Alien Goddess 2021 Eau de Parfum

Alien Goddess (Eau de Parfum) von Mugler
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.1 / 10 495 Bewertungen
Alien Goddess (Eau de Parfum) ist ein Parfum von Mugler für Damen und erschien im Jahr 2021. Der Duft ist süß-cremig. Es wird von L'Oréal vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Cremig
Blumig
Synthetisch
Fruchtig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
KokosnussKokosnuss italienische Bergamotteitalienische Bergamotte
Herznote Herznote
Jasminum grandiflorumJasminum grandiflorum HeliotropHeliotrop
Basisnote Basisnote
Bourbon-VanilleBourbon-Vanille KaschmirholzKaschmirholz

Parfümeure

Videos
Bewertungen
Duft
7.1495 Bewertungen
Haltbarkeit
7.1406 Bewertungen
Sillage
6.9417 Bewertungen
Flakon
8.4402 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.8306 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 16.02.2024.
Wissenswertes
Das Gesicht der Werbekampagne ist die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Willow Smith, gefilmt von Emmanuel Adjei und fotografiert von Txema Yeste.

Rezensionen

22 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Preis
10
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
FlirtyFlower

81 Rezensionen
FlirtyFlower
FlirtyFlower
Top Rezension 34  
Bis(s) zu Halloween
Tja… Das Leben als Loser war eben kein Zuckerschlecken… Auch nicht zu Halloween.

… und Tinder-Dates waren auch nicht mehr das, was sie einmal waren.

Schmerzlich musste er erfahren, dass Influencer keine Grippe ähnliche Erkrankung, sondern tatsächlich ein Beruf war.

… und allen Übels bei jedem seiner Dates zu einem intellektuellen Suizid führte.

Wohin sollte das nur führen?

Irgendwie sehnte er sich auch mal nach einem intellektuellen Austausch. Man sagte seine Nachbarin Angela von Gegenüber wäre durch ihre Intelligenz eine ernstzunehmende Anwärterin für die NASA.

Puh… Da Dimi aber oft seinen voyeuristischen Neigungen nicht widerstehen konnte, wusste er, dass er Angela durchaus widerstehen konnte.

Sie war, um es kurz zu fassen, eine langweilige graue Maus. Mit strähnigem ungewaschenem Haar, blasser Haut und einem nicht ernstzunehmenden Style. Das Einzige, dass sie wiederum interessant machte war, dass sie anscheinend genauso viele Desaster veranstalten konnte, wie er. Wie sympathisch… Aber es half nichts. Denn wie sagt man so schön… das Auge isst mit.

Auf der jährlichen Halloween-Party von Harry, die er spaßeshalber immer Harryween nannte, war es auch jedes Jahr dasselbe. Heinz von oben verkleidete sich als Spiderman, passte ja auch irgendwie zu dem Spinner. Ali als türkischer Hulk mit schwarzem Schnäuzer. Sylvia als Hexe, diesen Gedanken lies er jetzt einfach mal so stehen. … und er schließlich als Batman in Fledermausgestalt. Nur dieses Jahr, konnte er das nicht machen.

Schließlich begann das ganze Übel damit, dass… naja, ihr wisst schon.

Also musste er sich etwas anderes einfallen lassen. Nur was? … und da war noch sein dämlicher Arbeitskollege, der ihm ein blödes Horoskop aufdrängen musste, ausgerechnet mit den Worten: "Heute Nacht, werden deine Geister dich jagen." Wie gut, dass er nicht an so einen Unsinn glaubte. Dennoch klappte seine Kinnlade jedes Mal herunter, als er nur an diese Worte dachte.

Während Dimi am Überlegen war, hatte Sylvia Angela zu sich eingeladen. Eigentlich hätte das Treffen nicht widersprüchlicher sein können. Denn Sylvia glaubte an die Macht der Hexen, während Angela eine waschechte Wissenschaftlerin war. Aber zu Halloween hatten sie dieses Jahr gemeinsame Pläne.

Sylvia tat Angela unheimlich leid. Seit sie sich von ihrem Freund getrennt hatte, hatte sie sich komplett gehen lassen, war besessen von ihrer Arbeit und war davon überzeugt bei der NASA endlich mit einer übernatürlichen Kraft in Kontakt zu kommen.

Doch Sylvia wollte ihr diesen Traum schon zu Halloween erfüllen. Alles bis um 24 Uhr, bis zur unheimlichen Stunde. Dafür hatte sie aber auch einige Styling-Highlights für die Party um 23:00 Uhr geholt. Alles Mögliche von LOREAL. Von Shampoo bis hin zu allen Pflege- und Make-up-Highlights war einfach alles dabei. Das würde eine unvergessliche Nacht werden.

Während sich also das normale und nicht ganz so normale Volk auf Halloween vorbereitete, war der Streit im vollen Gange… Karl und Greta Garbo konnten sich einfach nicht einig werden: "Choupette, Choupette, immer schwärmst du von deiner blöden Choupette. Wie kann ein Mann sich nur von so einer Mieze den Kopf verdrehen lassen. Ist sie denn das Einzige, was du auf Erden vermisst?" "Greta… Greta, meine Schöne… und ich muss mir immer alles von deinem dummen Dimi anhören, was macht es da, wenn du dir ein bisschen Cat-Content von mir anhören musst?" Zugegebenermaßen war der Himmel nicht mehr das, was er mal war. Schließlich war er inzwischen voll von Menschen, die so taten als wären sie nett, es aber in Wirklichkeit nicht waren… Doch heute Nacht, sollten sie sich auf eine Abwechslung freuen dürfen.

"Angela, bist du endlich soweit?", fragte Sylvia. "Jaaa, mach schon. Wird ja eh nichts passieren." "Hexen vereint euch zu Halloween, seht zu was steht zu, zu wem, lasst den Zauber heute erwachen und lasst nur die Unwahrheiten und Feigheiten ziehen. Hexen vereint euch zu Halloween."

"Angela, spürst du was?" "Nein." "Puh, dann habe ich irgendetwas falsch gemacht."

"Karl, wo sind wir hier? Karl…" "Greta, meine Liebe, schau dir mal die Hände an. Oh mein Gott, wir sind wieder auf der Erde! Wahrscheinlich im Neandertal!"

"Angela?"

"Wer ist Angela? Ich bin es doch, erkennen Sie mich nicht?"

"Ok, es scheint… Ohhhhhhh mein Gott!"

Und dann fiel Sylvia erstmal in Ohnmacht.

"Greta, schau mal ein Spiegel…"

"Oh mein Gott Karl, wir wurden in eine Vogelscheuche teleportiert! Sieh dir mal dieses struppige Haar an. Ohhhh mein Gott. Heb mal die Jogginghose hoch… ok gut, doch sauber."

"Greta meine Liebe, warst du nicht früher so ein Talent, selbst aus dem nichts einen zurecht zu pflegen? Da stehen ein paar Pflegeutensilien, vielleicht geht da was. Und du kennst mich, mit ein bisschen Stoff, kann ich wahre Wunder vollbringen."

So wuschen sie dem neu geschenkten Körper und Geist erst mal die Haare mit dem LOREAL Dream Length Shampoo, dann gab es eine Kur mit dem LOREAL ELVITAL Rapid Revier. Das ganze roch herrlich nach Monoi, so wie ihn die polynesischen Schönheiten immer verwenden, um ihr Haar in glatter Seidigkeit erstrahlen zu lassen. Dann kam eine leichte Teenote dazu.

"Oh, Karl, schau mal, da steht noch Kokosöl."

"Ach Greta, willst du jemanden aufreißen und mit ihm Monty Pythons Ritter der Kokosnuss schauen? Lass das lieber."

"Nur ein bisschen."

"Ok."

"Wollen wir noch ein bisschen von dem Vanille-Duft auflegen und einen Tee machen?" "Ok, aber nur ganz wenig, es riecht schon die ganze Zeit nach dem Monoi und dem LOREAL Rapid Reviver."

Schwups, Haare geföhnt, in Wellen gelegt, Augenbrauen gezupft, Make-up aufgelegt und tadaaaaaa….

"Greta meine Liebe! Du siehst einfach aus, wie eine Alien Godess! Ich bin begeistert!"

"Wow, nicht schlecht… Meinst du, wir können so auf die Straße gehen?"

"Aber hallo! Lass uns mal auf die Straße sehen!"

"Karl, oh mein Gott, Karl! Da ist er. Im Fenster gegenüber, das ist Dimi."

"Waaaaaas? Das ist das Arschloch, das vor fünf Jahren alle meine Models verarscht hat."

"Waaaaaas?"

"Weißt du was Karl, dem statten wir jetzt einen Besuch ab! Als Geister von Halloween!"

Ding-Dong…

Doch als Dimi öffnete und Bodo, sein weißer Perser Kater, mit ihm in der Tür stand, passierte etwas ganz anderes.

"Greta meine Alien Godess, bist du es?", fragte er?

"Während Karl nur noch Choupette?", flüsterte.

… und jeder der Beteiligten musste sich eingestehen, dass er auf seine ganz eigene Weise seine längst verlorene große Liebe vermisste.

… und jeder seine ganz persönlichen Geister ganz tief in seinem Herzen trug.

EPILOG
A ghost of you is all that I have left
It's all that I have left of you to hold
I wake in the night to find there's no one there but me
And nothing left of what we were at all.
Good Charlotte - A Ghost of You

Nachtrag zum Duft:
Eigentlich hätte Dimi von einem Alien heimgesucht werden sollen. Nach ausgiebigem Testen, bin ich jedoch zu dem Schluss gekommen, dass dieser Duft keine Alien-DNA, sondern eine deutliche LOREAL-DNA aufweist. Als großer LOREAL-Fan kann ich jedoch sagen, dass man sich mit dem Duft durch und durch gepflegt fühlt und an Tagen, wo man die Extra-Portion Pflege braucht, mit diesem Flakon einen Glücksgriff machen kann. Allerdings will ich mich den Statements anschließen, bei mir ähnelt die Haltbarkeit eher einem Cologne, was ich persönlich jedoch sehr angenehm finde.
26 Antworten
5
Preis
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Aukai

25 Rezensionen
Aukai
Aukai
Top Rezension 16  
what an alien...
Anfang der Woche bekam ich mit einer Parfümbestellung eine Probe von Alien Goddess zugeschickt. "Oh my god, nicht noch ein Alien!", dachte ich spontan.

Alien - ein Duft, den man liebt oder hasst. Meine Begegnung mit Alien Nr. 1 liegt ca. 15 Jahre zurück. Ich habe beim Stadtbummel schon vorher an der einen oder anderen Stelle erschnüffelt, dass etwas für meine Nase Neues in die Erdatmosphäre eingedrungen ist. Dann ein Tag im Büro - die Assistenz im Sekretariat war grade in den Mutterschutz gegangen. Ein Kollege und ich betreten den Flur, und eine schwülstige Schwade wabert in der Luft. Ich sehe noch vor mir, wie wir uns mit hochgezogenen Augenbrauen fragend anschauen. Wir arbeiten uns vorsichtig durch den Flur, der Geruch wird stärker. Im Sekretariat sitzt die neue Zeitarbeitskraft. Als wir sie erblicken, sind wir schon halb besinnungslos vom Jasmin. Ein zurückhaltendes "Hallo" unsererseits, mit angehaltenem Atem. Ich traue mich nicht, den Raum zu betreten. "Wir haben es ein bisschen eilig!", höre ich mich sagen, und wir eilen hastig davon. Das war knapp!

Alien Nr. 1 und ich - nachdem ich den Kontakt zunächst erfolgreich vermieden hatte, musste ich dann doch in die Höhle des Aliens. Sie ist vielleicht 7, 8, 9 Jahre älter als ich, wirkt madamig. Demonstrativ frickelt sie einen Riegel Merci aus der Folie.
"Ich esse gerne Merci. Die blauen.", sagt sie. Keine Feststellung, sondern eine indirekte Aufforderung. 'Wenn ich etwas für Dich tun soll, dann musst Du mir etwas geben', schwingt mit. Ich muss mich beherrschen, um nicht die Augen zu verdrehen. Im Zweifel hätte ich es wohl auf den infernalisch-betäubenden Duft schieben können.
"Das ist wirklich sehr extravagant.", entgegne ich mit ernster Miene. "Und wirklich gut. Gut, dass es keine Schokoerdnüsse sind. Die esse ICH nämlich sehr gerne. Wenn die irgendwo rumstehen, dann ziehe ich die weg wie ein Staubsauger."
Alien Nummer 1 wirkt verwirrt.
Ich bitte sie darum, ein paar Dinge für eine Schulung vorzubereiten. Sie blickt mich herablassend an, dreht sich auf dem Schreibtischstuhl zu mir, schlägt die Beine übereinander und befummelt ihre künstlichen Fingernägel.
"Häääääääch," seufzt sie und schaut mich mit verzogenem Mundwinkel an. "Ich habe keine Lust."
"Aha.", sage ich. Ich setze mein verständnisvollstes Gesicht auf. "Das ist nicht schlimm." Ich neige mich verschwörerisch zu ihr: "Unter uns: ich habe grade auch keine Lust. Aber wir beiden wollen ja jetzt keinen Geschlechtsverkehr haben. Es wäre einfach schön, wenn Sie Ihren Job machen und die Schulung vorbereiten. Und das mit der Libido wird bestimmt auch wieder." Ich schnalze und zwinkere ihr zu. (Ich gebe zu, mein Humor ist für viele gewöhnungsbedürftig).
Alien Nr. 1 wirkt verstört. Ich bin leicht genervt. Der Geruch erschlägt mich fast. "Schön, dass wir das geklärt haben - vielen Dank schonmal.", lege ich nach.

Alien Nr. 1 hat meine Beziehung zu dem Duft maßgeblich geprägt. Man ahnt es: wir sind keine Freundinnen geworden. Und ich gebe zu, dass es mir schwerfällt, diesen ersten Eindruck abzulegen, ich war wirklich froh, als der Alien-Hype ein Ende hatte.

Und nun bist Du da, Alien Goddess. Die Göttin der Aliens. Du hast mir grade noch gefehlt. Ich lese die Duftbeschreibung auf dem Papier... Bergamotte ist drin. Super. Spontan kommt mir in den Sinn: Ich hatte mal eine Lebensmittelmottenplage, kleine Raupen und Falter in meiner Küche - 2 Tage alle Schränke ausräumen, mit Essigwasser auswischen, die Schrankritzen föhnen, alle Trockenvorräte entsorgen, eine Unmenge an luftdichten Boxen besorgen. Und der Geheimtipp aus dem Internet: Ätherisches Öl - konkret: Bergamotte - vertreibt die Biester. Wochenlang roch es in meiner Küche nach Bergamotte. Eigentlich ganz angenehm, aber trotzdem irgendwie unfreiwillig.

Alien Goddess. Ich bin mir sicher, das das eine kurze, lieblose Bekanntschaft wird. Ich beschließe, Dich auf einen Streifen Papier zu sprühen. Kann ich schnell in den Müllcontainer tragen. Als ich den winzigen Pumpstoß absetze, sehe ich vor meinem inneren Auge eine baumgroße, intergalaktische Lebensmittelmotte aus einem ackergroßen Ufo entsteigen. So stelle ich sie mir vor, die Alien-Göttin. Mir wird etwas mulmig.

Ich warte einen Moment und nähere den Streifen vorsichtig an meine Nase an. "Seltsam," denke ich... da ist doch ein bisschen was rausgekommen. Ich traue mich näher ran. Und bin erstaunt.

Die Kopfnote: Bergamotte und cremige Kokosnuss. Zarte Frische, sanfte Cremigkeit. Ein Hauch von Jasmin. Zart, nicht betäubend. Vanille kann ich auch erahnen. Ein cremig-frischer Duft, sommerlich, nicht schwer oder schwülstig. Ich schnüffele nochmal. Der Duft ist wirklich sehr zart, wie Sonnencreme.
Ich bin irritiert. Das ist doch keine Riesen-Ufo-Motte! Das ist doch kein Alien.

Ich werkele etwas rum, nehme den Streifen immer wieder zur Hand. Die Frische verfliegt langsam, zwischendurch rieche ich kurzzeitig Kokosmakrone. Und die Kokosmakrone, die ich meine, ist nicht süß-schwer, sondern eine saftige, luftig-leichte Kokosmakrone mit ein bisschen Zitronenschale. So habe ich sie immer gebacken. Also kein klassischer Weihnachtkeksduft. Dann verschwindet die Bergamotte fast völlig.

Die Herznote: Auch hier eine cremige Mischung, Jasmin und Heliotrop gehen Hand in Hand, Vanille und eine leichte Holznote kommen langsam durch. Die Kokosnuss bleibt, aber es ist kein synthetisch-aufdringlicher Kokosduft. Für Kokoshasser vermutlich trotzdem zu viel, für Kokosliebhaber wie mich ein Traum. In der Herznote erinnert mich der Duft deutlich an eine schwächere Version von Replica Beach Walk. "Sun kissed salty skin", kommt mir in den Sinn - so ist das Duftthema, und ich finde es auch hier sehr passend.

In diesem Moment beschließe ich feierlich: "Du bist das erste Alien, dass mir an die Wäsche darf!" Oder besser: Auf die Haut. Ein vorsichtiger Spritzer findet seinen Weg auf meinen Unterarm.

Die Duftentwicklung auf meiner Haut verläuft sehr ähnlich wie auf dem Papier. Und irgendwann kommt sie durch.
Die Basis: eine warme Vanillenote, gepaart mit zarter Jasmin, etwas Heliotrop und cremiger Kokosnuss. Alles sehr körpernah. Ich war tatsächlich heute Abend beim Training, hatte ein bisschen die Befürchtung, dass der Duft aufdringlich werden könnte, wenn ich ins Schwitzen gerate. Ich selbst habe ihn intensiv gerochen. Nach dem Training habe ich meine Trainerin gefragt - sie hat kaum etwas gerochen, obwohl sie zwischendurch auf einen Meter an mir dran war. Also wirklich sehr körpernah, nicht aufdringlich.

Mein Fazit: Ich hätte nie gedacht, dass ich das sage, aber: es gibt tatsächlich ein Alien, dass ich mag. Ich könnte mir vorstellen, ihn zu tragen an Sommertagen bis maximal 30 Grad, darüber wäre mir die Basis zu schwer. Für Frühling und Herbst absolut geeignet, und sogar an wärmeren Wintertagen könnte ich ihn mir vorstellen. Allerdings: ich habe noch den Beach Walk hier (er ist schon im Winterschlaf), und bevor ich den nicht auf (oder über) habe, kommt mir die Alien-Göttin wohl nicht ins Haus. Dafür sind die beiden sich dann doch zu ähnlich.
4 Antworten
6
Flakon
7
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Bellatrix

65 Rezensionen
Bellatrix
Bellatrix
Sehr hilfreiche Rezension 11  
Extraterrestrisches Strandgefühl
Als ich die Werbung für diesen Duft gesehen habe, dachte ich erst einmal: "Oh, nö, den brauchst du nicht!" Einen weiteren Alien-Flanker, dachte ich, braucht die Welt nun wirklich nicht, zumal ich mit dem Ur-Alien ohnehin ein wenig auf dem Kriegsfuß stehe, mit dem kann man schließlich ganze Landstriche entvölkern. Die Werbung für das neueste Flankerkind des Aliens sprach mich auch nicht so wirklich an (zu sehr generischer Millennial-Chic), die Duftpyramide noch weniger. Jasmin, Kokosnuss UND Cashmeran in einem Parfum vereint, das klingt für mich wie mein persönlicher olfaktorischer Endgegner: schwer, schwülstig, süß, madamig, erstickend.

Das war also die Erwartungshaltung. Die Realität sieht so aus, bzw. riecht folgendermaßen:
Der Duft riecht cremig und salzig, nach Strand, salziger, sonnengeküsster, mit Sonnenlotion eingecremter Haut, nach Sommer und Entspannung. Die Duftentwicklung ist rasch erzählt: Der Duft startet cremig (dank der Kokosnuss) und spritzig (dank der Bergamotte), danach wird es blumig-tropisch und ein wenig schwülstig durch Jasmin und Heliotrop, bevor die Basis den Duft cremig-vanillig abrundet und ausklingen lässt.

Ich kenne einige Düfte, die bereits in diese Richtung gehen (ohne alle unbedingt Duftzwillinge zu sein), z.B. Olympea und all seine Flanker, Idôle Aura, etc. Daher ist "Alien Goddess" nichts wirklich neues, keine olfaktorische Innovation oder gar Revolution. Bis auf "Idôle Aura" werden diese Düfte leider immer ein wenig schwer und schwülstig, so schön ich diese salzig-cremige Anmutung von sonnengeküsster Haut am Strand auch finde. Und auch die Aliengöttin wird leider ein wenig schwülstig und stickig. Daher weiß ich, obwohl es ein klassischer, an tropische Strände erinnernder Sommerduft ist, nicht wirklich, wann ich ihn tragen würde. Bei über 20 Grad würde ich Kopfschmerzen bekommen von der schweren Kokosnote, von Jasmin, Kaschmirholz und Heliotrop, außerhalb des Sommers fände ich dieses Parfum aber so sehr aus der (Jahres-)Zeit gefallen, als trüge man ein Hawaii-Hemd zum Après-Ski. Aber vielleicht funktioniert dieses Strandgefühl zum Aufsprühen ja doch auch im Herbst und Winter, wer weiß?

Das Alleinstellungsmerkmal von "Alien Goddess" gegenüber den vielen ähnlichen Düften dieser Art ist definitiv die Basisnote, die mit einer wunderbaren salzigen, vanilligen Cremigkeit aufwartet, die ich wirklich zum Anbeißen finde. Wäre die schwülstige Blumigkeit der Herznote nicht, wäre "Alien Goddess" für mich aufgrund dieser cremigen Basisnote ein Kaufkandidat.
So muss ich aber sagen, finde ich den recht ähnlichen "Idôle Aura" deutlich angenehmer.
Empfehlen würde ich "Alien Goddess" ausschließlich Leuten, die Düfte sparsam zu dosieren wissen und die sich ein wenig Sommer- und Strandgefühl zum Aufsprühen gönnen wollen.
3 Antworten
8
Preis
8
Flakon
9
Sillage
6
Haltbarkeit
8.5
Duft
Setterliebe

13 Rezensionen
Setterliebe
Setterliebe
Top Rezension 24  
Besuch des goldenen Alien
Lange hatte sich der kleine Alien auf seine Reise gefreut.
Vor hunderten von Jahren hatte er schon einmal, als Kind, die Erde bereist. Er freute sich unendlich auf ein Wiedersehen des wundervollen blauen Planeten mit seinen Bewohnern.
Plötzlich fing sein kleines Raumschiff an zu ruckeln. Heftige Stürme setzten es außer Betrieb.
So landete der kleine Alien im Sturzflug in einem kargen Wald. Überall lagen entwurzelte Bäume herum. Alle schienen krank zu sein.
Der Alien trug ein edles, goldenes Gewand, das nach feinster Kokosnuss, Bergamotte und zartem Jasmin duftete. Sein hübsches Cashmeregesicht war mit feinster Vanille gepudert.
Doch der goldene Glanz wurde von der Sonne geblendet und seine Augen fingen an zu tränen.
Von weiten konnte er den schönen Ozean sehen. Er erinnerte sich voller Sehnsucht an die Vielfalt und die Farbenpracht der Meeresbewohner.
Er machte sich schnell auf, doch dann blieb er entsetzt stehen..- Überall trieb Müll im Meer und am Strand lagen tote Robben und Vögel.
Der kleine Alien fing an zu weinen.
Aber- da waren ja noch die Menschen! -Lebewesen, die so liebevoll füreinander sorgten!
Also schaute er durch das offene Fenster eines kleinen Wohnhauses. Die Kinder saßen auf dem Sofa und zappten an ihren Smartphones als seien sie ferngesteuert. Laut lief der Fernseher . Der Vater saß am Tisch mit seiner Bierflasche und die Mutter wärmte ein Fastfoodmenü auf. Plötzlich fingen die Eltern lautstark an zu streiten.
Da machte sich der Alien leise aus dem Staub..
Er kam an einem riesigen Bauernhof vorbei und erinnerte sich an die glücklichen Kälbchen,die fröhlich auf der Wiese tobten. Als sein Blick durch das Fenster streifte, hielt er entsetzt inne.
Eng an eng standen die Tiere in ihren eigenen Exkrementen.
Inzwischen war es dunkel auf der Erde geworden. Schnell schwebte der kleine Alien auf seinen Landeplatz zurück. Sehnsüchtig schaute er in den Himmel.
Plötzlich sah er von weitem sein Mutterschiff. Wie ein Blitz flog er zurück zu seinesgleichen.

Manche Menschen glaubten in dieser Nacht,eine goldene Sternschnuppe gesehen zu haben.
Vielleicht gab es den einen oder anderen unter ihnen,der sich eine Welt wie vor hunderten von Jahren wünschte.....
.
37 Antworten
7
Preis
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
pudelbonzo

2366 Rezensionen
pudelbonzo
pudelbonzo
16  
Funkenflug
Gestern stolperte ich über den Aufsteller von Alien Goddes, der mich an das damalige Plakat von Alien Extraordinaire erinnert.

Und da das Extraordinaire zu meinen Lieblingsdüften gehört, sprühte ich neugierig - obwohl mir missfällt, wenn man Göttliches mit Irdischem vergleicht.

Aber der Duft ist recht ordentlich - wird mein Extraordinaire aber nicht vom Sockel stoßen.

Beide Düfte warten mit Blütigem auf - und auch G hat etwas Gltitzerndes - vielleicht der Heliotrop.
Aber nicht zu vergleichen mit der strahlenden kühlen Helle von Extraordinaire.
Durch die Holznoten und die Vanille hat G etwas Heimeliges Privates - dessen Glimmen mich daran erinnert, wenn ich mich an dem Funkenflug einer Wunderkerze erfreue, die ich ganz für mich allein im Garten zündele.
Die Funken fallen auf die Blütenblätter und ich bin in meinem Zaubergarten.
Auch ein angenehmes Gefühl - denn Poesie wohnt dem Duft schon inne.

Extraordinaire kann indes ganze Ballsäle erhellen - ohne pompös zu wirken.
Es verleiht aber auch dem profanen Alltag einen goldenen Glanz.

G hingegen ist etwas für den kleinen Kreis - macht seine Sache aber im kleineren Radius auch gut.
Ebenfalls ein Hauch von Gold - nur eben in privaterem Rahmen.

Wenn man ein Alien sucht, das in der Nähe bleibt, ist man mit G gut beraten.

Musik : Hauser - The secret garden
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

190 kurze Meinungen zum Parfum
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 2 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Sonnencreme & Kokosmilch
m. Vanillefluff
auf salziger Sommerhaut!
Mini-Alien streuen Jasminblüten...
*Fühl mi wia a Göttin am Alien-Strand*
31 Antworten
Mykie1974Mykie1974 vor 2 Jahren
7
Flakon
4
Sillage
4
Haltbarkeit
3.5
Duft
So riecht Enttäuschung. Aquatischer Kokos wie in LVEB Soleil Blanc. Runter von meiner Wunschliste, aber schnell, Frollein!
6 Antworten
EaudeAnniEaudeAnni vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
0.5
Duft
Holla die Waldfee.. lange nicht mehr so einen schlecht gemachten Duft gerochen. Wie ein 0815 Deo aus der Drogerie. Frisch/Synthetisch.
5 Antworten
CandyScentCandyScent vor 3 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
Irgendwo zwischen La Nuit Trésor Nude, Idôle Aura und LVEB Soleil Cristal, fährt mir die doofe Kokosnuss mal wieder in die Parade. Menno! :(
2 Antworten
SnowySnowy vor 2 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
HokusKokos dreimal Jasmin ganz hell,
leichte Bergamotte kommt ganz schnell!
Auch Vanille riechst jetzt du,
die Göttin ist hinfort im Nu.
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

11 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Mugler

A*Men Pure Havane von Mugler Alien (Eau de Parfum) von Mugler A*Men Pure Malt von Mugler Alien Essence Absolue von Mugler Mugler Cologne von Mugler Angel Muse (Eau de Parfum) von Mugler A*Men / Angel Men von Mugler Angel (Eau de Parfum) von Mugler Aura (Eau de Parfum) von Mugler Alien Liqueur de Parfum - Création 2013 von Mugler Alien Goddess (Eau de Parfum Intense) von Mugler A*Men Ultra Zest von Mugler A*Men Pure Tonka von Mugler Alien Fusion von Mugler Les Exceptions - Oriental Extreme / Oriental Express von Mugler Innocent von Mugler Alien (Eau de Toilette) von Mugler Alien Eau Extraordinaire von Mugler Angel Eau Sucrée 2014 von Mugler Les Exceptions - Over The Musk von Mugler