Nathalie Lorson

Frankreich Frankreich
Nathalie Lorson bezeichnet sich selbst als Suchende. Ihr Anspruch, ständig Neues zu erschaffen und die Welt der Düfte um noch nie Dagewesenes zu bereichern, steht bei all ihren... Weiterlesen
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 255
1 - 20 von 255

Wissenswertes

Nathalie Lorson bezeichnet sich selbst als Suchende. Ihr Anspruch, ständig Neues zu erschaffen und die Welt der Düfte um noch nie Dagewesenes zu bereichern, steht bei all ihren Kreationen an oberster Stelle. Aber auch die Herausforderung schätzt sie, die Wünsche und Ansprüche ihrer Kunden an ein neues Parfüm in eine Formel und später dann in einen Flakon zu gießen.

Im Alter von 6 Jahren kam sie nach Grasse, wo ihr Vater als Chemiker bei dem Parfümhersteller Roure beschäftigt war. Eine Kindheit und Jugend im Zentrum schöner Düfte prägte sie und ihren späteren Berufswunsch also schon sehr früh. Nach einigen Jahren in Paris kehrte sie im Alter von 20 wieder nach Grasse zurück, um dort an der späteren Givaudan-Akademie die Ausbildung zur Parfümeurin zu absolvieren.

In den 1980er-Jahren war sie eine der sehr wenigen Frauen, die diesen beruflichen Weg einschlugen. Nach Abschluss ihrer Ausbildung führte sie ihre erste Station als Junior-Parfümeurin 1987 zu IFF. Von dort warb Firmeniche sie im Jahr 2000 erfolgreich ab. Sie schuf Parfüms für sämtliche große Designer wie Gucci, Yves Saint Laurent, Giorgio Armani, Jil Sander, Dolce & Gabbana und Dior. Aber auch Prominente wie Dita Von Teese, Kate Moss und Lady Gaga ließen sich ihre Signatur-Düfte von ihr kreieren.

Zu ihren ganz persönlichen Highlights zählt sie bislang ihre Schöpfungen für Maison Violet, einem Nischenproduzenten von Parfüms, der für besonders hochwertige Kreationen bekannt ist und einstmals sogar kaiserlicher Hoflieferant war. Ihre Mitarbeit an „Black Opium“ von Yves Saint Laurent betrachtet sie ebenfalls als Auszeichnung. Diesen Superstar schuf sie gemeinsam mit ihren Berufskollegen Marie Salamagne, Olivier Cresp und Honorine Blanc. Ihre Lieblings-Ingredienzien Rose, Patschuli, Vanille und Pfeffer finden sich immer wieder in ihren Kreationen. Einer bestimmten Signatur folgt Nathalie Lorson jedoch nicht. Auch bei der Wahl der Zutaten siegt ihr Pioniergeist und die Lust auf Neues.

Sie zählt zu den wenigen „Nasen“ der Branche, die sich „Master Perfumer“ nennen dürfen. Diese Auszeichnung setzt neben durchschlagendem kommerziellen Erfolg auch viel Erfahrung voraus. Da ihre Neugierde und ihr Wissensdurst keine Grenzen kennt, wird die Welt der schönen Düfte von Nathalie Lorson mit Sicherheit noch Großes zu erwarten haben.
Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo