsraum und im Bus auf der Abifahrt, ansonsten beides keine Orte großer Schönheit oder gar Poesie - und eine Wolke Trésor kam mir entgegen, als ich meiner damals besten Freundin hinter der Hütte die (dauergewellten) Haare nach hinten halten musste, weil sich Bailey's und Berentzen Apfelkorn so schlecht vertrugen, und sie Angst um ihren weißen Spitzenbody hatte.

Kaum zu glauben, dass ich ihn für all das heute mag.

Fazit: für mich bis heute paradoxerweise der Duft einer Achtzehn- oder Neunzehnjährigen. Man riecht ihn seltener dieser Tage, aber wenn doch einmal, möchte ich immer kurz rufen: 'Aufpassen mit dem Apfelkorn!'
7 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 5.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Was rieche ich bloß ?
Tresor gilt ja als ein Klassiker, dazu hatte ich mal eine Bodylotion geschenkt bekommen, die für mich gut roch. Also her damit. Nach dem Aufsprühen bekam ich erstmal einen Schreck, Was zur Hölle rieche ich bloß. Das sollen Rosenblätter, Aprikosen- und Pfirsichblüten sein ??? Beim besten Willen, ich kann nichts davon herausriechen. Tatsächlich rieche ich irgendwas zitrisch und würziges. Eher herb und kratzig als sanft und lieblich. Zu dem Zeitpunkt war ich tatsächlich in Versuchung, alles abzuwaschen. Aber ich will ja komplett testen.
Nach etwa 45 Minuten wird es sanfter, dann rieche ich auch die Vanille. Von da an wird es dann immer sanfter und milder. Nach fast 3 Stunden sind wir dann beim warmen Sandelholz und Moschus angelangt. So bleibt es dann auch.
Sillage bemerke ich an mir so gut wie keine, die Haltbarkeit ist mit 7-8 Stunden auch ganz gut.
Aber ehrlich gesagt, der Anfang ist nicht überragend und danach ist er zwar deutlich schöner, aber beliebig und austauschbar. Da habe ich andere Düfte, die dann genauso schön riechen, aber einen besseren Anfang haben.
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Die Mutter meiner besten Freundin
...als wir noch Kinder waren....die Frau mußte böse sein...denn sie hat so böse gerochen.....und ich habe mal gesehen, wie sie in der Pafumerie den Duft gekauft hat. Sie war eine autoritäre Person, mit fester Stimme.....und rauchig kratzendem Duft. Ich hatte irgendwie Angst vor ihr.....und das lag nicht zuletzt an der Kratzwolke die sie nach sich zog.
Duft 0.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
Sinnestäuschung
Die schwüle Hitze legt sich. Die Nacht bricht an.
Ich laufe durch einen dunkle Gasse. Zwar ist mir das nicht geheuer, aber es ist nun mal der kürzeste Weg. Mir läuft kalter Schweiß über den Rücken. Die Gasse scheint endlos lang zu sein. Ich höre Schritte hinter mir. Instinktiv laufe ich schneller, aber derjenige passt sich meiner Geschwindigkeit an, also fange ich an zu rennen. Das Ende ist schon in Sicht und ich bin erleichtert. Leider zu früh gefreut. Ich spüre wie ein schwerer Gegenstand meinen Hinterkopf trifft, dann sehe ich nur noch Sternchen vor einem schwarzen Hintergrund. Mein Kopf dröhnt. Ich glaube, ich muss mich übergeben, kann es aber nicht.

................
Hallelujah, es sah so hübsch aus in dem türkisen Laden, also dachte ich mir, ich sprühe es direkt auf meine Handgelenke. Fataler Fehler. Ich hätte es vorher an diesen Teststreifen probieren sollen. Das ist so gar nicht mein Ding- ich habe versucht, diesen "Duft" wegzuschrubben (mit sehr sehr viel Seife), aber es ist hartnäckiger als gedacht.
Kaum zu glauben, dass da so unschuldige Inhaltsstoffe drin sind.. mir war wirklich danach nur noch schlecht.
10 Antworten
als ich noch gerne Rosa trug...
Den hatte ich mal als Teenager, also Anfang-Mitte der 90er Jahre...so ein ganz kleiner Flacon...ich weiß nicht mehr woher oder was daraus geworden ist, war glaub ich irgendwann leer.
Nur, dass ich ganz fasziniert von dem Duft war, sehr süß, intensiv, weich, sehr romantisch. Und ihn als perfekt und zu mir passend empfand.

Heutzutage hatte ich mal irgendwo im Kaufhaus daran geschnuppert und dachte bäh, extrem süß, und so romantisch, unschuldig, feminin...ist ja gar nicht meins.
Vor allem Pfirsich in Parfüms kann ich gar nicht mehr leiden.
Jedenfalls hat die Begeisterung sich nicht wieder eingestellt, und Erinnerungsflashs hatte ich auch nicht, was dafür spricht, dass er vielleicht nicht mehr der alte ist.
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Ich habe meinen (Vintage) Trésor im Safe eingesperrt!
Tresor ist wahrhaftig ein Duft der hinter Schloss und Riegel gehört. Nicht etwa weil mir der Duft unangenehm ist, nein er ist so kostbar zum "jeden Tag" tragen.

Die Flasche stand auf dem Nachtisch meiner Mutter Mitte der 90er Jahre. Die aprikotfarbene Flüssigkeit passte hier wie die Faust auf´s Auge und dann der schöne pyramidenähnliche Flakon! Ein Genuss für den Anblick. Da ich ein Duftfanatiker schon damals war und ich mit meiner Mutter deswegen keine Schwierigkeiten hatte, dürfte ich auch diesen Duft ab und zu "tragen", diese Düfte sind es heute, die meine Kindheit prägten und mit denen ich sehr gute Erlebnisse bzw. Erinnerungen hatte.

Nun zu Trésor: Entworfen von der Meisterparfümeurin Sophia Grojsman. Sie entwickelte auch das schöne prickelnde (champagnerartige) Yvresse von Yves Saint Laurent und einige weitere Düfte. Hier merkt man die Grojsmanlinade den viele ihrer Düft besitzen. Trésor wird in die Duftfamilie floriental eingestuft: Dass heisst, nicht zu opulent aber auch nicht zu blumig ein Mittelding dazwischen.

Dieses kostbare Elixir der Liebe (dieser Duft ist in meinen Augen Liebe) startet mit Pfirsich und Aprikosen und geht dann in eine Herznote aus Rose etwas Flieder (riecht irgendwie auch frühlingsahft das Trésor dadurch) und Heliotrope. Die Basis ist schön vanillig und etwas holzig und sehr pudrig, dass was mir sooo gut gefällt :).

Die oben genannten Duftnoten sind meine Eindrücke wie ich diesen Duft empfinde. Ich habe 2 Trésor´s (einen aus 1999) und einen nach der Jahrhundertwende (2001). Den letzten "guten Trésor" bekam ich noch im Jahre 2005 (besitze diesen mit einen schönen wertigen Ring) in 50ml. Das war´s aber dann auch mit Trésor.

Die Versionen die nach den 10er Jahren erschienen sind mehr misslungen als gelungen: Trésor riecht heute etwas anders, hält nicht mehr lange vor und riecht stechig bissig und auch muffig, wie verfaulte Pfirische in Rosen und Vanille.

Früher hielt ein Trésor 10 Stunden an und heute ist es gerade mal die Hälfte wenn man Glück hat! Ich besprühte einen Duftstreifen mit dem einst so schönen Duft und erschrak über die miese Duftaura! Wie oben beschrieben, Trésor hält nicht lange an riecht billig stechig einfach negativ! Und dass soll der schöne Duft gewesen sein, bei denen ich haufenweise Komplimente besonders von Männern bekommen habe!

Kaum nahm jemand diesen Duft wahr wurden diese Leute ganz anders und hielten sich lange in meiner Anwesenheit auf und wie gesagt besonders Männer scheinen auf diesem Duft eingeschossen zu sein. Trésor fasziniert wahrhaftig dass merke ich bei mir. Ein Magnet, wenn man sich einen Mann angeln will "also für diejenigen die Singles sind".

Die Sillage ist sehr gut für einen Duft dieser Klasse: Lange umweht mich eine "Aprikose Pfirsich Rosen Vanille Note" die einfach herrlich ist. Herrlich sind auch die romantischen Spot´s mit denen einige Schauspielerinnen diesen Duft beworben haben. Z.b Kate Winslet: Sie passt(e) gut zur Trésorkampagne.

Trésor ist sexy romantisch aber nicht auf eine vulgäre Art und Weise und auch wenn der Duft nicht mehr wie der Alte ist, ich habe ihn gern (auch wenn ich ihn nicht mehr kaufen werde, habe ja noch viel Vintage) und er hat sich 24 Jahre locker am Markt gehalten. Ich zolle diesen Duft Respekt! Auf Reisen ist eine Flasche immer mit dabei, denn ich kann nicht auf diesen Duft verzichten und auch auf die Reaktionen :).

Trésor du hast mir so schöne Erinnerungen beschert und auch wenn wir nicht mehr die gleichen sind: Ich wünsche dir noch viele fruchtig orientalische Jahre. Denn: Du bist besser als so mancher Duft und einer der besten von Lancome.
4 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Nur nicht beirren lassen...
Glücklicherweise war ich in den 90ern noch zu jung (oder besser gesagt: zu klein) für diesen Duft. Und meine Mama hat ihn mir auch nicht "vermiest" da sie entweder Opium von YSL, Poison von Dior oder gleich Chanel Nr. 5 oder 19 trug.

Also war meine erste Begegnung sehr unvoreingenommen. Und ich war begeistert. Aber ich war noch ein Teenie, der eine reife Frau sein wollte.

Heute muss ich sagen: Trésor ist gar nicht so schlecht, aber so ein Klassiker ist er eben in meinen Augen und in meiner Nase auch nicht. Diejenigen, die meinen, er rieche nach alten Damen, sollten sich mal an Magie Noir oder Chanel Nr. 5 laben.

Sparsam dosiert ist er sicher auch alltagstauglich wenn er zur Frau passt. Frau sollte dabei groß geschrieben sein: Sinnlich, weiblich, opulent, etwas gekünstelt im Nachgang.

Ich persönlich rieche in der Basisnote noch Sandelholz und die Maiglöckchen und empfinde den Duft zwar holzig-pudrig, aber keineswegs als schwer oder unangenehm, jedoch eben etwas synthetisch, keine Spur mehr von irgendwelchen Aprikosen.

Ich bin mir aber sicher, dass Trésor noch genug Trägerinnen weiterhin begeistern sowie auch genug Gegnerinnen abschrecken kann. Für einen bestimmten Typ Frau (weiblich, einnehmend, manipulativ lieblich) ist es sicherlich ein passender Duft, für mich ist es kein Dauerbrenner. Aber für gewisse Gelegenheiten und Stimmungen sicherlich gut genug.
1 Antworten
Duft 4.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Du riechst wie meine Mama!
Oh, was war Trésor in den 90`s angesagt! Und so war ich als parfumvernarrter Teenie natürlich überglücklich, als mir eine Freundin meiner Mutter ein Pröbchen davon schenkte. Voller Stolz trug ich es jeden Tag. Bis der Junge in den ich ganz doll verknallt war, nach dem ersten Kuss zu mir meinte: "Du riechst ja wie meine Mama!" Bäng, platsch! Kalte Dusche! Trésor wanderte in den Mülleimer und ich fand in L`eau d`Issey meinen persönlichen 90`s- Dauerbrenner.

Bis kurz vor Weihnachten dieses Jahres, als ich es spontan wieder einmal testete.
Der erste Eindruck: Aprikose. Zuckrig süsse, synthetische Aprikosenmarmelade mit dem Holzhammer, tausendfach konzentriert.
Dann kam die Vanille mit ins Spiel und zum Schluss noch etwas Sandelholz.
Alle drei dieser Duftnoten mag ich eigentlich sehr gerne, und ich weiss nicht, ob es an meiner Haut liegt. Aber an mir duftet Trésor leider einfach nur pappsüss und künstlich. Schade...
1 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 3.0/10
1 Auszeichnung
Rosen- und Aprikosenwässerchen
~ Inspiration ~
Ein Klassiker von Lancôme. Ich kenne den Flakon schon lange und auch der Name ist mir geläufig. Bei Rabattaktionen in Kaufhäusern wie Kaufhof oder Karstadt ist es immer mit dabei. Kate Winslet ist mit ihren rotblonden Haaren ein passendes Werbegesicht für diese Kampagne.

~ Flakon ~
Die Stufenform erinnert mich auch an einen Maya-Tempel. Die orangene Flüssigleit spiegelt die Aprikosen/Pfirsiche wieder. "Trésor" bedeutet "Schatz" (im Sinne von wertvollen Gegenständen) und ist ein schöner Name für ein Parfum.

~ Duft ~
Die Kopfnote ist wirklich erschlagend. Süß und fruchtig, aber auch ziemlich stechend. Ich rieche ganz stark die (grünen) Rosen(-blätter), Aprikosen und Pfirsiche heraus. Die blumige Herznote aus Maiglöckchen, Heliotrop, Iris und Vanille geht fast komplett unter. Sandelholz und Moschus bilden die trockene Basis. Es wird zwar nach und nach ein bisschen pudriger, aber die stechenden Noten bleiben erhalten.

~ Haltbarkeit ~
Auf meiner Haut hält es sich um die 8 Stunden (auf Kleidung und Haaren sogar noch länger). Achtung: Leicht überzudosieren! Man sollte wirklich nur einen kleinen Spritzer nehmen und diesen dann verteilen.

~ Anlass ~
Am besten passt er in den Frühling oder Winter, vorzugsweise abends.

~ Fazit ~
Da ich weder Rosen-, noch Aprikosendüfte mag (auch keine Marmelade), ist dieser Duft nichts für mich...

30% vergebe ich, da ich eine nette (ältere) Frau damit verbinde, sobald ich ihn irgendwo rieche ;)
2 Antworten
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    9 Auszeichnungen
verkannt
Damals, als ich noch ein Parfum Grünschnabel war, schenkte meine Mama mir Tresor, mit der Worten: Es ist einfach wunderbar.
Ich war skeptisch. Hatte sie mir nicht früher auch gesagt, Spinat sei wunderbar?
Ich sprühte und war mit der Duftfülle von Aprikose, Pfirsich und Veilchen stante pedes schlicht überfordert. Ich trug damals stolz L`air du temps, und das war nun eine ganz andere Richtung.
Ich stellte Tresor erst einmal beiseite, umschlich es aber immer wieder, bis ich eines Tages einen zweiten Versuch unternahm.
Und plötzlich empfand ich diesen schweren Auftakt als äußerst interessant.
Neugierig ließ ich mich auf den weiteren Duftverlauf ein, einem köstlichen Gemisch aus Rose, Veilchen und Vanille! Das Sandelholz gibt noch den krönenden Abschluss.
Wie hatte ich diesen schönen Duft verkannt!
Er war wirklich wunderbar.
Man sollte doch auf seine Mama hören.
Ich trage ihn heute auch noch gern.
1 Antworten
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 0.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Sie kratzt, sie beißt, sie klebt
"Trésor" war für mich immer schon der Horror.

Der Duft gehörte in den 90ern zum festen Repertoire meiner älteren Schwester. Sie schien quasi nur noch aus "Trésor" zu bestehen, wo immer sie sich befand, hinterließ sie diesen stechend-süßen, hartnäckig klebrigen Dunstschleier.

Mir wurde immer übel, ich bekam Kopfschmerzen und schlechte Laune.
Zu meinem Leidwesen teilte ich mir ein Zimmer mit meiner Schwester, d.h. ich wachte morgens mit der olfaktorischen Keule auf und ging abends mit ihr schlafen.

Zum Duft: abartig süß, extreeeem langanhaltend, viel zu schwer, beißend und kratzig in der Nase.

Ich danke meiner Schwester auf Knien, daß sie heutzutage auf "Trésor" verzichtet.
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
3 Auszeichnungen
fruchtig/vanillig, so war er früher
Ich denke es war in den 90ern neu fruchtig/vanillige Düfte zu produzieren. Das war im Parfumerieeinerleih auffällig und somit wollten alle Tresor haben.

Ich habe es auch täglich getragen. Damals war ich Stammkundin im Douglas und ein echter Beautyjunkie. An dem Tag, als Tresor vorgestellt wurde, habe ich es gleich gekauft und es öfter nachgekauft. Immer gleich die große, oben breiter werdende Flasche und sie ist immer leer geworden. Es gibt keinen Duft, den ich öfter getragen habe, als Tresor.
Ohne diesen typischen Tresorduft der 90er würden viele Star Parfums heute ganz anders riechen.

Ergänzung: Ich habe den im Dezember 2012 getestet und der heutige Duft erinnernt leider nur noch schwach an den 90er Duftknaller. Er ist stark abgeflacht und duftet heute etwas frischer. Die typische Aprikose und den süßen, warmen Pfirsich habe ich hier schmerzlich vermisst.

Ergänzung im April 2013

Für mich scheint es, als sei es heute ein ganz anderer Duft. Nach dem Aufsprühen hat er beinahe etwas "muffiges", eher nach vermodertem Holz. Das hatte das alte Tresor definitiv nicht. Es dauert nun erst mindestens eine halbe Stunde, bis das Tresor-typische zum Vorschein kommt. Als fruchtig-vanillig würde ich Tresor heute nicht mehr bezeichnen. Heliotrop rieche ich vanillig heraus, okay.
Mir scheint fast, die Kopfnote ist die Herznote geworden, denn später rieche ich Pfirsich und Aprikose heraus.
Erst nach einer Stunde wird er schön cremig-pudrig auf der Haut. Das ist mir das erste mal so bei Shalimar begegnet, dass ein Duft sich so langsam entwickelt und verändert.
Tresor hätte ich so früher ganz sicher nicht gekauft, denn da war ich kopfnotenlastiger in meiner Duftentscheidung. Hätte er mir beim Aufsprühen, oder kurz danach nicht gefallen, hätte ich ihn nicht gekauft. Für mich war das warme, fruchtige in der Kopfnote, das Neue und Besondere am Duft.
Heute weiß ich es dank Shalimar besser, dass ein Parfum sich stark verändern kann, und so darf Tresor in meiner Sammlung heute auch nicht fehlen.

Haltbarkeit war früher von morgens bis abends, jetzt gerade 6 Stunden.
Zum Glück habe ich noch einen original "alten" Duft bei Ebay ersteigert. Ich liebe diesen unbeschreiblichen Duft immer noch sehr.
2 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 1.0/10
6 Auszeichnungen
Stumpfe Beharrlichkeit
Die 90er waren Trésor. Warum, das habe ich nie verstanden. Genau wie Kuschelrock-Compilations, Schulterpolster und aufgeplatzte, mühselig glattgeföhnte Dauerwellen auf dem Kopf.

Trésor ist von allem zuviel. Zu süß, zu schwer, zu aufdringlich, zu haftend - einmal aufgesprüht, übersteht er auch die Dusche am Abend. Erschreckend. Ein Duft, den man nicht mehr aus der Nase bekommt. Pfirsich, Veilchen, Vanille - eine Mischung wie ein sahniger, süßer Cocktail, blonde Löckchen, Apfelbäckchen. Und ganz gewollt elegant. Schauderhaft.

Trésor kann man nicht ignorieren. Das macht es ja so schwer. Glücklicherweise riecht man ihn dieser Tage selten. Aber dank seiner stumpfen Beharrlichkeit könnte er in zehn Jahren super-retro sein, quasi shabby-chic, trendy und wie schon nach seinem Erscheinen: eine Spur zu billig und Frauen dazu verleiten, zu viel aufzutragen.

Aber es hat auch sein Gutes: da weiß man, woran man ist.
9 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Zweiter Versuch
Als Tresor Anfang der 90iger raus kam war er so beliebt, dass die gefühlte halbe Welt danach duftete und wenn ich es an anderen roch, fand ich es fantastisch. Keine Frage - diesen umwerfend charmanten süßen blumigen Duft musste ich auch haben und kaufte ihn. Die berauschende Kopfnote aus Blumen - und Fruchtaromen hatte es mir angetan. Leider entwickelte sich der Duft auf meiner Haut dann aber extrem lieblich und weiblich, so dass ich mir plötzlich nicht mehr sicher war, ob der Duft wirklich zu mir passt und tauschte ihn kurzerhand lieber wieder um.

Ich fand damals, dass der Duft eher zu einer etwas reiferen Frau passt, habe ihn aber nie ganz aus den Augen verloren und die Anschaffung verschoben.

20 Jahre später durfte er endlich meiner Sammlung beitreten. Leider bin ich etwas enttäuscht, da der Duft nicht mehr die gleiche Faszination ausstrahlt, die ich in Erinnerung hatte. Die hypnotisch-warme Einzigartigkeit kann ich nicht mehr finden.

Dennoch mag ich diesen Duft, der ,wenn die etwas erschlagend wirkende Kopfnote abklingt für viele Gelegenheiten gut tragbar ist und mit seiner blumig-pudrigen Süße Weiblichkeit pur ausstrahlt.

Dem Stellenwert, den er aber vor 20 Jahren bei mir erhalten hätte, wenn er zu mir gepasst hätte, kann ich ihm aber nur noch bedingt einräumen, da es viele neuere blumige Duftkreationen gibt, die Tresor den Rang abgelaufen haben.

Zudem finde ich die Haltbarkeit auf der Haut für ein EDP im Vergleich zu anderen Düften eher mäßig. Man muss öfters nachlegen.
1 Antworten
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Späte Liebe
Als Tresor vor gefühlten 100 Jahren herauskam, fand ich ihn belanglos. Meine Schwester trug ihn nicht nur, sie lebte ihn täglich und immer. Aber sie ließ sich auch "Mäuschen" von ihrem Kerl nennen, ich fand das passte wie Arsch auf Eimer, so ein niedlicher, lieblich eingepuderter Pfirsich-Aprikosenduft für die Mäuschens der Welt, die sich auch Bravo Kuschelrock wegen " I had the Time of my Life " kaufen und Konzept Tischdeko in Altrosa praktizieren und von weißen Laternen im eigenen Garten träumen.
Zu meiner Entschuldigung muss ich sagen, ich war damals ausschliesslich Youth Dew, wisster Bescheid.

Heute, über 20 Jahre später liebe ich Tresor und seine pudrige fruchtige Unschuld. Mag sein, dass ich mir in der Zwischenzeit soviel zu Schulden habe kommen lassen, dass ich nicht mehr anders kann als gegenzusteuern. Egal, Tresor ist einer meiner liebsten Düfte geworden, derweil ich mich immer noch nicht "Mäuschen" nennen lasse. Tresor ist ein unglaublich puscheliger Duft, der so lange hält, dass man ihn tatsächlich "leben" kann wenn man möchte. Zunächst entfalten sich cremige ( ich sags ungern, aber ein anderes Wort passt einfach nicht) rosefarbene Früchte und Blüten, anschließend bleibt warme Vanille und Holz.

Kauf ich mir immer wieder.

P.S.: Als meine S. seinerzeit einen finanziellen Engpass zu verzeichnen hatte, kaufte sie in ihrer Not ein Tresor Dupe mit Namen "TREMOR". Wer das nicht witzig findet, muss mal googeln. : )
7 Antworten
3 Auszeichnungen
Man gewöhnt sich dran!
Eine Duft der immer noch erfolgreich verkauft wird. Ein Klassiker eben. Aber sooo provokant finde ich ihn gar nicht, da gibt es Andere die mehr provozieren. Er ist eigentlich alltäglich und allgegenwärtig. In den Neunzigern trug jede Frau, die was auf sich hielt und es sich auch leisten konnte "Tresor". In den Neunzigern war es durchaus nicht üblich mehrere Düfte zu besitzen und er war damals fast unerschwinglich teuer. Jetzt tragen ihn viel mehr Damen als früher, erscheint mir jedenfalls so,wahrscheinlich weil alle meine Großtanten diesen Duft tragen. Aber eine Frage des Alters ist ein Duft eigentlich nicht. Meines Erachtens gibt es so oder so ähnliche Düfte viele, für mich nicht wirklich was Besonderes aber durchaus tragbar! Das blumig-pudrige in dem Duft kommt eben nie wirklich aus der Mode!
2 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
4 Auszeichnungen
Umwerfend!
Für mich ist dies das schönste Parfum aller Zeiten!
Ich liebe alles daran.
Noch besser wäre es, wenn es niemals weniger würde.
Am liebsten hätte ich alle erhältlichen Variationen davon, weil ich
jede mögliche Facette erriechen und vergleichen möchte.
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
9 Auszeichnungen
Riecht wie er aussieht: Nach der warmen Eleganz der 90ies!
Für mich eines der besten und typischsten Parfums der 90ies. Auch einer der terracottafarbenen Bestseller der Zeit (die Neunziger hatten es mit dieser Farbe irgendwie: Roma von Laura Biagiotti, Dune von Dior, Cerutti 1881 Woman, Gio von Giorgio Armani etc.).
Ich zumindest finde -- Trésor riecht wie es aussieht: Warm aber nicht erdrückend (nicht orientalisch!), schön aprikosig aber nicht plump-fruchtig. Pudrig aber nicht schwindelauslösend, etwas holzig-würzig aber nicht herb, nur dezent blumig. RUND UND DELIZIÖS!

1998 mein allererster Duty-Free-Kauf vom mühsam ersparten Taschengeld ;o)
1 Antworten
Duft 10.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    1 Auszeichnung
Der absolute Hammer
So ein tolles Parfum, schwer, gehaltvoll, würzig und reif und sooo teuer.
was für reife Frauen,dabei bin ich noch nicht alt :-), aber das wird mein nächstes in meiner Sammlung....
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    17 Auszeichnungen
Wonderbra und Overknees
Viele sagen heutzutage:"Ihh, Tresor!"

Aber um den Duft besser verstehen zu können, möchte ich Euch mit zurück nehmen in das Jahr 1990. Die BH losen Zeiten waren vorbei (und seien wir doch mal ehrlich, das "Baumeln" lassen, was sich bis Mitte der 1980iger wacker hielt, hat doch vielen Frauen gar nicht zu Gesicht gestanden) der Wonderbra machte Furore und frau puschte hoch, was hochzupuschen ging. Durch den Film "Pretty Woman" wurden Overknees salonfähig und frau trug superkurze Röcke, enge Schlauchkleider und Hotpants. Das alles wurde begleitet von süßen Pastelltönen und Schulterpolstern. Halsbrecherische Stilettos. Legings und oversized Pullover waren in. Genau dazu paßte Tresor. Er rückte die Trägerin, die ihre Weiblichkeit provokant zur Schau stellte, in´s rechte Licht.

Doch zum Duft.Die Ananas gibt beim Auftakt den Ton hat. Genau diese scharfe, prickelnde, ja beißige Fruchtigkeit, als wenn man eine frische Ananas verspeist. Pfirsich folgt der Ananas und ich möchte es mal so beschreiben, es ist der Duft des Pfirsich´s aber so eingefangen, als ob die samtige Pfirsichhaut über die Haut streift. Maiglöckchen und Flieder sind schön verwoben und nehmen etwas von der Kratzbürstigkeit der Ananas.

Jedoch zieht sich diese Kratzbürstigkeit auch durch die Herznote, die Blüten machen es angenehmer, können dieses Timbre aber kaum mildern.

In der Basis rutscht Aprikose über die Haut. Hm, habe mal gelesen, Tresor wäre nicht pudrig. Tresor ist sehr wohl pudrig, dafür sorgen schon der Moschus und die Vanille, aber diese Pudrigkeit ist mit voller Absicht etwas kratzbürstig dargestellt, denn eine Frau anfang der 1990iger wollte provozieren. Ich gebe aber zu, daß Tresor damals wie heute nicht allen Damen zu Gesicht stand und so ging manche Provokation nach hinten los oder buchstäblich in die Hose.

Tresor paßt auch heute noch, aber eben zur richtigen Zeit an der richtigen Person.
8 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Mein Ex
Ja,Tresor ist mein Ex Signaturduft.Und zwar für sehr viele Jahre.

Es fing 1990 damit an das meine damalige Abteilungsleiterin,frisch aus der Großstadt angereist dieses Parfum trug.
Ich war sofort wie elektrisiert.Den musste ich auch haben,die Zeit von Lou Lou war in dieser Sekunde vorbei.Was soll´s,meine Ausbildung hatte ich beendet und die Zeit für einen neuen Duft war da.

Tresor duftet nach in erster Linie nach Pfirsich,die Blumen sind da,aber im Hintergrund.Ich rieche Maiglöckchen und Iris,die den Duft so herrlich pudrig macht.Er entfaltet sich sofort nach dem Aufsprühen und bleibt für den Rest des Tages,wobei der Pfirsich sich dann doch etwas zurückzieht um Platz für ein wenig Moschus zu machen.

Viele halten ihn heute für angestaubt,und wenn ich ihn heute rieche dann denke ich auch das er seine Zeit gehabt hat.Sein Nachfolger,der neue...Tresor in Love
trifft den Nerv der heutigen Zeit besser.Neulich lief eine ältere Dame! vor mir her,sie trug Tresor und ich fand er passte toll zu ihr,und beschloß ihn nie wieder zu tragen.

Tja,jedenfalls stand ich damals vor einem Problem.ich konnte den Duft natürlich nicht zur Arbeit tragen weil meine Abteilungsleiterin ihn trug.Also war er mein Wochenend Duft,später als sie wieder versetzt wurde trug ich ihn dann auch zur Arbeit.Ich denke meine Kollegen waren froh das ich nun weg war von "Lou Lou" oder "Le Bain".
Die Arbeitstellen wechselte ich im Laufe der Zeit,aber Tresor trug ich bis vor 4 oder 5 Jahren noch.
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    12 Auszeichnungen
Damals ...
war ich eine der Ersten, die kurz nach seinem Erscheinen 1990 "Trésor" trug.
Es war das erste neue Parfum des Hauses Lancome seit 13 Jahren und wurde ein Riesenerfolg. Ich habe gelesen, dass gleich im ersten Jahr ein Umsatz von etwa 100 Millionen Dollar mit mehr als 5 Millionen Flakons erreicht wurde. Isabella Rossellini machte glaube ich ganz am Anfang Werbung für dieses Parfum.
Man kann sich das vielleicht heute nicht mehr vorstellen, aber der Duft war wirklich etwas Neues damals und schlug wie eine Bombe ein. Es wurde als blumiger, halb-orientalischer (?) Duft bezeichnet, was immer das heißen mag. Für mich ist er fruchtig-blumig-pudrig: die Süße der Früchte (allen voran Aprikose und Pfirsiche) und Blumen sowie die pudrige Basis ist charakteristisch für diesen Duft. Eine Freundin behauptete, dass "Tresór" mir überhaupt nicht stehen würde. Mir gefiel er super und ich fragte deshalb auch nicht weiter nach, warum sie dieser Ansicht sei.
Etwa 10 Jahre später kaufte ich nochmals ein Fläschen - und ich muss sagen, er gefiel mir da auch schon nicht mehr so gut (an mir). Vielleicht weil der Hype um diesen Duft da auch schon abgeklungen war, der Duft wirkte auch nicht mehr gerade modern, man hatte sich quasi sattgerochen.

Fakt ist - ob man dieses Parfum mag oder nicht -, dass Lancome bzw. die Schöpferin Sophia Grojsman mit "Tresór" einen großen Klassiker kreiert hat, dessen (kommerzieller) Erfolg seinesgleichen sucht, auch und gerade heutzutage.
5 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 4.0/10
4 Auszeichnungen
Nichts für kleine Mädchen!
Der Duft hat etwas mit Chanels No. 5 und No. 19 gemeinsam: Er ist nichts für kleine Mädchen. Der Duft ist eine Dame und möchte auch gerne von Damen getragen werden.

Definitiv nichts fürs Büro oder jeden Tag. Von Frische und Leichtigkeit keine Spur. Ich mag auch so manchen schweren Duft gerne aber Tresor ist mir zu viel. Die Kopfnote lässt mich schon die Nase rümpfen, wenngleich sie nicht eklig oder irgendwas in der Richtung ist, und es wird und wird nicht (viel) besser.

Viel zu präsent. Schon in vorsichtiger Dosierung drängt sich Tresor bei mir total in den Vordergrund. Herz und Basis werden sanfter aber zu keinem Zeitpunkt so, dass ich ihn als außergewöhnlich angenehm beschreiben könnte.

Nach einer halben Stunde muss(te) ich mir den Duft heute von der Haut schrubben, weil er mir auf die Nerven ging. Er harmoniert mir nicht genug, ist mir nicht rund genug, obwohl ich sonst eigentlich Düfte mit Ecken und Kanten mag. Auch empfinde ich ihn als nicht sonderlich "besonders".

Das kann ich nicht den ganzen Tag riechen.

Nachtrag: Es war eine Herausforderung das Zeug wieder "loszuwerden".
2 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Verschlossen
Du rochst so gut, deine Haare, dein Hals. Trésor, eigentlich ein bisschen schwer für jemanden Anfang 20. Aber so toll an dir. Wir standen zusammen auf dem Balkon. Die Party war drinnen, und es war kalt. Du lehntest an der Brüstung gertenschlank und auf einmal hielt ich dich in meinen Armen. Wir schmusten ein wenig, küssten einander. Deine Augen funkelten. Und leider warst du da wohl schon verliebt. Aber ich wollte doch nur spielen. Es tut mir immer noch leid. Und wenn ich dich gerade vergessen hab, rieche ich irgendwo dein Parfum. Es riecht nur nie so gut wie an dir.
13 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
4 Auszeichnungen
Betörend!
Eine Frau die diesen Duft trägt, hat bei mir schon zu 50% gewonnen.
2 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 4.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
sehr speziell
An diesem Duft scheiden sich die Geister. Er war sehr populär Anfang der 90er Jahre. Mittlerweile hat sich der Hype längst gelegt, und der Duft wird oft in Verkaufsaktionen günstig angeboten...vermutlich um die Nachfrage aufrecht zu erhalten,denn in die Bekanntheit der Marke, die sehr groß ist, muß Lancome nicht mehr investieren und macht daraus eine "Cash Cow" wie man in der BWL sagt.

Trésor ist nichts für zarte Nasen. Ich vermisse an ihm Frische und Leichtigkeit. Er wirkt zwar fruchtig, ist aber sehr schwer, orientalisch und wird all zu oft von Verwenderinnen überdosiert. Um es auf den Punkt zu bringen, erinnert mich Trésor an den Duft von überreifen Pfirsichen und getrockneten Aprikosen, die in einem künstlich vanillisierten Holzfass gelagert werden. Genau das ist der springende Punkt, wieso ich kein Freund des Duftes bin. Die verwendeten Aromen balancieren einander nicht aus. Aus dem Duft geht keine Harmonie hervor, weil die Aromen sich gegenseitig dominieren und daraus kein Einklang entsteht. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Freunde des Parfums gerade diese Lebendigkeit,Disharmonie und Spannungsfeld schätzen.
4 Antworten

Statements

Blauemaus vor 96 Tagen
Schöner Klassiker, der sich von den heutigen Düften abhebt. Startet fruchtig-rauchig und wird im Verlauf cremig und weich. Sparsam dosieren!+8
Flakon 10.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
Elea vor 10 Monaten
Beeindrückendes in seiner Natürlichkeit und Ausdrucksstärke Aroma verfaulter Pfirsiche mit Zugabe von verfaulten Blumenstengeln, gut haftend+8
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 3.5
ChatonNoir vor 113 Tagen
Klassischer warmer Damenduft. Der Winter- Duft meiner Mutter seit Jahren! Schwer blumig süßlich. Ein Gefühl von Wärme und Zu Hause sein.+6
JungeJunge vor 10 Monaten
Immer noch ein wunderschöner Duft. Unverkennbar und langanhaltend. Hab ihn in den 90-ern geliebt. Heute ist er mir einfach zu laut.+5
Parfumfan29 vor 11 Monaten
Trésor Vintage!Aprikose,Rose,Heliotrop und Vanille umhüllen den Körper einer Frau mit einem einzigartigen blumig-süßen Duft.Bezaubernd schön.+5
Flakon 5.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.0
JetonToni vor 10 Monaten
Das alte Trésor war ein Traum. Fruchtig pudrig floral. Ein Duft der Männer verzaubern konnte. Wie ein Kuss. Wie die Liebe. Voller Gefühle.+4
Flakon 10.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0
Baeumchen vor 20 Tagen
Mama wollte ihr Geschenk vor einigen Jahren nicht und gab es mir: pudrig, edel, weich, blumig, fein,... ein sehr schöner Klassiker!+3
Flakon 7.5
Sillage 8.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.5
BeGantle vor 15 Monaten
... immer noch gut, immer noch tragbar, leichte Süße, aber das gewisse Etwas fehlt, zu ~Standard~ aber für Büro perfetto+3
Flakon 7.5
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 9.0
Nasenschmaus vor 3 Stunden
Mit seiner blumigen Süße fühle ich mich so überladen wie eine Frau mit zu viel Schmuck. T. ist 1 Ring pro Finger; ich trage max. 1pro Hand.+2
Sonnenherz vor 38 Tagen
Duftet eigentlich wie in meiner Erinnerung (90er). Vanille und Pfirsich. Ich mag den manchmal und an manchen sehr.+2
PrisAloha vor 13 Monaten
Ein Schatten der so opulenten, fast überbordenden Vintage-Version. Schade und traurig, denn das hat Trésor ausgemacht.+2
Flakon 10.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.0
1 Antwort
Brautkleid vor 15 Tagen
Oh, den hatte ich ja auch mal! Lang ist's her... Habe ihn glaub ich nie aufgebraucht, da er mir zu blumig war.+1
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 5.0

Einordnung der Community


Diskussionen zu Trésor (Eau de Parfum)

GruftiKatze in Damen-Parfum

Bilder der Community