Cašmir

Eau de Parfum (1991)
Cašmir (Eau de Parfum) von Chopard
Flakondesign: Caroline Scheufele
Wo kaufen?
Cašmir (Eau de Parfum) (Chopard)
6.9 / 10     483 BewertungenBewertungenBewertungen
Cašmir (Eau de Parfum) ist ein Parfum von Chopard für Damen und erschien im Jahr 1991. Der Duft ist orientalisch-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Coty vermarktet.

Suchen bei

Parfümeur

Michel Almairac

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, Kokosnuss, Mango, Pfirsich
Herznote HerznoteRosengeranie, Jasmin, Maiglöckchen
Basisnote BasisnoteAmber, Hölzer, Moschus, Patchouli, Sandelholz, Vanille

Bewertungen

Duft

6.9 (483 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.5 (326 Bewertungen)

Sillage

8.0 (305 Bewertungen)

Flakon

7.2 (307 Bewertungen)
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 27.04.2017

Kosmetik zum Parfum bei Cosmetio

Cašmir Body Veil Cašmir Crystal Gel for Shower & Bath

Wissenswertes

Wurde ursprünglich von Lancaster produziert.

  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Esther19Esther19 vor 6 Jahren
Duft 8.0

„Ehrenrettung für einen zukünftigen Retroduft”


Mit diesem Duft ist es wie mit Musik, die überall dudelt und die man zu oft gehört hat, ganz gleich, ob Vivaldi in der Restauranttoilette...
HexanaHexana vor 3 Jahren
Duft 3.0

„Fehlgeschlagener Versuch einer Vernunftehe”


Als in den 90er Jahren Casmir auf den Markt kam, fand er vor meiner opiumverwöhnten Nase keine Gnade. Zu süß, zu wenig würzig. Da inzwischen...
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 2.5/10
5 Auszeichnungen
Streng und stechennd
Mal wieder stöberte ich durch einen Drogeriemarkt und auf Grund der vielen positiven Bewertungen probierte ich Casmir aus. Hatten den Duft noch ein wenig aus der Zeit, als er noch von Lancaster vermarktet wurde in Erinnerung. Aber was ich mir da aufs Handgelenk spürte, hatte keine Ähnlichkeit mehr mit dem alten Duft. Bei mir gab es weder Kopf , Herz noch Basisnote. Sofort wurde ich von einer kratzig, stechenden, strengen Duftnote in Empfang genommen. Weder fruchtige, noch blumige Noten war zu erschnuppern.Vanille, Moschus, Sandelholz , Fehlanzeige. Auch Jasmin und Maiglöckchen waren nicht zu riechen.Nur ein streng nach Ambra ? und diversen anderen, holzig herben Substanzen riechender Duft. Auch gab es bei mir keinen Abgang, sondern der Duft hielt voll 6 Stunden durch, ohne schwächer zu werden. Bei einem anderen Duft hätte ich das sehr begrüßt. Hier nicht. Ganz langsam machte sich der Duft dann dünne, ohne aber das ich andere Noten, als diesen stechenden, kratzigen Geruch wahrnahm. Er ließ sich schwer mit diversen Mittel wie Sagrotan Handdesinfektion mildern. Für eine Frau ein für mich zu herber und strenger Duft. Könnte ihn mir an einem reiferen Herrn mit Pfeife oder Zigarre und Cognac gut vorstellen. Eine Frau, die sich für diesen Duft entscheidet, sollte sich darüber im klaren sein, dass sie ihre Umwelt ähnlich wie Wish oder Angel, einer Duftbombe aus setzt.
1 Antworten
Flakon 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 4.5/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Kleine Chinesin
Als Kinder baten meine Cousine und ich unsere Großmutter manchmal, uns als Chinesinnen zu schminken. Dann malte sie uns mit einem dunkelblauen Kajal einen Schönheitsfleck über den Mund und zwei kleine Bögen an die äußeren Augenwinkel, fast wie ein verlängerter Lidstrich. In unserer kindlichen Naivität dachten wir, ungefähr so müssten Chinesinnen aussehen. Vielleicht hingen wir uns auch einen Schal um, so genau weiß ich das nicht mehr. Jedenfalls spielten wir im Bad und durchforsteten die Fläschchen und Cremetiegel unserer Großeltern. Wenn wir nicht gerade Großvaters Rasierwasser in der Hand hatten, roch es pudrig und leicht süß. Ich mochte den Geruch, er roch nach erwachsen sein, nach Schminke, nach meiner Großmutter. Diese fröhlichen Stunden sollten lange in Vergessenheit geraten.

Weiche, leicht pudrige Düfte mag ich gerne, sie dürfen auch süß sein. So kam ich auf Cašmir. Die Schilderungen in den Kommentaren bei Parfumo haben mich neugierig gemacht und ich dachte mir, dass dieser Duft doch etwas für mich sein könnte. Bei der nächsten Gelegenheit testete ich ihn. Er war ganz unten im Regal, wie ein eingestaubter, kleiner Schatz stand er da. Dank der ausführlichen Parfumo-Kommentare um seine Wucht wissend, versuchte ich nur einen kleinen Spritzer an mein Handgelenk zu sprühen. Aber der hatte es in sich. Cašmir verströmt einen intensiven Duft, eine flirrende Fruchtigkeit, die Vanille im Gepäck hat, viel Vanille. Aber auch Blumennoten sind vorhanden, die zusammen mit den Früchten eine orientalische Note kreieren. Nach und nach nimmt die Intensität der Früchte und Blumen ab; was bleibt, ist eine schwere Vanille mit einer unterschwelligen Würzigkeit. Noch bevor dieser Prozess zur Hälfte geschehen war, merkte ich, dass ich den Duft nicht so gerne rieche. Das Weiche, Feminine sagt mir zunächst zu, aber da ist noch viel mehr... ich beschloss, den Duft ein anderes Mal erneut zu testen und ihn nicht zu schnell zu bewerten.

Neulich war es wieder so weit. Ich war im Drogeriemarkt und nur mittelmäßig unter Zeitdruck, hatte also Gelegenheit, Cašmir auszuprobieren. Dieses Mal traf ein ganzer Pumpstoß mein Handgelenk und wieder war der Duft wuchtig. Aber das wusste ich ja schon, deshalb blieb ich gelassen. Der Duft entwickelte sich wie oben beschrieben und mein Gefühl auch. Dieses Mal erschien mir Cašmir noch weniger zu mir passend als beim ersten Test. Er ist so schwer, riecht irgendwie alt oder wie für Alte gemacht, ich fühle mich zu jung dafür. Für meine Nase hat er etwas leicht Muffiges und auf eine bestimmte Art Billiges. Schade, er wird hier so schön dargestellt und ich hatte mich auf einen kuscheligen Duft gefreut. Der Flacon gefällt mir gut, besonders niedlich ist die kleine sanfte Spitze des Deckels – aber Aussehen ist nun einmal nicht alles.

Etwas Gutes hat die Sache aber doch: erst beim zweiten Test kam mir in den Sinn, dass Cašmir der Duft sein muss, den ich damals als kleine Chinesin gerochen habe. Welch schöne Erinnerung.
2 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    18 Auszeichnungen
Die Vanille meiner Jugend
Mit Casmir verbinde ich automatisch das Jahr 1993.
Aus den Roma Laura Biagiotti Duftbericht wissen zumindest die meisten, dass es einer der wenigen Lieblingsdüfte meiner Mutter (das alte Roma) war. Sie hatte Champagner (YSL), Trésor (Lancomé), Roma und einige Yves Rochers. Für damalige Verhältnisse hatte Mutter "viel" Duft. Sie war recht sparsam, gönnte sich aber ab und zu Düfte, Kleidung und auch wir Kinder hatten es recht gut. Damals war das Geld leider nicht so üppig (geschweige Kindergeld, wie man es heute jeden Monat bekommt, bekam man es damals leider nur jeden 2. Monat und deutlich weniger als jetzt) und obwohl meine Eltern für sich und uns Kinder, Gutes gönnten wurde dennoch nicht auf das "sparen" vergessen.

Wir schreiben wie oben bereits erwähnt, das Jahr 1993. Damals an einem sehr kalten Januartag (damals fiel der Schnee manchmal schon Ende Oktober/ Anfang November) marschierten ich und meine Mutter durch die Stadt. Da es ziemlich eisig und kalt war, entschlossen wir in die Stadtparfümerie hineinzugehen. Sofort wurden wir von den Wohlgeruch eingefangen und probierten dieses und jenes aus. Ich damals mit meinen 9 Lenzen hatte schon etwas Ahnung von Düften.

Ein Duft in einem orientalischen Flakon zog mich magnetisch von der Form an. Damals konnte ich mir den Namen nicht merken aber es war das Casmir. Es wurde in einen schönen Aufsteller präsentiert auf einem goldenen Sockel aufgebaut der wie ein Podest aussah, was den Duft nur noch begehrenswerter machte. Ich sprühte auf und rief meine Mutter zu mir, die etwas abseits einige andere Düfte testete. "Mama, komm mal der Duft hier der ist so lecker"! Schrie ich euphorisch. Sie sprühte den Duft auf und auch ihr gefiel der sehr. Als sie auf die Preistafel schaute fiel sie aber beinahe in Ohnmacht. Satte 532 Schilling (zirka 39€) für die kleinste Größe wollte Chopard haben.

Zuerst wollte sie schon ablehnen. Ich aber setzte meinen ganzen Charm ein um sie zu überzeugen. Denn für mich war der Duft, der Vanilleduft überhaupt und Mutter gefiel es auch. Schließlich gab sie nach und ich umarmte sie ganz fest. Dafür bekamen wir als Goodie eine Miniatur und kleine Proiergröße des Duschgels und der Bodycreme (keine Lotion, feste Creme) in der gleichen üppig luxuriösen Verpackung wie der des Flakons. Die Minatur überlies mir meine Mutter, weil sie wusste wie vernarrt ich doch in diesen Duft war.

Da der Duft recht intensiv war, kam ich lange mit aus. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass mich auf diesen Duft (Jahre später bewusst) viele Leute angesprochen haben. Ja sogar Männer! Von "dieser Duft muss verboten werden, da man(n) nicht mehr richtig denken kann, bis zu "am liebsten würde ich vernaschen" du riechst so unglaublich gut, war alles dabei. Selbst als "Kerl" findet diesen Duft unwiderstehlich da es viel Vanille enthält, welches pheromonähnlich wirkt. Vor kurzem fand ich wieder die Miniatur und musste sofort an die 90er denken. Den 30 ml Flakon hat mir meine Mutter (später) überlassen mit cä. 20 ml Inhalt. Sie mochte den Duft glaube ich nicht, kaufte es aber mir Zuliebe "grins". Natürlich trug sie es einige Male, aber wirklich gefallen hatte es nur mir.

Denn der Auftakt mit der Süße des Pfirsichs und der Kokosnuss war schon recht präsent und zuviel. Einige florale Noten (Nelke, Jasmin) riecht man gut heraus aber es war immer diese besondere würzige Vanillenote mit animalischen Anklängen die hervorkam. Ich wette hier wurde Zibet mitverarbeitet aber es
wurde verschwiegen "breites Grinsen". Es war eine mystisch, dunkle, schmutzig, tiefe, dunkle, besitzergreifende, sexy, erotisch, erogene, entspannende, hypnotisierende Vanillenote, die ich bis dato nicht kannte und nicht zu Unrecht ein Männermagnet war.

Damit kommen wir zum traugisten Punkt. Denn obwohl ich über Casmir Lobeshymnen erzählen könnte bis Morgen, muss ich leider feststellen (und dass nicht erst seit gestern) dass dieser Duft reformuliert wurde. Zwar nicht jetzt unkenntlich. Aber das "raffinerte" satte Vanillearoma ist verblasst leider verblasst. Mit den schönen Erlebnissen getröstet die ich ins "neue Jahrtausend" (zum Millenium damals vor 16 Jahren hin) von allen Seiten bekam, muss ich schmunzeln wie mir ein Mann mal sagte, ob er an meinen Haaren riechen dürfte, weil sie so unverschämt gut riechen "ggg" :).

Dieses und auch einige andere Erlebnisse, die ich diesem orientalischen Duft zu verdanken habe, werde ich auf ewig in meinen Herzen behalten und dann stört es mich nicht mehr so sehr, dass diese "unanständige" Vanille heute verblasst ist. Dank meiner alten Bestände und eines Ebay ersteigerten 100 ml Casmir (so wie ich es kenne und Liebe) 90er Jahre Flakons werde ich noch recht lange was davon haben, denn dieser Duft kippt (bei sachgerechter Haltung) überraschender Weise überhaupt nicht. Selbst die Miniatur riecht kein bisschen gekippt und dass fast 24 Jahre alt. Dass spricht für mich Qualität statt Quantität.

P.S. Die Bewertung bezieht sich auf die alte Version.
8 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    20 Auszeichnungen
From India with love
Ich hege eine gewisse Zärtlichkeit für die Gassenhauer der 90er - auch und gerade die Damendüfte dieser Jahre - deutlich mehr Zärtlichkeit als für diejenigen der Gegenwart. Das mag zum einen daran liegen, dass uns rückblickend die Düfte (und die vielen anderen Dinge) unserer Jugend immer viel schöner erscheinen als sie damals tatsächlich waren. Doch liegt es sicherlich auch daran, dass diejenigen, die diese Parfums - Cašmir ist ja nur einer davon neben Roma, Dune, Sun und all den anderen - heute noch manchmal nostalgisch tragen, meistens in etwa meinem Alter sind und deshalb die Erinnerungen ihrer Jugend mit mir teilen. Und weil auch diejenigen, die sie - aus sentimentalen oder anderen Gründen - noch besitzen, meistens doch lieber zu rezenten und damit deutlich fashionableren Düften greifen, sind sie heute schon fast wieder etwas Besonderes.

Cašmir, die Pfirsichbrumme. Der so viel Sonnenwärme hat und hinschmelzende Süße. Der von Indien erzählte, lange bevor Slumdog Millionaire und Best Exotic Marigold Hotel in die Kinos kamen - von einem (kolonial) verklärten Indien natürlich - wie man sich Indien eben so vorstellte zwischen Emden und Erding in den 90ern. Der so authentisch indisch ist wie eine als Maharani verkleidete Verwaltungsfachangestellte am Rosenmontag - mit Pailletten auf dem Polyestersari und klirrendem Münzgürtel, ausgestanzt von einer patentrechtlich geschützten Maschine in Taiwan. Und der doch schön ist - mit seiner samtig spröden Fruchtigkeit und seiner sanft vibrierenden Holzigkeit und Süße, die eher tröstlich ist als flirty - auch heute noch, wenn der Winter Einzug hält in Erding und in Emden - während die Elefanten geschmückt im warmen Brahmaputra baden.

Fazit: etwas in die Jahre gekommen ist er, ja. Und ganz nach unten in die Regale und auf die Wühltische gewandert auch. Den goldenen Pfirsich hat er aber noch. Und auch noch seinen Charme - wenn man ihn denn zu verwenden weiß.
5 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 9.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.5/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Da hat "Väterchen Frost" keine Chance...
....so warm ist diese Decke aus bester Caschmir-Wolle. Auch wennes draußen Stein und Bein gefriert, es "Spitzhacken schneit", oder eisiger Wind aus nordosten weht. Und sollte mal die Heizung ausfallen, dann gibt es ein molliges Bett und den duft von Casmir. Und dass Kaschmir aus dem orient stammt, nur echt von der dort lebenden Kaschmirziege, ist wohl auch klar. Und Chopard hat diese feine, wärmende Wolle, die auch die Einheimischen vor der kalten Wüstennacht schützt, eben in einen Flakon abfüllen lassen. Der Einstiegsakkord dieses Parfums lässt ersteinen warmen Hauch fruchtig-zitrischen Windes wehen, bevor es frisch- grün wird (Geranie und Maiglöckchen). Aber, was das Schönste an Casmir ist, die warm-flauschigen Düfte der "Basisnote" sind von Anfang an da. Sehr schöne "rustikale" Hölzer verbinden sich mit warmweicher Vanille und balsamischem Amberholz. Einen "Warmen Wind aus dem Morgenland" liefern außerdem insbesondere das deutlich wahrnehmbare Patchouli und herrlich würzig-mildes Sandelholz. Ein richtig gut wärmendes "Fell" aus weicher Wolle. Und Für meine Nase ist der Duft keinesfalls "nuttig", wie eine schlechtgelaunte D.... Verkäuferin mal behauptete. Sondern genau das Gegenteil. Unberührbar und schützend eingehüllt, mit warmem Schal aus Wolle... dreimal dürft ihr raten... Nur die Dosierung.. auf die kommt es an. Bei zuviel kann der Duft raumfüllens sein. Sparsamkeit im Aufsprühen ist viiieel MEHR....
6 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 9.0/10
Duft 7.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Das erste Mal....
Seit heute Morgen besitze ich Casmir . zum ersten Mal - obwohl ich es schon lange kenne. Meine Mutter trug es von der ersten Stunde an sehr sehr oft und liebte es. Ich konnte diese Duftliebe schon immer sehr gut nachvollziehen, wollte aber selbst nie wie meine Mutter riechen. Inzwischen ist sie wieder bei Chanel No. 5 gelandet und weil die Duftnoten, die Casmir zu bieten hat, sämtlich in mein Beuteschema passen, zog ich heute los und kaufte ihn mir, neugierig, wie und ob er an mir duften würde. Der Auftakt gefällt mir sehr gut, authentisch fruchtig, die Früchte sind deutlich zu erschnuppern und die Kokosnuss lässt nicht zu, dass es säuerlich wird. In der Herznote dominiert zuerst der Jasmin, dann aber übernimmt das Maiglöckchen und ich glaube, dass es eben dieser Maiglöckchenduft ist, den manche als "Urinnote" ausmachen. Mir geht es im Frühling oft so, wenn ich an Maiglöckchen vorüber gehe. Sie duften wunderschön, aber man sollte nicht zu nahe kommen, dann kann sich das Blatt wenden und ein etwas penetranter Geruch kommt zum Vorschein. All die leckeren Zutaten der Basisnote sind klar erschnupperbar und ergeben dann einen sehr warmen, weichen und sinnlichen Orientalen: Sehr vanillig, und das Sandelholz und der Moschus sind zusammen mit der Vanille am deutlichsten auszumachen. Insgesamt kommt er mir schwächer vor als das Casmir meiner Mutter. Das, denke ich, liegt eher an der Reformulierung als an der Dosis, Der Duft wurde wohl den Zeichen der Zeit angepasst, die die lauten Wummser nicht mehr durchgehen lassen, obwohl jetzt wieder neue Duftkracher in Mode gekommen sind wie z.B. " La Vie Est Belle". Wer warme, weiche, süße Orientalen mag, die sich wie eine warme Kuscheldecke um einen schmiegen, sollte diesem hier mal eine Nase leihen.
4 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 7.0/10
1 Auszeichnung
Goldener Geheimtipp vs. Plastikvanille
Von Casmir hatte ich noch eine Probe da, und da ich bisher nicht viel über den Duft wusste habe ich ihn heute mal einem Test unterzogen. Der Flakon sieht ziemlich oldschool aus, und man rechnet sofort damit, dass es sich um einen 80er und 90er Jahre Duft handeln muss.

Casmir beginnt mit sehr reifen, süßen Pfirsich, der von gerösteten Kokosflocken überstreut ist.
Der Auftakt gefällt mir echt gut, obwohl ich nicht mit etwas fruchtigem gerechnet hätte. Schon sehr bald rieche ich eine Vanille, die mir etwas plastikartig erscheint. Blumen kann ich nur dezent wahrnehmen. Holzige Noten machen den Duft warm und sinnlich. Für mich ist dieser Duft orientalisch und gourmandig. Das Zusammenspiel aus fruchtigen Noten mit Vanille gefällt mir gut. Eine gewisse Synthetik ist dem Duft jedoch zuzuschreiben, deswegen muss man mit der Dosierung echt aufpassen. Zuviel davon könnte billig statt verführerisch riechen.

Da er sehr schwer ist würde ich ihn nur im Herbst oder Winter tragen.
Er könnte ein kleiner Geheimtipp für Freundinnen der süßen Düfte sein, die normalerweise wegen des Flakons wohl an ihm vorbeigelaufen wären, oder vielleicht auch weil er der jüngeren Generation eher unbekannt ist. Er ist für wenig Geld zu haben, dafür kann man an der Sillage und Haltbarkeit wirklich nichts aussetzen, doch es ist wie gesagt vorsicht geboten.

Ich muss leider wegen der Plastik-Vanille Abzüge machen, werde ihn jedoch weiterhin testen und schauen wie er sich bei kälteren Temperaturen so macht.
3 Antworten
Flakon 8.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 6.5/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Hier macht wirklich die Dosis das Gift
Auch Casmir war ein Blindkauf bei mir. Ich wollte was süßes, orientalisches haben und Casmir war da der erste Duft für mich in der Richtung. Ich war auch absolut begeistert.

Dann habe ich letzten Monat den Fehler gemacht, vor lauter Enthusiasmus statt 2 Spritzern gleich 5 zu nehmen. AUTSCH! Zuviel Alkohol, zuviel Kokos, zuviel Vanille, zuviel überhaupt. Horizontalgewerblicher Treibstoff (schön sprechen!!) halt... :/

Heut hab ich ihm noch ne Chance gegeben. Aber wieder bloß 2 Spritzer. Und der Unterschied ist verblüffend. Die alkoholische Note verfliegt eine Minute nach dem Auftragen. die Kokosnuss entfaltet sich wunderbar. Ich denk Kokos ist grundsätzlich ein intensiver Geruch. Da ist es wirklich wichtig, gut zu dosieren. die fruchtigen Noten von Pfirsich und Mango kann ich gar nicht wahrnehmen, aber die Blumen dezent und Sandelholz und Vanille im Duftverlauf immer stärker werdend.
Es riecht keinesfalls "hochwertig" wie beispielsweise ein Shalimar, vermutlich weils so dermaßen süß ist und die Kokosnuss halt schon sehr penetrant. Der ganze Duft wirkt so als wär er um die Kokosnuss "herumgebaut",ohne dass sich die einzelnen Noten zu einem Ganzen vermischen.

für einen richtigen Orientalen ist mir Casmir doch zu wenig rauchig. Er ist einfach picksüß. Aber gleichzeitig schwer. Ein empfindlicher Mensch kriegt davon Kopfschmerzen. Und wie gesagt - wenn man nicht sehr sparsam dosiert, killt man den angenehmen Duft.

Auf mich wirkt Casmir geheimnisvoll, intensiv und sehr speziell. Solche Düfte wirken auf mich immer angenehmer an Personen,die kein zu lautes Auftreten an den Tag legen. weil es sonst einfach billig wirkt. Und für sehr junge Mädels ist er auch zu schwer meines Erachtens.

Tragbar ist er außer im Hochsommer eigentlich immer. abends oder tagsüber wenn man nicht in einem geschlossenen Raum sitzt (von wegen Kopfschmerzgefahr).

Das wichtigste hier ist tatsächlich dass man sparsam mit demDuft umgeht. Nur dann ist er wirklich angenehm.
5 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 9.0/10
Duft 7.5/10
4 Auszeichnungen
Liebe auf dem X. Schnüffeln
Casmir von Chopard, ein Duft aus den 90ern kenne ich eigentlich seit sehr langem.
Jedes Mal, wenn ich ihm begegnet bin, habe ich ihn meist gnadenlos ignoriert. Manchmal aber kam es auch schon vor, dass ich ihm doch noch eine Chance geben wollte und ihn somit immer wieder aufs neue getestet habe...mal auf dem Duftstreifen, mal am Handgelenk.....

Na ja, so ging das dann eine ganze Zeit lang und jedes Mal fiel es mir sehr schwer ihn zu mögen. Schliesslich kann man sich ja so etwas nicht aufzwingen. Ausserdem war da etwas, was mich an ihm immer wieder aufs neue störte. Etwas, was ich nicht so richtig benennen konnte.....
So landete der Duftstreifen dann sofort wieder im Mülleimer oder mein Handgelenk wurde bei der nächsten Gelegenheit gründlich abgewaschen, so dass auch keine Spur mehr von Casmir dranbleiben sollte !

Nun, heute war ich kurz wieder in der Stadt und hab' direkt bei der nächsten Gelgenheit Casmir auf mein Handgelenk aufgesprüht, um ihm erneut eine Chance von bis jetzt vielen Chancen zu geben....
Im Auftakt habe ich direkt die Kokosnuss und den Pfirsich wahrgenommen und irgendwo dann ganz leicht, im Hintergrund die Bergamotte noch dazu.
"Ziemlich stechend riecht er" denke ich mir und laufe dann langsam weiter und ärgere mich dabei, dass er schon wieder an meinem Handgelenk "klebt".

Nach einer guten halben Stunde kann man schon die Süße des Jasmins mit einer sehr penetranten Vanille wahrnehmen. Genau diese penetrante und sehr "trockene" Vanille ist die "böse" Komponente, die mich all die Jahre gestört hat.
Aber so wie ich die Vanille kenne, sollte sie eigentlich nicht lieb und nett sein ?! Eigentlich war sie das doch immer, bis auf die sehr wenigen Ausnahmen.

Ich konnte die Vanille nicht mit den anderen sanften und angenehm riechenden Vanilledüften vergleichen...dafür war er mir viel zu aufdringlich, zu dominant und ohne auf die anderen Duftkomponenten Rücksicht nehmen zu wollen, präsentierte sie sich alleine im Vordergrund auf der Bühne und schubste alle anderen an die Seite.

Also dachte ich mir, nicht schon wieder das Handgelenk schnell abwaschen, besser geduldig sein und abwarten, was noch kommen kommt :D

Nach einer weiteren guten Stunde, wenn nicht länger, stelle ich was fest ?
( Ich muss hinzu schreiben, dass ich über diese Feststellung doch sehr froh bin ) : die Vanillenote auf meiner Haut war etwas dezenter geworden, und hatte nun eine große Ähnlichkeit mit der Vanille von "Vanilla Fields", den es leider nicht mehr gibt.

Ich ärgere mich warum ich das all die Jahre nicht bemerkt habe, und der Fehler war einfach, dass ich bei der Bewertung von Casmir immer zu voreilig war ....aber das konnte ich ja zum Glück noch wieder gut machen, indem ich ihm im Nachhinein doch noch eine Chance gegeben habe, damit er sich bei mir endlich mal beweisen kann :D
Siehe da, Casmir hat es geschafft, mich am Ende doch zu überzeugen und darf bald bei mir einziehen :)
Wie viele auch schon vor mir geschrieben haben, sollte man den Duft besser nicht überdosieren und am besten vertäglich ist er meiner Meinung nach auch nur in der kalten Jahreszeit.
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Erinnerungen
Anfang der 90er - meine Mutter hievt den Buggy die Treppen unserer Altbauwohnung runter, um mich zur Tagesmutter zu bringen und erfüllt dabei das ganze Treppenhaus mit Cašmir.
Meine erste bewusste Erinnerung an ihren Duft! Bombastisch, liebevoll vanillig, warm, tief, zuckersüß und etwas ganz besonderes - wie sie selbst!
Jetzt, mehr als 20 Jahre später, habe ich Cašmir endlich in meiner Sammlung. Ein Geschenk von meinem Monsieur. Nun darf ich den Duft endlich immer dann genießen und in Erinnerungen schwelgen, wann ich möchte!
Er ist etwas für Frauen die Wärme ausstrahlen möchten aber gleichzeitig kein Problem damit haben aufzufallen. Persönlich mochte ich den Duft immer und auch junge Frauen sollten es wagen ihn zu tragen. Nur Achtung bei der Dosierung - zu viel und Mademoiselle oder Madame wirkt protzig! Noch eines sollte vielleicht erwähnt sein, der Duft aus meiner Kindheit ist es nach der Reformulierung nicht mehr 100%ig, doch er war und ist ein atemberaubender Duft!
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
12 Auszeichnungen
Casmir und das verkokste Abi
Es gibt für mich keinen weiblicheren Duft als Casmir. Meine erste Liebe hat es getragen, als wir in der Oberstufe waren. Ich hatte bis zur elften Klasse einen Notendurchschnitt von 2 bis 2.5, und dann kam Casmir in Begleitung der besagten Freundin und kickte mich ins sexuelle Abseits mit einem Abischnitt von 3.2!

Die Liebesstory ist natürlich vieeeel zu lang um sie hier zu erzählen, doch Parfums verbinde ich immer mit Lebensabschnitten und Casmir steht ganz klar für meine Entjungferung gefolgt von sexuellen Erstaktivitäten mit einer Frau die es faustdick hinter den Ohren hatte. Auf der Abifahrt in Florenz auf dem Hotelzimmer, so gegen 23 Uhr, bei offenem Fenster trug sie Casmir. Sinnlich süsser ging es nicht, sie war Spanierin und wusste natürlich ihre Reize auszuspielen. Ich war ihrem Duft ausgeliefert, wie die Schlange im Korb vom Flötenspieler.

Heute trifft man eher selten auf Casmir, er ist halt überholt worden von den ganzen Eau`s, Sports und haste nicht gesehen. Sehr oft wenn ich in die Parfümerie gehe sprühe es mir auf die Pulsschlagader, und gleite ab in alter Erinnerung und neuen & altersgerechteren Phantasien. So opulent wie Casmir ist stell ich mir eine dickbusige Frau vor, die egal wo sie hinkommt alle Männer in ihren Bann zieht, sich nur noch aussuchen muss wer sie beglücken darf. Wenn Sie dann im rotbeleuchteten Raum nackt auf dem Bett liegt ist sie nicht dominant und tonangebend, sondern lieblich und weich. Ich drifte wieder ab, sorry…. Viele verbinden das jetzt mit Bordellphantasien, aber in den paarmal die ich in einem Bordell war, ging es nicht so zu glaubt mir! Da hat keine so guten Geschmack und trägt Casmir, Schade eigentlich.
8 Antworten
Duft 6.0/10
Hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Manchmal spielt einem das Leben einen lustigen Streich.
Gestern war ich kurz in der Drogerie Kleinigkeiten besorgen. Vor mir stöberte eine ganze Zeit eine junge, BLONDE!! ziemlich moderne Frau. Sie zog eine angemessene Wolke cašmir hinter sich her. Ach, dachte ich so bei mir. Den haste ja schon lange nicht mehr gerochen. Passt super in die kalte Jahreszeit. :)
Kurz in die Parfümerie gehuscht und einen kleinen Flakon aus dem Angebot erhascht. Ne, riechen brauche ich den nicht mehr. Weiß noch genau wie er riecht. Habe ihn früher mal geliebt. Zuhause unter die Dusche und mit cašmir ins Bett. Ach wie wohlig warm, vanillig, kuschelig und schöööön. Gute Entscheidung!!!
Am Vormittag habe ich mir die Probe die ich gestern in der Parfümerie erhalten habe aufgesprüht. "Marc Jacobs, Decadence" Ich dachte ich habe ein déjà-vu. Es riecht wie Cašmir. Hääää? Wer hat sich denn jetzt diesen Spaß erlaubt. Kann doch gar nicht. Komischer Zufall. Die Dame hinter der Theke gestern hat nix gesagt. Das muss sie doch gewusst haben.
Wie gesagt, manchmal spielt einem das Leben lustige Streiche. Ihr könnt euch aber ungefähr meinen Gesichtsausdruck vorstellen, oder??
9 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    27 Auszeichnungen
Uwes Rescue Tropfen
Dieser Duft ist mit einer meiner Liebsten.

Er hält die ganze Nacht, ich kann ihn noch am Morgen erschnüffeln wenn ich ihn Abends zum schlafen auftragen. So süß und warm und auch ein wenig würzig und holzig auf meiner Haut und für meine Nase auch gar nicht penetrant. Ich würde lügen wenn ich sage ich kann einzelne Noten erkennen. -Nein, es ist einfach eine unbeschreiblich schöne Mischung aus der nichts übermäßig heraussticht aber sich auch nichts verwandelt. Aber ich denke das liegt an meiner Haut die macht ganz komische Sachen mit Parfums.

Ich habe ihn schon als 13-jährige erschnüffelt und kann seit dem nicht ohne. Ich werde nie vergessen wie glücklich ich die ersten 30 ml aus dem Douglas getragen haben. Wär ich nicht so arm gewesen - Ich hätte darin baden können. Wahrscheinlich sehr zum Leid vieler - aber auch zur Freude weniger.
Z.B. für Uwe...
Vor 7 Jahren, im November will meine Schwester Welpen schauen und ich darf mit den Nachwuchs für ihre Hündin aussuchen. Stark beduftet mit eben diesem Parfum, weil ich mal wieder nicht mitgedacht habe. - Puh, du müffelst aber ganz schon, sagt meine Schwester auf dem Hinweg. Die armen Welpen, die haben doch viel bessere Nasen als wir! - Angekommen sitze ich voll Scham in der Ecke des Welpenzimmers, 10 freche Welpen attackieren den Stinkegast, nur einer sitz still in der Welpenkiste und schaut zu. Es kommt die Frage welchen Welpen ich am besten finde. Natürlich den in der Ecke, der ist schön ruhig und nicht so aufdringlich. "Ahh gut, das ist der Uwe und der sucht auch noch einen Menschen." sagt die Besitzerin "ich hol ihn dir mal". Das arme Ding denk ich noch, der wird mich total hassen so wie ich stinke. Aber oh Wunder- der kleine Matz liegt ruhig auf meine Brust schnüffelt tief, schaut mir kurz in die Augen und schläft dann, selig an meinem Hemdknopf nuckeln ein.
Und zu Weihnachten ist er dann bei mir eingezogen und schnüffelt heut noch am Cashmir zum entspannen.Beim Tierarzt zum Beispiel sind das unsere Rescue Tropen.

Ich verstehe jeden der den Duft zu stark, aufdringlich und penetrant findet, denn es ist wirklich ein Wums der das Flacon verlässt...
aber wir lieben ihn und der Duft hat einen Top 10 Platz für schöne Erinnerungen in meinem Herzen.
9 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 2.0/10
Hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
Nichts halbes, nichts ganzes und viel zu süß
Eigentlich hatte ich letztens vor meinen neuen ebay-Blindkauf, der sich als Casmir-Dupe entpuppt hat, zu testen und zu kommentieren aber dazu kam es dann doch nicht. Zu Vergleichszwecken hatte ich nämlich etwas von meinem letzten Rest "Casmir" aufs Handgelenk gesprüht, und schlagartig wurde mir übel. Leider hatte ich es eilig und hatte auch keine Zeit mehr mir gründlich die Arme abzuschrubben, und auf dem Weg zur Garage bekam ich Schweissausbrüche und Schwindelanfälle. Im Auto hatte ich das Gefühl gleich zu ersticken. Im Nachhinein weiß ich natürlich: das war eine saublöde Idee und ich hatte Glück dass ich keinen Unfall gebaut habe.
Allerdings hätte ich diesen Fehler niemals begangen wenn ich nicht gedacht hätte, dass ich Casmir gut kenne und einschätzen kann: ich habe meinen Flakon vor ca. 12 Jahren 1/4-voll von meiner Mutter erbettelt, die ihn nicht mehr riechen konnte. Ich habe ihn danach ab und an benutzt und dann irgendwann vergessen, weil ich andere Parfums gefunden habe die mir mehr zusagten, und weil ich inzwischen eine Abneigung gegen sehr vanillelastige Düfte entwickelt hatte.
Als gelernte Chemielaborantin bin ich auch einiges an Gerüchen gewöhnt (ich habe kein Problem damit den ganzen Tag Borane, Ammoniak, Trimethylamin und Schwefelwasserstoff zu riechen und hatte bisher höchstens mal leichte Kopfschmerzen davon) und habe überhaupt nicht mit solchen Auswirkungen gerechnet.
Das Kuriose daran ist, dass ich keine einzelne Duftnote ausmachen kann die das verursacht. Ich vermute, dass es die Kombination Kokosnuss/Vanille/Moschus sein könnte, aber sicher bin ich mir nicht.
Ich hatte Casmir auch früher eine Weile getragen ohne dass mir schlecht wurde, erst nach ein paar Jahren gefiel es mir immer weniger, vor allem weil es mir zu süß war. Gekippt ist es auch nicht, es riecht noch genauso wie ich es in Erinnerung habe, nur dass mir früher eben nicht übel wurde davon. Inzwischen habe ich auch einen Casmir-Tester aus der Parfumerie getestet (vorsichtshalber auf Papier), und er riecht genauso. Von Wechseljahren und sonstigen Hormonumstellungen bin ich noch weit entfernt, und schwanger bin und war ich auch nicht. Ich stehe also vor einem Rätsel ^^
So wirklich schade ist es mir aber nicht drum, denn abgesehen von einer leichten orientalischen Note, die mich ein wenig an Räucherstäbchen erinnert, kann ich der Duftkomposition nicht viel abgewinnen. Casmir ist einfach "zu viel auf einmal", es versucht gleichzeitig fruchtig, blumig, orientalisch und gourmandig zu sein und ist dabei auch noch viel zu süß. Vanille, fruchtiges und Moschus verstärken sich hier auf ein Maß, das sogar im tiefsten Winter schwer zu ertragen ist. Und ich finde, die unterschiedlichen Dufteindrücke ergänzen sich hier nicht, sondern machen sich gegenseitig kaputt. Und ein leicht "angebrannter" Geruch ist auch dabei, der mich zwar an sich nicht sonderlich stört, aber in Kombination mit der Vanille etwas von verbranntem Kuchen hat. Auf dem Papierstreifen ist es noch in Ordnung und erträglich, da kommt auch das orientalische besser zum Vorschein, aber auch da stört mich der übermäßige Vanilleanteil, und wenn ich mal Lust auf orientalische "Räucherstäbchendüfte" habe gibt es wesentlich besseres, z.B. Opium oder Magie Noire.
10% für die Haltbarkeit, und 10% für den Flakon. Und sorry an alle Casmir-Fans, wenn mein Kommi etwas grantig ausgefallen ist ;)
3 Antworten
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
11 Auszeichnungen
Seit Anfang an!!
Lese Grad zu meinem Entsetzen es wird nicht
mehr produziert? "CASMIR VON CHOPARD"
Bin glücklich mit Casmir seit es herauskam und seitdem
immer in meinem Stamm von must have Düften.
Hab es grad noch zu einem super Preis nachgekauft, da heißt es jetzt
Nochmals an die Quelle!
Den Duft zu beschreiben , ach nee , dann kauft Ihr mir nur die
Letzten Flakons Weg.
Soviel verrate ich, der ist
Suuuuper , Spitze , Wummsig ,
Ebend voll mein Geschmack!!!!
Heeee, lasst mir was über!!
6 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Cašmir von Chopard
~ Assoziation ~
Ach, was erinnert mich dieser Duft an meine Kindheit.. Anfang der Neunziger, gerade zum Teenie mutiert mit dem Flugzeug auf dem Weg in die Türkei. Meine Mutter hat sich diesen Duft an Board gekauft. Glaube das geht heute nicht mehr oder? Jedenfalls war ich total in diesen Duft verliebt, sofort.. Er roch für mich so "erwachsen" und damenhaft.. ich war wie das kleine Mädchen, das davon träumt eine Prinzessin zu sein und ja, mit dem Duft kann man sich schon wie eine Blume bzw. Prinzessin des Orients fühlen.

~ Parfum-Flakon ~
Erinnert mich sehr an das Taj Mahal, die Grabmoschee, die der Großmogul Shah Jahan zum Gedenken an seine verstorbene große Liebe Mumtaz Mahal erbauen ließ. Ein flacher, bauchiger, runder Glasflakon mit einem kleinen, goldenen Zwiebeltürmchen als oberen Abschluss.
Wobei ich aber auch schon mal scherzhaft "mein kleines Ufo" gesagt habe. :o)

~ Odeur ~
Der Auftakt wird stark durch die Bergamotte ins Zitrische gezogen. Leider rieche ich keine Kokusnuss und auch die Mango und der Pfirsich machen sich leider rar. In der Herznote nehme ich den Jasmin wahr, der von Geranie und Maiglöckchen leicht umrandet wird. Die Basis ist orientalisch würzig durch die Hölzer, sowie weich und rund. Patchouli gibt einen leicht unterschelligen dunklen Ton an, der aber wunderschön von der Vanille getragen wird.

~ Beständigkeit ~
hält durchweg 10-12 Stunden auf meiner Haut. In Jackenkragen und Schals hält sich der Duft auch Tage später noch auf.

~ Gelegenheit ~
Ein winterlicher Kuschelduft, zum dick Einpacken und feierlich Ausgehen. Kein Alltagsduft und für das Büro wohl etwas zu schwer und gehaltvoll.

~ Resümee~
Die Urinnote bleibt mir glücklicherweise fern, aber eine witzige Sache, das bei anderen gelesen zu haben :D
Alles in Allem ist dies ein Duft für besondere Gelegenheiten. Die Trägerin sollte sich ob seiner Tragweite absolut bewusst sein. Die Sillage kann erschlagen, wenn der Duft überdosiert wird. Auch hier wieder eher in die Luft sprühen und durchlaufen. Dann kann die Blume des Orients dezent aber kraftvoll erblühen.
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Stroh Rum 80
Kennt ihr den? Diesen 80 %igen Stroh Rum mit einem wunderbaren Vanillearoma, den man (ich zumindest) ausschließlich zum Backen verwendet? Rührteig, gehakte Nüsse, Rosinen, Vanille und Stroh Rum 80! Haach, lecker. Das war meine erste Assoziation als ich meine Nase an das Pröbchen von "Casmir" hielt. Daran hat sich auch nach 3 Stunden nichts geändert. Vielleicht ist da noch eine Ahnung von Cocos und Amber? Aber sicher bin ich mir nicht. Alle anderen "Zutaten" finde ich nicht. Auch Urin oder ähnliches stellt sich bei mir nicht ein. Wer Vanille-Düfte liebt, sollte "Casmir" versuchen. Ich mag den Duft, würde aber nicht täglich danach duften mögen. Mit einer 10 ml-Abfüllung würde ich wohl jahrelang auskommen. Bekommt aber sehr gute 80 % Zustimmung von mir (muss wohl bei Stroh Rum 80 hihi, ich weiß jetzt, welchen Kuchen ich für Heilig Abend backe).
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 3.0/10
Hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
Warme Vanille & würzige Nelken
~ Inspiration ~
Ich kenne "Casmir" schon lange - er ist immer mal wieder im Angebot in verschiedenen Kaufhäusern. Getestet hatte ich ihn bisher noch nie, bis ich ein Pröbchen bei einem Tausch dazu bekam.

~ Flakon ~
Die Form ist rund und flach - mich erinnert es ein bisschen an einen Kreisel. Die goldene Farbe und die Kappe lassen einen warmen Duft erahnen.

~ Duft ~
Es startet sehr stark, fruchtig, würzig und vanillig.
Säuerliche Johannisbeeren, Bergamotte und Pfirsich sorgen für den Auftakt. Würzige Nelken, Zimt und ein paar Blümlein sorgen für einen orientalischen Touch. Vanille, Benzoeharz, Tonkabohnen, Ambra, Moschus, Patchouli und Sandelholz bilden eine warme, cremige, aber auch ziemlich üppige, süßlich-holzige Basis.

~ Haltbarkeit ~
Auf meiner Haut hält es sich um die 8 Stunden (auf Haaren und Kleidung sogar noch länger). Man sollte es sehr sparsam anwenden, da es sonst sehr penetrant und billig wirkt.

~ Anlass ~
Ein vanillig-würziger Herbst- und Winterduft für die kalten Abende im Jahr. Für tagsüber finde ich ihn aber zu mächtig.

~ Fazit ~
Leider hat sich hier viel Nelke eingeschlichen, was mir den Duft vermiest...
Nach einer Weile wird er zwar cremig, aber mich stört diese Note weiterhin.
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    15 Auszeichnungen
Jugendliebe
Oh Casmir,

was war ich verrückt nach dir! Als ich den Duft zum ersten Mal roch, war ich hin und weg, sowas Vanilliges und Warmes hatte ich vorher noch nie gerochen.Meine Probe aus der Pafumerie war seitdem mein Schatz und ich konnte mir, nachdem ich eisern gespart hatte, selber eine Flasche kaufen.

Der Duft war so gigantisch und ich trug ihn jahrelang, auch im Hochsommer ,woran ich heute nicht einmal mehr denken würde...

Sehr viele Flaschen habe ich von ihm verbraucht, er war mein einziger Wunsch zum Geburtstag oder zu Weihnachten. An der Flasche wurde ständig geschnüffelt.

Seit vielen Jahren trage ich ihn nun gar nicht mehr, irgendwann trugen ihn zu viele Mädchen und er wurde mir zu schwer und ich fühlte mich zu dick aufgetragen. Aber dieser Duft war für mich der schönste Duft , in den ich richtig verliebt war und der mich richtig umgehauen hat.

Etwas anderes kann ich zu Casmir nicht sagen, aus Nostalgie-Gründen müsste ich mir eigentlich noch einmal ein kleines Fläschen kaufen...
5 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
11 Auszeichnungen
Golden Shower
Cašmir ist wohl das animalischte Parfum, das mir bisher unter gekommen ist.

Vergeblich habe ich Zibet in der Duftpyramide gesucht und nicht gefunden. Der Duft ist blumig, vanillig und ambriert. Sehr süß und ziemlich auffällig. Jeder kennt ihn und überall gibt es Cašmir zum Schleuderpreis.

In den 90ern habe ich ihn mal kurz wahrgenommen und als uninteressant eingestuft. Schon damals war es ein Allerweltsduft. Jede hatte ihn.
Nun gut - ich nicht.

In den letzten Wochen hat er mich aber immer wieder gereizt. In jeder Parfumerie habe ich ihn kurz auf die Hand gesprüht. Irgendwas hatte er an sich, was mir gefiel. Ich mag ja starke Vanille Düfte gerne.
Dann habe ich ihn einfach bestellt und zu Hause großflächig aufgesprüht.

Was war das?
Da war eine deutliche Urinnote, die irgendwie unanständig aber doch interessant war. An der Hand war mir diese Nebennote nicht aufgefallen.
Nicht das ich der Urophilie fröhnen würde, nein, gar nicht. Aber diese Note war schmutzig und zugleich interessant.
Ich fragte meinen Mann ob das Parfum nicht zu sehr nach Urin röche. Er sagte auch: "Ja, wie frischer Urin" und lachte.
Gestern trug ich Cašmir wieder und mein Mann sagte: "Na, trägst du wieder dein "Golden Shower" Parfum?"
Hmmm, ich weiß auch nicht genau was ich davon halten soll und ob ich erkennbar so riechen möchte. Aber mir gefällt der Duft irgendwie gut an mir. Mich stört die Urin-Note nicht. Sie macht den Duft interessant und in der Kombination fällt sie nicht großartig auf. Sie wird überdeckt von Blumen und Vanille, stellt sich aber immer wieder in den Vordergrund.

Wahrscheinlich ist es die Kombination aller Noten, die diesen Effekt hervorruft. Mich wundert, das noch niemand darüber geschrieben hat. Sollten wir die einzigen sein, die das riechen? Und wenn ja, warum?

Jetzt sehe ich das goldgelbe Cašmir jedenfalls mit ganz anderen Augen.
13 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 3.0/10
Hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Fehlgeschlagener Versuch einer Vernunftehe
Als in den 90er Jahren Casmir auf den Markt kam, fand er vor meiner opiumverwöhnten Nase keine Gnade. Zu süß, zu wenig würzig. Da inzwischen auch vanillige Düfte - wenn sie nicht gerade wie Vanille-Duftkerzen riechen - eine Chance bekommen, testete ich ihn vor einem Jahr. Auf dem Pappstreifen roch es noch ganz lecker, ich freundete mich mit dem Duft an und kaufte ihn, da auch der Flakon hübsch anzuschauen ist. Nun zur Weihnachtszeit dachte ich, einen geeigneten Zeitpunkt zum Tragen gefunden zu haben. Doch die Kopf- und Herznoten mit ihren künstlichen fruchtigen und blumigen Aromen verleiden mir die Freude an der vanilligen Basis. Es dauert einfach zu lange bis die mir angenehmen Gerüche der Basis wie Sandelholz und Vanille zum Vorschein kommen. So lange kann und will meine Nase nicht leiden.
Heute im Theater saß Casmir neben mir, sofort erkannt, sofort als unangenehm wahrgenommen. Nein, so möchte ich nicht riechen und so möchte ich auch nicht meiner Umwelt zur Last fallen. Mein Eindruck vor 20 Jahren hat sich bestätigt - zu süß, zu fruchtig, zu penetrant. Dieser Geruch macht mich nicht glücklich. Wir passen nicht zusammen. Aus der fehlenden Liebe auf den ersten Blick wurde auch keine Vernunftehe.
3 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Vanillezucker in höchster Konzentration
So mutet Casmir bei mir an.

Ich habe diesen Duft über die Jahre (seufz - wegen der Jahre - ) immer wieder getestet.
Und - bin immer wieder zum gleichen Ergebnis gekommen:

Süße, klebrige, "verdichtete" Vanille allerorten ( Bourbonvanille ein bisschen auch), im Auftakt bis zur Basis. Mir bleibt die Luft weg.
Die Vanille mit einem süßen Gemisch (- was ist das -? Könnte Kokosnuss sein) bleibt und bleibt.
Keinerlei Andeutung von Moschus, Patchouli oder Sandelholz bei mir.
Ich liebe Vanille - im Kuchen und im Gebäck, es duftet wunderbar.
Für mich aber nicht so dicht und intensiv in einem Duft.
Entschuldigung an alle Liebhaber/innen dieses Duftes.
Ich werde ihn nicht noch einmal testen.
3 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    15 Auszeichnungen
Discontinued?! Von wegen!!! Da isser ja! ;-)
Jaaa, ich habe mir alle Kommentare fein säuberlich durchgelesen, bevor ich meinen eigenen dazu abgebe. Ich weiß nur, dass die sich jetzt in meinem Besitz befindende, reformulierte Fassung einen Duftzwilling in den 90ern hatte, was bei mir einen Nostalgieflash auslöst, der seinesgleichen sucht: "Vanilla Fields" von Coty! Ich suche diesen Duft schon seit 2003, weil ich es seinerzeit verpasst hatte, mir einen eigenen Flakon davon zu kaufen/wünschen, obwohl er für junge Mädels ein "Must have" war...

Und man schaut sich verzweifelt um, befragt Tante Google, landet schließlich bei Parfumo und bekommt die traurige Mitteilung, dass dieser Duft offenbar eingestellt (herrlicher Anglizismus "discontinued") ist... aber man schaut bei "ähnlich duftende Parfums" und da "hockt" er, dieser kleine, gedrungene, putzige Flakon mit seinem Zwiebeltürmchen namens Casmir!!! Und wenn man dieses Fläschchen umdreht, klebt da ein kleiner, unscheinbarer durchsichtiger Sticker mit den Worten "Coty Prestige"... na, wenn DAS mal kein Zufall ist...

Und, tatsächlich, was soll ich sagen, er ists, nur ca. 2x stärker konzentriert, was selbst meiner Wenigkeit, Sillagejess;-) fast ein bisschen zu viel ist! Da reicht sogar MIR ein Sprüher in die Luft und dann durchlaufen!!! Aber, hey, ich liiiebe es!

Meine persönliche Duftwahrnehmung: sehr warm, vorbildlich orientalisch, und vor allem, säääähr vanillig, aber nicht klebrig gourmandig! Und dann in der Basis dieser Amber, ich glaube, wer nicht weiß, wie Amber duftet, sollte sich einfach die Basisnote dieses Duftes zu Gemüte führen! Irre, mir ziehts glatt die Füße weg, aber das ist halt das, was ich persönlich von einem Duft erwarte!

Mit diesem kleinen niedlichen, wenn auch reformulierten Klassiker werde ich meine Wummser-Sammlung, gemeinsam mit meiner geliebten Loulou, eröffnen!

P.S. Ich liebe das Wort "Wummser", vielen Dank dafür an die gute Medusa!!!
10 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    9 Auszeichnungen
Ein Hauch zum träumen....
Ich bin noch neu hier und nicht so ausgefeilt im Beschreiben der Düfte, aber ich kann euch mal erzählen wie ich zu diesem Dufterlebnis gekommen bin.

Als dieser Duft auf den Markt kam (1991) war ich gerade mal anfang 20 und noch in der Ausbildung, also noch nicht so kaufkräftig ;-).
Meine Schwester hingegen schon eher. Sie hat den Duft von Ihrem Mann geschenkt bekommen, beide sind zu dieser Zeit große Parfumeliebhaber. Und sie kam ständig an mit etwas neuem. Ich natürlich wie immer neugierig und hab auch an Casmir geschnuppert. Joahhhh, net schlecht. Ich beschreibe einen Duft der mich total faziniert immer mit "Nachlaufduft". Also ein Duft der einen magisch anzieht und dem man gerne folgt. Dieser gehörte eindeutig dazu. Aber trotzdem war er mir bissi teuer.
Und dann kam mal wieder das Wochenende und es sollte ab in die Disco gehen. Meine Schester nicht da (wohnte damals im gleichen Haus), da schlich ich mich frecherweise in ihr Badezimmer und stibitzte mir 2 Spritzer. Dann nix wie raus, und ab mit den Freundinnen in die Disse.
Sie fanden den Duft ok, ist ja auch in Ordnung, jeder hat ne andere Nase. Aber dann stand ich am Rand der Tanzfläche. Zwei junge Männer hinter mir, aber nicht wirklich beachtenswert, hier greift ja auch der Geschmack.... aber der Kommentar des einen werde ich nie vergessen, den er zu seinem Freund sagte: Hey, riechste das, boahh ey, so nach Vanille, in den Duft könnte ich mich reinlegen.
Da war die Entscheidung gefallen, egal wieviel eine Flasche kostet, sie wird mein.
Und dann hat mich Cashmir einige Jahre treu begleitet. Ich habe zwar jetzt schon eine längere Pause hinter mir, aber vergessen habe ich ihn nicht und bin schwer am überlegen mir mal wieder ein Fläschen zu kaufen. Um diesen warmen lieblichen zarten langhalten Duft wieder um mich zu spühren.

Ich kann nur jedem raten sich diesen Duft einmal um die Nase wehen zu lassen, der gerne Vanilledüfte mag.
"Isch schwör Eusch" er wird euch verzaubern. ;-)

PS: Es gibt viele Vanilledüfte, aber ich kenne keinen Zwilling, der Casmir das Wasser reichen kann.
7 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 6.0/10
2 Auszeichnungen
Zu orientalisch...
An sich ein schöner Winterduft. Ich mag die Süße und die Vanille. Allerding ist mir der Duft fast einen Tick zuuuu orientalisch und auch zu würzig. Fast nur um die Weihnachtszeit tragbar. Kann sein dass für mich zu viele Hölzer drin sind. Finde auch dass Mango und Pfirsich da nicht so richtig reinpassen. Aber manchmal überkommt mich doch die Lust ihn mal wieder aufzusprühen. Aber wie gesagt - das kommt dann höchstens mal um die Weihnachtszeit vor ;)
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    12 Auszeichnungen
Gleich und Gleich
... gesellt sich gern. Dieses Sprichwort war für meine Freundin und mich Programm.
Wir waren uns nicht nur phänotypisch ähnlich - nein wir hatten auch die gleichen Interessen, Vorlieben, Abneigungen und unsere Geburtstage lagen zwei Tage beieinander.
Nur meine Karin war eine Spur impulsiver und eigenwilliger als ich.
Ihr casmir betonte ihre tiefgründige leicht melancholische Art vortrefflich.
Wie liebte ich den zarten Pfirsich,das poetische Maiglöckchen und das sinnliche Patchouli an ihr! Nächtelang umwehte mich ihre Aura,wenn wir dichteten und philosophierten. So inspirierend! Casmir eigenet sich besonders gut für lange Nächte.
Leider hat sie das Schicksal aus dem Leben, und von mir gerissen.
Ich besorgte mir ihr Casmir,um wieder ihre Nähe zu spüren - und tatsächlich umweht mich ihre spezielle sinnliche Ausstrahlung. Aber leider macht mich das eher traurig, und ich betrachte nur noch den schönen Flakon - und denke an sie und unsere geschenkte gemeinsame Zeit.
5 Antworten
Duft 10.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
schön wie eh und je
Ich habe Casmir 1993 entdeckt. Dieser Duft hat mich sofort verführt. Ich habe kein anderes Parfum vorher oder nachher so geliebt. Natürlich trage ich mittlerweile auch andere Düfte. Casmir aber wird immer zu meinen Lieblingsdüften gehören. Kürzlich habe ich mir wieder einen 30ml Flakon gekauft. Ich kann keine Veränderung zu dem Duft vor 20 Jahren feststellen. Er riecht genauso intensiv vanillig und leidenschaftlich und ist schön wie eh und je. Für Liebhaberinnen von orientalischen Vanille-/Gourmand-Düften ist dieses Parfum immer noch ein Muss.
2 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.5/10
Hilfreicher Kommentar    2 Auszeichnungen
Schade
Ich bin wirklich froh auf Parfumo gelandet zu sein.Vorher wusste ich nicht was eine Reformulierung ist. Und jetzt weiß ich warum ich nie dieses YESYESYES-Gefühl bei Casmir hatte, jetzt wo ich ihn als Erwachsene endlich besaß. Er riecht nicht mehr so wie damals in der Schule!

Ich war so 14,15 Jahre alt und eine Klassenkameradin hatte Casmir ihrer Mutter stibitzt um sich demonstrativ, vor uns anderen damit ein zu sprühen.
Das endete in einer kleinen Orgie!
Der ganze Raum war Casmir gefüllt, wir anderen Mädels nahmen ihr bettelnd den Flakon ab und nahmen auch einen Spritzer.
So herrlich war er, unwiderstehlich.
Tief, vanillig, irgendwie rauchig und zugleich frisch und doch warm. Total elegant. Man musste ihn haben, wollte ihn riechen!

Dann sah ich ihn lange nicht mehr bis er eines schönen Tages für 20 Euronen im Kaufhaus auftauchte.
Natürlich kaufte ich ihn.
Aber er hat mich nie wieder so fasziniert wie damals. Ich dachte lange ich hätte sicher zu hohe Erwartungen an ihn gestellt.
Und hier las ich von der Reformulierung und mir wurde alles klar:

Casmir ist nicht mehr Casmir!

Habe ihn abgegeben und vermisse ihn nicht. Und das ist für mich irgendwie das traurigste, denn ich habe ihn anders kennengelernt.

Edit, 27.01.16
So, da hier immer mal wieder erwähnt wird das er heute nicht anders duftet als früher (sogar von Leuten die das Vintage UND das Aktuelle besitzen, habe ich beschlossen es nochmal mit ihm zu probieren. Die können sich doch nicht alle irren, oder? Und wirklich schlecht ist die aktuelle Version ja nicht, sie deckt sich nur nicht mit meinen Erinnerungen. Ich hoffe ich kann in Casmir wiederfinden was ich seit damals vermisse. Drückt mir die Daumen.
3 Antworten
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 6.0/10
Hilfreicher Kommentar    10 Auszeichnungen
Gelifteter Schönling
Verführer gibt es wie Sand am Meer, und sie bedienen sich der unterschiedlichsten Strategien, um ihr Ziel zu erreichen.

Da wäre beispielsweise der ganzjährig gut gebräunte, prollige Muskelprotz, der immer zu laut redet und noch lauter lacht, bevorzugt über seine eigenen, dümmlichen Witze. Schließlich soll Jede/r sofort bemerken, dass er anwesend ist! Zarte Andeutungen sind seine Sache nicht, ungeniert trägt er mit Vorliebe zu enge Jeans und unterstreicht seine Erscheinung mit einem recht albern anmutenden, o-beinigen Gang, der seine Potenz betonen soll. Eleganz oder Tiefgang darf man von ihm nicht erwarten, meist sieht man ihn in Begleitung beliebig austauschbarer, hohl kichernder junger Damen, die immerhin als weithin sichtbares Statement ihre wasserstoffblonde Haarfarbe passend zum darunter befindlichen Nichts gewählt haben. Er ist so sehr von seiner Wirkung auf Frauen überzeugt, dass er es gar nicht erst in Betracht zieht, eine Abfuhr zu erhalten. So ist es denn auch kein Leichtes, ihn wieder loszuwerden. Hier sind deutliche Worte gefragt, zur Not sind vorsorglich erlernte Selbstverteidigungspraktiken anzuwenden, denn selbst den Wink mit dem Zaunpfahl versteht er nicht.
Ein ganz anderer Vertreter seiner Art ist der sanft lächelnde, ewig verständnisvolle und niemals ohne einen beeindruckenden Blumenstrauß erscheinende Komplimentemacher. Dein neues Shirt ist immer suupersüüß, deine Haare ein Traum und dein Hintern selbstredend entzückend. Leider blümelt er mit seinen Sträußen um die Wette, dich beschleicht das ungute Gefühl, niemals etwas anderes erwarten zu dürfen als blumigsüßes, unschuldiges Händchenhalten, das kannst du auch mit deiner besten Freundin. Die hat auch mehr Biss, und genug Anstand, sich nicht ungefragt deine Reizwäsche auszuleihen.
Auch der eher herbe Typ ist vertreten, er wirkt recht unterkühlt, seine Worte sind zwar mit Bedacht gewählt und durchaus klug, doch fehlt ihnen jegliches Feuer. Seine Kenntnisse der Verführung sind rein theoretischer Natur, während du dich leicht bekleidet und erwartungsvoll lasziv auf den Laken räkelst, schreitet er auf und ab und rezitiert die großen Verführer der Antike. Eiskalt sein Blick, wenn er dir mit stechender Stimme verkündet, dein Aufzug sei zwar recht passend zum Thema gewählt, entbehre aber der notwendigen Ernsthaftigkeit. Noch während du ihn aus dem Fenster schubst, krallt er sich an deinen Armen fest und zischt dir eine alphabetisch geordnete Liste der größten Poeten ins Ohr.
- Dieser geliftete Schönling hingegen hat seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Früher, ja, früher war sein Name in aller Munde, die Frauen fielen reihenweise in Ohnmacht, wenn er in Sicht kam, der große Auftritt war ihm sicher, es gab Standing Ovations. Schön war er, reich und interessant, fast ein wenig protzig. Heute, nach zahllosen Einschnitten hier und dort und diversen Diäten, ist nur noch eine auf den ersten Blick makellose Hülle übrig. Statt in Würde zu altern und die reizvollen Falten eines leidenschaftlich gelebten Lebens mit Stolz zu tragen, versteckt er unter der glänzenden Oberfläche nicht mehr als ein nettes, süßliches und belanglos seichtes Gewässer, der aufregende, (mit-) reißende Strom ist verschwunden. Ich kann nur noch erahnen, wie charismatisch sein Lächeln einmal war, mit welcher Leidenschaft er mich womöglich verführt hätte.
So gibt es nur ein kurzes , albernes und süß-klebriges Küsschen auf die Wange, und meine Erleichterung, dass er nicht mehr genug Kraft und Ausdauer hat, mir zu folgen, während ich flüchte.
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
Ein Hauch von Orient
Cašmir konnte zuerst nicht beir mir landen. Vor ein paar Monaten getest und für untragbar erklärt. Für mich roch es nach Eisdiele und Pfeifentabak mit Vanillearome. Fürchterlich! Naserümpfen, schulterzucken und abwaschen. Geht gar nicht. Was für ein Fehler!

Eine Probe davon war Bestandteil eines wunderbaren Duftpaketes der lieben Ti. Da dachte ich mir, dass Cašmir eine zweite Chance bekommen sollte. Zudem kann man ihn sicher in diesem kalten Frühling noch ein Weilchen tragen.

Wenn da Bergamotte drin sein soll, dann nur ein winziger Spritzer. Sozusagen der kleine Gehilfe, der den Vorhang für die Protagonisten aufzieht. Ein wahrer Strudel an Pfirsich, Mango und auch ein bisschen Orange wird mir da geboten. Süß, saftig und ganz schön gewaltig, ohne jedoch unangenehm zuckrig zu sein. Dazu mischt sich eine cremige Kokosnote und viel süßes, sahniges Vanillemark. Hier möchte ich erwähnen, dass dies eine sehr feine Vanille und keine keksige, synthetische ist. Da ist schon etwas rauchiges und verruchtes mit von der Partie. Zum Glück erinnert mich der Duft jetzt überhaupt nicht mehr an Pfeifenqualm und drittklassiger Eisdiele.

Die weichen Obstnoten werden etwas milder. Dafür tritt Vanille und Kokos immer mehr in den Vordergrund und lässt den angegebenen Blumen kaum einen Chance. Von Geranien keine Spur und das Maiglöckchen war auch schon mal gewagter. Am meisten nehme ich dann Jasmin war, ebenfalls schwer und rauchig. Der Duft ist durchaus sinnlich und verführerisch. Die Sillage ist hier gewaltig! Eine Arbeitskollegin trug das Parfüm an einem OP-Tag und war seit längerem am Tisch. Als ich eine Röntgenaufnahme in den OP bringen musste war ich beinahe betäubt von ihrer Kokos-Vanille-Mango-Wolke. Da wäre überhaupt kein Anästhesist nötig gewesen! ;-)

Die Herznote kuschelt sich auf meiner Haut für circa vier Stunden ein. Dann macht sich das Sandelholz dezent bemerkbar. Gemeinsam mit Patchouli und Moschus entsteht hier eine wunderbare erotische Basis, wie sie nicht schöner sein könnte. Warm, sinnlich, dezent süß. Ich meine auch etwas Zimt zu riechen.

Der Duft ist schon orientalisch angehaucht, jedoch würde ich ihn nicht mit dem tiefen Orient verbinden. Dazu fehlen mir dann doch Gewürze, Datteln und generell mehr exotische Noten. Für den Winter oder kalte, graue Frühlingstage definitiv eine gute Wahl. Bei der Dosierung ist Vorsicht geboten. Zwei Spritzer reichen vollkommen aus und hüllen die Trägerin in einen betörenden Kokon. Die Haltbarkeit ist in Ordnung mit etwa acht Stunden. Wenn man das Parfüm auch noch abends tragen möchte, musste man nochmal nachlegen. Generell auch ein Duft für die Arbeit, wenn man ihn sparsam dosiert. Bekanntlich macht ja die Dosis das Gift. Ansonsten eher ein Kandidat zum Ausgehen oder für ein romantisches Dinner. Zum Winter passt Cašmir denke ich am besten, aber er sicher auch nicht an kalten Tagen im Frühjahr oder lauen Sommernächten verkehrt. Zu großzügig gesprüht kann Cašmir sicherlich gewöhnlich rüberkommen, aber das bezieht sich meiner Meinung nach auf alle süßen, vanilligen Düfte.

Der Flakon gefällt mir und passt gut zum Thema. Er erinnert mich an den Palast des Sultans aus Disneys Aladdin. Ich würde sagen, dass Frauen ab Mitte zwanzig die Zielgruppe für diesen Duft sein sollten, da jüngere den Duft sicher nicht so handeln können, wie es sein sollte.

Für mich ein schöner, angenehmer Vanilleduft, der bei richtiger Dosierung sehr reizvoll ist. Nur schade, dass er so verramscht wird und dadurch Gefahr laufen könnte, langweilig oder austauschbar zu wirken. Denn Das ist er auf keinen Fall und ich bin froh, ihn liebgewonnen zu haben.
7 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    22 Auszeichnungen
casmir - oder: sometimes wish I were an Angel, sometimes wish you were here...
1991 - Kaschmir - Indien, opulente Farben, wogende Wohlgerüche, geheimnisvolle Melodien, rauschende Farben - das ist für mich der Duft Casmir. Getestet, gekauft, verzückt, verzaubert.
Meine heißgeliebte Omi, damals 76 Jahre, geistig völlig fit und allem Neuen aufgeschlossen, schnupperte an mir und war hin und weg. Sie war so begeistert, dass ich ihr den Flakon dagelassen und fortan zu jedem Geburtstag geschenkt habe. Sie wurde 97 1/2 Jahre und ist im Dezember 2012 friedlich und wohlduftend eingeschlafen. Das ist kein schlechter Witz, es ist die reine Wahrheit. Solange ich lebe, werde ich diesen Duft voller Wärme, voller glühender Farben und voller Zärtlichkeit mit meiner Omi in Verbindung bringen. Casmir gehörte zu ihr wie die Sonne zum Mond und die Sterne am Himmel. Wir trafen uns bis zu ihrem 93. Geburtstag! jeden 1. Sonntag im Monat bei ihrem Lieblingschinesen und ich wusste schon am Eingang, dass Omi bereits da ist. Eine wundervolle, weiche und unglaublich schöne Wolke war nämlich vor ihr da.
So wie Alliage zu meiner Mama gehörte, so gehörte Casmir zu meiner Omi.
Ich bin keine Träumerin, das dürft ihr mir glauben - doch ich habe in den vergangenen 16 Jahren sehr viel Leid erlebt und es waren Düfte, die mir Wohlbehagen, Erinnerung und Mut schenkten.
Casmir gehörte mit seiner Wärme, mit seinen überbordenden Farben und mit den wundervollen Erinnerungen daran zu den Düften, die ich immer und überall erkennen werde. Im Moment kann ich es noch nicht, aber der Tag wird kommen, wo ich es ohne Herzschmerz wieder tragen werde. Und dann wird es ein besonderes Leuchten sein...
6 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
1 Auszeichnung
lecker lecker
Einer der ersten Gourmetdüfte,die mir unter die Nase kamen.Die saftig-reife Pfirsich und die wohlig warme Vanille sorgen immer wieder dafür,dass ich gern an meinem Handrücken schnuppere und auch bei den Herren der Schöpfung kommt der Duft gut an
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
6 Auszeichnungen
Neu verliebt
Liebes Casmir,
ich wollte mich schon von Dir trennen.In der letzten Zeit habe ich Dir keine Be-
achtung mehr geschenkt.Heute hat sich das geändert.
Schuld daran ist ein Anfall von Putzwut, der sich darin äußerte,mich von allem
zu trennen, was ich für überflüssig halte.Ich war so in Fahrt,daß mein Mann Angst
hatte,gleich mit entsorgt zu werden.
Mein Blick fiel auf Dich und zum Abschied solltest du noch einmal meinen Arm berühren.So war es gedacht. Aber, wie so oft, kam es anders.
Du hast Dich ganz sanft breitgemacht,Dich mit Deinem kuscheligen Vanillecharme festgehalten und mir zugeflüstert:"Laß mich bleiben".
Ach liebes Casmir,ich bringe es nicht übers Herz,Dich gehen zu lassen.
Auch in Zukunft darfst Du Dich,ab und zu und dezent dosiert, auf mir ausbreiten.
4 Antworten
Duft 1.0/10
2 Auszeichnungen
Das Grauen hat einen Namen...
Ich bin neulich vor einem der Stände mit Parfüm-Angeboten im Kaufhaus stehen geblieben und dachte mir: Moment, Chopard und Casmir, das kennt man doch, oder? Wie war der noch gleich? D

Also sprühte ich mir was auf einen Teststreifen und dachte eigentlich an nix böses... doch puuuuh. Die erste Nase, die ich nahm, roch zunächst nur nach einem Gemisch aus Alkohol und einem undefinierbaren Blümenkübel.
Dann kam mir der Gedanke, der Duft müsse vielleicht erst mal reifen und nachher, wenn er sich ein bisschen entfaltet hat, werde da schon was draus... deshalb packte ich den Teststreifen in mein Taschentuchpäckchen und nahm dies in meiner Tasche nach Hause.

Am Abend erinnerte ich mich wieder an den Streifen und musste feststellen, dass inzwischen meine ganze Handtasche nach Casmir roch. Also, für die Kategorie Sillage müsste ich eigentlich 100% geben - das ist aber auch die einzige hier angegebene Kategorie, bei der ich dem Parfüm eine volle Punktzahl gebe.
Inzwischen war die fiese Alkoholnote zwar weg, aber irgendwie trat aus den Taschentüchern immer noch ein penetranter und sehr aufdringlicher Geruch von Blumen in meine Nase, übertüncht mit einer fast schon fiesen und sehr süßen Vanille Note.
Wenn es nicht schon "Nutten Diesel Freaky Bitch" gäbe, dann könnte Chopard den "Duft" gerne unter diesem Namen rausbringen, dann wäre man nämlich zum einen schon vorgewarnt und zum anderen passt dieser Name einfach wie die Faust aufs Auge.
Vom täglichen Gebrauch würde ich also dringend abraten, genauso von einer hohen Dosis, denn bei mir hat sich nach diesem Erlebnis auch noch ein böses Kopfweh angekündigt.

Mir kommt Casmir also nicht in die Tüte!
8 Antworten
Duft 2.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Schatten seiner selbst
Casmir - der Name einer der für mich schönsten Schmucklinien des Hauses Chopard. Ins Leben gerufen von Caroline Scheuffele, Tochter des Firmengründers. Inspiriert vom sagenhaften Kashmir, einem ehemaliger Fürstenstaat in Südasien, aus dessen Minen die schönsten und teuersten Saphire der Welt stammten. In meinem Fotoalbum habe ich drei Stücke gepostet.

Als ich Casmir in den frühen 90er Jahren zum ersten mal roch dachte ich mich trifft der Schlag. So etwas wunderschönes hatte ich bis Dato noch nicht gerochen. Eine ganz bestimmte, einzigartige Note. Weich, betörend fruchtig - geradezu märchenhaft. Ich war dermaßen hin und weg dass ich meine Mutter lange nötigte mir einen Mini Flakon von Casmir zu kaufen. Benutzt habe ich ihn nur für mich alleine. Auch war Casmir damals alles andere als billig. Ich glaube mich erinnern zu können das der Preis für 50ml bei DM 80,00 und mehr lag. 1991!

Vor kurzem habe ich ihn wieder einmal testen wollen, was soll ich sagen, der Zauber von 1001 Nacht ist weg, futsch! REFORMULIERT! Kein Wunder, sieht man ihn ja immer wieder zum Schleuderpreis in einschlägigen Billigmärkten. Wie sich das mit der Image des Luxusjuweliers Chopard ( vereinbaren lässt ist mir ein Rätsel. Hätte ich bei Chopard was zu sagen wäre dieser prachtvollen Duft noch genau so wie damals. Koste es was es wolle.
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    12 Auszeichnungen
Winterliebe
Normalerweise mag ich keine klebrig-süßen Düfte.
Oder besser gesagt, ich mag keine Düfte, die nur aus "süß" bestehen und sonst nichts rüberkommt...
Das ist hier nicht der Fall!
Trotz der sofort präsenten, starken Vanille-Süße kommt auf meiner Haut ordentlich Frucht und Kokos (mag ich normalerweise auch nicht, hier aber schon, sehr lecker!),
dann sogar etwas Holziges, Würziges und auch leicht Rauchiges rüber!
Die Blumen halten sich dezent im Hintergrund.
Dies ist für mich bis jetzt der einzige Duft, den ich wirklich nur trage, wenn das Thermometer sehr weit unter null Grad fällt.
Erst bei Temperaturen ab -10°C finde ich diesen Duft richtig interessant!
Dementsprechend selten sind natürlich die Gelegenheiten, bei denen ich ihn trage...
Aber wenn, dann hüllen drei, vier Sprüher mich bei Eiseskälte kuschelig ein, in warme Würze, Vanillesüße und leichte Rauchnoten...

Die Haltbarkeit ist sehr gut; nachmittags zum Spaziergang in der eisig klirrenden Kälte eines strahlenden Wintertages aufgesprüht, ist noch am nächsten Morgen beim Aufwachen in meiner warmen Kuschelbettwäsche eine schöne und sehr erotische vanillige Ambra-Sandelholz-Moschusaura wahrnehmbar...
2 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
3 Auszeichnungen
Nichts für zarte Nasen
Diesen Duft bekam ich vor einigen Jahren von meinem Ex Mann geschenkt. Er hatte ein wunderbares Händchen für Parfum und hat mir so einige wunderbare Düfte geschenkt. Casmir besitze ich heute noch, im Originalkarton immer dunkel gelagert und gehütet wie ein kostbarer Schatz hat es nichts von seinem Zauber verloren. Im Gegenteil, im Lauf der Jahre hat es sogar noch an Intensität zugenommen.
Schon ein Minisprüherchen reicht bei mir um diesen wunderbaren Orientalen sofort präsent zu haben. Die Kopfnote überspringt er bei mir praktisch komplett, ich habe bei Casmir sofort Moschus in der Nase.
Ein Duft für den Abend oder für gewisse Stunden....zumindest bei mir.
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 10.0/10
2 Auszeichnungen
Erst laut, dann kuschelig
Meine Oma hatte mal, vor sehr, sehr langer Zeit, eine Probe von Cašmir-Badeperlen geschenkt bekommen. Und da sie zu den Menschen gehört, die schöne Sachen nicht aufbrauchen, sondern schön verpackt aufheben, kam ich als Teenager irgendwann in den Genuss, daran zu riechen. Da müssen sie schon seit geraumer Zeit bei ihr im Schrank gestanden haben. Sie rochen nur noch schwach, aber wunderbar - so warm und weich und kuschelig...

Die Erinnerung daran ist nie vollständig verloren gegangen, immer mal wieder kam sie an die Oberfläche und weckte die Sehnsucht nach diesem Duft. So war ich natürlich begeistert, als ich vor kurzem Cašmir in der hiesigen Drogerie sah. Auf einen Test habe ich verzichtet, ich hatte es eilig und dachte, für 15 Euro kann ich ja nichts falsch machen.

Irgendwann abends kam ich dann zum Testen. Hab' mich schön eingenebelt - dachte ja, ich kenne den Duft, und würde nicht genug bekommen können.
Dann, erster Eindruck: Schock! DAS ist nicht mein Cašmir! Dieses furchtbar penetrante, laute, kreischende Etwas...ich entschuldige mich hiermit bei den Liebhaberinnen, aber die erste Assoziation war: "N**diesel".

Ich war kurz davor, es auf der Stelle wieder abzuwaschen. Habe mich aber doch überwunden und abgewartet. Und siehe da: nach einer halben Stunde war das penetrante Etwas verschwunden, und zum Vorschein kam: MEIN Cašmir. Genauso wunderbar warm und weich und zauberhaft und kuschelig wie ich es von den Badeperlen in Erinnerung hatte.

Anscheinend gefällt mir nur die Basisnote, diese aber verdammt gut. Von daher war es kein kompletter Fehlkauf. Ich könnte mir gut vorstellen, mich im Winter in Cašmir einzukuscheln. Ich weiß aber nicht, wie oft ich das wirklich in die Tat umsetzen werde, denn für die erste halbe Stunde müsste ich mir buchstäblich die Nase zuhalten. Oder ich gewöhne mich mit der Zeit an diese Duftwolke...
3 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    24 Auszeichnungen
Wundervoll...
Sehe ich die Casmirflakons im Laden, freue ich mich jedesmal still in mich hinein. Das lustige ist, das ich Casmir nie an mir getestet habe und ihn mit ziemlicher Sicherheit auch nicht tragen werde; Aber meine Mutter hat diesen Duft; er ist auch, abgesehen von Cartiers "Must", der einzige, den sie jemals benutzt hat. Und so orientalisch Casmir auch ist und sowenig der Orient oder seine Schwüle zu meiner Mutter passt, dieses Parfüm passt trotzdem wie kein anderes.
Stellt euch eine eher herbe Person vor, langes Braunhaar, kein Makeup, sehr schmal gebaut, aber hellbraun gegerbte Haut, dazu blaue Augen und schlichte, lässige Klamotten. Meine Mutter wirkt immer, seit ich mich erinnern kann, als käme sie vom Strand oder aus einem trockenen Unterholz in einem heißen Land (Eher Kenia als Dubai), man bildet sich ein, sie müsse nach Sand und Salz riechen. Und dann gesellt sich dieses Parfum mit seiner Wärme dazu, macht die "Wildheit" etwas zahmer, gibt dem Löwen Sahne. An meiner Mutter riecht Casmir wie Kuscheln, pure Geborgenheit und hat gleichzeitig Kraft. Dieser Duft ist meine Mutter, wie ein Photo.
5 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Goldiges vom Grabbeltisch
Eigentlich wollte ich mich gar nicht wegbeamen.
Nicht schon wieder.
Aber ich bin ja so schwach.
Zu Anfang keult die Kokos-Frucht-Mischung einem fast den Atem weg.
Aber dann weiß ich wieder.
Ein kuschelig weicher,vanilliger Schleier umhüllt mich und schenkt mir ein wohlig warmes Gefühl der Geborgenheit.
Etwas später gesellt sich dann das Holzensemble dazu und zaubert einen leicht rauchigen Akzent hinzu,der die ganze Chose etwas spannender und exotischer macht.
So schön hatte ich ihn gar nicht in Erinnerung.
Ein zauberhaftes Kleinod,leider etwas verramscht.
Das hat er nicht verdient.
Und deshalb hab ich ihn nach Hause geholt.
Schön,dass es sowas noch gibt.
14 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Weich gebettet...
Dieser Duft ist einfach zum Wohlfühlen - aber nicht mit Jogginghose vor dem Fernseher im ausgefransten Sessel, nein:

Er bettet einen auf edlen, weichen Kissen aus wundervollen orientalischen Stoffen in warmen Farben. Man ist umgeben von dunklen Holzmöbeln verziert mit feinen Schnitzereien. Ein goldener Vanilleschleier begrenzt diesen Ort der Geborgenheit und füllt die Atmosphäre bei jedem warmen Luftzug mit einer süßen Schwere. Auf dem kleinen Holztisch, der durch die eingelassenen Messingornamente einem Kunstwerk gleicht, steht eine Schale mit süßen Früchten, die durch Duft und Anblick sinnlich einladend erscheinen.

Hier fühlt man sich wohl, hier möchte man bleiben.
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Mein Vanille-Schwergewicht
Ich habe Ihn vor Jahren getestet und nach den ersten paar Minuten entschieden, dass ich ihn nicht mag; mir war die initiale stechende Note zu penetrant und ich wusch ihn ab. Großer Fehler! Denn erst nach ca. 20 Minuten wird Cašmir so schön, wie er dann auch bis zum - in weiter Ferne liegenden- Ende bleibt: würzig-warm, edel und samtig, herb-vannilig, leicht fruchtig und mit einer rauchigen Note, die ich sehr liebe, denn eben diese lässt ihn so außergewöhnlich sein.
Meiner Meinung nach gibt es keinen Anlass (außer große Hitze), zu dem Cašmir unangebracht wäre. Natürlich immer sparsam dosiert; mehr als 2 Spritzer gehen gar nicht!
Er strahlt eine Stäke und Ruhe aus, die mich wunderbar gelassen macht und die mich noch lange begleiten wird. Daher denke ich auch eher an Frauen ab Anfang / Mitte Zwanzig als Zielgruppe.
LaIspiratia schrieb bereits, dass Frau bei so einem Parfum gerne auf Sommer verzichtet. Ich bin gespannt ab welchen sommerlichen Temperaturen ich das wunderschöne orientalische Tämpelchen lieber stehenlasse!
EDIT 28.02.12: Die Haltbarkeit ist schlechter als gedacht, muss doch "nachladen"...
Flakon 2.5/10
Duft 1.0/10
3 Auszeichnungen
Kratzbürstig...
Der Duft sollte eigentlich in mein Schema passen, allein vor den Fruchtnoten hatte ich etwas Bammel. Aber zu meiner Überrschung entwickelt sich weder etwas Öbstliches (Mango!?) noch auch nur die Idee von Kuschelfaktor: Casmir verbreitet an mir v.a. eines - RAUCH. "Rauch" wie "Feldbrand". So heftig, dass ich buchstäblich, auch nach mehreren Tests, Halskratzen davon bekomme. Andere bestätigten mir diesen Eindruck.
Darunter liegt eine Schicht etwas abgestandener Vanille. Ich denke, ohne diese Rauchnote könnte der Duft dennoch sehr schön sein, aber sie ist zu dominant und der Duft für mich somit einfach nicht tragbar. Dafür hält er geradezu bösartig gut... schade.
1 Antworten
Duft 8.0/10
auf der suche nach einem klassiker für den winter
...bin ich auf diesen duft gestossen..
ich habe ihn blind gekauft und dachte erst.. hmmm.. naaaaaaaaja..
einmal aufgetragen.. dachte oooooook....
mein Mann kam nachhause und sagte wow du riechst aber gut (das sagt er selten das ihm ein duft besonders gefällt)
und so finde ich preisleistung stimmt in jedem fall,für mich ein klassischer schwerer duft,der wohl auch nicht zu jeder dame passt..
irgendwo sinnlich aber auch schwer .. sehr weiblich und stark.. ein warmer duft.. mit einem auch sex.. wie ich finde :D
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Duft 7.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Sommerhitze und beschwipste Früchte
Dieses Parfüm assoziiere ich mit Hitze und dem süßen Nichtstun...

Wenn ich diesen Duft rieche, sehe ich eine dunkelhaarige Frau in einem langen, senfgelben Leinenkleid vor meinem inneren Auge. Es ist Hochsommer und die Luft flirrt vor Hitze. Sie liegt in der Ruhe des Mittags auf einer von unzähligen Kissen umgebenen Liegelandschaft unter dem Schatten eines Blumenhains aus Jasmin. Die Mango ist dominierend. Der Pfirsich dient nur der Akzentuierung und steuert eine samtigere Empfindung der Mango bei. Die Kokosnuss hält sich im Hintergrund und ist dennoch die ganze Zeit präsent. Es ist eine starke und warme Kokosnote, die für die empfundene Schwere der Früchte verantwortlich scheint. Eine goldene Schale mit Obst liegt neben ihr. Durch die Hitze sind die Früchte schon überreif und bewegen sich an der Grenze hin zu einer Assoziation mit beschwipsten Früchten. Sie hat ein Glas mit golden-braunem Rum neben sich. Und das Licht der Mittagssonne spiegelt sich darin. Für Wasser hat sie gerade nichts übrig. Sie geniest diesen Moment der hingegebenen Trägheit. Die Zeit steht für sie still. Süß-schwere Jasmin und warme Vanille umhüllen sie. Als der Mittag sich langsam dem Abend neigt verändert sich das Licht und wird lila-rot. Die Süße verschwindet nicht, tritt allerdings in den Hintergrund. Die Hitze ist verschwunden und einer angenehmen Wärme gewichen. Ein leichter Wind umweht die Nase und bringt die Gerüche der noch erhitzen Umgebung zu tragen. Es wird ein schöner Abend. Ein ruhiger und holzig-balsamischer Ausklang.

Der erste Eindruck von diesem Duft war nicht der Beste, doch er verändert sich, wenn man sich um ihn bemüht. Er ist nicht allzu gefällig. Genau wie die schwere, drückende Hitze des Sommers nicht für Jedermann ist. Der Duft ist schwer, jedoch nicht winterlich schwer. Die Mango und Kokosnuss verhindern, dass ich ihn als Herbst- oder Winterduft verwenden könnte. Ich assoziiere ihn nun mal mit Sommer und würde ihn deswegen auch dann tragen, wenn auch eher am Abend. Für mich selbst oder den großen Auftritt.

Ein schöner Duft, der allerdings mit dem nötigen Selbstbewusstsein getragen werden muss. Er betont die Sexyness einer Frau, und ist dabei kein bisschen leise. Mein Fazit: Wenn man ihn handlen kann ist er faszinierend!
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Joe
Sehr hilfreicher Kommentar    10 Auszeichnungen
den "Casimir" den Kauf ich mir...
Der kleine Indische Palast sorgte bei seiner Markteinführung 1991 für Aufsehen,
ich erinnere mich gut an die entzückten Damen, die berauscht von Kokos und Vanille
bereitwillig das Portemonnaie zückten.
Und das tun sie auch heute noch.
Cašmir ist der absolute Topseller der Chopard Düfte und ist im Gegensatz zu dem ein oder anderen Parfum des Schmuck- und Uhrenimperiums aus der Schweiz bis dato erhältlich.
Sehr gourmandig der Inhalt.
Es dominiert die Vanille, gefolgt von der Kokosnuss.
Die Blümchen gehen dabei ein wenig unter, aber das ist ja bei vielen süssen Orientalen der Fall.
Vanille zieht Jungs an und deshalb gefällt er eben auch den Männern der Cašmir-Trägerinnen.
Meine Süsse riecht auch süss, zum Anbeissen...
Aber zu süss schmeckt auch nicht, deshalb wird er besser sparsam dosiert, am besten auch nur für die kühleren Tage des Jahres...
4 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 2.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Verschmorte Plastiktüte mit Vanillin
Nach all den begeisterten Kommentaren musste ich heute auch mal Casmir testen.
Ich mache es kurz: Ich wäre am liebsten vor meinem eigenen Handgelenk davongerannt: Es roch ausdauernd und intensiv nach verschmortem Plastik und extrem künstlicher Vanille.
Bei mir ist leider nix mit warm und kuschelig, dafür besteht das Risiko, dass jemand einen Kabelbrand wittert und die Feuerwehr alarmiert.
Erst Stunden später, wenn von der Basis nur noch die letzten Reste übrig sind, riecht Casmir an mir tatsächlich ganz reizvoll, vorausgesetzt, dass man Räucherstäbchen mag. Das sind dann sogar richtig gute Räucherstäbchen, aber die hätte ich gern ohne den vanillierten Kabelbrand. Und gerne auch einen Tick weiter über der Wahrnehmungsgrenze.
2 Antworten
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Zauberei und Mystik
der Duft ist nicht, so wie man meinen könnte, fruchtig.
Er wurde wohl aus dem Nektar der süßen, sonnengereiften Früchte hergestellt und mit Kokosnuss veredelt.

Die Mischung aus Mango, Pfirsich, Jasmin und Kokosnuss riecht verführerisch, weiblich, sinnlich und warm ohne dabei die einzelnen Bestandteile herausriechen zu lassen.

Auch ich schließe mich der Meinung an, dass die perfekte Trägerin dunkelhaarig ist und ein schmales Gesicht mit freundlichen, großen, aufmerksam leuchtenden Augen hat. (also leider, leider- er passt nicht ganz zu mir ;) )

Casmir unterstreicht mit seinem edlen, seriösen, verführerischen, warmen und einzigartigen Duft, die gute Seele einer Frau.
Es ist die Sonne, die in der kalten Jahreszeit Trost spendet und den Träger in ein mystisches Wesen verwandelt.

oder: bei so einem Duft, kann man gerne auf warmes Wetter verzichten :)
5 Antworten
Duft 9.0/10
4 Auszeichnungen
Orientalisches Gold
Aus Langeweile habe ich mal in einer alten Kiste it Parfums von meiner Mutter gestöbert - und bin auf Casmir gestoßen. Gleich darauf hin habe ich mich in diesen Duft verliebt, da ich ein sehr großer fan von leicht süßen, warmen orentalischen Düften bin.
Optisch ist der Flakon schon mal sehr schön, die form erinnert an einen Palast aus dem nahen Osten, in einem warmen Gold, aber er ist eher schlicht, also kein No-Name-Kitsch.
Der Duft beginnt mit mit leicht duftenden Mangos und Pfirsichen, dann etwas Sandelholz und letztendlich sticht langanhaltend die Vanille raus, welche dann dei ganze zeit dominiert. Es ist aber genau der richtige Vanille Typ ( Vanille nicht gleich vanille ! ) also kein billiges chemisches Vanille-Gemisch und auch kein aufdringlicher nasenreizer, nicht zu leicht und nicht zu schwer, genau richtig für mich ( zu beachten sei aber, das sich jeder duft auf jeder haut anders ausfaltet, für manche könnte er also zu schwer sein! )Der Duft ist sehr sanft, warm und cremig, wie cashmere, das orentalische wurde hervoragend getroffen, dieses sahnige, leicht süße Würze.

Fazit : ich liebe Casmir abgöttisch , er ist aber nicht für jeder man, da er sehr vanillig ist.
3 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Casmir- eine Jugendliebe
Als junges Mädchen (ich war ca. 10Jahre alt) besuchte ich meine Tante in München. Ich hatte mich damals nie bewusst mit Parfum beschäftigt, hab aber immer schon gerne an den Pröbchen und Flakons meiner Mutter geschnuppert. So dann auch bei meiner Tante. Sie hatte im Bad einen großen schönen Flakon stehen, mit einer goldenen Flüssigkeit. Als ich den Duft damals herumgesprüht habe, war ich sofort hin und weg. So etwas schönes hatte ich bis dahin noch niht gerochen. Leider hatte ich damals weder den Namen noch den Hersteller behalten. Ein paar Jahre später bekam ich dann von meiner Mutter ein Pröbchen geschenkt, weil es ihr viel zu süß war, und da war er wieder, dieser unglaublich schöne, warme und vanillige Duft mit dieser ganz speziellen Note die ich bis heute nicht sicher benennen kann. Zum nächsten Geburtstag hab ich dann die 30ml EdP geschenkt bekommen, und seitdem einige Male erneuert. Auch wenn der Duft zu süß ist um ihn im Sommer zu tragen, und man ihn sparsam dosieren sollte, ist er für mich mit soviel positiven Erinnerungen verbunden, und wenn ich ihn heutzutage rieche und den schönen Flakon sehe, dann wird mir immer noch warm ums Herz.
Flakon 2.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 5.0/10
4 Auszeichnungen
Ich finde: Passt nur zu Rasseweibern mit dunklen (Mandel-)Augen und dunklen Haaren
Ich bin der Meinung, dass Casmir der Klassiker für Rasseweiber ist, vorzugsweise für welche mit orientalischem Einschlag.

Eine mehr oder weniger kühle Blondine, Rothaarige oder Braunhaarige mit blauen Augen und hellem Teint wird von diesem zugegeben wunderbaren vanillig-würzig- samtigen Orientalen förmlich erschlagen. Wie von Pannesamt-Gewändern und schwerem Goldschmuck. Nicht dass Casmir irgendwie penetrant oder "schwer" wäre. Nein. Aber es handelt sich um einen klassischen Orientalen.

Meine Mama kann ihn als dunkler Typ perfekt tragen und ich beneide sie darum ein wenig. Ich als heller Typ würde mir mit einer Casmir-Wolke vollkommen verkleidet vorkommen.
6 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    21 Auszeichnungen
1001 Nacht auf der Couch
Das soll nun nicht heißen, daß ich 1001 Nächte auf der Couch rumlunger, das wären ja fast 3 Jahre und wer weiß ob es Casmir dann noch gibt. Casmir ist mein Kuschelduft für lange, häßliche Winterabende. Und der Flakon erinnert ja auch an die Märchen aus 1001 Nacht. Oder "Aladin und die Wundelampe" (die ich gerne hätte)"Alibaba und die 40 Räuber", aber hier öffnet sich kein Sesam, da kann ich brüllen wie ich will.

Casmir war Anfang der 1990iger meine erste Vanillebombe und leider hat jede 2. Frau ihn damals getragen. Casmir nur eine Vanillebombe? Mitnichten! Zugegeben im ersten Moment nach dem Auftragen hat man den Eindruck, als würde man mit aufgeschnittenen Vanilleschoten geradezu beworfen, ja eingerieben. Da ist dann ein bißchen Geduld nötig, denn langsam huschen auch die anderen Räuber von Alibaba vorbei, aber der Räuberhauptmann befiehlt und läßt Kokos und Pfirsich mitfechten. Nach noch ein bißchen Geduld (am besten besprühte Stellen etwas kühl und windig lagern, z.B. unter einem Feigenbaum- nein Feige ist nicht drin- auch kein Bibergeil oder Fisch, lach) ist die aufgeschnittene und überreife Mango zu erahnen.

Meistens ist man nach der Kopfnote schon so überfordert, daß es schwer ist die Blüten heraus zu riechen. Aber sie sind da, besonders das dekadente und irgendwie immer etwas stechende Maiglöckchen. Gut, das muß man auch überstehen. Komasäufer überleben ja auch oft.
Endlich ist es Zeit für die Wasserpfeife und da kommt dann noch mal literweise Vanille, natürlich Moschus (darf ja nicht fehlen) und gruftiger Patchouli.

Casmir ist nichts für schwache Nerven und nichts für Täger/innen :"Ach, ich habs lieber dezent und nur ganz körpernah."

Früher habe ich Casmir zu vielen großen Events getragen. Heute trage ich ihn nach einem heißen Bad, zieh mir dicke Socken und warme Hauspuschen an und mach mir einen Grog.
In der Öffentlichkeit würde ich Casmir nur zum Fasching tragen, falls ich mal als Haremsdame oder Bauchtänzerin gehe. Jedoch würde das in meinem Alter fast schon tragisch wirken und meine Bauchtanzkenntnisse sind eher dürftig.

Ach habe ich Euch schon gesagt, daß ich Casmir liebe?
6 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Ehrenrettung für einen zukünftigen Retroduft
Mit diesem Duft ist es wie mit Musik, die überall dudelt und die man zu oft gehört hat, ganz gleich, ob Vivaldi in der Restauranttoilette oder Jan Garbarek im Auto.Tausend mal gehört geht einem die beste Musik auf die Nerven.Doch die Musik kann nichts dafür.
Durch den Preisverfall und die sich daraus ergebende Inflationierung hat er in vielen Augen an Wert verloren, man riecht in an jeder Ecke und oft als Gewitterwolke.
Wenn ein Jaguar für 20 000 Euro im Angebot wäre, gälte er nicht mehr als Luxuskarosse.Wäre die Herstellung von Casmir eingestellt worden, stiegen die Bieterpreise ins Astronomische. Wir Menschlein sind schon seltsam...
Man muss Casmir nicht lieben und kann ihn sogar hassen. An Vanille scheiden sich immer die Geister. Und, der Duft ist süß - aber eben nicht nur, er ist auch edel.
In den 90er Jahren war ich stolz auf mein reines Parfum, später wurde noch ein EdP nachgekauft, ein Restchen ist noch da.
Ab und zu, ein Tröpfchen im Winter, am besten unter der Kleidung getragen, und es ist immer noch schön : präsent, aber zärtlich.
Bei Casmir bin ich mir sicher: Ein Klassiker ist er jetzt schon. Er wird ein Retroduft für zukünftige Generationen, so wie "Habanita" oder "Femme" für die jetzige Generation faszinierend sind.
9 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    16 Auszeichnungen
WUNDERSCHÖN!
Und nicht nur der Flakon!

Casmir ist mir bis vor kurzem nie wirklich aufgefallen, ich dachte immer es wäre so ein "alte Oma" Parfum, dass mir eh nicht gefällt.
Im Dougi gab es Casmir dann im Angebot, die Verkäuferin kam direkt mit dem hübschen Flakon zu mir gerauscht und sagte ich solle unbedingt mal testen..
Erstmal auf den Teststreifen gesprüht, gewartet, hmm gar nicht mal so schlecht! Direkt auf der Haut getestet - WOW - dieser Orientale haute mich um!

Süß hin oder her, es gibt viele Arten von Süß. Aber dies ist DIE Orientalische Süße, da kommt so schnell keiner dran! Ich rieche sehr stark die Kokosnuss heraus, die Süße bleibt auch nicht lange, irgendwann wird Casmir pudriger und dunkler, die Vanille Bombe kommt hervor. Aber auch erst dann. Ich mein, es gibt genug Düfte wo einem direkt die Vanille um die Ohren knallt und das ist bei Casmir defenitiv nicht der Fall.

Wie schon mehrfach gesagt, eher nur in der kalten Jahreszeit zu tragen, da es wirklich eine Bombe ist die man da hinter sich her "schleift" und die Haltbarkeit ist wirklich unschlagbar! Ich würde ihn aber auch Abends zum ausgehen im Sommer tragen, natürlich minimal dosiert. Aber ich liebe auch einfach schwere Düfte :)
5 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 1.0/10
6 Auszeichnungen
ich werd zum Stier!
Eine Arbeitskollegin trug diesen Duft... im Sommer!... Vielleicht 5 x gesprüht, statt 1 x... ich begann verzweifelt nach Luft zu schnappen und bekam wirklich Herzrhythmusstörungen! Zuerst glaubte sie mir nicht... ich ließ sie meinen Puls fühlen und seitdem trägt sie es zum Glück nicht mehr im Büro.

Wenn man einen nagelneuen Lambswoolpullover aus der Verpackung nimmt hat er einen "staubigen" Geruch... wahrscheinlich durch die noch erhaltenen feinsten Wollpartikel, die erst nach dem ersten Waschen weg sind.
Den sprüht man mit einem klebrigsüssen Billigdeo ein, drückt ihn sich ganz fest ans Gesicht, und versucht da durch zu atmen.

So riecht Casmir!

Ein roter Duft. Nicht umsonst ist die Farbe rot auf Warnhinweisen wie Stop-Schildern und Ampeln zu sehen.

Casmir... und ich seh rot!
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
So kuschelig
Casmir habe ich mir im letzten Winter zugelegt,und ich verstehe gar nicht wieso ich den Duft so lange nicht beachtet habe.

Die Kopfnote rieche ich gar nicht,ich bin erstaunt zu lesen das dort Bergamotte enthalten ist.Bergamotte riecht doch eigentlich schön erfrischend....

Casmir kuschelt sich direkt nach dem Aufsprühen an mich und lässt mich für viele Stunden nicht mehr los.Gott sei Dank.... sonst müsste ich nachsprühen denn an manchen Tagen mag ich ohne Casmir nicht sein !

Es sind kalte Tage an denen ich gewärmt werden muss.Um dieses Parfum zu tragen muss ich abends nicht ausgehen,nööö...das könnte ich, aber es reicht auch mich
in Casmir gehüllt mit einem Buch und einem heißen Kakao auf´s Sofa zu legen und einfach nur zu entspannen.
1 Antworten
Duft 7.0/10
1 Auszeichnung
Character
Elegantes Parfum, etwas schwer, daher hauptsächlich für Herbst und Winter geeignet,und auf jeden Fall sehr Character-/Typenbezogen.
Duft 1.0/10
3 Auszeichnungen
Schwer zu ertragen
zu schwer, zu süß so gar nicht meiner! Erinnert mich an alte Damen mit grellrotem Lippenstift und üppigem Goldschmuck.
1 Antworten
Flakon 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
2 Auszeichnungen
Der orientalische Dauerbrenner
Für alle Damen, die es nicht süß genug, nicht vanillig genug, nicht schwer genug, nicht opulent genug haben können in Sachen Duft, hier ist er - the one and only:
"Casmir" von Chopard !!!

Mit ihm werden sie endlich glücklich :-))
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 2.0/10
Hilfreicher Kommentar   
Brrrrrr ....
Vor Jahren hatte ich eine Casmir-Miniatur, und der Duft gefiel mir damals wirklich gut. Angenehm vanillig, warm, orientalisch, kuschelig, richtig schön. Eher was für den Winter, aber jedenfalls ein schöner Duft.

Heute hätte ich ihn mir fast ohne Test gekauft, weil er bei Schlecker für 20 Euro zu haben war. Zum Glück habe ich ihn getestet, und gemerkt, dass er mir überhaupt nicht mehr gefällt. Entweder reagiert meine Haut anders, oder er passt nicht in den Frühling, oder er wurde umformuliert, oder mein Duftgeschmack hat sich geändert.

Jedenfalls finde ich ihn jetzt gräßlich, ich rieche nur stechende, aufdringliche, künstliche Vanille. Nach einer Stunde habe ich die Hoffnung auf eine Wendung zum besseren aufgegeben und versucht, ihn abzuwaschen, aber er haftet leider hervorragend. Brrrrrr ....
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Der sinnliche orientalische Klassiker
Zu den orientalischen Düften fällt mir immer wieder Casmir ein. Dieser Duft verkörpert für mich den Orient, bzw. die arabische Welt. Der Flakon erinnert mich an eine Moschee und die Farbe des Duftes an Sonnenuntergänge in der Wüste. Beim Geruch fühle ich mich als indische verschleierte Adelige in einem indischen Palast. Er ist angenehm süß, orientalisch intensiv, aber so komponiert, dass es keinem stört. Überhaupt ist der Duft so sinnlich und warm, dass er für mich ein idealer Verführer ist. Da er so sinnlich und elegant ist, passt er nicht zu Jeans und Shirt (Casual...) sondern eher zu einer chickeren Gaderobe. Außerdem ist er idealer Herbst- und Winter Duft!!
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
4 Auszeichnungen
Winter Granate
Casmir...wie der Name schon sagt riecht dieses Parfum wie purer Luxus...
Es ist für den Winter einfach einer der beste Duft für die Frau die gerne auf sich aufmerksam macht(und das nicht im schlechtem Sinne)

Ich selbst als Mann habe mir diesen Duft zugelegt..allein um jeden Tag an dem zerstäuber riechen zu können.Casmir macht auch noch den Kaltesten Wintertag warm sobald man dieses Parfum riecht.

Wie schon vor mir beschrieben hällt der Duft auf der Haut und der Kleidung fast unendlich.

Besonders hervor sticht der Vanille Duft.Allerdings auf keinem Fall schwer nervig oder das man davon Kopfschmerzen bekommt nach 5 Minuten.

Vorsicht: Dezent verwenden!!! Ein Spritzer reicht um 50 Meter hinter euch jede Person aufmerksam zu machen.Dennoch absolut im positiven Sinne

Absolutes MUß für den Winter...Sommer...lieber nich :)

Kauftip :P??? (zumindest bei uns) Ihrplatz 50ml 20-EURO im laden ;)
Duft 9.2/10
Hilfreicher Kommentar    3 Auszeichnungen
Ein Muss für Vanille-Liebhaber
Casmir ist ein warmer, sinnlicher Duft und durch die charakteristische Vanille-Note recht süß. Das macht ihn einfach perfekt für kalte Wintertage. An mir entwickelt er sich kaum (schade, die Kopfnoten kommen gar nicht raus) und ist - dezent aufgesprüht - angenehm umschmeichelnd. Er hält lange auf der Haut.
1 Antworten

Statements

Nasenschmaus vor 17 Monaten
Warnhinweis: Achtung, Riechen auf eigene Gefahr! Parfümeur übernimmt keine Haftung für Schädigung Ihrer Nase. Im Ernstfall:Gasmaske oder 112+16
Samtkleid vor 20 Monaten
Vanillezuckeroverkill mit Blümchen anbei.+13
Flakon 5.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 7.0
2 Antworten
Caramela vor 29 Tagen
Einer meiner all time favourites im Sommer.. Unglaublich schön und doch nicht narkotisch, gourmandig wunderbar. Grandiose Sillage. :-*+9
BeGantle vor 20 Monaten
Laß dich entführen ins osmanische Reich, hülle dich in geheimnisvolle, orientalische Süße und erlebe den Zauber von 1000 und 1 Nacht.+9
Flakon 5.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 8.5
1 Antwort
JetonToni vor 121 Tagen
Die alte Version: Unanständige, traumhafte mystisch, dunkle, schmutzig, tiefe, besitzergreifende, sexy, Vanilla. Der aktuelle? Geh lass Mal!+7
Flakon 10.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0
1 Antwort
Aliana vor 12 Monaten
Es riecht furchtbar für mich! Auch habe ich Quaddeln bekommen, handtellergroß! Fenistill-Tropfen haben geholfen und gründlich abschrubben.+7
Duft 3.5
Swansch vor 21 Monaten
Vanille mit Trockenfrüchten und einem Hauch von Orient verfeinert+7
Arwen79 vor 27 Stunden
Seele erwärmend,umarmend,würzig-süß.An einem naßkalten Apriltag merke ich wieder,wieso Casmir einer meiner absoluten Lieblinge ist!+5
Flakon 10.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 10.0
LuftTiger vor 8 Monaten
Gemeinsam mit “wish“ meine erste Erinnerung an ein Parfum, das mich faszinierte! Nicht nur weil meine Mutter es trug..+4
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
Seerose vor 12 Monaten
Leicht fruchtig, würzig, vanillig, pudrig, steht recht schnell, synthetischer werdend doch bittere harzig-balsamische Noten gleichen das aus.+4
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 6.0
1 Antwort
JungeJunge vor 13 Monaten
Für mich sind die alten Düfte immer noch die besten. Genauso wie dieser hier. Im Winter meine Nummer eins. Selbst wenn ich schlafen gehe.+4
Klopfnote vor 16 Monaten
Feiner und edler Vanilleduft, erinnert mich an Hypnotic Poison, aber ohne dessen Wuchtigkeit. Einfach warm, lecker, Geborgenheit pur!+4
Flakon 7.5
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 10.0
MissKitty vor 18 Monaten
Kuschelig, wie damals am Samstagabend frisch gebadet im Frottee-Bademantel die Ur-Enterprise gucken zu dürfen.+4
Hashi vor 8 Monaten
Warm und vanillig - Ein Flakon an dem wohl viele vorbeilaufen die ihn nicht kennen... Für mich riecht die Vanille zu doll nach Plastik :(+3
Flakon 5.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
Emuletipsi vor 7 Monaten
Warum? Ich kann kaum was wahrnehmen, aber mir wird speiübel mit Kopfschmerzen als Supplement... na super... finde ich nicht fair :(+2
Flakon 10.0
Serafina vor 18 Monaten
Mega-teures Vintage bestellt - duftet wie das aktuelle! Sanft oreintalischer Vanille-Klassiker, mag ihn heute mehr als vor 20 Jahren!+2
Flakon 9.0
Duft 8.5
1 Antwort
Rapunzzel vor 57 Tagen
Ein süßer, lieblicher Nasenschmeichler. Weiblicher geht's kaum!!+1
Mogline vor 88 Tagen
Bei mir zeigt sich fast nur Holz und am Ende etwas Moschus, also überhaupt nicht wummsig vanillig. Gefällt mir aber trotzdem sehr gut!+1
Flakon 7.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
1 Antwort
Mandelmaus vor 42 Tagen
Retro-Charme; von kokos-fruchtig-cremig-schmelzend zur rauchig-sanft-holzigen Traumvanille; zu unrecht verramscht; kann narkotisieren u, U,
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0
1 Antwort

Einordnung der Community


Diskussionen zu Cašmir (Eau de Parfum)

SassySparrow in Damen-Parfum

Bilder der Community

Beliebt Chopard

Cašmir (Eau de Parfum) von Chopard Wish von Chopard Cascade von Chopard Brilliant Wish von Chopard Madness von Chopard Heaven von Chopard Happy Spirit von Chopard Noble Vetiver von Chopard Mira-Baï von Chopard Oud Malaki von Chopard Chopard pour Homme von Chopard Cašran von Chopard Infiniment (Eau de Parfum) von Chopard Wish Pink Diamond von Chopard Wish Magical Nights von Chopard 1000 Miglia von Chopard Pure Wish von Chopard Noble Cedar von Chopard Happy Spirit Elixir d'Amour von Chopard Happy Spirit Magical Night von Chopard