Sun 1989 Eau de Toilette

Sun (Eau de Toilette) von Jil Sander
Flakondesign Peter Schmidt
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.9 / 10 1162 Bewertungen
Sun (Eau de Toilette) ist ein Parfum von Jil Sander für Damen und erschien im Jahr 1989. Der Duft ist süß-blumig. Es wird von Coty vermarktet. Der Name bedeutet „Sonne”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Blumig
Pudrig
Cremig
Fruchtig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
OrangenblüteOrangenblüte BergamotteBergamotte FrüchteFrüchte ZitroneZitrone
Herznote Herznote
HeliotropHeliotrop Ylang-YlangYlang-Ylang GartennelkeGartennelke IriswurzelIriswurzel MaiglöckchenMaiglöckchen RoseRose
Basisnote Basisnote
VanilleVanille MoschusMoschus StyraxStyrax TonkabohneTonkabohne AmberAmber BenzoeBenzoe SandelholzSandelholz

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
6.91162 Bewertungen
Haltbarkeit
8.0914 Bewertungen
Sillage
7.6868 Bewertungen
Flakon
5.8889 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.8375 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 26.02.2024.

Rezensionen

108 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Esclarmonde

37 Rezensionen
Esclarmonde
Esclarmonde
Top Rezension 88  
Der Bon Jovi-Song unter den Düften
Also, ich will ja wirklich keinen eingefleischten Fan mit diesem Kommentartitel beleidigen oder Schubladen aufmachen (obwohl – doch! Schubladen sind manchmal super) oder irgendetwas dergleichen, das gleich vorweg!

Auf was ich abziele ist: es gibt Dinge, die sind voll geil aber irgendwie auch peinlich. Es gibt einige Bon Jovi-Songs, die finde ich voll Hammer. Keep the Faith zum Beispiel. Runaway. Dead or Alive. Und andere auch. Für meinen Geschmack aber haben die leider zu viele Kuschelrock-Nummern gehabt, das ist gar nicht mein Ding. Drum ist es mir immer ein bisschen unangenehm zuzugeben, dass ich die ab und zu höre. Ich muss dann immer dazu sagen: „Aber nur die fetzigen Nummern!“ Und dieser Weichspül-Vokuhila-Look war auch irgendwann ein bisschen drüber.
Ähnlich geht es mir bei 90er Jahre - Eurodance - Mucke, die Dancefloorklopper wie Rythm of the Night oder Rythm is a Dancer oder Open Sesame... Auch so ein Kapitel.
Das alles macht mir manchmal sooo viel Spaß, ich flippe durch die Wohnung und spiele Luftgitarre… Und doch: irgendwie ist einem das eben manchmal peinlich.

Übersetzt in Duft ist das Jil Sanders Sun. Passt übrigens auch voll in diese Zeit, sowas von 90er! Ein bisschen zu viel von allem, aber mit einer Durchschlagskraft, die ihresgleichen sucht. Ein Orkansturm aus Vanille, Heliotrop, Hölzern und weiteren Blumen, ich find Sun immernoch total toll!

Wollt Ihr auch meine persönliche Geschichte mit Sun hören? Den Grund, warum ich es IMMER in meiner Nähe habe?

Also, es begann als ich mit 12 ins Internat kam. Die coolen, großen Mädels hatten Sun. Das fand ich sooo toll. Wollte ich auch. Mit 14 bekam ich meinen ersten Flakon von meiner geliebten Patentante zur Firmung. Wenige Wochen später erlitt ich einen schweren Unfall bei dem ich fast draufgegangen wäre. Massiver Blutverlust, Krankenhaus, ein schwerer heftiger Einschnitt in meinem Leben. Als ich das Krankenhaus verlassen durfte und langsam zu mir kam, war es draußen Sommer geworden. Ich ging wieder zur Schule und erholte mich. Ich schrieb meine versäumten Schulaufgaben nach und trug dabei Sun. Ich musste oft zum Arzt und trug dabei Sun. Ich musste zur Polizei und vor Gericht und trug dabei Sun. Und dann kam der Tag eines Schulausflugs zu den Kaltenberger Ritterspielen. Wir fuhren im Reisebus mit der oben beschriebenen musikalischen Untermalung hin, draußen tobte das Leben, ich duftete wieder nach Sun, stürzte mich ins bunte Getümmel auf dem Ritterturnier und wurde zum ersten Mal wieder gewahr: Ich bin noch da! Ich lebe! Ich bin zurück!!!!

Den Tag meines Unfalls feiere ich jedes Jahr als meinen 2. Geburtstag. Und Sun steht für mich für Leben, Überleben, Lebensfreude, Sonne, Aufbruch, Hoffnung, die Tür ist offen, der Sommer ist da, die Welt wartet. Es erinnert mich an diese unglaubliche Zeit.

Ich verstehe alle, die Sun nervig finden. Und dass ihn so viele hatten und sich daran „überrochen“ haben macht es mir manchmal schwer, ihn unterwegs zu tragen. Denn auch ich denke wenn ich ihn in der U-Bahn erhasche „Och nöö, da hat sich also jemand mit Sun eingedieselt!“ Sun riecht man an sich selbst gerne, an anderen findet man es eher so mittel.

Sun ist laut. Sun ist ein Massenduft. Sun ist sperrig. Wenn man Sun trägt kommt man kaum durch schmale Türen oder in Busse und volle U-Bahnen. Sun ist in diesem Sinne wie eine gigantische Afro-Frisur. Oder wie ein Strauß knallbunte Luftballons: versucht mal, damit NICHT aufzufallen!

Dennoch: Sun ist auch unglaublich positiv, überschwänglich, mitreißend.

Es ist wie eine angenehm vertraute Marotte, die man sich eigentlich mal abgewöhnen wollte, in die man dann aber doch immer wieder zurückfällt weil es ohne nicht geht:

Wie das Lieblingspaar Turnschuhe: eigentlich viel zu ausgelatscht, aber an manchen Tagen passen sie einfach am besten und man kann nicht auf sie verzichten.

Wie ein richtig gutes Stromgitarrensolo, das man schon tausendmal gehört hat – egal, immer wieder geil!

Oder wie der fette Lidstrich, den man einfach nicht missen möchte und der zwar Porno und Drama ist, aber einfach auch Hammer, drum trägt man ihn halt doch jeden Tag auf.

In diesem Sinne: This is the Rythm oft he Night… My Life… Oh yeah…
40 Antworten
8
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Pollita

339 Rezensionen
Pollita
Pollita
Top Rezension 51  
SUN – noch so ne olfaktorische Atombombe
Reden wir von olfaktorischen Krachern, Wummsern, Granaten, dann darf selbstverständlich Sun von Frau Sander nicht fehlen. Sun, wie lange kenne ich den schon? Es war auf meiner Studienfahrt nach Berlin damals, ich muss so in der 9. oder 10. Klasse gewesen sein, da entdeckten meine Klassenkameradinnen Sun. Meine Mitschülerinnen, muss man sagen, waren schon etwas eigen. Die trugen alle die gleiche Jeansmarke, die gleichen Schuhe (entweder Camel Boots oder Chucks) und freilich auch denselben Duft. Und dieser war damals Sun. Ich kam ja neu die Klasse und hatte bei der Studienfahrt das Pech, dass zwei meiner Freundinnen aus der Parallelklasse in einem anderen Quartier an einem anderen Ort der Hauptstadt untergebracht waren. So wurde ich, ohne vorher gefragt zu werden, mit vier oder fünf Mädels, die untereinander selbstverständlich die allerbesten Freundinnen waren, in ein Zimmer gesteckt. Da man natürlich nicht alleine mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein durfte, musste ich mit dieser Mädels-Horde auch abends ausgehen. Jede bekam einen Spritzer Sun von der Besitzerin des Flakons auf den Hals gesprüht und los gings.

Kurz darauf legte ich mir selbst einen kleinen Flakon von Sun zu. Ich mochte den Duft gerne, wenn ich ihn auch nur sporadisch trug. Diese feine, damals sehr innovative Kombination aus frischen, zitrischen Noten mit Heliotrop, einer Power-Orangenblüte, viel Ylang-Ylang und einer angenehmen vanilligen Holzigkeit in der Basis gefiel mir. Arg süß war er aber schon. Kein Wunder, denn die Vanille bei Sun hatte es in sich. Mein späterer Freund meinte immer, ich würde nach Bonbons riechen, wenn ich den trug, was ich heute bejahen würde. Sun ist ein Gourmand wie er im Buche steht. Die klassische Sonnencreme-Assoziation hatte ich bei Sun witzigerweise nie. Mir kam er immer ein bisschen wie ein verwandter Duft zu Joops Nuit d’eté vor, den ich immer gerne besessen hätte, den allerdings damals eine gute Freundin von mir trug. Fand ich irgendwie blöd bei dem Spielchen mitzumachen und kaufte ihn daher nicht (heute ärgere ich mich NATÜRLICH wenn ich mich auf Ebay so umgucke…).

Mit Sun und mir war es nach dem einen Flakon allerdings schnell wieder vorbei. Ich bekam Sun einige Jahre später erneut geschenkt. Diesen Flakon verschenkte ich allerdings weiter, da ich mich nicht mehr wirklich für ihn begeistern konnte. Die Glückliche war meine damalige Reitlehrerin, die es auch schaffte, fast eine ganze Reithalle mit Sun auszufüllen. Die 30 ml waren glücklicherweise sehr schnell aufgebraucht.

Lange Jahre gab es keine weiteren Berührungspunkte mit dem Duft. Doch dann kam es Schlag auf Schlag. Eine meiner früheren Vorgesetzten trug Sun und das nicht zu knapp. Sie pflegte auch, im Büro nachzusprühen. Da fing Sun schon an, mir ziemlich auf den Wecker zu gehen. Und: Meine ehemalige Mieterin war auch ein Fan von Sun. Wenn Sie den Duft auftrug, konnte man ihn bei uns im Treppenhaus noch mindestens vier Stunden lang wahrnehmen. Ja, das nervt tatsächlich sehr. Schade eigentlich, denn der Duft ist per se wunderschön und ich hatte ja selbst mal einen kleinen Flakon davon.

Fazit: Ein Sprüher – perfekt. Mehr davon. Nö, lass mal lieber. Die Haltbarkeit der Vintage-Version war fast unendlich. Und ich habe den Eindruck, dass er heute trotz Reformulierung noch sehr ähnlich duftet, wie damals. Als entschärft empfinde ich ihn jedoch nicht.
40 Antworten
10
Preis
2
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Ignorabilis

21 Rezensionen
Ignorabilis
Ignorabilis
Top Rezension 39  
Frauen, zu denen ich aufschaue...
Ich sprühe einen Tester hiervon zum ersten Mal. Dieser Duft ist älter als ich und was ich erwarte, ist nicht mehr als ein veraltetes süßes Lüftchen von Irrelevanz und Vergessenheit.
Dann rieche ich ihn – und ich weiß sofort: Ach, DU bist das!
Natürlich habe ich ihn nicht vergessen! Wie könnte ich! So viele Frauen aus meiner Kindheit umgab dieser Duft. Frauen, deren Umarmung mich wohlfühlen ließ. Frauen, deren Worte meinen Kopf mit neuem Wissen füllten. Frauen, zu denen ich aufschaute. Frauen, die mit der Landkarte in der Hand auf der Autofahrt in den Spanien-Urlaub die Richtung vorgaben. Frauen mit Kraft und Energie.
Anders als andere "Vintage-Düfte" empfinde ich Sun nicht als in die Jahre gekommen. Man merkt ihm an, dass er aus einer anderen Zeit ist, aber er wirkt nicht verstaubt oder altbacken. Immer noch fühlt er sich stark und weich zugleich an.
Er entwickelt eine nicht-naive, tropische Süße, die durch eine leichte Kratzigkeit an Charakter gewinnt und wiederum durch einen pudrig-cremigen Schleier abgerundet wird. Auch in der Performance hält er, was er verspricht!
Sun ist immer an der Kante, aber nie drüber. Ein Alltagsduft auf alle Fälle, aber für Frauen mit Ecken und jede Menge Charme. Ein Statement-Duft, der von uns jüngeren Generationen neuentdeckt werden darf ... und wir treten hier definitiv in bedeutsame Fußstapfen!
5 Antworten
5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7.5
Duft
loewenherz

878 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 40  
Der Duft mit den sieben Leben
Heute morgen habe ich im Supermarkt eine wunderschöne Frau getroffen. Wir standen zusammen bei Obst und Gemüse und haben Erdbeeren ausgesucht. Ich denke, sie war um die fünfzig - schlank, aber nicht angestrengt trainiert oder gar mager, und hatte einen irgendwie coolen, grauen, dabei völlig unangestrengten Kurzhaarschnitt - wie die junge Jean Seberg. Sie trug schmale, gut sitzende Jeans, eine schlichte, weiße Baumwollbluse und Mokassins - was man eben trägt an einem Samstagmorgen im Supermarkt. Sie wirkte gleichermaßen entspannt wie durchaus konzentriert beim Aussuchen der Erdbeeren und strahlte Ruhe und Beständigkeit aus - und eine unkomplizierte Weiblichkeit wie warmes Brot oder ein Strauß Wiesenblumen auf einem Tisch mit frischem Kuchen. An der Kasse stand ich hinter ihr, wir lächelten uns kurz zu beim gleichzeitigen Greifen nach dem Warentrenner, und ich erhaschte in diesem Moment des 'sich-zueinander-Beugens' ihr Parfum. Es war Jil Sander Sun, sparsam dosiert, doch deutlich zu erkennen.

In meinem direkten Umfeld, d.h. unter denjenigen Frauen, die ich regelmäßig treffe bzw. mit denen ich älter (ich vermeide es, 'alt' zu sagen) geworden bin, hat nie eine Sun getragen. So begegnen wir uns nur ab und zu, er konnte sich nicht abnutzen in meiner Nase - und beinahe scheint es mir, als entdecke ich ihn jedes Mal von Neuem, nur ein bisschen. Zu Beginn der 90er erschien er jung und lässig - ein Duft von unerhörter Süße in einem Flakon wie aus einem Museum für zeitgenössische Kunst. Zu Beginn des neuen Jahrtausends dann haftete ihm etwas rührend Altmodisches an - ähnlich den in den 90ern sehr erfolgreichen Düften von Laura Biagiotti oder Cacharel. Heute sehe ich ihn zwar noch oft in den Geschäften - aber in die Nase steigt er mir doch selten. Ihm ist inzwischen etwas beinahe Retroschickes zueigen - die Lässigkeit hat er sich erhalten - ein Mainstreamduft der 90er, den man jetzt mit demselben Augenzwinkern trägt wie eine alte Chevignon-Jacke, die nur cool ist, wenn man sie schon seit fünfundzwanzig Jahren hat. Die schöne Frau im Supermarkt hatte ihren ersten Flakon vermutlich als Studentin damals in den 90ern und denkt sich heute ab und zu an einem Samstagmorgen: 'Heute mal wieder du, mein alter Freund!'

Fazit: ein Duft mit sieben Leben, mindestens. Einer, der sich häuten kann und neu erfinden - und der mit seinen Trägerinnen älter geworden ist und lebensklüger. Ein paar Grübchen hat er bekommen, ja - und dennoch: es sind noch Leben übrig. Mehr als eins.
10 Antworten
5
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Flüchtig

14 Rezensionen
Flüchtig
Flüchtig
Top Rezension 25  
Sauber!
Sahneeis, ein junges Deo, viel Bodylotion und Sonne..so riecht für mich Sun. Cremig, pudrig, süß. Aber das muß ja nicht schlecht sein. Im Gegenteil finde ich es sogar ziemlich gut. Sun ist gut austariert, wenn man es wohl dosiert. Wenn man gewohnt ist, vor dem Rausgehen 6 Sprühstöße abzufeuern, hat es sicherlich die Qualität von Nervengift, aber wenn man, nach der Dusche, seinen Oberkörper von einem berieseln lässt, sich danach anzieht und zur Arbeit braust, bekommt man einiges an Komplimenten. Es bleibt den ganzen Tag ein Hauch von frisch eingecremt. Ich mag das.
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

228 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 2 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Papa schlüpft in Bermuda
Mama bläst Schwimmflügel auf
Kinder quietschen vergnügt
Sonne macht Grinsebacken
Es ist Sommer
Wie zeitlos schön
43 Antworten
HerbstblondHerbstblond vor 6 Jahren
Kult. Love or hate. Bald hol ich ihn wieder raus. Geht schonmal rennen :-D Zum Glück hab ich die Version von 2006, die knallt noch richtig.
6 Antworten
EstefaniaEstefania vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Nicht Herzeleid
noch Seelenpein
kein Dunkelwald
und Feuerstein
doch Friede
Freude
Eierkuchen,
purer
….Sonnenschein
11 Antworten
GahasGahas vor 6 Jahren
8.5
Duft
15 Jahre lang vergessen, im Duty Free aus Langeweile aufgesprüht und mitgenommen. Klassiker der Kuschelbombe. wow! toll!!
0 Antworten
Koi77Koi77 vor 7 Jahren
Ein schöner Duft, der in der Nase brizzelt! Wenn ihn nicht so viele Solarium-Lederhaut-Nikotin-SizeZero-Drachen tragen würden...heulheul
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Sun (Eau de Toilette)

RichardFish in Parfum allgemein
Silagejess: Um zum Thema zurückzukommen: Sun wird leider fast grundsätzlich überdosiert, was traurig...
Beautycase in Damen-Parfum
"Oui-Non" von Kookaï soll Ähnlichkeiten haben (ohne Gewähr, den Duft kenne ich persönlich nicht). Ansonsten - wie schon erwähnt - fällt mir "Chic"...

Bilder

66 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Jil Sander

Sun Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Background (Eau de Toilette) von Jil Sander Man Pure (Eau de Toilette) von Jil Sander Nº 4 (Eau de Parfum) von Jil Sander Style von Jil Sander Sun Delight von Jil Sander Sensations (Eau de Toilette) von Jil Sander Jil (2009) von Jil Sander Softly von Jil Sander Stylessence von Jil Sander Jil Sander Man (1989) / Feeling Man (Eau de Toilette) von Jil Sander Sander for Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Woman III (1986) (Eau de Toilette) von Jil Sander Eve von Jil Sander Simply (Eau de Parfum Poudrée) von Jil Sander Strictly von Jil Sander Simply (Eau de Parfum) von Jil Sander Jil Sander Man Absolute von Jil Sander Scent 79 Man (2012) von Jil Sander Jil Sander Man (2007) (Eau de Toilette) von Jil Sander