Montblanc

Deutschland Deutschland
Filtern & Sortieren
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 38
1 - 20 von 38

Wissenswertes

Bei der Nennung der Marke „Montblanc“ denken viele Menschen unweigerlich sofort an edle Schreibgeräte. Das Label zeichnet zwar auch für handverlesene Armbanduhren, Lederwaren und Schmuck verantwortlich, aber das Kerngeschäft sind die Kugelschreiber und Füllfederhalter mit dem Stern im Kappenkopf.

Die Anfänge des Labels liegen zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Berlin. Der Tüftler August Eberstein informierte sich in den USA über die Herstellung von Füllfederhaltern und wollte ab 1906 diese Erfahrungen in Deutschland umsetzen. Eberstein fand mehrere Geldgeber und konnte auch einige Patente anmelden.

Zunächst baute die 1907 gegründete „Simplo Filler Pen Co. Max Koch“ noch amerikanische Modelle nach. Wegen der extrem hohen Qualität der Füller wurde zunächst vor allem für „Faber-Castell“ und „Staedler“ produziert, aber auch die eigenen Modelle gewannen immer mehr an Bedeutung. 1913 wurde der Stern zum eingetragenen Warenzeichen und ist seit 1914 Erkennungsmerkmal jedes Montblanc.

Mit Kollektionen und Sammlungen wie dem „Meisterstück“, der „UNICEF Editions“, der „Diva Line“ oder „Bohème“ stellt die Marke heute eine breit gefächerte Palette edler Schreibgeräte her, die in Material, Form und Funktion leicht variieren, aber immer eine gleichbleibend hohe Qualität und eine jahrzehntelange Haltbarkeit aufweisen.

„Montblanc“ beschäftigt heute etwas mehr als 3.000 Mitarbeiter, von denen rund 30 Prozent im Hamburger Firmensitz arbeiten. Eigentümer ist aber seit 1977 die „Alfred Dunhill, Ltd.“. Damit ist das Label mit seinen Schreibgeräten, Uhren, Schmuck und Lederwaren Teil der „Compagnie Financière Richemont SA“.
Recherchiert und verfasst von ParfumoParfumo