Aura 2017 Eau de Parfum

Aura (Eau de Parfum) von Mugler
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.2 / 10 671 Bewertungen
Aura (Eau de Parfum) ist ein Parfum von Mugler für Damen und erschien im Jahr 2017. Der Duft ist süß-grün. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von L'Oréal vermarktet.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Grün
Blumig
Synthetisch
Fruchtig

Duftnoten

Bourbon-VanilleBourbon-Vanille OrangenblüteOrangenblüte RhabarberblattRhabarberblatt Tiger LianaTiger Liana Wolfwood

Parfümeure

Videos
Bewertungen
Duft
7.2671 Bewertungen
Haltbarkeit
8.3600 Bewertungen
Sillage
8.0597 Bewertungen
Flakon
8.6646 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.8187 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 14.04.2024.
Wissenswertes
Das Gesicht der Werbekampagne ist das weißrussische Model Zhenya Katava.

Rezensionen

85 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
First

225 Rezensionen
First
First
Top Rezension 60  
Der Smaragd des Herzens spricht Parsel
Der Smaragd des Herzens ist ein Begriff aus der Aura-Soma-Lehre, eine von der Heilerin Vicky Wall entwickelte Lehre zur Harmonisierung des menschlichen Lichtkörpers. In der Aura-Soma-Lehre, die auch eine Farblehre ist, hat der Smaragd des Herzens das gleiche, kräftige Dunkelgrün wie der Flakon von Muglers Duft Aura und ist - wie sollte es anders sein - dem Herzchakra zugeordnet.

Kennt Mugler die Lehre von Aura-Soma? Oder ist dieses erstaunliche Zusammentreffen von Name (Aura), Form (Herz), Farbe (dunkelgrün), und die Edelsteinassoziation (Smaragd/Flakon im Edelsteinschliff) ein sogenannter Zufall?

Egal, ob bewusst oder unbewusst von Mugler eingesetzt: Aura von Mugler transportiert schon durch den Namen und den Flakon eine enorme Menge an Assoziation und Tiefe.
Und natürlich fragte ich mich sofort, ob sich diese Verdichtung von Information auch im Duft selbst fortsetzt.
Ich kann vorwegnehmen, zumindest bei mir riss die Assoziationskette nicht ab:

Im Auftakt frisch, zitrisch, mit einem Hauch von medizinisch-krautigem Reinigungsmittel, wendet sich Aura schon nach etwa zwei Minuten ins Blumige.
Aber Mugler wäre nicht Mugler, wenn man den Eindruck hätte, diese Blumen zu kennen. Sie sind ein wenig wie nicht von dieser Welt: Blumen, die nicht blümeln. Blumen, nicht natürlich, aber auch nicht leblos. Blumen, die man kennt und doch nicht kennt; gleichzeitig frisch und herb und süß und auch ein wenig betörend. Am ehesten eine Lilie mit etwas Phlox und einer Prise Veilchenblatt sowie etwas Zitrischem, mit leichter, herber Bitterkeit. Die Orangenblüte hat sich verkleidet, so dass man sie nicht ganz wiederzuerkennen meint und sich fragt, ob es sich nicht doch um die Orange selbst handelt, die man vielleicht mit der Lilie gekreuzt hat. Immer mal wieder blitzt ein kurzer Gedanke an etwas Animalisches auf, das fast unterschwellig bleibt, aber auf seine Art dazu beiträgt, den Duft ein wenig lebendiger und irdischer erscheinen zu lassen, ohne dass die Frische und Fröhlichkeit verloren ginge.
Langsam macht sich meiner Nase nach nun Maltol bemerkbar, das angeblich hier gar nicht verwendet worden sein soll. Vielleicht ist es auch nur etwas ähnlich Süßes. Auf eine sehr gut eingebundene Art unterwandert und wandelt es langsam den Eindruck. Das ist so gut gemacht, dass mich nichtmal das leicht Stickige daran besonders stört. Jetzt weiß ich plötzlich, woran mich der Duft unterschwellig immer mehr erinnert: An Waldmeister! Süßen Waldmeister.

Waldmeisterbrause als ganz kleines Kind. Nur wenige Monate, nachdem wir sie entdeckt hatten, wurde sie verboten. Was waren mein Vater und ich enttäuscht! Aber Waldmeister in diesen Mengen, wie er offensichtlich in der Brause war, war giftig! Oh, hatten wir vielleicht schon Schaden genommen? Zum Glück wohl nicht.
So wie Zimt, Tonka und bestimmtes Gras, enthält Waldmeister Cumarin. Der Duft des Cumarins kommt erst dann so zustande, wie wir ihn kennen, wenn der Waldmeister oder das Gras trocknet. Deshalb riecht Heu manchmal ein wenig nach Waldmeister und beide wiederum haben eine kleine Ähnlichkeit mit Tonka. Zimt scheint für uns dagegen anders zu duften, das liegt daran, dass die Gesamtzusammensetzung der verschiedenen Pflanzen natürlich eine andere ist, aber Cumarin ist auch in Zimt drin. Cumarin ist blutverdünnend, kann in größeren Mengen Leberschäden hervorrufen und steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Enthält Aura wirklich Cumarin oder nur etwas, das riecht wie Cumarin? Cumarin ist nicht generell verboten und es duftet traumhaft schön würzig und gleichzeitig fröhlich-leicht. Die Brause muss schon ziemlich viel echten Waldmeister enthalten haben, damit sie vom Markt genommen werden musste.
Wieder eine Assoziation: Giftgrün.

Ehe ich noch weiter darüber nachdenken kann, kommt mir schon die nächste Erinnerung: bestimmte Wohnungen von Schulfreunden. Ich habe viele Jahre nicht mehr an diesen Geruch, den manche Wohnungen damals hatten, gedacht, denn heute riechen Wohnungen irgendwie nicht mehr so. Lag das an bestimmtem Putzmittel, Waschmittel, Teppichausdünstungen? Keine Ahnung. Ich mochte den Geruch, den ich ohne Aura wohl niemals mehr erinnert hätte: ein dezent, warm-würziger und doch dichter Geruch, der, so kommt es mir vor, vor allem bei eher zufriedenen Leuten vorherrschte. Vor meinem inneren Auge erscheinen modern und wohnlich eingerichtete Zimmer, alles gut gestaubsaugt, aufgeräumt, freundlich hell.
Ich habe mich in diesem Umfeld immer wohl gefühlt, diese Wohnungen hatten etwas, was mich gut aufgehoben sein ließ. Es waren Haushalte in denen sich jemand kümmerte, nicht nur um die Wohnung, sondern auch um die Kinder.

Meine Assoziationen haben eine weite Strecke zurückgelegt, sind über verschiedene Zeiten und Themen gewandert. Genau so eine Bandbreite und Tiefe umfasst auch der Duft. Und er hält über bestimmt 14 Stunden!

Am Ende klingt er dezent und weich mit einem Hauch von warmer, leicht würziger Vanille, fast pudrig aus.

War das nun giftig oder heilsam? Ich kann mich nicht entscheiden.
Es ist ein wenig wie mit den Schlangen: Ihr Gift kann töten, aber auch retten. Sie zieren nicht umsonst den Aesculapstab der Medizin.

Insofern fand ich Apocalindas Statement zu Aura doppelt passend, in dem sie vermutete: "So so, Mugler ist also ein Slytherin?!" Bislang hatte die Mehrheit wohl angenommen, er sei, wie sein Name schon sagt, eben ein Muggle.

Ich dachte immer, der sprechende Hut würde mich selbst wohl am ehesten Ravenclaw zuordnen, aber eines lässt mich zweifeln: Wieso verstehe ich dann Parsel?
22 Antworten
4
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
3
Duft
loewenherz

881 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 48  
Jenseits von Eden
Einen nicht-positiven oder gar negativen Kommentar über einen - zumal einen beliebten - Duft zu schreiben, gilt gemeinhin als viel herausfordernder als einen lobenden - und die Empörung seiner AnhängerInnen folgt meist auf dem Fuß. Mit ziemlicher Sicherheit werde ich mir also gleich Keile abholen, aber he: es ist Freitag Abend, die Sonne scheint, und im Eisschrank kühlt gerade eine Flasche Crémant auf Trinktemperatur herunter - also: egal..!

'Aura', so lautet der Name der griechischen Göttin des Morgenwindes - sie gehört zum Geschlecht der Titanen und ist keine der ganz bekannten Gottheiten der griechischen Mythologie. Darüber hinaus wird (eine) 'Aura' heute vorwiegend als die Ausstrahlung oder das Charisma einer Person verstanden - etwas nicht Dingliches und Sichtbares, das die- oder denjenige(n) wie eine Art Gloriole umwabert. Also alles sehr mythisch und geheimnisvoll.

Thierry Muglers Aura, der bzw. dessen überaus ikonischer giftgrüner Flakon momentan die Auslagen aller gängigen Parfumabteilungen und Parfümerien beherrscht, empfand ich vom ersten Hinriechen als quasi das Gegenteil von 'mythisch' oder 'geheimnisvoll'. Stattdessen erinnerte er mich sofort - und das hat mit der Farbe seines Flakons wirklich nichts zu tun - an Eden von Cacharel (zu dem ein schwieriges Verhältnis zu haben ich ja schon in dessen Kommentierung bekannt habe). Die Ähnlichkeit finde ich nicht in jeder einzelnen Facette seiner Duftentwicklung - natürlich nicht - aber doch hinsichtlich seines Herzakkords aus Orangenblüte und betäubend schwerer Süße - und eben hinsichtlich dieser ganz grundsätzlichen Art Parfum. Überpräsent laut und Aufmerksamkeit heischend. Jenseits jeder Natürlichkeit und Frische und schwer und dicht in jeder Pore. Ich weiß, dass diese Assoziationen von Mensch zu Mensch erheblich variieren, aber Aura ist der erste Duft seit langem, bei dem ich mir bei erster Gelegenheit die Arme mit Seife abgewaschen haben - er war danach natürlich trotzdem noch immer da. Die Haltbarkeit ist also top - das ist sie bei solchen, die man nicht leiden mag, ja (subjektiv) ganz häufig. Auch das hat er gemein mit Eden, jenem grünkünstlichen Geschwader aus den 90ern - einer der wenigen, die ich nur kaum ertragen kann.

Fazit: umwabern wird er seine Trägerin mit Sicherheit, mutmaßlich für Stunden. Und wenn ich dann so lange in ein anderes Zimmer gehe - liegt nicht an dir. Liegt nur an deinem Aura. Und jetzt hol' ich mir erst mal den Crémant...
14 Antworten
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Leimbacher

2762 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 41  
Poison Ivy aka Mrs. Forest Bubblegum
"Aura" ist Edeltrash, typisch Mugler, eine der wunderbarsten Neuerscheinungen des Jahres.

Er vermischt die grüne Aura einer Waldkönigin wie Galadriel mit dem HubbaBubba einer Teenagerin. Trifft den süßen Zahn der Zeit, interpretiert diesen aber magisch und intensiv neu. Eine grüne Erscheinung, in die sich selbst Hulk verlieben könnte. Rhabarber verleiht dem Duft eine bittere Fruchtigkeit, Orangenblüte küsst Vanille in einem zuckrigen Überguss und synthetische aber sehr feine Waldgeister aus dem Chemielabor (hier mal nicht böse gemeint!) tun den Rest. "Aura" ist spektakulär und eine Frau samt Kleid das zum Flakon passt, wirkt mit diesem Wässerchen wahrscheinlich übernatürlich erotisch und fast zu erhaben um sie anzusprechen.

Keine Außerirdische, kein Engel, sondern eine Waldelfe, die den bisherigen Mugler-Damenmeilensteinen nicht nachsteht. Anders, mutig, reizend. Von Poison Ivy bis Green Lanterns Frau sind davon sicher alle angetan. Dschungel trifft auf Esoterik meets Pausenhof. Das muss man erstmal so elegant hinbekommen. Kopfkino passt. Duft passt. Trägerin passt. Mugler enttäuscht mal wieder nicht. Vom Flakon-Geniestreich über die funkelnde Werbung bis hin zum exzellenten Duft - hier stimmt das Gesamtpaket.

Flakon: ein Meisterwerk... Chapeau, Mugler! Done it again.
Sillage & Haltbarkeit: auch hier enttäuscht ein Mugler nicht. Diese Aura hat es in sich. Und das locker 9 Stunden lang!

Fazit: verführerisch, mystisch, edel trotz enormer Süße - "Aura" ist für mich einer der sexiesten Damendüfte des Jahres. Polarisiert aber stark! I love it und jede Dame die ihn trägt.
11 Antworten
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Pepper81

96 Rezensionen
Pepper81
Pepper81
Top Rezension 38  
Mademoiselle im Zauberwald
Was für ein Flakon, das war mein erster Gedanke als ich den gesehen habe. Dieses wunderschöne Grün leuchtet so schön und die Herzform, einfach ein Traum. Dann ein Blick auf die Pyramide. Alles mein Beuteschema außer Wolfwood, das war mir bis dato noch kein Begriff. Im Internet findet man darüber (noch) nicht soviel aber es soll wohl etwas neues sein, egal, der landete direkt auf meine Wunschliste.

Da Mugler immer sehr interessante / spezielle Düfte entwickelt, war die Spannung ihn das erste mal zu riechen um so größer! Dank meine Stammparfümmerie aus Belgien konnte ich den Flakon schon am Mittwoch in meinen Händen halten. Zauberhaft, allein ihn in der Hand zu halten entführt einen in eine Zauberwelt. Schwer, massiv, nichts wirkt billig oder wacklig. Hier passt alles zusammen. Das Grün ist dunkler als hier auf dem Parfumo Bild rüber kommt (habe selbst 2 Bilder gemacht und hier eingefügt, die Farbe kommt gut hin).

Nun zum Duft selbst :) ich war so gespannt, also direkt 2 Sprühstosse ab auf den Arm, kurz gewartet und ab die Nase ran. Ohhh, dachte ich, zuerst kommt mir etwas fruchtiges entgegen, es wirkt auch leicht cremig, sehr elegant und unheimlich angenehm. Davon bin ich schon sehr verzaubert. Sehr opulent und Madamig ist es. Süß ist er aber nicht nervend pappige sondern genau die richtige Mischung. Nach einer Weile kommt auch etwas holziges dazu aber nicht dieses übliche holzige was ich bisher in Düften wahrgenommen habe, sondern irgendwie ganz anders, sehr interessant. Denke das liegt wohl an dem geheimnisvollen Wolfwood. Es ist als ob man irgendwelche saftigen Blätter oder anderes Grünzeugs auspressen würde und dies auf ein Stück helles, sauberes Holz Tropfen lässt. Einfach klasse und unheimlich sexy. Weiß leider nicht wie ich diesen wunderbaren, mystischen Duft sonst beschreiben könnte. Er macht mich auch ein wenig süchtig, trage ihn seit Mittwoch dauerhaft.

Haltbarkeit und Sillage sind Mugler typisch sehr hoch. Hatte ihn am Mittwoch Mittag aufgesprüht und hatte ihn am nächsten morgen noch am Arm wahrgenommen, wenn auch nur sehr dezent. Mehr wie 3 Sprüher würde ich nicht empfehlen, da er sonst zu extrem daher kommen könnte und die Umgebung wohl kaum noch Luft bekommen würde da er meiner Meinung nach schon sehr stark ist. Bis 3 Sprüher erreiche ich eine wundervolle Duftaura welche so edel und saulecker daher kommt das ich mich am liebsten selbst vernaschen würde ;) bisher hat meine Umgebung auch sehr positiv drauf reagiert, wobei bisher noch niemand Anstalten gemacht hätte mich zu vernaschen ;))

Liebe Parfumos, den Duft solltet ihr unbedingt testen. Ich glaube er wird bei vielen sehr gut ankommen aber genauso glaube ich, das es viele geben wird, die diesen nichts so gut riechen können, da er schon etwas speziell und fordernd ist, nichts für den täglichen Gebrauch, eher was für den Abend, Jahreszeit ist da meiner Meinung nach egal, da geht auch der Sommer sehr gut, denke da entfaltet der sich optimal, warme Haut mag der Duft gerne. Also freut euch auf einen sehr interessanten neuen Mugler!
10 Antworten
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Chanelle

745 Rezensionen
Chanelle
Chanelle
Top Rezension 37  
Jungle Ball Queen
Welcome to the Mugler Jungle!
Nachdem ich ein paar bewegte Bilder zu diesem Duft im Internet gesehen hatte, formte sich in mir schon wieder eine Vorstellung, wie der Duft zu der Farbe, dem Kleid, dem Namen, dem Model und der Thematik "Exotik" passen würde. Und er passt natürlich, mugler-like, perfekt.
Der Flacon ist so out of this world, smaragdgrün, handschmeicherisch, daß ich ihn auch kaufen würde, wenn er leer wäre oder Secretions Magnifiques beherbergen würde, aber so ist es natürlich noch besser.
Die Kopfnote ebenso unwirklich, wenn auch nicht 100 % mein Beuteschema, aber sie vergeht ja bald...und manche werden sie lieben, zumal sie wieder Neuland bietet, was auch muglertypisch ist. Schon Womanity war ein Trendsetter in gewissem Sinn, verwendete Noten sind jetzt in vielen Düften verbaut, auch wenn ich anfangs auf dieselben nicht klarkam. Auch Aura hat etwas ganz besonderes, eine so-nie-vorher-dagewesene Note, die ich leider mangels Hintergrundwissens nicht so genau wiedergeben kann, bis auf folgendes:
Eine exotische, schillerndglänzende Zauberblume, die nur alle 10 Jahre für eine einzige Nacht blüht und eine süß-balsamische, fast fruchtkaugummiartige Note in die tropischgrüne Luft abgibt. Kleine bunte Ziervögel werden magisch davon angezogen, umschwirren sie nervös mit 100 Flügelschlägen in der Sekunde, und fallen dann trunken zu Boden, ihrer Lebenskraft entraubt. Die Blüte gebiert ein schemenhaftes Wesen, was ein Gewand aus silbernem Vanilletau trägt, zur Königin dieser einen Nacht gekrönt und von jedem, der sie sehen kann (wie bei einem Einhorn) angebetet wird. Sie steigt hoch über die Jahrtausende alten Wälder und lächelt mit einer irisierenden Aura auf die Sterblichen herab. Man würde jetzt und gleich für sie sein Leben opfern.
Die Schönheit dieses überirdischen Wesens verpufft leider zu schnell, aber man ist schon süchtig und wartet ab dann auf die nächste Begegnung, kann an nichts anderes denken und träumt wild von Schlangen, Kaugummi und Rhabarberblättern.

PS: mit dem Aura von Mugler aus der Lim. Edition zum Film Das Parfum hat er praktisch nichts gemeinsam, sondern eher mit Mark Buxton's Laguna 1991 für Dali, meinem Lieblings-Dali!
15 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

239 kurze Meinungen zum Parfum
TurandotTurandot vor 7 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Kolibris, Gummibärchen und ein Augenzwinkern. Langweilig wirds bei Mugler nie. Ein fröhlicher Duft mit frechem Augenzwinkern.
10 Antworten
GandixGandix vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
Gefangen in einer Kaugummiblase
Tigerliane hat mich im Würgegriff.
Kein Rhabarberblatt
rettet mich.
Mein Herz wird schon grün.
27 Antworten
Pepper81Pepper81 vor 7 Jahren
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Ein wahrer Mugler! Mystisch wie ein Zauberelixier!Süß, cremig-fruchtig, holzig. Da ist noch mehr aber was genau? Ich finds noch raus.Klasse!
9 Antworten
Edda32Edda32 vor 3 Jahren
7.5
Duft
Smaragdtiefer Tauchgang in
himmelsüße Waldmeisterbowle
Gleißende Halluzinationen, samtweiße Sterne
'Wert jeden Tropfen' seufzte
die Elfe.
15 Antworten
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 7 Jahren
8
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Mystischer Mugler...
Minzig-grünes Opening! Mehr als genial :)
Balsamisch-grün-holzig-süß-fruchtig...von allem was!
Ein grüner Schatz :)
18 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Aura (Eau de Parfum)

Exhale in Damen-Parfum
Habe ein Pröbchen des EdT, was mir besser als das EdP gefällt. Finde den Beginn gleich, aber die Entwicklung schöner. Das EdP sticht mich ein bisschen...

Bilder

61 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Mugler

A*Men Pure Havane von Mugler Alien (Eau de Parfum) von Mugler A*Men Pure Malt von Mugler Alien Essence Absolue von Mugler Mugler Cologne von Mugler Angel Muse (Eau de Parfum) von Mugler A*Men / Angel Men von Mugler Angel (Eau de Parfum) von Mugler Alien Goddess (Eau de Parfum) von Mugler Alien Liqueur de Parfum - Création 2013 von Mugler Alien Goddess (Eau de Parfum Intense) von Mugler A*Men Ultra Zest von Mugler Alien Fusion von Mugler A*Men Pure Tonka von Mugler Les Exceptions - Oriental Extreme / Oriental Express von Mugler Innocent von Mugler Alien Eau Extraordinaire von Mugler Angel Eau Sucrée 2014 von Mugler Alien (Eau de Toilette) von Mugler Les Exceptions - Over The Musk von Mugler