Softly 2017

Softly von Jil Sander
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 286 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Jil Sander für Damen, erschienen im Jahr 2017. Der Duft ist frisch-pudrig. Es wird von Coty vermarktet. Der Name bedeutet „weich, auf weiche Art”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Pudrig
Cremig
Blumig
Synthetisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BaumwolleBaumwolle Berg-MagnolieBerg-Magnolie IngwerIngwer
Herznote Herznote
OrangenblüteOrangenblüte HeliotropHeliotrop JasminJasmin
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus SandelholzSandelholz VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.6286 Bewertungen
Haltbarkeit
6.1255 Bewertungen
Sillage
5.6253 Bewertungen
Flakon
7.3248 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.076 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 06.06.2024.
Wissenswertes
Das Gesicht der Werbekampagne ist das Model Anna Selezneva.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Captivating Memories - Warm Freedom von Zara
Captivating Memories - Warm Freedom
Cotton von Marc Jacobs
Cotton
Eau de Soin von Payot
Eau de Soin
Endless Love von Engelsrufer
Endless Love
Fresh Laundry (Eau de Parfum) von Clean
Fresh Laundry Eau de Parfum
Rêve d'Infini von Lalique
Rêve d'Infini

Rezensionen

10 ausführliche Duftbeschreibungen
3
Sillage
5
Haltbarkeit
8.5
Duft
FvSpee

323 Rezensionen
FvSpee
FvSpee
Top Rezension 124  
Das ist jetzt nicht so, wie es aussieht!
Es ist eine in diesem Forum immer wieder angesprochene Binsenweisheit, dass ein Duft - jedenfalls wenn wir uns ihm nicht in Form von Blindproben unter Laborbedingungen nähern - nicht nur durch seinen schnöden Geruch definiert wird (das gilt nicht nur für die Bewertung, sondern sogar schon für die Wahrnehmung), sondern auch durch seine Akzidentialia: Die Farbe der Flüssigkeit, die Form des Flakons, das Gesicht der Werbekampagne, die Deklaration als "männlich" oder "weiblich", der Name des Produkts und das Image der Firma. Für diejenigen, die näher hinsehen, kommen der Parfumeur, die angegebene Duftpyramide (die oft genug ganz falsche Fährten legt!) und vielleicht auch die Kommentare der Vor-Rezensenten hinzu.

"Softly" von Jil Sander ist für mich ein Fall, an dem man dies wunderbar studieren kann: 107 Besitzerinnen (darunter viele, die sich niedliche Nicknames wie Flöckchen und Rosawolke gegeben haben, wogegen ich übrigens gar nichts habe, "Flöckchen" mag ich sogar besonders gern) gibt es hier und einen (1) Besitzer. Man kann das verstehen: Der Duft ist als "Damenduft" deklariert, die Pyramide mit Magnolie, Jasmin, Orangenblüte und Vanille könnte fluffiger nicht daherkommen und was durch Farbe und Form noch in der Schwebe gehalten wird (immerhin kein rosa und kein Plüsch), kippt dann durch den Namen des Wässerchens: "Softly"! Welcher Kerl will schon "Softly" tragen! Wenn er nicht gerade bekennender Softie ist. Aber selbst dann würde er wohl höchstens die entsprechenden Taschentücher benutzen.

Ich möchte aber wetten, dass dieser Duft der mit 200 gelisteten Kreationen außerordentlich produktiven Nathalie Lorson (neben einer ausgewachsenen Boucheron-Serie unter anderem ein Amouage, drei Cool-Water-Flanker. zwei Le Labos, einen ganzen Haufen anderer Jil Sanders und, sicher ihre berühmteste Schöpfung: Encre Noir) bei einer anderen Namensgebung und einer Vermarktung als "unisex" einen völlig anders strukturierten Kundenkreis erreichen würde.

"Softly" nehme ich nämlich heute, nach mehreren Tagen Nutzung in Folge (aus einer im Souk erworbenen Abfüllung) genauso wahr, wie vor etwa 2 Jahren, als ich ihn erstmals getestet und ein Statement dazu geschrieben habe: Als weder besonders soft noch ausgesprochen feminin. Zunächst mal geht ihm jede Süße oder Süßlichkeit gänzlich ab, ebenso jede übertriebene Flauschig- oder Fluffigkeit; die Cashmeran-Warnlämpchen bleiben alle komplett dunkel. Trotz Vanille, Orangenblüte, Jasmin und Moschus ist das definitiv kein Zuckerwatteduft.

Dieser Duft startet mit einer ausgesprochen sympathischen zitrischen Frischenote (Schwerpunkt Orange), die von colognig-kristalliner Klarheit ebenso weit entfernt ist wie von Weichspülerschmeichelei. Hinzu kommt eine leicht seifige, insoweit vielleicht durchaus ein wenig an (ein sehr gutes) Waschmittel erinnernde Note. Das ist kein schmuseweich, sondern ein Duft wie orangefrische (auch ein bisschen Richtung Petitgrain oder gar Neroli angehauchte) Baumwolle; wie ein Hemd oder T-Shirt, an dem mal jemand mit einem hochwertigen Cologne-Sprüher vorbeigelaufen ist. Schon nach einer halben Stunde hat sich "Softly" mit der Haut verbunden und ist dann eigentlich kein "Parfüm" mehr (deshalb wundert es mich auch nicht, dass er bei 108 Besitzern keinen hat, der ihn als "Signaturduft" bezeichnet), sondern ein Hautgeruchveredler, ein Ausstrahlungsbooster: Er verleiht eine Aura von Frische, Freundlichkeit und Sauberkeit, vielleicht auch von Ausgeglichenheit und Ruhe - aber keiner pappigen Trägheit, sondern der Art von Ruhe, in der die Kraft liegt. In diesem Modus, wo unsere Mitmenschen uns als "gut riechend" wahrnehmen werden, ohne sich sicher zu sein, ob wir überhaupt etwas aufgetragen haben, hält "Softly" durchaus noch einige Stunden.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass einige Arbeit darin steckt, einen Duft zu schaffen, der so unangestrengt, unauffällig und mühelos wirkt. Sicherlich kein Meilenstein der Parfümeriegeschichte, aber ein mehr als nur grundsolider: ein vollendet ausgewogener, vornehm dezenter Eigenduftaufheller, der für Feuerwehrmänner und Fliesenleger ebenso geeignet ist wie für Federchen und Flöckchen.
41 Antworten
8
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Pluto

348 Rezensionen
Pluto
Pluto
Top Rezension 35  
Softly – da denke ich an Lora, den Papagei der Wäscherei
Als Kind schleppte ich die gewaschene Bettwäsche zum Mangeln in die Wäscherei. In meinen Stadtteil gab es noch eine „richtige“ Wäscherei, nicht wie heute eine „Annahmestelle“. Im vorderen Teil des Ladenlokals gab es eine Theke und viele Regale an den Wänden, in denen die gestärkte und gemangelte Wäsche fein verpackt lagerte. Im hinteren Bereich war die Wasch- und Bügelstätte, dort herrschte meist munteres Treiben. Schon damals ahnte ich, dass dies Knochenarbeit war, die Hitze dort war besonders in den warmen Monaten unbeschreiblich. Aber die Damen, die in blütenweißen Kitteln dort arbeiteten, waren immer fröhlich und freundlich zu mir. Ich liebte diesen Duft nach Waschpulver und Stärke, den Duft nach feuchter Wärme. Und hinzukam, dass die Besitzer einen Graupapagei hatten, der jeden Kunden mit knarziger Stimme von seiner Stange begrüßte und schon mal alte Schlager pfiff. Ich hätte am liebsten jeden Tag Wäsche geholt oder gebracht. Heute denke ich anders über die Haltung des Papageis, allerdings muss ich sagen, dass er, solange ich ihn kannte, alle Federn hatte und einen vergnügten Eindruck machte. Und nun ist meine Einleitung wieder länger, als meine Duftbeschreibung…

Softly war ein Spontankauf, ich hatte einen 20% Gutschein, der am nächsten Tag verfiel und wollte unbedingt im Kaufhof noch etwas finden. Softly aufgesprüht, oh, das ist die alte Wäscherei, gekauft. Softly ist für mich der Duft nach frischer Bettwäsche und Baumwollsweatshirt mit aufgerauter Innenseite. Weich, sauber, leicht ozonisch und adrett, nicht mehr und nicht weniger. Ein Hauch Orangenblüte macht Softly floral, viel Moschus gibt die pudrige Note. Dieser Duft ist zart und frisch, für die Tage, an denen man angenehm duften, aber nicht parfümiert sein möchte. Haltbarkeit und Sillage sind mittel bis schwach, der runde Glasflakon in türkisblau gefällt mir sehr und ist gut zu händeln. Ich kann mir Softly auch gut im Sommer am starken Geschlecht vorstellen, eine Kollege duftet so ähnlich, früher dachte ich, es wäre Musc Bleu, aber es ist nur der Weichspüler. Also wer einen unaufdringlichen Duft für warme Tage sucht, ist mit Softly bestens bedient.
19 Antworten
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Neroline

40 Rezensionen
Neroline
Neroline
Top Rezension 22  
Tag am Meer
Es gibt Tage im Leben da ist alles schlecht: Es regnet, anstrengende Meetings, anstrengende Gäste, klagende Mitarbeiter und es regnet immer noch…An solchen Tagen wünschte ich, ich könnte mich ans Meer beamen. An einen Strand mit viel salziger Luft an der Nordsee oder in der Bretagne.

Am besten noch:
a. in eine Strandbar mit einem Glas Weißwein und klasse Lounge Musik oder
b. in ein Wellnesshotel mit Sauna und weißen Liegestühlen am Strand oder
c. Auf ein Segelboot
…leider klatscht der Regen immer noch gegen meine Bürofenster, es steht noch eine Besprechung an und ich hoffe, dass ich einigermaßen pünktlich nach Hause komme…

Für solche Tage und auch fürs WE habe ich schon länger nach einem -sanften - sauber - frische Meeresluft-Wohlfühlduft gesucht und mit Softly nun auch gefunden. Softly ist nicht unbedingt ein Parfum sondern eher ein Bodyspray und das ist gut so. Man kann ihn großzügig aufsprühen und vergiftet trotzdem nicht seine Umwelt.
Der Duft startet zart frisch wie ein sanfter Hauch von frischer klarer Luft. Er bleibt auch im Verlauf sanft und harmonisch wird dann aber etwas weicher und wärmer und man kann die weißen Blüten und das Sandelholz herausahnen.

Was mir gut gefällt ist das er weder zu pudrig noch zu moschuslastig wird, denn beides verursacht bei mir Kopfschmerzen und Übelkeit. Er enthält auch keine Zitrusfrüchte die sehr oft in Bodysprays vorhanden sind und die mir dann oft zu frisch sind.

Jil Sander hat hier ein klasse Duftkonzept entwickelt. Das hat mich positiv überrascht, da ich die Düfte von Jil Sander sonst nicht so gerne mag. Der Flakon mit der blauen Flüssigkeit ist sehr schick und ästhetisch gestaltet. Das Preis für 80ml mit um die 30,-€ verträglich. Daumen hoch! Die Haltbarkeit auf der Haut mit ca. 4-6 Stunden für ein Bodyspray erstaunlich hoch, auf der Wäsche hält er noch am nächsten Tag.

Softly ist für mich der perfekte Wellness -Wohlfühl- Wochenendduft der mich für einen Augenblick dahin beamt wo ich jetzt gerne wäre: Am Meer in der Sonne umweht von einer sanften frischen Brise…
6 Antworten
10
Preis
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Aolani

17 Rezensionen
Aolani
Aolani
Top Rezension 26  
Der Himmel sieht aus wie frisch gewaschen
Der Satz stand in Otfried Preußlers Buch "Die Kleine Hexe" - so dachte ich. Er fällt mir ein, wenn ich frühmorgens aus dem Haus gehe, das Himmelblau vom Himmel blaut und kleine Schäfchenwolken auf der Himmelswiese grasen. Dann bin ich innerlich ruhig und voll stiller Vorfreude auf den Tag. Vor mir taucht die Kleine Hexe mit ihrem Raben auf und das Mädchen mit den Papierblumen, die die Kleine Hexe zum Duften brachte.
Jedesmal, wenn die Waschmaschine läuft, kommt mir der Satz in den Sinn. Das Geräusch der waschenden oder spülenden Waschmaschine hat mir schon immer ein Gefühl von Zuhause, von Geborgenheit gegeben. Ich sitze dann wieder im Kinderzimmer und spiele, während die Waschmaschine läuft. Softly erinnert mich an diesen Satz und an den Klang der Waschmaschine mit dem leisen Gurgeln und Glucksen und dieses Aufgehobensein in der Welt.

Der erste Test enttäuschte mich. Gleich nach dem Aufsprühen war mir Softly zu scharf und die Kopfnote zu seifig.
Inzwischen mag ich den Duft. Nach mehreren Tests haben wir haben uns angefreundet. Und irgendetwas enthält Softly, das mich süchtig machen könnte.
Zuerst nehme ich den Ingwer wahr - seine erfrischende Schärfe passt gut zur Baumwollnote. Es riecht nach getrockneter Wäsche, die man vom Wäscheständer nimmt und zusammenlegt. Ganz zart rieche ich Magnolie heraus.
Sofort übernehmen Orangenblüten und Jasmin die Regie. Den Heliotrop kann ich nur ganz schwach ausmachen. Mit der Zeit wird der Duft etwas pudrig und cremig und vor allem weicher. Und ganz leicht süß - aber wirklich nur angedeutet. Moschus und auch Sandelholz stützen die Blüten und geben ihm mehr Tiefe. Seltsamerweise kann ich auch nach mehrmaligen Versuchen die Vanille in der Basisnote nicht ausmachen, obwohl ich Vanille liebe. Oder kann ich sie bloss nicht riechen und es ist der Vanilleduft, der mich süchtig machen könnte?

Softly ist ein ungewöhnlicher Duft. Mal was anderes. Allerdings nichts für Liebe auf den ersten Sprüh.
Mit Softly fühle ich mich auch an schwülen, heißen Sommertagen frisch und gepflegt. Softly fühlt sich an nach einem reinen, weißen Bettlaken. Nach diesem Gefühl, wenn man tropfnass aus der Dusche steigt und das Wasser abperlt. Nach sauber, aber nicht unsexy. Am liebsten würde ich drin baden. Leider hält der Duft nicht so lange, wie ich mir das wünsche.
Der Flakon ist wunderschön. Er liegt gut und angenehm schwer in der Hand. Die Form ist ausgewogen, nahezu perfekt. Obwohl die Flüssigkeit im Flakon dieselbe Farbe hat wie der Verschluss, ist mir das Hellblau nicht himmlisch genug. Womit wir wieder beim Himmel wären. Ach ja - der Satz. Ich hab das Buch durchgeblättert. Den Satz hab ich nicht gefunden. Vielleicht steht er so gar nicht drin. Ich brauche ihn auch nicht mehr. Ich habe jetzt Softly.
5 Antworten
7
Flakon
3
Sillage
4
Haltbarkeit
7.5
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 19  
Frische Bettwäsche
Neben der Pop-Reihe ist auch der Softly hier einer der neuen Düfte von Jil Sander für euch Mädels. Gefüllt in einem hellblauen Flakon (passenderweise wie die Farbe des Himmels, in der Zuckerwatte-artige Wolken umherschwirren) ist es ein sehr sanfter Duft geworden, der allen gefallen könnte, die auf reinliche Noten stehen, oder wie ich mal gesagt hatte, die keine Schmutzfinken wie Pig Pen aus den Peanuts Comics sind (ihr wisst schon, Pig Pen ist der Junge, der Dauer-schmutzig ist :D).

Schließlich ist Softly ein Duft, der, wie es der Name bereits andeutet, sehr weich und sanft ist und durch seine reinliche Note aber nicht wie Seife oder so wirkt, sondern vielmehr wie saubere Bettwäsche und so rüberkommt. Zwar mit einer etwas seltsamen Bei-Note, was ich gleich näher beschreiben werde, aber dennoch ganz nett gemacht.

Der Duft:
Am Anfang riecht man sofort einen Baumwolle-Duft. Es riecht wirklich nach diesem Stoff, der eine reinliche Note besitzt und daher wie frischgewaschen rüberkommt. Dann wirkt ein wenig der Ingwer, der irgendwie so gar nicht zu diesem Sauber-Duft passen will, aber eigentlich auch nicht so schlecht duftet.
Man kann das etwa damit vergleichen, als ob man die Bettwäsche gewechselt, also frisch bezogen hätte, nur um danach ein wenig Ingwer auf den Bettlaken zu reiben :D
Die Herznote kann man vergessen, die ist praktisch nicht vorhanden. Denn Heliotrop und Jasmin sind abwesend, den Neroli kann man erst später in der Basis etwas riechen.
In der Basis riecht der Duft weiterhin nach reinlicher Baumwolle, sowie ein wenig wie eben erwähnt nach Neroli, wobei dies aber schnell schwächer wird. Ansonsten riecht man einen zwar ebenfalls etwas schwächlichen, dafür aber einen schönen Moschus, der durch die ganzen reinlichen Noten ebenfalls recht sauber rüberkommt.
Alles in allem ein netter, säuberlicher Duft mit einer anfänglich seltsamen Ingwernote (was aber wie gesagt nicht schlecht duftet), die aber in der Basis schon längst wieder weg ist. Und da ich hier nun mehrmals den Begriff reinlich verwendet habe, möchte ich noch einmal betonen, dass ich damit den Duft von frischer Bettwäsche oder Wäsche allgemein meine als dass der Duft seifig riechen würde.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Schnüffel schnüffel… nochmal schnüffel schnüffel… puuh, ist der Duft schwach. Den Duft kann ich eigentlich nur dann richtig wahrnehmen, wenn ich an der gesprühten Stelle rieche, noch später muss ich regelrecht meine Nase an der Stelle plattdrücken. Schade, damit wird dieser Duft so gut wie gar nicht an einer auffallen, da er schon an einem selber sich schnell verduften wird.
Bei der Haltbarkeit kommt man zwar so auf vier Stunden, aber es ist eben schwer, den Duft auf der Haut wirklich auszumachen… so dass er einem noch kürzer vorkommt.

Der Flakon:
Der Flakon ist zylindrisch und klar. Die Parfumflüssigkeit ist hellblau und wirkt damit recht nett. Der obere Teil, also da, wo der Sprühkopf ansetzt, ist cremig-weiß und darauf ist der Name des Duftes zu sehen (das heißt es gibt kein Etikett). Der Deckel ist hellblau und von einem weiteren, klaren Zylinder umgeben. An sich nichts spektakuläres, aber dennoch sehr schön anzuschauen.

Softly. Also, der Name ist hier wirklich Programm, wie man so schön sagt. Sanft und kuschelig weich ist der Duft, man möchte sich am liebsten darin einhüllen, um gleich daraufhin einzuschlafen (ah… beneidenswert sind all diejenigen, die schnell einschlafen können… *seufz*).
Der Ingwerduft könnte einem etwas unpassend vorkommen und damit seltsam wirken, aber so schlimm ist das nun auch wieder nicht, dass müsst ihr einfach mal selber riechen. Abgesehen davon ist diese Note ebenfalls schwach wie alle anderen. Wie angedeutet ist der Duft eigentlich nur dazu da, um sich wohlzufühlen, man könnte ihn recht gut als Entspannungsduft, oder sogar noch besser als Gute Nacht Duft benutzen, am besten an wärmeren Tagen, wo man nur eine dünne Decke oder so als Bettdecke benutzt :)

So, ich gehe dann auch mal schlafen, irgendwann jedenfalls… Derzeit allein,… *seufz* Naja, sagen wir… fast allein…! Ich teile mein Bett (mehr oder weniger freiwillig) nämlich mit meinem Kater… der eigentlich nur darauf wartet, seine Flöhe an mich weiterzugeben… was bestimmt noch geschehen wird, argh *nochmal seufz*
Und wenn er tatsächlich die ganze Nacht im Bett bleibt, dann kann ich mich auch nicht bewegen, da ich, so nett wie ich nun mal bin, diesem völlig blöden und undankbaren Tier seine Ruhe nicht stören möchte… Und ja, ihr sagt jetzt sicher, oooh wie niedlich, ich würde gerne das Bett teilen,… und zwar MIT DEM KATER!!! Dieser blöde Mistkerl… Katze müsste man sein :D Daher nenne ich mich ab sofort nicht mehr Batman, sondern viel mehr Catwoman, hi hi (wobei… es gibt tatsächlich auch einen Catman in den Batman-Comics… nur mal so nebenbei… :DD).


Okay, Kater,… komm mit deinen schmutzigen Pfoten auf mein frischgezogenes Bett… ich bin’s ja gewohnt…
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

112 kurze Meinungen zum Parfum
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 7 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Der Baumwollakkord ist echt klasse ...
Puder u. zarte Blüten dazu!
Frisch-sauber aber nicht seifig.
Weicher Moschus ... feiner Sauberduft!
7 Antworten
Parfumista16Parfumista16 vor 7 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Cremig-pudriger Sauberduft mit kuschelig-warmen, hellen Moschus-& cremig-frischen Noten. Mag ich :)
3 Antworten
JU1993JU1993 vor 7 Jahren
9
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Mhmhm, unkomplizierter, quietschsauber-warmer Kuschelwuschler mit guter Haltbarkeit zum fairen Preis. Gelungene Neuerscheinung !
1 Antwort
AglianicoAglianico vor 4 Jahren
Wenn tausend abgepuderte Babys auf Schäfchenwolken hoch oben über den Problemen der Welt zufrieden schlafen, nennt man das Jil Sander Softly
5 Antworten
LilienfeldLilienfeld vor 7 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Frisch, waschpulvrig, ordentlich & zsammgräumt, irwie unwiderstehlich. Doris Day hätt ihre Freud :D
7 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

13 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Jil Sander

Sun Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Sun (Eau de Toilette) von Jil Sander Background (Eau de Toilette) von Jil Sander Man Pure (Eau de Toilette) von Jil Sander Nº 4 (Eau de Parfum) von Jil Sander Style von Jil Sander Sun Delight von Jil Sander Jil (2009) von Jil Sander Sensations (Eau de Toilette) von Jil Sander Jil Sander Man (1989) / Feeling Man (Eau de Toilette) von Jil Sander Stylessence von Jil Sander Sander for Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Woman III (1986) (Eau de Toilette) von Jil Sander Eve von Jil Sander Simply (Eau de Parfum Poudrée) von Jil Sander Strictly von Jil Sander Simply (Eau de Parfum) von Jil Sander Jil Sander Man Absolute von Jil Sander Scent 79 Man (2012) von Jil Sander Sport Water von Jil Sander